Archives for März, 2009

Die gute Nachricht war, dass sich die Kreationisten bei ihrem Anlauf auf die Schulbücher in Texas nicht durchsetzen konnten: Das Begehren des Vorsitzenden der texanischen Bildungskommission, Dan McLeroy, die Richtlinien für Schulbücher dahin gehend zu ergänzen, dass alle wissenschaftlichen Theorien mit ihren “Stärken und Schwächen” zu repräsentieren seien, wurde von de 15-köpfigen Gremium mit 8…

Es geht um den Physiker Freeman Dyson (85), der auf dem Cover des aktuellen Wochenend-Magazins der New York Times mit der Frage präsentiert wird: “Wie hat es Freeman Dyson – VEREHRTER WISSENSCHAFTLER, LIBERALER INTELLEKTUELLER, PROBLEMLÖSER – geschafft, die Umweltschützer zu erzürnen?” (Großschreibung im Original). Die einfache Antwort ist natürlich, weil er den Standpunkt vertritt, dass…

“East meets West” in der Krebstherapie

Tja, und zwar nicht in einem dubiosen oder drittklassigen Provinzkrankenhaus, sondern am M.D. Anderson Cancer Center der University of Texas in Houston – laut dem Magazin U.S. News & World Report die beste Krebsklinik Amerikas. Ich habe gerade die Einladung zu einem Gespräch am kommenden Donnerstag mit Professor Lorenzo Cohen, dem Leiter der dortigen Abteilung…

Nimm’s sportlich, nimm den Bus!

Fünf mal wöchentlich eine halbe Stunde zu Fuß gehen, das genüge schon, um das Risiko von Übergewicht, Herzkrankheiten und Bluthochdruck einzudämmen, riet bereits vor zehn Jahren eine Studie der amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention. Und der einfachste Weg, sich diese Bewegung zu verschaffen ist – die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel: Die Wahrscheinlichkeit, dass sie…

Das Gespenst der Steuerflucht

Ehe ich gleich verbal gevierteilt werde: Mir ist schon klar, dass “Steuerflucht” ein reales Problem ist – schließlich kann ich ja lesen, was Klaus Zumwinkel et al. so alles anstellten, um Einkommen am Finanzamt vorbei zu manövrieren. Oder dass Boris Becker einen Wohnsitz in Monaco vortäuschte, um Millionen an Einkommenssteuer zu sparen. Doch hier geht…

Ein Drittel der US-Vogelarten in Gefahr

Als George W. Bushs Innenminister Dirk Kempthorne im Mai 2008 erklärte, die Eisbären seien zwar als Folge des Klimawandels vom Aussterben bedroht, doch er verbiete ausdrücklich, dass daraus Klimaschutzmaßnahmen abgeleitet werden – da dachte ich, der hat doch ‘ne Meise. Und wenn diese Politik weiter fortgesetzt worden wäre, dann hätte er wohl nicht mal mehr…

Das ist die Frage, die ich mir nach dem Lesen einer Titelstory in der (Donnerstags-)New York Times stellen muss: Der so genannte PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs (ein harmloser Bluttest) funktioniert offenbar so gut, dass er Krebsfälle selbst dann aufspürt, wenn sie sich nie zu einer ernsthaften Gesundheitsgefahr für den Patienten entwickelt hätten. Zwei Langzeit-Studien…

Erinnert sich noch jemand an das Ozonloch? Ja, es gab mal eine Zeit, in der nicht die globale Erwärmung das beherrschende Umweltthema war, und in der nicht die Emissionen von CO2, sondern die so genannten Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) die größte Sorge der Umweltschützer waren. FCKW, wie beispielsweise Freon oder Frigen, wurden nicht nur als Kühlmittel in…

Amerikaner einig beim Klimawandel

Natürlich hätte ich die Überschrift auch reißerischer machen können: “90 Prozent der Amerikaner für Kampf gegen globale Erwärmung” oder “Vier von fünf Amerikanern fordern sparsamere Autos” – denn all dies steht tatsächlich auch so in einer Umfrage des Yale-Umweltinstituts und der George Mason University drin, deren Ergebnisse am Mittwoch bekannt gegeben wurden.

Was, schon Sommerloch? Wie das Ungeheuer von Loch Ness taucht auch Einsteins Gehirn – oder, ersatzweise, sein Intelligenzquotient – in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen in den Medien auf, was meist ein Zeichen für eine Flaute “echter” Nachrichten ist. Und so lese ich auf der AOL-Newsseite (ja, ich benutz’ diesen Dinosaurier noch – aus alter…