i-1231cfb43fb2cd31511975d9add668df-DSCN0079-thumb-400x300.jpg

Ja, Neuengland versinkt gerade im Schnee. Und ja, mein Rücken tut mir weh, weil ich seit langem nicht mehr so viel Schnee (etwa einen halben Meter) vor der Haustür wegschaufeln musste. Und ja, ich würde mich nicht wundern, wenn in diesem Winter Schneerekorde gebrochen werden. Aber ich weiß nicht, was mühsamer ist: das Schneeschippen, oder zu lesen/hören, dass nun wieder die alte Mühle “von wegen Klimawandel, schaut mal, wie es schneit” angeworfen wird (ab hier ff., beispielsweise). Nur zwei Anmerkungen dazu – die nicht wirklich neu sind, aber leider muss man sie halt immer wiederholen: Allein schon die Tatsache, dass wir “Winter wie nie zuvor” erleben, könnte selbst den Wettergläubigen (= jenen, die den Unterschied zwischen Wetter und Klima nicht akzeptieren und lediglich das glauben, was sie gerade durch ihre verschneiten Fenster sehen) signalisieren, dass irgend etwas im Wandel scheint. Will heißen: Es bekräftigt den Klimawandel eher als seine Abwesenheit. Und zweitens sind solche Schneemassen nur vorstellbar, weil irgendwo Energie in Form von Wärme zugeführt wurde: Schnee ist Feuchtigkeit, und Feuchtigkeit gerät nur durch Verdunstung in die Luft; mehr Schnee = mehr Feuchtigkeit = mehr Wärme als Ursache. Und nein, das hab’ ich jetzt nicht einfach so aus der Wintermütze gezogen oder beim Schneeschippen aufgekratzt – auch das versuchen Fachleute schon seit längerem, den “Skeptikern” zu vermitteln. Aber ich würde einen Messbecher umweltfreundlichen Streuguts darauf verwetten, dass auch in den Kommentaren hierzu – sofern es welche gibt 😉 – wieder die gleiche alte Leier beginnen wird, die mich überhaupt erst zu diesen Zeilen animiert hat. Und ich verspreche schon jetzt, dass ich auf solche Kommentare lediglich mit einem Link auf diesen Eintrag selbst antworten werde. OK?

flattr this!

Kommentare (115)

  1. #1 BreitSide
    30. Dezember 2010

    Leute, das kommt ja noch besser. Haltet Euch fest: Auch der LHC wurde durch Raumoszillationen gestoppt! Das ist kein Scherz. Das ist die Meinung unseres Irren Neus.

    Schaut und brüllt: http://www.physikblog.eu/2009/11/06/vogelzelle-attackiert-lhc-mit-terrorbrot/

    Erinnert mich an den Homöo-Paten, der für alles eine Diagnose hatte:
    Pilze im Darm!
    Und für alles eine Therapie:
    Vollwertkost!

    Egal ob Augenentzündung oder Polypen…

    Näuschen, Du hast meinen Tag gerettet!

  2. #2 BreitSide
    30. Dezember 2010

    Hier ist er auch wieder unangenehm aufgefallen, unser Näuschen: http://www.wissenschaft.de/wiss_static/wiss_foren/detail_msg.php3?forum=136&msg=2134019&referer=date_136

    23.12.2009 18:34:14
    Hallo Ireneusz Cwirko,
    deine Bemerkung über die Physiker am Cern finde ich als eine Beleidigung dieser Personen, es zeigt das du selber nicht überlegst bevor du schreibst, in aller Öffentlichkeithalte ich dich für ein Fantast der nicht Fahig ist andere zubeurteilen.
    Gruß
    w.
    30.03.2010 23:52:10
    na, ireneusz – alter schwurbler…

    Und die Maschine funktioniert doch!

