Eine kleine Spielerei zur Bundestagswahl: der Science-o-mat, eine Idee aus dem Umfeld des Berliner March for Science. Es sind auch ein paar Fragen zu Gesundheitsthemen dabei, z.B. zur Impfpflicht.

Kommentare (57)

  1. #1 Rene F.
    8. September 2017

    Leider wertlos, da nur Mainstream-Parteien verglichen werden

  2. #2 RPGNo1
    8. September 2017

    Ich bin den Science-o-maten mal durchgegangen. Ergebnis: 63 % Übereinstimmung mit der CDU und 58 % mit den Grünen. Na, dann lebe ich ja mit BW im richtigen Bundesland. 😀

    Und ein wenig Erbsenzählerei, nämlich Frage 5:

    These 5: Tierversuche an Primaten
    Tierversuche an Affen sollten auch in der Grundlagenforschung weiterhin erlaubt sein, wenn es zu diesen Experimenten keine Alternative gibt.

    Affen und Primaten sind nicht identisch, sondern Affen stellen eine Untergruppe der Primaten dar.

  3. #3 Kai
    8. September 2017

    Ich hab ebenfalls die meiste Übereinstimmung mit der CDU *g*

    Allerdings tue ich mich mit diesen Wahlomaten immer etwas schwer. Viele Fragen sind so komisch formuliert, dass man sich schwer tut sie mit einem klaren Ja oder Nein zu formulieren. Und manche Fragen sind auch sehr schwammig oder unkonkret. z.B. die Frage nach ethischen Regeln für die Forschung an künstlicher Intelligenz. Was sollen das für Regeln sein? Wer definiert überhaupt was künstliche Intelligenz ist. Und sollte es nicht lieber ethische Regeln für die Wissenschaft als Ganzes geben?
    Und manchmal stimmt man einer Aussage in Teilen zu, muss sie aber trotzdem, so wie sie formuliert ist, ablehnen (z.B. bin ich zwar generell eher gegen Gentechnik in der Landwirtschaft, finde es aber dennoch wichtig, dass daran geforscht werden sollte).

  4. #4 Beobachter
    auf dem Teppich
    8. September 2017

    Na ja, genauso gut könnte ich z. B. würfeln –
    so ein Quatsch …

  5. #5 Alisier
    8. September 2017

    Ok, Schwarzgrün, kann ich mit leben…..
    Und die Entscheidung, z.B die AfD nicht mit zu berücksichtigen ist verständlich, denn deren Wähler würden sich eh durch nichts davon abhalten lassen, ihr Kreuzchen bei den Besorgten zu machen.

  6. #6 RPGNo1
    8. September 2017

    @Alisier
    Weiß die AfD überhaupt, was Wissenschaft ist? Das sind doch die Herrschaften, die sich z.B. in klimapolitischen Fragen von den “weltberühmten und anerkannten Klimaforschern” (*hust, hust*) namens EIKE beraten lassen.

  7. #7 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. September 2017

    Wobei auch all jene Fragen, bei denen alle Parteien gleich geantwortet haben, irgendwie sinnfrei sind.

  8. #8 anderer Michael
    9. September 2017

    Mist
    Ich bin zu 80 % ein Grüner .

  9. #9 anderer Michael
    9. September 2017

    Noch schlimmer , noch mal nachgedacht, ein paar geringe Änderungen.
    Jetzt: 73 % Grün
    71% Links
    Da ist ein Systemfehler

  10. #10 Beobachter
    mit roten Socken
    9. September 2017

    … “anderer Michael” ist “linksgrünversifft” –
    der Wahnsinn … :-)

  11. #11 Rainer Friebel
    9. September 2017

    Mit 74% müsste ich jetzt wohl CDU wählen…
    Fast alle Parteien (FDP neutral) unterstützen die Erstattung von homöopathischen Behandlungen durch die gesetzlichen Krankenkassen ?? Igitt!

