DIALux-Leuchte

Die größte amateurastronomische Vereinigung in Deutschland – die Vereinigung der Sternfreunde (VdS) – hat auf ihrer diesjährigen Jahrestagung in Zusammenarbeit mit der Astronomischen Gesellschaft und der Gesellschaft deutschsprachiger Planetarien sowie unterstützt durch weitere Institutionen und Akteure wie etwa das Haus der Astronomie eine Resolution zur weiterhin zunehmenden Lichtverschmutzung verabschiedet. Die Resolution, die bereits zahlreichen Medienvertretern…

Nach einjähriger Pause soll es heute mit dem DIALux-Tutorial weitergehen. Im fünften Teil möchte ich eine leicht ungenaue, dafür aber sehr einfache Möglichkeit vorstellen, um das Adaptionsfeld einer Straßenlampe bildlich darzustellen (bis hin zur Übernahme in POVRay).

Zum Wochenende noch ein kleiner Video-Tipp: In der aktuellen Ausgabe des Astronomie-Videomagazins “Sternstunden” erläutert Dr. Andreas Hänel, der Leiter des Osnabrücker Planetariums und Chef der VdS-Fachgruppe “Dark Sky”, ein Umweltproblem, das mich und andere Blogger hier schon häufig beschäftigt hat: die zunehmende Lichtverschmutzung.

Seit etwa drei Jahren befassen wir uns bei HarzOptics mit der Selektion von LEDs nach Intensität und Farbort, eine Dienstleistung, die wir seit kurzem sogar automatisiert anbieten. Was aber ist ein Farbort – und warum ist es so wichtig, ihn zu bestimmen?

Wer morgen oder am Wochenende noch nichts vorhat, kann sich auf der Energiemesse in Goslar kostenfrei über regenerative Energietechnik und Energieeffizienz informieren und dabei gerne auch meinen Vortrag über Lichtsmog und LED-Beleuchtung besuchen.

Ob Eliza Doolittle begeistert wäre ist fraglich, Pflanzen im Gewächshaus dürfte rotes LED-Licht allerdings gut gefallen. Die japanische Firma Showa Denko setzt auf den Effekt.

Vor knapp drei Wochen berichtete 3Sat Nano ausführlich über die Folgen von Lichtsmog für Astronomie und Ökologie – und die enormen Vorteile von LED-Straßenbeleuchtung.

Momentan komme ich ja aus arbeitstechnischen Gründen (Paper & Fördergeldanträge) nur sehr wenig zum Bloggen. Bloss gut, dass meine Kollegen für mich in die Bresche springen.

Das klingt schon fast so gut wie „Wir sind Papst!” – und im Gegensatz zur BILD-Zeitung dürfen wir das bei HarzOptics jetzt auch offiziell von uns behaupten. Beim Hugo-Junkers-Innovationspreis haben wir es in die Runde der besten Drei geschafft – auch wenn wir Halle am Mittwoch ohne den ersten Preis verlassen mussten.

LED-Straßenlampen sind energieeffizient, ökologisch verträglich und können zudem zur Minimierung der Lichtverschmutzung beitragen. Bei HarzOptics haben wir – gemeinsam mit der AUTEV AG – nun eine selbstentwickelte LED-Straßenlampe – die AULED – fertiggestellt.

Ein faszinierendes Modellprojekt: Die Villa Quinta Verde an der Algarve ist das erste vollständig mit LED beleuchtete Wohngebäude.

Seit etwa einem Jahr befassen wir uns bei der HarzOptics GmbH mit dem Einsatz von LED in der Straßenbeleuchtung. Im Vordergrund stehen dabei die enormen Energie- und damit auch CO2-Einsparungen, die sich durch die LED-Technologie realisieren lassen. Es ergeben sich aber auch Chancen für die Eindämmung der so genannten “Lichtverschmutzung”.