Nebenan bei den Skeptikern wird gerade auf einen Artikel von Hinnerk Feldwisch-Drentrup im Berliner Tagesspiegel hingewiesen. Der Wissenschaftsjournalist Feldwisch-Drentrup berichtet darin von der Diskussion um die Heilpraktiker auf der Tagung „Wissenswerte“ 2017. Einer der Diskussionspartner dort war Christian Wilms, Präsident des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker, der sich, so Feldwisch-Drentrup, offen zu Techniken wie psychologischer Astrologie, Reinkarnationstherapie oder Quantenheilung bekannt habe. „Die gesamte Breite der Medizin darf in unserem Beruf abgebildet werden, auch so etwas“, zitiert er Wilms.

Ein Berufsbild …

Außerdem zitiert Feldwisch-Drentrup aus dem „Berufsbild“ dieses Verbands den seltsamen Satz, dass die Naturheilkunde des Heilpraktikers „grundsätzlich unabhängig von Zeitströmungen, Systemzwängen oder dem jeweils herrschenden Wissenschaftsbild“ sei. Bei solchen Sätzen muss man einfach mal in das besagte „Berufsbild“ schauen.

Da steht im ersten Absatz, dass die Naturheilkunde sich schon immer „an den Gesetzmäßigkeiten der Natur sowie der inneren Natur des Menschen orientierte.“ Wer auch nur einmal am Samstag ins Wissenschaftsfeuilleton geschaut hat, fragt sich, wie kann das sein? Waren diese Gesetzmäßigkeiten denn schon immer bekannt? Sind sie es heute? Dann könnten die Naturwissenschaften sich doch zur Ruhe setzen. Und die Psychologen wüssten endlich, was mit der „inneren Natur des Menschen“ auf sich hat.

Als nächstes folgt – völlig konsequent – der von Feldwisch-Drentrup zitierte Satz: „Damit ist die Naturheilkunde des Heilpraktikers grundsätzlich unabhängig von Zeitströmungen, Systemzwängen oder dem jeweils herrschenden Wissenschaftsbild“. Klar, wenn man im Besitz der unfehlbaren Wahrheit ist, kann alle Wissenschaft nur ein Haschen nach belanglosen Erscheinungen sein.

Nur, warum geht der Satz dann so weiter: „(…) wiewohl der Heilpraktiker wissenschaftlich gesicherte Forschungsergebnisse und Erkenntnisse in seiner Tätigkeit selbstverständlich berücksichtigt.“ Was denn nun? Grundsätzliche Unabhängigkeit von der Wissenschaft oder Berücksichtigung der Wissenschaft, oder alles, wie es gerade passt?

… mit überirdischem Anspruch

Im nächsten Absatz wird es ein wenig religiös: „Die möglichst vollkommene Erhaltung des Lebens durch sich selbst organisierende Systeme und Ordnungsprinzipien scheint dem Heilpraktiker das Endziel der Schöpfung zu sein.“ Ob das der Schöpfer weiß? Nun, der Heilpraktiker weiß es, und der muss es ja wissen. Apokalyptiker und Endzeitphobiker müssen sich bei dieser Gewissheit immerhin weniger sorgen. Hoffentlich auch, was Trump angeht.

Wer den Willen des Schöpfers kennt, weiß, was zu tun ist: „Der Respekt vor diesen als sinnvoll anerkannten Gesamtzusammenhängen bestimmen sein Denken und Handeln.“ Welche Gesamtzusammenhänge konkret waren das nochmal? Dass alles von alleine gut wird, durch Selbstorganisation und Ordnungsprinzipien? Und wozu braucht man dann noch einmal genau den Heilpraktiker?

Natürlich dafür: „Er wird den Patienten im Sinne der Ordnungstherapie über die Zusammenhänge seines Leidens aufklären, dessen Erkenntnis hierüber fördern und ihn nach dem naturheilkundlichen Modell (lege artis) therapieren.“ Die Zusammenhänge seines Leidens kennt er ja bestens „unabhängig von Zeitströmungen, Systemzwängen oder dem jeweils herrschenden Wissenschaftsbild“, vermutlich durch das Sehen des Wesens der Dinge. Seher hatten uns normalen Menschen schon immer etwas voraus.

Wenn die Natur von alleine zum Heil strebt, muss es der Mensch sein, der das heile Leben verhindert: „Im Gegensatz zur eindeutig bestimmbaren Quantität ist die Lebenskraft ein Qualitätsbegriff. Deren Eigenschaften lassen sich nur durch das Verhalten einer Gesamtpersönlichkeit beurteilen.“ Und weiter: „Der Heilpraktiker stellt deshalb nicht nur die Krankheit als einen objektiven Tatbestand fest, sondern richtet sein Augenmerk auch auf die Gesamtperson des Kranken, die für die Erkenntnisse über den Krankheitsverlauf auch prognostisch in den Mittelpunkt der Betrachtung rückt.“ Den Menschen in seinem Lebensalltag zu sehen, ist sicher nicht verkehrt, aber daraus wird in der Alternativmedizin nur allzu oft die Botschaft gemacht, du bist krank, weil du falsch lebst, oder weil etwas mit deiner Persönlichkeit nicht stimmt. Krankheit gleich Schuld, das ist nun wirklich uraltes Denken, aus Zeiten, als noch die Priester heilen mussten. Da geht es nicht mehr nur um Krankheit, sondern um richtiges und falsches Leben.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (77)

  1. #1 RPGNo1
    18. Dezember 2017

    Aua. Dieses Berufsbild der Heilpraktiker zu lesen, erzeugt bei mir beinahe körperliche Schmerzen. Und wenn man erst sieht, auf wen sich die Damen und Herren Heilpraktiker berufen:
    Hildegard von Bingen
    Paracelsus
    Vincenz Prießnitz
    Johann Schroth
    Emanuel Felk
    und der arme Sebastian Kneipp

  2. #2 Alisier
    18. Dezember 2017

    Du ignorierts die feinstofflichen Zusammenhänge, Joseph.
    Deswegen bist du auch noch nicht erleuchtet.
    Die Heilpraktiker hingegen sind es.
    Uraltes Wissen und göttliche Führung. Wer kann dagegen schon anstinken.
    Allein der Glaube zählt. Und wer schwurbelt hat recht.

