Vor ein paar Tagen hatten wir hier über Alice Weidels seltsame Äußerung zu den Kirchen diskutiert. Was sie sagen wollte, ist nicht klar geworden. Im Lauf der Diskussion kam die Rede dann auch noch einmal auf die Skandal-Mail vom September des Jahres, die Frau Weidel, so die WELT, 2013 geschrieben haben soll. Darin hieß es:

„Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden.“

Und über die Bundesregierung:

„Diese Schweine sind nichts anderes als Marionetten der Siegermaechte des 2. WK und haben die Aufgabe, das dt Volk klein zu halten indem molekulare Buergerkriege in den Ballungszentren durch Ueberfremdung induziert werden sollen“

Das ist nun wirklich nicht die feine Art. Aber ist es auch nicht ihre Art? Es gab umgehend Distanzierungserklärungen seitens Frau Weidel und seitens der AfD, der Vorwurf der Fälschung wurde erhoben. Auch erfahrene Beobachter der AfD-Szene waren unsicher.

In der Diskussion hier um Frau Weidels erratische Kirchensätze hatte ich beiläufig danach gefragt, was eigentlich aus der Mail-Geschichte geworden ist. Im Internet ist nach einer Meldung der WELT, dass Frau Weidel den Fälschungsvorwurf juristisch nicht weiterverfolgt, keine Information in der Sache selbst mehr zu finden. Ich habe daher die WELT angefragt und heute von der Springer Unternehmenskommunikation diese Antwort erhalten:

“Die besagte Mail ist unbestritten echt. Frau Weidel hat entgegen ihren ersten Ankündigungen keinerlei juristische Schritte unternommen, um das Gegenteil nachweisen zu können. Unser Artikel basiert auf monatelangen Recherchen und einer eidesstattlichen Versicherung des Empfängers der Mail.”

Diese Mail des Springer Verlags jedenfalls ist unbestritten echt. Ob man die Mail von Frau Weidel vom September vielleicht wie ihre Kirchensätze einordnen muss: als nicht wirklich nachvollziehbar? Und als Hinweis auf ein psychologisches Rätsel, mit wem man es da eigentlich zu tun hat? Schade, dass in der Sache offensichtlich auch der investigative Journalismus vorläufig an seine Grenzen stößt. Aber das letzte Wort in dieser Sache war das vermutlich nicht.

Kommentare (412)

  1. #1 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    Juristisch kann Frau Dr. Weidel ohnehin nicht auf Erfolg hoffen, denn sie hätte zu beweisen, dass sie im Februar 2013 eine bestimmte E-Mail nicht (!) versandt hätte.
    Vgl. auch mit Donald J. Trumps Einwandbehandlung im Kontext “Billy Bush”, da waren dann auch gleich ein Dutzend Damen, die Trump der sexuellen Übergrifflichkeit beschuldigten, worauf hin Trump ankündigte (!) zu klagen, was dann aber nie geschah, weil’s eben nichts bringt.

  2. #2 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2017/12/20/genderpay/
    30. Dezember 2017

    Was sie sagen wollte, ist nicht klar geworden.

    Was ist daran nicht klar geworden?

    “Wir wissen mittlerweile, dass die Amtskirchen, egal ob evangelisch oder katholisch, durch und durch politisiert sind. Die Trennung von Staat und Kirche wird nicht mehr eingehalten. Damit spielen weite Teile der Kirchen bis auf wenige Ausnahmen genau die gleiche unrühmliche Rolle, die sie auch im Dritten Reich gespielt haben.”

    Die beiden großen Kirchen haben sich, bis auf wenige Ausnahmen, offen gegen die AfD gewendet, sich also opportunistisch gegenüber der Macht verhalten. Soweit ist das ja keine falsche Beobachtung.

    Wenn diese die AfD zum Feind erklären und sich nicht etwa in vornehmer Neutralität raushalten, ist damit zu rechnen, dass die AfD dagegen polemisiert.

    Angenommen Du wärst Taktik-und-Strategieberater der AfD, wie sollte diese die Kirchen angreifen?

    Eine Möglichkeit wäre, deren Relevanz zu bestreiten. Zwar sinken deren Mitgliederzahlen beharrlich, aber über 50% der Menschen sind noch in der einen oder anderen christlichen Kirche steuerpflichtig Mitglied.

    Außerdem muss es nicht falsch sein, dass es in der AfD eine große Gruppe sich explizit als christlich verstehender Mitglieder gibt, die man nicht vor den Kopf stoßen will.

    Ein bewährtes Rezept ist es, sich gegen X als das bessere X zu positionieren. Gegen die Kirchen etwa, dass diese den Islam hofieren und ihre Fundamente aufgegeben hätten.

    Ein besonderer Clou ist es, die Kirchen auf ihre in der Tat unrühmliche Geschichte im NS-Staat zu verweisen, wo doch die AfDler von den Kirchen so gerne als Nazis bezeichnet werden.

    Wenn die Kirchen darauf reagieren, in dem sie der AfD Nähe zum Nationalsozialismus ankreiden, erledigen sie den Wahlkampf der AfD, denn die AfD kann das ja nicht so offen sagen.

    Ob die Kirchen die Steigbügelhalter der Nazis waren ist eine Diskussion, bei der die Kirchen nur verlieren können. Den 3 Ausnahmen steht eine große Zahl an Mitläufern und Kollaborateuren gegenüber, von den Deutschen Christen bis zur Rattenlinie des Vatikans.

    Wenn man davon ausgeht, dass ein nicht unerheblicher Teil der Christen Kultur- und Feiertagsritualchristen sind, weder sonderlich fromm, noch spirituell, auch nicht missionarisch oder sonderlich selbstlos unterwegs, aber traditionsfreudig und stockkonservativ, dann ist das eine Kampfansage, die die Kirchen hinter verschlossenen Türen sicher mit einer gewissen Sorge diskutieren. Wenn die denen wegbrechen, dann gehen auch beachtliche Einnahmen flöten.

  3. #3 Beobachter
    30. Dezember 2017

    @ Joseph Kuhn:

    Weshalb ist es Ihnen so wichtig, herausfinden zu wollen, aus welchen psychologischen Gründen sich speziell Frau Weidel wie zu was geäußert hat?
    Reicht es nicht, festzustellen, dass sie es (tatsächlich) getan hat?
    Und reicht es nicht festzustellen und festzuhalten, wie sich das AfD-Führungspersonal bisher zu was geäußert hat, um sich eine Meinung über dessen Geisteshaltung und Strategie zu bilden?
    Und festzuhalten bzw. genauer zu beleuchten, welche Netzwerke dahinterstecken?
    Warum wollen Sie unbedingt das “psychologische Rätsel Weidel” und nicht auch die “psychologischen Rätsel Petry, Höcke, Gauland, von Storch” etc. lösen?

    Und was ist mit den “psychologischen Rätseln” eines Trump oder Hitler?
    Statt diese Rätsel lösen zu wollen, wäre es doch viel wichtiger gewesen, zu verhindern, dass solche Wahnsinnigen in derartige Machtpositionen kommen.
    Dabei ist und war auch Persönliches wie “Frisur” oder Bärtchen völlig unerheblich.

    Bedenkenswert ist auch wie gesagt die Tatsache, dass eine große US-PR-Agentur sowohl für Trump als auch für die AfD gearbeitet hat.

  4. #4 Markweger
    30. Dezember 2017

    Etwas deutlich was Frau Weidel sagt.
    Aber nicht wirklich falsch.

    • #5 Joseph Kuhn
      30. Dezember 2017

      @ Markweger:

      Falsch und undeutlich. Mir ist nicht klar, wie die Bundesregierung Marionette der Siegermächte sein kann, also gleichzeitig Trump und Putin dient. Das kriegt nur die AfD hin.

  5. #6 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘user unknown’ :

    Ist ein vergleichbar dull-verquerer NS-Vergleich, wie er oft von politisch linker Seite kommt :

    ‘Teile der Kirchen’ können gar ‘die gleiche unrühmliche Rolle’ im NS-Regime wie in der heutigen BRD spielen, es liegt eine Gleichsetzung vor.

  6. #7 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    *
    ‘Teile der Kirchen’ können gar [nicht] ‘die gleiche unrühmliche Rolle’ im NS-Regime wie in der heutigen BRD spielen

  7. #8 Moreno
    30. Dezember 2017

    “Unser Artikel basiert auf monatelangen Recherchen und einer eidesstattlichen Versicherung des Empfängers der Mail.”

    Ich übersetze das mal. Wir haben monatelang im Umfeld der AfD geschnüffelt um zwei Wochen vor der Bundestagswahl denen etwas anzuhängen. Der verstorbene Springer-Journalist Reiner Pfeiffer lässt grüßen.

    Ach ja, es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Frau Dagmar Rosenfeld-Lindner, stellvertretende Chefredakteurin der Welt, die Eherfrau des FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner ist.

  8. #9 Beobachter
    30. Dezember 2017

    zu # 8:

    ” … es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Frau Dagmar Rosenfeld-Lindner, stellvertretende Chefredakteurin der Welt, die Eherfrau des FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner ist.”

    Interessante Info …

    “Neoliberale” kämpfen um Klientel bzw. Wähler ?!

  9. #10 Spritkopf
    30. Dezember 2017

    Ich übersetze das mal. Wir haben monatelang im Umfeld der AfD geschnüffelt um zwei Wochen vor der Bundestagswahl denen etwas anzuhängen.

    Ich übersetze das mal: “Es handelt zwar nicht um irgendwelche Gerüchte, sondern um namentlich bekannte Menschen aus dem Bekanntenkreis von Weidel, die den Bericht der WELT auch mit eidesstattlichen Erklärungen unterfüttert haben, aber da mein Geschäft das Verharmlosen der braunen Umtriebe bis hin zur offensichtlichen Lüge ist, bezeichne ich das einfach als politisch motivierte Hexenjagd. Irgendwelche Trottel werden sich schon finden, die mir dieses Narrativ abnehmen werden.”

  10. #11 RPGNo1
    30. Dezember 2017

    Moreno geriert sich als ganz der typische AfD-Versteher wieder mal als Opfer und verdrückt ein paar Krokodilstränen. Die bösen Systemmedien wollen seiner hochanständigen Lieblingspartei und ihren tadellosen Mitgliedern mit ihren Fake-News nur das Schlechteste antun.

  11. #12 RPGNo1
    30. Dezember 2017

    PS:

    …es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Frau Dagmar Rosenfeld-Lindner, stellvertretende Chefredakteurin der Welt, die Eherfrau des FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner ist.

    I smell a conspiracy theorie.

  12. #13 Markweger
    30. Dezember 2017

    Na ja, im Gegensatz zu Schwarz-Rot-Grün hat die AfD ja tatsächlich Charakter.

    Und wer denkt dass eine stellvertretente Chefredakteurin keinen Einfluß hat, ist ganz einfach ein Narr.

    • #14 Joseph Kuhn
      30. Dezember 2017

      @ Markweger:

      “im Gegensatz zu Schwarz-Rot-Grün hat die AfD ja tatsächlich Charakter”

      Mag sein, aber einen schlechten: voller Ressentiment, intrigant und zerstritten, teilweise rassistisch, verlogen …

  13. #15 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    @ RPGNo1 :

    Die bösen Systemmedien wollen seiner hochanständigen Lieblingspartei und ihren tadellosen Mitgliedern mit ihren Fake-News nur das Schlechteste antun.

    Die bundesdeutschen Standardmedien agieren ausnahmslos i.p. Berichterstattung über die AfD, über Donald J. Trump und über Repräsentanten der Visegrád-Staaten tendenziös und erscheinen im Ausland, zumindest einigen, bei diesen Themen wie gesteuert zu sein.

    Es ist ja nicht normal, dass die “Welt” bei Themen oft genau so wie die TAZ klingt, bei diesen Themen geht es aber.

    Da geht dann auch auf einmal die ansonsten streng tabuisierte Bezeichnung ‘Linkspopulist’ (die es anscheinend nicht geben soll, aus politisch-medialer bundesdeutscher Sicht) für Miloš Zeman oder Robert Fico.

    MFG + schon mal ein Frohes Neues!
    Dr. Webbaer

  14. #16 Logisch denkender Mensch
    30. Dezember 2017

    @ webbär,

    “Juristisch kann Frau Dr. Weidel ohnehin nicht auf Erfolg hoffen, denn sie hätte zu beweisen, dass sie im Februar 2013 eine bestimmte E-Mail nicht (!) versandt hätte.”

    Nun, hätten Sie in Mathemaik der zweiten Klasse aufgepasst, wüssten Sie, dass dies dumm ist. Negationen lassen sich nicht nie beweisen….

    Aber egal…. Das Nazi-Sprech ist aber interessant:„Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden.“

    Hmmm, was ist denn jetzt Subjekt in dieem Satz? Subjekt kann ja nur sein “systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft”:

    Demnach zerstört die AfD die bürgerliche Gesellschaft, weil die AfD Verfassungsfeinde sind, die die Gesellschaft uterwandern, um ein Zusammleben der Kulturen zu vernichten.

    Offenbarend……

  15. #17 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    Juristisch kann Frau Dr. Weidel ohnehin nicht auf Erfolg hoffen, denn sie hätte zu beweisen, dass sie im Februar 2013 eine bestimmte E-Mail nicht (!) versandt hätte. [Dr. Webbaer]

    Nun, hätten Sie in Mathemaik der zweiten Klasse aufgepasst, wüssten Sie, dass dies dumm ist. Negationen lassen sich nicht nie beweisen….

    ‘Nicht nie’, aber in diesem Fall, Dr. Webbaer kennt sich ein wenig mit E-Mails und E-Mail-Servern aus, ist nichts juristisch zu machen.

    Ansonsten bediente Frau Dr. Weidel in der ihr spekulativ zugeschriebenen E-Mail bestimmte politisch konservative, “rechte” Sicht, die die BRD als eine Art Diener der West-Alliierten versteht, so wie politisch Linke sie eher als “Diener” des “Kapitalismus” und der USA verstehen.

    MFG
    Dr. Webbaer (der die BRD als Liberaler so versteht, dass es dort als problematisch gilt, wenn Mandatsträger die Interessen eigener Bürger (und nicht etwa die der ganzen Welt) vertreten, lol)

  16. #18 Moreno
    30. Dezember 2017

    @ Spritkopf: “Es handelt zwar nicht um irgendwelche Gerüchte, sondern um namentlich bekannte Menschen aus dem Bekanntenkreis von Weidel, die den Bericht der WELT auch mit eidesstattlichen Erklärungen unterfüttert haben …”

    Folgende Fragen:

    1. Wer ist die namentlich bekannte Person?
    2. Wo hat diese Person eine juristisch-korrekte eidesstattliche Erklärung abgegeben?
    3. Hat die namentlich bekannte Person ein Honorar von WeltN24 erhalten?

