Archives for November, 2012

Ein Fressen für die Geier

Nein, keine Metapher: Es geht in der Tat um die Nahrungsversorgung von Geiern. Und um Bestattungsriten. Und nein, bei aller vermeintlicher Unappetitlichkeit ist es ein wirklich ernsthaftes Thema, auf das ich hier in der New York Times gestossen bin. Es geht um die Bestattungsriten der Parsen, einer indischen Glaubensgemeinschaft, die dem (altpersischen) Zoroastrismus anhängt, und…

Misserfolge sind gut für die Wissenschaft

Dies ist mal wieder so ein Beitrag, der durch den Frust vieler Studenten, mit denen ich täglich arbeite, angeregt wurde und sich dann in diversen Plaudereien mit Wissenschaftlern/KollegInnen weiter entwickelt hat. Und nun, spät abends, will er sich unbedingt in eine schriftliche Form kristallisieren. Ist also eher eine introvertierte Betrachtung als eine fundierte Analyse. Rhetoriker…

Draußen (mal wieder): Mein neuer Nachbar

Wie’s in den Berkshires (dem Mittelgebirge im Westen von Massachusetts, das übrigens ein Teil der Appalachen ist) aussieht, habe ich hier ja schon mal gezeigt. Nun, inzwischen ist es kälter geworden, und der Frost treibt in den feuchten Wiesen ringsum ganz seltsame Blüten: Offenbar bereitet sich auch mein neuer Nachbar, der sich nur etwa 100…

Eine richtig gute Nachricht wäre es, wenn man melden könnte: “Die Zahl der Aids-Infizierten geht weltweit zurück.” So weit sind wir (noch) nicht, aber zumindest kann das Aids-Programm der Vereinten Nationen (UNAIDS) melden, dass die Zahl der Neuinfektionen langsamer ansteigt: Zwischen 2001 und 2011 ist die Zuwachsrate um etwa 22 Prozent, von 3,2 Millionen Neuinfektionen…

Der Tag der Toilette

Jawohl, heute ist mal wieder der World Toilet Day, der internationale Tag der Toilette. Und wer nun denkt, das dies doch wohl nur ein schlechter Latrinenwitz sein kann, der bedenke mal, wie wichtig diese Einrichtung nicht nur für unseren persönlichen Komfort, sondern auch für die Hygiene unserer Gesellschaft insgesamt ist. Das Thema Toilette hat mich…

Barfüßige Ingenieurinnen

Die Idee, ungebildete, analphabetische Frauen aus Entwicklungsländern in nur sechs Monaten zu Solar-Ingenieuren auszubilden, klingt etwa so absurd wie der (fälschlicher Weise, siehe Kommentare) Marie Antoinette zugeschriebene Vorschlag an die hungernden Bauern, doch Kuchen zu essen, wenn sie kein Brot hätten. Doch nachdem ich diesen Trailer gesehen habe, denke ich, dass die Idee doch gar…

Eine Frage der Existenz

Der sich mal wieder verschärfende Nahost-Konflikt beschäftigt auch die ScienceBlogger – und es ist auf geradezu ernüchternde Weise faszinierend zu sehen, wie schnell das Thema auch hier (beziehungsweise hier) die Positionen polarisiert. Wenn es schon uns Polstersessel-Analysten nicht gelingen kann, ganz unbelastet von kriegerischen Alltagserlebnissen eine für unsere beiden Diskussions-Seiten tragfähige Lösung auszudenken, dann sollte…

Stimmen für Darwin

Evolution und Urknall seien “Lügen direkt aus der Hölle”, hatte der amerikanische Kongressabgeordnete Paul Broun aus Georgia verkündet. Dass der Mann ein studierter Mediziner ist (also zumindest eine gewisse Zeit in einem wissenschaftlich geformten Umfeld gelebt haben muss) macht diese Aussagen umso bizarrer: Nun wurde also gewählt, und obwohl der Republikaner Broun in seinem Bezirk…

Um dem Wahlzirkus für heute zu entgehen, richte ich mein Augenmerk auf diesen Artikel in der heutigen New York Times: Record Number Complete High School and College. Und daher denke ich: Egal, wie die Wahl ausgeht (wobei der Wahlausgang an sich nicht egal ist – aber das ist noch einmal ein anderes Thema, über das…

Gut eine Woche vor den US-Präsidentschaftswahlen hatte der Ex-Hurrikan “Sandy” (das Sturmsystem wurde mit Erreichen der nördlicheren Breiten und der Vermischung mit nördlichen Wetterlagen zum außertropischen Zyklon, verlor also per Definition den Titel “Hurrikan“) die amerikanische Ostküste heimgesucht und dabei nicht nur die Küstenlinien, sondern auch ein paar politische Deiche überflutet: Der erzrepublikanische Gouverneur von…