  3. #3 Norbert Aust
    Schopfheim
    18. Dezember 2017

    Da bist Du aber auch böse, Joseph. Da haben sich Leute was weiß ich wie lange zusammengesetzt, um einen wohlklingenden Text zu basteln, der so schön ist, dass doch eigentlich wirklich niemand etwas dagegen haben kann, welche Segnungen von dem Häuflein aufrechter Tempelritter in der bösen Welt verbreitet werden sollen – und dann kommst Du mit Deinem Zynismus und machst das alles kaputt. Schäm Dich. 😉

    • #4 Joseph Kuhn
      18. Dezember 2017

      @ Norbert:

      Ein bisschen schäme ich mich wirklich, oder besser gesagt, ich kann solche Texte nur mit Überwindung eines inneren Zwiespalts schreiben. Viele der Leute glauben ja ganz aufrichtig an ihre wohlklingenden Texte, wie Du es nennst, und haben nicht den Vorsatz, andere hinters Licht zu führen. Aber sie leben aus verschiedenen Gründen selber hinterm Licht, obwohl sie es nicht müssten. Du merkst die vorweihnachtliche Besinnlichkeit zur Vernunftfrage, darüber sollte ich auch mal was schreiben.

  4. #5 tomtoo
    18. Dezember 2017

    Gesetzmässigkeiten der Natur ? Welche haben die Heilpraktiker denn ergründet ? Schwafel raus , Kohle rein ? Das immerwährende Gesetz , hat auch bei den Schlangenölverkäufern immer prima funktioniert.

  5. #6 rolak
    19. Dezember 2017

    Mit das Erstaunlichste an diesem lässig 20 Jahre alten Manifest: Wieviel Zeit werden diese Geistesgrößen noch benötigen, um den (zugegebenermaßen innerhalb des komplementären und alternativen Denkens nicht unüblichen) Schreibfehler ‘Magneopathen’ zu finden? Oder sollten sie statt eines mesmerischen Bezuges tatsächlich den zum bekannten Krankheitsbild ‘krankhaft vergrößerte Selbstüberschätzung’ im Sinn haben? Da gäbe es in deneigenen Reihen sicherlich reichlich Betroffene geben…
    Sonst wäre über weitere fehlende Ziffern nachzudenken – ists etwa doch ein Flachverband?

  6. #7 rolak
    19. Dezember 2017

    s/Ziffern/Zeichen/

  7. #8 RPGNo1
    19. Dezember 2017

    Das “Berufsbild” der Heilpraktiker liest sich wie ein Glaubensbekenntnis. Heilpraktikertum ist wie Homöopathie nichts anderes als eine Ersatzreligion.

  8. #9 ajki
    19. Dezember 2017

    “[bekannte Gesundheitsbedrohungen aller Art] – wo sind da all die Heilpraktiker?”

    Ich glaube (im Sinne von meinen, überzeugt sein von), dass man Heilpraktiker und ihre Anhängerschaft allüberall in diversen Kommentaren auf FB oder Zeitungsartikeln unschwer ausmachen kann. Im selben Augenblick, wenn “magisches Denken” zum Ausdruck kommt (z.B. im Rahmen von VT wie etwa “Monsanto=Mörder” oder “Putin/Erdogan/sonstiger Heilsbringer=Retter” usw.), hat man (potentielles) Heilpraktiker-Klientel vor sich.

    Das wäre an sich kein Problem – man könnte mit Recht meinen (meiner Ansicht nach), “magisches Denken” wäre in etwa gleich “Irrationalität” und damit zwangsläufig in der psychischen Verfasstheit des Menschen als Gattungswesen verankert. Wenn der Anteil der überwiegend “magisch” Denkenden/”Fühlenden” an der Gesamtpopulation gering genug und der Durchschnitt eher an mittlere Positionen geknüpft wäre, dann hätte man eben eine Gesellschaft mit teilweise irrationalen Zügen (wie etwa: mit Heilpraktikern oder Schamanen).

    Es gibt aber auch Anzeichen dafür (meiner Meinung nach), dass der Anteil der (überwiegend) “magisch” Denkenden/Fühlenden ganz erheblich höher ist als man (also z.B.: ich) das gerne glauben möchte.

  9. #10 libertador
    19. Dezember 2017

    Die gesellschaftliche Regulativfunktion ist auch witzig zu deuten. Man braucht uns Faktenbefreite, damit sich Aufgeklärte für die richtige Medizin entscheiden können.

    Wenn es den Heilpraktiker nicht gäbe, dann wäre die Wahl zum Arzt zu gehen gar keine Wahl, weil es ja keine andere Möglichkeit geben würde. Dementsprechend könnte man nicht mehr davon sprechen aus vernünftigen Gründen zum Arzt zu gehen, sondern es wäre ‘alternativlos’.

    So erfüllen Heilpraktiker die wichtige Funktion, dass zum Arzt gehen eine rationale Entscheidung ist 😉

  10. #11 RainerO
    19. Dezember 2017

    @ libertador
    Nö, die Heilpraktiker braucht es für gar nix. In Österreich gibt es dieses Unding zum Glück nicht. Trotzdem dackeln hier genug Leute nicht zu den (einzigen) Heilbefugten, sondern zu so Zeug wie Energet(h)ikern et al.
    Irrationalität gibt es auch ohne Heilpraktiker, sie nutzen diese nur aus.

  11. #12 Dr. Webbaer
    19. Dezember 2017

    Der Heilpraktiker stellt deshalb nicht nur die Krankheit als einen objektiven Tatbestand fest, sondern richtet sein Augenmerk auch auf die Gesamtperson des Kranken, die für die Erkenntnisse über den Krankheitsverlauf auch prognostisch in den Mittelpunkt der Betrachtung rückt.

    Sicherlich richtig, wie auch der Slogan “Wer heilt, hat recht!” richtig ist, allerdings, allerdings lässt sich die ‘Gesamtperson des Kranken’ nicht verallgemeinernd derart theoretisieren, so dass eine Lehre daraus gezogen werden könnte.

    So dass das Bemühen um die ‘Gesamtperson des Kranken’ in der Esoterik zu versacken hat.

    Es kann insofern medizinisch evidenz-basiert und wissenschaftlich-basiert nicht um die Einzelperson, gar um die Gesamtperson gehen.

    Am besten folgt der sogenannte Heilpraktiker bewährten medizinischen Methoden und lässt dann sein Gespür, sein Geschick walten, um ergänzend sozusagen noch mehr zu heilen oder zu “heilen” zu suchen.
    Als eine Art Wellness-Schicht um die evidenz- und wissenschaftlich-basierte Schicht der Medizin herum.