    • #19 Joseph Kuhn
      30. Dezember 2017

      @ Moreno:

      Zu 1: Ja, komisch, warum sagt Frau Weidel nicht, wer es war, sie wird ja wissen, an wen sie ihre Mail geschrieben hat.
      Zu 2: Fragen Sie die WELT, nicht uns. Hat die WELT denn gesagt, es ginge um eine “eidesstattliche Versicherung” mit juristischer Relevanz, die gegenüber einer Behörde erklärt werden muss? Im Alltag kommen eidesstattliche Erklärungen, mit denen man die Glaubhaftigkeit einer Aussage unterstreichen will, doch ständig vor.
      Zu 3: Fragen Sie die WELT, nicht uns. Aber falls ja, würde die Mail dann gefälscht sein?

      Sie schauen zu viele amerikanische Gerichtsfilme, in denen ein Anwalt die Glaubwürdigkeit von Zeugen durch komische Fragen untergraben will. Das ist eine einfache Methode. Wird die AfD eigentlich von Putin finanziell unterstützt? Oder nur von amerikanischen Agenturen? Erhält sie illegale Mittel von der Goal AG? Gibt es Geld aus alten Nazi-Quellen? Wurde Gauland für seinen Wechsel von der CDU zur AfD bezahlt?

  17. #20 Beobachter
    30. Dezember 2017

    zu # 12:

    Wieso “Verschwörungstheorie”?

    Sowohl FDP als auch AfD werden als “neoliberale” Parteien in unserer Parteienlandschaft bezeichnet, und da ist es doch völlig normal und Usus, dass versucht wird, sich gegenseitig an den Karren zu fahren und sich zumindest etwas abzugrenzen – um jeweils Wählerstimmen und Einfluss zu gewinnen.
    Das gehört zum politischen Tagesgeschäft, besonders in Zeiten von Wahlen und Regierungsbildungen.

    Wieso nun plötzlich die Aufregung, wenn die FDP und ihr naheliegender Einfluss bei der “Welt” erwähnt wird?
    Dass viele Skeptiker FDP-affin und (neo-)liberal sind, ist ja kein Geheimnis – z. B.:

    https://www.youtube.com/watch?v=KlISTVM_qS0

    “Junge Liberale Dortmund
    Im Ringhotel Drees wird bei unserem monatlichen Stammtisch der Journalist und Psychologe Dr. Sebastian Bartoschek zum Thema “Verschwörungstheorien …und warum viele Menschen für sie so anfällig sind” referieren.”

    Man beachte das Thema … 🙂
    Und: Nun ja, hier “JuLi” (Junge Liberale) statt “ReLi” (Regressive Linke) … 🙂

    https://www.gwup.org/who-is-who/1094-bartoschek-sebastian

    M. E. ist die Meldung in der “Welt” über die Äußerungen von Weidel nicht die einzige, auf die man besonders abheben sollte –
    es gibt noch viele andere unsägliche Aussagen von führenden AfDlern, die man auseinandernehmen könnte/sollte.

  18. #21 rolak
    30. Dezember 2017

    Geld aus alten

    Ein klassischer Tippfehler, Joseph, das muß doch Gold heißen!

    doch ständig

    In 2? lese ich unweigerlich ein mitschwingendes “eEs haben wir schon viele gesehen, ist diese denn auch juristisch korrekt?”, also ein generelles Anzweifeln der Vertrauenswürdigkeit “der Anderen”. Würde auch zu anderen Aspekten des Weltbildes passen…

  19. #22 lore ipsum
    30. Dezember 2017

    user unknown,
    Frau Weidels Meinung steht nicht allein. Es gibt viele, die sehen im politischen Tagesgeschehen nicht nur ein Kampf der Interessen sondern auch dahinter längerfristige Ziele, die von einflussreichen Gruppen gelenkt werden. Ich nenne jetzt mal keine Beispiel, um nicht in eine Schublade gesteckt zu werden.
    Für die Kirchen sprechend, da überschätzen sie die, die sind genau so orientierungslos, wenn auch immer noch mit Grundsätzen, wie viele deutsche Parteien.

  20. #23 PeterK
    30. Dezember 2017

    Mal unabhängig davon, dass wir uns einig sind, dass wir alle ein solches Subjekt wie die AFD mit Frau Weidel abstossend finden, so traurig ist es doch, dass die AFD mit Frau Weidel wichtig und richtig für die Diskussion ist. Denn solange die AFD auch nur einen Funken Wahrheit in ihrer Argumentation trägt, hat sie Legitimität.

    Und man kann wegschauen, wie man will, aber es gibt unbestreitbar einige Dinge, die schief laufen, wo die AFD als alleinige Institution unverblümt anspricht. Man denke nur mal an die erwiesenermassen linkslastige Presse, an die staatlichen Sozialleistungen verglichen mit den Auslagen für Migration, generell die Entwicklung der Mittel- und Unterschicht, und vorallem die kaum mehr unterscheidbaren Strategien der Parteien und dessen elitären Gehabe.

    Mit der AFD ist es genau gleich, wie mit dem Feminismus. Er ist lästig, er überschreitet oftmals die Grenzen und die Mittel zum Zweck sind meist diskutabel. Und hier kommt der Kernaspekt zum tragen, wieso die AFD und deren Anhänger immer stärker formiert werden:
    Sowohl Politik als auch die etablierten Medien beschäftigen sich ausschliesslich mit der AFD als Subjekt. Wo deren Argumente Wahrheit tragen, spielt kaum eine Rolle. Oder anders gesagt: Bei der AFD wird fast ausschliesslich Ad Hominem arguementiert.

  21. #24 anderer Michael
    30. Dezember 2017

    Kann man überhaupt in technischer Hinsicht belegen oder das Gegenteil beweisen , ob eine Person A einer Person B eine Nachricht mittels E Mail vor drei Jahren geschickt hat.Gesetzt den Fall das ginge durch irgendwelche IP – Adressendokumentationen, wie stellt man fest oder kann man das überhaupt , ob der Empfänger den Inhalt verändert hat.

    Wenn das nicht funktioniert, so ist doch letztlich einer jedweden Verleumdung Tür und Tor geöffnet.

  22. #25 Beobachter
    30. Dezember 2017

    @ PeterK, # 23:

    ” … Wo deren Argumente Wahrheit tragen, spielt kaum eine Rolle. … ”

    Welche Argumente der AfD tragen denn Wahrheit (in sich)?
    Ihrer Ansicht nach?

  23. #26 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    @ anderer Michael :

    Kann man überhaupt in technischer Hinsicht belegen oder das Gegenteil beweisen , ob eine Person A einer Person B eine Nachricht mittels E Mail vor drei Jahren geschickt hat.

    Die Grob-Antwort lautet : in der Theorie ja, in der Praxis nein. – Mehr müssen Sie hierzu aus Webbaeren-Sicht nicht wissen.
    ‘Verleumdung’ liegt allerdings ebenfalls nicht vor, weil hier in praxi auch nichts zu beweisen ist.
    Ist halt eine Art Graubereich der Freiheit der Meinungsäußerung in der BRD, der Anschuldigende kann sich mit einer Eidesstattlichen Versicherung so stellen, dass der Richter ihn kaum verknacken kann, auch wenn es kaum Belege und keine Zeugen gibt, solange die Anschuldigung irgendwie halbwegs glaubhaft zu klingen scheint.

    Würde Dr. Weidel klagen, bliebe die Sache in den Medien und der Freispruch würde dann irgendwann kommen und die Sache wäre ein Streisand-Effekt, das Fachwort.

    MFG + auch Ihnen schon mal Frohes Neues!
    Dr. Webbaer

  24. #27 PeterK
    30. Dezember 2017

    @Beobachter #25:
    Habe ja mehrere Argumente genannt. Genau so wie Sie es in ihrem kurzen Statement getan haben, genauso ignorieren die gängigen Medien und Politik die Argumente die die AFD anspricht. Das Problem ist aber: Vom Wegschauen gehen Probleme nicht weg.

  25. #28 Integrity
    30. Dezember 2017

    @PeterK
    Wenn man sich ihren 2. Absatz durchliest, wirkt der erste wie ein Lippenbekenntnis.
    Dass DIE Presse in Deutschland eher linkslastig ist, wäre erst mal nur ein Behauptung, die zufälligerweise von der AfD und rechten Gruppierungen wie PEGIDA kommen.
    Die deutsche Presselandschaft ist recht vielfältig. Wir haben rechts-konservative Blätter, linke Blätter, liberale Blätter, sowie linksextreme wie auch rechte Blätter. Es ist also für jeden politischen “Geschmack” etwas dabei. Leuten wie Höcke, Gauland und ihren Wählern aus Überzeugung ist die Presse nur nicht rechts genug.

  26. #29 PeterK
    30. Dezember 2017

    >Wenn man sich ihren 2. Absatz durchliest, wirkt der
    >erste wie ein Lippenbekenntnis.
    Argumentation Ad Hominem. Kann man getrost ignorieren.

    >DIE Presse
    Sauber zitieren will auch gekonnt sein. Ich habe überall von entweder “etablierter” oder “gängiger” Presse geschrieben. Und ja, die mit Abstand reichweitenstärksten privaten Medien sind nicht fragmentiert, was die Anteilshaber angeht.

    >die zufälligerweise von der AfD und rechten
    >Gruppierungen wie PEGIDA kommen.
    Mal davon abgesehen, dass dies eine Behauptung ist, die ich ebenso gern bewiesen sehen möchte, habe ich eine Frage: Machts einen Unterschied von wo das Argument kommt? Ist vielleicht nicht eher wichtig, ob das Argument richtig ist und ob sich eine nennenswerte Menge an Personen dieses Argument zu eigen machen?

    >Wir haben rechts-konservative Blätter, linke Blätter,
    >liberale Blätter, sowie linksextreme wie auch rechte
    >Blätter
    Und ja es gibt auch alle Meinungen in chinesischen Medien. Blöd nur dass sie keine nennenswerten Anzahl Personen erreichen. Bei uns ist es nicht anders (bloss nicht ganz soo extrem, wie in China).

    >Leuten wie Höcke, Gauland und ihren Wählern aus
    >Überzeugung ist die Presse nur nicht rechts genug.
    Nette Schublade, wo sie da die AFD Wähler reinstecken.

    Ne mal im ernst: Ich finde die AFD genaus so unsympatisch. Aber genau mit der Argumentation, wie sie das machen, sorgen wir für eine Verstärkung des Problems. Wir sollten die Argumente ernst nehmen, wo sie wahr sind und mit politischen Mitteln gegensteuern und dort wo die AFD-Argumente unwahr sind muss informiert werden. Aber zurzeit herrscht bei Medien und Politik der Konsens, dass die AFD als Spinner abgetan und ignoriert werden können. Kein Wunder rennen sie von Erfolg zu Erfolg.

  27. #30 Alisier
    30. Dezember 2017

    Gut, dann jetzt die Auflösung:
    Joseph Kuhn (oder JeeKay, wie er in Fachkreisen genannt wird) postet diese Texte lediglich als Köder, um alle möglichen dunklen und schrägen Gestalten dazu zu verführen, sich zu outen und sich maximal zum Affen zu machen. Ihre Daten werden dann von ihm statistisch ausgewertet und vom linken Geheimministerium ausgiebig genutzt.
    Und das muss man ihm lassen: Es klappt ganz gut, und die linksgrünversiffte Weltverschwörung gewinnt zunehmend an Fahrt. Während die üblichen Kandidaten sich hier austoben, werden im Hintergrund längst die Weichen gestellt, um Umvolkung, Rassenschande und Schlimmeres hoffähig zu machen.
    Traurig sowas……
    Aber die letzten standhaften Ultrakonservativen, Reliesos und Braunrechten wissen, was die Stunde geschlagen hat, und lassen sich nicht einschüchtern! Sie posten ihren immer wieder erstaunlich dämlichen Dreck unbeirrt weiter, bis einem schier die Tränen kommen angesichts von so viel Unbedarftheit.
    Was aber ist ihr Ziel? Keiner weiß es, und sie selber schon gar nicht.
    Lasst uns darauf anstoßen, dass sie weiterhin lediglich irrlichtern bis die Schwarte kracht. Und möge es ihre Schwarte sein.
    Darauf ein Glas Veuve Clicquot brut carte jaune!
    Frohes Neues den linksgrün Versifften!

  28. #31 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    Es ist sogar in der BRD so, dass politische Meinungen bereits dann falsch sein müssen, für einige oder viele, wenn sie von der AfD kommen.
    (Dabei könnte natürlich auch punktuell Satan recht haben und hat es womöglich regelmäßig auch, lol.)
    Ja, das sind schreckliche Mängel im politischen Diskurs der BRD!)

  29. #32 PeterK
    30. Dezember 2017

    @Alisier: Nicht schlecht, wie sie hier die Diskussion abwürgen. Es hat mir eigentlich nur der Hitler-Vergleich gefehlt, ansonsten Vorbildlich, wie sie hier die Diskussion abwürgen.

    Mal im ernst: Sowas, wie sie hier geschrieben
    haben, tut man nur, wenn man keine Argumente mehr hat.

    @Dr. Webbaer: Leider haben Sie Recht.

  30. #33 Moreno
    30. Dezember 2017

    @ Joseph Kuhn: “Sie schauen zu viele amerikanische Gerichtsfilme, in denen ein Anwalt die Glaubwürdigkeit von Zeugen durch komische Fragen untergraben will.”

    Es geht hier nicht um amerikanische Gerichtsfilme, es geht um Wahlkampf und der wird in Deutschland immer amerikanischer. Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass im US-Präsidentenwahlkamp im Endspurt Tonbänder mit peinlichem Inhalt auftauchen, Polizei-Protokolle von Trunkenheitsfahrten oder es findet sich eine weibliche Person, die vom Präsidentschaftskandidat angeblich unsittlich angefasst wurde …

    Die Mail, wer sie auch immer verfasst haben soll, war viereinhalb Jahre alt und wurde zwei Wochen vor der Bundestagswahl von der Welt veröffentlicht. Glauben Sie tatsächlich der Zeitpunkt der Veröffentlichung war zufällig? Letztlich war die Mail ein Rohrkrepierer, vermutlich ist sie deshalb längst vergessen.

  31. #34 Alisier
    30. Dezember 2017

    Wenn Worte immer noch wirken, PeterK, bin ich ja beruhigt.
    Und abwürgen muss und will ich gar nichts: der unsägliche Mist wird den üblichen Verdächtigen schon beizeiten im eigenen Hals stecken bleiben.
    Ersticken werden sie, wie üblich, an sich selber, und es ist immer wieder ein faszinierendes, wenn auch unwürdiges Schauspiel.
    Aber es stören mich halt die Kollateralschäden.

  32. #35 Alisier
    30. Dezember 2017

    Das Problem sind nicht die mails oder das “unsittliche Anfassen”, Moreno.
    Das Problem sind die, die sich nicht entblöden derartiges zu verteidigen, weil sich ihre Idole aus ihrer Sicht im rechts- und moralfreien Raum bewegen.
    Das konnte man z.B. beim Fall Roy Moore ganz wunderbar beobachten. Regeln sind für die anderen und wer auf der richtigen Seite steht darf machen was er/sie will.
    Wer sich das Recht oder die Moralvorstellungen zurechtbiegt, wie sie ihm gerade passen, ist nicht ernszunehmen, aber hochgefährlich, für jede Gesellschaft.
    Und ehe Sie oder andere dem Impuls nachgeben “Selber!” zu brüllen: ganz so einfach wie Sie es sich vorstellen ist die Welt nicht gestrickt.
    Und ganz so blöde wie sie denken und vielleicht hoffen ist die Mehrheit eben nicht.

