Archives for Oktober, 2012

Ein Sturm, zwei Blickwinkel

So sieht der Hurrikan Sandy, der bereits seit Stunden mein Haus schüttelt (es wackelt wirklich!), von oben aus: Und so von unten: Mal sehen, wie die Nacht wird.

Das ist, knapp zusammengefasst, eine Kernaussage des Meinungsbeitrags Science Is The Key To Growth von Professor Neal Lane aus der heutigen New York Times. Man kann es nicht oft genug sagen: Geld in Forschung und Bildung zu stecken ist kein optionaler Luxus, sondern eine fundamentale Notwendigkeit – und eine mit erstaunlichen Renditen: Die 3,8 Milliarden…

Die (Un)Ruhe vor dem Sturm (aktualisiert)

Sonntagabend, 28. Oktober: Liebes Tagebuch, ich habe heute eine Menge Verandamöbel, Topfpflanzen und sonstigen Kram von Veranden und Balkonen in Keller und Treppenhäuser gebracht, Fenster und Türen auf Dichtigkeit und Verschlussfestigkeit getestet, und das Auto so weit von Bäumen entfernt geparkt wie es in meiner Wohngegend möglich ist. Schulen und Unis haben bereits allen Unterricht…

Martin Bäker und ich führen in seinem Beitrag Riesenhunde und “missing links”: Wissenschaftsjournalismus vor 70 Jahren eine quasi-private Diskussion darüber, wie sich die Verantwortung bei wissenschaftlichen Presseartikeln zwischen Sender (= Wissenschaft) und Empfänger (= Medien) verteilt. Eigentlich schade, denn die Diskussion an sich ist sehr spannend. Ich werde jetzt nicht den ganzen Argumentationsstrang rekapitulieren; der…

Darauf scheint das Urteil von l’Aquila hinaus zu wollen: Man muss kein Jurist sein um zu wissen, dass italienische Seismologen künftig die Finger von jeglichen Erdbebenforschungen lassen werden. Sicher, die sieben Wissenschaftler (sechs Geophysiker sowie der damalige Vizepräsident des italienischen Zivilschutzes, Bernardo de Bernardini) waren nicht wegen einer falschen Erdbebenprognose angeklagt worden, sondern weil sie…

Ein Südseeparadies verstinkt im Meer

Wer jetzt denkt, er hätte mich bei einem Hohlspiegel-reifen Tippfehler in der Überschrift ertappt, sei gewarnt: Ich meine tatsächlich “verstinkt”. Dass das durch den Klimawandel und den daraus resultierenden Anstieg des Meeresspiegels bedingte Versinken dabei auch eine Rolle spielt, ist zwar richtig, aber der größte Teil dieses Problems, unter dem der Inselstaat Tuvalu leidet, ist…

Mal was fürs Herz…

Kein weiterer Grund für dieses Video als die Tatsache, dass ich ‘ne anstrengende Woche hatte. Manchmal braucht man da halt etwas, das einem ans Herz geht und das Lächeln wieder aus den zu tief gewordenen Falten hervorbringt:

Die Nachricht, die Galileo Galilei Ende Juli 1610 an seinen Kollegen Johannes Kepler schickte, war im wörtlichen Sinn kryptisch: smaismrmilmepoetaleumibunenugttauiras stand da – Galileo verschlüsselte seine Erkenntnisse gerne als Anagramme. Kepler wusste dies (und er war offenbar ganz gut darin, solche Rätsel zu lösen), doch im ersten Anlauf machte er einen erstaunlichen Fehler: Seine erste…

Hundert Tonnen Eisen ins Meer gekippt

Wie es der Zufall will, dreht es sich in einer der MIT-Klassen, mit denen ich als Kommunikationslehrer arbeite, um Geoengineering – und ausgerechnet gestern, als ich mal wieder vor die Klasse treten durfte, erschien auf der Webseite der New York Times die folgende Geschichte: A Rogue Climate Experiment Outrages Scientists (heute auf der Titelseite der…

Geistiges Eigentum politisch missbraucht?

Sind die Ergebnisse des kreativen Schaffens, wenn sie erst einmal veröffentlicht wurden, ein Allgemeingut? Oder gibt es so etwas wie “geistiges Eigentum”? Diese Frage steckt ja im Kern der Diskussion um Urheberrechte und deren Reform, die auch hier auf den ScienceBlogs (nicht nur bei mir, sondern auch bei Florian und Thilo) schon mehrfach angeschnitten wurden.…