Gottlose Paket-Laufzeiten

Man mag vielleicht darüber streiten, ob es einen tieferen Sinn dafür gibt, eine Schuhmarke Atheist zu nennen und zudem den Slogan “Ich bin Atheist” ins Profil der Sohlen zu schneiden. Aber Branding und Werbung sind eh’ öfter mal Geschmackssache. Unstrittig hingegen sollte sein, dass die Beförderungsleistungen der Postdienste nicht von solchen Geschmacksfragen abhängen dürften. Tun sie, im Fall des United States Postal Service, dann aber doch: Die Berliner Schuhfirma Atheist hat festgestellt, dass ihre Pakete, wenn sie das”ungläubige” Firmenlogo trugen, immer mit deutlichen Verspätungen ausgeliefert wurden. Und hat darum einen Test durchgeführt, dessen Ergebnisse man hier auf ihrer Webseite nachlesen kann: Von 178 Paketen, die am gleichen Tag an 89 Kunden in den USA verschickt wurden, trug jeweils die Hälfte das Atheist-Logo sichtbar, die andere Hälfte nicht; jeder Kunde erhielt jeweils ein markiertes und ein unmarkiertes Paket. Im Schnitt waren die Schachteln mit dem Logo drei Tage länger unterwegs – in Michigan brauchte das “ungläubige” Paket sogar 37 Tage länger! Das muss wohl an den langsam mahlenden Mühlen Gottes liegen …

flattr this!

Kommentare

  1. [...] der Paketbranche hört, scheinen mir da in Amerika geradezu paradiesische Zustände zu herrschen: Pakete der Schuhfirma Atheist werden in den USA mit entsprechender Kennzeichnung später ausgeliefer…. Da ist der Druck offenbar noch nicht so immens, wenn die Mitarbeiter Zeit finden, einzelne [...]

  2. #2 Niels
    12. April 2013

    Würdest du die Werbebotschaft einer Firma, die Energiearmbänder oder Chakrenreiniger verkauft, hier ebenfalls als Tatsache verkaufen?
    Solche Anbieter verweisen praktisch immer auf angeblich durchgeführte “Tests” oder “Studien”.
    Häufig sogar wesentlich besser dokumentiert als in diesem Fall. (Schlechter geht ja auch gar nicht.)

    Ich wüsste jedenfalls nicht, warum das Wort “Atheist” in einem Firmennamen auf irgendeine Weise eine besondere Glaubwürdigkeit garantieren sollte.

  3. #3 Strohnar
    13. April 2013

    Meine Thor Steinar Pakete kommen auch immer so spät !

  4. #4 rolak
    13. April 2013

    immer so spät

    Das liegt an den Störflugmanövern, Strohnar.

  5. #5 Spoing
    13. April 2013

    Ich glaube hier auch eher an einen PR-Trick als an objektive Fakten (Was könnte der Firma denn besseres passieren, als sich hin zu stellen und sagen zu könne: “Seht her die Unterdrücken uns”).
    An welcher Stelle sollte denn jemand absichtliche Verzögerungen rein bringen? Auch die “Tatsache” dass von den 178 Paketen 10 verloren gegangen sind halte ich für komisch. Ich kenne mich zwar in der Post nicht aus, diese Zahl scheint mir jedoch recht hoch.

    Moralische und finanzielle Motivation + nicht belegbare Behauptung ist auf jeden Fall mit Vorsicht zu genießen. Wenn die Daten zudem frei von zweifeln wären wäre ich mir auch sicher, dass man das ein oder andere Milliönchen in den USA einklagen könnte.

  6. #6 Eso-Policier
    www.esopolice.wordpress.com
    13. April 2013

    Man sollte an bestimmte religiöse Dinge glauben, aber nicht an einen allmächtigen Gott. Mehr dazu auf meinem Blog.

  7. #7 Basilius
    13. April 2013

    @Eso-Policier

    Man sollte an bestimmte religiöse Dinge glauben

    Warum?

  8. #8 Hans
    14. April 2013

    Das frag ich mich auch gerade.

  9. #9 Andreas
    14. April 2013

    Bei den Kollegen wurde das Thema auch schon behandelt:
    http://blog.psiram.com/2013/03/die-verlorenen-schuhe-der-atheisten/

  10. #10 Klirrtext
    14. April 2013

    Die Seite ist nen Pool für braune Trolle und der Verfasser nen crankpot… TOLL!

  11. #11 Eso-Policier
    www.esopolice.wordpress.com
    14. April 2013

    @ Basilius
    Ein Mensch, der nur das glaubt, was er sieht, ist zu subjektiv. Z. B. sind die orthodoxen Wissenschaftler zu subjektiv, die meinen, dass eine Weltformel gefunden werden kann. Daher sollte man an religiöse Dinge in der Natur glauben. Siehe dazu auch meinen Blog.

  12. #12 Basilius
    14. April 2013

    @Eso-Policier
    Erst mal vielen herzlichen Dank für die Antwort.
    Das klingt nicht uninteressant, aber ich verstehe das alles leider noch nicht so ganz. Könnten Sie bitte näher erklären, was genau “orthodoxe Wissenschaftler” sind und warum genau die zu subjektiv sind?
    Ferner würde mich interessieren, was eine Weltformel ist und warum man die finden oder nicht finden kann.

  13. #13 Eso-Policier
    www.esopolice.wordpress.com
    14. April 2013

    @ Basilius
    Gemeint ist eine Weltformel, womit man alle Naturgesetze erklären kann.
    Die orthodoxen Wissenschaftler sind der Meinung, dass es einen Urknall gegeben hat. Sie sind der Meinung, dass der Raum endlich ist, und dass die Zeit endlich ist. Und die orthodoxen Wissenschaftler sind der Meinung, dass es nur auf der Erde (und vielleicht noch auf ein paar anderen Planeten) Lebewesen gibt.
    Hingegen ein Freireligiöser vertraut nicht nur den physikalischen Instrumenten, sondern auch seinem Gefühl und seiner Intuition. Und das Gefühl sagt einem Freireligiösen, dass es unendlich viele Lebewesen im Universum gibt.

  14. #14 Basilius
    14. April 2013

    @ESO-Policier
    Dann sind ja alle Wissenschaftler, welche ich kenne, ganz eindeutig von der nicht orthodoxen Sorte.
    Wie schön!
    ^_^

  15. #15 Franz
    17. April 2013

    Hmm, ich hab gerade das Gefühl und die Intuition dass Hr. Eso Schwachsinn schreibt. Hey, es muss also wahr sein !