Ich habe mir am vergangenen Wochenende zum ersten Mal den Science-Fiction-Film Arrival (Achtung: Wikipedia verrät ziemlich viel von dem, was man eigentlich zur Erhaltung der Spannung nicht schon vorher wissen sollte!) angesehen, der ja immerhin für acht Oscars nominiert ist. Seine Hauptfiguren sind eine Linguistin, ein Physiker (über dessen Aufgabe, so viel sei schon vorweg verraten, nicht allzuviel im Film zu erfahren ist) und zwei Außerirdische, die ein wenig an Kalmare erinnern und mit einem Raumschiff in Montana gelandet sind. Die Linguistin und der Physiker wurden vom Militär mit der Aufgabe rekrutiert, sich irgendwie mit den Außerirdischen zu verständigen.

LincosCoverOb mir der Film gefallen hat oder nicht, werde ich für mich behalten – dies ist keine Filmkritik. Aber er hat mich daran erinnert, dass ich als 15-jähriger (und das ist eine lange Zeit her, glaubt’s mir!) zum ersten Mal von einer Idee gehört hatte, wie man mit gänzlich unbekannten Außerirdischen eine Verständigung aufbauen könnte – mit Mathematik. Die Idee, eine Sprache auf der Grundlage von Mathematik zu entwickeln, stammt von Hans Freudenthal, einem Mathematiker an der Universität Utrecht, der sie 1960 unter dem Titel Lincos (für
“lingua cosmica”, kosmische Sprache) als “Language for Cosmic Intercourse” publizierte. Zweck dieser Sprache war, über kosmische Distanzen mit fremden Intelligenzen in Kontakt zu treten – auch wenn dieser Austausch Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte dauern könnte (Signale können nun mal nicht schneller als mit Lichtgeschwindigkeit übermittelt werden).

Die Grundidee von Lincos ist, dass solche fremden Intelligenzen – unabhängig davon, wie sie aussehen, wie ihre Welt gestaltet ist und ob sie überhaupt von uns als “Wesen” erkannt werden könnten – zumindest eines mit uns gemeinsam haben müssen: Sie müssen über Technologie verfügen (andernfalls wäre es ihnen ja nicht möglich, unsere Signale zu empfangen und Antworten zurückzusenden). Und für Technologie braucht man Mathematik. Jede Kommunikation erfordert einen gewissen Grad an Gemeinsamkeit – am besten natürlich eine gemeinsame Sprache, ein gemeinsames Vokabular , aber manchmal kommt man ja auch mit einer gemeinsamen Umwelt und Gebärden, die diese Umwelt interpretieren, schon ziemlich weit. Und Mathematik ist eine solche Gemeinsamkeit: Eins und Eins ist Zwei, und zwar in jeder Ecke des Universums – unabhängig davon, mit welchen Wörtern wir diese numerischen Eigenschaften beschreiben. Primzahlen sind überall prim, das heißt, nur durch eins oder sich selbst teilbar. Und wenn man nun einen simplen “Strichcode” wie tick, tick-tick, tick-tick-tick, tick-tick-tick-tick und so weiter aussendet, würde auch solch eine fremde Intelligenz, auf welcher Welt sie auch immer leben mag, die Zahlenreihe 1-2-3-4 erkennen. Und wenn erst mal die numerische Eigenschaft der Signale etabliert wurde, lassen sich auch relativ leicht erste “Wörter” wie “plus” oder “minus”, “ergibt” (oder “ist gleich”), aber auch “größer” oder “kleiner” etablieren, da auch diese – als mathematische Eigenschaften – universal sind, unabhängig davon, in welchem Sprachsystem man sie ausdrücken will.

Wie das im Einzelnen funktioniert, habe ich hier schon mal ein kleines bisschen ausführlicher beschrieben; weitere Informationen gibt es beispielsweise hier und hier, oder im bereits verlinkten Originaltext von Freundenthal.