    Entweder suchst du dir jetzt eine andere Verschwörungstheorie (z.B. die Mondlandungsspinner o.ä.),
    oder du stellst mal wieder eine neue Weltformel auf :-))

    Oh, jetzt hab ich’s: Der Neustart des LHC ist ein Fake, alles gelogen, bei der Live-Übertragung heute mittag hätte es wg. der starken Magnetfelder oder dem Rauschen im Walde zu einem dauerhaften Bildausfall kommen müssen, hihi…

  3. #3 BreitSide
    30. Dezember 2010

    Sorry, der untere Teil ist auch “nur” Zitat und nicht von mir. Missgeschick beim Pasten.

  4. #4 BreitSide
    30. Dezember 2010

    Noch eine Blüte unseres Erwählten: http://koopmodus.blogage.de/de/entries/2009/11/9/Vogel-stoppt-LHC

    Es ist so wie ich vorhergesagt habe, LHC wird nicht funktionieren. Und dass haben auch die dümmsten Physiker am Cern jetzt erkannt. LHC wird am 16.12.2009 abgeschaltet, angeblich planmäßig.
    So eine Lüge das die Protonen von selbst zerfallen.
    Die Physiker werden jetzt versuchen die Tätigkeit des Beschleunigers bis zum 16.12 zu simulieren und danach hoffen dass die Öffentlichkeit die Sache vergisst.
    Schauen wir ob diese Spiel durchgeht.

    Isser nich genial, unser Kleiner?

  5. #5 BreitSide
    30. Dezember 2010

    Wer noch nicht genug hat von unserem Pausenklaun, hier Weiteres:

    In Bewegungsrichtung des Photons bleibt die Barizentrum immer hinten und übt auf das Photon eine Beschleunigung die sich auf seine Emissionsbewegungskomponente auswirkt.

    http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/zundspannung/raumfahrt/2008-04-17/pioneer-anomalie-einen-schritt-n-her-zur-erkl-rung

    Na, alles klar?

  6. #6 BreitSide
    30. Dezember 2010

    Einfach unglaublich, was man findet, wenn man “cwriko” und “Raumoszillationen” bei ecosia.de eingibt. Der muss ja seinen hyperfragilistischen Schmarrn auf jedes Blog bringen, das nicht bei 3 auf dem Baum ist.

    Mein Gott, wie peinlich! Am Ende meint er das doch ernst…

  7. #7 Günther Vennecke
    30. Dezember 2010

    @Ireneusz Cwirko,

    Um es kurz zu halten die Physiker haben keine Ahnung was sie messen.

    Ganz offensichtlich haben Sie keine Ahnung, wovon Sie reden. Solchen verschwurbelten Käse wie in Ihrem Posting bekommt man zwar selten aber ausnahmslos von Klimalügnern und ähnlichen Spinnern zu lesen.

    Jede Wette, dass Sie nicht den geingsten Schimmer davon ahben, was Sie sich da eigentlich zusammenfaseln. Sinn ergibt es jedenfalls überhaupt nicht.

    Im Übrigen ist Ihre Taktik, die von den Kreationisten* abgekupfert ist, völlig daneben. Selbst wenn Sie Temperaturreihen anzweifeln, enthebt Sie das nicht des Dilemmas, ALLE anderen Hinweise auf die Globale Erwärmung ebenfalls zu leugnen um IHre kranke These aufrecht zu erhalten.

    *) Die Kreationisten versuchen krampfhaft, Fossilien als Beweis für die Evolution zu negieren, ungeachtet der Tatsache, dass es daneben zahlreiche, vom Fossilbefund völlig unabhängige Fakten gibt, die ebenfalls die Evolution belegen. Diese verzweifelte Taktik wird von Klimlügnern wie Ihnen kopiert.

  8. #8 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2010

    @lieber Herr Vennecke
    Nur mal interessehalber gefragt: Warum können Sie eigentlich nicht ein einziges mal persönliche Abwertungen sein lassen, wenn Sie Ihre Meinung anderen Meinungen gegenüberstellen?

    MFG
    Dr. Wb

  9. #9 Günther Vennecke
    30. Dezember 2010

    @Breitside,

    der Typ betreibt sogar eine eigene Website, auf der er seine kranken Hirngespinste in scheinwissenschaftlicher Manier präsentiert:

    http://www.cwirko.de

    Aber offensichtlich gibt es nicht allzu viele gleichgesinnte Spinner, die den MIst für bare Münze nehmen.

