Nicht nur in Berlin, sondern auch in Los Angeles grassieren derzeit die Masern – und ursächlich sind auch dort erhebliche Impflücken, insbesondere unter dem Nachwuchs “impfkritischer” Eltern. Der amerikanische Late Night-Moderator Jimmy Kimmel hat die Masernwelle am Freitag in seiner Sendung kommentiert – gefolgt von einem wirklich sehenswerten Public Service Announcement zur Impfkritik, das ich hier nachfolgend einfach mal ohne weiteren Kommentar einbinde.

“Parents here are more scared of gluten than they are of smallpox.”

Kommentare (4)

  1. #2 Dr. Webbaer
    4. März 2015

    Nur ergänzend drei kleine Anmerkungen:
    1.) Die Datenlage der WHO und die Masern betreffend wird hier vereinfacht dargestellt:
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/Masern#Weltweite_Situation
    2.) Es ging Kimmel nicht generell, wie in der Überschrift dieses WebLog-Artikels möglicherweise nahegelegt, um Impfgegnerschaft in den Staaten, die partiell sinnhaft sein kann, sondern um die Masern.
    3.) Treten bestimmte Infektionskrankheiten nur noch sehr selten auf, könnte es Sinn machen die Impfrisiken zu meiden oder muss es sogar.
    Vgl. :
    -> http://de.wikipedia.org/wiki/Masern#Impfreaktionen_und_-komplikationen

    MFG
    Dr. W

  2. #3 Christian Reinboth
    4. März 2015

    1) Offenbar zeigt das Impfprogramm Erfolg – wenn das so weitergeht, könnten die Masern in einigen Jahrzehnten ausgerottet sein. Aktuell gibt es derzeit allerdings noch viel zu viele Krankheitsfälle, um nachlässig zu werden.

    2) Ich höre nicht, dass Kimmel irgendwo in dem Beitrag sagt, dass man einige Impfempfehlungen ruhig ignorieren sollte, und dass es ihm lediglich um die Masern geht.

    3) Das stimmt. Allerdings ist es bei den Masern derzeit leider noch nicht so weit.

  3. #4 Dr. Webbaer
    5. März 2015

    In den Staaten bestimmt die zunehmende Zahl an Masernerkrankungen jedenfalls zurzeit die öffentliche Debatte i.p. Impfung, vgl. :
    -> http://www.cdc.gov/measles/cases-outbreaks.html
    -> ‘We’ve got measles, Kimmel (ca. 0:36, siehe Vid)

    …und die Art und Weise wie bei Kimmel vorgetragen worden ist, im Sinne eines pauschalen ‘Vaccinate your children!’, kam jedenfalls in ihrer Undifferenziertheit hier nicht so supergut an.

    Aufklärung hat anders auszusehen, finden Sie nicht?

    MFG
    Dr. W (der gerade auch Kimmel hier einschließt)