“Rejection of GM crops is not a failure for science”, schreibt Colin Macilwain in der aktuellen Ausgabe von nature. Und ich finde den Beitrag lesenswert genug, um hier darauf hinzuweisen. Wer in meinem Blog mitliest, wird nicht übersehen haben, dass ich mich gelegentlich kritisch zum Thema genmanipulierte Nahrungsmittel geäußert habe – und hoffentlich verstanden haben,…

Diese Frage wird tatsächlich ernsthaft, wenn auch kontrovers diskutiert, wie ich der aktuellen Ausgabe von nature entnehmen kann: NIH plan to give ageing scientists cash draws scepticism. Die Idee ist ebenso simpel wie verstörend: Da staatliche Forschungsmittel der National Institutes of Health überproportional an ältere Forscherinnen und Forscher fließen, und auch das Alter, in dem…

… zur Förderung der Geschlechterbalance bei der Vergabe von Forschungsmitteln spricht sich die Molekularbiologin Isabelle Vernos in einem Meinungsbeitrag für die aktuelle Ausgabe von nature aus, die ganz unter dem Thema Frauen und Wissenschaft steht (mein ScienceBlog-Kollege Martin Bäker hat bereits darauf hingewiesen). Diese Ablehnung einer Quote ist erst mal überraschend, denn es gibt in…

Ohne weitere Worte meinerseits, hier ein Link zum Editorial über Angela Merkels Aufgaben hinsichtlich der Forschungs- und Hochschulfinanzierung in Deutschland: Time for change – Angela Merkel needs to tackle the issue of Germany’s uneven university funding.

Nur kurz, weil die erste Semesterwoche meine Aufmerksamkeit etwas mehr in Anspruch nimmt: In der aktuellen Ausgabe von nature ist ein sehr lesenswerter und frei zugänglicher Artikel aus Anlass den 50. “Jubiläums” der Plattentektonik: Earth science: How plate tectonics clicked. Lesenswert nicht nur, weil darin die durchaus spannende Geschichte erzählt wird, wie Wissenschaftler der Plattentektonik,…

Peer-Review, also die Begutachtung wissenschaftlicher Arbeiten durch Fachkolleginnen und -Kollegen ist der “Goldstandard” der wissenschaftlichen Publikation (und Publikation wiederum ist das Wesen der Wissenschaft). Doch nicht jede Rezension oder Begutachtung kommt beim Begutachteten gleich gut an; um Druck auf die Gutachter zu vermeiden, bleiben sie in aller Regel anonym. Aber das macht sie nicht weniger…

In Anlehnung an Poe’s Law könnte man sagen, dass es manchmal schwer ist, zwischen Ironie und Ernsthaftigkeit zu unterscheiden. Aber folgendes Lob, das in einem nature-Editorial für die deutsche Energiewendepolitik ausgesprochen wird, ist in der Tat ganz unironisch und ernsthaft gemeint: Merkel and the German public are displaying admirable courage in turning the country into…

Hellseherei oder Präkognition à la Minority Report benutzen sie nicht, und dennoch sind Daniel E. Acuna, Stefano Allesina und Konrad P. Körding zuversichtlich, dass sie die akademische Zukunft von Wissenschaftlern vorhersagen können. Naja, ein kleines bisschen, zumindest: In ihrem Paper Future impact: Predicting scientific success, das in der aktuellen Ausgabe von nature erscheint, stellen sie…

Nur noch ein paar Tage sind’s bis zu den Olympischen Sommerspielen in London. Und damit auch – dies ist ja fast schon eine olympische Tradition – nur ein paar Tage bis zum nächsten Dopingskandal. Das Magazin nature hat sich in seiner aktuellen Ausgabe auch dieses Themas angenommen; der Beitrag Performance enhancement: Superhuman athletes beschäftigt sich…

Als “Ausländer” habe ich derzeit wenig Überblick ueber die politische Diskussion um die deutschen Hochschulen. Aber dennoch wollte ich nicht versäumen, auf diesen Kommentar (dessen Autor?autorin nicht namentlich genannt wird) im aktuellen nature hinzuweisen: The shared burden. Zitat: German schools certainly need greater investment, and the federal government is well placed to help. But in…