Der ehemalige US-Finanzminister Robert Rubin hat sich ein paar Gedanken zur Eurokrise gemacht, die seiner Ansicht nach das Zeug hat, Probleme für die Weltwirtschaft zu generieren. Und eines der größten Probleme sei, dass die politische Führung mit der Entwicklung einfach nicht Schritt halten kann (“to be behind the curve” = hinterher hinken):

flattr this!

Kommentare (2)

  1. #1 Dr. Webbaer
    31. Mai 2012

    Ergänzend zur Verschuldungsvernetzung diese Visualisierung:
    http://www.bbc.co.uk/news/business-15748696 (gerne ein wenig herumklicken!)

    MFG
    Dr. Webbaer

  2. #2 der Entsorger
    3. Juni 2012

    Ach ja Georg, man sollte wissen wei die Geldschöpfung der FED “funktioniert” und dann sollte man was dazu sagen. Alles andere ist Lullu!