Darüber, dass Texas – dem als einer der größten US-Märkte für Schulbücher eine Schlüsselrolle im Kampf um Lehrinhalte zukommt – den kreationistischen Lehren eine Hintertür offen gehalten hat, obwohl Gerichte (einschließlich des verfassungsrechtlich maßgeblichen US Supreme Court) wiederholt entschieden hatten, dass in den Lehrplänen amerikanischer Schulen kein Platz für solche antiwissenschaftlichen Legenden eingeräumt werden darf, habe ich ja hier schon mal geschrieben. Doch wenn’s um den Glauben geht, spielt Gerechtigkeit (zu deren Zweck die Justiz ja ersonnen wurde) keine Rolle – und nachdem es texanischen Kreationisten gelungen war, sich in die Schulbuchkommission wählen zu lassen, wird nun wieder massiv versucht, die Evolutionslehre zu verbannen und durch Schöpfungslehre zu ersetzen. Mir fällt dazu nichts Neues mehr ein, und darum überlasse ich Jon Stewart das scharfzüngige Wort:

flattr this!

Kommentare (156)

  1. #1 Spritkopf
    17. September 2013

    Es gibt duzende, wenn nicht hunderte, Christliche Grüppchen die alle behaubten die einzigen zu seien die die Warheit erkennen. Warum hast du recht und nicht die anderen ?

    Once I saw this guy on a bridge about to jump. I said, “Don’t do it!” He said, “Nobody loves me.” I said, “God loves you. Do you believe in God?”

    He said, “Yes.” I said, “Are you a Christian or a Jew?” He said, “A Christian.” I said, “Me, too! Protestant or Catholic?” He said, “Protestant.” I said, “Me, too! What franchise?” He said, “Baptist.” I said, “Me, too! Northern Baptist or Southern Baptist?” He said, “Northern Baptist.” I said, “Me, too! Northern Conservative Baptist or Northern Liberal Baptist?”

    He said, “Northern Conservative Baptist.” I said, “Me, too! Northern Conservative Baptist Great Lakes Region, or Northern Conservative Baptist Eastern Region?” He said, “Northern Conservative Baptist Great Lakes Region.” I said, “Me, too!”

    Northern Conservative Baptist Great Lakes Region Council of 1879, or Northern Conservative Baptist Great Lakes Region Council of 1912?” He said, “Northern Conservative Baptist Great Lakes Region Council of 1912.” I said, “Die, heretic!” And I pushed him over.

  2. #2 Toni
    17. September 2013

    @ Lupo

    natürlich kann der Maßstab nur das Wort Gottes in Verbindung mit der Vernunft sein.

    Wenn die römisch-kath. Kirche ein Freitags-Fleisch Verbot einführt und die Zuwiderhandlung als Sünde ausgibt, dann ist das sowohl unvernünftig als auch unbiblisch.

    Jesus war es schließlich, der 2000 Jahre zuvor bereits alle Speisevorschriften mit der Begründung vom Tisch gefegt hat, daß nichts was von außen in den Menschen hineingelangt in das “Herz/Seele” des Menschen gelangt und in unrein machen kann sondern nur die bösen Taten die von innen = aus dem Herzen der Menschen entspringen.

    Auf die Frage welche Gruppe Recht hat geht Paulus z.B. im 1. Korintherbrief Kapitel 3 ein wo er sagt:

    “Denn einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist: Jesus Christus.
    12 Ob aber jemand auf dem Grund mit Gold, Silber, kostbaren Steinen, mit Holz, Heu oder Stroh weiterbaut:
    13 das Werk eines jeden wird offenbar werden; jener Tag wird es sichtbar machen, weil es im Feuer offenbart wird. Das Feuer wird prüfen, was das Werk eines jeden taugt.
    14 Hält das stand, was er aufgebaut hat, so empfängt er Lohn.
    15 Brennt es nieder, dann muss er den Verlust tragen. Er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durch Feuer hindurch.”

  3. #3 Toni
    17. September 2013

    @ Lupo

    Ich habe noch was vergessen “alles soll aus Liebe” geschehen und die Liebe zueinander muß in einer christlichen Gemeinschaft erkennbar sein.

    Ist das gegeben ist Vielfalt doch nichts negatives sondern eine wirkliche Bereicherung.

  4. #4 Lupo
    17. September 2013

    @ Sprittkopf ;: Der War gut !
    @ Toni : Sag doch einfach das du keine Antwort hast.
    Das erspart dir den Fülltext zu schreiben und mir unnötig lange Textblöcke zu lesen.

    Und den bissigen Kommentar zum Thema Liebe zueinander verkneif ich mir jetzt lieber. Könnten ja kleine Kinder lesen.

  5. #5 Toni
    17. September 2013

    @ Alderamin

    “oder den jungen Menschen in Afrika trotz hoher Aidsgefahr die Benutzung von Kondomen zu verbieten”

    Ich bin nun wirklich nicht dazu da die Sonderlehren der Kath. Kirche zu verteidigen, muß aber schon auch daraufhinweisen, daß die Behauptung das Kondomverbot der Kath. Kirche sei Schuld an der Verbreitung von Aids, ziehmlich hahnebüchen klingt – warum?

    Wenn jemand Fremdgeht begeht er nach christlichem Verständnis Ehebruch und begeht ein Sünde. Wenn jetzt also jemand in diesem Punkt bewußt gegen die Lehre der Kath. Kirche handelt, stellt sich für mich die Frage wieso er in der viel unwichtigeren Kondomfrage plötzlich auf die Kath. Kirche hören soll. Für mich ist das unlogisch.

    Das es darüberhinaus absurd ist, daß die Kath. Kirche vorschreibt ob sie Kondome benutzen oder nicht, ist auch klar.

    In der Bibel steht “nicht über das hinaus was in der Schrift steht”.

    Und da von Kondomen nichts in der Hl. Schrift steht, hat sich die Kath. Kirche in meinen Augen aus der Kondomfrage auch “weitestgehend” rauszuhalten. Das Christentum ist keine Gesetzesreligion, in der alles wie im Islam bis ins Detail vorgeschrieben ist sondern eine Liebesreligion, welche dem Menschen Selbstverantwortung zugesteht und zuweist.

  6. #6 Lupo
    17. September 2013

    @Toni
    Aua das tut weh beim Lesen.
    Sag mir bitte mal was dich von Aidsansteckung zu Fremdgehen bringt ? Is ja nicht so Das HIV nur durch ausserehelichen Verkehr Übertragbar ist.
    Im Gegenteil, Grade in Afrika werden Kinder mitunter schon damit geboren. Von den andern möglichen ansteckungswegen (Bluttransfusion, offene Wunden etc.) ganz zu schweigen.

    Du kannst also ein ganz Löblich-Christliches Leben führen und dich trotz dem anstecken. Und dank Kondomverbot Partner/Partnerin gleich mit.

  7. #7 Havok
    17. September 2013

    Ach Leute….don’t feed the troll! 😉

  8. #8 Alderamin
    17. September 2013

    @Toni

    Wenn jemand Fremdgeht begeht er nach christlichem Verständnis Ehebruch und begeht ein Sünde. Wenn jetzt also jemand in diesem Punkt bewußt gegen die Lehre der Kath. Kirche handelt, stellt sich für mich die Frage wieso er in der viel unwichtigeren Kondomfrage plötzlich auf die Kath. Kirche hören soll.

    Es ist wahrscheinlich schwer vorstellbar, aber es soll tatsächlich Menschen geben, die vor der Ehe schon Sex haben. Und selbst wenn einer fremdgeht macht es Sinn, sich und seinen Partner nicht mit einer tödlichen Krankheit zu infizieren.

    Und da von Kondomen nichts in der Hl. Schrift steht, hat sich die Kath. Kirche in meinen Augen aus der Kondomfrage auch “weitestgehend” rauszuhalten.

    Hmm, dass in der Bibel nichts von Schusswaffen oder Nervengas steht, bedeutet also folglich was?