  33. #36 tomtoo
    30. Dezember 2017

    Immer das gleiche. Die armen Nationalkonservativen.
    Immer falsch verstanden. Dabei wollen die doch nur das beste für sich(uns).

  34. #37 Alisier
    30. Dezember 2017

    Die Frage ist aber, tomtoo: WAS wollen sie eigentlich wirklich???
    Um uns das zu verraten, waren und sind sie aber eben viel zu feige, und so werden sie hier noch jahrelang um den braunen Brei herumreden.
    Ach was waren das für Zeiten, als Konservative noch sagten, was sie meinen und wollen!
    Das Herumgeeiere heutzutage ist schon bemerkenswert. Irgendwie trauen sie sich nicht, weswegen ihnen Trump auch so imponiert.

  35. #38 Markweger
    30. Dezember 2017

    Ja solche Kollatrerlschäden wie in Kandel halt.
    Immer diese unbegründeten Verdächtigungen.
    Ja wirklich.

  36. #39 Moreno
    30. Dezember 2017

    @ Alisier: “Ersticken werden sie, wie üblich, an sich selber, und es ist immer wieder ein faszinierendes, wenn auch unwürdiges Schauspiel.”

    Ich übersetze. Alisier glaubt der National-Sozialismus steht vor der Tür und selber hält er sich für einen edlen Widerstandskämpfer. Henryk Broder sagt es so schön. was die Opas einst verpasst haben, glauben die Enkel heute richten zu müssen.

  37. #40 Alisier
    30. Dezember 2017

    Also Moreno und Konsorten: WAS wollt ihr eigentlich?
    Heraus mit der Sprache!
    Und weiteres windelweiches Herumgeeiere wird mit konsequentem Ignorieren geahndet.
    Die Konservativen sind inzwischen rechte Waschlappen.
    Nicht mal mit offenen Visier zu diskutieren trauen sie sich.
    Die schuld daran geben sie aber anderen. “Wir dürfen ja nicht!” heulen sie…
    Deswegen nochmal: Ihr dürft! Ihr traut euch nur nicht, wie aber auch wirklich jeder hier sehen kann.

  38. #41 Alisier
    30. Dezember 2017

    Alisier glaubt, dass ein paar dampfplauderer für der Tür stehen, die aber viel zu unbedarft sind, um sie wirklich aufzustoßen.
    Die Nazis, das waren noch Kerle, aber ihre selbsternannten Enkel….

  39. #42 tomtoo
    30. Dezember 2017

    @Alisier
    Nationalkonservative wollten schon immer, so kurzfristig (wenig) wie möglich denken und das beste für sich. Weswegen sie ja in so einigen Kreisen nicht unbedingt als die besten Ratgeber angesehen werden. ; )

  40. #43 Joseph Kuhn
    30. Dezember 2017

    @ Moreno:

    “Die Mail, wer sie auch immer verfasst haben soll”

    Alice Weidel. Oder waren Sie es?

    “Glauben Sie tatsächlich der Zeitpunkt der Veröffentlichung war zufällig?”

    Nein, das glaube ich nicht, aber dadurch, dass jemand die Sache instrumentalisiert, wird sie nicht belanglos. Wer Leichen im Keller hat, muss damit rechnen, dass irgendwer sie ausgräbt und vorzeigt. So was wirft eher die Frage auf, was da wohl noch alles ist und im Bedarfsfall als Munition verwendet werden kann. Das muss nicht immer der politische Gegner sein, die Intrigenpartei AfD bietet ja genug Beispiele für innerparteiliche Schlammschlachten.

    @ Alisier:

    “… Fall Roy Moore … Regeln sind für die anderen und wer auf der richtigen Seite steht darf machen was er/sie will.”

    Tja, Trump verteidigt eben die westlichen Werte ganz konsequent. Er ist so hochmoralisch, dass man das nur noch mit dem Begriff Doppelmoral angemessen würdigen kann.

    “Die Konservativen sind inzwischen rechte Waschlappen.”

    Um die “Konservativen” geht es nicht und Rechtsradikale sind alles andere als Waschlappen. Sie gehen über Leichen, die eigene zur Not eingeschlossen, siehe die NSU-Morde.

  41. #44 Moreno
    30. Dezember 2017

    @ Alisier: “Die Nazis, das waren noch Kerle, aber ihre selbsternannten Enkel….”

    Ich bin gerne bereit mit politischen “Gegnern” ernsthaft und kontrovers zu diskutieren, sein Sie mir nicht böse Alisier, aber Sie sind mir einfach eine Spur zu doof.

  42. #45 KnechtRupprecht
    30. Dezember 2017

    Un­be­glei­te­te Min­der­jäh­ri­ge

    In Österreich wird seit 2010 eine gründliche Altersdiagnose durchgeführt. Gibt es Zweifel an der Minderjährigkeit, wird zunächst die Hand geröntgt. Anschließend können weitere Untersuchungen folgen. Im vergangenen Jahr ergab sich demnach bei 41 Prozent der 4600 Untersuchten, dass sie über ihr Alter getäuscht hatten.

  43. #46 KnechtRupprecht
    30. Dezember 2017

    Syrien

    Zu Wochenbeginn hatte ein Dolmetscher aus Marokko Schlagzeilen gemacht. Rund ein Viertel der Menschen, für die er am Wiener Westbahnhof übersetzt habe, seien gar keine Kriegsflüchtlinge; sie stammten aus Algerien, Ägypten oder Marokko und gäben sich als Syrer aus.
    Das Bundesinnenministerium bestätigte der ZEIT das Phänomen, eine konkrete Zahl lasse sich aber nicht nennen, verlässliche Angaben seien nicht möglich.

  44. #47 anderer Michael
    30. Dezember 2017

    Wenn man es nicht beweisen kann, halte ich das Vorgehen der “Welt ” für bedenklich und unseriös. In unserer medialen Aufgeregtheit kann eine falsche oder nicht belegte Behauptung im Einzelfall erhebliche persönliche Nachteile mit sich bringen.
    Nur auf eine Erklärung eines Informanten zu bauen, ist etwas dürftig.
    Jeder kann behaupten, X habe ihm eine bestimmte E Mail mit gewissen Inhalt geschickt.
    Letztlich muss man sich fragen , ob es sogar Fr.Weidel genutzt hat . Sie kann sich problemlos als Opfer einer Medienkampagne deklarieren.Oder sie kann dem Teil der Wählerschaft , der nicht aus der konservativen Protestwählerschaft stammt, problemlos augenzwickernd ein Teil ihres wahren Gedankengutes präsentieren nach Motto: ” Neeein, stammt selbstverständlich nicht von mir” . Eingeweihte verstehen die Botschaft.

    Ich spekuliere . Aber Kernaussage meinerseits: Vorwürfe müssen fundiert und nachvollziehbar sein, ansonsten entwertet man reale und beweisbare Vorwürfe.

  45. #48 KnechtRupprecht
    30. Dezember 2017

    Exakt 13 134 Ausländer haben die deutschen Behörden von Januar bis Ende Juli 2016 abgeschoben. Aber 549 209 abgelehnte Asylbewerber leben weiterhin in Deutschland!

  46. #49 KnechtRupprecht
    30. Dezember 2017

    3 Gründe warum die Menschen die AfD wählen, reicht das?

  47. #50 anderer Michael
    30. Dezember 2017

    Nochmal zur Beweisbarkeit: Vorschlag meiner Jüngsten bei der NSA nachfragen.

    Oder rein theoretisch: hätte man die beiden Festplatten der Senderin und des Empfängers müsste die Angelegenheit belegbar sein. Selbst bei Löschung lässt sich mit Glück die Datei wiederherstellen ( ist selbst mir gelungen bei am Vortag irrtümlich gelöschter Datei), es sei denn die Stelle wurde xfach bewusst überschrieben ( dafür gibt es Fachausdrücke und Programme)

  48. #51 Alisier
    30. Dezember 2017

    Nein Moreno, Sie sind nur, wie alle rechtsdrehenden, zu feige, wirklich zu sagen, was Sie denken.
    Deswegen ergreifen Sie jede Gelegenheit, sich einer echten Diskussion zu entziehen.
    @ Joseph Kuhn
    Ja, sie sind gefährlich, sogar brandgefährlich.
    Aber eben nicht in Diskussionen: da sind sie windelweich.
    Es ist halt was anderes jemanden in dunkler Nacht von hinten zu erschießen. Das konnte die NSU recht gut.
    Offen und öffentlich diskutiert haben die aber nie. Bis heute nicht.

  49. #52 Joseph Kuhn
    30. Dezember 2017

    @ anderer Michael:

    “Wenn man es nicht beweisen kann …”

    Offensichtlich reichen die Indizien aus.

    “Jeder kann behaupten, X habe ihm eine bestimmte E Mail mit gewissen Inhalt geschickt.”

    Nein, und deswegen macht es auch nicht jeder. Wenn da außer einer Behauptung nichts ist, ist das schlicht und einfach üble Nachrede. Sie können ja auch nicht einfach behaupten, Sie hätten gesehen, dass Herr Gauland Frau Weidel geschlagen hat.

    @ Alisier:

    “Deswegen ergreifen Sie jede Gelegenheit, sich einer echten Diskussion zu entziehen.”

    Du machst es Moreno aber auch leicht, weil Du ihn selten auf etwas Konkretes ansprichst und Dich zu oft damit begnügst, ihn abstrakt in die rechte Ecke zu stellen. Dass er da steht, weiß er selbst und jeder, der hier mitliest.

  50. #53 Integrity
    30. Dezember 2017

    @PeterK
    Mir ist durchaus bewusst, dass die AfD-Wählerschaft wohl in allen Gesellschaftsschichten zu finden ist. Ich besitze aber durchaus die Frechheit, den AfD-Wählern (Protestwähler und sonstige Zyniker mal ausgenommen) mindestens jeglichen Anstand abzusprechen da ja mittlerweile auch dem letzten Politikinteressierten aufgefallen sein muss, welcher Flügel in der AfD den Laden schmeißt. Spätestens nachdem bekannt wurde, dass Höcke vor ein paar Jahren in Dresden auf einer Neonazi-Demo mitmarschierte, gibt es keinen Interpretationsspielraum mehr. Gauland nannte Landolf Lad..ähh Höcke “die Seele der AfD”, also wie viel offensichtlicher soll es denn noch werden?

    Ich kann mich den Ausführungen Alisiers nur anschließen. Es wird Zeit dass die schweigende Mehrheit das sprichwörtliche Blatt vor dem Mund entfernt. Die Neue Rechte beeinflusst nun schon seit geraumer Zeit den öffentlichen Diskurs. Sie infiltriert und intrigiert, streut Gerüchte, schürt Ängste, gewürzt mit einer Prise Verschwörungsrhetorik à la “Umvolkung” etc. mit dem Ziel das Vertrauen des Michel in die Medien, den Rechtsstaat und die Demokratie zu erschüttern.
    Es wird Zeit, dass die Ewiggestrigen wieder von ihrem Höhenflug auf den demokratischen Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Ihr seid eine Minderheit.

  51. #54 Joseph Kuhn
    30. Dezember 2017

    Aus den Twilight-Zone:

    Alice Weidel gibt weiter sonderbare Statements von sich. Man kann sicher darüber streiten, ob der Präsident von Eintracht Frankfurt gut beraten war, zu sagen, AfD-Mitglieder könnten nicht Mitglieder von Eintracht sein. Besser wäre, die Fussballvereine würden konsequenter gegen ihre rechte Hooligan-Szene vorgehen, egal, bei welcher Partei die Leute sind.

    Aber was twittert Frau Weidel: “Irgendwie belustigend, zu was sich drittklassige Proleten eines Fußballvereins so äußern.”

    Was sind “drittklassige Proleten”? Was bitte zweitklassige und was erstklassige? Die elitäre Ökonomin kann ihre Herablassung gegenüber Arbeitern offensichlich nicht kontrollieren. Sie benutzt sie als Schimpfwort. Oder ist ihr jetzt auch die Maus ausgerutscht?

  52. #55 Integrity
    30. Dezember 2017

    @Joseph Kuhn
    Die AfD geriert sich gerne als Anwalt des kleinen Mannes, so, wie es auch ein Trump gerne tut. Diese Heuchelei ist wirklich schwer zu ertragen. Wahrscheinlich ist, dass rechte Ökonomen wie Weidel den einfachen Arbeiter sogar verachten, wenn man sich ihre Gedankenwelt so ansieht. In diesen Kreisen wird der Wert eines Menschen an seinem Einkommen gemessen. So hat es auch Mercer, finanzstarker Unterstützer von Breitbart und Trump-Förderer, geäußert.
    Das Hinterlistige an diesen rechten Strukturen ist, dass sie von Verschwörung und Desinformation faseln, während sie ihre Wähler täuschen und selbst hoch konspirativ vorgehen. “The turkeys have voted for Christmas”, hieß es in den USA als Trump gewählt wurde. Genau dasselbe gilt für viele AfD-Wähler. Klar, bei sozialer Unsicherheit wieso nicht noch mehr unsoziales/antisoziales/asoziales wählen?

  53. #56 Alisier
    30. Dezember 2017

    @ Joseph Kuhn
    Ich kann halt nicht auf Menschen, die ihre Gesinnung so gut wie möglich verstecken und bei jeder konkreten Nachfrage ausweichen, gleichzeitig aber immer wieder mit halb zweideutigen Bemerkungen das Klima vergiften.
    Und bitte: in die rechte Ecke stellt er sich nun wirklich selber. Damit habe ich nichts zu tun.
    Manchmal muss man das Pferd auch beim Namen nennen, auf dem geritten wird. Erfahrungsgemäß ist dann auch erstmal Ruhe.

  54. #57 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    Die Duden-Wortbedeutung (2) müsste gemeint sein :

    -> https://www.duden.de/rechtschreibung/Prolet

    Jedenfalls erfrischend, dass mit der AfD nun in der BRD welche da sind, die “zurückheizen”, auf vergleichbar tiefe Niveau, wie es die politisch Linke dort seit eh und je bereit stellt.

    @ Kommentatorenkollege ‘anderer Michael’ :

    Sie brauchen Zugriff auf die Log-Dateien des Betreibers der Webserver, diese müssen vollständig sein und vom Betreiber bereit gestellt. Dafür aber gibt es keine Rechtsgrundlage nach viereinhalb Jahren.

    MFG
    Dr. Webbaer

  55. #58 tomtoo
    30. Dezember 2017

    @WB Was ist bei dir eigentlich politisch links ? So CDU ?

