Falls man mal wieder jemandem erklären muss, dass Evolution 1. nicht “der Kampf ums Überleben” oder das “Überleben des Stärkeren” oder so ähnlich ist, sondern in erster Linie der Prozess der Artbildung (Speziation) und 2. kein abgeschlossener Vorgang ist, sondern auch heute noch permanent abläuft. Und manchmal, wie im Falle dieser Heliconiinae, können wir dabei sogar ein bisschen zuschauen.

flattr this!

Kommentare (4)

  1. #1 rolak
    2. März 2011

    mmmh, schönes Beispiel, hab ich mir mal vorgemerkt um es ggfs als solches zu verlinken.
    Den typischen crank wirds nicht überzeugen, da es ja immer noch ein Schmetterling und kein Bernhardiner ist…

  2. #2 Dr. Webbaer
    2. März 2011

    Sicherlich kann man der Evolution zuschauen.

    Zu dieser selbst, die ja begrifflich ein wenig unscharf ist und idT nicht mit einem individuellen oder gruppenbasierten “Kampf ums Überleben” und einem “Überleben des Stärkeren” gleichgesetzt, sondern nur verglichen werden kann, und das nicht einmal besonders gut, …, also diese Evolution kann sprachlich wie folgt beschrieben werden:

    Es ist, weil es ist, und es ist so wie es ist, weil es ist wie es ist.

    Nicht lachen bitte, LOL, aber es ist so. Schwer verständlich, sogar Schopenhauer soll hier säuerlich geworden sein.

    Die im Artikel gezeigte Kritik am anzunehmenden Allgemeinverständnis des Evolutionsprinzips (Evolution gibt es nur in nichtchaotischen Systemen mit Regelmengen, die auf die Zustandsmengen angewendet, die beobachtete Entwicklung bestimmen) wendet sich fortführend dann wohl auch gegen die “survival of the fittest”-Aussage. – Man kann mit dieser (in Absetzung zum o.g. “Stärkeren” und zum “Überleben”) recht gut arbeiten, aber sie erklärt eben nicht alles.

    MFG
    Dr. Webbaer

  3. #3 Martina
    2. März 2011

    Schönes Beispiel, und für rein deutschprachigen Zweifler empfehle ich eine Reise an die Elbe und nördlicher, Nebekrähe, Aaskrähe. Das, nun, ist Evolution mitten in Deutschland, leicht anzuschauen. ( http://de.wikipedia.org/wiki/Nebelkrähe ) Mir gefallen die Schmetterlinge besser.

  4. #4 Dr. Webbaer
    2. März 2011

    Ex post, im Nachhinein und an der Sache möglicherweise ein wenig vorbeigehend, darf man diese Aussage –

    Es ist, weil es ist, und es ist so wie es ist, weil es ist wie es ist.

    – soz. ein Gedankenblitz, …, darf man diese Aussage als alles zusammenfassend, äh, zusammenfassen?!

    Wäre nett, Dr. W hat sich für seine Verhältnisse hier ein wenig erheben können, geht das so?

    MFG
    Dr. W