Archives for September, 2011

Schiefe Bilder – schiefer Blick?

Wie ich hier eben schon mal erwähnt hatte, treffe ich mich in Cambridge ab und zu, ganz formlos, mit Forschern, Künstlern und Autoren (und alle sowohl in männlicher als auch weiblicher Ausführung repräsentiert) zu einer Art Stammtisch – wir nennen’s vornehmer Salon. Einfach so, zum Plaudern, ohne Programm und/oder Agenda. Eines dieser Stöckchen, auf die…

Achtung, Fettnapf – bitte eintreten!

Das Gefühl der Peinlichkeit, das mich neulich in einer Runde akademischer Größen (darunter ein Nobelpreisträger und ein internationaler Bestsellerautor*) überfiel, als mir – mal wieder – ein unpassender und ans Taktlose grenzender Kalauer rausgerutscht war, wurde noch gesteigert durch die erstaunte Bemerkung eines Kollegen: “Das ist das erste Mal, dass ich sehe, wie Jürgen rot…

Abgefackelter Umwelt-Unsinn

Dazu wollte ich eigentlich schon gestern etwas schreiben, wurde aber durch “die Umstände” (“life happens”, sagt man bei uns) dann doch davon abgehalten. Aber ich find’s auch heute noch ziemlich unfassbar, auch wenn’s eine Nachricht vom Vortag (und – streng genommen – sowieso dort, wo es geschieht, ein alter Hut) ist: In einem einzigen Ölfeld…

Dürfen Ärzte Witze reißen?

Gemeint sind nicht jene humorigen Einlagen, mit denen beispielsweise Patch Adams versucht, seine Patienten bei Laune zu halten. (Okay, Adams ist hier vermutlich nicht das beste Fallbeispiel für einen evidenzbasierten Mediziner; dann muss halt der Narkosearzt herhalten, der mir vor einer Operation erklärte: “Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie. Die Gute:…

“Akzentuiert” lehren? Nein danke …

Ich erzähle heute, also rund 40 Jahre später, noch gerne die Anekdote über einen meiner Deutschlehrer (der im ehemaligen Siebenbürgen, heute Rumänien, aufgewachsen war), der am ersten Schultag vor seine Oberstufenklasse (!) trat und verkündete: “Guten Morgen, meine Kinder! Ab heute wir wollen lernen gutes und modernes Deutsch!” War zwar ein Brüller für uns pubertätsbeschädigte…

Sollen Dinos aus Hühnereiern schlüpfen?

Das Magazin Wired hat auf dem Cover seiner Oktober-US-Ausgabe (ist zum Zeitpunkt des Schreibens zwar noch nicht online, aber schon seit gestern auf meinem Schreibtisch) einen Artikel darüber, dass der – spätestens seit Jurassic Park auch außerhalb von Fachkreisen ziemlich populäre – US-Paläontologe John “Jack” Horner davon träumt, sich aus einem Hühnerembryo einen echten, lebenden…

Über den Umgang mit Menschen

Sorry, Freiherr von Knigge, dass ich mir Ihren Buchtitel hier mal “geborgt” habe. Es geht hier nämlich ganz speziell um den Umgang von Ärzten mit jenen Menschen, die sie als “Patienten” bezeichnen. Das Englische kennt dafür sogar einen eigenen Begriff, die “bedside manners” (wörtlich: das Benehmen am Bett) – aber das heißt nicht, dass Ärzte…

Wir schreiben das Jahr 1978. Es ist Juli. Der Krieg der Sterne ist noch auf einigen Leinwänden der Republik zu sehen, und ein junger Obergefreiter zählt im Countdown die verbleibenden Tage seines Wehrdienstes, in der freudigen Erwartung, sein Studium der Wirtschaftsgeographie beginnen und dabei mehr über so spannende Konzepte wie die Thünenschen Ringe zu erfahren.…

Lost in Translation

Wissenschaftler und Menschen sprechen nicht die gleiche Sprache. Das Zitat ist von mir (eben erfunden), und es soll eigentlich nur ein bisschen Aufmerksamkeit provozieren. Und wenn Sie ab jetzt noch weiter lesen, dann ist mir das auch gelungen. Selbstverständlich sind alle Wissenschaftler Menschen, aber sie denken und reden eben nicht wie gewöhnliche Menschen. Dies wird…

Das Terrorismus-Dilemma

Wer ist eigentlich ein Terrorist? So intuitiv, wie uns die Antwort scheint, ist sie leider nicht (ich würde dies den “pornografischen” Definitionsansatz nennen, wie in “Ich erkenne Pornografie sofort, wenn ich sie sehe”). Seit gut einem Jahrzehnt beispielsweise ringen die Vereinten Nationen um eine Definition von Terrorismus; bisher ist die Unterzeichnung der Comprehensive Convention on…