    MFG
    Dr. Webbaer

  12. #13 bom.tmp
    19. Dezember 2017

    Dr. Webbaer,
    sehr klug angemerkt, Wellness-Schicht, wobei diese Schicht erst den Menschen ausmacht.
    Wieviele Frauen sterben an “gebrochenem Herzen” ?
    Das Wort Liebe kommt in diesem Artikel überhaupt nicht vor, aber ohne Liebe kann kein Mensch leben. Ein Säugling stirbt daran.
    Und die Heilpraktiker unfehlbar zu belächeln ist einfach nur doof.
    Der Mensch ist ein Geistwesen, sogar ein Hund braucht Liebe, bei einem Mangel wird er bösartig.

  13. #14 Lisa
    19. Dezember 2017

    Bomtmt, du redest so einen Dünnsch …, hör doch mal damit auf.

  14. #15 RainerO
    19. Dezember 2017

    @ Lisa
    Ach, geh! Lass ihn doch. Ich habe mich schon auf das hoffentlich bald folgende gegenseitige Eierschaukeln der beiden Oberschwurbler gefreut. Zu lachen kann es nie genug geben.

  15. #16 dikeledi
    19. Dezember 2017

    Ich verstehe dieses Heilpraktikergebashe nicht.
    Auch denkfaule, mutwillig Bildung verweigernde Menschen haben das Recht, sich elitär und machtvoll zu fühlen und ihre Allmachtsphantasien und Bereicherungsgelüste über und an wehrlosen Hilfesuchenden ausleben zu dürfen.

  16. #17 libertador
    19. Dezember 2017

    @RainerO

    Spricht die Nichtexistenz und Österreich und die bestehenden Probleme mit alternativen Heilern eigentlich gegen oder für Heilpraktiker?

    Der Vorteil der Heilpraktiker ist, dass durch die anerkannte Institution man als Arztgänger sicherer darin ist rational zu handeln und sich nicht darauf zu verlassen, was institutionell erlaubt ist. Es ermöglicht eine freie Entscheidung der Menschen ohne den Verdacht einfach den institutionalisierten Heilberuf in Anspruch zu nehmen und ein reiner Systemmensch zu sein.

    😉

  17. #18 RainerO
    19. Dezember 2017

    @ libertador
    Blubb?
    Willst du dem Braunbärchen Konkurrenz machen?

  18. #19 RPGNo1
    19. Dezember 2017

    @dikeledi
    Du verstehst das Heilpraktikergebashe nicht? Sag das mal den Angehörigen der 3 Patienten, die Klaus R. mutwillig (dazu stehe ich) umgebracht hat.
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kempen/heilpraktiker-klagt-gegen-berufsverbot-im-kreis-wesel-aid-1.7249673

    Oder um es allgemeiner zu fassen:
    https://www.stern.de/gesundheit/heilpraktiker-in-deutschland–so-gefaehrlich-sind-sie—der-grosse-stern-report-7434370.html

  19. #20 libertador
    19. Dezember 2017

    @RainerO

    In meinem Kommentar steckt eine Portion Ironie: siehe “;)”
    Ich gebe aber zu, das Ironie schwierig zu entdecken ist, wenn sie in der gleichen Kommentarspalte mit dem Webbären ist, bei dem man sich auch immer fragen kann, was ernst gemeint ist und was nicht.

    Über das ironische Hinaus, habe ich dabei ein Argument des Heilpraktikerverbandes weitergeführt, um die Struktur deutlich zu machen.
    Das Irrationale ist wichtig, um als Abgrenzung zum Rationalen zu dienen.
    Das ist einerseits natürlich Blödsinn, weil das Irrationale hoffentlich verschwindet. Andererseits würde man dann das Rationale nicht mehr speziell kennzeichnen brauchen und hätte zumindest weniger interessante Diskussionen darum. Letzteres ist aber ziemlich zynisch, da Menschen unter Irrationalem leiden.

  20. #21 RainerO
    19. Dezember 2017

    @ libertador
    Ok, danke. Ich sehe nun (etwas) klarer.
    Wobei ich mir beim Webbären recht leicht tue: Den nehme ich grundsätzlich nicht mehr ernst.

    @ RPGNo1
    Nachdem auch mein Ironiedetektor etwas dekalibriert war, solltest du deinen beim Kommentar von dikeledi auch etwas nachjustieren.

  21. #22 Solarius
    19. Dezember 2017

    Es lässt sich leider nicht jeder von der Wissenschaft überzeugen. Selbst dann nicht, wenn man ihnen mit Fakten darlegt, das sie so richtig schön danebenliegen. Warum das so ist, das erklärt Harald Lesch in folgendem Video:

    http://www.youtube.com/watch?v=ue0AwvWetdE

    [Edit: Link editiert, JK]

  22. #23 RPGNo1
    19. Dezember 2017

    @RainerO
    Ich sehe bei dikeledi kein Ironie-Tag oder *wink*. Daher tue ich mich momentan schwer damit, ob er/sie es ernst mit seinem Kommentar meint oder nicht.

  23. #24 RainerO
    19. Dezember 2017

    @ RPGNo1
    Für mich ist vor allem der zweite Satz purer Sarkasmus. Ich sehe da keine Verteidigung der Heilpraktiker, sondern genau das Gegenteil.
    Aber vielleicht meldet sich dikeledi noch einmal und erklärt sich.

  24. #25 bom.tmp
    19. Dezember 2017

    Lisa, RainerO,
    freut Euch bald ist Weihnachten.
    Könnt Ihr Euch gar nicht vorstellen, dass es auch andere Meinungen gibt?

  25. #26 RPGNo1
    19. Dezember 2017

    @bom.tmp
    Funfact: Der 25.12. haben die frühen Christen den Anhängern des römischen Gottes Sol Invictus gemopst. 😉

    @RainerO
    Wenn dikeledi sich nochmal meldet und den Satz in deinem Sinn erklärt, dann ziehe ich meinen Kommentar #19 gerne zurück. Null Problemo.

  26. #27 dikeledi
    19. Dezember 2017

    Klar ist das Sarkasmus gewesen. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass man den extra kennzeichnen muß.

    Selbstverständlich bin ich dafür, dass man Heilpraktikern das schändliche Handwerk legen sollte, egal, ob sie nun geisteskrank und/oder bildungsfern oder einfach nur geld- und machtgeile menschenverachtende Selbstdarsteller sind.