  12. #12 tomtoo
    9. September 2017

    @aM
    Dafür gibts nur eine vernünftige Erklärung.
    Die Russen haben den Science-O-Mat gehackt! ; )

  13. #13 Der Marius
    9. September 2017

    Beim regulären Wahl-O-Mat hatte ich am meisten Zustimmung mit den Linken (naja, von “die Partei” abgesehen 😛 ), hier jetzt am wenigsten.

    Für mich mal wieder ein Beispiel dafür, warum wir dringend direkte Demokratie/themenspezifische Wahlen brauchen. Im Endeffekt kann man sich momentan nur ein paar Themen wählen, die einem wichtig sind und dementsprechend wählen, bei allen anderen Themen ist es dann Glückssache wenn es passt.

    Ich habe auch kein Problem damit, wenn nachher im Parlament Kompromisse geschlossen werden. Aber ich möchte wenigstens über eine Wahl ausdrücken können, was ich tatsächlich will, anstatt gezwungen zu sein, zB. für die Reglementierung von Wissenschaft zu stimmen, weil ich mir mehr soziale Gerechtigkeit wünsche.

  14. #14 2xhinschauen
    9. September 2017

    Die Homöopathie-Antworten der Parteien irritieren mich auch. Das würde ich gern in den Parteiprogrammen im Wortlaut nachlesen. Gräßlich so wie es im Scienceomat steht.

  15. #15 Pedant
    9. September 2017

    71% Linke, 64% CDU, 61% Piraten
    Bei der Stellung der Linken zu Homöopathie und Genforschung kann ich bloß verärgert eine Faust in der Tasche machen.
    Die Übereinstimmungen mit der CDU ärgern mich (irrationalerweise, schon klar), aber ich muss wohl einsehen, dass die wissenschafts”politisch” nicht ganz so scheußlich sind wie sozialpolitisch.

    Das mit anderer Michael finde ich voll schnuffig, kicher!

    Und dem Typen mit der nicht befragten Nichtmainstreampartei, die er wohl meint, wünsche ich dass er recht hat die die nichtbefragte Nichtmainstreampartei wirklich eine Nichtmainstreampartei ist. Das wär zu schön, wenn die weniger mainstreamig bliebe, als z.B. die Mainstream-Piraten.

  16. #16 noch'n Flo
    9. September 2017

    @ Der Marius:

    von “die Partei” abgesehen

    Das fasziniert mich inzwischen – wieviele Skeptiker so nahe an der Satire-Partei sind. Bei mir ist es nun schon bei der 2. Bundestagswahl in Folge so.

    Aber den “Hassprediger” als Kanzler fände ich tatsächlich reizvoll. Und dann die Kebekus (“Pussyterror”) als Kanzlergattin – das wäre schon stark.

  17. #17 Beobachter
    9. September 2017

    Ich finde es schon obszön, mit welcher selbstherrlichen Arroganz, welchem besserwisserischen, zynischen und ignoranten Skeptiker-Getue hier die Wahlen bzw. die konkrete politische Realität von manchen Leuten betrachtet werden.

    Vor allem von noch`n Flo, der schon lange in der Schweiz lebt und als Arzt seine Schäfchen im Trockenen hat.
    Solche Leute können leicht vom häuslichen Sofa aus und mit Popcorn und Whisky versorgt süffisante Kommentare absondern …

    (auch im anderen Blog-Gauland-Thread)

  18. #18 Beobachter
    9. September 2017

    Nachtrag, gerade gefunden:

    http://www.taz.de/AfD-Politikerin-Alice-Weidel/!5443023/

    Zitat:

    ” …. Davor ein bisschen Privates („Wenn Sie ein Spontanleiden haben, kommen Sie auf mich zu“, sie kenne sich mit traditioneller chinesischer Medizin aus), dazwischen ein bisschen Polemik gegen die vermeintliche „Genderisierung im Schulunterricht“ und etwas Häme für die Grünen. …. ”

    Weidel auch noch als selbsternannte “Heilerin” … ?