Aber ich könnte diesen Beitrag natürlich nicht ohne eine Referenz zu der aktuellen Welt beenden, in der mich als Bewohner der USA befinde. Und als solcher bin ich fasziniert, dass es möglich wäre, eine intelligente Konversation mit irgendwelchen Wesen, viele Lichtjahre von uns entfernt, zu führen – und doch solche scheinbar menschlichen Äußerungen für immer undurchdringbar bleiben müssen:

You know, if you’re a conservative Republican, if I were a liberal, if, like, OK, if I ran as a liberal Democrat, they would say I’m one of the smartest people anywhere in the world — it’s true! — but when you’re a conservative Republican they try — oh, do they do a number — that’s why I always start off: Went to Wharton, was a good student, went there, went there, did this, built a fortune — you know I have to give my like credentials all the time, because we’re a little disadvantaged — but you look at the nuclear deal, the thing that really bothers me — it would have been so easy, and it’s not as important as these lives are (nuclear is powerful; my uncle explained that to me many, many years ago, the power and that was 35 years ago; he would explain the power of what’s going to happen and he was right — who would have thought?), but when you look at what’s going on with the four prisoners — now it used to be three, now it’s four — but when it was three and even now, I would have said it’s all in the messenger; fellas, and it is fellas because, you know, they don’t, they haven’t figured that the women are smarter right now than the men, so, you know, it’s gonna take them about another 150 years — but the Persians are great negotiators, the Iranians are great negotiators, so, and they, they just killed, they just killed us.
(Versuch der Übersetzung: Wisst Ihr, wenn man ein konservativer Republikaner ist, wenn ich ein Liberaler wäre, also, okay, wenn ich als liberaler Demokrat kandidieren würde, würde man sagen, ich wäre einer der gescheitesten Menschen überall auf der Welt – das ist wahr! – aber wenn du ein konservativer Republikaner bist, dann versuchen sie – oh, die ziehen da wirklich eine Nummer ab – und drum beginne ich immer damit: habe Wharton besucht, war ein guter Student, war dort, war dort, habe dieses gemacht, ein Vermögen aufgebaut – wisst ihr, ich muss immer meine Qualifikationen aufzählen, weil wir ein wenig benachteiligt sind – also das mit dem nuklearen Deal (mit dem Iran, Hinweis von mir), das Ding macht mir wirklich Sorgen – es wäre so leicht gewesen, und es ist nicht so wichtig wie diese Leben sind – nuklear ist mächtig; mein Onkel hat mir das vor vielen, vielen Jahren erklärt, diese Kraft und das war vor 35 Jahren, er hat mir die Kraft von dem, was passieren wird erklärt und er hatte recht – wer hatte das gedacht? – aber wenn man sich anschaut was da mit den vier Gefangenen passiert – na, das waren mal drei, jetzt sind’s vier – aber als es drei waren und selbst jetzt, hätte ich gesagt es kommt immer auf den Boten an; Jungs, und ich sage Jungs denn, wisst ihr, sie haben nicht, sie haben nicht mitgekriegt dass die Frauen heute gescheiter sind als die Männer, wisst ihr, die werden da nochmal 150 Jahre brauchen – aber die Perser sind gut im Verhandeln, die Iraner sind gut im Verhandeln, so, und die, die haben uns gerade platt gemacht, sie haben uns gerade platt gemacht.)

(Siehe auch hier.)

flattr this!

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (37)

  1. #1 Andreas
    1. Februar 2017

    Interessant ist auch “Beyond Contact” von Brian McConnel, O’Reilly, 2001. Auch Mathematik (Informatik), aber verständlicher.

  2. #2 znep82
    1. Februar 2017

    Mir fällt leider nicht mehr ein wer das war, aber auf die Frage wovor sie am meisten Angst hätte wenn die Außerirdischen kommen, kam die Antwort:”Die Aliens steigen aus und sagen ‘Oh, lustig, Ihr benutzt ja immer noch Mathematik.'”
    😀

  3. #3 RPGNo1
    1. Februar 2017

    Das wäre der Witz der Geschichte: Wir schaffen es möglicherweise irgendwann mit außerirdischen Intelligenzen zu kommunizieren (ev. auf mathematischer Basis), aber die Menschen untereinander schaffen es nicht, bsp. POTUS Trump.
    BTW, was wollte Trump eigentlich mit dem zitierten Text sagen? Ich verstehe es nicht, weder auf Englisch noch auf Deutsch. Dann ist Twitter vielleicht doch das geeigneter Kommunikationsmittel für ihn, bei nur 140 Zeichen.

  4. #4 Alderamin
    1. Februar 2017

    Klingt ein bisschen wie Seehofers “Zehn Minuten”-Rede.

  5. #5 Alderamin
    1. Februar 2017

    @myself

    Ups, Stoibers “Zehn Minuten”-Rede.

  6. #6 Ingo
    1. Februar 2017

    Ich empfehle einmal als google-Stichwort “grammatik der gesprochenen Sprache”.

    Auf der Strasse tatsaechlich gesprochene Sprache funktioniert einfach voellig anders als die Schritsprache.

