i-9fa5c4993119f2d79d9ea994a8b92113-FOCUS-Cover.jpg

Eigentlich endet mein Arbeitsverhältnis mit FOCUS formal erst am 30. November, aber im Impressum stehe ich schon nicht mehr. Und bei solchen Titelstorys (rechts der Ausriss aus dem aktuellen Inhaltsverzeichnis) bin ich darüber eigentlich auch ein bisschen froh …

flattr this!

Kommentare (129)

  1. #1 Frank
    28. November 2010

    Ein guter Schritt von Focus für objektive Berichterstattung in Sachen Klima. CO2 Anstiege und trotzdem keine Erwärmung, so wie nach dem 2.WK.
    Die Zertifikatebörse, der US Ablasshandel schließt. In den USA wacht die Politik auf.
    Man betrachte sich mal das leadership Forum der Deutschen Bank :
    http://tinyurl.com/28ozzup

    und dieses wird durch die Anhänger der anthropogenen Schuldlehre unterstützt. Die Deutsche Bank und alles was Geld hat, als edle Helfer für die Zukunft der Menschheit – so oder so ähnlich – daran glauben die Naiven, diejenigen die an die Schuld des Menschen glauben. Ein schuldiger Mensch ist gut, er ist demütig, müpft nicht auf und zahlt bereitwilliger für seine “Schuld”.

  2. #2 KommentarAbo
    28. November 2010

  3. #3 schlappohr
    28. November 2010

    Einstein könnte sich jetzt sicher sein. Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind.

  4. #4 Thilo
    28. November 2010

    Ich habe in den letzten Monaten ein paar mal in den FOCUS hineingeschaut – man hat den Eindruck, daß es dort noch mehr personelle Änderungen gegeben haben muß. Früher war der Focus ja eher sowas wie ein Spiegel oder Stern für Leute, die gerne mehr Bilder und weniger Texte lesen, mit Massen von Zahlen und Fakten, bei denen man sich oft eine bessere Einordnung gewünscht hätte. Inzwischen ist es eher umgekehrt, es gibt seitenlange Meinungs-Texte, aber die fast immer auf Stammtisch-Niveau. Statt “Fakten, Fakten, Fakten” jetzt Meinungen von und für Leute, die sich ihre Meinung eben nicnt von Fakten kaputtmachen lassenwollen.

  5. #5 Jörg Zimmermann
    28. November 2010

    Nachdem sich der Spiegel in der ersten Jahreshälfte damit blamiert hat, daß sie sämtliche Falschmeldungen britischer Blätter zusammen mit einer Beweihräucherung von Steve McIntyre veröffentlicht hatten, meint man bei Focus nun, das könne man an Niveau doch noch unterbieten?

    Auf jeden Fall gibt es viele mental geforderte Menschen, die zu so einem Schmarrn Beifall klatschen – wie man auch hier schon merkt.

    Ich hingegen mache mir, je mehr ich über das Thema lerne, um die Zukunft meines Sohnes immer mehr Sorgen, denn bisher ist die reale Entwicklung SCHLECHTER als das Szenario A1F1, welches das schlechteste IPCC-Szenario ist, bezüglich Emissionen, bezüglich Anstieg des Meeresspiegels und, wie ich vermute, bezüglich der Temperatur auch, wenn der betrachtete Zeitraum lang genug wird. Die Bekloppten, die meinen, der Klimawandel hätte positive Seiten, erleben die zweite Hälfte des Jahrhunderts leider nicht mehr, um praktisch die Quittung für ihren Unfug zu erhalten.

  6. #6 Alexander Stirn
    28. November 2010

    Was Christian Pantle im Werbevideo zu seiner Titelgeschichte erzählt, klingt ja für sich genommen zunächst mal gar nicht so daneben (zumindest kann man solchen Fragen einmal nachgehen). Auf dem Cover und im Inhaltsverzeichnis ist das natürlich völlig überdreht.

  7. #7 Sven Türpe
    28. November 2010

    Diese Woche lesen doch eh alle den Spiegel.

  8. #8 BreitSide
    28. November 2010

    Mein Gott, wie peinlich! Jetzt stehen die Strohmänner schon auf dem focus-Titel. Als hätte irgendeiner der seriösen Klimakenner behauptet, alle Menschen dieser Erde stünden sich schlechter durch den anthropogenen Klimawandel.

    Der eine oder andere Bewohner kalter oder gemäßigter Breiten mag Vorteile aus einer Erwärmung ziehen. Millionen oder Milliarden aber werden nicht einfach nur “Nachteile” haben, sondern ganz einfach verhungern. Oder ertrinken.

  9. #9 Jürgen Schönstein
    29. November 2010

    @Alexander Stirn
    So etwa hätte ich es als Redakteur auch gesehen. Nichts dagegen, auch mal abzuklopfen, ob eine Erwärmung nur Nachteile hätte. Aber so, wie es dann – zumindest soweit ich das aus den Überschriften und dem Anreißer ablesen kann – im Blatt umgesetzt wird, ist eine ganz andere Angelegenheit. Und zwar eine, die hier (wie ich fürchte) extrem verkürzt und verharmlost. Nur ein Beispiel: Die Probleme der landwirtschaftlichen Produktion in unseren Breiten sind nicht klimatisch bedingt (dank Düngemittel und biologischer Forschung sind diese Fragen schon ganz gut gelöst), sondern gesellschaftlich – konkurrierende Bodennutzung, Arbeitsteilung etc. Daran würde auch ein günstigeres Klima nichts ändern.

  10. #10 Thilo
    29. November 2010

    Wenigstens entnehme ich dem Titel, daß der Focus die Tatsache der globalen Erwärmung jedenfalls nicht leugnet 🙂

  11. #11 pseudonym
    29. November 2010

    Als ich das Cover gesehen habe, dachte ich erst: das ist ironisch gemeint.

    Die Eisbären setzen sich coole Sonnenbrillen auf, legen sich faul auf eine Scholle und lassen sich mit den Resten des Polareises gen Süden treiben, wo sie dann fröhlich an der zur Copacabana gewordenen und einige hundert Meter ins Landesinnere verlegten Nordseeküste einträchtig mit Löwen und Anopheles-Mücken, die ebenfalls bei uns Asyl gefunden haben, ihre Cocktails schlürfen und ab und zu einen dieser miesepetrigen Klimaalarmisten verspeisen. Die macht echt Laune, Mordsparty, die globale Erderwärmung. Von wegen Artensterben, Klimaflüchtlinge und so.

    Nur fürchte ich, die haben das ernst gemeint. Der verantwortliche Redakteur hat einen an der Waffel.