  9. #9 JaJoHa
    18. September 2013

    @Toni

    Bibel sagt das jedem Menschen das “göttliche Gesetz” ins Herz geschrieben ist

    Also soll das in der Hardware fest eingebaut sein? Zweifelhaft, weil wenn es eine “Sicherheitsmaßnahme” sein soll, dann ist sie extrem schlampig eingebaut. Schau mal, wie oft diese “ausgehebelt” wurde um zu morden. Ein kluger Schöpfer hätte die Hemmschwellen erheblich höher gesetzt. Außerdem könnten diese Hemmschwellen auch ein Produkt der Sozialisierung oder (eingeschränkt) Evolution (Rudeltiere) sein und somit ohne die Existenz eines Gottes auftreten.

    @Alderamin

    Hmm, dass in der Bibel nichts von Schusswaffen oder Nervengas steht, bedeutet also folglich was?

    Außerdem nichts von Gentechnik und Stammzellen.

    @Spritkopf
    Genial, das kannte ich noch nicht 😀

  10. #10 Toni
    18. September 2013

    @ Alderamin

    “Hmm, dass in der Bibel nichts von Schusswaffen oder Nervengas steht, bedeutet also folglich was?”

    Es bedeutet immer noch dasselbe, was ich vorhin schon zu erklären versuchte – die Bibel beschäftigt sich nicht mit albernen, idiotischen und dümmlichen Belanglosigkeiten.

    Sie liefert Informationen über Dinge von grundsätzlicher Bedeutung – wie z.B. das der Kosmos die Schöpfung eines liebenden Gottes ist, der Gemeinschaft mit den Menschen haben will.

    Ob dabei die Sonne um die Erde, die Erde um die Sonne oder bei gemeinsam um mein “Scheißhaus” kreisen, ist der Bibel vollkommen zurecht völlig “wurscht”. Für solche Nebensächlichkeiten sind ja z.B. die Naturwissenschaftler da…..

    Die Bibel enthält die Weisung Gottes du sollst nicht töten bzw. morden.

    Daraus ist zum einen ableitbar wie mit Schusswaffen und Nervengas umzugehen ist und zum anderen, daß es mit Hinblick auf die von der Bibel analysierte Natur des Menschen wenig sinnvoll erscheint jedem Individuum einen freien Zugriff auf Schusswaffen und Nervengas zu ermöglichen….

    In einem von Gewaltaffinität geprägten Umfeld, wie es z.B. bestimmten Einwanderergruppen nachgesagt wird, könnte es gleichzeitig ein Verbrechen sein, zur gewaltfreiheit erzogene Menschen ohne Abschreckungspotential (durch z.B. Schusswaffen) einer solchen Gefahr/Zuwanderung auszuliefern…. Darüber müßte ich jetzt allerdings noch weiter nachdenken…

    Reicht das an Klarheit und Wahrheit?

    Gruß

  11. #11 Toni
    18. September 2013

    @ JaJoHa

    Mein kluger Schöpfer sagt, daß er den Menschen liebt und jeder der seiner Liebe annimmt/ihr gerecht wird später sein Sohn sein soll und mit ihm die Ewigkeit verbringen wird.

    Eine solche Sohnschaft und die Entscheidung für oder gegen die Liebe Gottes aber setzt Willensfreiheit voraus und die kann eben auch für Mord und Totschlag mißbraucht werden.

    Liebe birgt eben immer auch das Risiko der Ablehnung.

    Klar, wer glauben will das ihm die Evolution

  12. #12 Spritkopf
    18. September 2013

    Was los, Toni? Einmal zu oft das Wort Evolution ausgesprochen?

  13. #13 Lupo
    18. September 2013

    Zitat Homer Simpson : “Dieses Buch gibt keine Antworten”

    Aber interresanter Reflex, alles was nich im Märchenbuch steht is automatisch Nebensächlich. Dabei sollte mensch doch annehmen ein allwissender Schöpfer hätte vorhersehen müssen, das sein Wort eines Tages an ,genau solchen aussagen geprüft werden wird. Das er ( oder doch sie oder es ? ) das nicht hat, lässt nur wenige möglichkeiten offen : Entweder er wusste es nicht, damit wäre er nicht allwissend, er konnte es nicht (sollte doch ein Klacks sein für ein wesen das mal eben Welten erschafft oder? ) dann ist es mit seiner Allmacht wohl nich so Weit her oder er wollte es nicht, was implizieren würde das ihm egal ist ob Menschen an ihn glauben.
    Wie man es auch dreht und wendet, das Konzept Gott ist dermaßen fehlerhaft, ich würde es sofort reklamieren.

  14. #14 JaJoHa
    18. September 2013

    @Toni

    Mein kluger Schöpfer sagt, daß er den Menschen liebt und jeder der seiner Liebe annimmt/ihr gerecht wird später sein Sohn sein soll und mit ihm die Ewigkeit verbringen wird.

    Das ist ja auch so viel plausibler (sorry, falls das jemanden den Ironiedetektor abfackelt).
    Das ist jetzt eine Aussage, die du an der Bibel festmachen willst, auf Basis des Dogmas “Bibel ist Wort Gottes”.
    Aber es ist plausibler und wahrscheinlicher, das Sozialverhalten eben ohne die Existenz irgendeines Gottes zustandekam.
    Sozialverhalten=>effizientere Jäger=>bessere Nahrungsversorgung=>mehr Nachkommen=>Eigenschaft vorteilhaft. Mit Genetik und Sozialisation kann man das erklären.
    Außerdem merkt man sehr leicht, das die Bibel letzten Endes wieder nur ein Regelwerk ist, bei dem schon bekannte Konzepte übernommen wurden. Wie schon gesagt, viele Konzepte finden sich in anderen, älteren Gesetzetexten. Selbst wenn, und das sollte ich jetzt fett und unterstrichen schreiben, selbst wenn die Bibel und ihre Dogmen etwas anderes behaupten.

    @Spritkopf
    Vieleicht hat er grade realisiert, das beim Christentum sehr viel von anderen Religionen und Kulturen geklaut und zusammengemischt wurde 😉

  15. #15 Alderamin
    18. September 2013

    @Toni

    die Bibel beschäftigt sich nicht mit albernen, idiotischen und dümmlichen Belanglosigkeiten.

    Sie liefert Informationen über Dinge von grundsätzlicher Bedeutung

    Also z.B. so wichtige Sachen wie, ob man Shrimps oder Kaninchen oder Schweinefleisch essen darf oder ob Onanieren erlaubt ist.

    – wie z.B. das der Kosmos die Schöpfung eines liebenden Gottes ist, der Gemeinschaft mit den Menschen haben will.

    Der liebende Gott war in Sodom, Gomorrha und bei der Sintflut ganz schön rachsüchtig (und gar nicht tierlieb; was konnten all die nicht geretteten Tiere denn dafür, dass die Menschen [runter bis zum Säugling] böse waren?). Die ersten 4 Gebote drehen sich ganz alleine um seine Selbstdarstellung.

    Ob dabei die Sonne um die Erde, die Erde um die Sonne oder bei gemeinsam um mein “Scheißhaus” kreisen, ist der Bibel vollkommen zurecht völlig “wurscht”. Für solche Nebensächlichkeiten sind ja z.B. die Naturwissenschaftler da…..

    Weiter oben (Nr. 4) hast Du noch behauptet, die Naturwissenschaftler hätten als Grundlage zuerst mal das Christentum benötigt. Wer war dann vorher für die Nebensächlichkeiten zuständig?

    Die Bibel enthält die Weisung Gottes du sollst nicht töten bzw. morden.

    Genau, morden, nicht töten, hat mir auch ein Amerikaner in Bezug auf die Todesstrafe mal im Internet-Dialog erklärt. Töten an sich ist ja nicht notwendig verkehrt, wenn’s der Rache dient, in God’s Own State. Deswegen wird in der Bibel auch munter gesteinigt oder ganze Völker ausgerottet. Alles abgesegnet von oben. Wer hat eigentlich bei uns die Abschaffung der Todesstrafe bewirkt? Die Kirche war’s nicht.

