Bomb cyclone by windy.com
Bomb cyclone by windy.com

War natürlich auch in deutschen Medien zu verfolgen: Zum Jahresanfang wurde uns hier in Neuengland ein kräftiger Wintersturm beschert – wobei das heftigste an diesem Sturm die Fachbezeichnung “Bombenzyklon” (“Bomb Cyclone“) war, was bombastischer klingt als es ist: Um diese Definition zu erfüllen, muss das Barometer im Herzen des Wirbels innerhalb von 24 Stunden um 24 Millibar fallen; der aktuelle Wintersturm erreichte sogar das Doppelte an Druckabfall, was zu Windgeschwindigkeiten um etwa 50 Meter pro Sekunde führte und den Sturm damit etwa in die Kategorie 2 für Wirbelstürme rückte.

So sah der Sturm von oben aus:
BombCycloneNOAA

(Quelle: National Oceanic and Atmospheric Administration)

Und so von unten:

Und so eindrucksvoll die Schneemassen auch sein mögen – sie sind alles andere als einmalig: das konnten wir hier in Neuengland schon besser.

flattr this!

Kommentare (4)

  1. #1 rolak
    5. Januar 2018

    Na, dagegen war das Gerappel hier am Mittwoch-Morgen ja nur ein laues Lüftchen… Auch wenn der Weg zur Arbeit zur riskanten Hindernisstrecke wurde, wg marodierender Mülltonnen, Plakatwände, RankGerüste, DixieKlos, Motorräder – und ja, Äste bis Bäume (teils mit Fahrzeugen ‘geschmückt’).

    Möglichst wenig Schaden für möglichst viele!

  2. #2 anderer Michael
    5. Januar 2018

    Gibt es eine Räumpflicht wie in Deutschland mit Sanktionen bei Nichterfüllung ?

  3. #3 Jürgen Schönstein
    6. Januar 2018

    @anderer Michael
    Wie fast alle juristischen Fragen ist dies von US-Bundesstaat zu US-Bundesstaaten verschieden geregelt. In Massachusetts bestand nich bis vor ein paar Jahren keine Pflicht zum Schneeräumen (weil Schneefall ein natürliches Ereignis ist), aber die höchste Instanz des Bundesstaates hat 2010 beschlossen, dass Grundbesitzer verpflichtet sind, den Schnee wegzuräumen und etwas gegen Glatteis zu tun. In New York (meiner anderen Heimat) gibt es schon lange eine Räumpflicht, die sehr detailliert geregelt ist; Verstöße können im Wiederholungsfall bis zu 350 Dollar Bußgeld kosten.

  4. #4 anderer Michael
    6. Januar 2018

    “Von Deutschland lernen heißt Schneeräumen lernen” analog zum SED -Propaganda Spruch ” Von der Sowjetunion lernen heißt Siegen lernen”
    Ich halte die Räumpflicht in der Form für nicht richtig, weil die Kommunen Anwohner zur Fronarbeit verdammen. Ich habe noch Glück, weil ich nur ein paar Meter zu räumen habe und es selten schneit. Die Einstellung Winter ist ein natürliches Ereignis, ist für mich vernünftig (in der stillen Hoffnung, dass meine Enkel ( sofern vorhanden )hoffentlich noch Winter erleben ).
    Ich will aber nicht vom Thema ablenken,die Bilder mit den Schneemassen sind beeindruckend. 2012,2013 hatten wir im Sauerland auch sehr sehr viel Schnee.