  12. #12 Grundumsatz
    29. November 2010

    Na _das_ hätte ja nun überhaupt niemand gedacht, wo doch Michael Miersch grad das Ressort Forschung/Wissenschaft/Technik übernommen hat. 😀

  13. #13 Maik
    29. November 2010

    doch, Du stehst noch im Impressum vom Fokus – jedenfalls von Fokus-Online: http://www.focus.de/intern/impressum/autoren/?id=53

  14. #14 Randifan
    29. November 2010

    Viele wollen nichts mehr von einem bevorstehenden Weltuntergang durch eine Erderwärmung hören. Da ist es konsequent, wenn “Focus” versucht die Folgen nicht so schwarz sieht. Im Moment spüre ich von Erderwärmung nichts, zur Zeit bricht eine Kältewelle über Deutschland rein, letztes Jahr brach die Kältewelle erst im Januar aus. Alles eine Folge der Erderwärmung?

  15. #15 BreitSide
    30. November 2010

    Randifan, so ganz unrichtig liegst Du da nicht. Viele wollen überhaupt nichts von Umwelt-, Klima- oder sonstigem Schutz hören und lieber billig nach Mallorca oder DomRep fliegen. Und das Wort “Weltuntergang” ist ja nun wirklich ein famoser Strohmann.

    Das darf aber nicht der Maßstab sein für Leute, die etwas reflektieren. Und da hatte ich Dich bisher auch dazugezählt. Ich hoffe, Du plapperst nicht einfach Randi alles nach, was er vorgibt. In Sachen Eso ist er ein Held (ohne Ironie, ich bewundere ihn da sehr), aber in Sachen Klima sollte er sich lieber nicht mehr so unbedarft äußern. Georg Hoffmann hat dazu schon einen Post eingestellt. Bin nur zu faul zum suchen, ist schon ein paar Monate her.

    Und da ich schon ein paar wirklich gute Beiträge von Dir gelesen habe, bin ich echt enttäuscht, dass Du die lokalen Ereignisse in D mit den globalen Temperaturrekorden verwechselst.

    Du willst sicher Dein Wissen darüber erweitern. Auf “Primaklima” findest Du gute Fakten.

  16. #16 Redfox
    30. November 2010

    Ich entsinne mich das ich schon etwa 15 Jahren das Buch “Kiwis aus Sibirien?” gelesen habe in dem darüber geschriben wurde das es natürlich auch gewinner des klimawandels geben wird. Aber es war schon damals stand der Forschung das es eben mehr Verlierer als Gewinner geben wird und der Klimawandel der Menschheit als ganzes schadet. Von den Tier- und Pflanzenarten ganz zu schweigen.

    @Breitseite:
    Du meinst Jörg:
    scienceblogs.de/diaxs-rake/2009/12/james-randi-und-die-erderwarmung.php
    Schlimmer als Randi in Punkto “Selektven Skeptizismus” sind aber Penn & Teller.

  17. #17 Randifan
    30. November 2010

    @BreitSide
    “Und das Wort “Weltuntergang” ist ja nun wirklich ein famoser Strohmann.”
    Ich bin vollkommen übersättigt, was Weltuntergangsszenarien angeht, wenn eine ganze Reihe von Leuten mit diesem Thema ihr Geld verdienen und ein Lebenswandel führen, der im Wiederspruch zu ihren Thesen steht, dann nehme ich diese Leute nicht vollkommen ernst.

    “Und da ich schon ein paar wirklich gute Beiträge von Dir gelesen habe, bin ich echt enttäuscht, dass Du die lokalen Ereignisse in D mit den globalen Temperaturrekorden verwechselst.”
    So dürften viele es auch sehen.
    Es kann auch sein, dass die gobale Erderwärmung zu vollkommen andere Auswirkungen führt, vielleicht muss Deutschland und Nordeuropa künftig mit heißen Sommern und eiskalten Wintern rechnen. Eine globale Bedrohung der Menschenheit ist dies nicht.

  18. #18 BreitSide
    30. November 2010

    @Redfox: Danke fürs Wühlen!

    @Randifan: ab wann sprichst Du bitte von einer “globalen Bedrohung der Menschheit”? Ab wieviel Millionen Klimatoten?

    Meinst Du nicht, dass diese Worte reichlich zynisch sind? Das ist ja noch nicht einmal “nach mir die Sintflut”, sondern “neben mir die Sintflut, solange mein Häuschen hoch genug steht”. Neokolonialismus nennt man das.

    Wie gesagt, auf anderen Gebieten hast Du durchaus Intelligetes geschrieben. Wie wäre es, wenn Du Dich erst einmal bei Wiki, beim UBA, bei der NASA, beim PIK, bei Hadley oder so weterbildest? Oder am besten gleich bei Georg Hoffmanns “Primaklima”?

  19. #19 Randifan
    30. November 2010

    @BreitSide
    “Meinst Du nicht, dass diese Worte reichlich zynisch sind? Das ist ja noch nicht einmal “nach mir die Sintflut”, sondern “neben mir die Sintflut, solange mein Häuschen hoch genug steht”. Neokolonialismus nennt man das.”
    Ich habe kein Doktortitel in Physik oder Klimawissenschaft, aber ich weiß, dass eine radikale Einschränkung des CO2 Ausstoß, Millionen Menschen im Elend belassen werden. Von diesen Menschen zu erwarten, sie sollen in Armut verbleiben, ist auch Neokolonialismus. Jedes Jahr sterben Millionen Menschen, weil sie in Armut leben müssen.

    Wenn führende “Klimaschützer” wie Al Gore ein Ablasshandel mit dem CO2 Ausstoß betreiben, wirken die Kastrophenszenarien mit Millionen Klimatoten nicht besonders glaubwürdig. Vor allen wenn Al Gores Haus viel mehr Strom verbrauchte, als ein durchschnittlicher Haushalt.
    http://www.snopes.com/politics/business/gorehome.asp

  20. #20 Sven Türpe
    30. November 2010

    @Randifan: ab wann sprichst Du bitte von einer “globalen Bedrohung der Menschheit”? Ab wieviel Millionen Klimatoten?

    Das können wir objektivieren: Welche Mindestpopulation ist a) bei globaler Besiedelung oder b) bei lokaler Konzentration in geeigneter Bevölkerungsdichte für das wahrscheinliche Weiterlaufen des Prozesses bis zum ausrottenden Naturereignis erforderlich? Was eine solche Mindestpopulation übrig lässt, ist keine globale Bedrohung der Menschheit.

  21. #21 BreitSide
    30. November 2010

    …aber ich weiß, dass eine radikale Einschränkung des CO2 Ausstoß, Millionen Menschen im Elend belassen werden.

    Ach, das weißt Du? Sagt das Deine Kristallkugel? Du meinst im Ernst, dass ein Afrikaner darunter leidet, wenn wir unseren CO2-Ausstoß senken? Hast Du Dich überhaupt schon mal mit den Nöten von Leuten aus Entwicklungsländern auseinandergesetzt? Dann würdest Du nämlich nicht so einen Unsinn erzählen.

