Wer mein Blog etwas kontinuierlicher liest, ahnt schon, dass der Begriff “sinnlos” auch diesmal wieder mit der US-Waffenepidemie zusammenhängen dürfte. In der Tat. Wobei ich nun feststellen muss, dass einige Ausdünstungen dieser Waffenverliebtheit nicht nur sinnlos sind, sondern ganz unumwunden irrsinnig: Der amerikanischen Waffenhersteller Keystone Arms, beispielsweise produziert eine Serie von poppig-bunten Kaliber-22 Gewehren mit dem lustigen Namen “Crickett“, die speziell für Kinder gedacht sind:
images

images-2

Photo-May-13-4-20-14-PM

 

 

 

 

 

 

(Die Bilder,die  ursprünglich vom Hersteller dieser Waffe verbreitet wurden, musste ich einer Google-Suchseite entnehmen, da die Crickett-Webseite – www.crickett.com – offenbar vom Netz genommen wurde.)

Und obwohl sie nur jeweils einen Schuss abgeben können, ehe sie nachgeladen werden müssen, sind sie sehr seriöse Waffen: Sie verwenden Projektile vom Kaliber 22LRKleinkaliber_22lr (Abb. rechts); diese Projektile haben eine praktische Reichweite in der Jagd von etwa 50 Metern. Und das macht sie auch für Menschen tödlich – vor allem in Kinderhänden: Am Dienstag hat ein fünfjähriger Junge in Kentucky mit seinem Crickett-Gewehr, das im vor einem Jahr (!) geschenkt worden war, seine zweijährige Schwester erschossen.

Sicher, es war ein Unfall, denn der Junge hatte nicht gewusst, dass die Waffe geladen war. Aber wer um alles auf der Welt kommt auf die Idee, scharfe Waffen wie ein Spielzeug aussehen zu lassen? Und wer um alles in der Welt kommt auf die Idee, dass scharfe Waffen in Kinderhände gehören? Und warum zum Donnerwetter noch einmal soll auch das im Sinn des Rechts auf Waffenbesitz sein? Das sind, bitteschön, nur noch rhetorische Fragen; die ewig wiedergekäuten Argumente, die hier bis zum Abk… hochgewürgt wurde, werden auch beim nächsten herauswürgen nicht sinnvoller.

Und wer jetzt mault, das sei doch polemisch und in einem Wissenschaftsblog müsse man doch diferenzierter argumentieren und blablabla: Bitte das hier lesen!

Und wer glaubt, dies sie doch gewiss nur ein bizarrer Einzelfall und ansonsten wäre es doch undenkbar, dass Schusswaffen in die Hände kleiner (!) Kinder geraten: Schön wär’s. Wer hätte gedacht, dass das Leben die Satire einholt:
Choose-One_Kinder-Egg

flattr this!

Kommentare (15)

  1. #1 WolfStark
    2. Mai 2013

    Yay, auch noch Pink fürs Mädchen als wäre die Waffe allein nicht schlimm genug. Spielzeug ist mir ja total wurscht aber wer schenkt seinem Kind denn eine echte Waffe? Messer, Gabel, Schere Licht, ist für kleine Kinder nichts. Klar im Spruch ist nicht von Gewehren die rede aber junge, junge…

    Ich denke das Thema Schußwaffen ist etwas, was differenziert diskutiert werden muss aber so ein Umgang ist einfach gemeingefährlich – wie sich in solchen tragischen Unfällen zeigt.

  2. #2 roel
    *****
    2. Mai 2013

    Aktuelle Meldung auf der Internetseite von Keystone Arms:

    “DUE TO THE RECENT EVENTS IN CONNETICUT WE ARE BACK LOGGED ON OUR ORDERS, PLEASE BEAR WITH US DURING THIS TIME, IT WILL TAKE US TIME TO PROCESS ORDERS. WE ARE CURRENTLY OUT OF ALL OUR AR15 PARTS. WE ARE SORRY FOR ANY INCONVIENENCE THIS CAUSES PEOPLE BUT THIS IS OUT OF OUR CONTROL”

    Kein Bedauern dieses tragischen Todesfalles. Leider läuft in den USA beim Waffenrecht einiges out of control.