    Das Beispiel oben (ich vermute von Trump) zeigt dies sehr deutlich.
    Das gleiche Gestammel auf einem einem Video angeschaut, erkennt man ploetzlich die Botschaft. (Dies bedeutet nicht, dass es sich bei der Botschaft um eine intelektuelle Glanzleistung handelt,- aber man erkennt immerhin was gemeint war).
    Wenn man den transkribierten Text dagegen liesst versteht man zunaechst kein Wort, da wir diese Grammatik im schriftlichen kontext schlichtweg nciht gewohnt sind.

    Im Radio ist man haeufiger mit der Problematik konfrontiert einen Text so schreiben zu muessen, dass er der gesprochenen Sprache entspricht.
    Garnicht so einfach.

    Die gesprochene Grammatik ist wesentlich komplexer aufgebaut, und folgt eben NICHT den einfachen “Subjekt-Praedikat-Objekt”-Regeln.

    Mathematil ist vemutlich das andere Extrem. Sie folgt sehr strengen Regeln.
    Allerdings ist sie gaenzlich ungeeignet um “Ich hab Durst. Wasser bitte” zu sagen

    Bei der Kommunikation mit Aliens sollte dies beruecksichtigt werden.

  7. #7 rolak
    1. Februar 2017

    weder auf Englisch noch auf Deutsch

    Das ist eine Übersetzung Englisch→Deutsch, RPGNo1, keine Trump→Verständlich.

  8. #8 RPGNo1
    1. Februar 2017

    @rolak
    Ich kann deutsch und spreche und lese auch ziemlich flüssig Englisch. 😉
    Aber in beiden Sprachen ergibt Trumps Gestammel absolut keinen Sinn. Was will er uns sagen? Alderamins Hinweis auf Stoibers Rede passt schon sehr gut.
    Vielleicht hat Trump einfach eine neue Sprache namens “Trumpisch” erfunden?

  9. #9 tomtoo
    1. Februar 2017

    @RPGNo1
    Egal was er uns sagen wollte auf jeden Fall hatt er Recht.
    Das ist definitiv ein alternativer Fakt sozusagen.

  10. #10 Ingo
    1. Februar 2017

    Also gibt es folgende drei Moeglichkeiten
    1- Das Beispiel ist ein schlechtes Beispiel
    2- Trump ist dumm
    3- Trump ist ein Alien
    4- Alle Trump-Waehler sind genauso dumm
    5- Der Text ist unlesbar, weil er eben nicht der Schrift-Grammatik, sondern der gesprochenen Grammatik folgt.

    2 ist sicherlich richtig
    3 ist ein alternativer Fakt und gefuehlt richtig.
    4 wuerde ich gerne glauben,- aber die Statistik verbietet das

  11. #11 zimtspinne
    1. Februar 2017

    Wie nennt sich eigentlich das Krankheitsbild, wenn man sein Wohlbefinden von Trumpbefindlichkeit(sstörungen?) abhängig macht und sich 80% der Tagesgedanken um Trumpismus drehen?
    Morbus Trump?

    {nein, rolak, ich möchte jetzt keinen Hinweis, dass Krankheiten sich nicht selbst erkennen und benamen, das sagt man so auf der Straße und aus die Maus}

  12. #12 Jürgen Schönstein
    1. Februar 2017

    @zimtspinne

    Wie nennt sich eigentlich das Krankheitsbild, wenn man sein Wohlbefinden von Trumpbefindlichkeit(sstörungen?) abhängig macht und sich 80% der Tagesgedanken um Trumpismus drehen?

    Alltag eines Immigranten in den USA… Ich habe leider nicht den Luxus, mich nicht betroffen zu fühlen.

  13. #13 Ralf
    Mannheim
    1. Februar 2017

    Wenn Du weiterhin so »defätistisch« über DJT schreibst, solltest Du den Sommeraufenthalt zuhause streichen. Wenn sie Dich dann nämlich nicht mehr ins Land lassen, habe ich zwar noch ein Zimmer für Dich, Du musst dann aber meine Hemden bügeln :-)

    Scherz beiseite, man muss ich nur mal den kompletten Menupunkt “Issues” auf whitehouse.gov antun, nur Selbstbeweihräucherung und viele leicht und einige etwas schwerer zu erkennende unverschämte Lügen, gepaart mit ehrabschneidenden Verleumdungen.

  14. #14 hubert taber
    1. Februar 2017

    was von den hypothesen und theorien der theoretiker zu halten ist ist hier nachzulesen.
    http://scienceblogs.de/genau/2017/01/26/walzer-to-make-fakten-great-again/#comments

    übrigens gibt es über riesenstrecken keinen funkverkehr. auch die radioteleskope funktionieren nicht so wie die betreiber glauben.
    da die funksprüche vom rauschen der materie des universums zugedeckt werden.

    noch zu den erwähten primzahlen: diese ergeben sich nur in der zahlentheorie der primitiven. es existiert aber eine sinnvollere zahlentheorie.
    mfg.