    Hast Du übrigens Deinen eigenen Link genauer gelesen? Al Gores CO2-Ausstoß hat sich in einem(!) Jahr um 11 % verringert, während die umliegenden Häuser 20-30 % mehr verbrauchten. Bedeutet, er hat ihn um 30-40 % gegenüber seinen Nachbarn gesenkt. Es hilft, wenn man zu Ende liest…

  22. #22 Randifan
    30. November 2010

    @ BreitSide
    “Ach, das weißt Du? Sagt das Deine Kristallkugel? Du meinst im Ernst, dass ein Afrikaner darunter leidet, wenn wir unseren CO2-Ausstoß senken? Hast Du Dich überhaupt schon mal mit den Nöten von Leuten aus Entwicklungsländern auseinandergesetzt? Dann würdest Du nämlich nicht so einen Unsinn erzählen. ”
    Diese Gedanken, kommen von Leuten, die keine wirklich Ahnung haben, was es bedeutet in absoluter Armut zu leben. Wenn der Wohlstand in Afrika steigt, wird auch der CO2-Ausstoß steigen. Sollen wir den Menschen in Afrika verbieten, fossile Energieträger zu verbrauchen und erlauben in diesen Elend zu leben?
    Selbst wenn in den Industriestand die Energieerzeugung ohne CO2 Ausstoß erfolgt, so werden die Entwicklungsländern die fossilien Energieträger verbrauchen.
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/25/25334/1.html

    “Hast Du übrigens Deinen eigenen Link genauer gelesen? Al Gores CO2-Ausstoß hat sich in einem(!) Jahr um 11 % verringert, während die umliegenden Häuser 20-30 % mehr verbrauchten. Bedeutet, er hat ihn um 30-40 % gegenüber seinen Nachbarn gesenkt. Es hilft, wenn man zu Ende liest…”
    Trotzdem verbraucht sein Haus weiterhin viel mehr Energie, als die seiner Nachbarn.

  23. #23 BreitSide
    30. November 2010

    Diese Gedanken, kommen von Leuten, die keine wirklich Ahnung haben, was es bedeutet in absoluter Armut zu leben. Wenn der Wohlstand in Afrika steigt, wird auch der CO2-Ausstoß steigen. Sollen wir den Menschen in Afrika verbieten, fossile Energieträger zu verbrauchen und erlauben in diesen Elend zu leben?

    Schon wieder ein Beweis Deiner fehlenden Ahnung. Heutzutage ist der Anstieg des Wohlstands weitgehend vom CO2-Ausstoß entkoppelt. Deine Fixierung auf Fossile ist wirklich bemerkenswert. In Afrika können sich Viele die Fossilen schon jetzt nicht mehr leisten, und die werden immer teuerer (es sei denn, man spart wieder wie BP bei Tiefseebohrungen…). Die Sonne ist aber immer noch kostenlos. Und die Solareinrichtungen werden von vielen NGOs im Rahmen der “Hilfe zur Selbsthilfe” bereitgestellt.

    Aber dazu müsste man halt den Hintern hochkriegen. Über angebliche Nachteile lamentieren kann jeder.

    Trotzdem verbraucht sein Haus weiterhin viel mehr Energie, als die seiner Nachbarn.

    Echt? Woher weißt Du das denn?

  24. #24 BreitSide
    30. November 2010

    Randifan Nachtrag: Es ist ja noch nicht einmal mehr wichtig, wieviel Energie jemand verbraucht, sondern wieviel CO2 er ausstößt bzw. verursacht. Und da die Gores offensichtlich nur noch regenerative Energien nutzen, schwindet der “CO2-footprint” noch mehr, möglicherweise sogar unter den von Dir und mir.

    Frage: wieviel g CO2 verursacht eine kWh aus Deiner Steckdose? Bei meiner sind es 17 g (EWS Schönau, die Stromrebellen, die schon das AKW Wyhl verhindert hatten). Aber bitte nicht ein Schummelzertifikat von der 4erBande!

  25. #25 Günther Vennecke
    4. Dezember 2010

    @Grundumsatz,

    sieh da, der Miersch ist jetzt beim Focus und ausgerechnet im Ressort Forschung Wissenschaft Technik, wo doch nur Unsinn herauskommtwenn er sich zu diesen Themen auslässt. Dabei will ich ihm gar nicht unterstellen, dass er davon nichts versteht. Er ist halt nur verlogen bis zum geht-nicht-mehr, so ein richtiger Schmieren-Journalist.

    Ich habe ja noch nie viel vom Focus gehalten, aber jetzt dürfte er sich endgültig als ernst zu nehmendes Informationsmedium verabschiedet haben.

  26. #26 Christian
    11. Dezember 2010

    Beim Weltklimagipfel in Cancún wurde beschlossen, beim nächsten Gipfel etwas zu beschließen. Die Reaktionen sind trotzdem relativ positiv.”
    Wir werden verarscht!

  27. #27 Chrstian
    17. Dezember 2010
  28. #28 BreitSide
    17. Dezember 2010

    so what?

  29. #29 Matthias
    20. Dezember 2010

    Würde ich auch gern wissen!
    Was hat Schneefall auf Capri mit der Klimaerwärmung zu tun?

  30. #32 BreitSide
    26. Dezember 2010

    Och nee, schon wieder einer, der trolligerweise Wetter mit Klima verwechselt. Die lernen das wohl nie.

  31. #33 Dittsche
    26. Dezember 2010
  32. #34 Bernd W.
    26. Dezember 2010

    Jetzt können sie die Tatsache der Existenz kalter und schneereicher Winter nicht leugnen. Sie weichen jetzt der Frage aus warum sie behaupteten es werde keine kalten Winter mehr geben. Sie behaupten jetzt die kalten Winter lägen an der angeblichen Wärme! Sie behaupten:

    Kalt = Warm
    Kälte=Wetter
    Wärme=Klima

  33. #35 BreitSide
    26. Dezember 2010

    Och Ditsche+Bernd: so ganz ein klein wenig Denken würde Euch nicht schaden.

    Plumpe Strohmänner aufbauen hilft hier nicht weiter.

    Sollte Euch mal jemand was vom Unterschied zwischen Klima und Wetter erklären.

    Und falls Ihr das verstanden haben solltet, kommt die näxte Lektion: 10 Jahre sind ein bisschen kurz, es wird allgemein eher mit 30 Jahren gerechnet.

    Zu Mojib Latif: der Gutste hat sich schon viele Meriten verdient, hat aber auch schon oft daneben gelangt. ZB erst letztens, als er einen Stopp der Erwärmung oder gar eine Abkühlung prognostizierte. Nichts dergleichen ist eingetreten. Was lehrt uns das? Forscher können irren.

    Die KlimaTrolle wie Ihr jedoch haben ja immer Recht (§ 1). Solltet Ihr aber – wie immer – nicht Recht haben, tritt sofort § 1 in Kraft. Oder Ihr behauptet einfach rotzfrech das Gegenteil.

    Tja, Troll as Troll can.

  34. #36 Werner
    26. Dezember 2010

    Der einzige richtige Troll der hier rumtrollt, ist BreitSide!

  35. #37 BreitSide
    26. Dezember 2010

    Werner, Bernd und andere TrollSockenPüppchen: kein Trollfutter mehr.

  36. #38 Christian
    26. Dezember 2010

    @BS
    Du bist ganz einfach nur ein primitiver LÜMMEL! Niveau-los, Charakterlos, nur ein Volltrottel und ein armes Würstchen!