  56. #59 Pedant
    30. Dezember 2017

    #54
    ” drittklassige Proleten”

    Das, was Weidel mit ‘drittklassige Proleten’ eigentlich meint, schätzt sie sehr, zum Beispiel in Wahlhelfer-GröhlundSchlägerClubs wie PEGIDA. Da werden die von Domina Alice (und Typen wie Nadelstreifen-Moreno) gezüchtet als enthirntes und entmaulkorbtes Pöbelpack, welches sie ansonsten nicht mit der Kneifzange anfassen täten, das aber für irgendwann später mal wieder eingeplant ist, um zum Beispiel Gashähne aufzudrehen und den Gestank beim Leichenhaufen Verbrennen auszuhalten. Also so Kram, den die feinsinnige Eliten lieber delegieren.

  57. #60 Dr. Webbaer
    30. Dezember 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘tomtoo’ :

    ‘Politisch links’ ist eine Metaphorik für Kollektivisten mit internationalem, internationalistischem Anspruch.
    Die Merkel-CDU beherbergt mittlerweile zweifelsfrei auch derartiges Personal, kann aber wegen allgemeiner politischer Indifferenz – diese Partei ist ja eine Art Kanzlerwahlverein geworden, trägt kaum noch christdemokratische Überzeugungen -, schlecht als “politisch links” bezeichnet werden; dafür ist sie n#mlich zu beliebig, zu nihilistisch, hauptsächlich etwas für Karrieristen.

    MFG
    Dr. Webbaer (der nichts gegen das gute alte Siezen hat)

  58. #61 tomtoo
    30. Dezember 2017

    OT rein persönlich
    @WB
    Ach, Bärchen wenn du mich fragst ob mein Nick irgentwie was mit schwul sein zu tun hatt, dann bleiben wir doch beim Vertrauten du, gelle Bärchen ? ; ) Oder warste an dem Tag besoffen ? Sozugen bärich gut drauf ? Und jetzt die Vertraulichkeit wieder zurückziehen ? Nö oder ?

  59. #62 Joseph Kuhn
    30. Dezember 2017

    Update:

    1. Zu den “drittklassigen Proleten” meldet google: “Es wurden keine mit deiner Suchanfrage – “drittklassige Proleten” – übereinstimmenden Dokumente gefunden.”

    2. Dafür findet google etwas den Eliten der AfD und ihrer Volksnähe Nähe zu den “Proleten”, ein Bild sagt mehr als tausend Worte: https://magazin.spiegel.de/SP/2016/18/144545882/index.html

  60. #63 tomtoo
    30. Dezember 2017

    @JK
    Wieso ?
    Ein erstklassiker Prol ist einer der mit einer Bierdose posed.
    Ein zweitklassiker posed mit Knarre und mein Kampf.
    Und der drittklassige ? Na ?
    Versteckt mein Kampf im Weinkeller , und nennt sich Elite.

  61. #64 Milky Way Crispy Rolls
    30. Dezember 2017

    XXXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Das hier ist keine Plattform für AfD-Wahlwerbespots. JK]

  62. #65 markus
    31. Dezember 2017

    @Markweger

    “Und wer denkt dass eine stellvertretente Chefredakteurin keinen Einfluß hat, ist ganz einfach ein Narr.”
    Besonders weil sie bei der WeltN24 GmbH ist die Machen für ProSieben, Sat.1 und kabel eins die Nachrichten mit der Zeitung teilen sie nur die Homepage.

  63. #66 markus
    31. Dezember 2017

    @tomtoo

    “@WB Was ist bei dir eigentlich politisch links ? So CDU ?”
    von der CDU aund der FDP aus betrachtet ist die AFD links nur ist sie weitaus autoritärer.

  64. #67 tomtoo
    31. Dezember 2017

    @markus
    Hab vor 2 Jahren mal das Parteiprogramm gelesen. Hatt sich da echt so viel getan ? Kann ich mir kaum vorstellen.

  65. #68 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2017

    Meine Fresse, Webbaeren dürfen so etwas sagen oder schreiben, das sind ja Aussagen… :

    von der CDU []und der FDP aus betrachtet ist die AFD links nur ist sie weitaus autoritärer

  66. #69 tomtoo
    31. Dezember 2017

    Selten den @WB so fassungslos gesehen. : ))

  67. #70 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2017/12/15/cc-75-scham/
    31. Dezember 2017

    @aM

    ist selbst mir gelungen bei am Vortag irrtümlich gelöschter Datei), es sei denn die Stelle wurde xfach bewusst überschrieben

    Einmal überschreiben reicht, und auch egal ob bewusst oder unbewusst. Nach 4 Jahren dürfte das auf den meisten Systemen passiert sein, falls die Platte überhaupt noch existiert.

    @WB

    Sie brauchen Zugriff auf die Log-Dateien des Betreibers der Webserver, diese müssen vollständig sein und vom Betreiber bereit gestellt. Dafür aber gibt es keine Rechtsgrundlage nach viereinhalb Jahren.

    Ich würde vorschlagen es nicht beim Webserver, sondern beim Mailserver zu versuchen, wenn überhaupt.

    Theoretisch könnte man damit einen Anscheinsbeweis, so Aufzeichnungen bestehen, tatsächlich führen. Informant i sagt, er habe am x.y.2013 eine Mail von der Adresse a.w@xyz.de erhalten und Alice Weidel bestätigt, einen solchen Emailaccount zu haben. Der Mailprovider hat Aufzeichnungen und kann prüfen, ob über sein System so eine Mail gegangen ist.

    Angenommen es ist, und die Uhrzeit stimmt auf die Sekunde überein, dann belegt das noch nichts über den Inhalt. Es könnte aber auch sein dass sich keine Mailspur findet – das würde Frau W. entlasten.

    Mittels Adressspoofing könnte der Informant dann immer noch gutgläubig gehandelt haben und sogar Frau W. könnte das Adressspoofing selbst veranlasst haben, also bleiben Sie an Ihren Geräten!

  68. #71 Beobachter
    31. Dezember 2017

    Gerade gefunden – interessant und aufschlussreich und nur etwas OT:

    Bei den Parteien ist es wie überall:
    “Ohne Moos nix los … ”

    http://www.taz.de/Grossspenden-fuer-Parteien/!5473617/

    Zitate, Auszüge:

    “Großspenden für Parteien
    Dreiviertelmehrheit für Schwarz-Gelb
    Die FDP war der Liebling der Finanzinvestoren. Die CDU kassierte am meisten. Die Linkspartei ging leer aus. Und die AfD bewegt sich in einer Grauzone.
    … ”

    ” … In einer anderen Liga spielt die FDP. Gleich 17 meldepflichtige Zuwendungen erhielt der Lindner-Club, wobei mit jeweils 300.000 Euro die beiden größten Einzelspenden von dem Gründer der Helios-Kliniken und Investor Lutz Helmig sowie von der FKH Beteiligungs SE in München stammen. … ”

    (@ JK: Der Gründer der Helios-Kliniken spendet der FDP also 300.000 € –
    hätte er die mal lieber z. B. dem notleidenden Pflegepersonal im Helios-Klinikum Dachau zukommen lassen bzw. in die Beseitigung des Pflegenotstands in seinen Kliniken investiert …!:
    http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2017/12/07/gesundheits-check-lokal-pflegenotstand-im-klinikum-dachau-fortsetzung-1/ )

    ” … Und dann gibt es da noch jene merkwürdige Gesetzeslücke, von der derzeit die AfD profitiert. Offiziell hat die rechtspopulistische Partei zwar nach dem derzeitigen Stand keine einzige Großspende im Jahre 2017 erhalten. Aber über millionenschwere Unterstützung konnte sie sich trotzdem freuen – dank eines dubiosen „Vereins zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten“. Wie schon bei den vergangenen Landtagswahlen organisierte der formal in Stuttgart ansässige Verein auch zur Bundestagswahl im September eine großangelegte und entsprechend teure Wahlkampagne für die AfD – von kostenlosen Zeitungen in Millionenauflage über Google-Anzeigen und Videos bis hin zu Großplakaten. Woher das viele Geld dafür stammt, liegt völlig im Dunkeln. … ”

    (Komisch – alles, was rechtsextrem ist, bewegt sich irgendwie in einer “Grauzone” und profitiert davon, Akten/Beweismaterialien werden “versehentlich” geschreddert, man hat “von nichts gewusst” …

    http://www.sueddeutsche.de/politik/vernichtung-von-nsu-akten-durch-verfassungsschuetzer-schreddern-ohne-folgen-1.1707766 )

    ” … Zum anderen bietet das mittlerweile äußerst beliebte „Sponsoring“ eine weitere Möglichkeit der Verschleierung. Denn „Sponsoren“ etwa von Parteiveranstaltungen müssen nicht genannt werden – egal wie hoch ihr Einsatz ist. … ”

    Zu diesem “Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten e. V.” – also “gemeinnützig” (!):
    https://www.rechtundfreiheit.de/

  69. #72 Beobachter
    31. Dezember 2017

    Nachtrag:

    Zum “gemeinnützigen” Verein der AfD-Funktionärin von Storch:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-beatrix-von-storchs-verein-kaufte-mit-spendengeld-goldbarren-a-1090039.html

    http://www.zivilekoalition.de/

    und:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-beatrix-von-storch-schliesst-waffeneinsatz-gegen-kinder-nicht-aus-a-1074933.html

    Und nochmal zur Neurechten-“Kaderschmiede” IfS (“Institut für Staatspolitik”) und Höcke, Kubitschek etc.:

    http://daserste.ndr.de/panorama/aktuell/Hoeckes-AfD-Resonanzraum-fuer-die-Neue-Rechte,hoeckeslehre104.html

    Muss man angesichts all dieser Tatsachen auch noch bzw. erst mal das “psychologische Rätsel” Alice Weidel lösen wollen ?!

  70. #73 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2017

    Einmal überschreiben reicht, und auch egal ob bewusst oder unbewusst.

    Es gibt wohl Tools, die die Magnetisierungen der Schreibköpfe neben der Spur, die nicht immer eindeutig ist, versuchen auslesen zu können, insofern wird gerne mehrfach überschrieben oder noch lieber die Festplatte behämmert, wie “Crooked Hillary” es gemacht hat bzw. machen ließ.

    Ich würde vorschlagen es nicht beim Webserver, sondern beim Mailserver zu versuchen, wenn überhaupt.

    War gemeint. Aber es auch dann etliche Probleme, wie Sie ja auch schreiben…
    Merkwürdig war auch die gedruckt veröffentlichte angebliche E-Mail von Frau Dr. Weidel; da wird sich schon gefragt, ob die E-Mail-Daten (inklusive Meta-Daten) überhaupt noch vorliegen oder jemals vorgelegen haben.

    MFG + Frohes Neues!
    Dr. Webbaer

  71. #74 Joseph Kuhn
    31. Dezember 2017

    @ Beobachter:

    “Muss man angesichts all dieser Tatsachen auch noch bzw. erst mal das “psychologische Rätsel” Alice Weidel lösen wollen ?!”

    Ein Glück, dass Sie das dazu geschrieben haben. Ohne diesen Hinweis, dass ich wieder einmal die völlig irrelevanten Fragen diskutiere, hätte ich fast Zweifel daran bekommen, ob der Kommentar wirklich von Ihnen ist oder gefälscht wurde.

    Wenn Sie sich das kleine “Schwarzbuch AfD – Fakten, Figuren, Hintergründe” von Correktiv besorgen, haben Sie übrigens Material für mindestens 20 weitere Kommentare, mit denen Sie mir die wirklich wichtigen Themen vorhalten können. Gut, der Krieg in Syrien und der Hunger in Afrika kämen noch dazu.

  72. #75 anderer Michael
    31. Dezember 2017

    Zitat aus dem Artikel der Welt
    “In dem Anwaltsschreiben heißt es, Weidel sei aus Journalistenkreisen zugetragen worden, dass geplant werde, eine „mit unserer Mandantin geführte private Korrespondenz zu veröffentlichen“. Angeblich solle damit der Umstand bewiesen werden, dass sie und der E-Mail-Empfänger in der Vergangenheit tatsächlich eine Mail-Korrespondenz gehabt hätten und Weidel dabei eine besondere Schreibweise verwendet habe.

    Dazu sei es aber nicht erforderlich, dass weitere Mails veröffentlicht würden. Denn: Beides sei „unstreitig korrekt und durch die Vorlage von E-Mails daher nicht beweisbedürftig.“

    Das bedeutet: Frau Weidel hat mit dieser ungenannten Person E Mail Kontakte. Sie hat gewisse persönlich standardisierte Formulierungen verwendet, die aufgrund der Kürze der E Mail nicht besonders komplex sein dürften und problemlos zu imitieren sein könnten. Ein Eingeständnis , dass die besagte E Mail echt ist, ist das nicht. Eher ein genüßliches Zurücklehnen nachdem der Gegner ein vermutetes Eigentor geschossen hat ( oder nur ein Bluff), nach dem Motto : ” Beweist mal eure Behauptung”. Wenn es nun so zu sein scheint, dass zwar eine Übersendung einer E Mail zu belegen ist, aber nicht der Inhalt, dann braucht die Weidelseite nur abwarten, und kann die Welt sich abzappeln lassen. Die Richtigkeit des Inhaltes kann jederzeit locker bezweifelt werden und die Welt kann vorgeführt werden.

    Für mich stellen sich die Fragen:
    1 Warum veröffentlicht die Welt nicht die weiteren E Mails?
    2 Warum will Frau Weidel dies nicht ?
    3 Warum gibt Frau Weidel keine eidesstattliche Erklärung?

    Zu 3 habe ich vielleicht eine Erklärung. Wie oben von mir beschrieben, ist die Angelegenheit sowieso von Vorteil für Frau Weidel. Warum soll sie nach der Hundepfeife der ” System/Lügenpresse ” tanzen.
    Die Aktion der Welt war unausgegoren und zum Zeitpunkt der Veröffentlichung kurz vor der Wahl wie ” Dreck werfen, etwas bleibt immer hängen”.

    Ich diskutiere die Angelegenheit anders als die meisten Mitkommentatorinnen hier. Für diese ist es Anlass für eine Generaldebatte über die AfD und ihre Führung ( was legitim ist).Ich dagegen den technischen Anteil( soweit mir bei bescheidenen Sachverstand möglich und daher auch nur in Frageform) und die Sicht auf die politischen und die juristischen Grabenkämpfe oder Winkelzüge.
    Dies möge bitte niemand als ungeteilte Zustimmung zur AfD interpretieren.

    Im Endeffekt bleibe ich dabei. Die Aktion der Welt hat Frau Weidel genutzt. Das war mit Sicherheit nicht das Ziel der Welt. Gut gemeint ist nicht gut gemacht.

  73. #76 Moreno
    31. Dezember 2017

    @ Joseph Kuhn

    Danke für den Hinweis auf das Schwarzbuch AfD.

    Habe mal die Beschreibung gelesen, da will Markus Grill Björn Höcke eine antidemokratische Gesinnung nachweisen, weil er in seiner umstrittenen Dresdner Rede vom – “Regime” Merkel – sprach.