  15. #15 RPGNo1
    1. Februar 2017

    @hubert taber
    Geschwafel => Mülleimer => Deckel drauf

  16. #16 tomtoo
    1. Februar 2017

    @RPGNo1
    Ich gewöhne mich daran.
    Geradezu eine Bereicherung !
    ; )

  17. #17 hubert taber
    1. Februar 2017

    @ 15, 16 in personalunion
    meine erklärungen richten sich an sinnerfassende leser.
    und nicht an sonderschüler.
    spam ist nur dein enthirntes taber-bashing.

  18. #18 RPGNo1
    1. Februar 2017

    @hubert
    “sinnerfassend”? ROFL, der war gut.
    Wenn du so weiter machst, kannst du glatt MT auf der nach oben offenen Crank-Skala ablösen.

  19. #19 hubert taber
    1. Februar 2017

    wer die cranks sind ist auch hier nachzulesen:
    http://fm4.orf.at/stories/1776637/#forum

    und das du dir mit eineinhalb hirnwindungen schwer tust war vorauszusehen.

  20. #20 JW
    1. Februar 2017

    @RPGNo1: Vielleicht muss man sinnerfassend sein um die sinnvolle Zahlentheorie zu sinnerfassen. Ausserdem hat der Herr Taber sogar publiziert und zwar in den Kommentarspalten des ORF (siehe seinen link). Und da man was dazu schreiben kann, gilt das auch als peer reviewed.
    Also Vorsicht beim kritisieren des Meisters

  21. #21 RPGNo1
    1. Februar 2017

    @hubert taber alias archetype
    Einfach köstlich. Ganz große Show. Du bist jedenfalls amüsanter als MT. :)

  22. #22 Oliver Gabath
    1. Februar 2017

    In diesem Zusammenhang würde ich gerne ein Experiment machen. Versetzt Euch in die Lage eines Wesens, das folgende Nachricht liest:

    o x o
    oo x oo
    ooo x ooo

    o xx o x oo
    oo xx o x ooo
    oo xx oo x oooo

    oo xxx o x o
    ooo xxx oo x o
    oooo xxx oo x oo

    o xxxx o x o
    o xxxx oo x oo
    oo xxxx oo x oooo

    oo xxxxx o x oo
    oo xxxxx oo x o
    ooo xxxxx o x ooo
    oooo xxxxx oo x oo

    Wäre, nur vermittels eigener Vorstellungskraft Sinn in die Botschaft zu bringen?

  23. #23 hubert taber
    1. Februar 2017

    @ 20
    manche haben einen riesigen zebedäus.
    leider im neocortex.

    drückt der nicht?

  24. #24 hubert taber
    1. Februar 2017

    @ 21 Oliver Gabath
    Sie sind elektrotechniker.
    bitte stellen Sie den versuch nach der im link auf # 14 beschrieben wird.

    und damit sind die pamphlete der dagenschreibenden nur mehr schall und rauch.

    mfg. hubert taber

  25. #25 Jürgen Schönstein
    2. Februar 2017

    @Ralf
    😀

  26. #26 RPGNo1
    2. Februar 2017

    Für alle nicht-Wiener: Zebedäus ist das Geschlechtsteil des Mannes.

    @hubert taber
    Ts ts, du musst ja sehr verzweifelt sein, wenn du jetzt du auch noch unflätig wirst. Nur weiter so. *Popcorn raushol*

  27. #27 Ursula
    2. Februar 2017

    @ RPGNo1
    Na so was, ich bin Wienerin von Geburt an, aber “Zebedäus” hör ich zum ersten mal.
    Ich hab es da eher mit Manfred Deix…das berühmte “Zumpferl”
    Fast keine Zumpferln gefunden, jetzt auf die Schnelle
    https://www.google.com/search?q=manfred+deix&client=ubuntu&hs=yru&channel=fs&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjnk9LPg_HRAhVBkxQKHRbjCa8Q_AUICCgB&biw=1920&bih=921
    Sorry für OT, Jürgen, aber das musste jetzt raus…

  28. #28 Ursula
    2. Februar 2017

    Apropo Manfred Deix, muss immer an seine Zeichnungen denken, wenn ich mir Trump anschaue.

