Ist eine nette Idee der New York Times: ein gezeichnetes Interview, für das Prominente ein paar Fragen mit dem Zeichenstift beantworten. Die Illustrationen werden dann mit kleinen Animationen als Video veröffentlicht. Zuletzt war der Astrophysiker Neil deGrasse Tyson dran, dessen gezeichnete Antworten so ausfielen: Weitere Interviews gibt es unter anderem mit dem zweiten Mann im…

Neuengland, so sagt man, habe nur zwei Jahreszeiten: Winter und den 4. Juli. Das ist zwar eine klassische Übertreibung, aber auch nicht sooo weit von der Realität entfernt, wenn mitten im Frühling (= gestern) die Temperaturen in Boston und Cambridge mit Mühe auf sieben Grad Celsius klettern und der Nieselregen die gefühlte Temperatur noch weiter…

Für den Fall, dass ich Payola erst mal erklären muss (könnte ja eine kulturhistorische Referenz sein, die generationsspezifisch codiert ist): Der Begriff, ein Kofferwort aus “pay” und der Nachsilbe “-ola”, die ihrerseits aus dem Namen des nach Münzeinwurf vorgestanzte Melodien spielenden Pianola entliehen wurde, bezeichnete die (in vielen Ländern illegale) Praxis, dass Musikverlage die Radiodiskjockeys…

Ich gestehe, das ist ein Ablenkungsmanöver. Für mich. Weil ich mich (ich kann halt nicht anders) über die tägliche Nachrichtenlektüre – in den USA ist das vermutlich ebenso unerfreulich wie in Deutschland – schon zu sehr ärgere, versuche ich mal, mich wieder mit Dingen zu befassen (und gegebenenfalls mich über sie zu ärgern), die ich…

Eigentlich hatte ich vor, in diesen Tagen noch ein bisschen mehr über Millie Dresselhaus zu schreiben, die ich anlässlich eines TV-Werbespots hier schon kurz vorgestellt hatte. Doch eine Vorlesung, die sie am vergangenen Donnerstag halten sollte (und die ich dann zum Anlass nehmen wollte), wurde kurzfristig durch eine andere Vorlesung ersetzt – was mir aber…

Zu heutigen Freitag gibt’s mal nur ein Video, und zwar eines, das mein Arbeitgeber produziert hat. Und darin kommen Leute vor, mit denen ich auch selbst arbeite:

Wer kennt diese Frau? Vor ein paar Tagen hatte ich – anlässlich eines Werbespots, der während der Super Bowl LI gezeigt wurde – ein gewisses Unbehagen darüber ausgedrückt, dass eine Person, die als Verkörperung von seriöser Wissenschaft gilt, mit dem Klischeebild eines Wissenschaftlers Werbung für ein Waschmittel macht. Die meisten Kommentare fanden diese Werbung übrigens…

Dass sich Schelfeis von den Eisschilden der Kontinente löst, ist an sich nichts Neues – das passiert ganz natürlich. Doch es ist eine Sache, ob sich dabei Eisberge bilden, oder ob Eisfelder so groß wie ganze Landstriche abbrechen. Letzteres passiert gerade mit dem Larsen-Eisfeld in der Antarktis, das in den vergangenen zwei Jahrzehnten schon massiv…

Während meine neuenglischen Landsleute vermutlich mit einigem Zittern der 51. Super Bowl (genauer gesagt: Superbowl LI, da ja mit römischen Ziffern gezählt wird) zuschauen, weil es um ihre einheimischen Patriots gerade nicht sehr gut steht, stolpere ich – als jemand, der quasi “Football-taub” ist (ich kapier’ das Spiel halt nicht, das macht aber niemandem sonst…

Ich habe mir am vergangenen Wochenende zum ersten Mal den Science-Fiction-Film Arrival (Achtung: Wikipedia verrät ziemlich viel von dem, was man eigentlich zur Erhaltung der Spannung nicht schon vorher wissen sollte!) angesehen, der ja immerhin für acht Oscars nominiert ist. Seine Hauptfiguren sind eine Linguistin, ein Physiker (über dessen Aufgabe, so viel sei schon vorweg…