    Ich bin sogar dafür, besonderen obigen Exemplaren, welche die wissenschaftliche Erkenntnis und deren Vertreter mit Füßen treten, erstmal den Zugang zu sämtlichen Errungenschaften, die auf Wissenschaft basieren, zu verweigern. Der Zugang könnte dann schrittweise durch Erwerb von echter Bildung wieder ermöglicht werden.

  27. #28 bom.tmp
    19. Dezember 2017

    dikeledi,
    was ist dein Kampfschrei, dikeledi rules ?

    RPGNo1,
    gemopst, was soll das denn?
    Jede Kultur baut auf einer Vorgängerkultur auf. Du bist doch auch nicht vom Himmel gefallen, und entschuldigst dich für deine Eltern.
    Die römische Kultur hat Hervorragendes geleistet, das Rechtssystem, Städtebau, Organisation.
    Sie sind an ihrer menschenverachtenden Religion zugrunde gegangen. Wenn man öffentlich Menschen den Tieren vorwirft, dann kannst du nicht erwarten, das das die Mehrheit gut findet.
    Und irgendwann haben sich die Römer nicht mehr mit ihrem Staat identifiziert. Das war dann das Ende.

  28. #29 Alisier
    19. Dezember 2017

    Zuviel “Quo vadis” geguckt, bom?
    Und auch sonst noch keine Bücher zur römischen Geschichte gelesen?

  29. #30 RPGNo1
    19. Dezember 2017

    @dikeledi
    Das Problem der nonverbalen Kommunikation.
    Danke für die Klarstellung. Ich ziehe meinen Kommentar #19 zurück.

  30. #31 Basilios
    Scrapped Princess
    20. Dezember 2017

    @bom.tmp
    Du hast den Aquädukt vergessen!

  31. #32 illuminati
    Rom's Heilpraktikerwesen
    20. Dezember 2017

    Du hast den Aquädukt vergessen!

    Nicht schlecht! Abba teilweise freiliegend, und was machten die Römer, wenn die Heilpraktiker der Lüfte da reinkaggten?

  32. #33 Dr. Webbaer
    20. Dezember 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘Solarius’ :

    Es lässt sich leider nicht jeder von der Wissenschaft überzeugen. Selbst dann nicht, wenn man ihnen mit Fakten darlegt, das sie so richtig schön danebenliegen.

    Ja, das ist schade, nettes Video btw.

    Es gilt die szientifische Methode zu verstehen und anzunehmen, weil verstanden wird, dass so und nur so wissenschaftlich vorgegangen werden kann, um Erkenntnis zu generieren und so letztlich auch Anwendungen (“Produkte”) möglich werden.

    Viele schaffen dies nicht zu verstehen, weil sie meinen, dass es auch anders ginge, was nicht ganz falsch ist, denn irgendetwas, das (halbwegs) funktioniert, kann auch ohne wissenschaftlichem Bezug sozusagen zusammengefrickelt werden.
    Es taugt dann aber manchmal nicht viel.

    In der Wirtschaft wird ja oft nicht evidenzbasiert oder wissenschaftlich basiert vorgegangen, vielleicht ist dies der Grund dafür, dass die Menschen, die ja alle irgendwie wirtschaftlich denken und handeln, bei der Annahme der szientifischen Methode Probleme haben.
    In der Wirtschaft spielen Vertrauen und Folgsamkeit große Rollen, so wird dort oft schlicht geglaubt und den Weisungsbefugten muss ohnehin gefolgt werden.
    Es ist fast ein Wunder, dass Wirtschaftsunternehmen funktionieren.

    MFG
    Dr. Webbaer

  33. #34 bom.tmp
    20. Dezember 2017

    Alisier, Basilius,
    der Aquädukt ist eine bautechnische Meisterleistung. Die stehen heute noch nach 2000 Jahren. Eine Autobahnbrücke bei uns ist schon nach 50 Jahren sanierungsbedürftig.
    Quo Vadis ist auch ein Roman. Den habe ich gelesen, als ihr noch Einzeller wart.
    illuminati,
    analysiere mal das Wort Heilpraktiker.
    Da steckt der Praktiker drin, der dir das Heil bringt. Die Kinder singen sogar schon : Heile, heile Gänschen…..
    und was die Gänschen können, das können die Praktiker schon lange. Im Übrigen kaufe ich im Praktiker Heimwerkermarkt ein. Solltest du auch mal tun. Kauf Dir ne Birne für die Erleuchtung.
    Fröhliche Weihnachten

  34. #35 Alisier
    20. Dezember 2017

    Die Bemerkung mit dem Aquädukt wurde natürlich nicht verstanden, Basilios……..
    Keine Kultur bei den Quacksalberaffinen…..

  35. #36 Nosétodo (bomaffin)
    20. Dezember 2017

    Alisier, #35
    hab doch mehr Vertrauen zu den Geistwesen und freue dich auf die Geburt des Erlösers.

    Fröhliche Weihnachten

  36. #37 ajki
    20. Dezember 2017

    Python-Bezüge werden typischerweise immer nur *innerhalb* des je eigenen framings verstanden. 😉

  37. #38 bom.tmp
    20. Dezember 2017

    ajki,
    das ist schon ein Kreuz mit der Privatsprache zwischen einigen Kommentatorfreunden, das kennst man sonst nur bei Kindern und Hochbegabten.

  38. #39 RPGNo1
    20. Dezember 2017

    @alisier, basilios
    Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?

  39. #40 Adent
    20. Dezember 2017

    Jeder nur ein Kreuz bitte…

  40. #41 Basilios
    Freezing
    20. Dezember 2017

    @bom.tmp
    Okay, ich will es ernsthaft versuchen.
    Vorausgesetzt, daß Du auch ein ehrliches Interesse an einer Diskussion hast? Das Dumme ist nur, daß ich eigentlich gar nicht so recht weiß, was Du hier wirklich sagen willst. Du hast sicherlich irgendeine Meinung. Zum Beispiel zu den Römern. Und ich denke, Du findest es doof, wenn man den Berufsstand der Heilpraktiker kritisiert. Außerdem scheinst Du den Film “Das Leben des Brian” höchstens einmal gesehen zu haben (wenn überhaupt, aber das muss man ja auch gar nicht).

    Was habe ich jetzt vergessen?

  41. #42 Dr. Webbaer
    20. Dezember 2017

    Mit “Bom” hat der Schreiber dieser Zeilen nie den eigentlich vorgesehenen kommentarischen Austausch hinbekommen.
    Herr Dr. Kuhn müsste mit seiner Kritik an Heilpraktikern fair sein, gelegentlich findet er wohl auch etwas Gutes an ihnen, bspw. wenn sie evidenzbasierte Methoden anwenden, was auch vorkommt.

