Revere Beach ist nicht nur der “Hausstrand” von Boston (und sehr leicht mit der U-Bahn erreichbar), sondern rühmt sich auch, Amerikas ältester öffentlicher Strand – im Sinn von: zur Erholung für die Öffentlichkeit erschlossen – zu sein. Im Sommer ist er meist packevoll, aber selbst wenn die Temperaturen um den Gefrierpunkt schwanken (was derzeit der…

Die Farben hier in Massachusetts sind, wie dieses Foto vom 29. September zeigt, absolut herbstlich – die Tagestemperaturen hingegen weniger: In der vergangenen Woche kletterte das Thermometer tagsüber fast an die 30-Grad-Grenze… Zu schön, um drinnen zu bleiben – obwohl nur ein Fliegengitter diesen Eindringling davon abhalten konnte, sich nach drinnen zu verkriechen: Ich bin…

Nichts Besonderes. Nur ein Spaziergang an einem waldigen Seeufer. Sommer halt…

Die Zeit “zwischen den Jahren” gilt ja als eine besinnliche (wenn auch die meisten Besinnungen sich vielleicht eher darum drehen, welche Geschenke man wie umtauschen oder weiter verschenken kann). Und da Albert Einstein einerseits immer wieder mal als “Kronzeuge” für die Existenz eines Gottes – und damit als verkappter Anhänger traditioneller Religion – herhalten muss,…

So, nun kenne ich also den Inhalt des Artikels in Sex Roles darüber, ob Männer in Machtpositionen nicht (nur) aus sexuellem Antrieb, sondern auch zur Kompensation ihrer eigenen Unsicherheiten zu sexuell aggressivem Verhalten neigen. Leider darf ich den Text hier nicht teilen, weil er noch nicht veröffentlicht ist. Und wie erwartet, ist die Kernaussage in…

Es fällt mir immer schwerer, eine Zeitung anzuschauen, ohne ob der Schlagzeilen in einer Art wütende Lethargie zu verfallen (das ist ein Grund, warum ich in den vergangenen Monaten so selten den Schwung und die Lust fand, mich zum Bloggen aufzuraffen). Doch endlich habe ich in der Washington Post einen Artikel gefunden, der mich –…

Dass es sich hier in Neuengland nicht unbedingt frühlingshaft anfühlt, selbst wenn der Kalender das verspricht, hatte ich hier ja schon mal aufgespießt. Doch zumindest für knappe 24 Stunden am vergangenen Wochenende fühlte es sich so an, als sei die Kälte überwunden (inzwischen weiß ich’s allerdings besser). Und wenn man sich in den Bergen von…

Für den Fall, dass ich Payola erst mal erklären muss (könnte ja eine kulturhistorische Referenz sein, die generationsspezifisch codiert ist): Der Begriff, ein Kofferwort aus “pay” und der Nachsilbe “-ola”, die ihrerseits aus dem Namen des nach Münzeinwurf vorgestanzte Melodien spielenden Pianola entliehen wurde, bezeichnete die (in vielen Ländern illegale) Praxis, dass Musikverlage die Radiodiskjockeys…

Gleich vorweg: Die Diskussion darüber, wie sehr sich die Techniker Krankenkasse mit ihrem Tweet zum Nicht-Nachweis der Unwirksamkeit von Homöopathie blamiert hat, soll auch weiterhin in den Foren bei Joseph Kuhn und Marcus Anhäuser geführt werden, wo sie in den besten Händen ist. Und ganz generell muss noch nicht mal diskutiert werden, ob Homöopathie eine…