  37. #39 Ireneusz Cwirko
    26. Dezember 2010

    Weil es langsam die Diskussion ausartet, eine kleine Quizfrage:

    Welche Scjencebloger kann sich unter diesem Nick “BreitSide” verbergen.

    Eigentlich zu einfach, oder gibt es hier wirklich so eine große Auswahl von Schwachköpfen?

  38. #40 BreitSide
    26. Dezember 2010

    Uuuhuhuuu! ChrisTroll zeigt sein wahres Gesicht! War ja auch abzusehen. Lange kann man sich mit Wiederholungen von Plattheiten eben nicht oben halten.

  39. #41 BreitSide
    26. Dezember 2010

    Ach Irrer Näus, ob Du es jemals noch lernst?

    Wie wär´s, wenn Du Dich mal ein klein wenig in die Grundlagen der Klimakunde – oder vielleicht erst einmal der Physik – einarbeitest? Dann kannst Du wieder mit den Erwachsenen reden.

  40. #42 klaus
    27. Dezember 2010

    Das blöde Gewäsch der Klimasekte hat mit Wissenschaft nichts zu tun!

    http://www.investors.com/NewsAndAnalysis/Article/557597/201012221907/The-Abiding-Faith-Of-Warm-ongers.htm

  41. #43 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Ui, wie niedlich! Ein DummTroll! Hatten wir schon lange nicht mehr.

    Was höre ich da? Die Klaus-raus-Rufe werden immer lauter?

  42. #44 klaus
    27. Dezember 2010

    @ BrettSde – du kleine Dumpfbacke

    hier speziell für dich:

    http://www.gutenberg.org/ebooks/25783#

  43. #45 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Oh, Deine Dissertation! Wäre nicht nötig gewesen. Haben eh schon alle gemerkt, was Du drauf hast…

  44. #47 Bernd W.
    27. Dezember 2010

    Erster Winterschnee South Coralina seit 1880

    http://www.breitbart.com/article.php?id=D9KBLRDG0&show_article=1

    Neusprech:

    Kälte = Wetter
    Wärme = Klima

  45. #48 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Autsch! Der Wattsmann. Ist der nicht gesperrt wegen Blödfugs?

    Schnee in Kleinkleckersdorf? Wau!

    Schnee in Großkleckersdorf? Wauwau!

    Hier mal der größere Blick:

    http://data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs/

    2010 das wärmste Jahr global seit 131 Jahren,
    2005 das zweitwärmste Jahr global seit 131 Jahren,
    1998 das fünftwärmste Jahr global seit 131 Jahren.

  46. #49 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Nicht einmal richtig abschreiben kann der BerndTroll:

    The white Christmas in the South was one for the record books. Columbia, S.C., had its first significant Christmas snow since weather records were first kept in 1887. Atlanta had just over an inch of snow—the first measurable accumulation on Christmas Day since the 1880s.

    Das KlimaTrollSein höhlt anscheinend das Hirn.

    Oder hat er nur von Englisch genauso wenig Ahnung wie vom Klima?

  47. #50 Bernd W.
    27. Dezember 2010

    Der einzige der hier gesperrt gehört ist BS und zwar weg gesperrt. Zwangs eingewiesenen sozusagen! Klipp Klapp!

    Das Geschwätz der Klimasekte hat nichts mit Wissenschaft zu tun!

    Neusprech:

    Kälte = Wetter
    Wärme = Klima

  48. #51 Dittsche
    27. Dezember 2010

    du hast recht Bernie, der hat sie nicht mehr alle! Ob der wohl genauso doof aussieht, wie er sich her gibt?

  49. #52 Christian
    27. Dezember 2010

    Hummeldumm

  50. #53 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Um es noch genauer zu erkennen, hier die Hitliste der wärmsten Jahre seit 1880:

    1. 2010 0,65 *)
    2. 2005 0,62
    3. 2007 0,61
    4. 2002 und 1998 0,57
    6. 2009 0,56
    7. 2006 0,54
    8. 2003 0,53
    9. 2004 0,49
    10. 2001 0,45

    *) Grad mehr als die Vergleichsperiode 1960-1980, die wieder ca. 0,3 Grad wärmer war als die Zeit um 1880

    Man sieht: 9 der 10 wärmsten Jahre seit Beginn systematischer Aufzeichungen waren nach der Jahrtausendwende.

  51. #54 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Hach wie putzig! 3 Tröllchen auf einmal! Und wie sie so nett rumgiften. Hat ihnen wohl einer das Förmchen geklaut. Da hilft wohl nur das KlimaLeugnerTrollSektenMantra.

  52. #55 IC
    27. Dezember 2010

    Lass ihn nur gewähren. Er ist so strohdumm, dass er nicht mal merkt, dass man sich keine bessere Methode wünschen kann, um diese Sekte der Klimaapokalyptiker zu kompromittieren.

  53. #56 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Och, wie allerliebst! Noch ein Tröllchen ist aus seinam Loch gekrochen!

    Wie üblich wird nichts zu Fakten gesagt, nur Beschimpfungen von allen Seiten. Troll as Troll can eben.

  54. #58 Mark
    27. Dezember 2010

    Klimaerwärmung, welcher Spinner hält denn diesen Dummfug noch für real?
    Alles Lobbyismus, gefakte Zahlen und Taschenspielertricks.

  55. #59 Anhaltiner
    27. Dezember 2010

    Oh ist die Karavane nun hierher weitergezogen?

    Gibts wenigstens was neues und nich nur ein Jahre alte Focus-Meldungen?

  56. #60 Mark
    27. Dezember 2010

    @ Anhaltiner: “Gibts wenigstens was neues und nich nur ein Jahre alte Focus-Meldungen?”

    Ja, gibt’s, Klimaerwärmung live.
    http://www.bild.de/BILD/news/2010/12/27/usa-blizzard-schnee-sturm/ostkueste-weihnachten-verkehr-lahmgelegt.html

  57. #61 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Oha, die Bildzeitung! Das Niveau steigt.

    Wobei dieser Quell der Trollerkenntnis diesmal sogar nicht Wetter mit Klima “verwechselt”. Das machen unsere Tröllchen schon selbst.

    Wie absehbar.

    Wie traurig.

    Herr, lass Hirn regnen, PISA wurde wieder bewiesen.

  58. #62 Mark
    27. Dezember 2010

    Kälte = Wetter
    Wärme = Klima

  59. #63 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Auweh, jetzt haben sie noch einen DummBot eingeschaltet. Läuft auf Wiederholungsschleife.

    Hier mal Fakten:

    Der Juli 2010 war der siebtwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Der August 2010 war der sechstwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Der September 2010 war der fünftwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Der Januar 2010 war mit dem Juni der viertwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Der Oktober 2010 war der drittwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Der Februar 2010 war mit dem März der zweitwärmste seit Beginn der Aufzeichungen
    Der April 2010 war mit dem November der wärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Das Quartal Juli-Aug 2010 war das sechstwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Das Quartal Sept-Nov 2010 war das drittwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Das Quartal Dez 2009-Feb 2010 war das zweitwärmste seit Beginn der Aufzeichungen,
    Das Quartal März-Mai 2010 war das wärmste seit Beginn der Aufzeichungen,

    Das Jahr 2010 (gerechnet Dez 09 – Nov 10) war das wärmste seit Beginn der Aufzeichungen,

    Sämtliche Monate und Quartale von 2010 liegen in den “TopTen”.