  42. #43 Alisier
    20. Dezember 2017

    Ein vorgesehener Austausch? Beim wb? Wie denn?
    Merke: wer nur schwurbelt, nie zuhört und immer nur den gleichen Dreck postet ist an Austausch sicher nicht interessiert.
    Viele Jahre spammt er diverse Blogs zu, und dann redet er von “Austausch”………Satire? Oder Demenz?

  43. #44 Dr. Webbaer
    20. Dezember 2017

    Mit Ihnen, werter “Alisier” fiel es bisher ebenfalls schwer sich auf womöglich vorgesehene Art und Weise kommentarisch auseinanderzusetzen.
    Macht abär nichts.
    Im Debattieren ist Dr. W eigentlich gar nicht schlecht, probieren Sie’s mal aus.
    Rule Number 1 : Das Argument suchen, vgl. auch mit den Fallacies!
    MFG
    Dr. Weihnachtswebbaer

  44. #45 Alisier
    20. Dezember 2017

    Wer sich mit Ihnen unterhalten kann, oder je nachdem wie weit rechts sie gerade mal wieder abdriften, auch nur will, muss ein bisschen so sein wie Sie.
    Und wer will das schon?
    Sie haben nur zwei Regel, wb: Schwurbeln, was das Zeug hält, und soviel identitäres Gift verspritzen wie möglich.
    Sie sind nicht satisfaktionsfähig, sondern nur ein armseliges braunes Würstchen. Und das kann außer ein paar Gesinnungsgenossen auch wirklich jeder erkennen.
    Kommunikation (war zwar nie eine, aber was solls) beendet.

  45. #46 Dr. Webbaer
    20. Dezember 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘Alisier’ :

    Sicherlich ist Dr. Webbaer kein Braunhemd und auch nicht ‘identitär’, sondern ein sehr internationales Wesen, das Zeit seines Lebens fast ausschließlich mit Ausländern zu tun hatte und zudem, qua Herkunft, keine eindeutige nationale Identität besitzt.
    Politisch rechts stehend ist er auch nicht, sondern liberal, nicht libertär und auch nicht “turbo-liberal”, sondern ordoliberal, im besten Sinne : sozialliberal ginge ebenfalls.
    Wenn Sie Lust und Zeit haben, können Sie sich ebenfalls kurz i.p. Herkunft und politischer Einstellung vorstellen.
    Vielleicht klappt’s dann auch besser mit dem Nachbarn,

    MFG
    Dr. W

  46. #47 Alisier
    20. Dezember 2017

    Ich entschuldige mich bei allen den Bären gefüttert zu haben.

    • #48 Joseph Kuhn
      20. Dezember 2017

      Das tut auch not. Was für ein Gesülze ist da zusammengekommen. Stammtisch pur, nicht einmal mehr ein homöopathischer Bezug zum Blogthema.

  47. #49 Dr. Webbaer
    21. Dezember 2017

    Yup, sorry, Dr. Webbaer war wieder zu geschwätzig, ansonsten Ihnen, Herr Dr. Kuhn, schon einmal schöne Feiertage!
    Diese “Alternativmedizin” kann ganz schön auf die Nerven gehen, gerade auch dann, wenn sie an der evidenzbasierten oder wissenschaftlich basierten Medizin, dann gerne auch “Schulmedizin” genannt, herum mäkelt.
    Sehr aufmerksam von Ihnen den Entwicklungen zu folgen,
    MFG
    Dr. Webbaer

  48. #50 bom.tmp
    21. Dezember 2017

    Basilios,
    du scheinst neben dem Webbaer der Einzige zu sein, die unterscheiden können zwischen einer Diskussion um Themen und der Beleidigung von Personen, denen Respekt gebührt. Jedem Menschen gebührt Achtung, auch wenn man seine Gedankengänge nicht nachvollziehen kann.
    Dem Master erteile ich eine strenge Rüge, weil er in der Weihnachtszeit das Wort Gesülze benützt, das er sich für die Weihnachtstage aufheben sollte. Wie kann man sich da noch steigern.
    Jetzt wieder zum Thema. Du hast eigentlich gut durchschaut , wie ich ticke, du musst an dieser Stelle wissen, dass ich unter dem Nick Robert viele Kommentare zur HP von unserem Meister gelesen habe.
    Und wenn JK unter dem Titel “die Unfehlbaren” segelt, dann hatte ich zuerst an JK selbst gedacht.
    Es gehört einfach zu einem kultivierten Auftreten, dass man geistige Größe zeigt, und andere Meinungen zur HP toleriert. Muss man denn immer erst mit dem Grundgesetz drohen?
    Was hast du vergessen? Du hast vergessen zu sagen dass die HP gesetzlich erlaubt ist.

    Dr. Webbaer,
    Mit ihrem Scharfsinn sind sie unersetzlich.
    Fröhliche Weihnachten.

  49. #51 Dr. Webbaer
    21. Dezember 2017

    @ Robert :

    Dann gerne aber auch substantiiert die sogenannte Alternativmedizin zu verteidigen suchen!
    Oder zumindest, wenn Obiges nicht geht, für die Toleranz und möglichen, also denkbaren gesellschaftlichen Nutzen derselben werben.
    Nach Möglichkeit also nicht im hier dankenswerterweise bereit gestellten Kommentariat zu zersetzen suchen, wie dies auch einige andere tun, wie von Ihnen korrekt angemerkt.

    MFG
    Dr. Weihnachtswebbaer (der sicherlich i.p. ‘Scharfsinn’ zu den Besten der Besten der Besten gehört, an dieser Stelle andere abär nicht von gleicher oder ähnlicher Selbsteinschätzung abhalten will, Dr. W ist zudem eine Kunstfigur, auf deren Grab in nicht allzu ferner Zeit ‘The Good die young.’ stehen wird)

  50. #52 Joseph Kuhn
    21. Dezember 2017

    @ bom.tmp/Robert:

    “Es gehört einfach zu einem kultivierten Auftreten, dass man geistige Größe zeigt, und andere Meinungen zur HP toleriert.”

    Nein. Toleranz ist eine Haltung gegenüber Menschen, die Toleranz verdienen, nicht gegenüber Meinungen, vor allem nicht gegenüber unhaltbaren Meinungen. Sie sollten sich gelegentlich an die Bibel halten und das Thema Wahrheit ernst nehmen: Matthäus 5, 37: “Eure Rede sei: Ja ja, nein nein; was darüber hinausgeht, stammt vom Bösen.”

