Die Antarktis nämlich. Das lese ich hier in der New York Times, die sich dabei wiederum auf einen Artikel in der aktuellen Ausgabe von Nature bezieht, der leider etwas kostet, wenn man ihn im Volltext lesen will. Und der widerlegt die bisher geltende – und gerne als Loch in der Theorie der globalen Erwärmung interpretierte – Beobachtung, dass sich als Folge der vorherrschenden Windsysteme das Innere (und eigentlich auch der Großteil der Gesamtfläche) der Antarktis im Mittel abkühlt. Das Problem dabei war, dass es offenbar nicht genug Wetterstationen in der Antarktis gibt, um eine solide Datenbasis zu liefern. Diese Lücken füllten die Forscher um Eric J. Steig nun mit Satellitenmessungen aus. Und stellten fest, dass sich auch in der Antarktis insgesamt die Temperatur seit einem halben Jahrhundert um etwa ein 0,1 Celsiusgrad pro Dekade erhöht hat. Was, laut Steig, “im Einklang mit den Modellprognosen” zu den Folgen der Treibhausgas-Entwicklung steht.

flattr this!

Kommentare (14)

  1. #1 rolak
    24. Januar 2009

    Hi, kein Kommentar, nur das Nachreichen der offensichtlichen Ziel-url der NYT, die oben etwas kreativ verunstaltet wurde: http://www.nytimes.com/2009/01/22/science/earth/22climate.html

    btw: hat jmd für einen blog-Neuling einen link zu einem tutorial, mit dessen Hilfe ich z.B. die links hübschen kann? Oder alles HTML?

  2. #2 Jürgen Schönstein
    24. Januar 2009

    @rolak
    Danke für den Hinweis auf den Link-Fehler; ist jetzt im Eintrag korrigiert.

  3. #3 Georg Hoffmann
    24. Januar 2009

    @Juergen
    Ich bin auch immer wieder konfus bei diesem Punkt. Aber ich glaube ein Celsiusgrad ist 1°C. Jedenfalls haben Steig und Kollegen 0.15°C pro dekade ausgerechnet. Grusz.

  4. #4 Fischer
    24. Januar 2009

    Ein Grad pro Jahrzehnt ist ein bisschen viel. Aus dem Abstract:

    “West Antarctic warming exceeds 0.1 °C per decade over the past 50 years, and is strongest in winter and spring.”

  5. #5 Tobias
    24. Januar 2009

    @rolak:
    für links: (a href=”www.linkderwebsite.com”)textdendusehenwillst(/a) und die runden Klammern durch eckige ersetzen.

  6. #6 rolak
    24. Januar 2009

    @Tobias: danke, plain HTML. Da mach ich doch mal nen Test mein erster blogpost hmm, geht nicht, aber so reichts auch erst mal.

  7. #7 rolak
    24. Januar 2009

    Sorry fürs Doppel. Was nicht ging, war das title=”” tag beim link. Wird natürlich auch nicht angezeigt, wenns geklammert ist 😉

    Und jetzt bitte wieder themenbezogen // nicht nach mir richten 🙂

  8. #8 Jürgen Schönstein
    25. Januar 2009

    @Fischer, Georg
    Ihr habt natürlich völlig Recht. Da ist mir die Dezimalstelle um eins nach rechts verrutscht. 0,1 Grad pro Dekade! Danke für die Korrektur.

  9. #9 Krishna Gans
    25. Januar 2009

    Ich denke, bei Hansen dauert eine Korrektur länger, sehr schön !

  10. #10 Krishna Gans
    8. Februar 2009

    Dieser Kommentarautor ist bis auf weiteres hier gesperrt.

  11. #11 lotma
    9. Februar 2009

    Warum wurde der Kommentarautor Krishna Gans gesperrt ?
    Was ist hier los ? Zensur total !!!
    Aus verschiedenen Foren ist mir Herr Gans positiv aufgefallen,
    dass er sachlich kommentiert und meist auch ohne
    Polemik auskommt, im Gegensatz zu manchen anderen
    Kommentatoren, die noch immer dabei sind.

    “Wahre Freiheit ist die Freiheit der Andersdenkenden”
    (Rosa Luxemburg). Ist der Andersdenkende schon wieder
    nicht mehr auszuhalten ? Warum so ängstlich ?
    Bei so viel Selbstgewissheit der Klimaforscher und deren
    bewiesenen (?) Treibhauseffekten etc., stellt sich die Frage,
    was der Herr Gans da wohl stören könnte ?

    Jedenfalls ist mir dieses Vorgehen mehr als suspekt. Es ist
    alles andere als ein Zeichen von Überlegenheit und
    Stärke, eher ist dies ein Ausdruck der Schwäche.

    Und so hoffe ich darauf, dass die Vernunft erneut siegt und
    Herr Gans umgehend wieder kommentieren darf !!!

    Freundliche Grüsse
    lotma

  12. #12 Jürgen Schönstein
    9. Februar 2009

    @lotma
    “Warum wurde der Kommentarautor Krishna Gans gesperrt ?
    Weil er, trotz wiederholter Aufforderung, sich nicht verkneifen wollte, unsachliche Argumente mit persönlichen Angriffen (gegen andere Kommentatoren, zuletzt aber auch gegen mich) zu kombinieren. Auch ein deutlicher Hinweis, dass dies nicht das passende Forum sein, half da nichts. Und das hat nichts mit der “Freiheit des anders Denkenden” zu tun, sondern lediglich mit ein paar Grundprinzipien sozialen Verhaltens. Hier sprechen ja die immer noch zu lesenden Kommentare des KG für bzw. gegen

  13. #13 lotma
    9. Februar 2009

    @ Jürgen Schönstein,
    tut mir Leid. Kann Ihren Kleinmut nicht verstehen.
    In dieser Forumsrunde hat sich Herr Gans einmal
    geäussert, d.h. für mich lesbar :”Ichdenke bei Hansen dauert
    eine Korrektur länger, sehr schön !” Da kann ich wirklich
    nichts erkennen, was gegen ihn und seinen Ausschluss
    spricht. Wenn Sie schreiben :”Hier sprechen ja die immer
    noch zu lesenden (heisst nicht gesperrten) Kommentare des KG
    für bzw. gegen”… ? Wie soll ich das bei nur einem lesbaren
    Kommentar verstehen ???

  14. #14 Jürgen Schönstein
    9. Februar 2009

    @lotma
    Sorry, ich war davon ausgegangen, dass Sie der Diskussion in diesem Blog gefolgt waren (mein Fehler). Die Sperrung resultiert aus der Entwicklung in dieser Kommentarschlange: http://www.scienceblogs.de/geograffitico/2009/01/konsens-zum-klimawandel-klar-doch.php
    Wie gesagt, ich hatte diese Konsequenz deutlich angekündigt und nicht mehr erwünscht, als dass er beim Thema bleibt und von persönlichen Attacken absieht. Das ist doch wirklich nicht zu viel verlangt …