  10. #10 BreitSide
    30. Dezember 2010

    WeBBArsch, IC hat jeden Respekt verspielt. Sachlich sowieso, aber auch persönlich.

    Genauso wie Du übrigens.

  11. #11 Günther Vennecke
    30. Dezember 2010

    Ach Webbaer,

    wenn es denn Meinungen wären, könnte man sich sogar sachlich damit auseinandersetzen. Was aber Typen wie Sie und IC, usw. vorbringen, sind ungrprüfte Vorurteile und zum Teil s..dummes Geschwätz. Und hinter dummen Geschwätz steckt halt idR ein ebenso dummer Mensch.

    Hinzu kommt, dass diese Typen in aller Regel auch noch unehrlich argumentieren. Und vor so etwas sollte man Respekt haben?

    Versuchen Sie doch ienmal Ihr eigenes Gehabe, von sich in der 3. Person zu sprechen, objektiv zu betrachten. Vielleicht merken Sie dann selbst, dass Sie durch dieses kindische Verhalten von vornherein jeglichen Respekt verspielen. Dann noch ein, zwei dumme Bemerkungen und Sie sind nur noch der Lachsack in jedem Blog, in dem Sie posten. Ihr anmaßendes “Dr.” verstärkt den clownesken Eindruck umso mehr.

    Wenn ein Dummschwätzer wie Sie einen akademischen Titel hat, ist es um Deutschlands Akademiker wahrlich schlecht bestellt.

  12. #12 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    thematisch passend und für Interessierte:
    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EACFAE80F096B41CAA86E43EE8D641962~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Da lobt der Wb sich doch noch den Schönstein – möglicherweise erst im Vergleich mit dem alarmistischen PIK-Mann (vermutlich kein Wissenschaftler, er schreibt jedenfalls nicht so) lernt man die Objektivität, absolute Seriösität und natürlich auch Qualität des einstigen FOCUS-Journalisten zu schätzen!

    Formulierungen wie bspw.:

    • “Doch die fossile Zivilisation hat sich möglicherweise schon früher zerstört.”
    • “Diese Verletzbarkeit wiegt schwer, denn unser Klimasystem ist aus dem Gleichgewicht.”
    • “Das Klimasystem bebt.”
    • “Die derzeitige Winterkälte in Europa ist alles andere als ein Gegenbeweis, sondern könnte durch die globale Erwärmung noch verstärkt werden.”
    • “Fest steht, dass es eine Erwärmung von acht Grad nicht geben wird. Denn bis dahin wird die Ursache unter ihren eigenen Folgen kollabiert< &strong> sein.”
    • “Die Wand, auf die wir zufahren, liegt im Nebel, aber sie ist da!”

    belegen u.a. die Entstehung einer neuen Kunstgattung, eines neuen Genres, bedeutsam für unsere Epoche…

    MFG
    Dr. Wb

  13. #13 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    “Die derzeitige Winterkälte in Europa ist alles andere als ein Gegenbeweis, sondern könnte durch die globale Erwärmung noch verstärkt werden.” – Unfassbar, LOL, wie kann man nur so etwas absetzen?

    OK, GN8!
    Dr. Wb

  14. #14 michael
    31. Dezember 2010

    > (vermutlich kein Wissenschaftler, er schreibt jedenfalls nicht so)

    War Webbaer zu faul zum Googlen ? Dann Faulpelz ! Sonst Dummbatz! Sorry, musste sein.

  15. #15 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    @michael
    Es gibt Wissenschaftler, die keine sind. Gehen Sie mal nicht davon aus, dass der Wb den im FAZ-Feuilleiton schreibenden Kollegen nicht kennen muss. – Für soziale bemühte Kräfte hatte man früher z.B. den Bereich “Sozialstudien”, heute sind’s “Sozialwissenschaftler”. Auch die WiWis sind weich, von weiterhin an die Bildungseinrichtungen strömende Esoterik ganz zu schweigen…

    Aber im Ton schon ganz nett! – Sie heben sich durchaus positiv ab vom hier leider oft anzutreffenden kommentierenden Grobklotz!