    In einem von Gewaltaffinität geprägten Umfeld, wie es z.B. bestimmten Einwanderergruppen nachgesagt wird,

    Ja, Rassismus ist durch die Bibel anscheinend auch sanktioniert. Deine religöse Toleranz hast Du ja schon anderswo zum Ausdruck gebracht. Alles im Einklang mit dem Ziegenhirtenbuch.

    könnte es gleichzeitig ein Verbrechen sein, zur gewaltfreiheit erzogene Menschen ohne Abschreckungspotential (durch z.B. Schusswaffen) einer solchen Gefahr/Zuwanderung auszuliefern…. Darüber müßte ich jetzt allerdings noch weiter nachdenken…

    Siehe oben, frag’ die Amerikaner, die sind besonders fromm.

    Reicht das an Klarheit und Wahrheit?

    Danke für die Märchenstunde. Ich leg’ Dir nochmal einen bösen Propagandalink ans Herz. Kannst Dir ja mit seiner Hilfe ein paar Rechtfertigungen für zukünftige Diskussionen überlegen.

  16. #16 Bloody Mary
    18. September 2013

    Willkommen in der Tony-Horror-Show

    „In einem von Gewaltaffinität geprägten Umfeld, wie es z.B. bestimmten Einwanderergruppen nachgesagt wird, könnte es gleichzeitig ein Verbrechen sein, zur gewaltfreiheit erzogene Menschen ohne Abschreckungspotential (durch z.B. Schusswaffen) einer solchen Gefahr/Zuwanderung auszuliefern“

    Wie gut, dass der NSU sich der Gefahr der Zuwanderung (speziell, wenn man bereits über Generationen in einem Land ansässig ist) ebenso bewusst war wie der Toni-Tatsache, dass es ein Verbrechen ist, sich ohne Schusswaffen dieser Gefahr, also der Zuwanderung, auszuliefern.

    „Liebe birgt eben immer auch das Risiko der Ablehnung.“

    Diese ewige Wahrheit haben „die Ausländer“ (in Wirklichkeit Deutsche) durch Gottes Sprachrohr (eine rechtsextremen Mörderbande) erfahren dürfen.

    Weshalb wird überhaupt gegen Tschäpe verhandelt? Jemand, der Gottes Liebe derart verkörpert, wie es dem Toni gefällt?

  17. #17 Spritkopf
    18. September 2013

    die Bibel beschäftigt sich nicht mit albernen, idiotischen und dümmlichen Belanglosigkeiten.
    Sie liefert Informationen über Dinge von grundsätzlicher Bedeutung

    Also z.B. so wichtige Sachen wie, ob man Shrimps oder Kaninchen oder Schweinefleisch essen darf oder ob Onanieren erlaubt ist.

    Soweit ich mich erinnere, gabs in einem der Bücher Mose sogar eine Passage, in der im Detail ausgeführt wurde, wie die Priester von den Gläubigen ihre Tier-Opfergabe zu erhalten hatten, also mit abgezogenem Fell, gebraten und mit Öl, quasi mundgerecht. Bin leider gerade nicht zuhause, deswegen kann ichs nicht kontrollieren.

    Und immer noch kein Wort von Toni zu den barmherzigen Mordtaten seines Gottes an den Midianitern. Gell, Toni, das ist wie damals in den 50er Jahren. Da hat man auch lieber davon geredet, dass Adolf die Autobahnen gebaut und die Arbeitslosen von der Straße geholt hat.

  18. #18 Alderamin
    18. September 2013

    @Spritkopf

    Soweit ich mich erinnere, gabs in einem der Bücher Mose sogar eine Passage, in der im Detail ausgeführt wurde, wie die Priester von den Gläubigen ihre Tier-Opfergabe zu erhalten hatten, also mit abgezogenem Fell, gebraten und mit Öl, quasi mundgerecht.

    War es vielleicht diese Stelle? Gleich zu Anfang von Levitikus. In Exodus Kap. 29 steht auch was.

  19. #19 Lupo
    18. September 2013

    Schade das Toni scheinbar mitten im Satz der Glaube verlassen hat, dabei könnte ich grade wirklich einen Tipp bei der Bibelauslegeung gebrauchen.
    Die Nachbarskinder sind auffallend Ungehorsam, Das Buch das sich nicht mit Nebensächlichkeiten aufhällt, empfielt für solche Fälle steinigung durch die Dorfgemeinschaft. Allerdings habe ich da moralische Bedenken.
    Aber wenns im Buch steht müsste es ja in Ordnung sein oder ? Wär natürlich aus reiner Nächstenliebe, also vor allem den Lärmgeplagten Nachbarn gegenüber.

  20. #20 Lupo
    18. September 2013

    Schade das Toni scheinbar mitten im Satz der Glaube verlassen hat, dabei könnte ich grade wirklich einen Tipp bei der Bibelauslegeung gebrauchen.
    Die Nachbarskinder sind auffallend Ungehorsam, Das Buch, das sich nicht mit Nebensächlichkeiten aufhällt, empfielt für solche Fälle: steinigung durch die Dorfgemeinschaft. Allerdings habe ich da moralische Bedenken.
    Aber wenns im Buch steht müsste es ja in Ordnung sein, oder ? Wär natürlich aus reiner Nächstenliebe, also vor allem den lärmgeplagten Nachbarn gegenüber.

  21. #21 Spritkopf
    18. September 2013

    Alderamin, genau diese Passage meinte ich.

    Die Nachbarskinder sind auffallend Ungehorsam, Das Buch, das sich nicht mit Nebensächlichkeiten aufhällt, empfielt für solche Fälle: steinigung durch die Dorfgemeinschaft. Allerdings habe ich da moralische Bedenken.

    Achwas, machs, wie die Priester des Mittelalters es für die Kreuzzüge befahlen: Bring sie alle um! Der Herr wird die Seinen schon erkennen.

  22. #22 Alderamin
    18. September 2013

    @Lupo

    Vielleicht hilft dieser Link weiter?
    Ebenfalls hilfreich: hier.

    Passend zum Thema: Gewalt in der Bibel.

  23. #23 Toni
    18. September 2013

    @ Alderamin

    Ja, die Spielregeln des menschlichen Lebens sind Gott tausendmal wichter als kosmologische Fragen. Wenn Jesus sagt “der Mensch ist nicht für den Sabbat da sondern der Sabbat wurde um des Menschen willen gemacht”, so gilt das genauso für den Kosmos.

    Der Kosmos ist nur dazu da um Gott seinen Schöpfer und dessen Größe zu verherrlichen und dem Menschen die Bühne zu liefern auf der er, die Krönung der Schöpfung Gottes, auftreten sollte. Dem Gott der Bibel ist der Mensch 1 Billion mal wichtiger als der Kosmos (der Kosmos ist Mittel zum Zweck und ansonsten belanglos; im Gegensatz zu den Atheisten weiß die Bibel das der Mensch viel mehr Wert ist als ein Wurm).

    Für die Israeliten waren die Gestirne und die Sonne daher nie Götter sondern nur Gegenstände = Lampen die Gott dort für den Menschen hingesetzt hatte.

    Zu Sodom und Gomorra:
    Richtig, der Herr hats gegeben und der Herr hats wieder genommen, gepriesen sei der Name des Herrn!

    Es heißt in Sodom und Gomorrah fand sich außer der Familie Lots niemand mehr, der nicht durch und durch verdorben war und böse gehandelt hätte. Warum sollte Gott diesen, genauso wie dir, der du mit Gott nichts zu tun haben willst, nicht vorzeitig das Leben nehmen und das ewige Leben verweigern? Was ist Gott euch schuldig als die vorstehend genannte Gerechtigkeit?