    Quelle: http://data.giss.nasa.gov/gistemp/tabledata/GLB.Ts+dSST.txt

    Aber ich denke, unsere Tröllchen werden die Augen gaaaaanz fest zumachen und tröten “es wird gar nicht wärmer, ich friere doch!”

  60. #64 Christian
    27. Dezember 2010

    Kälte = Wetter
    Wärme = Klima
    Schöne Grüße aus Krautland.

    Die Russen, Amis u.a. können es kaum abwarten dass das Eis in der Arktis verschwindet!
    Die scharen schon mit den Hufen! Muuaaahhhhhhh!

  61. #65 Anhaltiner
    27. Dezember 2010

    Nicht nur die Russen auch eine deutsche Reederei hat letztes Jahr von der Nordostpassage profitiert.

  62. #66 BreitSide
    27. Dezember 2010

    ChrisTroll: und? Das ist doch wohl nur ein weiterer Beleg dafür, wie weit wir unser Klima schon erwärmt haben. Hast Du klug herausgearbeitet. Hätte ich so nicht von Dir erwartet:-)))))

    PS: achte immer auf Deine Hufscharen und iss keinen gelben Schnee!

  63. #67 Christian
    27. Dezember 2010

    1.) Nicht wir!
    2.) Die Amis, Russen Kanadier usw. usw. möchten dass das so kommt. Ob es denn so kommt steht auf einen ganz anderem Blatt.
    3.) Du und deinesgleichen mit eurer selten dämlichen Besserwisserei, spielen eh keine Rolle in diesem Spiel. Schon lange nicht mehr. International seit ihr so was wie die Oberdeppen aus Deutschland! Überall beliebt wie die Israels im Nahen Osten!
    Am deutschen Wesen, soll die Welt genesen? Das hatten wir doch schon mal!
    Was glaubst du wohl was los ist wenn die Merkel mit ihren hängenden Mundwinkeln, auf irgendeiner sogenannten Klimakonferenz erscheint! Uaaah!
    Da fehlt nur noch die Seppelhose und die Michelmütze. hoasst mi?

    Noch was.
    Dieses Blog ist ein fester Bestandteil des BURDA Verlages. Also BUNTE, FOCUS usw. usw..
    Die Abwatschen für diesen Klimatrottelunsinn stand im FOCUS! Doppelmoral?
    Mann Mann Mann

  64. #68 Dittsche
    27. Dezember 2010

    Breite Seite hat fertig!

  65. #69 Anhaltiner
    27. Dezember 2010

    @Christian drehste jetzt ganz durch?
    mal tief durchatmen – mal den Kopf an der frischen Luft durchlüften – is mein Tipp

  66. #70 klaus
    27. Dezember 2010

    Klimaspinner besaßen 2000 die Frechheit zu verkünden im Namen der Afterwissenschaft, die sie betreiben:

    Schneefälle sind jetzt ein Ding der Vergangenheit.

    Jetzt können sie die Tatsache der Existenz kalter und schneereicher Winter nicht leugnen. Sie weichen jetzt der Frage aus warum sie behaupteten es werde keine kalten Winter mehr geben. Sie behaupten jetzt die kalten Winter lägen an der angeblichen Wärme! Sie behaupten:

    Kalt = Warm
    Kälte=Wetter
    Wärme=Klima
    Sie schwafeln von „global“, die Spinner. Sie unterschlagen geflissentlich die Tatsache dass es definitionsgemäß kein globales Klima gibt und geben kann. Klima ist immer nur regional.
    Es handelt sich um eine staatlich gesponserte Sekte, die sich anheischig macht Billionen abgreifen zu wollen (Handel mit Emissionszertifikaten). Der Preis für Strom soll sich vervierfachen.

    Messergebnisse, die ihnen nicht in den Kram passen, lassen sie unter den Tisch fallen!

  67. #71 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Oh je, die Trolls haben zuviel Glühwein abbekommen. Oder wieder heimlich alle Reste aus den Bier- und Schnapsflaschen verwertet.

    Die Spinnereien von Klaus sind langsam justiziabel. Da sollte Jürgen vielleicht vorsichtig sein, ob er das aus rein rechtlichen Gründen so stehen lassen sollte. Wäre schade um den Blog. Aber Du willst ja eh aufhören?

    Üble Nachrede kann üble Folgen haben.

  68. #72 Anhaltiner
    27. Dezember 2010

    @Klaus heißt das jetzt das es die globale durchschnitts Temperatur garnicht gibt?

  69. #73 BreitSide
    27. Dezember 2010

    TramperDaumen: nicht gleich schon wieder KlausiMausi überfordern! Der kriegt das gar nicht so schnell von seinen Leugnersites abgeschrieben.

  70. #74 Anhaltiner
    27. Dezember 2010

    @BreitSide 1) “Anhaltiner” kommt von Sachsen-Anhalt und nicht von Anhalter.
    2) das was Klaus hier abliefert sollte juristisch gerade noch so durch gehen, solange er nicht konkreter wird. (gab wohl mal ein Urteil zu “A.C.A.B.” )

  71. #75 BreitSide
    27. Dezember 2010

    DaumenHoch:

    1) weiß ich doch. Wie saachte neulich der Berliner: “kommt jar nich in die Tüte, dass ick für Sachsen Anhalt!”
    2) mag sein. Ich bin kein Jurist und auch so nicht erfahren mit Beleidigungen etc. Zum Glück…:-)))))

  72. #76 michael
    27. Dezember 2010

    @BreitSide

    Was hast Du Dir denn für merkwürdige Experten eingeladen? Da ist ja einer schwachbirniger als der andere. Mein Beileid.

  73. #77 Mark
    27. Dezember 2010

    „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“ (Klimaforscher Mojib Latif im Jahre 2000)

    2 x 3 macht 4 widdewiddewitt und drei macht neune, ich mach’ mir die Welt widdewidde wie sie mir gefällt.

  74. #78 Isa
    27. Dezember 2010

    Tja, Pech gehabt, liebe Freunde der “Erderwärmung”. Der Klimaschwindel ist aufgeflogen. Die Ertappten schlagen in ihrer Verzweiflung wild um sich wie Babys und werden aggressiv. Aber man soll es ihnen nicht allzu übel nehmen, hat man sie doch beim lulu machen auf frischer Tat erwischt.

  75. #79 Anhaltiner
    27. Dezember 2010

    Hat Latif echt eine Prognose für die nächsten 10Jahre abgegeben? habe leider bis jetzt nigendwo was gefunden wo steht welcher Zeitraum gemeit ist. Das Jahrhundert hat ja gerade mal angefangen.