    So, jetzt aber wirklich in die Heia,
    GN8
    Wb

  16. #16 Mark
    31. Dezember 2010

    aus FAZ: “Die derzeitige Winterkälte in Europa ist alles andere als ein Gegenbeweis, sondern könnte durch die globale Erwärmung noch verstärkt werden.”

    heißer Sommer = Beweis für Klimaerwärmung
    kalter Winter = Beweis für Klimaerwärmung

    Drei mal drei macht vier widewidewitt und zwei macht neune ich mach mir die Welt widdewiddewitt wie sie mir gefällt.

  17. #17 Günther Vennecke
    31. Dezember 2010

    @Mark,

    Drei mal drei macht vier widewidewitt und zwei macht neune ich mach mir die Welt widdewiddewitt wie sie mir gefällt.

    In der Tat basteln sich Klimalügner – die sich selber “Skeptiker” nennen – wie Sie sich die Welt, wie Sie sie haben möchten. Da Sie grundsätzlich nur eindimensional denken, erscheinen Ihnen Ihre krummen Gedanken sogar gradlinig: widdewiddewitt, wie es Ihnen gefällt.

    Wenn im Gegensatz zu fürheren Gegenbenheiten durch veränderte Luftströmungen nun im Winter kalte Luftmassen nach Europa strömen, ergibt sich tatsächlich kein Gegensatz zur Globalen Erwärmung, denn die Änderung der Luft ist Folge dieser Erwärmung.

  18. #18 Günther Vennecke
    31. Dezember 2010

    @Webbaer,

    Es gibt Wissenschaftler, die keine sind.

    Ja, und es gibt “Dr.”, die keine sind, aber meinen, dass Sie [sic] bei Ihren [sic] einfältigen und autoritätsgläubigen Spießgesellen eher punkten können, wenn Sie den Akademiker mimen.

  19. #19 Mark
    31. Dezember 2010

    @ Günther Vennecke: “Wenn im Gegensatz zu fürheren Gegenbenheiten durch veränderte Luftströmungen nun im Winter kalte Luftmassen nach Europa strömen, ergibt sich tatsächlich kein Gegensatz zur Globalen Erwärmung, denn die Änderung der Luft ist Folge dieser Erwärmung.”

    Das erzählen Sie mal besser Ihren Friseur.

  20. #20 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    @Mark
    Man fragt sich einiges bei dem verlinkten Artikel, nehmen wir nur mal den Satz “Die derzeitige Winterkälte in Europa ist alles andere als ein Gegenbeweis, sondern könnte durch die globale Erwärmung noch verstärkt werden.”:

    • Wie kann die derzeitige Winterkälte durch die globale Erwärmung jetzt in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt werden?
    • Wenn die passenden Modelle schon bereit stehen, die in der Lage sind bes. Winterkälte in Europa (Nordamerika? – Da isses derzeitig auch kalt.) auf die Klimaerwärmung [sic] zurückzuführen, warum waren dann die Winter der letzten 20 Jahre mehr oder weniger, wie auch zu erwarten, normal?
    • Unterscheidet Levermann eigentlich korrekt zwischen Klima und Wetter?
    • Reicht Levermann eigentlich ein Meßpunkt (dieser Winter), um modellartig vorzutragen zu können?
    • Ist Levermann eigentlich noch ganz frisch in der Tüte?

    Fragen über Fragen…

    Vorsichtshalber schon mal einen guten Rutsch und ein frohes Neues!
    Dr. Wb

    PS: Levermann auch für den Klimabericht 2007 des UN-Weltklimarats mitverantwortlich.

  21. #21 Günther Vennecke
    31. Dezember 2010

    @Webbaer,

    Ist Levermann eigentlich noch ganz frisch in der Tüte?

    Auf alle Fälle viel frsicher als Sie, Mark und all die anderen Klimalügner – die sich selber “Skeptiker” nennen – zusammen genommen.