  19. #19 anderer Michael
    9. September 2017

    Jetzt habe ich nicht meine Meinung (Grün 73%, Linke 71%)als Kriterium genommen, sondern versucht bewusst in Richtung Pole zu antworten, wo mir nicht sicher neutral gewählt

    Konservativer Pol : FDP 69% CDU 61%
    Links , grüner Pol: Grüne 88%, Piraten 80%

    Es schon was dran an diesem Wahlomat.
    Wieso allerdings ich sowas von links / grün bin, ist mir noch nicht ganz klar. Aber Pedant, den ich links überholt habe, hat die wahrscheinlichste Ursache genannt: Wissenschaft und Gesellschaft sind zwei Paar Stiefel.
    Von meiner bayerischen CSU- Zeit weiß ich ,dass bei ländlichen CSU Mitgliedern oder Sympathisantinnen für grüne Umweltthemen große Offenheit herrschte und die CSU sich durchaus auch mal als die eigentliche grüne Partei betitulierte. Mit gewissen zeitlichen Abstand betrachtet, wirkt diese Aussage etwas pauschalierend, aber im Detail sind mir viele positive Dinge im kleinen Rahmen bekannt.

  20. #20 noch'n Flo
    Schoggiland
    9. September 2017

    Was schwafelt der Beobachter gerade?

    Vor allem von noch`n Flo, der schon lange in der Schweiz lebt und als Arzt seine Schäfchen im Trockenen hat.

    Schön wär’s, aber die Schweizer mit ihrer Eso-Medizin-Affinität machen es mir als streng evidenzbasiert arbeitendem Arzt nicht gerade leicht. Der Kampf ums Überleben wird noch lange andauern. Aber wenigstens habe ich hier noch die Wahl – und mehr Zeit für meine Patienten.

    Aber schön, dass Dir meine Kommentare auf den Sack gehen, dann mache ich es ja goldrichtig.

  21. #21 Der Marius
    9. September 2017

    @#17:
    Das würde mich jetzt schon interessieren, was noch’n Flo jetzt hier schlimmes angestellt hat – für mich liest sich sein Beitrag jedenfalls nicht arrogant o.ä. .
    Im Gegenteil, ich hatte mich auch gewundert, dass ich soviel Übereinstimmung mit der Partei habe. Hätte ich nicht erwartet, und ich finde es auch interessant, dass anderen dasselbe Phänomen auffällt.
    Und wo wir beim Thema sind: Wenn überhaupt, würde Beitrag #4 am ehesten bei mir in die Kategorie “selbstherrlichen Arroganz, welchem besserwisserischen, zynischen und ignoranten Skeptiker-Getue” fallen…
    @#20(etwas OT…):
    Auch wenn ich selber klar für die evidenzbasierte Medizin bin, nehmen ich es manchen Ärzten nicht mehr ganz so übel, ihren Patienten etwas zu geben, dass effektiv gesehen keine Medizin ist, wenn man sieht, wegen welchem Scheiß Leute zum Arzt rennen. Denn echte Medizin hat schließlich auch echte Nebenwirkungen. Bei einer Erkältung, die wsl. in spätestens 2 Wochen weg ist, sollte man sich nicht die Darmflora mit Antibiotika kaputt machen. Mal ganz abgesehen davon, dass jede unnötige Anwendung die Resistenzenbildung beschleunigt.
    Problematisch wird’s halt, wenn es selbst bei ernsten Erkrankungen weiter angewandt wird. Da ziehe ich persönlich auch dann eine klare Grenze.

  22. #22 Beobachter
    9. September 2017

    @ noch´n Flo:

    Na denn, prost ! : du Am-Hungertuch-Leidender …! – in der Schweiz …!