    Statt dessen kommen Sie mit Ihrem undifferenzierten Toleranzgerede hartnäckig immer wieder, ignorant gegen jedes Argument, intolerant übrigens gegenüber denen, die nicht ihre Meinung teilen – wie die AfD pflegen Sie einen egomanen Toleranzanspruch, sehen den Splitter im Auge des Andern, aber den Balken im eigenen nicht.

    Was Sie mit dem Webbären teilen, ist der Wille zu nerven: Kleinkindverhalten, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Was Sie noch besser können als er, ist, nie ein inhaltliches Argument zu bringen: mentale Leere als Programm. Für Ihren Grabstein empfehle ich Ihnen den Spruch: “Er zeigte stets Toleranz gegenüber jeder Lüge und jedem Unrecht. Die Wahrheit war ihm egal”.

  51. #53 bom.tmp
    21. Dezember 2017

    Edit: Gesülze gelöscht, JK

  52. #54 bom.tmp
    21. Dezember 2017

    Joseph Kuhn,
    welcher kleine Teufel hat sie geritten, so einen Kommentar zu verfassen.
    Ich finde Ihre Kritiken übrigens alle gut, gut durchdacht und immer gut belegt.
    Wo wir uns widersprechen ist die Haltung zur HP.
    Als argument gegen die HP wird immer die gefährlichkeit hervorgehoben, dass sie bei ernsthafter Erkrankung nicht helfe. Da stimme ich Ihnen zu.
    Die meisten Wehwehchen sind aber nicht gleich Krebs, sondern eben Störungen, die sich auch gefahrlos und preisgünstig beseitigen lassen.
    Meine Nachbarin, die jeden Tag etwa 5km walkt hatte Knieprobleme.
    sie hat ein homöopatisches Mittel genommen und es hat gewirkt.
    Sollen wir ihr jetzt noch ein Placebo geben, nur damit sie Recht bekommen?

  53. #55 RPGNo1
    21. Dezember 2017

    @Joseph Kuhn

    Was Sie mit dem Webbären teilen, ist der Wille zu nerven: Kleinkindverhalten, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Was Sie noch besser können als er, ist, nie ein inhaltliches Argument zu bringen: mentale Leere als Programm. Für Ihren Grabstein empfehle ich Ihnen den Spruch: “Er zeigte stets Toleranz gegen jeder Lüge und jedem Unrecht. Die Wahrheit war ihm egal”.

    Dazu fällt mir auch eine gewisser Astrolloge ein, der in diesem Blog dauerhaft auf der Strafbank sitzt.
    Ansonsten bleibt nur noch, dass ich Applaus spende.

  54. #56 RPGNo1
    21. Dezember 2017

    PS: Eines muss man dem Webbaeren zu Gute halten: Er bleibt bei seinem Nick und steht somit zu seinen geistigen Ergüssen.
    Diese Courage besitzt bom.tmp alias Robert alia Eire alias wasweißichdennuswusf nicht.

  55. #57 Pedant
    21. Dezember 2017

    #56
    “Eines muss man dem Webbaeren zu Gute halten: Er bleibt bei seinem Nick und steht somit zu seinen geistigen Ergüssen.”

    Genau, und er überfordert meine Bereitschaft zur Toleranz nicht, denn es ist ganz einfach, einen privaten Ignorierknopf zu aktivieren und alles, was von ihm kommt zu überscrollen. Das mache ich konsequent.
    Danke Dr. W und schöne Festtage!

    Der vielnamige Robert dagegen verletzt willentlich, absichtlich, hinterhältig, penetrant und schleimig meine Toleranzgrenzen, das ist geistige Übergriffigkeit und er ist ein dreckiger alter Mann.

    Sorry, aber dass hinter bom.tmp schon wieder dieser Robert steckt, hat mich echt schockiert. Zur Buße bin ich bereit, mich an dem Grabstein (#52) zu beteiligen, wenn es mal so weit ist.

  56. #58 Joseph Kuhn
    21. Dezember 2017

    @ bom.tmp/Robert:

    “welcher kleine Teufel hat sie geritten”

    Mich hat kein “kleiner Teufel” geritten. Ich gebe mir Mühe, vernünftig zu argumentieren und ich erwarte, dass Sie das auch tun. Erst recht, wenn Sie meinen, meine Kommentare seien “gut durchdacht”, dann ist es noch unhöflicher, wenn Sie einfach irgendetwas daherreden, um eine Diskussion zu torpedieren.

    “Als argument gegen die HP”

    In diesem Blogbeitrag ging es nicht um die Homöopathie, sondern um das “Berufsbild” eines Heilpraktikerverbands. Aber das ist Ihnen egal, Hauptsache Sie haben einen Aufhänger um wieder Ihren immer gleichen Sermon loszuwerden.

    “und es hat gewirkt”

    Dass man das anhand einer einfachen Vorher-Nachher-Geschichte nicht sagen kann, hat man Ihnen gefühlt schon 100 mal erklärt. Es interessiert Sie nicht. So wenig wie sonst etwas, was andere sagen. Das ist Ihre Art der “Toleranz”. Andere nennen es Ignoranz.

  57. #59 Bom.tmp
    21. Dezember 2017

    JK,
    Über Heilpraktiker kann ich kein Urteil abgeben.
    Alle HP-Medikamente wurden von Dr. med. s verschrieben. Da scheint mir ein Fehler unterlaufen zu sein. Sorry.

    RPGNo1,
    wir haben unterschiedliche Auffassungen darüber, was und wie ein Nick sein soll. Meiner Meinung nach soll er authentisch sein, also zum Thema passen. wenn ich in dem einen blog jenen Nick verwende, in einem anderen einen anderen Nick , dann kannst du das wie bei den Schriftstellern sehen, die verwenden auch verschiedene Pseuydonyme und keiner unterstellt Ihnen Betrug. Wenn ich es für angebracht hielt habe ich auch auf den Namenswechsel hingewiesen. Haben aber nicht alle Kommentatoren mitbekommen.
    Ich habe mich vor noch niemand versteckt und wenn es sein muss lasse ich es auch auf einen Rausschmiss ankommen.
    Pedant,
    du bist doch so genau und auch noch schockiert.
    Wie hoch ist deine Schadensersatzforderung?
    Oder ist es nur gekränkte Eitelkeit?
    Mir kommt dieser Blog hier wie eine Fehmegericht vor, denk mal darüber nach.