    “Die ersten 4 Gebote drehen sich ganz alleine um seine Selbstdarstellung.”

    Gott, welcher der Schöpfer des Alls und Urheber allen Lebens ist, darf also nicht darlegen wer er ist, was er vom Menschen will und das er seine Ehre nicht mit selbstgemachten Götzen zu teilen bereit ist?

    Gott darf das also alles nicht, du Alderamin glaubst aber gleichzeitig einen Anspruch auf selbstbestimmtes Leben in uneingeschränkter Selbstdarstellung zu haben, obwohl du dich weder selbst gemacht hast, dein Leben dir nur geschenkt wurde und du auch über den Zeitpunkt deines Abgang nichts selbst bestimmen kannst!?

    Und merkts euch mal eines, wer Probleme benennt und aufzeigt ist kein Rassist, zumal die angesprochene “Einwanderergruppe” sich rein über ihre Kultur/Religion definiert. Diese Einwandergruppe wird für mich übrigens auch erst durch die Mentalität der Aufnahmegesellschaft = deren Werterelativsmus zum eigentlichen Problem, welches lfr. eine explosive Mischung ergeben könnte.

  24. #24 Spritkopf
    18. September 2013

    @Toni

    Es heißt in Sodom und Gomorrah fand sich außer der Familie Lots niemand mehr, der nicht durch und durch verdorben war und böse gehandelt hätte.

    Das heißt, sämtliche Kinder und Säuglinge, die in Sodom und Gomorrha lebten, waren grundböse und noch schlimmer als Lot, der seine Töchter einem Mob zur Vergewaltigung anbot und für diese Tat von Gott belohnt wurde? Und daher verdienten besagte Kinder es, in einem Regen aus Feuer und Schwefel zu sterben?

    Ganz ehrlich, du hast eine Vollklatsche.

  25. #25 Kassenwart
    18. September 2013

    Toni hat hier doch nun, wie so oft, aufs neue belegt wie schwach sein Glaube und wie gering seine Kenntnis über Religionen und deren Entstehungsgeschichte sind.
    Die ganzen Figuren, die gegen Evolution oder sonst irgendwas argumentieren, denen geht es nicht um Erkenntnis (wie auch?) sondern schlicht darum in der Öffentlichkeit den Eindruck einer Debatte zu erwecken, die es de facto nur in ihrem jeweiligen Kopf gibt.
    Immer wieder aus dem Kontext gerissene Textfragmente in der Hoffnung die gegenseite wird schon irgendwann auf geben und das alles nur zum Zweck von der eigenen Glaubensschwäche abzulenken.

  26. #26 Alderamin
    18. September 2013

    @Toni

    Dem Gott der Bibel ist der Mensch 1 Billion mal wichtiger als der Kosmos (der Kosmos ist Mittel zum Zweck und ansonsten belanglos; im Gegensatz zu den Atheisten weiß die Bibel das der Mensch viel mehr Wert ist als ein Wurm).

    Hast Du eine grobe Vorstellung von der Größe des Kosmos? Vermutlich nicht. Schon zu unserer Sonne wäre ein Düsenflugzeug 19 Jahre lang unterwegs, ununterbrochen, Tag und Nacht. Und schon der nächste Fixstern ist 271000 mal so weit entfernt wie die Sonne. Das ist aber quasi nebenan. Alleine die Milchstraße durchmisst das 24000-fache des Abstands zu unserem nächsten Nachbarstern, der Andromedanebel ist fast 600000 mal so weit entfernt, und das nennt sich dann “lokale Gruppe”, weil das sichtbare Universum zehntausendmale größer ist. Wir reden von ca. 10^22 Sternen im sichtbaren Universum, und einem möglicherweise unendlich ausgedehnten Raum hinter dem kosmischen Horizont. Alles nur, um uns großartigen Menschen die Macht Gottes zu demonstrieren. Aber sich mal wieder blicken lassen, das ist ihm zu viel Arbeit. Und bei soviel verschwendetem Raum guckt er jeden Abend Big Brother Erde Spezial und belohnt die Guten und bestraft die Bösen? Geht’s noch naiver?

    Zu Sodom und Gomorra:
    Richtig, der Herr hats gegeben und der Herr hats wieder genommen, gepriesen sei der Name des Herrn!

    Hat Spritkopf schon kommentiert. Erbsünde ist auch gemein. Wie Becker schreibt, man kommt schon als Apfeldieb auf die Welt.

    Gott, welcher der Schöpfer des Alls und Urheber allen Lebens ist, darf also nicht darlegen wer er ist, was er vom Menschen will und das er seine Ehre nicht mit selbstgemachten Götzen zu teilen bereit ist?

    Was für ein Schwächling wäre er, wenn er vor so was Angst haben müsste. In Wahrheit waren es natürlich die Priester, die Angst hatten, dass ihnen die Anhängerschaft fortläuft.

    Gott darf das also alles nicht, du Alderamin glaubst aber gleichzeitig einen Anspruch auf selbstbestimmtes Leben in uneingeschränkter Selbstdarstellung zu haben, obwohl du dich weder selbst gemacht hast, dein Leben dir nur geschenkt wurde und du auch über den Zeitpunkt deines Abgang nichts selbst bestimmen kannst!?

    1. Gott gibt es nicht, deswegen spielt es keine Rolle, was er darf oder nicht. Er ist nur eine Mythenfigur. In seiner Bibel darf er meinetwegen alles, auch Vergewaltigungsopfer steinigen lassen, solange das keiner ernst nimmt und nachmacht. Was leider nicht der Fall ist.

    2. Der Anspruch auf ein selbstbestimmtes Menschenleben ist Teil der Menschenrechte, die unsere Vorfahren mit ihrem Blut hart erkämpft haben, auch gegen die kirchliche Obrigkeit. Diesen tapferen Kämpfern für Menschenrechte gilt mein Dank, und ich weiß es zu schätzen, in einem Land zu leben, in dem ich hingehen kann, wohin ich will und am Sonntag mitbestimmen darf, wer über mich regiert. Ich muss mich manchmal kneifen, um mir klar zu werden, dass ich das nicht alles träume.

    3. Mein Leben wurde mir von meinen Eltern geschenkt, denen ich sehr dankbar bin, aber selbst diese haben deswegen keine Verfügungsgewalt über mich, auch das besagen die Menschenrechte. Ebenso kennen diese bzw. unsere Rechtsprechung keine auf die Kinder übertragbare strafrechtliche Schuld.

    4. Der Zeitpunkt meines Abgangs hängt davon ab, wie ich lebe, und dank moderner Medizin wird er möglicherweise 2-2,5 mal später sein, als bei den bronzeitlichen Ziegenhirten, die ich im Altersdurchschnitt sicherlich schon überlebt habe.

    Und merkts euch mal eines, wer Probleme benennt und aufzeigt ist kein Rassist, zumal die angesprochene “Einwanderergruppe” sich rein über ihre Kultur/Religion definiert. Diese Einwandergruppe wird für mich übrigens auch erst durch die Mentalität der Aufnahmegesellschaft = deren Werterelativsmus zum eigentlichen Problem, welches lfr. eine explosive Mischung ergeben könnte.

    Wer Menschen alleine auf ihre Herkunft oder ihren Glauben reduziert, der ist ein Rassist.

    Ich hab’ beruflich mit einer Menge von Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Kultur zu tun gehabt, dürfte sie teilweise auch in ihren Heimatländern besuchen. Es ist Unsinn, dass sich jemand “rein über seine Kultur/Religion definiert”. Jeder Mensch ist ein Individuum und die Menschen sind in ihren Wünschen und Gefühlen überall ähnlich. Ich freue mich darüber, dass es in unseren Städten heute viel bunter als früher ist, eine unglaubliche Bereicherung. Ohnehin wären wir ohne Zuwanderung in ein paar hundert Jahren ausgestorben.

