Auf den Quantenunfug, über den Florian hier berichtet hat, kann ich noch eins draufsetzen: Hier wird eine “Technik” (im Eso-Sinn, hat nicht wirklich mit Technik zu tun) angepriesen, mit der man zwischen den – sich in der Quantenphysik begründeten, hier aber angeblich durch unsere eigenen Entscheidungen geschaffenen – Paralleluniversen so lange hin und her springen kann, bis man eines findet, wo alles am besten gelaufen ist. Und ich dachte, der 1. April war vergangene Woche – aber in diesem Multiversum scheint alle Tage 1. April zu sein …
Gefunden Aufgedrängt via Google Ads …

flattr this!

Kommentare (17)

  1. #1 koi
    9. April 2011

    Wenn die Leute wenigstens originell wären – oder ihre Quellen angeben würden.
    Das Springen zwischen verschiedenen Welten ist ein öfter verwendetes Science Fiction Thema, z.B. in Greg Bears “Die Stadt am Ende der Zeit” oder in Greg Egans “The Infinite Assassin” (Aus Axiomatic). Letzterer ist gerade in Bezug auf Hard Sciene Fiction Themen einer meiner Lieblingsschriftstelle, leider werden seine Bücher seit einiger Zeit nicht mehr ins Deutsche übersetzt.
    Und: Als SF macht’s mehr Spass.
    Btw. Wenn wir wirklich in der besten aller Welten leben (frei nach Leibnitz), müssen diese Springer aber lang suchen.

  2. #2 koi
    9. April 2011

    Leibniz … (sorry)

  3. #3 rolak
    9. April 2011

    Und wieder stellt sich eine der ältesten Fragen der Menschheit: Wenn der Typ sich schier unvorstellbare Reichtümer durch einen simplen Kniff herbeidenken kann – wieso hat er es nötig, auf ach so mühsame Weise für die Verbreitung dieser frohen Botschaft eine unbescheidene Bearbeitungsgebühr zu kassieren?

  4. #4 edlonle
    9. April 2011

    Ich bin mir ziemlich sicher dass ich in einem der Paralleluniversen letzten Mittwoch den Jackpot geknackt habe, ich werde meine Bank fragen ob sie mir darauf einen Vorschuss gibt weil ich nämlich mit meinem “Anderen” die Plätze tauschen werde. Hierzu werde ich mir das komplette Set “verkaufdeinenverstand” kaufen. Ich hoffe das der “Andere Ich” nicht den gleichen Blog hier liest….oder die “Anderen Ichs”? shice..ich muss los bevor einer meiner “Anderen ichs” schneller ist/sind als ich, oder wir oder wie auch immer…

  5. #5 cobi
    9. April 2011

    http://www.quantumjumping.com/products
    “Stolen straight from a scifi flick,…”
    Na wenigstens sind sie ehrlich. ^^

  6. #6 maxfoxim
    9. April 2011

    ich bin ja echt mal am überlegen “Quantensteine” bei Ebay zu verkaufen. Also einfach ganz normale Steine die ich irgendwo finde, schön mit heilenden Quanten, wissenden Photonen, geldbringenden Isotopen und vibrienden Strings gut zu vermarkten.

    “Jetzt mit den neusten Erkenntnissen der Physik. Mit reichlich Phononen wenn sie die Steine erwärmen” 😛

    Gebe bestimmt Leute die das kaufen. Mal schauen…

  7. #7 edlonle
    9. April 2011

    @maxfoxim: etwas ähnliches habe ich mir auch schon überlegt. Ich war vorgestern auf der HMI in Hannover. Ein Geschäftsmann kam an den Stand und behauptete was von “Besprochenen” Hartmetallwerkzeugen mit denen sie in der Firma längere Standzeiten erreicht hätten als mit Nichtbesprochenen. Er sei ja auch seeehr kritisch und er hätte es erst selber nicht geglaubt aber sie hätten dies getestet. Ich bin natürlich auf die Barrikaden gegangen hab mich dann aber schnell verkrümelt weil er dann bei uns Werkzeuge geordert hat um einen Doppel-blind Versuch zu machen. Mein Kollege und ich sind dann an die Vitrinen gegangen und haben die Werkzeuge angeschrieen: “Fräs Du Sau”, mal sehen ob’s wirkt….

    Aber immer gut kommen auch die Worte Nano, Schwingung und Quantensprung. Richtig dosiert wirken diese “Zauberwörter” wahre “Wunder”, der Preis verdoppelt sich.

  8. #8 REALM
    9. April 2011

    @koi

    die Quellen sind doch angegeben,

    1. der eigene Unverstand
    2. das Quantum an Idiotie

    reicht dir das nicht???

  9. #9 k
    9. April 2011

    @REALM
    so gesehen schon 😉

  10. #10 koi
    9. April 2011

    @REALM
    Zu früh abgeschickt: k war ich

  11. #11 BreitSide
    9. April 2011

    Das ist ja wohl ein wahrer Quantensprung im Reich der Quanten. Wobei ich nicht wieder die alte Paradoxie aufwärmen will, dass mit “Quantensprung”, dem kleinst möglichen Sprung, in der täglichen Begriffswelt immer als was ganz Riesiges bezeichnet wird…

  12. #12 Alexander
    10. April 2011

    Ich bin wieder mal ketzerisch: Was genau ist der Unterschied zwischen Wissenschaft und Quantenfug?

    Seit ihr Wissenschaftler wirklich sicher, dass sich in Euren hehren Reihen nicht längst der Feind eingenistet hat, der sich hinter kryptischen Zahlenkolonnen verschanzt und den den Größten Anzunehmenden Unsinn (GAU) von sich gibt?

  13. #13 Fritz
    10. April 2011

    Ich hoffe ja inständig dass diese Quantenjump-Geschichte nur ein dummer Scherz ist… Menschen können doch bitte nicht so blöd sein..?

  14. #14 Ex-Esoteriker
    11. April 2011

    @ Fritz,

    naja, die Menschen können eben doch sehr blöde sein, wenn etwas “unglaublich” klingt.

  15. #15 Kallewirsch
    11. April 2011

    Menschen können doch bitte nicht so blöd sein..?

    Du glaubst gar nicht wie blöd Menschen sein können.

    http://www.bpes.de/de/index.html

  16. #16 Fritz
    11. April 2011

    Oje… wobei:
    unsere Mathematikvorlesung ist mal von einem Irren mit Bibel in der Hand gestürmt worden der uns dann alle als Sünder beschimpft hat, war eigentlich ganz witzig :)
    Der hat heute wahrscheinlich auch eine Website…

  17. #17 BreitSide
    30. April 2011

    @Alexander: da alles, was Wissenschaftler von sich geben, schärfstens auf Herz und Nieren geprüft wird, kann sich jemand sowas nie lange leisten. Kein solches Dummfugkonstrukt hat sich bisher länger als ein Jahr gehalten.

    Ausnahme: Protsch von Zieten oder so. Der war aber in der Anthropologie oder so tätig, und da ist es kaum möglich, gleichartige Versuche nachzubauen. Einen fossilen Hominidenkopf gibt es eben nur einmal.