  22. #22 Mark
    31. Dezember 2010

    @ Dr. Webbaer: “Wie kann die derzeitige Winterkälte durch die globale Erwärmung jetzt in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt werden?”

    Naja, irgendwie muss man halt einen strengen Winter rechtfertigen können. In den 90’er Jahren wurden die schneearmen Winter als Erklärung für die Klimaerwärmung herangezogen und jetzt ist es halt die Schneemasse und sogar die KÄLTE welche als direkte Folge der Klimaerwärmung in deren Dummfug-Argumentation eingebaut wird.

    Ihnen auch schon mal einen Guten Rutsch. Und nicht vergessen, um 0:00 Uhr die CO2 haltigen Getränke mit lautem Knall öffnen. Prosit.

  23. #23 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    Naja, irgendwie muss man halt einen strengen Winter rechtfertigen können.

    Genau das mit dem “einen Winter rechfertigen” scheint der Denkfehler einiger um die Meinungsvorherrschaft bemühter Klimatologen zu sein, der keineswegs Vertrauen schafft, sondern ganz im Gegenteil Mißtrauen generiert. Zudem werden auch noch Aussagen zum weiteren Verlauf dieses einen Winter getroffen, basierend auf der sehr langfristig angelegte Klimaprognostik mit dem anthropogenen CO2-basierten Erwärmungstrend.

    Wenn Klimatologen, eine Interdisziplinarität – btw, das ist keine “reine” Naturwissenschaft, das ist “weich” – wenigstens seriös wie bspw. Herr von Storch vortragen würden… – dann würde sich Dr. Wb möglicherweise gar nicht zu diesem Thema äußern, sich jedenfalls, LOL, soll er ja auch nicht: aufregen.

    MFG + Prosit
    Dr. Wb (der sich nun hier ausklinkt)

  24. #24 Thomas J
    31. Dezember 2010

    @Webbaer

    Das Problem ist ja, dass Ihre Kritik über eine Kritik an der Kommunikation des Klimawandels herausgeht.
    Und ich, als ebenfalls Laie auf dem Gebiet, frage mich halt, wie Sie sich solche Kritik zumuten?
    Vielleicht sind Sie halt mal der, dem das hohe Niveau von unten als Arroganz erscheint?
    Einfach mal drüber nachdenken und bescheiden bleiben… soll ja eine bärische Tugend sein, wurde mir geflüstert.

  25. #25 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Dr. Wb (der sich nun hier ausklinkt)

    Dr.eister WeBBArsch sich ausklinken? Dr.eister WeBBArsch den Möllemann machen?

    Ist das eine Drohung oder ein Versprechen?

  26. #26 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    @Thomas J
    Die Sprache ist verräterisch, die Kritik an Levermann war demzufolge einfach. Wenn Sie den Levermann-Feuilleton-Artikel mal durchgehen, dann scheint es fast so, als ob Kollege Probleme mit der Logik hat.

    Zur grundsätzlichen Klimakritik: Dr. Wb hatte vglw. oft mit sehr komplexen, chaotisch erscheinenden, Systemen zu tun, die ähnliche Merkmale aufweisen, wie das Klimasystem.
    Gemein ist diesen Systemen, dass sie nicht konkret prognostizierbar sind und sein können – weil sie eben “chaotisch” sind.

    Was geht dagegen in diesen Systemen geht, ist die vorsichtige Navigation und das iterative Erkennen (sog. Muster, Muster sind aber immer “weich”).
    Die Klimatologen, eine ziemlich neue Interdisziplinarität btw, haben anscheinend gewisse Probleme mit chaotischen Systemen. Es gibt ja z.B. keine Großprognosen auf chaotische Systeme, die jemals eingetroffen sind (so wie sie prognostiziert wurden). Waldsterben? Ende der fossilen Ressourcen? Ebola? BSE? Schweinegrippe? Hundehusten? Wirtschaftskrisen? Sportereignisse? Ende des Wachstums (CoR)?

    Insofern mutet sich Dr. Wb hier eine angemessene Kritk gerne zu.