  23. #23 RPGNo1
    9. September 2017

    @anderer Michael
    Schwarz-grün ist kein Schreckgespenst mehr.
    Wenn ich BW als Maßstab nehme, da arbeiten Kretschmann und Strobel ziemlich geräuschlos und effektiv zusammen. Die Grünen hier sind sehr von Realos geprägt (Özdemir, Kuhn, Palmer, Salomon) und stehen der politischen Mitte näher als der politischen Linken. Und auch in Hessen haben sich der harte Hund Volker Bouffier und Tarek Al-Wazir zusammengefunden.
    Und selbst Schäuble sagt zu Schwarz-Frün oder Jamaika nicht mehr nein, wie ich heute im Radio erfahren habe.

    Von meiner bayerischen CSU- Zeit weiß ich ,dass bei ländlichen CSU Mitgliedern oder Sympathisantinnen für grüne Umweltthemen große Offenheit herrschte und die CSU sich durchaus auch mal als die eigentliche grüne Partei betitulierte.

    Auf lokaler Ebene herrschen zwischen den verschiedenen Parteien oft weniger Unstimmigkeiten als auf Landes- oder Bundesebene. Dort unten geht es um echte Problemlösungen und nicht um Kompetenzkämpfe zwischen den Alpha-Männchen und -Weibchen wie im Bund. :)

  24. #24 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2017

    @ Beobachter:

    XXXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Bitte die Netiquette beachten. Danke, JK]

  25. #25 Anton Weber
    10. September 2017

    Einige Fragen verstehe ich nicht:

    1) Was genau ist ein wissenschaftlich begründeter Abgaswert? Ist das vergleichbar mit dem MAK-Wert?

    2)
    Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sollten bis 2025 in Deutschland einen höheren Anteil am Bruttoinlandsproduktes (BIP) erzielen als im Rest der Welt.

    Ist das so gemeint: Anteil der Ausgaben BIP für F&E im Rest der Welt geteilt durch BIP im Rest der Welt? Rest der Welt ist doch inklusive Entwicklungsländer?
    Falls das so gemeint ist, würde es mich wundern, falls der Anteil in D wirklich geringer ist..

    3) Warum sind die Piraten aufgeführt, die werden bei der nächsten Wahl aller Wahrscheinlichkeit nach, absolut keine Rolle spielen?

    • #26 Joseph Kuhn
      10. September 2017

      @ Anton Wagner:

      1. Ja, vom Grundsatz her wie beim MAK-Wert, wobei das eben ein spezielles, auf Arbeitsplätze orientiertes System ist und Grenzwerte nie nur wissenschaftlich basiert sind, sondern immer auch Produkte der politischen Aushandlung. Ich würde die Frage mit dem gesunden Menschenverstand lesen.
      2. Was z.B. möglich wäre: Ausgaben für F&E in Deutschland dividiert durch BIP in Deutschland verglichen mit Ausgaben für F&E im Land X dividiert durch BIP im Land X, oder verglichen mit einem gewichteten Mittel aus diesen Länderanteilen. Die Aussage, dass der Anteil in Deutschland heute geringer sei, wird nach meinem Verständnis nicht getroffen, sondern nur die Forderng erhoben, der Anteil solle (auch?) in Zukunft höher sein.
      3. Warum die Piraten dabei sind, andere Parteien nicht, weiß ich nicht, da müssten Sie direkt bei den Machern des science-o-mat nachfragen.

  26. #27 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2017

    @ Joseph Kuhn:

    Schon okay, den Beobachter kann ja glücklicherweise jeder selber einordnen.

  27. #28 tomtoo
    10. September 2017

    @Beobachter
    Was ist eigentlich dein Problem mit @nnF?
    Was hat er den böses von sich gegeben ? Auch im Fred nebenan find ich da nix ? Irgendwie hab ich den Eindruck, du kommst da mit einem riesen Vorurteil an.

  28. #29 Anton Weber
    10. September 2017

    Die Frage mit der F&E hat mir keine Ruhe gelassen.