    Ich erinnere mich an den Wahlkampf 1998, als in einer öffentlichen Fernsehdebatte der gutmenschelnde Sänger Marius Müller-Westernhagen sich offen für Gerhard Schröder aussprach, weil 16 Jahre Kohl-Kanzlerschaft ihn an ein “Regime” erinnert.

    Den ganzen moralischen Schlaubergern welche der AfD eine antidemokratische Gesinnung nachweisen wollen sei gesagt:
    Grundgesetz Art. 21, Abs. 4, Über die Verfassungswidrigkeit einer Partei, entscheidet alleine das Bundesverfassungsgericht.

  74. #77 dikeledi
    31. Dezember 2017

    Der Moment, in dem sich Möchtegernnazis auf das Grundgesetz berufen, welches sie doch so sehr ablehnen. ^^

  75. #78 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2017

    @ Kommentatorenkollege ‘dikeledi’ :

    Personen, die keine National-Sozialisten (für Sie : ‘Nazis’) sind, und dies zudem auf Nachfrage hin klargestellt haben, weiterhin als National-Sozialisten zu diffamieren, entspricht der “Verschweinung”, der Dehumanisierung dieser Menschen.

    FYI
    Dr. Webbaer

  76. #79 Joseph Kuhn
    31. Dezember 2017

    @ anderer Michael:

    “Dreck werfen, etwas bleibt immer hängen”

    Das mag das Motiv der WELT gewesen sein, aber wie ich schon oben in Kommentar #43 auf Morenos Frage, ob ich den Zeitpunkt der Veröffentlichung für zufällig halte (nein, tu ich nicht), gesagt habe, ist damit die Sache ja nicht aus der Welt. Gab es also den “Dreck”, mit dem geworfen werden konnte? Wenn ja, ist es “Dreck”.

    Man muss aufpassen, dass man hier nicht ähnlich selektiv wie in der Schadstoffdebatte argumentiert: Wenn es einem in den Kram passt, ist etwas, was von der Industrie/Greenpeace kommt, allein deswegen unglaubwürdig, wenn es einem in den Kram passt, sagt man, es kann doch trotzdem stimmen. Das “unlautere” Motiv muss der Wahrheit nicht entgegenstehen. Genauso wie man natürlich danach fragen darf, ob jemand etwas Wahres nur sagt, weil er damit andere, vielleicht auch unlautere, Motive verfolgt. Cui bono ist eine legitime Frage, aber nicht die Antwort auf alles.

    “Warum veröffentlicht die Welt nicht die weiteren E Mails? … Warum will Frau Weidel dies nicht ?”

    Gute Frage. Weil da noch mehr “Dreck” ist?

    “Die Aktion der Welt hat Frau Weidel genutzt.”

    Aus meiner Sicht nicht. Aus meiner Sicht wirft die Mail wie manches andere aus Weidels Mund die immer gleiche (und für “Beobachter” belanglose) Frage auf, was im Kopf dieser eigentlich hochintelligenten Frau vorgeht. Wie bei Ulrich Kutschera, Gottfried Curio, Stefan Lanka …

  77. #80 Alisier
    31. Dezember 2017

    Wenn man sich nur allzu gerne im braunen Sumpf suhlt, und man den Dreck überal Stückchenweise verteilt, dann ist der N-Vergleich nicht mal so weit hergeholt.
    Aber ich stimme Ihnen zu wb: der Vergleich sollte stecken bleiben.
    Und ja, sich hinterm Grundgesetz zu verstecken und es gleichzeitig demontieren zu wollen ist ziemlich typisch für die ganze Bande. Das Rechtssystem zu nutzen, um das Recht für ganze Bevölkerungsteile außer Kraft zu setzen ist die bevorzugte Methode. Nur dass eben, wie gesagt, nicht alle so blöde sind es nicht zu bemerken.

  78. #81 Alisier
    31. Dezember 2017

    Ich weigere mich jemanden, der sich so verhält wie Weidel oder auch wie Kutschera als hochintelligent anzusehen. Intelligent ja, aber da fehlt doch noch einiges zu Spitzenleistungen.
    Wer sich selbst nicht in Frage stellen kann oder will, dem fehlt Entscheidendes um dazulernen zu können. Und dann stagniert das intellektuelle Rüstzeug, und zwar deutlich, und wirkt schnell extrem veraltet.

  79. #82 Moreno
    31. Dezember 2017

    Jemanden als Nazi zu verunglimpfen kann teuer werden. Gibt im Netzt genug Urteil zum nachlesen. Das ist wie mit Volksverhetzung, Gerichte verstehen da nicht viel Spaß. Das gilt nicht nur für den der sie äußert, sondern auch für den Blogbetreiber wenn er diese unkommentiert stehen lässt. Nur mal so als Hinweis, falls man mal an eine Klagefreudigen Kommentatoren gerät.

  80. #83 tomtoo
    31. Dezember 2017

    Wer wurde als Nazi bezeichnet ?

  81. #84 Alisier
    31. Dezember 2017

    Volksverhetzung ist auch strafbar, und spitzfindige Halbdrohungen sind eine Pest.

  82. #85 Beobachter
    31. Dezember 2017

    @ Joseph Kuhn, # 74:

    Sorry, ich wollte Sie nicht als Person angreifen.
    Schade, dass Sie es offenbar so sehen.

    Ich hatte es schon in # 3 angesprochen, und ich verstehe wirklich nicht, was Sie dazu bewegt –
    zumal es in # 2 von einschlägiger Seite schon Erklärungsversuche gab.

    Ebenso unverständlich ist es mir, dass man zum Jahreswechsel z. B. über bosnische “Pyramiden”, über angebliche Ufos in den USA oder über die homöopathische Behandlung der “Böllerangst” von Haustieren diskutieren soll.

    Den Leuten brennen doch ganz andere Themen, nämlich aktuelle, beängstigende, sie betreffende mit dringendem Diskussionsbedarf unter den Nägeln.
    Gestern Abend kam ich beim Verlassen eines großen Parkhauses mit einer mir völlig unbekannten, ganz normalen Dame mittleren Alters ins Gespräch.
    Ausgehend von der stellenweise extrem grellen Beleuchtung des Parkhauses wegen potentiellen Gewalttätern und vielleicht zu vertreibenden, sich spritzenden Junkies über die allgegenwärtige Videoüberwachung des eh schon gläsernen Bürgers und die vielen Terroranschläge bis zu drohenden Kriegsgefahren und der zunehmend rücksichtslosen Ellenbogengesellschaft hat diese Frau von sich aus angesprochen, was ihr alles Angst macht und mit der wiederholten Feststellung geschlossen, unsere Gesellschaft sei krank.
    Ähnliche Gespräche kann man morgens beim Bäcker um die Ecke oder an der Supermarktkasse erleben.

    Kürzlich sind Neonazis und Burschenschaftler kundgebend, rechte Parolen brüllend und Hakenkreuzfahnen schwingend vor meiner Haustür vorbeigezogen –
    sie sind von einem Polizei-Großaufgebot in Schutzanzügen und bis an die Zähne bewaffnet geschützt worden, viele umliegende Straßen wurden gesperrt –
    und die wenigen Gegendemonstranten sind unter Schlagstockeinsatz gehetzt und verjagt worden.

    Wenn man täglich die Zeitungen aufschlägt und auch nur die Schlagzeilen überfliegt oder die Radiomeldungen hört, wird einem wirklich angst und bange.
    Und wenn man dann noch liest, welche Geisteshaltungen häufig selbst hier bei ScienceBlogs, einer Wissenschaftsplattform, in den Kommentarspalten bei gesellschaftspolitischen Themen zum Vorschein kommen, dreht sich einem der Magen um.
    Was soll man dazu noch sagen … ?
    Darauf hoffen, dass nächstes Jahr alles besser wird?

    Einen guten Rutsch … !

    • #86 Joseph Kuhn
      31. Dezember 2017

      @ Beobachter:

      “Den Leuten brennen doch ganz andere Themen, nämlich aktuelle, beängstigende, sie betreffende mit dringendem Diskussionsbedarf unter den Nägeln.”

      Ja, aber daraus folgt nicht, dass man über nichts anderes mehr reden darf, als darüber, was der Mehrheit auf den Nägeln brennt. Der Blog hier ist keine politische Prioritätenliste.

      “Und wenn man dann noch liest, welche Geisteshaltungen häufig selbst hier bei ScienceBlogs, einer Wissenschaftsplattform, in den Kommentarspalten bei gesellschaftspolitischen Themen zum Vorschein kommen, dreht sich einem der Magen um.”

      Danke, die Authentizität Ihres Kommentars ist damit hinreichend belegt.

      “Darauf hoffen, dass nächstes Jahr alles besser wird?”

      Jedenfalls sollte man nicht darauf hoffen, dass alles schlechter wird.

  83. #87 Markweger
    31. Dezember 2017

    Fest steht jedenfalls dass von der Regierung massiv Zensur betrieben wird.
    Als Rechtsstaat kann man das nicht mehr bezeichnen.

    • #88 Joseph Kuhn
      31. Dezember 2017

      @ Markweger:

      1. Wo betreibt die Regierung (welche übrigens?) denn “Zensur”? Können Sie belegen, dass es Anweisungen an die Presse gibt, etwas nicht zu berichten?
      2. Warum ist ein Land, in dem es Zensur gibt, kein Rechtsstaat? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Zensur erfolgt häufig ganz rechtsstaatlich. Ähnlich wie auch sonst viel Unheil rechtsstaatlich organisiert werden kann, die Nazis haben das ebenso vorgeführt wie die DDR. Über die Scheidelinie zwischen Recht und Unrecht in Rechtsform haben wir hier vor einiger Zeit, u.a. im Rückgriff auf die “Radbruche Formel”, diskutiert – nur für den Fall, dass Sie wissen wollen, wovon Sie reden.

  84. #89 anderer Michael
    31. Dezember 2017

    Herr Kuhn ( und auch Alisier)
    Intelligent bedeutet nicht automatisch logisch zu handeln oder Politik unter Menschenrechtsaspekten zu sehen. Stalin ,Heydrich oder Mengele waren intelligent. Manche Steinewerfer der Antifa sind bestimmt hochinteligent.
    Ich denke , sofern die E-Mail tatsächlich von Frau Weidel stammt, ist das Teil ihrer Gedankenwelt, und somit erklärbar. Scheinbar passt das nicht zu ihrer linksprogressiven alternativen schweizer Lebensumgebung . Zu diesem Widerspruch habe ich einen netten Kommentar in der TAZ gelesen. Werde ich suchen und verlinken.
    Auch Hochintelligente können in Filterblasen leben und VT’s nachhängen. Für uns ( und speziell für mich) scheint es ein unerklärliches Phänomen und in dieser Intensität neu zu sein. Früher aber war es noch viel verbreiteter gewesen, die Realität sich zurecht zu biegen.
    Retrospektiv muss ich persönlich da und dort auch Kreide fressen.

    Moreno
    Gebe ich dir recht. Nazi wird inflationär gebraucht. Als allumfasendes Totschlagargument. Nazi ist jemand , der der nationalsozialistischen Ideologie nachhängt .Solche Menschen gibt es, vielleicht auch in der AfD . Die AfD ist keine nationalsozialistische Partei.Dass man speziell bei B. Höcke Anklänge zu rechtsextremistischen Gedankengut auffindet ,ist allerdings ein Warnsignal, weil auf diesen Grundvorstellungen auch der Nationalsozialismus basierte.

    P.S. im US amerikanischen Gebrauch hat der Begriff Nazi ein Vielzahl von widersprüchlichen Bedeutungen, auch außerhalb der Politik.

  85. #90 Alisier
    31. Dezember 2017

    Immerhin umreißt uns Markweger mit zwei Sätzen, wie es um das Weltbild der AfD-ler bestellt ist.
    Mit solchen Menschen ist meiner Meinung nach kein Staat zu machen.

  86. #91 dikeledi
    31. Dezember 2017

    @ Markweger

    Ich wette, Sie kennen weder die Begriffsdefinition von “Zensur” noch können Sie ein Beispiel benennen!

  87. #92 anderer Michael
    31. Dezember 2017

    Artikel/Kommentar der TAZ, den ich meinte
    https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5444874&s=Feddersen+weidel/

    • #93 Joseph Kuhn
      31. Dezember 2017

      @ anderer Michael:

      Danke für den Link. Die Diagnose, sie habe eine “Klassenlage als mittelschichtsorientierte, antiproletarische Ökos” ist ja von der Formulierung her, siehe ihren “Proletenspruch”, gerade sehr aktuell.

  88. #94 Alisier
    31. Dezember 2017

    @ anderer Michael
    Eine Definition von Intelligenz zu geben ist und bleibt schwierig.
    Wer Entscheidendes nach Bedarf ausblenden kann, und sich Fakten zurechtbiegt ist wahrscheinlich nicht dazu in der Lage Zusammenhänge zu begreifen und sinnvolle Entscheidungen zu treffen.
    Ob jemand dazu prinzipiell in der Lage wäre ist nicht der Punkt. Was jemand wirklich zeigt ist das Einzige auf das wir letztendlich wirklich Bezug nehmen können.

  89. #95 adent
    31. Dezember 2017

    Ich halte es mal frei nach Dieter Nuhr, Ihr (AfD und deren Anhänger), Ihr seid nicht das Volk, ihr seid ein bekloppter Haufen von knapp 13%. Die überwiegende Mehrheit des Volkes findet euch ziemlich bescheuert.
    Also, wenn man halbwegs rechnen kann, dann stellt man nicht so dämliche Behauptungen auf wie “Wir sind das Volk”.
    Frau Weidel wünsche ich mal eine genaue Überprüfung wen sie wann unter welchen Bedingungen “angestellt” hat und allen anderen (nicht AfDlern) einen guten Rutsch.

  90. #96 Alisier
    31. Dezember 2017

    Der Artikel, anderer Michael, ist zu kurz, und lediglich anklagend und spekulierend, ohne das Thema zu entwickeln.
    Ich hätte mir gewünscht, dass ein solcher Kommentar nicht im Üblichen stecken bleibt.

  91. #97 Joseph Kuhn
    31. Dezember 2017

    @ anderer Michael:

    “Scheinbar passt das nicht zu ihrer linksprogressiven alternativen schweizer Lebensumgebung”

    Das ist auch meine Vermutung und möglicherweise die Erklärung sowohl für die lückenhafte Logik ihrer Aussagen als auch ihren gelegentlichen eruptiven Verbalradikalimus – wie eine Überidentifikation mit dem, bei dem man eigentlich Bedenken hat. Nicht untypisch für Konvertiten.

    “Auch Hochintelligente können in Filterblasen leben”

    Ja, keine Frage. Das Interessante ist, warum auch wissenschaftlich geschulte Leute, die Popper kennen, die wissen, was ein “confirmation bias” ist usw., davor nicht gefeit sind. In dieser Allgemeinheit: das gilt für uns alle.