  29. #29 RPGNo1
    2. Februar 2017

    @Ursula
    Ich bin Beute-Oberschwabe, daher gebe ich gerne zu, dass ich habe mich nach der Wikipedia-Definition gerichtet habe: https://de.wikipedia.org/wiki/Zebed%C3%A4us_(Begriffskl%C3%A4rung) :)

  30. #30 tomtoo
    2. Februar 2017

    @Oliver
    Ein Alien sucht dringend ne Toilette?
    ; )
    Sind wohl die 4 Grundrechenarten ?

  31. #31 Oliver Gabath
    2. Februar 2017

    Genau :-)

    Ohne uns abzusprechen und nur mit zwei verschiedenen Zeichen haben wir uns schon verständigt. Wer Kommunikation mit elektromagnetischen Wellen entwickelt hat, wird mit Sicherheit auch die vier Grundrechenarten kennen – und aus denen leiten sich ja (fast) alle komplizierteren Operationen ab.

  32. #32 JW
    3. Februar 2017

    Upps, gar nicht gesehen, dass ich beleidigt werden sollte. Selbst diese Bedeutung ist eher unfreundlich zu sehen: “Zebedäus (hebräisch zabdiel, „Geschenk Gottes“, siehe auch Matthias) ist eine biblische Person, die im Neuen Testament erwähnt wird.”
    Dass wäre ja eine Form der multiplen (dualen) Persönlichkeit.

  33. #33 RPGNo1
    3. Februar 2017

    @JW
    Ich hatte huberts Beleidigung auf mich bezogen, als ich auf ihm geantwortet habe. Deine Antwort war gar nicht sichtbar. Anscheinend hat uns die Moderation der Kommentare hier einen Streich gespielt.

  34. #34 tomtoo
    3. Februar 2017

    @Hubert

    Schau mit uns Zebedäushirnen macht das eh keinen Sinn. Die Dame (kein Zebedäus) unterhält sich bestimmt gerne mal mit dir.

    https://aeon.co/ideas/what-i-learned-as-a-hired-consultant-for-autodidact-physicists

  35. #35 RPGNo1
    5. Februar 2017

    @tomtoo
    Nette Idee, das wird bei hubert bloß auf taube Ohren fallen, so verdreht wie der denkt. Jetzt fängt hubert auch an, Florian Aigners Blog vollzuspammen.
    http://scienceblogs.de/naklar/2017/02/03/der-zufall-das-universum-und-du/#comment-14188

  36. #36 Shén Māo
    Abort
    8. März 2017

    Folgendes habe ich dazu zu sagensagen:
    Die Außerirdischen kennen gewiss keine lateinische Schrift!
    Und sie können auch kein Latein (worauf seine Sprache aufgebaut ist!
    (Ich schreibe mit Handy und das givt manchmal Dein,e einein die ich NICHT getippt habe)
    Wer beginnt eine Kommunikatimut -ion
    mit MATHEMATIK?!
    Würde ein Außerirdischer mich begrüßen in dem er mir was vorrechnet, ich würde ihn schlagen! ….

    Ich habe selbst versucht diese Linco, oder wie auch immer heißt zu verstehen, und ich verstehe nicht.
    Und woher glaubt ihr, daß Außerirdische Technologie haben??
    Vieleicht gibt es da draußen auch Lebewesen die MIT der Natur (von ihrem Planeten) lebeb, statt ihren Planeten auszubluten und aufzufressen wie der Mensch es tut….
    Scincefiction ist auch nur FANTASY!
    Es ist gut möglich, daß im Weltall viele Lebewesen primitiv leben und nicht mit Technologie.
    WOHET WOLLT IHR WISSEN, DAß AUßERIRDISCHE “WEITER” SIND ALS WIR??
    WARUM SOLLTEN SIE AUCH KAPITALISMUS HABEN UND IHRE UMWELT ZERSTÖREN???
    KANN GUT SEIN, SIE LEBEN WIE NA’VĪ IM FiLM
    AVATAR!
    (es ist alles möglich bis die Wahrheit gefunden wurde)

  37. #37 Shén Māo
    Wo chī yi gou... ;-)
    8. März 2017

    Hört auf überall über Trump zu läster ihr Nazis!!!!
    Ihr seid mit dem Diktator der Türkri verbündet!
    Erdogan foltert, mordet, inhaftiert Menschen die nicht seiner Meinung sind, AAAABER WO WIRD GEGEN TÜRKISCHEN FÜHRER GELÄSTERT??!
    NIRGENDWO UND NIEMALS…..

    Nein bei dem muss .an sich noch entschuldigen.
    Ihr seid Heuchler, Nazis und Idioten!!!