  76. #80 BreitSide
    27. Dezember 2010

    jaja, unsere Tröllchen. Klammern sich an jedem Strohhalm fest.

    Und schon wieder: Klima und Wetter sind nicht das Selbe!

    3…

    2…

    1…

    Rummms geht der Hammer des Tages zu gleichen Teilen auf Mark+Isa!

    Fanfarenklang

  77. #81 Mark
    27. Dezember 2010

    @ Anhaltiner: “Hat Latif echt eine Prognose für die nächsten 10Jahre abgegeben?”

    Von welcher Prognose träumst du?
    Latif hatte gesagt, dass es in unseren Breiten keinen Frost und Schnee mehr geben wird. Angekommen?

  78. #82 Mark
    27. Dezember 2010

    @ BreitSide

    Pfffppffpfffpff ….
    Da ist dir Gehirnfurz abgegangen, mit ganz viel Blubbe. Schlecht für Klimabilanz.

  79. #83 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Jetzt hat sich MarkTroll noch ein putziges Beinchen selbst gestellt. Muahahaha!

    3…

    2…

    1…

    Rummms, schon wieder ein Hammer, der die Tröllchen bis in den Mark erschüttert.

  80. #84 Mark
    27. Dezember 2010

    @ BreitSide: “Jetzt hat sich MarkTroll noch ein putziges Beinchen selbst gestellt.”

    Ähm, BreitSide, bezieht sich das angeblich selbst gestellte Bein etwa auf folgenden Satz?
    “Schlecht für Klimabilanz.” Kann es sein, dass du in deiner Beschränktheit nicht mal die Ironie darin erkennst?

  81. #85 BreitSide
    27. Dezember 2010

    Muahaha! Schon wieder!

    3…

    2…

    1…

    Rummms, schon wieder ein Hammer, der den Mark bis in dasselbe erschüttert.

    Mark, Die besten Komiker sind die, die´s eigentlich ernst meinen. Und Du bist da ein ganz großer. Schappo, sehr imprägnierend.

  82. #86 Cursa
    27. Dezember 2010

    Also, ich bin kein Physiker – aber ich habe mir das mit dem Klimawandel immer so vorgestellt, dass unsere Erde ja nun mal ein komplexes, chaotisches System ist. Treibhausgase reflektieren die Lichtquanten(Photonen), wodurch Energie abgegeben wird und sich die Atmosphäre erwärmt – dann wieder zurück zur Erde usw.. Da der Planet eben ein chaotisches System ist, und die Treibhausgase nicht gleichmässig in der Atmosphäre verteilt sind, kann sich das Wetter – also nicht das Klima – in einzelnen Regionen nun mal so ändern, das man von der globalen Erwährmung nix merkt, weil sich “Klimazonen” verschieben, Meeresströmungen sich ändern usw.. Alo, (weiss nicht ob das stimmt) wenn sich jetzt zum Beispiel der Golfstrom abkühlt, weils am Nordpol wärmer wird und das Eiswasser da reinschmilzt, dann haben wir hier halt kaltes Wetter, ein paar Jahre. 🙂

  83. #87 Felix
    27. Dezember 2010

    Boah, sind hier heute wieder Pfos… ähn Intelligenzbolzen unterwegs. Wissen es besser als eine ganze Armee von Wissenschaftlern, obwohl sie sich mit dem Gebiet nicht beschäftigt haben (Warum sonst versuchen sie ständig, die Klimaerwärmung mit dem Wetter zu widerlegen?) Keine Ahnung und davon jede Menge aber trotzdem ne große Fresse. Trolle halt.:)

  84. #88 Cursa
    27. Dezember 2010

    Hoffentlich spiegelt die Art & Weise, wie hier “diskutiert” wird nicht die Streitkultur unserer Gesellschaft wieder. Dann ist die globale Erderwärmung wirklich das kleinere Problem. ^^

  85. #89 Cursa
    27. Dezember 2010

    Sorry, ich bins noch mal, hab da ne Frage, will aber nicht Spammen: Wäre es nicht möglich, auf dem Mond so eine Art von Wärmebild – Kamera zu installieren? Dann könnte man, wenn man das ganze ein paar Jahre laufen lässt, sich das Drama im Zeitraffer angucken, und so visualisieren, wie das Klima sich wandelt, also die “Zonen” sich verschieben. Vielleicht wäre das für die global Warming Zweifler ja ein Beweis.

  86. #90 Mark
    27. Dezember 2010

    @ Cursa

    Zur Diskussionskultur.
    Ich habe schon mit Zeugen Jehova, Mormonen, Mun, Scientologen, etc. diskutiert.
    Die fanatischsten Diskussionen habe ich jedoch mit radikalen Skeptikern hier auf ScienceBlogs geführt. Die halten sich für intelligenter, gebildeter und fühlen sich im recht. Die merken nicht mal, dass die meisten Science-Papers für den Shredder sind.

  87. #91 BreitSide
    27. Dezember 2010

    cursa, ich kann Dir in Deiner Argumentation sehr gut folgen. Das, was wir ja hier als “Klima” bezeichnen, ist ja ein Mittelwert der einzelnen meteorologischen Faktoren. Die Temperatur ist da ein herausragender Wert. Und da ist es natürlich, dass die verschiedenen Regionen verschiedene “Schicksale” erleiden. Und ein Grad ist ja nun nicht so furchtbar viel, den Unterschied kann ein Mensch kaum wahrnehmen, wenn etwas mehr Zeit dazwischen liegt.

    Reflexion ist es nicht direkt, sondern Absorption und Desorption. Dh, wenn Du Dir eine differenzielle “Schicht CO2” vorstellst, die zB 1 % der auf sie treffenden Wärmestrahlung absorbiert, gibt sie jeweils die Hälfte nach unten und nach oben ab. Viele solche “Schichten” übereinander und Du hast den Treibhauseffekt der Erde. Auf der Venus funktioniert das ja noch viel besser.

    Dass der Golfstrom umkippt, ist ein Szenario, das für uns äußerst unangenehm werden würde. Musst nur schauen, auf welcher Breite wir liegen. Ich glaube Neufundland. Brrrrr…

    Es scheint aber, als ob dieses Szenario nicht so schnell wahr würde. Hoffen wir mal, dass sich das auch so bewahrheitet.

  88. #92 BreitSide
    27. Dezember 2010

    @Cursa:

    Sorry, ich bins noch mal, hab da ne Frage, will aber nicht Spammen:

    Überhaupt nicht! Wie Du hier leicht verfolgen kannst, sind ernst gemeinte Fragen immer sehr willkommen.

    Wäre es nicht möglich, auf dem Mond so eine Art von Wärmebild – Kamera zu installieren? Dann könnte man, wenn man das ganze ein paar Jahre laufen lässt, sich das Drama im Zeitraffer angucken, und so visualisieren, wie das Klima sich wandelt, also die “Zonen” sich verschieben.

    Sehr gute Idee. Das machen seit ein paar Jahrzehnten schon die Satelliten. Damit ist ja auch der Kritikpunkt der “urban heat islands” weggefegt worden.

