Kultur

Category archives for Kultur

Science und Satire – geht das?

Aus der Sicht eines Satirikers ist die Antwort einfach, und keiner hat sie klarer gegeben als Kurt Tucholsky: “Was darf die Satire? Alles.” Doch stimmt das auch aus der Sicht der Wissenschaft? Die Frage hat uns im Kreis der ScienceBlogger und ScienceBloggerinnen durchaus beschäftigt. Ist Wissenschaft etwas, mit dem man seinen Spaß treiben kann? Werden…

Bilder der Wissenschaft

Als Journalist hatte ich ja schon oft das Vergnügen, hinter die Kulissen (und in die Sammlungen) des American Museum of Natural History schauen zu dürfen. Und wie wohl alle Sammlungen seiner Art hat es ein Vielfaches dessen, was in den Ausstellungshallen zu sehen ist, an Objekten in seinen Schränken. Wie beispielsweise die Sammlung wissenschaftlicher Bücher…

Die Frage in der Überschrift ist von mir – und sie kam mir zum ersten Mal schon, als ich den Beitrag Ein freundliches Ende der Geisteswissenschaften? von Hans Ulrich Gumbrecht, Professor für Literaturwissenschaft an der kalifornischen Stanford University, in den FAZ-Blogs Anfang Oktober gelesen habe. Vereinfacht ausgedrückt ging es darum, dass Gumbrecht – nicht unbegründet,…

Von der Leidener Flasche zum Blog

Dies ist, um es gleich vorweg zu nehmen, eigentlich ein Lesetipp: In der aktuellen Ausgabe von science erscheint heute ein Beitrag von Carsten Könneker und Beatrice Lugger, in dem es um die Entwicklung der wissenschaftlichen Publikation geht: Public Science 2.0 – Back to the Future (ich hoffe, dieser Beitrag verschwindet nicht plötzlich wieder hinter der…

Die Mühe beim Sprechen

Vor ein paar Tagen hatte ich hier einen Köder ausgeworfen: Leider hat sich niemand meiner Forderung anschließen wollen, simple Grundregeln der Algebra allein schon deswegen über den Haufen zu werfen, weil eine Mehrzahl der AnwenderInnen sie offenbar nicht korrekt beherrschen. Ich nehme an, das die Absurdität einer solchen Schlussfolgerung zu leicht durchschaubar war. Ich wage…

Eine Stimme aus der Vergangenheit

In Deutschland würdigen wir ja lieber Philip Reis als den Erfinder des Telefons; den größeren Ruhm (und vor allem Reichtum) bescherte das Fernsprechen jedoch dem schottisch-amerikanischen Patenthalter Alexander Graham Bell. Die Geschichte des Patents ist bewegt und bis heute nicht unumstritten – offenbar hatte sich Bell bei Reis’ Konzept bedient, und auch die Art und…

Aus Anlass des Pi-Tages hatte ich einen kurzen Beitrag darüber, was π mit schriftstellernden Affen zu tun haben könnte. Dieser Beitrag wiederum hat den Leser Manfred Kindler dazu inspiriert, eine kleine Geschichte zu schreiben, in der er seiner Tochter versucht, die Zahl π nahezubringen. Ich fand die Erzählung amüsant und interessant genug, dass ich sie…

Diese Nachricht, die mich eben erreicht hat, wird vielleicht (hoffentlich!) auch für einige meiner LeserInnen relevant sein. Drum stelle ich sie hier einfach mal rein: Die Ausschreibung des Georg von Holtzbrinck Preis für Wissenschaftsjournalismus für das aktuelle Jahr hat begonnen! Auch dieses Jahr werden wieder herausragende Wissenschaftsjournalisten ausgezeichnet. Die Jury vergibt einen Preis in der…

Ein toter König unter dem Parkplatz-Asphalt

Die Story, wie Forscher der University of Leicester das Skelett des am 22. August 1485 in der Schlacht von Bosworth gefallenen Königs Richard III. gefunden und identifiziert haben, ist einfach faszinierend: Ich finde es sogar sensationell: Geschichtswissenschafler helfen dabei, die Grabstätte des Königs – der, wie es schien, in aller Eile und ohne große Ehre…

O(rigami-) Tannenbaum, o(rigami-) Tannenbaum…

Das mit den Weihnachtsbäumen ist ja so eine Sache – eine biblisch-religiöse Bedeutung ist ihnen eigentlich nicht nachzuweisen. Aber “Jahresendbaum” klingt auch nicht gerade toll, und schließlich gehören sie zur Jahreszeit wie Lebkuchen und Nussplätzchen. Der Orgiami-Club am MIT (den ich hier schon mal erwähnt hatte) hat sich dieses Jahr einen Weihnachtsbaum (das Bäumchen ist…