  27. #27 JaJoHa
    18. September 2013

    @Toni

    Der Kosmos ist nur dazu da um Gott seinen Schöpfer und dessen Größe zu verherrlichen und dem Menschen die Bühne zu liefern auf der er, die Krönung der Schöpfung Gottes, auftreten sollte.

    Es kann aber auch sein, das der Kosmos ohne “Grund” existiert. Das verzweifelte suchen von Sinn ist typisch für Religionen. Und du hast keine Ahnung, ob der Mensch überhaupt die “Krone der Schöpfung” ist und nicht vieleicht Radiodurans, das Hausschwein oder gar kein Tier.

    Und wie viele Nullen hat denn eine Billion vorm Komma? Und außerdem kann ich jederzeit eine größere Zahl finden (Archimedes wusste das schon), also spar dir das doch bitte. Du nennst eine Zahl x, ich sage “irgendwas” ist aber x+1 mal so wichtig und fertig 😈

    Gott, welcher der Schöpfer des Alls und Urheber allen Lebens ist, darf also nicht darlegen wer er ist, was er vom Menschen will und das er seine Ehre nicht mit selbstgemachten Götzen zu teilen bereit ist?

    Also sollte ein Architekt die ersten 20 Stockwerke nur zu seinen Ehren nutzen. Außerdem, wenn ich allmächtig bin, was juckt es mich ob Menschen glauben oder nicht? Derartige Gebote haben den Zweck, den Alderamin oben schon genannt hat. Außerdem kann man damit ganz toll Grausamkeiten gegen “Ungläubige” rechtfertigen.

    Du lieferst immer nur neue Gründe, warum Religion möglichst sauber vom Staat getrennt werden sollte und in Rechtsprechung und Gesellschaft nichts zu suchen hat. Deine letzten Zeilen im Wiederspruch zum Grundgesetz http://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_3_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

  28. #28 Bloody Mary
    18. September 2013

    „zumal die angesprochene “Einwanderergruppe” sich rein über ihre Kultur/Religion definiert. „

    Ganz im Gegensatz zu Ihnen als Anhänger von liberaler Demokratie.

    Diese Einwandergruppe wird für mich übrigens auch erst durch die Mentalität der Aufnahmegesellschaft = deren Werterelativsmus zum eigentlichen Problem, welches lfr. eine explosive Mischung ergeben könnte.

    Ganz genau darum geht es doch: menschenverachtende kulturelle Traditionen lehnen wir vehement ab. Hallo Toni, SIE SIND GEMEINT! Ihre totalitäre (und jede andere totalitäre) Ideologie lehnen wir ab.

    Ideen von der freien Entfaltung der Persönlichkeit über Selbstbestimmung über den eigenen Körper bis hin zu Gleichberechtigung der Geschlechter (letzter Punkt ist auch nicht jedermanns Geschmack, aber meiner) stehen auf unserer Agenda. Und nicht die perversen Gewaltaufrufe und -orgien Ihres „liebenden“ Gottes.

    Mit Ihren faschistoiden Gesellschaftsideen werden Sie auf den scienceblogs nicht durchdringen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Misserfolg in unserer pluralistischen Gesellschaft.

  29. #29 Lupo
    18. September 2013

    @ Alderamin : Genau deinen ersten Link hatte ich im Hinterkopf 🙂
    Von allem allem anderen abgesehen, ist der versehentliche Doppelpost, natürlich, ein untrügliches göttliches Zeichen ( Entschuldigung dafür, wäre nett wenn den mal jemand entfernen könnte, danke).

    @ Toni : Götzenbilder ist ein gutes Stichwort. Sind, streng betrachtet, Nicht auch Kreuze, Marienbildnisse und der gleichen Götzenbilder ? Immerhin sind es Menschen geschaffene Bildnisse die angebetet werden.

    Und noch was :
    Was du Werteverfall nennst, nenne ich einen Zugewinn an Freiheit. Sollte dir dieses missfallen empfehle ich dir ernsthaft in z.B. den Iran zu übersiedeln. Nach dem zu Urteilen, das du hier schreibst, würdest du dich da durchaus wohl fühlen.

  30. #30 Spritkopf
    18. September 2013

    @Lupo

    Was du Werteverfall nennst, nenne ich einen Zugewinn an Freiheit.

    Davon abgesehen, dass die christlichen Endzeitprediger sowieso keinen ihrer verblödeten Sermone unters Volk bringen können, ohne auf die immer größer werdende Verderbtheit der Welt hinzuweisen. Wohl um zu implizieren, dass man doch bitte wieder mehr auf ihre Dienste zurückgreifen möge.

    Dabei ist das glatt gelogen. Die Gewalttätigkeit der Weltgesellschaft nimmt stetig weiter ab und beträgt nur noch einen Bruchteil der gewalttätigen Gesellschaften des Mittelalters, selbst wenn man die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts mit einbezieht, wie Steven Pinker in diesem Vortrag zeigt:
    http://www.youtube.com/watch?v=ramBFRt1Uzk

    Aber mit der Wahrheit haben es die Bannerträger des Herrn eh nicht so, solange es nur den Zwecken der jeweiligen Kirche dient. Irgendjemand hat dafür mal den Spruch “Lying for Jesus” geprägt.

  31. #31 Toni
    18. September 2013

    So Leute, komme gerade vom Mittagstisch mit drei Agnostiker(inne)n, mit meine besten Freunde, von denen mir noch nie jemand Rassismus, Ausländerhass, religiösen Fanatismus und den Vorwurf des einseitigen Endzeitpredigers ect. vorgeworfen hat…..

    Ihr habts wirklich eine lebhafte Fantasie.

    @ Spritkopf

    Ein Lügen für Jesus gibt es nicht und ist durch nichts zu rechtfertigen. Ich weiß nicht woher du das nimmst – verwechselst du es mit dem Islam?

    Im übrigen habe ich auch nirgendwo behauptet das die Verderbtheit oder Gewalttätigkeit in der Welt lfd. zunimmt. Die Bibel mißt das Böse auch nicht nur an der Gewalttätigkeit sondern auch an z.B. Untreue, Verleumdung, Intrigantentum, jedem unnützen Wort das über unsere Lippen kommt und dem Nächsten mehr schadet als es nutzt ect.

    Gruß

  32. #32 Toni
    18. September 2013

    @ Lupo

    Wenn dein Marienbild angebetet wird, ist es sicher Götzendienst….. Ich bin auch kein Freund der Marienvereehrung im Katholizismus. Hier hat sicherlich irgendwo ein Vergötzung dieser Person stattgefunden, was aber ebenfalls wiedermal durch die Bibel in keinster Weise gedeckt ist (Sonderlehre der Kath. Kirche).

    Ich habe im übrigen auch nicht von Werteverfall sondern vom Werterelativismus gesprochen.

    Es gibt den richtigen Spruch “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen dient”, darum geht es.

  33. #33 Toni
    18. September 2013

    @ Bloody Mary

    Auf mich trifft nichts von dem was du da herbei fantasierst zu!

    Ich bin kein Machtmensch, meine Gott ist es nicht und die christliche Religion richtig verstanden ist es ebenfalls nicht.

    Perverse Gewaltaufrufe gibt es nicht im Neuen Testament. Jesus spricht dort nur von Nächsten-, Gottes- u. Feindesliebe.

    Ihr hier seid es die bessesen sind vom vermeintlich gewalttätigen Gott des AT und nicht davon lassen könnts, obwohl dieses Gottesbild seit 2000 Jahren im Christentum im Grunde keine Rolle mehr spielt.

    Ich gehe deshalb auf z.B. Spritkopf und seine Obsession hier erst gar nicht mehr ein. In Jesus kam die Offenbarung Gottes zur Vollendung und dieser offenbarte uns sein Wesen als die Liebe.

    Spritkopf und viele andere hier wollen davon aber nichts wissen, weil sie weder mit einem liebenden noch einem strafenden Gott etwas anfangen können (wobei ihnen aber der strafende Gott anscheinend deutlich mehr am Herzen liegt….).

