Die Abstimmung über das britische Referendum zum Ausstieg aus der EU (kurz: den Brexit) zeigte, wie es schien, eine ziemlich klare – und dramatische – Altersdifferenzierung: Während Dreiviertel der unter 25-Jährigen für den Verbleib in der Europäischen Union gestimmt hatten, waren 61 Prozent der über 65-Jährigen dagegen. Und am Ende siegten, zur offenbar großen Enttäuschung…

Mit dem Problem, dass wir mit menschlichem Versagen wesentlich nachsichtiger umgehen als mit dem Versagen eines Computerprogramms, und welche Folgen dies beispielsweise für autonome Fahrzeuge haben wird, hatte ich mich hier schon einmal beschäftigt. Das Problem ist aber nicht nur, wem wir welche Fehler vergeben – wirklich kritisch wird es, wenn es um Dilemmas geht,…

Dieser Artikel in der heutigen New York Times versucht zu erklären, warum Amokschützen so oft auch eine Vorgeschichte haben, in der sie ihre Lebenspartnerinnen misshandelt haben – und warum solche Personen sich besonders zu einer Terrororganisation wie Daesh/ISIS hingezogen fühlen: Control and Fear: What Mass Killings and Domestic Violence Have in Common. Eine Erklärung liegt…

Wer aus aktuellem Anlass fragt, warum Menschen sinnlos auf Menschen schießen – eine Antwort ist: weil sie können. Das Beispiel USA zeigt den Zusammenhang zwischen Schusswaffen-Verfügbarkeit und Schusswaffen-Opfern* so deutlich, dass man es eigentlich nicht mehr übersehen kann: (Die Grafik aus der heutigen New York Times ist auf die Einwohnerzahlen normiert, d.h. sie zeigt, wie…

Wenn es um sexuelle Gewalt, speziell an US-Hochschulen geht, halte ich mich ja eigentlich nicht zurück. Trotzdem fällt es mir erst mal nicht leicht, meine Gedanken zu dem Fall in Stanford – der streng genommen wohl nicht an der Hochschule passierte, aber dennoch in deren engerem Umfeld – aufzuschreiben (wer nicht weiß worum geht, kann…

Das Frühjahrssemester am MIT ist nun vorbei, alle Noten vergeben (irgendwie gefällt mir die Doppeldeutigkeit des Wortes “vergeben” hier – Notengeben ist mit Sicherheit die lästigste aller Aufgaben, die mit meiner Dozentenrolle verbunden sind). Auch die Studentinnen und Studenten hatten eine Gelegenheit, ihre Lehrkräfte zu bewerten (mit einer Skala von 1 bis 7, mit der…

Toleranz gilt als oberste Tugend für alle, die sich zu den aufgeklärt Denkenden zählen. Ich zähle mich bereitwillig dazu, soweit es soziale Chancengleichheit und Anti-Diskriminierung aller Art betrifft. Ich erlebe eine geradezu physisch spürbare Abwehrreaktion, wenn ich die intoleranten, misogynen, xeno-, homo- und sonstwie -phoben Sprüche von Politikern (oder sollte ich schreiben “Politikerinnen und Politikern”)…

Dass die Meldung auch durch die deutschen Medien gehen würde, war ziemlich klar: Eine Kundin verklagt Starbucks auf fünf Millionen Dollar Schadenersatz, weil die zuviel Eis in ihre Eiskaffees tun – oder so ähnlich. Und ehe jemand gleich wieder feststellt, dass die Amis offenbar nicht ganz dicht sind, möchte ich die Meldung doch ein wenig…

Falls sich jemand wundert, warum ich – nach meiner Kritik an dem lautesten der derzeit aktiven US-Präsidentschaftskandidaten – nun scheinbar unerwartet die Worte gescheit und Trump im gleichen Satz verwende: Hier geht es nicht um das egozentrische Großmaul (zumindest nicht an erster Stelle), sondern um Dr. John G. Trump, der von 1936 bis 1973 am…

Rituelles Menschenopfer der Azteken, dargestellt auf Seite 141 (folio 70r) des Codex Magliabechiano, via Wikimedia Commons

“Ritual human sacrifice promoted and sustained the evolution of stratified societies” verkündet eine Überschrift in der aktuellen Ausgabe von nature – Menschenopfer hätten demnach den Zweck gehabt, die Entwicklung einer sozialen Hierarchie voranzutreiben. Und das klingt, wenn man sich (wie ich jedenfalls, und vermutlich auch viele MitleserInnen) Menschenopfer spontan erst mal als eine rituelle Gabe…