    @ Moreno:

    “Das gilt nicht nur für den der sie äußert, sondern auch für den Blogbetreiber wenn er diese unkommentiert stehen lässt.”

    Wenn sich hier jemand beleidigt fühlt, möge er mir die entsprechende konkrete Formulierung zusammen mit der Begründung, warum es eine Beleidigung ist, mitteilen. Dann prüfe ich gerne, wie es meine Pflicht ist, ob ich die Formulierung lösche. Das war auch schon mehrfach der Fall. Und speziell bei Ihnen darf ich doch sicher davon ausgehen, dass Sie der festen Überzeugung sind, political correctness gehöre auf den Müllhaufen der Geschichte und dass Sie sich schon deswegen nicht beleidigt gefühlt haben.

  92. #98 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2017

    Eine Definition von Intelligenz zu geben ist und bleibt schwierig.

    Opa Webbaer hilft hier gerne aus : Intelligenz ist eine Meßgröße, die vor ca. 100 Jahren entwickelt worden ist, um so etwas wie das Denken in Mustern als eine Art kultureller Befähigungstest eben messbar zu machen.
    Dies funktioniert ganz gut, Intelligenz der gemeinten Art ist insofern auch teilweise erblich.

    Blöd halt, dass so niemand wer genau weiß, was Intelligenz eigentlich ist außer der Fähigkeit bei sogenannten Intelligenz-Tests abzuschneiden.

    Klugheit, Verständigkeit, Weisheit, Abgefeimtheit / Bauernschläue, das Gebildet-Sein, die Fähigkeit zur Philosophie und die Phantasie sind so jedenfalls nicht direkt gemeint.

    HTH (“Hope to Help”)
    Dr. Webbaer (der insofern auch immer ein Herz für die offensichtlich nicht Intelligenten hat, zumindest dieses Jahr noch)

  93. #99 RPGNo1
    31. Dezember 2017

    @Joseph Kuhn

    Oder ist ihr jetzt auch die Maus ausgerutscht?

    Es war der Daumen. Oder einer der anderen 4 Finger. 😉

    @anderer Michael
    Wie gräbst du nur immer diese Artikel aus? Danke für den Kommentar.

    @adent

    Ich halte es mal frei nach Dieter Nuhr, Ihr (AfD und deren Anhänger), Ihr seid nicht das Volk, ihr seid ein bekloppter Haufen von knapp 13%. Die überwiegende Mehrheit des Volkes findet euch ziemlich bescheuert. ?

    +1

    allen anderen (nicht AfDlern) [wünsche ich] einen guten Rutsch

    Die guten Wünsche gebe ich gerne weiter. 🙂

  94. #100 Beobachter
    31. Dezember 2017

    Danke an Joseph Kuhn für den Link zum “Schwarzbuch AfD”.

    Hier die Einleitung zum Buch:

    https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2017/04/10/schwarzbuch-afd-einleitung-wir-finden-es-reicht/

    Zitate, Auszüge:

    aus einer E-Mail von B. von Storch:
    „Die Presse wird sich auf unsere Ablehnung des politischen Islam stürzen wie auf kein zweites Thema des Programms (…) Daher müssen wir das Thema Islam mit einem Knall öffentlich machen! Wenn wir das – noch dazu in unverbindlicher Fragemanier – vorweg nehmen, machen wir einen kommunikativen Fehler und berauben uns umfangreicher Berichterstattung.“

    aus einer Rede von B. Höcke:
    „Die alten Kräfte, also die Altparteien, auch die Gewerkschaften, vor allen Dingen auch die Amtskirchen und die immer schneller wachsende Sozialindustrie, die an dieser perversen Politik auch noch prächtig verdient; diese alten Kräfte, die ich gerade genannt habe, sie lösen unser liebes deutsches Vaterland auf wie ein Stück Seife unter einem lauwarmen Wasserstrahl. Aber wir, liebe Freunde, wir Patrioten werden diesen Wasserstrahl jetzt zudrehen, wir werden uns unser Deutschland Stück für Stück zurückholen.“

    @ Josef Kuhn:

    Intelligenz schließt Menschenverachtung, Machtgeilheit, Herrschsucht und Sadismus nicht aus.

    Und was bewegt wohl z. B. Millionäre/Milliardäre, mit allen Mitteln und unter größter Rücksichtslosigkeit noch weitere Millionen/Milliarden anzuhäufen?
    Die weder sie selbst noch ihre Nachkommen jemals und auch unter ausuferndsten Luxusbedingungen verleben können?

  95. #101 anderer Michael
    31. Dezember 2017

    “Ja, keine Frage. Das Interessante ist, warum auch wissenschaftlich geschulte Leute, die Popper kennen, die wissen, was ein “confirmation bias” ist usw., davor nicht gefeit sind. In dieser Allgemeinheit: das gilt für uns alle.”

    Finde ich gut diese Einstellung, ohne Hintergedanken oder Gönnerhaftigkeit.

    Zum Jahresende darf ich Herrn Kuhn auch mal meinen Dank in Form eines zustimmenden Lobes aussprechen, schließlich hat er meinen geistigen Horizont erweitert ( meine ich ernst.Die Gören würden jetzt sagen,dass sei nicht schwer, ich lebe in der Steinzeit).

  96. #102 Moreno
    31. Dezember 2017

    Ich wünsche allen einen guten Rutsch!

    Und hoffe dass heute Nacht keine Dinge passieren, welche der AfD weitere 2% – 3% einbringen würden.

    Auf ein friedliches 2018

  97. #103 RPGNo1
    31. Dezember 2017

    @Alisier

    Ich weigere mich jemanden, der sich so verhält wie Weidel oder auch wie Kutschera als hochintelligent anzusehen. Intelligent ja, aber da fehlt doch noch einiges zu Spitzenleistungen.

    „Frauke Petry (1) sei “intelligent, aber nicht klug”, sagt der ehemaliger Lehrer der AfD-Politikerin. “Denn mit Klugheit verbindet sich Moral”.“

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/afd-politikerin-frauke-petry-bekommt-ruege-von-ihrem-ex-lehrer/13326668.html

    Man ersetze Frauke Petry durch Alice Weidel. Voilà!

    (1) Das ist diese ehemalige Parteivorsitzende, die bei Leuten wie Moreno, Markweger oder dem Webbaeren GANZ GROß im Kurs stand (so vor ca. 1 ½ Jahren).

  98. #104 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2017

    Zum Jahresende darf ich Herrn Kuhn auch mal meinen Dank in Form eines zustimmenden Lobes aussprechen, schließlich hat er meinen geistigen Horizont erweitert […]

    Jedenfalls ein fettes +1 an dieser Stelle, gedacht werden darf sich den hiesigen verständigen politischen “Linken” meinend ein den Refrain “Dr. Kuhn ist der Beste, der Beste, der Allerbeste!” singender Chor.

    MFG
    Dr. Webbaer

  99. #105 Alisier
    31. Dezember 2017

    Die Diskussion ist so kaum zu führen RPGNo1.
    Moral ist kein feststehender Begriff und moralische Vorstellungen ändern sich, und müssen sich auch ändern.
    Genau das scheint mir das Problem der AfDler und vieler Sympathisanten zu sein: Sie möchten daran glauben, dass es feststehende Werte gibt, und jede Veränderung ist ihnen ein Greuel.
    Darin nähern sie sich dann wieder harmloseren Konservativen an, und dann wird es auch spannend, wenn man es schafft, in dem Feld zu diskutieren.
    Nichts ist wirklich klar, alles steht zur Diskussion und das macht manche eben zunehmend irre.
    Verständlich, aber kein ausreichender Grund um aus Gründen der Verunsicherung z.B. gegen ihnen Fremde und alles Fremde generell zu hetzen.

  100. #106 Beobachter
    31. Dezember 2017

    Danke an “anderer Michael” für den TAZ-Link:

    https://www.taz.de/Archiv-Suche/!5444874&s=Feddersen+weidel/

    M. E. ist dort die wichtigste Aussage:

    ” … Ein oft verhohlener Elitismus ist ja in grünalternativen Kreisen durchaus üblich: Hier anschlussfähig zu sein, muss nicht Alice Weidel zum Grübeln bringen – sondern jenes Milieu, in dem sie gern lebt.”

    Ebenso müsste es das Milieu der Wissenschafts-Community, der “hochgebildeten Eliten” zum Grübeln bringen, dass dort offenbar rechtslastige bis rechtsextreme Gesinnungen “anschlussfähig” sind.

  101. #107 anderer Michael
    31. Dezember 2017

    Ach Herr Dr Webbaer!
    Selbstständlich stehen Sie zwischen dem lieben Gott und Herrn Kuhn. Ist doch logisch. Ich hätte nicht gedacht, dass extra erwähnen zu müssen.
    Ich wünsche Ihnen, Herrn Kuhn und allen Mitkommentatorinnen ( den Ausdruck habe ich (in weiblicher Form) von Ihnen übernommen) ein schönes neues Jahr.

  102. #108 Dr. Webbaer
    31. Dezember 2017

    Niveau kann nicht gelernt werden.

  103. #109 anderer Michael
    31. Dezember 2017

    Ach so.
    Daher der Sinnspruch :Niveau sieht nur von unten wie Überheblichkeit aus.

    Man soll nicht alles und vor allem sich selber nicht so wichtig nehmen.

    Wir haben keinen “Veuve Clicquot brut carte jaune!”( gibt es den wirklich?), aber immerhin eine Flasche Claude Rigollot & Fils brut. Dieses Jahr geschenkt bekommen in Frankreich und als Geschenk besonders wertvoll.
    Prost Neujahr !

  104. #110 tomtoo
    31. Dezember 2017

    @JK
    Vielen Dank für deinen Blog. Gerade diese dass politische streifende Themen sind nicht einfach. Guten rutsch und frohes Neues.

    @WB
    Selbst dir , ohne dich wärs evtl. langweilig. ; )

  105. #111 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2014/02/05/bilderstreit/
    31. Dezember 2017

    @Webbaer

    Es gibt wohl Tools, die die Magnetisierungen der Schreibköpfe neben der Spur, die nicht immer eindeutig ist, versuchen auslesen zu können, insofern wird gerne mehrfach überschrieben

    Was es nicht gibt, das ist die Sonder-CD-Computerbild mit den großen Neben-der-Spur-Tools für 1,99. Anfang der 90er hat tatsächlich ein Forscher (Gutmann, nicht wahr) mit teuerstem Laborequipment nachgewiesen, dass man einzelne Bytes mit hohem Aufwand mit einer hohen Wahrscheinlichkeit nach einmaligem Überschreiben rekonstruieren kann.

    Die praktische Bedeutung dessen ist gering. Solange man nicht weiß, wo auf der 2TB-Platte die interessierende Mail gelegen hat, müsste man im Schnitt die halbe Platte so analysiert haben, um die Mail zu finden, also 1TB.

    Mega, Giga, Tera – wieiviel ist das eigentlich? Ein Megabyte sind 1000 kb. Die meisten Mails ohne Anhang kommen mit einem kb aus. Macht 1000 auf ein Mb und 1 Mio. aufs GB bzw. 1 Mrd. auf ein TB. Selbst wenn man ein Byte in einer Minute analysiert bekäme würde das 2000 Jahre dauern.

    Die damaligen Experimente fanden auf Festplatten statt der frühen 90er statt, die vielleicht 100 MB groß waren. Seither werden Platten also 10.000 fach enger beschrieben, entsprechend schmaler und enger werden die Spuren heute beschrieben. Ließe sich da mit erträglicher Geschwindigkeit lesen, schreiben und analysieren, dann würden das Festplattenhersteller im industriellen Maßstab tun. In gewisser Hinsicht tun sie das ja auch.

    Sie können ja mal mit Tools die ungelöschten Informationen einer 4 Jahre alten Platte sequentiell nach Zeichenketten durchforsten, also mit dd und grep, und schauen, wie lange das alleine dauert.

    Jetzt suchen Sie aber nicht im Gewissen sondern fischen im Trüben. Bei einer Sicherheit das Zeichen mit 95%iger Wahrscheinlichkeit richtig zu erkennen sind Sie bei einer Zeichenkette wie “Mail-To:” (8 Zeichen) schon runter auf 66% für die Wortkette. Sie müssen auch “Mail-ToX”, “Mail-TX:”, “Mail-Xo:” … und so weiter auswerten, um die Mail mit hoher Wahrscheinlichkeit zu finden – viel Spaß damit.
    Das könnte man tun, wenn man zu prüfen hätte, ob an einer einzigen Position die Mail ist oder nicht ist.

    Wir fassen zusammen:
    Ob das Verfahren auf heutigen Platten überhaupt noch funktioniert ist zweifelhaft.
    Die Dauer für die Rekonstruktion einzelner Bytes ist schon beachtlich.
    Bei heutigen Festplattengrößen braucht man, solange man nicht genau weiß, wo man suchen muss, gar nicht erst anzufangen.
    Wer seine Daten mehrfach überschreibt ist entweder schlecht informiert oder paranoid oder beides. Einmal überschreiben reicht.
    Auf SSDs kann man es gleich ganz vergessen, weil da ein Controller zwischen User und Hardware sitzt, dessen Aufgabe es ist, x-faches Schreiben an der gleichen Stelle zu unterbinden.

    Wer ein wenig paranoid ist, der sollte seine Platte vor dem Gebrauch 1x mit wilden Mustern ganz vollschreiben und dann komplett löschen, damit die Forensiker beschäftigt sind, wenn sie loslegen wollen.

  106. #112 Roland B.
    31. Dezember 2017

    Anfang der Neunziger hab es keine TB-Platten, da waren die Spuren noch deutlich breiter, die Präzision der Lese-/Schreibköpfe deutlich geringer.
    Alles was man aus den Neunzigern weiß, kann in dieser Beziehung schon lange vergessen. Und mit den SSDs kommt sowieso was ganz neues auf den Markt. Da ist das Sicherheitsrisiko ein ganz anderes, das Überschreiben funktioniert perfekt, es gibt nichts “neben der Spur”, aber es gibt Teile der Platte, die sich dem Zugriff des Systems entziehen. Also auch nicht gezielt überschrieben werden können.

  107. #113 RPGNo1
    1. Januar 2018

    Bevor ich es vergesse: Ich wünsche ein frohes neues Jahr und ein unfallfreies Silvester gehabt zu haben. 🙂

  108. #114 anderer Michael
    1. Januar 2018

    Viel Ahnung habe ich nicht. Nachdem eine Textdatei versehentlich gelöscht wurde und auch die Sicherungsdateien (oder sie waren gar nicht vorhanden), hatte ich folgendes Programm gratis runtergeladen:”EaseUS Data Recovery Wizard”.

    Ich habe dann nach Datum gesucht bzw Textdateien und die gelöschte Datei wiederherstellen können. Ich brauchte nicht zu wissen, wo die Datei lag. Ich habe spaßeshalber 5 Jahre alte Fotos wiederhergestellt zu 80% (der Rest war überschrieben).

    Hätte man die Festplatte der Frau Weidel könnte man es zumindestens versuchen. Allerdings hätte ich an ihrer Stelle ( und sofern die E Mail in besagter Weise geschrieben) schon längst die Festplatte gewechselt ( total einfach) .