    Auf http://data.giss.nasa.gov/gistemp/graphs/ findest Du – u.a. aus den Satellitendaten erarbeitet – sehr schöne Grafiken, mit denen Du die Entwicklung gut bebildern kannst. Außerdem sind da auch die “nackten” Daten, die Du selbst verarbeiten kannst (Excel oder so)

    Vielleicht wäre das für die global Warming Zweifler ja ein Beweis.

    Diese Deine Hoffnung muss Ich Dir leider nehmen. Das sind Gläubige, und die lassen sich nicht von Tatsachen beirren.

  89. #93 Anhaltiner
    28. Dezember 2010

    @Cursa als ich neulich bei Schnee-schippen zu meinem Nachbar gesagt habe: “Wo bleibt die globale Erwärmung wenn man sie mal braucht” war seine Reaktion: “Naja vielleicht ist das ja eine Folge der Erwärmung.” – Also ich habe die Hoffnung das sich auch in Deutschland noch vernünftig diskutieren lässt. Auch wenn “Wutbürger” das Wort des Jahren 2010 ist.
    So wahnsinnig kalt finde ich es, beim Blick auf das Thermometer, ja auch nicht – blos ganz schön viel Schnee. Wie war das nochmal? Schnee kommt von gefrierender Luftfeuchte – und Luftfeuchte kommt von verdampfendem Wasser (je wärmer das Wasser, desto mehr verdampft)
    Der Unterschied zwischen (Extrem-)Wetter und (Mikro-/Meso-/Makro-)Klima ist ja bekanntlich die Akkumulation. +/- 10Grad können schonmal innerhalb von ein par Tagen auftreten und beim Klima macht man sich um Zehntelgrad Gedanken – das ist der Punkt den viele aus den Augen verlieren wenn sie in überhitzen ICE oder vereisten Flugzeugen sitzen bleiben.

    Zur WM gab es in Deutschland geschätze 80Mio Bundestrainer die genau wussten wie man den Titel nach Hause holt – jetzt erklären die 80Mio Klimatologen wie genau das mit dem Klima weiter geht – deshalb ist manchmal der Ton hier oder bei “prima klima” etwas rauher, wenn Diskutanten nach dem Motto “Das Urteil ist gefallen, die Verhandlung kann beginnen” immer wieder ein par schön klingende Mantras zum Besten geben. Wer eine Weile hier mitließt wird früher oder später merken wo es Erkenntnisse gibt und wo nur hohle Phrasen zu finden sind.

  90. #95 Ireneusz Cwirko
    28. Dezember 2010

    “Wer eine Weile hier mitließt wird früher oder später merken wo es Erkenntnisse gibt und wo nur hohle Phrasen zu finden sind.”

    Ich hoffe es auch, dass der Normalbürger schon längst bemerkt hat wer versucht ihm das Geld aus der Tasche zu ziehen.

  91. #96 Mark
    28. Dezember 2010

    @ Anhaltiner: “Wie war das nochmal? Schnee kommt von gefrierender Luftfeuchte – und Luftfeuchte kommt von verdampfendem Wasser (je wärmer das Wasser, desto mehr verdampft)”

    So, so, mit Wetter (viel Schnee) den Klimawandel begründen. Du verstößt gegen das Dogma deiner eigenen Zunft.

  92. #97 Christian
    28. Dezember 2010

  93. #98 BreitSide
    28. Dezember 2010

    Och Mark, schon wieder “verwechselst” Du Wetter mit Klima.

    Setzen, sechs!

    Und heute nachmittag schreibst Du hundert mal “Wetter ist nicht gleich Klima”.

  94. #99 BreitSide
    28. Dezember 2010

    Pfennig:

    So, so, mit Wetter (viel Schnee) den Klimawandel begründen.

    Du kannst ja noch nicht mal aus einem Satz dessen Inhalt extrahieren.

    Setze, sechs!

    Du verstößt gegen das Dogma deiner eigenen Zunft.

    Schon wieder falsch.

    Setzen, sechs!

    Erstens gibt es da keine Zunft, es sei denn, Du würdest Wissenschaft als Zunft sehen. Und Zweitens ist das einzige Dogma in der Wissenschaft, dass es keine Dogmen und Denkverbote gibt.

    Bei den Klimaleugnern gibt es allerdings jede Menge Dogmen:

    – der Mensch ist nicht schuld,
    – und weil er nicht schuld sein kann,
    – ist er auch nicht schuld,
    – und ich schon gar nicht.

    Und das war nur eine kleine Auswahl.

  95. #100 BreitSide
    28. Dezember 2010

    Zu den angeblich ach so kalten Wintern heuer und letztes Jahr:

    http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/klimadaten/2010-12-08/werden-winter-kaelter

    Hier sind die Fakten. Auszug:

    “Man sieht auch, dass die mittlere Wintertemperatur in den letzten Jahrzehnten immer wärmer wird und seit Mitte des 20. Jahrhunderts um fast 2 Grad gestiegen ist. Das ist deutlich mehr als die global gemittelte Erwärmung, aber nicht untypisch: denn die Kontinente erwärmen sich stärker als die Ozeane und die Winter stärker als die Sommer.”

  96. #101 BreitSide
    28. Dezember 2010

    Och KrisTroll, nicht schon wieder die alte Leier.

    In einem 2.500 seiten starken Papier war ein Zahlendreher. Skandal aber auch!

    Du schaffst es ja nicht einmal, einen Post ohne grobe Fehler abzuliefern. Aber mit Schadenfreude bist Du immer gerne dabei scheints.

  97. #102 Mark
    28. Dezember 2010

    BreitSide,

    dein Dummfug wird nicht richtiger, wenn du ihn ständig wiederholst.

  98. #103 Cursa
    28. Dezember 2010

    Erst mal sollte man dieses “finanzielle Intererssen” – Ding mal ausblenden. Finanzielle Intererssen und Schutz der eigenen “Zunft” könnte man jeder Interessensgruppe unterstellen, auch denen, die den Klimawandel abstreiten. Es gibt im Moment einen so grossen Esoterik-ich_bin dagegen-2012-werden-alle-sterben-die_böse_NWO-regierung_will_unser_Geld – Markt, da verdienen so einige mit. 🙂

  99. #104 BreitSide
    28. Dezember 2010

    Cursa: klar, wenn ich die Wahrheit finden will, muss ich finanzielle Interessen ausklammern.

    Aber unser Problem ist ja kein Erkenntnisproblem mehr, sondern “nur” noch ein Durchführungsproblem – “doch hart im Raume stoßen sich die Sachen”.

    Die real existierende gelenkte Demokratie hat eben ihre höchsteigenen Motivationen. Wir übrigens auch, oder warum hätten fast alle gerne niedrige Spritpreise, obwohl das volkswirtschaftlich kontraproduktiv wäre?

    Die Abstreiter der Klimaänderung haben ganz massive monetäre Interessen. Warum wohl werden die Stichwortgeber der Leugnerszene (Heartland Institute etc.) massivst von Exxon+Co finanziert, um ihre Wissenschaftsfälschungen zu begehen? Man hat viel von der Tabakindustrie gelernt (Rauchen ist gesund – gezeichnet Dr. Marlboro), und es sind sogar exakt dieselben Institute und ThinkTanks (besser StinkTanks), die sich dafür hergeben.