    Das ist dann aber deren Problem und nicht meines.

    Gruß

  34. #34 Lupo
    18. September 2013

    @ Spritkopf : Sehe ich ähnlich:
    Religion ist nur eine Organisierte Form, die Leichtgläubigkeit anderer auszunutzen. Wäre an dem Weltunterganggeschrei wirklich etwas dran, müsste doch hier ( Mitteldeutschland, Atheisten anteil laut letztem Zensus >90% ) schon Feuer vom Himmel regnen.
    Der rachsüchtige, egozentrische Obermotz aus dem AT. hätte jedenfalls nicht lang gefackelt .

    @ Toni :
    ” Die Bibel mißt das Böse auch nicht nur an der Gewalttätigkeit sondern auch an z.B. Untreue, Verleumdung, Intrigantentum, jedem unnützen Wort das über unsere Lippen kommt und dem Nächsten mehr schadet als es nutzt ect.”
    Es beruhigt mich ungemein zu wissen das die Paffen nicht in den Himmel kommen werden.

    “Es gibt den richtigen Spruch “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen dient”, darum geht es.”
    Das gut und Böse ausgesprochen subjektive Begriffe sind ist dir aber bewusst oder ?

  35. #35 Spritkopf
    18. September 2013

    @Toni

    Ein Lügen für Jesus gibt es nicht und ist durch nichts zu rechtfertigen. Ich weiß nicht woher du das nimmst – verwechselst du es mit dem Islam?

    Aber natürlich gibt es dieses Phänomen. Es gibt sogar ein ganzes Buch darüber:
    http://www.liarsforjesus.com/downloads/LFJ_FINAL.pdf

    Unter der Rubrik “Lügen für Jesus” ordne ich übrigens auch ein, wenn du einen Link auf biblische Inhalte, die nicht ganz in das von dir verbreitete Bild vom Gott der Liebe passen, als atheistische Propaganda bezeichnest. Ja genau, auch du gehörst zu den Lügnern für Jesus.

  36. #36 Toni
    18. September 2013

    JAJOHa

    “Außerdem, wenn ich allmächtig bin, was juckt es mich ob Menschen glauben oder nicht? Derartige Gebote haben den Zweck, den Alderamin oben schon genannt hat”

    Der Gott des Islam ist für mich genau so ein Gott den du oben zitierst. Er ist ein Willkürherrscher der völlig erhaben über den Dingen steht und dem das Schicksal und das Leid der Menschen im Grunde nicht berührt.

    Nur JaJoHa, ein solcher Gott ist und wäre ein perverser Thyrann, bei dem sich die Frage stellt, wieso er den Menschen überhaupt geschaffen hat, wenn ihm nichts an ihm liegt. Dann hätte er Roboter oder Marionetten schaffen können.

    Ein solcher Gott ist der lebendige Gott der Bibel Gott sei Dank nicht. Er ist ein Beziehungswesen, bestehend aus Gott-Vater, Sohn und heiligem Geist, verbunden in perfekter Liebe und Harmonie und damit Vorbild für die christliche Familie. Er offenbarte sich auf dem Sinai mit dem Namen “Jahwe” = der ewig (für Dich den Menschen) Da-Seiende.
    Diesem Gott ist unser Schicksal nicht egal sondern die Bibel erklärt, daß er den Menschen liebt und will das alle Menschen mit ihm das ewige Leben haben sollen. Er akzeptiert aber auch die Entscheidung von Menschen die nichts mit ihm zu tun haben wollen. Deren Schicksal ist der zweite Tod (nach der Auferstehung zum Gericht, wo ihnen vor Augen geführt wird was sie hätten haben können).

  37. #37 Toni
    18. September 2013

    @ Alle hier

    Mal eine Frage – um so mehr ich hier mit euch diskutiere um so deutlicher wird mir, daß ihr, gesetzt den Fall das es Gott doch gibt, sein Lebens- u. Liebesangebot gar nicht annehmen könnts – es würde allem zuwider laufen was euch ausmacht.

    Stimmts oder liege ich falsch?

  38. #38 Bloody Mary
    18. September 2013

    @Toni
    Ein Lebens- und Liebesangebot von jemandem, der nicht existiert und mir daher auch keine Angebote welcher Art auch immer machen kann – kann das in einem nach den Gesetzen der Naturwissenschaften funktionierendem Kosmos angenommen werden?

  39. #39 Bloody Mary
    18. September 2013

    Toni, ist es denn herbei fantasiert, dass Sie geschrieben haben:

    „In einem von Gewaltaffinität geprägten Umfeld, wie es z.B. bestimmten Einwanderergruppen nachgesagt wird, könnte es gleichzeitig ein Verbrechen sein, zur gewaltfreiheit erzogene Menschen ohne Abschreckungspotential (durch z.B. Schusswaffen) einer solchen Gefahr/Zuwanderung auszuliefern“.

    Sie plädieren hier für Waffengewalt gegen Einwanderer. Inwiefern habe ich das herbei fantasiert (gehen Sie bitte argumentativ auf diese Frage ein)? Und dass einige Ihrer besten Freunde angeblich Agnostiker seien, kann mich nicht wirklich über Ihr Gehetze hinweg trösten. Letzteres scheint Ihrem Verständnis von der „christlichen Religion richtig verstanden“ zu entsprechen (ist das so? Gehen Sie bitte argumentativ auf diese Frage ein).

    Ihr hier seid es die bessesen sind vom vermeintlich gewalttätigen Gott des AT

    Inwiefern besessen? Und inwiefern ist der nur „vermeintlich“ gewalttätig? Weil alle diese Morde, „richtig verstanden“, aus „Liebe“ befohlen und begangen werden (gehen Sie bitte argumentativ auf diese Fragen ein)? Ach ne, doch zur Strafe

    „weil sie weder mit einem liebenden noch einem strafenden Gott etwas anfangen können“

    Werter Toni, obwohl einige Ihrer besten Freunde Agnostiker sind, besteht im deutschsprachigen Raum trotzdem ein semantischer Unterschied zwischen dem Begriff „Liebe“ und dem Begriff „Strafe“. Ich würde mal laienhaft sagen, außerhalb der Sado-Maso-Szene hat das eine Konzept nichts mit dem anderen zu tun.

  40. #40 Alderamin
    18. September 2013

    @Toni

    Mal eine Frage – um so mehr ich hier mit euch diskutiere um so deutlicher wird mir, daß ihr, gesetzt den Fall das es Gott doch gibt, sein Lebens- u. Liebesangebot gar nicht annehmen könnts – es würde allem zuwider laufen was euch ausmacht.

    1. Ich hab’ kein Angebot bekommen. Wenn er mich liebt, soll er das tun. Wenn er sich vor mir versteckt, selbst Schuld. Was ich ihm sagen würde? Lack of evidence. “Du gabst mir den Kopf zum Denken, warum soll ich ihn dann nicht benutzen?” Die Indizien sprechen eindeutig gegen seine Existenz. Moralisch verhalten tue ich mich ohnehin, und Papst Franz sagt, das reiche aus für den Himmel.

    2. Es gibt so um die 5000 verehrte Götter, man kann’s eh nicht allen recht machen. Die Chance, den falschen zu verehren, nur weil man zufällig in eine bestimmte Kultur geboren wurde, ist also größer als 99,9%. Das gilt auch für Dich. Also lass’ ich’s gleich ganz.

  41. #41 Toni
    18. September 2013

    @ Spritkopf

    1. Es ist ganz einfach, wer glaubt das er für Jesus Lügen dürfe/müsse kennt Gott und die Bibel nicht und kann kein Christ sein. Soll ich dir jetzt hier wirklich all die vielen eindeutigen Bibelstellen hier einstellen die das glasklar belegen? Die Bibel bezeichnet ich glaube im Johannesbrief “Satan als den Vater der Lüge und einen Mörder von Anfang an”. Alleine damit sollte alles klar sein. Deine verlinkte “englische Seite” interessiert mich insofern nicht, egal von wem sie stammt.