    MFG
    Wb

    PS: Levermann Experte (“Experte”) für chaotische Systeme btw

  27. #27 Thomas J
    31. Dezember 2010

    @Webbaer

    Also wenn Sie das Klimasystem mit einem potentiell (!) gefährlichen Virus vergleichen und das alles unter chaotischen Systemen zusammenfassen ohne zwischen Prognose, Warnung, Vorsichtsnassnahmen und Prävention zu unterscheiden… phu, ich weiss nicht.

  28. #28 Ireneusz Cwirko
    31. Dezember 2010

    @Günther Vennecke
    “ALLE anderen Hinweise auf die Globale Erwärmung ebenfalls zu leugnen um IHre kranke These aufrecht zu erhalten.”

    Mensch Vennecke, von welchen Hinweisen reden sie denn. Außer getürkten Temperatur gibt es da keine. Ein bisserl Schwankungen macht doch kein Trend. Ansonsten ist meine Beweisführung ohne logische schwächen. Ein wenig schweifen über Kreationismus ist doch zu wenig um Sie als Gesprechspartner ernst zu nehmen.

    Also ein wenig klaren Durchblick im neuen Jahr wünsche ich Ihnen und allen Anderen.

  29. #29 Günther Vennecke
    31. Dezember 2010

    @Webbaer,

    Wb hatte vglw. oft mit sehr komplexen, chaotisch erscheinenden, Systemen zu tun, die ähnliche Merkmale aufweisen, wie das Klimasystem.

    Als da wären? Behaupten kann man vieles, insbesondere wenn man so vage formuliert wie Sie hier. Falls es wahr sein sollte, hatten Sie wenigstens da mehr Durchblick als beim Thema Klima? Wahrscheinlich auch nicht.

  30. #30 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    @Thomas J
    Sie können die Klimatologie jedenfalls nicht gut mit der konkreten Physik vergleichen, klar, bspw. ein Vergleich mit den Wirtschaftswissenschaften und deren weichen Befunden und Prognosen gefällt nicht jedem…

    Und selbstverständlich war das weiter oben erfolgte Lob an Herrn Schönstein, auch wenn es merkwürdig klang und klingen sollte, ernst gemeint. Er bietet eine Basis an, die erörterungstauglich ist, bei Levermann dagegen wurden aus Sicht den Wb neue Tiefpunkte gesetzt. Rahmstorf ist ein vglb. Betonkopf, ist aber lyrisch weniger stark, Schellnhuber dagegen geht fast noch…
    Nur so zur Einordnung.

    Das beste, was man tun kann, ist abwarten. Eine Lösung existiert ohnehin nicht. Massive Finanztransfers zu den Entwicklungsländern werden nicht helfen oder gar ausreichen und eine Deindustrialiserung bzw. eine Unterbindung der erfolgenden Industrialisierung geht auch nicht.

    Die Hölle, die Levermann [1] prognostiziert, wird jedenfalls nicht kommen…

    MFG
    Dr. Wb

    [1] Sollte sich schämen!

  31. #31 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Dr.eister WeBBArsch höchstens Experte in duosynapsialen Hirnstrukturen.

    Außer den üblichen Dumpfparolen (“Deindustrialisierung”) nichts, aber auch gar nichts zum Thema außer Glaubenssprüchen (“die Hölle wird nicht kommen”).

    Der prahlerische WeBBArsch hat absolut nichts Komplexes vorzuweisen außen nebulösen Behauptungen. Aber für etwas kann man ihn doch nutzen: denkt daran, was der renommierte Kinderpsychologen Dr. Prügelpeitsch Gaby verschreibt:

    http://www.golyr.de/otto-waalkes/songtext-das-brechmittel-494683.html

  32. #32 Mark
    31. Dezember 2010

    Die Gehirnfurz-Akrobatik von BreitSide findet kein Ende. Armer Kerl.

  33. #33 Klimawas blah blah
    31. Dezember 2010

    Sonst wird langweilig.