    • #60 Joseph Kuhn
      21. Dezember 2017

      @ Bom.tmp/Robert:

      “Da scheint mir ein Fehler unterlaufen zu sein. Sorry.”

      Die ungeschriebene Fortsetzung lautet vermutlich: “Was ihr diskutiert, interessiert mich eh nicht.”

      “Ich habe mich vor noch niemand versteckt”

      Außer hinter vielen Pseudonymen.

      “Fehmegericht”

      Fehmegerichte haben im Mittelalter meist Todesurteile verhängt, ohne Revisionsmöglichkeit. Was soll denn der Mist? Die Kommentatorin “Lisa” hatte das Nötige dazu schon oben gesagt.

      “denk mal darüber nach”

      Das würde Ihnen auch nicht schaden.

  58. #61 Basilios
    Freezing
    21. Dezember 2017

    @bom.tmp
    Erst mal danke für die Blumen. Ich versuche eigentlich immer erst mal zu verstehen, was meinen Gegenüber so umtreibt, bevor ich mir eine Meinung über ihn bilde.

    Es gehört einfach zu einem kultivierten Auftreten, dass man geistige Größe zeigt, und andere Meinungen zur HP toleriert.

    Was verstehst Du unter “tolerieren“?
    Muss ich dazu Deine Meinung komplett übernehmen?

    Muss man denn immer erst mit dem Grundgesetz drohen?

    Was meinst Du damit? Spielst Du auf die Meinungsfreiheit an? Aber das wäre doch Unsinn, weil, Du hast doch hier Deine Meinung verbreiten dürfen. Du musst halt nur tolerieren, daß sie nicht von jedem komplett geteilt wird.

    Was hast du vergessen? Du hast vergessen zu sagen dass die HP gesetzlich erlaubt ist.

    Nein, die Homöopathie habe ich ganz bestimmt nicht vergessen. Die gehört hier gar nicht her, weil (wie Joseph schon schrieb) die hier im Artikel da ganz oben überhaupt gar nicht das Thema war. Wenn Du über Homöopathie deine Meinung verbreiten willst, dann solltest Du Dir einen anderen Artikel suchen (gibt ja genug dazu).

  59. #62 RPGNo1
    21. Dezember 2017

    @Robert alias bom.tmp
    Schonmal den Begriff “Selbsreflexion” gehört? Bemüh dich nicht, ich gebe dir auch den Link.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Self-reflection
    Du besitzt jedenfalls nichts davon.

  60. #63 Roland B.
    22. Dezember 2017

    [blockquote]Dazu fällt mir auch eine gewisser Astrolloge ein[/blockquote] Eine wunderschöne Wortneubildung.

  61. #64 rolak
    22. Dezember 2017

    Fehmegerichte haben im Mittelalter meist Todesurteile verhängt

    Nee, ausschließlich Tohdesurteile.

    Verblaßt allerdings neben der schönen Grabinschrift.

    • #65 Joseph Kuhn
      22. Dezember 2017

      @ rolak:

      Roberht übt geishtig keihnen guhten Einfhluß aus.

  62. #66 RPGNo1
    22. Dezember 2017

    @Roland B.

    Eine wunderschöne Wortneubildung.

    Danke, aber die habe ich selbst geklaut, irgendwo drüben bei Cornelius. :)

  63. #67 tomtoo
    22. Dezember 2017

    Der Fred ist ja noch richtig lustig geworden. Ja Toleranz gegenüber Ignoranz. Auch wenn der ein oder andere Ignorant, intolerant ist.

    Sollte hier jemand einen Wiederspruch finden ?

  64. #68 Laie
    25. Dezember 2017

    Unfehlbar ist ja keiner – das Wollen miteinander objektiv zu reden und auf Argumente einzugehen wäre schon mal ein guter Anfang – um sich über den Austausch von Argumenten, Begründungen und Widerlegungen gegenseitig informativ zu bereichern. Das nennt man “Diskussion auf Sachebene” und sollte stets oberstes Gebot sein.

  65. #69 Uli Schoppe
    26. Dezember 2017

    Mir ist es eigentlich schleierhaft das Heilpraktiker nach diesem Offenbarungseid noch in aller Öffentlichkeit praktizieren dürfen. Das kann man doch nicht ernsthaft damit begründen das mal ab und an einer was Vernünftiges tut. Das tut auch jeder Schamane schon mal aus Versehen…

  66. #70 Beobachter
    28. Dezember 2017

    Update zur “Reform des Heilpraktikergesetzes”:

    http://www.wuhps.de/ig-hpa.html
    (Blog des WuHPS e.V. und der Interessen-
    gemeinschaft Heilpraktikerausbildung IG-HPA)
    – mit “schöner” Chronologie der Vorgänge –

    Es ändert sich so gut wie nichts – offensichtlich war die geladene und mitwirkende Heilpraktiker-Lobby erfolgreich.

    https://www.thalamus.de/news/moderate-aenderung-des-heilpraktikergesetzes

    Alle “moderaten Änderungen” betreffen NICHT die unzähligen, schon praktizierenden HPs.
    Eine Besitzstands- und Privilegwahrung der Zunft ist also auch gelungen.

    Ich kann der Meinung in # 69 nur zustimmen.
    Zumal sich diesen “Offenbarungseid” zum HP-Berufsbild Christian Wilms, Präsident des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker, geleistet hat – und nicht irgendein verblendeter Betreiber einer kleinen HP-Klitsche bzw. ein “Schwarzes Schaf” der Branche.

  67. #71 robert bom
    29. Dezember 2017

    Joseph Kuhn,
    durch die Weihnachtsfeiertage habe ich doch noch eine offene Baustelle hinterlassen.
    Damit hier kein falscher Eindruck bleibt, das mit dem Fehmegericht war meine Antwort auf Ihre Grabinschrift.
    Ich bedaure , dass unsere Diskussionen immer in Polemik ausarten.

    Was Ihnen zu denken geben sollte. Sie kritisieren in regelmäßigen Abständen die Pseudowissenschaft und ihre Vertreter. Ist O. K.
    Dann greifen Sie auch mal unser Krankenhauswesen an. In diesem Jahr sind 2 meiner nächsten Verwandten an einem Krankenhauskeim gestorben, einer an den unbeschreiblichen Misständen in einem Pflegeheim.
    Wenn Sie da soviel Biss zeigen, wie gegen mich, dann ziehe ich meinen Hut.
    Ansonsten wünsche ich Ihnen ein Neues Jahr wie Sie sie es sich wünschen.