    “Unter der Rubrik “Lügen für Jesus” ordne ich übrigens auch ein, wenn du einen Link auf biblische Inhalte, die nicht ganz in das von dir verbreitete Bild vom Gott der Liebe passen, als atheistische Propaganda bezeichnest. Ja genau, auch du gehörst zu den Lügnern für Jesus.”

    Ich habe deine Verlinkung deshalb als die übliche Propaganda bezeichnet, weil ich hier beim “Drüberflug” in zwei Sekunden schon wieder die üblichen Stellen aus z.B. dem NT zitiert gefunden habe, die einen vermeintlichen Gewalt- oder Hassaufruf Jesu beinhalten sollen, dies nachweislich aber nicht tun (hier wird vielmehr der Kontext absichtlich mißverstanden bzw. ein Gleichniss Jesu in denen Gewaltausübung durch einen König vorkommt, absichtlich bzw. irrtümlich als Gewaltaufruf Jesu mißinterpretiert bzw. umgedeutet). So was ist unredlich und ist für mich Propaganda – sorry.

  42. #42 Spritkopf
    18. September 2013

    @Toni

    Ihr hier seid es die bessesen sind vom vermeintlich gewalttätigen Gott des AT und nicht davon lassen könnts, obwohl dieses Gottesbild seit 2000 Jahren im Christentum im Grunde keine Rolle mehr spielt.

    Ach, sind das zwei Götter, der des AT und der des NT? Und ich dachte immer, sowohl das Judentum wie auch das Christentum wären monotheistische Religionen.

    Toni, du lügst doch schon wieder, dass sich die Balken biegen.

    Und die 2000 Jahre, die der alttestamentarische Gott keine Rolle spielen soll, sind ebenfalls gelogen. Die letzten Auswüchse der mittelalterlichen Hexenverfolgung, deren biblische Grundlage dem AT entnommen ist (“Die Zauberer sollst du nicht am Leben lassen”), sind gerade mal 250 Jahre her.

    Oder hier ein anderer Fall aus neuester Zeit:
    http://www.arktimes.com/ArkansasBlog/archives/2012/10/08/republican-candidate-fuqua-endorses-death-penalty-for-rebellious-children

    Es ist ganz einfach, wer glaubt das er für Jesus Lügen dürfe/müsse kennt Gott und die Bibel nicht und kann kein Christ sein.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kein_wahrer_Schotte

  43. #43 Spritkopf
    18. September 2013

    P.S.: Was heißt überhaupt “vermeintlich gewalttätig”? Sind die Stellen, die Alderamin und ich zu Genüge zitiert haben, kein Beispiel für Gewalttätigkeit? Als was bezeichnest du sie sonst?

  44. #44 JaJoHa
    18. September 2013

    @Toni
    Du willst echt nur für Unterhaltung sorgen.

    Perverse Gewaltaufrufe gibt es nicht im Neuen Testament

    Wo werden denn die ganzen Strafen explizit wieder aufgehoben? Außerdem ist und bleibt AT Teil der Bibel, oder ist das AT weniger “wahr” als das NT? Ach nein, man kann sich das ja immer nach Bedarf aussuchen, je nachdem ob man eine Steinigung rechtfertigen will oder selbst gesteinigt werden soll.

    Der Gott des Islam ist für mich genau so ein Gott den du oben zitierst. Er ist ein Willkürherrscher der völlig erhaben über den Dingen steht und dem das Schicksal und das Leid der Menschen im Grunde nicht berührt.

    Also so wie im AT. Da dein Gott angeblich außerhalb der Zeit steht ist er es also immer noch.

    wieso er den Menschen überhaupt geschaffen hat

    Option 2: Es gibt keinen Gott und der Mensch hat sich so entwickelt, weil es funktioniert.

    Gott-Vater, Sohn und heiligem Geist, verbunden in perfekter Liebe und Harmonie und damit Vorbild für die christliche Familie

    Kann jede Form des Zusammenlebens von sich behaupten. Außerdem ist das Geschlecht von Gott/Geist nicht definiert. Warum also Verbot von Homosexualität in der Bibel?

    Das Kernproblem mit deiner Religion ist ganz simpel:
    Wenn man genauer hinschaut stellen sich viele Punkte als Behauptungen heraus, die ohne Beleg als Grundlage für eine Weltsicht genommen werden. Wozu braucht man so ein Konstrukt, wenn es auch ohne geht?

  45. #45 Toni
    18. September 2013

    @ Blody Mary

    Ich habe in dem von dir zitierten Abschnitt eine besonders zugespitzte Pointe im Konjunktiv formuliert …. Das ganze steht zudem im Kontext von Gefahrenabwehr bzw. Selbstverteidigung in einer Notwehrsituation. Wer in diesem Text einein Aufruf/Legitimation zur Gewaltanwendung ggü. Einwanderer zu erkennen können glaubt ist für mich entweder ideologisch vorbelastet oder meiner Person ggü. besonders mißgünstig eingestellt.

    Ich plädiere für ganz was anderes, nämlich dafür, daß insbesondere Einwanderer aus dem muslimischen Kulturkreis einen harten und klaren “Crashkurs” hinsichtlich christlich-abendländischer Werte vermittelt bekommen (der als Pflichtprogramm besucht werden muß), daß ihnen vor Augen geführt wird, daß es bei Zuwiderhandlung harte und schnelle Sanktionen gibt und die verantwortungslose Kuscheljustiz in diesem Bereich in Deutschland endlich aufgegeben wird.

    “Inwiefern besessen”

    Das mosaische Gesetz spielt für Christen seit 2000 Jahren keine Rolle mehr. Jesus ist der Bezugspunkt und der Maßstab für unser Gottes- u. Menschenbild und die Schriftauslegung. In ihm ist Gott nach christlichem Verständnis Mensch geworden und in ihm hat sich das Wesen und der Wille Gottes nach christlichem Verständnis erst vollumfänglich offenbart. Wer vor diesem Hintergrund immer in eine Zeit zurück will/blickt die noch mit deutlich mehr “Schatten” behaftet ist, ist für mich vom nicht verstehen wollen bzw. einem falschen Gottesbild “besessen”.

  46. #46 Spritkopf
    18. September 2013

    Und gleich die nächste Lüge unseres christlichen Wanderpredigers gefunden. Wie schriebst du gleich noch etwas weiter oben, Toni?

    Im übrigen habe ich auch nirgendwo behauptet das die Verderbtheit oder Gewalttätigkeit in der Welt lfd. zunimmt.

    Doch, hast du:

    Nicht verheelen kann ich dabei auch, daß eine systematische Erziehung unserer Gesellschaft hin zum Atheismus, Materialismus und Humanismus ohne Letztbegründung all diese Probleme nur verschärfen wird und zusätzlich natürlich auch in sich den Keim der Gesellschaftszerstörung trägt (es gibt nunmal keine Letztbegründung dafür gut, human und sozial zu sein, wenn es Gott nicht gibt bzw. gäben würde).

    Und in einem späteren Kommentar:

    Ich dachte nur ich stelle es ein, weil ein bißchen Realitätsbezug unseren Eliten, Akademikern, Naturwissenschaftlern nicht schadet, die ja bekanntlich vor der Geschichte noch immer versagt haben, wenn es darum ging katastrophale gesellschaftliche Fehlentwicklungen, bevorstehende Zusammenbrüche und Währungsreformen vorherzusehen.
    Leute wie R. Liebi hingegen schreiben schon seit 10 oder 20 Jahren, daß das neue Europa keine Hoffnung sondern eine Illusion ist (natürlich abgeleitet aus der Bibelprophetie). Er sage schon vor 10 Jahren in seinen Vorträgen diesbezüglich “wie ist es vorstellbar, daß sich die so stolzen Demokratien Europas, welche die Demokratie in die ganze Welt tragen wollen, wieder zu einer totalitären und antidemokratischen Diktatur zusammenschließen werden – ganz einfach, es wird genauso ablaufen wie schon Anfang des letzten Jhr.; eine Weltwirtschaftskrise wird dazu führen das man sein Heil nur noch in Machtkonzentration und einem neuen “Erlöser” aus der Misere suchen wird (Hitler war bekanntlich nur ein Vorläufer des noch viel größeren Verführers, der erst noch kommen muß).