    Dürre = Klimaerwärmung
    Flut = Klimaerwärmung
    Schnee = Klimaerwärmung
    Hitze = Klimaerwärmung
    Malaria = Klimaerwärmung
    Schweinegrippe = Klimaerwärmung

    Irgendwann wird`s einfach nur noch blöd mit der neuen Religion. Ein FAll für http://www.esoquatsch.de

  34. #34 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Oha, Mark steigert sein Niveau bis hoch ins Fäkalische.

  35. #35 BreitSide
    31. Dezember 2010

    BlähBläh: es ist schon schwierig, ohne Hochschulabschluss beim Klima mitzukommen. Oder wars der Hauptschulabschluss?

  36. #36 Klimawas blah blah
    31. Dezember 2010

    Wie 100 fach in zig Freds bestätigt Breite Seite. Du bist ein 100%tiges asoziales Arschloch und son Besserwisser Penner!!
    Bald ist so wie so Schluss mit diesem ganzen Klima Hokus Pokus. Spätesten wenn demnächst auf drängen der Realwirtschaft die Subventionen für diesen hanebüchenen Schwachsinn gestrichen werden! Im Ausland lachen die doch nur noch über unsere Klimaidioten ! Zu Recht!

    Ach, wahrscheinlich bist du Harzt 4er wa? So ein faule Sau? Anständige Menschen haben für so einen Scheiß wie hier nur am Rande Zeit! Aber bei dir schent dass dein ganzes beschissenes Leben zu sein, welches du hier verbringst!
    Übrigens:
    Dieses Blog ist, wenn überhaupt, drittklassig!

    Dürre = Klimaerwärmung
    Flut = Klimaerwärmung
    Schnee = Klimaerwärmung
    Hitze = Klimaerwärmung
    Malaria = Klimaerwärmung
    Schweinegrippe = Klimaerwärmung

  37. #37 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    off topic:
    Herr Schönstein, Dr. Wb ohnehin schon zufällig in den letzten Tagen fleißig gelobt haben, also nur ganz kurz: Gute Wahl, Viel Erfolg!

    MFG + Guten Rutsch und so!
    Dr. Wb

  38. #38 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Ach blähbläh, wir sind ja sooo erfeut, dass Du mit Deiner begnadeten Einsicht dieses Blog schmückst. Deine Intelligenz und einzigartige wissenschaftliche Bildung nötigt uns den allerhöchsten Respekt ab. Wie hast Du unser Denken bereichert.

    Mist, ich kann nicht mehr, vor Lachen find ich die Tasten nicht mehr…

  39. #39 Roul
    31. Dezember 2010

    mein Kiste bist du kaputt BS! Die einzige Bildung die du besitzt, ist Einbildung. Ansonsten bis du ein richtiger Vollhorst!

  40. #40 michael
    31. Dezember 2010

    > Es gibt ja z.B. keine Großprognosen auf chaotische Systeme, die jemals eingetroffen sind (so wie sie prognostiziert wurden). Waldsterben?

    Vielleicht Herr Webbaer, weil man einiges dagegen getan hat. Selbst in NRW fliegen im Sommer immer mal Hubschrauber zum Kalken über die Wälder.

    > Ende der Ressourcen?

    Wie das mit den Ressourcen ist, führt China gerade bei den seltenen Erden vor.

    > Ebola? BSE? Schweinegrippe?

    Was hat das mit ‘Großprognosen auf chaotische Systeme’ zu tun ? Das hat was mit Sensationslust und im dritten Fall mit Geschäft zu tun.

    > Zur grundsätzlichen Klimakritik: Dr. Wb hatte vglw. oft mit sehr komplexen, chaotisch erscheinenden, Systemen zu tun, die ähnliche Merkmale aufweisen, wie das Klimasystem.

    Und da scheint mir auch Webbaers Problem zu liegen! Wir konnten früher nicht, also können andere jetzt auch nicht.

  41. #41 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Oha, noch ein Intelligenztroll namens roul. Wo kommen die nur alle her? Wer bringt die denn alle auf die Welt? Geht Klonen jetzt doch?