    Und mit Exxon sind natürlich Gazprom etc dabei sowie die gesamte abgeleitete Industrie, allen voran die deutsche Autoindustrie.

    Natürlich verdienen auch Firmen am Umwelt- und Klimaschutz. Aber diese Wind- oder Solarfirmen gehen nicht mit verlogenen Thesen hausieren. Und sie sind übrigens ein viel größerer volkswirtschaftlicher Segen als die Fossilen.

  100. #106 BreitSide
    28. Dezember 2010

    WernerSockenpüppchen: kein Trollfutter mehr! Betteln sinnlos.

  101. #107 Werner S.
    28. Dezember 2010

    Klimapenner BS

    Wieviel hat uns bisher das Erwärmungsmärchen gekostet?
    .
    * Kaufkraft
    * Arbeitsplätze
    * Wettbewerbsfähigkeit
    * politisch fehlgeleitete Subventionen
    * Forschungsgelder
    * Prioritäten & Zukunftsorientierung
    * …

    Das du von Wirtschaft keine Ahnung hast ist mehr als klar!

    SOFORT DEN IDIOTEN DIE SUBVENTIONEN STREICHEN!
    Klimagesocks!

  102. #108 Landunter
    28. Dezember 2010

    ………………………..?

  103. #109 BreitSide
    28. Dezember 2010

    WernerSockenpüppchen: kein Trollfutter mehr! Betteln sinnlos.

  104. #110 werner s.
    28. Dezember 2010

    Ach ja du Klimawichser!

  105. #111 werner
    28. Dezember 2010

    Hier messen die Klimaspinner die Temeperaturen. Inmitten von heißen Abgasen!

    http://wattsupwiththat.com/2010/12/20/australias-white-summer-monbiots-red-fury/

  106. #112 BreitSide
    28. Dezember 2010

    WernerSockenpüppchen: kein Trollfutter mehr! Betteln sinnlos.

  107. #114 BreitSide
    31. Dezember 2010

    WernerSockenpüppchen: kein Trollfutter mehr! Betteln sinnlos.

  108. #115 Werner
    31. Dezember 2010

    Breite Seite du asozialer Klimawichser. Ätz Kotz.

  109. #116 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Und schon wissen wir, wie Trolle auf Futterentzug reagieren. Eigentlich wollten wir es ja nicht wissen, aber jetzt isser da, der Beleg.

  110. #118 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Auch der PrimitivCopy+PasteTroll kriegt kein Futter.

  111. #119 ares
    31. Dezember 2010

    BreitSide· 31.12.10 · 15:34 Uhr
    Auch der PrimitivCopy+PasteTroll kriegt kein Futter.

    @BreiSide,
    ich frag mich immer welche Ziele die Klimaspin…., äk Sekptiker, verfolgen und was ihre wahren Motive sind. Und an was bloss erinnern mich die Seiten der Klimaskeptiker ?
    *hmm, grübel , i komm net drauf……*

    guten Rutsch 🙂

  112. #120 BreitSide
    31. Dezember 2010

    ares: meinst Du die Mondlandung oder die Hohlwelt?:-)

  113. #121 ares
    31. Dezember 2010

    BreitSide· 31.12.10 · 17:47 Uhr
    ares: meinst Du die Mondlandung oder die Hohlwelt?:-)

    @BreitSide
    nee, die sind mir zufällig nicht in den Sinn gekommen. Es gibt soviel Dummgeseier im Web, da verliert man schon mal leicht den Überblick.
    Ne, ich dachte eher an Madam Grand-Nation. Ebenfalls ein echter ‘Klopper’

    wird Zeit für’s Fondue:)

  114. #122 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Madam Grand-Nation?

  115. #123 ares
    2. Januar 2011


    BreitSide· 31.12.10 · 19:14 Uhr
    Madam Grand-Nation?

    Mc Fly………
    weltbekannte, allseits geschätzte 3 mal blitzgescheite L.O.P.E.Z Herr BreitSide
    🙂

  116. #124 ares
    2. Januar 2011

    *arg*
    äh, JS, verklickt, wenn Sie 2 von 3 löschen täten?

    frohes neues:)Ist geschehen. Ebenfalls ein frohes neues Jahr!

  117. #125 BreitSide
    2. Januar 2011

    Äh, ares, immer-noch-auf-dem-Schlauch-steh
    Mc Fly – zurück in die Zukunft?
    L.O.P.E.Z – Jennifer?
    Verwirrt ich bin, auf Leitung ich anscheinend sitze.

    Aufklärung ich benötige:-?

  118. #126 ares
    2. Januar 2011

    BreitSide· 02.01.11 · 16:16 Uhr
    Äh, ares, immer-noch-auf-dem-Schlauch-steh
    L.O.P.E.Z – Jennifer?
    Verwirrt ich bin, auf Leitung ich anscheinend sitze.
    Aufklärung ich benötige:-?

    BreitSide mal unter die Arme greif. 🙂
    Jennifer Lopez? nee, fast erraten, die immerhin kann ja so halbwegs singen was
    von SB-Mitleserin Jocelyne Lopez weniger zu erwartet ist.
    McFly, “Hallo? Hallo? Jemand zu Hause? Denk mal nach, McFly, denk nach!”

    alles klärchen?

  119. #127 BreitSide
    3. Januar 2011

    Ok, ares, ich bilde mir ein, zu verstehen:

    – die Dame hatte ich noch nicht das “Vergnügen” gehabt.
    – das Zitat war von Biff? Inklusive Schlag auf den Hinterkopf?

    Jaja, so ist das, wenn man Scherze mit Ungebildeten macht…:-)))

    Hat übrigens grad ein Komiker gemeint: früher konnte man sich sicher sein, dass alle im Publikum die Tagesschau kennen und auch alle dieselben Werbespots gesehen haben. Heute ist dieser Konsens futsch.

  120. #128 Schmidts Katze
    3. Januar 2011

    JoLo macht eher auf Einstein und LHC, mit Klima hat die weniger zu tun.

    Ist in ihrem Bereich aber eine anerkannte Kalamität.
    Wie heißt noch dieser Verein, der sich immer in Salzburg trifft?

  121. #129 pseudonymus
    12. Januar 2011

    Der coole Eisbär ist wohl zum Problembär geworden, keine andere Focus-Ausgabe hat sich laut Süddeutsche so schlecht verkauft.

    http://www.sueddeutsche.de/medien/focus-verkaufszahlen-enttaeuschen-blattmacher-die-auflage-schmilzt-1.1037661

    Das liegt sicher auch an dem Trend der wie das arktische Meereis dahinschmelzenden Verkaufszahlen und vielleicht auch an einem allgemeinen Desinteresse zum Klimathema. Aber ich habe auch einen Funken Hoffnung, dass die Leser auf solche idiotischen Titel nicht mehr so hineinfallen.