    Habe folgende Seite gefunden

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/LaenderRegionen/Internationales/Thema/Tabellen/Basistabelle_FundEAusg.html

    Dort werden inklusive Deutschland 130 Länder aufgezählt. Davon haben 7 Länder einen größeren Anteil an der F&E (gemessen am jeweiligen BIP) als Deutschland.

    Also der Begriff Rest der Welt ist sehr schwammig …

    • #30 Joseph Kuhn
      10. September 2017

      … demnach ein einfach zu erreichendes Ziel.

  29. #31 Beobachter
    10. September 2017

    @ tomtoo, # 28:

    Ich habe keine Vorurteile, ich ziehe nur Schlüsse aus mir bekannten Äußerungen.
    Und wage es, die auch kundzutun.
    Es geht mir nicht um die Person, sondern um deren Haltung, die hinter den Äußerungen steckt.
    Wahlen sind leider kein Kabarett, und das Ergebnis wird entscheidend für das Gros der Bevölkerung in D sein.
    Einen süffisanten Zynismus, auch noch aus der Schweiz, finde ich absolut fehl am Platze.

    Wie z. B.: # 16 oben

    ” … Aber den “Hassprediger” als Kanzler fände ich tatsächlich reizvoll. Und dann die Kebekus (“Pussyterror”) als Kanzlergattin – das wäre schon stark.”

    Und ich habe was gegen Leute, die tun, als ob sie “ums Überleben kämpfen” (# 20 oben) und Kreuzfahrten machen; auch “für 2018 schon gebucht”:

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2017/04/13/in-suedlichere-gefilde/
    # 15:
    ” … Inzwischen waren wr schon 3x unterwegs (2x Karibik, 1x Westafrika), zwei weitere Reisen sind für 2018 schon gebucht (westliches Mittelmeer und Indian Summer in New England)…. “

  30. #32 noch'n Flo
    Schoggiland
    10. September 2017

    @ Beobachter:

    Wann ich zynisch bin und wann nicht, entscheide ich immer noch selber. Und welchen Kanzlerkandidaten ich gut finde ebenfalls.

    Was die Reisen angeht: ich habe viele Jahre lang kämpfen müssen, vor allem die letzten Jahre haben mir alles (und noch mehr) abverlangt, ohne dass ich da gross verantwortlich gewesen wäre. Letztes Jahr hat mir mal ein Freund gesagt: “Wenn ich all das, was Dir in den letzten Jahren passiert ist, hätte erleben müssen, hätte ich mir schon längst einen Strick genommen.”

    Ich stehe inzwischen auf dem Standpunkt: “Carpe diem!” Ich habe früher so oft Gelegenheiten verpasst und Chancen ausgelassen – das will ich nicht mehr. Ich lebe im hier und jetzt, das erspart mir die ständigen Sorgen über Morgen (und übermorgen).

    Lauf mal ein paar Meilen in meinen Schuhen, dann wirst Du mich vielleicht annähernd verstehen. Ansonsten erspar uns bitte Deine Kommentare über mein Leben.

    Und was den fortgesetzten Kampf ums Überleben mit meiner Praxis angeht: das eine schliesst das andere nicht aus.

  31. #33 Beobachter
    10. September 2017

    @ noch`n Flo:

    ” … “Wenn ich all das, was Dir in den letzten Jahren passiert ist, hätte erleben müssen, hätte ich mir schon längst einen Strick genommen.”

    Ich stehe inzwischen auf dem Standpunkt: “Carpe diem!” Ich habe früher so oft Gelegenheiten verpasst und Chancen ausgelassen – das will ich nicht mehr. Ich lebe im hier und jetzt, das erspart mir die ständigen Sorgen über Morgen (und übermorgen). … ”

    Mir und vielen anderen Leuten geht es genauso – nur ich und sie haben kein Geld für Kreuzfahrten im hier und jetzt, das ist der Unterschied.
    Du als Privilegierter machst dich lustig über`s gemeine Fußvolk, über Wahlen und denkst, mich betrifft es ja nicht.
    Das ist genau die Haltung:
    Neben und nach mir die Sintflut … – die ich so verwerflich finde.
    Und das noch im Kleide eines zynischen “Skeptizismus” …

  32. #34 Beobachter
    10. September 2017

    @ noch`n Flo:

    ” … Und was den fortgesetzten Kampf ums Überleben mit meiner Praxis angeht: das eine schliesst das andere nicht aus.”