  109. #115 Joseph Kuhn
    1. Januar 2018

    Update:

    Hm, das Argument, die Mail sei nicht Frau Weidels Stil, muss man wohl ad acta legen. Sie meldet sich im neuen Jahr auf Twitter mit diesen nicht sehr feinsinnigen Worten zurück: “Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs.”

    Hintergrund ist die vorübergehende Sperrung von Frau v. Storch bei Twitter, nachdem bei ihr wieder einmal die in Adelshäusern meist gute Erziehung versagt hatte – sie hatte kurzerhand alle von der Kölner Polizei zu Neujahr arabisch angesprochenen Menschen als “barbarische, muslimische, gruppenvergewaltigende Männerhorden” bezeichnet. Vielleicht dachte sie, nachdem die Silvesternacht in Köln halbwegs friedlich war, muss man eben den Skandal selber machen.

    Weidel zeigt mehr und mehr AfD-typische Hetze, der Stil passt ganz gut zu der alten Mail. Warum sie für den Parteiausschluss Höckes war, weiß sie vermutlich selbst nicht mehr, sie demonstriert offen Loyalität gegenüber dem rechten Flügel.

  110. #116 anderer Michael
    1. Januar 2018

    Ich halte allerdings den dort zitierten Kommentar des Herrn Altgeld ( wer ist das?) , der von einem ” Provinzbeziehungsdrama” eher spottete als sprach, für zynisch und menschenverachtend.
    Inhaltlich ist Weidels Kommentar unbestritten richtig. Nur die Wörter “importiert” und “Migranten – ” sind zu einseitig, weil das gilt leider auch für deutsche Mobs mit diesen Eigenschaften.
    Frau von Storchs Meinung ist sehr undifferenziert und wird der Realität in der Absolutheit nicht gerecht. Aber sie spricht drastisch aus, was viele denken und fürchten. Verbunden mit der erlebten Hilflosigkeit der Polizei und dem Gefühl staatlichen Kontrollverlustes trauen sich weniger Frauen in die klassischen Vergnügungsbereiche (laut Medienberichten).
    Besser ist es erstmal die Ursache einer Symptomatik zu bekämpfen als nur die daraufsattelnden Schlangenölverkäuferinnen anzuprangern.

  111. #117 anderer Michael
    1. Januar 2018

    Die Kölner Polizei hat wohl Neujahrsgrüße getwittert.
    تتمنى الشرطة في كولن لجميع الناس في منطقة كولن وليفركوزن والمدن الأخرى إحتفالاً سعيداً بعام 2018
    Wer kann das genauer übersetzen?

    Die Frage stellt sich mir schon :warum , zu welchem Zweck und wie werden diese bei den Adressaten aufgenommen?
    Und weshalb nicht auch auf kaschubisch , ich hätte mich gefreut!
    Die Kölner Polizei hat Frau von Storch angezeigt. Sie wird deshalb eine Flasche Sekt geöffnet haben, käme es in der Tat zu einer Bestrafung wird Champagner fällig. Bessere unfreiwillige Propaganda gibt es kaum.

  112. #118 Joseph Kuhn
    1. Januar 2018

    @ anderer Michael:

    “Inhaltlich ist Weidels Kommentar unbestritten richtig.”

    Nein, Weidels tweet “Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs” ist inhaltlich falsch. Aus meiner Sicht ist er geeignet, das Handeln der Behörden “verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen”, die behauptete Tatsache ist nicht “erweislich wahr” und vom Charakter her vermutlich auch nicht mehr durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Er würde damit den Tatsbestand der üblen Nachrecht nach § 186 StGB erfüllen. Aber wie die AfD ja immer wieder feststellt, geht der Staat solchen Delikten zu wenig nach.

    “dem Gefühl staatlichen Kontrollverlustes”

    Dieses Gefühl schürt die AfD, auch wenn die objektive Lage eine andere ist, wie Besucherinnen der Silvesterfeiern bekunden. Und Sie klatschen trotzdem Beifall.

    Mit Verlaub, aber ihre beiden letzten Kommentare finde ich zum Kotzen. Das ist Mitläufertum, das den Anfängen nicht wehrt, sondern sie unterstützt, obwohl ich Ihnen gerne glaube, dass Sie das nicht wollen, auch wenn ich mir bei Ihnen manchmal nicht sicher bin, ob Sie nach rechts außen immer ganz dicht sind.

    Die Frage, ob Weidel nicht viel zu vornehm für den “Proleten”-Stil der alten Mail ist, dürfte jedenfalls beantwortet sein. Die AfD tritt zum Jahresbeginn auch mit ihrem neoliberalen Gesicht als rechtsradikale Hetzerpartei in Erscheinung, das lässt nichts Gutes für die Zukunft erwarten.

    “Altgeld ( wer ist das?)”

    Ich kenne ihn persönlich und weiß, dass er seine Bemerkung ganz sicher nicht “zynisch und menschenverachtend” gemeint hat. Klug und mitfühlend war sie nicht. Bei Weidel darf man dagegen davon ausgehen, dass ihr tweet zynisch und menschenverachtend gemeint war, bewusst darauf angelegt, jede Differenzierung zwischen normalen Migranten und Gewalttätern zu verwischen. Höcke lässt grüßen, aus dem Mund Weidels.

  113. #119 Joseph Kuhn
    1. Januar 2018

    Update:

    Sehe gerade, dass Weidels tweet auch nicht mehr da ist. Nur noch, was sie neu von Storch retweetet hat, die schrieb: “In Gruppen vergewaltigende Männerhorden sind keine Barbaren. Vor allem nicht, wenn es Muslime sind. Ich finde es toll, wenn sie sich bei uns wohl fühlen und Spaß haben.”

    Das nenne ich zynisch und menschenverachtend – politischer Sarkasmus auf Kosten von Opfern, die hemmunglos instrumentalisiert werden. Die beiden elitären Damen der AfD laufen offensichtlich Amok. Aufmerksamkeit bringt das bestimmt, aber es sollte auch dem einen oder anderen die Augen öffnen, dass man die AfD nicht mehr als Versuch sehen kann, eine eurokritische bürgerliche Partei mit konservativem Profil zu etablieren. Der Schlaf der Vernunft hat statt dessen einmal mehr ein hässliches Monster geboren.

  114. #120 anderer Michael
    1. Januar 2018

    Ich habe selber eine Tochter in dem Alter. Ich kann den Kommentar des Herrn Altgeldes nur als zynisch und menschenverachtend empfinden. Zum Drama gehören auch Komödien und Lustspiele. “Provinz” als Vorsilbe ist häufig gebräuchlich um etwas als nebensächlich oder spottwürdig zu bezeichnen, Beispiel : Provinzposse.
    Wenn Sie Herrn Altgeld persönlich (mir komplett unbekannt. Journalist , Politiker, oder Ihnen zufällig bekannt ? )kennen, kann es sein , dass er es so nicht gemeint hat. Er soll sich mal in die Lage der Eltern versetzen.Ihre Tochter ist seiner meiner Meinung nach Opfer eines ” Provinzbeziehungsdramas” geworden. Geht es noch unterirdischer? Bestimmt , mit Sicherheit. Aber vom absoluten Tiefpunkt nicht weit entfernt.

    “..ob Sie nach rechts außen immer ganz dicht sind…”
    Für Recht , Anstand und Ordnung einzutreten ist kein rechtsextremistisches Kennzeichen.
    Ich sehe sehr wohl ein Versagen des Staates bei:organisierter Kriminalität, Rockerkriminalität , Autonomen, Hooligans , Rechtsextremisten aber auch bei zugewanderter Kriminalität.( die Aufzählung soll keine wertende Rangordung sein).
    Dass Frau Weidel es nicht in diesem allgemeinen Sinne gemeint hat , ist mir auch klar.Drum bezeichnete ich sie als Schlangenölverkäuferin.

    Zum staatlichen Kontrollverlust: die AfD bestärkt das Gefühl, richtig. Sie hat das Feuer aber nicht gelegt. Das Gefühl ist da. Ich bin der Überbringer der Nachricht. Und unberechtigt ist das Gefühl nicht, nicht nur seit 2015 und ganz unabhängig von Migration oder Flüchtlingen. Beispiel die Rockerkriminalität: die hängen sich aus dem Fenster und brüllten lautstark: Hallo, wir sind kriminell. Und es dauerte Jahrzehnte ,bis etwas getan wurde.

    Der Tweet der Kölner Polizei ist merkwürdig. Er war auch auf deutsch , englisch und französisch. Wieso gerade auf arabisch? Vor 1 und zwei Jahren sind gerade auch aus dem benachbarten Ausland arabisch sprechende Männer nach Köln gereist und haben vor 2 Jahren Straftaten begangen. Und jetzt wünscht man diesen ein schönes Neujahr. Als Opfer fühlte ich mich auf dem Arm genommen.Oder ist dieser Wunsch für die alteingesessene integrierte Marokkanergemeinde in Düsseldorf/Köln gemeint? Die können, wie ich Ihnen bestätigen kann, deutsch. Die brauchen keine polizeilichen Neujahrsgrüße auf arabisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich mit diesen Typen gleichgesetzt sehen ( die sie im wesentlichen genau so ablehnen).
    Und die Frage , warum nicht auf kaschubisch , war nicht ganz ernst gemeint, aber falls der Polizeipräsident von Köln mitliest, kann er gerne antworten oder nachliefern ( zur Not helfe ich gerne mit Verweis auf Webseiten)

    • #121 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ anderer Michael:

      “Für Recht , Anstand und Ordnung einzutreten ist kein rechtsextremistisches Kennzeichen”

      Das stimmt, Rechtsaußen hat mit Anstand und Ordnung nichts zu tun.

      “Ich kann den Kommentar des Herrn Altgeldes nur als zynisch und menschenverachtend empfinden.”

      Ich kann mir denken, was er damit gemeint hat. Dass es – wenn man sich in die Situation der Familie des Opfers versetzt – gedankenlos und nicht mitfühlend war, sagte ich schon.

      “Vor 1 und zwei Jahren sind gerade auch aus dem benachbarten Ausland arabisch sprechende Männer nach Köln gereist und haben vor 2 Jahren Straftaten begangen. Und jetzt wünscht man diesen ein schönes Neujahr.”

      Man spricht auch Araber an und aus Ihrer Sicht sind damit die Gewalttäter gemeint. Sind ja alle gleich, alles Gewalttäter. Sie folgen exakt der Hetze von Storch und Weidel. Nach der gleichen Logik müsste man sagen, die Kölner Polizei hat sich mit ihren deutschen Glückwünschen an die deutschen Gewalttäter gewandt. Sorry, aber Sie kommentieren gerade wie ein richtig rechtes A…, den menschelnden Hinweis auf Ihre Tochter können Sie sich da gerne sparen.

  115. #122 Withold Ch.
    1. Januar 2018

    @anderer Michael # 117

    Guckst Du hier.

    Ich sehe nichts, was in diesen Aufrufen – in 5 Sprachen! – falsch sein könnte.

  116. #123 Withold Ch.
    2. Januar 2018

    Sorry, im deutschen Text findet sich doch ein Flüchtigkeitsfehler:

    … in Köln uns Leverkusen zu …

    müsste wohl heissen:

    … in Köln und Leverkusen zu …

    *u*

  117. #124 illuminati
    Beim wilden Kuhn
    2. Januar 2018

    @anderer Michael
    JK scheint ja voll auf dich abzufahren. Halleluja!

  118. #125 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2018/01/01/der-blinde-fleck/
    2. Januar 2018

    @Joseph Kuhn.

    Frohes, neues Jahr!

    Nein, Weidels tweet “Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs” ist inhaltlich falsch. Aus meiner Sicht ist er geeignet, das Handeln der Behörden “verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen”, die behauptete Tatsache ist nicht “erweislich wahr” und vom Charakter her vermutlich auch nicht mehr durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Er würde damit den Tatsbestand der üblen Nachrecht nach § 186 StGB erfüllen. Aber wie die AfD ja immer wieder feststellt, geht der Staat solchen Delikten zu wenig nach.

    IANAL, aber üble Nachrede bezieht sich auf Personen. Organisationen wie Behörden kann man m.W. übel nachreden wie der Tag lang ist. Selbst bei Gruppen von Personen (Soldaten sind Mörder) wird sehr strikt ausgelegt, ob irgendwer konkret gemeint ist. Hier ist aber schon fraglich, ob die mittlere Denkmalschutzbehörde mitgemeint ist, das Jugendamt, der Zoll, …

    Besorgniserregend finde ich, wie gerne unsere Freiheitsrechte weggeschenkt werden, wenn es nur auch einem AfDler dabei schadet. Da scheint kein Opfer zu groß.

    Ich finde ein solches Kalkül zu schlicht um sich überhaupt weiter damit zu befassen. Andererseits ist es so verbreitet, dass man kaum darum herumkommt.

    Das Handeln der Behörden verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen ist in meinen Augen das gute Recht des Bürgers, schließlich leben wir in keiner Diktatur.

    Wenn die die Verächtlichmachung verfängt, dann doch wohl, weil die Behörden wirklich versagen, oder das politische System so weit verrottet ist, dass die Demokratie kein funktionierendes System mehr ist.

    In einem funktionierenden System werden die Konflikte offen ausgetragen, jeder kann seine Meinung äußern und am Ende stimmt man ab. Eventuell unter der Mithilfe von Medien, deren Konsum man auch davon abhängig macht, wie vertrauenswürdig diese sind.

    Die Unterdrückung von Meinungen stärkt in meinen Augen nicht das Vertrauen in Medien.

    • #126 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ user unknown:

      “üble Nachrede bezieht sich auf Personen. Organisationen wie Behörden kann man m.W. übel nachreden wie der Tag lang ist”

      Ich bin kein Jurist, wenn man googelt, findet man allerdings auch Einträge, die sich auf üble Nachrede gegenüber Behörden beziehen.*

      “Das Handeln der Behörden verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen ist in meinen Augen das gute Recht des Bürgers”

      Es ist das gute Recht der Bürger, Behörden zu kritisieren und im Rahmen der Meinungsfreiheit muss es dabei auch nicht bürokratisch sachlich zugehen. Aber ob der Staat jede Form der Herabwürdigung, auch mit bewusst falschen Behauptungen, hinnehmen muss? Und ob Twitter und Facebook sich dafür hergeben müssen?

      “Besorgniserregend finde ich, wie gerne unsere Freiheitsrechte weggeschenkt werden”

      Da ist was dran.

