Mit der Zeitungszustellung in Cambridge gab’s in letzter Zeit offenbar ein paar Probleme, darum hätte ich diesen Beitrag aus der New York Times beinahe verpasst: When Teamwork Doesn’t Work for Women. Darin geht es, kurz zusammengefasst, um ein Phänomen, das dem Autor Justin Wolfers (Ökonom an der University of Michigan), wie er schreibt, auch schon…

Im Autorenprofil meines Blogs ist nachzulesen, dass ich jungen Frauen und Männern, die am Massachusetts Institute of Technology einen Abschluss anstreben, “das Schreiben” beibringe. In der Tat werden meine Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Writing, Rhetoric, And Professional Communication, obwohl wir (wie schon der Name des Programms sagt) ein weites Feld an kommunikativen Aufgaben abdecken…

Ich bin zwar Geograph und kein Gender-Forscher, aber das Thema Gleichstellung und Genderdisparitäten finde ich – auch aus beruflichen Gründen, wie ich schon mehrfach betont habe – zu wichtig, als dass ich mich dafür nicht jederzeit aus dem Fenster lehnen würde. Selbst wenn mir dann ein scharfer Wind entgegen bläst. Und ich versuche diese Haltung…

Nach einer längeren, arbeitsbedingten (Zwangs-)Pause habe ich mit meinem Sohn heute mal wieder das American Museum of Natural History besucht. Über dieses Museum habe ich in meinem Blog ja schon häufiger mal geschrieben; es ist eines der am meisten besuchten Museen der Welt und momentan vermutlich der einzige Ort, den mein nun bald 15-jähriger Sohn…

Wir verlassen uns oft ganz selbstverständlich auf unser Gedächtnis – doch das ist alles andere als verlässlich. Den folgenden Artikel, der auf der Meinungsseite der New York Times heute erschien, fand ich vor allem deshalb interessant, weil er dieses Problem unter anderem am Beispiel von Neil DeGrasse Tyson illustriert: Why Our Memory Fails Us.

Hier melde ich mich in meiner Funktion als ScienceBlogs.de-Redakteur. Und es geht, falls sich jemand durch den Spruch in der Überschrift fehlgeleitet fühlt, nicht um Skat, sondern um – zumeist -Kommentare auf ScienceBlogs.de. Und um die Wünsche, Kommentare zu löschen oder Details daraus zu entfernen, die sich in letzter Zeit in meiner Inbox häufen. Aber…

Sagt niemand anderer als Henryk M. Broder, in einem als Dialog mit Alan Posener in der WELT verfassten Kommentar darüber, wie unerträglich es seiner Ansicht nach ist, wenn jeder im Netz zu Wort käme: Was wir gegen die Irren im Internet tun können. Das in der Überschrift zu meinem Posting verwendete Statement stammt von Posener;…

Über die vergangenen vier Wochen hinweg habe ich, auf ingesamt sechs Arbeitstage verteilt, wohl an die 130 oder 140 Aufsätze von Studentinnen und Studenten gelesen und bewertet; sie sind Teil eines jährlichen “Aufnahmerituals” (die Anführungszeichen erkläre ich gleich): Angehende Undergraduates- und Graduates müssen, unter einem gewissen Zeitdruck, mehrseitige Essays über ein ihnen vorgegebenes Thema und…

Dies ist ein ehrlicher, wenngleich kein frommer Wunsch. Die ganze Zeit über, die ich mit Atmen und Denken verbringe, bin ich mir zwar sicher dass es diesen Gott – vor allem das von KatholikInnen und fundamentalistischen ProtestantInnen bevorzugte Modell – nicht gibt und gar nicht geben kann. Aber dann finde ich mich mich solchen Nachrichten…

Dass Namen nicht nur sprichwörtlich schallen und rauchen (wie Goethe seinen Dr. Faust auf Gretchens Frage antworten lässt), sondern gelegentlich ganz unerwartete Verhaltensmuster erklären können, hatte ich hier schon mal beschrieben. Und dass Namen, wenn sie etwas über das Geschlecht oder die ethnische Herkunft einer Person verraten, auch krasse Auswirkungen auf die beruflichen Aussichten dieser…