  3. #3 zockerjoe
    2. Mai 2013

    Natürlich ist das tragen dieser Waffen durch den 2. Zusatzartikel gedeckt. Es handelt sich bei den Kindern eindeutig um eine Miliz.

  4. #4 Alex
    2. Mai 2013

    Ganz klarer Fall, zumindest aus NRA-Sicht: Wenn die Zweijährige auch ein Waffe gehabt hätte, wäre all das nicht passiert…

  5. #5 hellokitty
    3. Mai 2013

    Das gibt’s auch als Hello Kitty:
    http://www.kittyhell.com/category/hello-kitty-guns/
    Achja wenn’s Seife gewesen wäre und jemand deswegen die Treppe herunterfällt ist das natürlich die “Schuld” der Seife …
    Und Seife gibt’s auch als hellokitty:
    http://www.dialsoap.com/products/hello-kitty-antibacterial-liquid-hand-soap
    Wer Kinder unbeaufsichtigt läßt kann (nicht muß -> Erziehung) damit rechnen das unvorhergesehenes passiert, ob Hand in Mixer oder Katze im Schlafsack ALLES ist möglich !
    Also lieber mehr auf die Kids achten !

  6. #6 Salmo
    3. Mai 2013

    Ich weiß nicht, mich lässt das irgendwie ratlos zurück. Kindern scharfe Waffen zu geben zeigt doch von hoher Militarisierungsideologie. Andererseits gibt es das anscheinend fast nur auf dem Land. Erinnert mich irgendwie an die “Blut und Boden”-Politik. Auch eine teilweise rurale Faschoideologie.

  7. #7 rolak
    3. Mai 2013

    Zur Titelfrage: Eindeutig ‘irrsinnig’, imho.

  8. #8 Joseph Kuhn
    3. Mai 2013

    Jede Woche sterben ca. 600 Menschen in den USA durch Waffen. Wirklich irrsinnig. Die Süddeutsche Zeitung berichtet heute ebenfalls darüber. Und man kann es nicht oft genug wiederholen: Der Arm der Waffenlobby reicht so weit, dass sie sogar die Forschung zu diesem Thema erfolgreich unterdrücken konnte: http://jama.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=1487470

  9. #9 Wolf
    3. Mai 2013

    Irrsinnig.

    Hat schon was religiöses: Fangt sie, so lang sie klein und wehrlos sind.

    Wenn schon Kleinkindern der Zugang zu Waffen so einfach gemacht wird, darf man sich nicht über die Amokläufe in den USA wundern.

    Vielleicht sollten die deutschen Medien dazu übergehen, nicht mehr davon zu berichten, denn das könnte die USA in deutlich besserem Licht stehen lassen.

  10. #10 Bullet
    3. Mai 2013

    Wollen wir das?

  11. […] und ihre Waffen Abschließend, weil nebenan bei Jürgen Schönstein gerade die irrsinnige Waffenliebhaberei in den USA mit ihren im doppelten Sinne selbstmörderischen […]

  12. #12 verbannt
    4. Mai 2013
  13. #13 Jürgen Schönstein
    4. Mai 2013

    Nein, nicht wirklich. Aber je nachdem, wen und wie man fragt, findet man quer durch die USA sowieso allerlei merkwürdige Glaubens- und Überzeugungslagen: http://therationalfool.blogspot.com/2010/08/top-ten-weird-american-beliefs.html

  14. #14 Karl l
    8. Mai 2013

    Das passt zum Darwin Award. Wenn die dafür sorgen, dass sich ihre Kinder schon gegenseitig abknallen, dann konnten sie wenigstens nicht noch mehr Dummheit produzieren. Ist zwar gemein und von mir nicht so gemeint, weil es ja noch unwissende Kinder sind um die es mir leid tut, aber mit den Eltern habe ich kein Mitleid, die sollten in den Knast wie jeder andere totschlaeger

  15. #15 Wolf
    8. Mai 2013

    http://www.oregonlive.com/pacific-northwest-news/index.ssf/2013/04/gunfire_and_moments_of_fear_as.html

    Fast wünschte ich mir, da hätten ein paar NRA Mitglieder im Kollegium gesessen, und getan, was ja so getan werden muss.