Umwelt

Category archives for Umwelt

“What’s the use of having developed a science well enough to make predictions if, in the end, all we’re willing to do is stand around and wait for them to come true?” Auf Deutsch: Wozu ist eine Wissenschaft gut, die weit genug fortentwickelt wurde, um Vorhersagen zu treffen, wenn alles, was wir dann zu tun…

Draußen: Ein Truthahn beim Stadtbummel

Ein paar Tage habe ich noch anderweitig alle Hände voll zu tun, aber dann wird’s hier im Blog wieder ein bisschen belebter (ob man das nun als ein Versprechen auffassen wird oder eine Drohung, das muss ich jedem/jeder selbst überlassen). Doch diesen Schnappschuss vom Harvard Square in Cambridge wollte ich dann doch teilen: Der wilde…

Seit einiger Zeit laufe ich beinahe täglich an den Labors von Professor Donald Sadoway vorbei, einem Materialwissenschaftler am Massachusetts Insitute of Technology, der 2012 vom Magazin Time zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt gezählt wurde. Aktuell hatte ich nun die Gelegenheit, Sadoway für eine Magazin-Geschichte (die ich erst noch schreiben muss – dass ich…

Draußen: Frostiger Frühling

Astronomisch gesehen sind’s zwar noch ein paar Tage bis zum Beginn des Frühlings, aber meteorologisch betrachtet hat er am 1.März begonnen. Nicht, dass ich’s bemerkt hätte: An diesem ersten Frühlingstag habe ich mich als Iglu-Bauer versucht – erst mit einem Mini-Modell: … und dann mit einer etwas größeren Version: Schnee, der fest genug war, um…

Dass auf den Gehwegen zurückgelassene Hundehaufen ein Thema für die Wissenschaft – angewandte Wissenschaft, aber immerhin – sein können, ist an sich fast schon bizarr, aber immer mehr Kommunen gehen dazu über, diese unappetitlichen Hinterlassenschaften auf DNA-Spuren zu testen, um auf diese Weise die Hunde beziehungsweise deren Halter identifizieren und ihnen ein saftiges Bußgeld aufbrummen…

Da wird einem ganz heißkalt…

Wenn ich in Alabama leben würde, könnte ich über die Idee einer generellen Klimaerwärmung wohl nur hämisch lachen: In diesem Südstaat lagen die Januar-Temperaturen zwar nicht auf Rekordtiefen, aber mit um die drei bis vier Grad Celsius unter dem langjährigen Mittel in rekordverdächtigen Zonen. Auch wir Neuengländer würden kaum zustimmen, dass es “warm” sei –…

Dass Präsident Barack Obamas Klimapolitk besser ist als die seines Vorgängers, bedeutet leider nicht viel – “besser” heißt halt noch lange nicht “gut”. Die meisten Punkte auf der Klimapolitik-Agenda des Weißen Hauses sind Ankündigungen, und wenn die Konferenz von Kopenhagen im Dezember 2009als vorbildliche Leistung bemüht wird – na danke! Was nicht heißt, dass sich…

Der Regenwald als Karbon-Quelle?

Die Idee scheint paradox, gelten doch Wälder im Allgemeinen und der Amazonas-Regenwald im Besonderen als die aktivsten und attraktivsten CO2-Filter schlechthin. Doch klimatischer Stress geht auch am Regenwald nicht spurlos vorbei: Das Paper Drought sensitivity of Amazonian carbon balance revealed by atmospheric measurements in der aktuellen Ausgabe von nature warnt davor, dass bei anhaltenden Niederschlagsextremen…

Fisch fängt Vogel

Klingt wie eine zoologisch angehauchte Version von “Mann beißt Hund” – aber in diesem Video, das auf einem See im Mapungube-Nationalpark in Südafrika aufgenommen wurde, schnappt sich ein afrikanischer Tigersalmler tatsächlich eine Schwalbe aus der Luft: Mehr Hintergrund dazu gibt es hier bei nature.

Klimawandel als Wirtschaftsfaktor

Nicht alles, wass Politiker sagen, ist automatisch Unsinn oder nur einem spezifischen Interesse geschuldet (in diesem Zusammenhang sollte ich erwähnen, dass “to politic” im US-Sprachgebrauch als Schimpfwort benutzt wird). Was der US-Senator Sheldon Whitehouse hier ausführt, könnte ich uneingeschränkt unterschreiben: