Superblutmond

Aus Gründen der aktuellen Arbeitsauslastung (derzeit sind sowohl an unserem Institut als auch an der Hochschule erfreulich viele Projekte und Anfragen zu bearbeiten – und ein Lehrauftrag kam auch noch kurzfristig dazu…) ist es in diesem Blog in den vergangenen Wochen sehr leise gewesen – was sich aber (hoffentlich) zeitnah wieder ändern wird. Die tollen Aufnahmen, die Utz Schmidtko (Fotos) und Michael Koch (Video) von unserer Sankt Andreasberger Sternwarte von der gestrigen Mondfinsternis sowie dem anschließenden “Superblutmond” gemacht haben, wollte ich euch aber nicht vorenthalten.

Superblutmonde

Kommentare (3)

  1. #1 Dr. Webbaer
    29. September 2015

    @ off-topic :

    Schreiben’S doch mal was über die ca. 10.000 Immigranten, die tagtäglich die bundesdeutsche Grenze überqueren und dies seit mindestens vier Wochen, da geht doch was bei Ihnen, oder? [1]

    MFG
    Dr. W (der an den kürzlich erfolgten Re-Visit aus Ihrer Sicht sogenannter Asylkritiker erinnert, Zeit zum Publizieren scheinen Sie ja zur Genüge zu haben)

    [1]
    Machen aufs Jahr hochgerechnet mindestens drei coole Millionen und über Familiennachzug vielleicht bis zu zehn Millionen.
    Per anno.

  2. #2 Theres
    30. September 2015

    @Christian
    Danke für die schönen Aufnahmen, und wirklich gelungen :)
    Ich war im Urlaub an der Küste natürlich diese Nacht, und nur diese “clouded out”.

  3. […] vergangenen Jahren ja schon einige beeindruckende Astofotos für den “Frischen Wind” zur Verfügung gestellt hat – dafür vielen Dank! (Für eine Vollbild-Anzeige bitte hier […]