  42. #42 Roul
    31. Dezember 2010

    nun ja, in Australien regnet es wie verrückt! Kommt wahrscheinlich auch daher dass ich mehr CO2 ausstoße als früher. Habe mir erst kürzlich einen Bugatti 12 Zylinder zugelegt.
    Wenn jetzt immer mehr Leute (vorausgesetzt man hat das nötige Kleingeld) ein derartiges Gefährt volle Pulle fahren, wird aus dem Australischen Buschland noch ein fruchtbares Paradies. Ist das nicht DIE gute Nachricht zum neuen Jahr ?

  43. #43 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Oh Roul, Du bist ja sooo schlau!

    Australien erlebt in Gesamtheit eine Dürre wie seit 750 Jahren nicht mehr. Aber Schlaule Roul hat halt halt den vollen Tunneldurchblick.

  44. #44 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Hier steht das zB mit der Dürre: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,447062,00.html
    oder da: http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-11210-2010-02-10.html
    oder da: http://www.n-tv.de/panorama/Heisse-Jahre-in-Australien-article665353.html

    Und Du willst jetzt diese fast tausendjährige Dürre mit katastrophalen Überschwemmungen kompensieren? Ein wahrer Menschenfreund bist Du.

  45. #45 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    @michael

    Zur grundsätzlichen Klimakritik: Dr. Wb hatte vglw. oft mit sehr komplexen, chaotisch erscheinenden, Systemen zu tun, die ähnliche Merkmale aufweisen, wie das Klimasystem. (Dr. Wb)

    Und da scheint mir auch Webbaers Problem zu liegen! Wir konnten früher nicht, also können andere jetzt auch nicht. (michael)

    Ist Ihnen die Komplexität grundsätzlich klar? Ist Ihnen klar wie groß bereits die Komplexität bei einfachst erscheinenden Systemen sein kann? Dass sie grundsätzlich nicht reduzierbar ist? Dass sie ab einer gewissen Größe fast unvorstellbar große Datenmengen und langwierigste Berechnungen benötigt um vollständig erfasst werden zu können? Dass der Mensch zwar recht erfolgreich in sehr komplexen Systemen navigiert, aber immer nur grob näherungsweise und kleinschrittig? Brauchen Sie Beispiele?

    MFG + Frohes Neues, gleich geht’s lo-os!
    Dr. Wb

  46. #46 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2010

    Selbst in NRW fliegen im Sommer immer mal Hubschrauber zum Kalken über die Wälder.

    Hrgg, echt? LOL! MFG Dr. Wb

  47. #47 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Dr.eister WeBBArsch, offensichtlich hast Du nicht die geringste Ahnung von Komplexität. Außer schwurbeligen Ablaichungen kommt ja nix von Dir.

    michael hat vollkommen Recht: Du bist damals nicht mit Komplexität zurechtgekommen und heute erst recht nicht.

    Und der Rest ist leider nicht Schweigen, sondern weiterer Bärendreck.

  48. #48 BreitSide
    31. Dezember 2010

    Dr. Webbaer· 31.12.10 · 22:51 Uhr
    Selbst in NRW fliegen im Sommer immer mal Hubschrauber zum Kalken über die Wälder.
    Hrgg, echt? LOL! MFG Dr. Wb

    Sehr schön. Genauso schätzen wir Dich alle ein: Du kümmerst Dich einen Sche…dreck um Umwelt oder andere Menschen.

  49. #49 michael
    1. Januar 2011

    Cool down, BreitSide.

    Vielleicht postet der Webbaer in seinem Blog eines Tages einen ausführlichen Artikel über komplexe Systeme. Am besten anhand von Beispielen. Dann versteht man ja vielleicht, wie der Webbaer komplexe Systeme sieht.

  50. #50 BreitSide
    1. Januar 2011

    Michael: wovon träumst Du nachts?:-)

    Dr.eister WeBBArsch hatte schon zu viele Chancen verblödelt, als dass man ihn ernst nehmen könnte.

    Trotzdem ein frohes Neues! Auch Trolle sind schließlich Menschen. Meistens.