    Toni, wie schaffst du das eigentlich, all diese Widersprüche in deinen Aussagen auszublenden? Machst du das willentlich, handelt es sich um kognitive Dissonanz oder ist das einfach nur galoppierender Alzheimer?

    Das mosaische Gesetz spielt für Christen seit 2000 Jahren keine Rolle mehr.

    Von den zehn Geboten hast du also auch noch nie etwas gehört?

  47. #47 Toni
    18. September 2013

    @ Bloody Mary

    Meine Pointe basiert auf diesem Artikel, der euch Evolutionisten “gewidmet” ist.

    Ich teile die derben Ausführungen des Autors dabei zwar bei weitem nicht vollumfänglich, seine grundsätzliche Gefahreneinschätzung aber sehr wohl.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_schlachten_hat_begonnen

  48. #48 Bloody Mary
    18. September 2013

    @Toni
    Wenn Sie Einwanderer pauschal in Zusammenhang mit der Notwendigkeit von waffengestützter Gefahrenabwehr bringen, während in diesem Land real das ganz genaue Gegenteil geschehen ist (arg- und wehrlose Deutsche sind auf Grund Ihrer ethnischen Herkunft heimtückisch aus dem Hinterhalt erschossen worden), dann empfinde ich keinerlei Missgunst gegenüber Ihnen, wie Sie meinen. Mir verschlägt es die Sinne angesichts derartiger Grausamkeit.

    Auch, dass ein „harter Crashkurs hinsichtlich christlich-abendländischer Werte“ den politischen Islam bändigen kann, wage ich zu bezweifeln. Das schaffen Sie ja nicht mal bei Demokraten wie mir und anderen Menschenrechtsfans. Gerade WEIL ich mit den christlich-abendländischen Werten so gut vertraut bin, kommen sie aufgrund ihrer Inhumanität nicht als gesellschaftlich allgemeinverbindlich in Frage für mich. Da sei das Grundgesetz davor.

    Was verstehen Sie denn unter „Zuwiderhandlung gegen christliche Werte“, „harte Sanktionen“ und dass „die verantwortliche Kuscheljustiz […] endlich aufgegeben wird? Ich will das wirklich wissen, beantworten Sie das bitte?

    Was ich noch gern von Ihnen erfahren möchte: weshalb ist der Gott des AT angeblich nur „vermeintlich“ grausam?

  49. #49 Bloody Mary
    18. September 2013

    @Toni
    Ok, jetzt hab ich Ihren Link gelesen. Akif Pirincci kotzt sich da gewohnt grobschlächtig aus – beruhigenderweise fehlen weder „ficken“ noch „Schwanz lecken“ und auch „vergewaltigen“ nicht – was ein Glück, er ist gesund, der Akif.

    Es geht in dem Artikel darum, dass bestimmte Kreise ideologisch verblendet leugnen, dass Zuwanderer genauso rassistisch, gewalttätig, hasserfüllt und dumm sein können (und es auch tatsächlich sind) wie manch Deutsche.

    Ja, sehe ich ebenso. Übrigens sind mir auch nicht pauschal alle Kinder und Behinderten sympathisch. Und?

  50. #50 Toni
    18. September 2013

    @ Bloody Mary

    Vergiß mal bitte vorab jetzt meine nicht ernst gemeinte Übertreibung / Überspitzung aus den vorherigen Kommentaren – ja.

    Als damals in Rostock-Lichtenhagen das Asylantenheim gebrandschatzt wurde, hatte ich einen extrem dicken Hals und konnte es nicht verstehen wieso die Behörden nicht sofort knallhart mit allen Mitteln des Rechtsstaates gegen diese Rechtsextremisten und deren “National befreiten Zonen” in Ostdeutschland vorgegangen sind. Die Rechten waren damals zumindest in Ostdeutschland eine wirkliche Gefahr für unseren Rechtsstaat.

    Als mittlerweile 42 Jähriger Bürger dieses Landes, der sich die letzten 25 Jahre sehr für Politik und die Gesellschaftliche Entwicklung interessiert hat, weiß ich aber seit mindestens 15 Jahren, daß die zukünftige Bedrohung für unseren Rechtsstaat nicht von Rechts sondern eher von muslimischen Parallelgesellschaften/Linksextremisten und deren Gewaltaffinität bzw. nicht selten anzutreffenden Deutschen- u. Staatsverachtung ausgeht. (die Rechten sind bei uns hier in Westdeutschland aktuell doch keine Gefahr mehr).

    Was wir seither erleben ist ein stetiges Anwachsen der Jugendgewalt mit Migrationshintergrund (in Berlin und anderen Ballungsräumen haben wir z.B. bei den Intensivtäter zum Teil bereits Migru-Anteile von 80 % und mehr). Und diese Gewalt hat nicht selten auch was mit Rassismus = Deutschenfeindlichkeit zu tun, wobei sie dann aber nicht als solche erfasst wird, weil es in Deutschland Rassismus nur von Rechts bzw. von der Mehrheitsgesellschaft ggü. Migranten als Straftatbestand gibt.

    Die Opferzahlen dieses antideutschen Alltagsrassismus übersteigen die Taten von Rechts in meinen Augen schon heute bei weitem, nur werden sie eben nicht als solche erfasst (was keine Verharmlosung der Gewalt von Rechts, insbesonder auch im Fall der NSU sein soll) .

    Nur wenn dieser ständig wachsende Konflikt / das Gewaltpotential zwischen den Ethnien/Kulturkreisen entschärft werden kann, läßt sich für mich lfr. eine totale Eskalation vermeiden. Ich sehe aber nicht das diesbezüglich irgendwo brauchbare Initiativen bzw. Strategien am Laufen wären, die diesem Problem gerecht würden.

    2. Das Grundgesetz ist für mich Ausfluß des christlich-abendländischen Wertekanons – ich weiß nicht woher Sie glauben, daß es abgeleitet wurde bzw. woher es kommt (kleiner Tipp vom Mond auf die Erde gefallen ist es nicht).

    3. Unter Zuwiderhandlung meine ich natürlich die Zuwiderhandlung gegen die Gesetze der Bundesrepublik – was sonst?

    4. Harte Sanktionen bedeutet z.B. für mich, daß ein Asylant der z.B. während seines noch lfd. Aufnahme-Verfahrens bereits durch Diebstahl, Gewaltanwendung ect. auffällt ohne wenn und aber rauszufliegen hat, weil er damit sein Aufenthaltsrecht verwirkt hat und gleichzeitig bewiesen hat, daß er nur ein Scheinasylant ist. Das ist praktizierte christliche Nächstenliebe mit Verstand.

    5. Kuscheljustiz bedeutet für michz.B. , daß es in Deutschland möglich ist, daß Intensivtäter nach dutzenden Straftaten nicht selten noch frei rumlaufen können, ohne vergitterte Fenster gesehen zu haben. Kuscheljustiz ist für mich so ziehmlich alles, was bei uns im Erwachsenenalter noch unter Jugendstrafrecht abgehandelt wird (gehört restlos abeschafft). Kuscheljustiz ist für mich auch die Ideologie das junge Täter nur unter dem Gesichtspunkt der Resozialisierung bestraft werden und dabei bei schwersten Gewalttaten nicht selten extrem milde = Opfer verhöhnende Urteile zu Stande kommen, die zudem den inneren Frieden gefährden. Als letztes – die Strafmündigkeit und das Strafmaß muß wohl auch bei den unter 18 Jährigen deutlich verschärft werden.

    Gruß