i-af9e1c3cb22ccb0b4bbb8ce64b76208f-images.jpeg

Nebenan bei zoon politikon hat sich Ali ja ein paar Gedanken darüber gemacht, welche Rolle unsere Wahrnehmung bei der Einschätzung von Erdbeben spielt. Aber hier hat sich nun endlich (Achtung! Ironie!) jemand Gedanken gemacht, warum es überhaupt zu verheerenden Erdbeben kommt: Frauen mit zweifelhaftem Lebenswandel und leichter Bekleidung sind schuld, verkündete der iranische Geistliche Hodschat ol Islam Kazem Seddighi (kleines Foto rechts). Na, der muss es ja wissen …

Auf der deutschsprachigen Website der Iranischen Rundfunkgesellschaft IRIB findet sich zwar der Link zu Seddighis jüngster (16.4.2010) Freitagspredigt – aber die Erdbeben auslösenden Frauen bleiben in dieser Zusammenfassung unerwähnt. Foto: IRIB

flattr this!

Kommentare (9)

  1. #1 itz
    19. April 2010

    PARENTAL ADVISORY—Explicit Content

    Hot Lava!
    “My love’s eruptin’ like a red hot volcano”

    Frauen bringen die Erde zum Beben. Und Männer?
    Vulkane? Phallussymbol? Ausbruch? War da was?

    Endlich wissen wir den wahren Grund für den Ausbruch des Eyjafjallajokull: Die Isländer konnten Ihren Jokull nicht in der Hose lassen.
    Und die Fluggesellschaften bekommen nichts mehr hoch…

  2. #2 ZielWasserVermeider
    19. April 2010

    ich biete

    Pat Robertson(Erdbeben):

    http://www.youtube.com/results?search_query=pat+robertson+haiti&aq=f

    Und den krassen Christioten für zwischendurch(Brände):

    🙂
    Wer bietet mehr?
    (Da gabs doch noch die Islamioten, der den Tsunamie als Gottes/Allahs Strafe sah)
    Oli

  3. #3 Florian Freistetter
    19. April 2010

    Ich muss jetzt mal hier meine Zuneigung zur griechischen Schnulzenmusik öffentlich machen. Aber wenns schon um Vulkanmusik geht dann muss man natürlich Alkistis Protopsalto und “Lava mou” erwähnen: http://www.youtube.com/watch?v=E6ah_AQURSs 😉

  4. #4 rolak
    20. April 2010

    Die Mullahs sind doch auf mindestens einem Auge blind – auch dieses Problemfeld ist, wie =»schon urlange bekannt, geschlechtsneutral.

  5. #5 klauszwingenberger
    20. April 2010

    Ich werde den Eindruck nicht los, dass es sich bei den großen Sittenwachtanstalten um die am gründlichsten sexualisierten Institutionen überhaupt handelt. Wie kann man selbst im Angesicht von Naturkatastrophen immer nur an das Eine denken?

  6. #6 wolfgang
    20. April 2010

    Ein Schelm wer daran denkt, dass da ja auch Frau von Werlhof selber Schuld sein kann am Beben in Haiti- die hat HAARP nur vorgeschoben, um vom schlechten Gewissen abzulenken.

  7. #7 soph
    20. April 2010

    Ich biete einen dann-doch-nicht östereichischen röm.-kath. Bischof:

    http://www.kath.net/detail.php?id=21996
    http://www.kreuz.net/article.10588-page.html

  8. #8 Stargazer
    21. April 2010

    Und die katholische Kirche hat das noch nicht aufgegriffen? Aber da sind sie wahrscheinlich gerade zu beschäftigt damit, Homosexualität und aufreizendes Verhalten von Kindern als Ursachen für sexuellen Mißbrauch dingfest zu machen …

  9. #9 Arnd
    21. April 2010

    Habs schon bei Florian geschrieben:

    Die Theorie mit dem liederlichen Lebenswandel der Frauen wird demnächst einer höchst-wissenschaftlichen Untersuchung unterzogen. Auf dem Blog von Blag Hag gibt es einen Aufruf dazu:

    http://www.blaghag.com/2010/04/in-name-of-science-i-offer-my-boobs.html

    Bin ja mal gespannt was dabei rauskommt 🙂