    So, und ich kann ohne meine Villa am Starnberger See (oder meinem Haus in der Schweiz) und meinen Porsche (oder meinem SUV) und jährliche Kreuzfahrten nicht leben … und kämpfe zudem ums Überleben meiner Praxis ….
    Das eine schließt das andere nicht aus … – ich armer Hund !

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen …

  33. #35 tomtoo
    10. September 2017

    @Beobachter
    Da macht jemand einen Scherz um Hassprediger und Pussyterror anzubringen. Und du kommst mit boshaftem Zynismus privilegierter. Ich würde mal einen Entspannungskurs empfehlen.

  34. #36 Beobachter
    10. September 2017

    .. selektive Wahrnehmung …., tomtoo !
    Mach mal nen Kurs zu Leseverständnis …

  35. #37 tomtoo
    10. September 2017

    @Beobachter
    “”…leseverständniss..””
    Ne, nimm gleich ein Abo. evtl. bietet
    @nnF ja günstig sowas in der Schweiz an ? Die gegend soll sehr beruhigend wirken.

  36. #38 Beobachter
    10. September 2017

    Nö, würd lieber ne Kreuzfahrt machen – mit Entspannungsgarantie und Jahres-Abo ! :-)

    Und natürlich mit Kostenübernahme-Garantie …

  37. #39 tomtoo
    11. September 2017

    @Beobachter
    Na Hauptsache die Einsicht in die Notwendigkeit von Entspannung ist vorhanden.

  38. #40 shader
    11. September 2017

    Ich bin zu 90% ein Pirat, argh, argh. 😉

  39. #41 Beobachter
    11. September 2017

    Ich soll nun auch schon schuld an körperlichen Beschwerden des noch`n Flo sein:

    http://scienceblogs.de/bloodnacid/2017/01/29/olt-1/#comment-149191

    “RPGNo1

    10/09/2017
    @noch’n Flo
    Du hast dich doch hoffentlich nicht zu sehr über die dummen Kommentare des “roten” Beobachters geärgert?
    Gute Besserung auch von meiner Seite.”

    Das ist sogar noch unter jedem Stammtisch-Niveau und zeigt, wie hier die Karten verteilt sind …

  40. #42 tomtoo
    11. September 2017

    @Beobachter
    Solltest mal sehen welche emails wir uns gegenseitig schicken. Also bzgl. Geheimhaltung und so.
    ; )

  41. #43 tomtoo
    11. September 2017

    @Beobachter
    Übrigens nette Werbung für die Kellerkneipe. Selbst der @WB ist willkommen. ; )

  42. #44 RPGNo1
    11. September 2017

    @Beobachter
    Meine Güte, du regst dich über so eine Anmerkung, noch dazu in einem anderen Block auf? Deine Anmerkungen hier gegenüber noch’n Flo waren ohne jeden Grund gehässig (oder sollte ich sagen neidisch?) und deshalb schlicht dumm. Punkt. Das “rot” kommt übrigens von dir selbst (siehe Kommentar #10).

    Und damit du dich nicht zu sehr gekränkt fühlst: Ich würde dir auch eine gute Besserung wünschen, wenn du von einem gesundheitlichen Probelm berichten würdest.

    Und jetzt ist Schluss mit OT.

  43. #45 anderer Michael
    11. September 2017

    Es bleibt dabei .Ich habe mir die Positionen der Parteien angeschaut, überlegt, darauf ein paar kleine Änderungen: Grüne 80%, 71 % Linke.
    Erstaunlich , nur die Grünen sind gegen Kostenerstattung von Homöopathika durch die GKV.

