Das Massachusetts Institute of Technology (mein Arbeitgeber, falls sich das noch nicht herumgesprochen hat) konnte am vergangenen Freitag ein neues Forschungsgebäude offiziell in Betrieb nehmen, das ausschließlich der Arbeit mit und an Nanotechnologien gewidmet ist: MIT.nano, oder im internen MIT-Jargon einfach “Building 12” (Bau 12).

Das ist deshalb aus meiner Sicht erwähnenswert, weil meine Kolleginnen und Kollegen und ich vor fünf Jahren für diesen Neubau unsere angestammten Büros räumen und dann mit ansehen mussten, wie jener (zugegebenermaßen nicht sehr ansehnliche) alte Bau 12 der Abrissbirne zum Opfer fiel. Alle einschlägigen Scherze, warum ein Nanogebäude so viel Platz braucht, könnt Ihr Euch selbst hier einfügen.

Nun ist der Bau, der im Prinzip schon seit ein paar Wochen fertiggestellt und weitgehend auch schon mit Laborgeräten gefülllt werden konnte, offiziell Teil des MIT-Campus. Und wenn man den Fahrstuhl betritt, dann sieht man dies:
Nano-Fahrstuhl
Neben den Etagen-Knöpfen (PH steht für “Penthouse”, also die Top-Etage, falls sich jemand wundert) gibt es einen 10^-9-Nanoknopf. Wenn man den drückt, dann passiert allerdings im Hinblick auf Bewegung nicht viel, aber dafür hört man eine blecherne Buzz-Lightyear-Stimme, die ankündigt: “To the Nanaoscale and beyond!” (in Abwandlung des Buzz-Lightyear-Mottos “To infinity and beyond”, zu Deutsch: Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter). Kein echter Brüller, aber die Art von praktischem Humor (hier “Hacks” genannt), die am MIT eine lange und nerdge Tradition hat…

flattr this!

Kommentare (7)

  1. #1 Mars
    10. Oktober 2018

    … das finde ich ja eine klasse idee.
    ein wenig mehr humor in deutschen fahrstühlen wünsche ich mir schon lange. TOLL

  2. #2 RPGNo1
    10. Oktober 2018

    @Mars

    ein wenig mehr humor in deutschen fahrstühlen wünsche ich mir schon lange

    Ich hätte auch nichts dagegen. Allerdings könnten Scherze bei solchen Personen unangenehm aufstoßen, die unter klaustrophischen Anwandlungen leiden und somit unter normalen Umständen schon Probleme haben, einen Fahrstuhl zu betreten.

  3. #3 tomtoo
    11. Oktober 2018

    Solange die Stimme nicht sagt: Shrinkprocess starts in 3 seconds. 3..2..1 ; )

  4. #4 Deutschland
    12. Oktober 2018

    >Ich hätte auch nichts dagegen. Allerdings könnten Scherze bei solchen Personen unangenehm aufstoßen, die unter klaustrophischen Anwandlungen leiden und somit unter normalen Umständen schon Probleme haben, einen Fahrstuhl zu betreten.

    Alter…geh in den Keller zu deinen Freunden, der Kellerassel und der Spitzmaus.

    Mann mann.
    Oh mein Gott, da gibts auch keinen Knopf für sexuell unentschlossene!

  5. #5 RPGNo1
    12. Oktober 2018

    @Deutschland
    Weißt du was? Steck dir deine dumme Anmerkungen sonstwohin, wenn du keine anderen Probleme hast.

  6. #6 Laie
    13. Oktober 2018

    Nerdig wäre, falls es nur einen Kopf gäbe und sich der Lift irgendeinen Stock selbst auswählt! :)

  7. #7 H.M.Voynich
    16. Oktober 2018

    Und wie groß ist die Tiefgarage?
    Is there plenty of room at the bottom?