“Watch a live webcast of the Wolfram|Alpha system being brought online for the first time”, stand da, schaut live zu, wie WolframAlpha online geht. “Friday, May 15, beginning at 7pm CST”, stand da. Doch offenbar hat die neue Antwortmaschine, die von Stephen Wolfram mit großen Fanfaren angekündigt wurde und Google ins Schwizten bringen soll, noch nicht mal eine Ahnung, wieviel Uhr es ist: Es ist aktuell schon nach 10 Uhr abends in New York (4 Uhr Samstagmorgen in Deutschland), was der Central Standard … nee, ist doch gar nicht Standard – wir haben gerade Sommerzeit, also “Central Daylight Saving” (das wären bestimmt gute Stichwörter für meine erste Suche: Ortszeit, Weltzeit, Sommerzeit) … Time eine Stunde voraus ist. Zwei Stunden nach dem angekündigten Launch – und nichts passiert. Kein Update, kein Video – und der Klick ins Eingabefeld bringt auch nichts, außer der Einblendung “Launching May 2009 …”

i-aad70d378f479aca5d6f2fa7ee4b4e61-wolframalpha.jpg

Vielleicht liegt’s ja nur am Server, mit dem ich von New York aus verbunden würde und der unter der Last der Begeisterten zusammen gebrochen ist. Andererseits: Im begleitenden Blog gibt es auch nur ratlose Gäste, kein erklärendes Wort. Auch auf Wolframs Privatblog kein Wörtchen. Naja, war wohl erst mal nichts .. was mich, nach der Lektüre von “A New Kind of Science” (und einem anschließenden Lunch mit Wolfram, vor sieben Jahren), eigentlich nicht wundert. Das erste Buch, das ich ohne Skrupel und Bedenken ins Altpapier geworfen habe …

flattr this!

Kommentare (1)

  1. #1 fatmike182
    16. Mai 2009

    Lesenswert ist imho der Nachbarblog von Thilo Kuessner zu dem Thema http://www.scienceblogs.de/mathlog/2009/05/wolfram-alpha-big-deception.php da aus der Sicht eines Mathematikers