    Dann habe ich die 38 Fragen des Wahl-o-mat (es) der BpB beantwortet:
    Es ist sehr merkwürdig, ich bin eigentlich von einem anderen Ergebnis ausgegangen:
    74 % “Die Partei”
    66% Die Grünen
    dann etwas Abstand und mit wenig Unterschied FDP ,AfD und CDU.

    Platz 1 wundert mich als ehemaliger Karnevalsprinz nicht. Platz 2 schon eher , mögliche Erklärung die positive Gewichtung bei ein paar Fragen wie z.B. Cannabisanbau ( nicht weil ich es rauchen möchte, sondern weil die restriktive Politik erfolglos war, illegale kriminelle Händlernetze gefördert werden, der Zugang zu jugendlichen Starkkonsumenten erschwert ist, unnötig viele Kräfte bei Polizei und Justiz gebunden sind, Kriminalisierung vieler junger Erwachsene, keine Kontrolle über den illegalen Anbau mit immer höheren THC Gehalten), die ein Thema der Grünen sind , von konservativer Seite noch abgelehnt werden.

  44. #46 anderer Michael
    11. September 2017

    Es ist komplett OT.

    Ich muss mich hiermit als Stoiberfan erklären.Schon wegen meiner anderslautenden Ergebnisse im Wahl o mat, um einen falschen Eindruck zu vermeiden.

    Es hat mir in der Seele leid getan, wie er zwischen 2005 und 2007 demontiert wurde, auch aufgrund eigener Fehler. Er hat nicht erkannt, dass man ihn nicht mehr wollte.Er hätte 2006 spätestens zurücktreten sollen.
    Edmund Stoiber steht für die erfolgreiche Neuordnung der bayerischen Wirtschaftspolitik, dem Verkauf von Industriebeteilungen, dem Konzept ” gestalten statt besitzen”, der Investitionen in Schlüsseltechnologien und dem Aufbau von “Clustern”. Ich jubeln ihn aber nicht hoch, er ist nur ein Mensch. Z.B. die Personalie um den ehemaligen Justizminister Sauter hat er nicht gut gelöst ( dürfte nur Urbayern wie dem Herrn Kuhn geläufig sein).

    P.S.Ich war nur kleines Parteimitglied, habe gelegentlich Plakate geklebt und Infos verteilt oder mal bei Wahlständen geholfen.Ich hatte nie ein politisches Amt. Alles was ich über die CSU weiß, stand auch in der Zeitung ( außer ein paar harmlose Anektoden, die kenne ich auch von den Grünen , weil ich deren Veranstaltungen gerne besucht habe).

    • #47 Joseph Kuhn
      11. September 2017

      @ anderer Michael:

      “Urbayern wie dem Herrn Kuhn”

      Als Franke muss ich dieses Etikett auf Schärfste zurückweisen! Eigentlich sogar mit zwei !!. Alfred Sauter hätte vermutlich von Schafsscheiß gesprochen. Owä des is hoalt a Schwoab.

      “erfolgreiche Neuordnung der bayerischen Wirtschaftspolitik”

      Da hat er in der Tat ein paar Weichen richtig gestellt, wobei die Bilanz im Konkreten recht durchwachsen ist, siehe z.B. das desaströse Hypo-Alpe-Adria-Engagement oder die als Bürokratieabbau gut gemeinte, leider ziemlich überzogene Verwaltungsreform 21. Dafür hat er Bayern kulturell enorm bereichert, man denke nur an seine berühmte Transrapid-Rede.

  45. #48 Alisier
    11. September 2017

    Es gehört schon Mut dazu, sich zu Stoiber zu bekennen….insofern: Respekt.