    • #72 Joseph Kuhn
      29. Dezember 2017

      @ Robert:

      “Dann greifen Sie auch mal unser Krankenhauswesen an.”

      Das werde ich gewiss nicht tun, dort leisten viele Leute aufopferungsvoll gute Arbeit. Aber die Missstände in den Krankenhäusern, insbesondere auch mit Blick auf die Krankenhausinfektionen, habe ich mehrfach aufgegriffen, als direkte Fragestellung ebenso wie im Zusammenhang mit anderen Fragestellungen. Den Hut müssen Sie deswegen nicht ziehen, Kritik an der Krankenhaushygiene ist schließlich alles andere als Bückware im Darknet, aber die Suchfunktion auf Scienceblogs könnten Sie in Zukunft vielleicht benutzen.

  68. #73 lore ipsum
    30. Dezember 2017

    Joseph Kuhn,
    wir haben in der nächsten Verwandschaft Ärzte und auch Pflegepersonal. Also ich weiß, dass die Arbeit in den Krankenäusern alles abverlangt. Die Unvollkommenheit liegt auch weder bei den Ärzten noch beim Personal, sondern im System.
    Im Vergleich zum britischen Gesunheitssystem stehn wir noch gut da, aber im Vergleich zum Schweizer System, gibt es Spielraum für Verbesserungen.

    Was die Pflegeheime anbetrifft, da habe ich mittlerweile auch Einblick und da muß man die Kommunen an den Pranger stellen. Die benützen die Pflegeheime als Einnahmequelle. Die Leistungen stehen in einem groben Mißverhältnis zu den Kosten.
    Hier in S hat sogar ein betroffener gegen die Stadt S geklagt auf Offenlegung der Einnahmen und Ausgaben eines Pflegeheimes. Die Klage wurde natürlich vom Verwaltungsgericht abgewiesen.
    Wie sich da die Zustände verbessern sollen, das weiß ich nicht. Solange der Stadtkämmerer keine Oma im Pflegeheim hat, wird ihn das auch nicht interessieren.

  69. #74 Beobachter
    1. Januar 2018

    Nachtrag zu # 70:

    Wie schon im ersten Link erwähnt, ist zwei Tage vor Weihnachten die “Reform” des Heilpraktikergesetzes bekannt gegeben worden:

    “Am 22.12. hat das Bundesministerium für Gesundheit die «Leitlinien zur Überprüfung von Heilpraktikeranwärterinnen und -anwärtern nach § 2 des Heilpraktikergesetzes in Verbindung mit § 2 Absatz 1 Buchstabe i der Ersten Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz» – wie das Dokument offiziell heißt – im Bundesanzeiger veröffentlicht.”

    Die geringfügigen kosmetischen “Änderungen” treten am 22. März 2018 in Kraft.

    Es wird verschiedentlich von neuen “Leitlinien” oder neuen “Richtlinien” gesprochen – manchmal im gleichen Artikel von beidem.
    Obwohl Leitlinien etwas anderes als Richtlinien sind:
    Richtlinien sind verbindlich, Leitlinien sind es nicht und nur Empfehlungen.

    Wirklich geändert hat sich im Grunde nichts.
    Mit dem Segen des Gesetzgebers und unseres Bundesgesundheitsministers Gröhe und gewiss auch zur Freude von Christian Wilms, Präsident des Fachverbands Deutscher Heilpraktiker, dürfen Heilpraktiker weiterhin so herumpfuschen wie bisher – auch invasiv.
    Heilpraktiker wie z. B. Sabine Linek und E. S. Scheller (und Nachfolger):

    https://www.psiram.com/de/index.php/Sanazon
    http://www.welt-im-wandel.tv/video/heilung-von-krebs-durch-alternative-therapie/

    https://www.psiram.com/de/index.php/Ekkehard_Sirian_Scheller
    https://www.holistic-healing-nach-scheller.com/
    HP Scheller war Referent auf dem MMS-Spirit of Health-Kongress 2015 in Kassel (Videomitschnitt auf der Homepage).

  70. #75 Beobachter
    2. Januar 2018

    Nachtrag 2 zu # 70:

    Offenbar handelt es sich tatsächlich nur um unverbindliche, empfehlende, “moderat geänderte” neue “Leitlinien”, an die sich die einzelnen Bundesländer nicht zu halten brauchen.
    Oder ist es doch anders?

    Hat man das hier überhaupt zur Kenntnis genommen?
    Wo bleibt der empörte Aufschrei der sonst so “kritisch denkenden” Gegner des Heilpraktiker(un)wesens –
    der Kommentatoren, die sich des öfteren hier und andernorts dazu zwar in Zynismus und Sarkasmus ergehen, aber ansonsten kaum etwas zum Info-/Sachstand beitragen?

    • #76 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ Beobachter:

      “Wo bleibt der empörte Aufschrei”

      Zum Beispiel hier bei den Skeptikern, oder hier bei Udo Endruscheit.

      “die sich des öfteren hier und andernorts dazu zwar in Zynismus und Sarkasmus ergehen, aber ansonsten kaum etwas zum Info-/Sachstand beitragen?”

      Jetzt hören Sie doch endlich mal mit diesem ständigen moralischen Anklagen auf. Wir sind hier nicht einer Sekte, in der Schuld verteilt und Sühne eingefordert wird.

  71. #77 Beobachter
    2. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn, # 76:

    Die beiden “Aufschreie”, bei den Skeptikern und bei U. Endruscheit, hatte ich schon gesehen.
    Auch da werden Richtlinien und Leitlinien durcheinandergeworfen (wie auch schon in einem Artikel in der Ärztezeitung vom 19.10.17).

    Die Resonanz (abzulesen an der Anzahl der Kommentaren) bei den Skeptikern ist bisher relativ gering –
    wenn es z. B. um Ufos, Hellseherei und Äußerungen von Xavier Naidoo oder Helene Fischer geht, ist sie ungleich größer und prompter.

    Hier bei SB fand bisher noch kein “Aufschrei” statt, auch in den Kommentarspalten nicht.

    Ich möchte niemanden “moralisch anklagen”, “Schuld verteilen” und “Sühne einfordern” – und hoffentlich sind wir hier nicht bei einer Sekte.
    Mir fällt nur manchmal auf, dass es öfters bei nur sarkastischen und zynischen Bemerkungen zum Thema bleibt und zur (Entwicklung einer wichtigen) Sache selbst wenig bis nichts gesagt wird.