new york times

Tag archives for new york times

Wenn echte Wissenschaft falsch in den Medien reflektiert wird, oder falsche Wissenschaft in den Medien für “echte” Schlagzeilen sorgt, wird der Fehler schnell – und oft – bei den Medien verortet: beim Wissenschaftsjournalismus, oder genauer gesagt, dessen Schwächen – zum Beispiel die Kritik, dass TageszeitungswissenschaftsredakteurInnen sich offenbar (überraschender Weise?) nicht die Zeit nehmen, ganze Studien…

Leider ist mein MIT-Arbeitskalender in diesen Tagen zu voll, um hier im Blog viel zu schreiben. Aber diese Story aus der heutigen New York Times ist einfach zu schräg, um sie nicht zur Lektüre empfehlen: Der amtierende Dalai Lama hat offenbar angedroht, Schluss mit der Wiedergeburt zu machen – für sich selbst, jedenfalls. Und das…

Falls sich einige Leserinnen und Leser wundern, warum wir in den ScienceBlogs manchmal heftig um Themen wie Gender-Inklusivität und Rassismus streiten – dieser Meinungsbeitrag aus der aktuellen New York Times erklärt im Prinzip schon alles: A Future Segregated by Science? Mehr als die Hälfte aller wissenschaftlich-technischen Positionen in den USA* werden von weißen Männern ausgefüllt…

In den Klassenzimmern der Schule meines Sohnes – und das gilt vermutlich für viele Klassenzimmer der USA, und wohl auch in Europa – sind Computer inzwischen so selbstverständlich wie die Tafel an der Wand (und selbst die hat oft schon einem interaktiven Whiteboard Platz gemacht). Hausaufgaben werden als Google Doc abgeliefert, LehrerInnen und SchülerInnen kommunizieren…

Kein aufregender Artikel, aus keinem wirklich eiligen Anlass. Aber es schadet auch nichts, ihn gelesen zu haben – die New York Times bringt in ihrer aktuellen Wissenschaftsbeilage einen etwas ausführlicheren Beitrag, der aus einem Gespräch mit dem CERN-Generaldirektor Rolf-Dieter Heuer entstanden ist: An Ambassador for Physics Is Shifting His Mission.

Das Wochenendmagazin der New York Times bringt ein umfangreiches Porträt von James Randall Zwinge, besser bekannt als The Amazing Randy oder, in Skeptikerkreisen, als James Randi (obwohl man ihn hier, wie ich vermute, eigentlich gar nicht mehr vorstellen muss…) – lesenswert? (Auch wenn sich manche LeserInnen vielleicht an der Szene reiben werden, in der Bewunderung…

New York Times: Evolution eine Glaubensfrage?

In meinem Beitrag darüber, ob Wissenschaftler mit Kreationisten debattieren (also “auf Augenhöhe” reden) sollen, habe ich die Frage ja schon angeschnitten. Aber der Beitrag True Believers, on Both Sides aus der New York Times vom Montag belegt noch einmal deutlich, wie fehlgeleitet die Annahme ist, dass man den Differenzen zwischen der Evolutionstheorie und dem Kreationismus…

Als ich gelesen habe, dass jemand 350.000 Dollar für das Recht gezahlt hat, ein Spitzmaulnashorn in Namibia abzuschießen, war ich auch erst mal empört. Weil ich gegen die Jagd als “Sport” generell bin (also gegen das Töten von Wildtieren zum Vergnügen, nicht gegen das Töten zur Bestandskontrolle), und speziell weil das Spitzmaulnashorn zu den bedrohtesten…

Lese-Zeichen: Einsichten in die Psyche

Da mir ein Zufall heute die Sonntagsausgabe der New York Times beschert hat (mein normales Abo umfasst nur die Wochentags-Belieferung; der Papierverbrauch der Samstags- und Sonntagsausgaben ist fast schon obszön), habe ich heute gleich drei Lesetipps anzubieten. Sie alle haben etwas gemeinsam: Sie handeln von der menschlichen Psyche – mal eher unter klinischen Aspekten, mal…

In seiner Rede vor dem Brandenburger Tor hatte der US-Präsident Barack Obama mehr Anstrengungen seines Landes in Fragen des Umweltschutzes und speziell zur Bekämpfung des Klimawandels versprochen (wer die Stelle noch mal hören will: Ziemlich genau um die 20. Minute kommt er auf das Thema zu sprechen (wer lieber den Redetext nachlesen will, klickt dazu…