  46. #49 anderer Michael
    11. September 2017

    Alisier
    Wieso Mut? Er war vielleicht eine Reizfigur, aber trotzdem anerkannt.2002 zum Höhepunkt des Wahlkampfes war ich eine Woche in Berlin.Um die Verwandtschaft ein wenig zu ärgern , habe ich nur Tracht angezogen, den oberbayerischen Universal- Bayern3 -Schmalspur Dialekt rekapituliert und eine Stoiberplakette an Janker und Hut (ohne Gamsbart) befestigt. Im öffentlichen Raum hat das keinen gestört, in keiner U- oder S-Bahn.
    Ich schätze ihn höher ein als Franz Josef Strauß.
    Außerdem war sein persönlicher Lebenswandel nicht scheinheilig (damit spiele ich nicht auf Theo Waigel an).
    Er hat wohl eine Redeflussstörung gehabt, dafür kann er nichts.

  47. #50 Alisier
    11. September 2017

    Ich meinte das auch gänzlich unironisch, anderer Michael, und sich über jemanden wegen mangelnden Redeflusses nur wegen des Redeflusses lustig zu machen finde ich auch daneben.
    Bei Stoiber gabs halt noch ein paar andere Sachen, die mir nicht gefielen, aber hej……das ist nur meine Meinung.
    Und ja, die Scheinheiligkeit wohnt den CSU-Vorsitzenden wohl sonst inne, angefangen beim heiligen Franz-Josef.

  48. #51 anderer Michael
    11. September 2017

    Herr Kuhn
    Die Hypo -Alpe-Adria hatte ich gerade nicht im Kopf.Das war wirklich keine Glanzleistung.Da der Landeshauptmann Haider Bayern nach Strich und Faden verarscht. Und bei der Bayern LB lief und läuft es nicht immer rund.
    Der Transrapid war leider in meinen Augen so eine” ich will mir noch ein Denkmal setzen” oder ” was habe ich für ein Durchsetzungsvermögen” Aktion, die er eigentlich nicht nötig gehabt hat.
    Wie gesagt , er ist ein Mensch mit Fehlern und Fehlleistungen, aber meines Wissens ohne Skandale ( ” die durchrasste Gesellschaft” war eines der Zitate von den Republikanern, mit denen er belegen wollte , warum die CSU nicht mit dieser Gruppierung zusammenarbeiten wollte).
    Zur Verwaltungsreform gestehe ich komplette Unwissenheit.

  49. #52 hrsc
    M wie Metaebene oder München
    12. September 2017

    Eine Sammlung von Entscheidungshilfen zur Wahl gibt’s in https://sensiblochamaeleon.wordpress.com/2017/09/12/bundestagswahl-2017/ (plus kleine Rückschau auf USA elections 2016)

  50. #53 UMa
    12. September 2017

    Bei mir ist beim science-o-mat die gleiche Reihenfolge der Parteien herausgekommen, wie beim wahl-o-mat.

  51. #54 Joseph Kuhn
    17. September 2017
  52. #55 anderer Michael
    21. September 2017

    Stoiber aktuell über Gauland :” dumpf völkisch”
    Möchte ich nur kurz angemerkt wissen.
    Ich wette, die AfD hat in Bayern die niedrigsten Werte.

  53. #56 Basilios
    Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
    22. September 2017

    @anderer Michael
    Die Wette hast Du nach aktuellen Meldungen wohl eher verloren.

    Die AfD macht der CSU zu schaffen, seit Wochen legt sie in Bayern zu.

    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/bayern/csu-selbst-im-tiefschwarzen-stammland-dringt-die-csu-nicht-mehr-durch-1.3677382

  54. #57 Basilios
    Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu
    22. September 2017

    @anderer Michael
    Hier noch eine Statistik für den Überblick:
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/

    Da finden sich schon ein paar Bundesländer, die unter die aktuellen 10% der AfD in Bayern kommen.

    Also ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie Du auf diese Ansicht kommst, daß die AfD ausgerechnet in Bayern die niedrigsten Werte hätte. In Anbetracht der Aktionen der CSU wundert es mich ehrlich gesagt eher, daß die Werte der AfD in Bayern nicht höher liegen.