      [* Edit: Meine erste Antwort war ursprünglich: “Ich bin kein Jurist, vielleicht ist das der Grund, warum die Kölner Polizei gegen Frau v. Storch ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und nicht wegen übler Nachrede oder Verleumdung eingeleitet hat?”. Nach kurzem googeln stellt es sich aber anders dar, siehe oben, JK]

  119. #127 Beobachter
    2. Januar 2018

    Unfassbar:

    Schon lange vor Kandel:

    Flüchtlinge werden “gecheckt bis auf die Knochen”, geröntgt, Genitalien und Brüste werden untersucht/vermessen etc. – ohne zwingenden Grund bzw. Tatverdacht !
    Neue Einnahmequellen für die untersuchenden Kliniken (für ein Altersgutachten pro Stück Flüchtling etwa 1500 €) ?:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-bundesaerztekammer-lehnt-systematische-alterstests-fuer-asylbewerber-ab-1.3810234

    Zitat, Auszug:

    ” … Zuletzt hatte die Zentrale Ethikkommission der Bundesärztekammer Ende 2016 angezweifelt, dass ärztliche Altersfeststellungen wirklich zuverlässig und verfassungsgemäß sind. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder kritische Ärztetagsbeschlüsse, erstmals im Jahr 1995.

    Dennoch schicken die Bundesländer Hamburg und Berlin seit einigen Jahren immer wieder Asylbewerber zu Ärzten ihrer jeweiligen Universitätskliniken, um ihr Alter untersuchen zu lassen. Die Mediziner dort röntgen nicht nur die Hände der geflüchteten Männer und Frauen, sondern auch ihre Brust, vermessen Gewicht, Größe, Zähne, Achselhöhlen und Geschlechtsteile. Bei Frauen erfolge “eine Inspektion des Entwicklungszustandes der Brustdrüsen”, geht aus einer Antwort des Hamburger Senats auf eine FDP-Anfrage hervor. Für jedes Altersgutachten bezahlt die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie etwa 1500 Euro. … ”

    Und das bei Menschen, die eh schon größtenteils traumatisiert sind und auf der Flucht Schlimmstes erlebt haben (Gewalt, Missbrauch, Vergewaltigungen etc.) … !

  120. #128 anderer Michael
    2. Januar 2018

    Das habe ich geschrieben
    “Oder ist dieser Wunsch für die alteingesessene integrierte Marokkanergemeinde in Düsseldorf/Köln gemeint? Die können, wie ich Ihnen bestätigen kann, deutsch. Die brauchen keine polizeilichen Neujahrsgrüße auf arabisch. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich mit diesen Typen gleichgesetzt sehen ( die sie im wesentlichen genau so ablehnen).”

    Sie interpretieren wie folgt.
    “Sind ja alle gleich, alles Gewalttäter”

    Verstehe ich nicht.

    Im übrigen , wie ich vermutet habe, die Damen freuen sich über Propagandasteilvorlagen und sagen, sie wären Zensuropfer.

    • #129 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ anderer Michael:

      “Das habe ich geschrieben …”

      Sie haben aber auch das geschrieben: “Vor 1 und zwei Jahren sind gerade auch aus dem benachbarten Ausland arabisch sprechende Männer nach Köln gereist und haben vor 2 Jahren Straftaten begangen. Und jetzt wünscht man diesen ein schönes Neujahr.”

      “alteingesessene integrierte Marokkanergemeinde”

      Und was ist z.B. mit den neuangekommenen Syrern?

      “Sie interpretieren wie folgt. “Sind ja alle gleich, alles Gewalttäter” Verstehe ich nicht.”

      Wirklich nicht?

      “die Damen freuen sich über Propagandasteilvorlagen und sagen, sie wären Zensuropfer”

      Das ist so, aber wenn man danach ginge, dürfte man zu den Entgleisungen der elitären Damen gar nichts mehr sagen, während die grinsend betonen, “aber das wird man doch noch sagen dürfen”, oder gerade im Funkloch gewesen sein wollen, während ihr Team von der Maus ausgerutscht ist.

  121. #130 Moreno
    2. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Sorry, aber Sie kommentieren gerade wie ein richtig rechtes A…,”

    Nicht doch Herr Kuhn, dass Sie sich selber der trumpistischen Rhetorik bedienen, was Sie ansonsten bei Frau Weidel oder Frau von Storch großzügig kritisieren.

    • #131 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      … der Satz wäre mit “AfD-Lamm” weitergegangen, aber ich bin dann leider von der Maus abgerutscht und mein Team konnte im Funkloch die politisch korrekten Buchstaben nicht mehr auf dem Müllhaufen der Geschichte finden. Sorry. Ich kritisiere übrigens immer großzügig, da will ich nicht so kleinlich und kniggerich wie die beiden Damen sein.

  122. #132 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    Joseph, ich danke Dir für die klaren Worte.

  123. #133 Alisier
    2. Januar 2018

    Sagen wir es so:
    Die Angst von Teilen der Bevölkerung vor Fremden ist groß genug, dass selbst dämlichste Aussagen begrüßt und beklatscht werden.
    Das ist bedenklich und hilft erstmal niemandem.
    In diesem Falle würde ich mir wünschen, dass Frau von Storch und Frau Weidel ihre getwitterten Aussagen nochmal in einer live ausgestrahlten Sendung wiederholen, und sich Fragen dazu stellen lassen.
    Genau das werden sie aber nie im Leben tun, weil Hetze nur funktioniert, wenn sie nicht diskutiert werden kann.
    Und ich denke, dass von Storch wirklich nicht sehr helle ist, aber Weidel aus purem Kalkül provoziert.
    Und wer Dreck schleudert, sollte sich einer Diskussion stellen müssen, aus meiner Sicht.
    Anderer Michael hat Angst: das nehme ich ihm ab.
    Aus Angst Menschen pauschal in Sippenhaft zu nehmen ist trotzdem verwerflich.
    Manchmal wünsche ich den Ängstlichen sie wären mit anderem Pass und dunkler Haut geboren, damit sie begreifen wie es ist, von Teilen der Bevölkerung als böse angesehen zu werden, egal wie ihr Bildungsstand ist, egal was sie sagen, und völlig egal wie sie sich benehmen.

    • #134 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ Alisier:

      “Anderer Michael hat Angst”

      Man muss ja manchmal Selbstverständlichkeiten kundtun: Ich habe kein Verständnis für Männer, die Frauen sexuell belästigen, egal ob sie Bärte oder Glatzen tragen und ich verstehe die Ängste von Frauen, die nachts an Flüchtlingseinrichtungen vorbei müssen, sehr wohl. Ich habe auch kein Verständnis dafür, wenn Behörden sich in einem Wirrwarr aus Pfusch und geheimdienstlichen Strategien verstricken wie im Falle Amri und das zu solchen fürchterlichen Folgen führt.

      Ich habe aber auch kein Verständnis dafür, wenn die “Besorgten” der NSU-Mordserie oder brennenden Asylbewerberheimen achselzuckend gegenüberstehen oder schweigen, wenn ihre Wortführer, wie der Vorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, sich so äußern: “Der Tag wird kommen, an dem wir alle Ignoranten, Unterstützer, Beschwichtiger, Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden! Dafür lebe und arbeite ich. So wahr mir Gott helfe!” Das ist ein unverhohlener Aufruf zur Gewalt, im Sympathisantenmilieu begleitet von Geisteshaltungen, die von schweigendem Mitläufertum bis zu mehr als klammheimlicher Freude reichen. Ob “anderer Michael” auch eine Tochter hat, die für die Willkommenskultur eingetreten ist und um die er jetzt Angst hat, weiß ich nicht.

  124. #135 Beobachter
    2. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn:

    Danke für die klaren Worte – es war nötig und überfällig.

    @ Alisier, # 133:

    Warum willst du immer alles weichspülen und relativieren?

  125. #136 Alisier
    2. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn
    Mir ist wichtig im Dialog zu bleiben, und heute bist du der bad cop, da darf ich dann ein bisschen netter sein….
    Letztendlich sehen wir die Dinge, was dieses Thema anbelangt, ähnlich, denke ich.
    Und diese Aufrufe zur Gewalt haben wir ja leider schon mehrmals erleben müssen.
    Meine Erfahrung ist, dass man mit einem Teil der Ängstlichen noch reden kann, und sie für vernünftiges Argumentieren weiterhin empfänglich bleiben, selbst wenn sie zuweilen über die Stränge schlagen.
    Für einen Fehler halte ich es, Menschen wie anderer Michael der AfD zu überlassen. Da gehört er nämlich nicht hin.
    Und unschön ist es auch über ihn wie über einen Klienten und nicht direkt mit ihm zu reden. Sorry dafür, aber du bist halt gerade so ein schönes sich anbietendes Beispiel, aM.
    Ich möchte, dass sich der rechte Rand nicht noch mehr aufblasen kann. Wie wir das über sauberen Dialog hinkriegen können weiß ich aber noch nicht.

  126. #137 Moreno
    2. Januar 2018

    @ Alisier: “Für einen Fehler halte ich es, Menschen wie anderer Michael der AfD zu überlassen. Da gehört er nämlich nicht hin.”

    Ich glaube hier liegt ein Denkfehler zu Grunde. anderer Michael ist Arzt, ein hochgebildeter Mann der frei ist sich seine eigene Meinung zu bilden und diese auch klar äußert. anderer Michael kann wählen was er will. CDU, Linkspartei, AfD, B90/Grüne oder einfach gar nichts.
    Es ist anmaßend zu glauben, anderer Michael benötigt politische Erziehung.

  127. #138 Alisier
    2. Januar 2018

    Halt bitte den Rand Moreno.
    Rechts XXXXXXXXXXXXXXX, sind nicht satisfaktionsfähig.

    [Edit: Kommenatar z.T. gelöscht, bitte Netiquette beachten, JK]

  128. #139 Logisch denkender Mensch
    2. Januar 2018

    Hmmmm,

    also wenn ich mir durchlese, was
    Webbaer
    knechtrupprecht
    moreno
    andereMichel
    schreiben, komme ich zu einem Schluss:

    Diese Personen haben keine Ahnung von Mathematik. Von Deutsch auch nict, aber egal. Aber hätten diese Personen Ahnung von Mathematik, wüssten Ssie, dass sie Mist produzieren, und zwar Mist, der stinkt.

    Nun ja…… sollen sie im eigenen Mist ertrinken, sich selbst anstinken, sich selbst zuwinken, wenn sie im Mist und der selbstgefälligen Gülle ertrinken……

    Mir macht das nichts aus, ich weiß ja, dass diese Leute auf Dummheit gebaut haben…….

    Beispiele: Zum Beispiel kann man Negationen nicht beweisen, gilt für alle, da alle des fordern…….

    Konkret: KnechtRupprecht
    30. Dezember 2017 “Exakt 13 134 Ausländer haben die deutschen Behörden von Januar bis Ende Juli 2016 abgeschoben. Aber 549 209 abgelehnte Asylbewerber leben weiterhin in Deutschland!”

    Schön….. leider wird hier völlig negiert, wieviele der 549.209 Personen ein BleibeRECHT haben.

    Unser Pupsrecht tut ja so, als gäbe es eine PFLICHT, alle 549.209 Personen auszuweisen. Da sieht man mal, dass er keine Ahnung vonGesetzen hat, sondern nur AfD-Schleim schwafelt……..

    Tja, mit solch einem Gesocks gebe ich mich nicht ab, zu peinlich, solch ein Gesindel…..

  129. #140 Moreno
    2. Januar 2018

    @ Alisier: “… die Gewalttaten und Morde billigen”

    Meinen Sie mich damit?

  130. #141 Pedant
    2. Januar 2018

    Meiner Meinung nach ist die Kokettiererei mit der Angst vor Menschen, die keinen Ariernachweis beibringen können ein typisches Kampfmittel von rechten Strategen. Und der Mißbrauch einer eigenen Tochter als Argument für die Berechtigung dieser Angst ist verwerflich, unmenschelnd sozusagen.
    “Wir müssen unsere Frauen und Töchter schützen”
    (natürlich immer vor Fremden) ist immer das Argument von Rassisten und ist bekannt aus der Zeit, als in Deutschland der Faschismus sich an die Macht log und Panik schürend Vernunft und Menschlichkeit im braunen Dreck zertrat. Zertreten konnte unter anderem, weil gutbürgerliche, nicht gefährdete und vor allem nicht dumme Menschen sich in den Dienst der Nationalisten stellten und beim Panikschüren halfen.
    Mir graut vor diesen scheinheiligen ängstlichen Naziverharmlosern und ein Fremdenverleumdern.

  131. #142 Alisier
    2. Januar 2018

    Wenn sie sich den Schuh anziehen möchten, Moreno….
    Wie wärs denn mal mit einer klaren Positionierung Ihrerseits zu den NSU-Morden?
    @ Pedant
    Ich stimme zu, und mir wird auch übel, wenn ich sowas immer wieder lesen muss.
    Allerdings mache ich einen Unterschied zwischen denen, die sich Angst machen lassen, und denen, die ganz bewusst und gezielt Angst schüren.

  132. #143 Pedant
    2. Januar 2018

    Was hälst du von denen, die sich Angst machen lassen und als Angstbewältigungsstrategie

  133. #144 Alisier
    2. Januar 2018

    Wer andere aus Angst angreift und mit hetzt, weil die Angst durch Hetzer verstärkt wurde, ist letztendlich auch nicht besser, klar.
    Dennoch sind es zuallererst die Hetzer, die gestoppt werden müssen.

  134. #145 Pedant
    2. Januar 2018

    Was hälst du von denen, die sich Angst machen lassen und als Angstbewältigungsstrategie Nazis verharmlosen?
    Also von denen, die sich von der AfD Angst machen lassen vor marodierenden Barbarenhorden und die AfD gegen Nazivorwürfe verteidigen, weil aus ihrer Sicht die AfD ja nur vor einer von ihnen als real empfundenen Gefahr warnt?

  135. #146 Alisier
    2. Januar 2018

    Die Frage ist, ob sie wissen, was sie tun, und z.B. klare Rassisten sind, die im Schafspelz herumlaufen, um subversiv ihre Propaganda unters Volk zu bringen.
    Oder ob es Menschen sind, die aber sowas von gar keine Ahnung haben, und mal eben ihre Ängste auch alles Fremde projizieren.
    Im zweiten Falle traue ich manchen zu dazuzulernen.
    Im ersten Fall hilft nur klare Kante und solange scheren, bis die Glatze für alle sichbar wird.

  136. #147 Alisier
    2. Januar 2018

    edit: “auf” alles Fremde

  137. #148 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    @Alisier
    Hm…

    Aus Angst Menschen pauschal in Sippenhaft zu nehmen ist trotzdem verwerflich.
    Manchmal wünsche ich den Ängstlichen sie wären mit anderem Pass und dunkler Haut geboren, damit sie begreifen wie es ist, von Teilen der Bevölkerung als böse angesehen zu werden, egal wie ihr Bildungsstand ist, egal was sie sagen, und völlig egal wie sie sich benehmen.

    Das habe ich doch schon mal wo gelesen?
    …gruschelduselwuselklicks…
    Ah!

    Daher kenne ich das:
    http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/21/christliche-propaganda-atheisten-zerstoren-weihnachten/#comment-61503

    Wenn ich mal wieder gehässig drauf bin, so wünsche ich diesen Menschen einen unvermeidbaren Umzug in ein Land gänzlich anderer Kultur. Das bewirkt oft wahre Wunder im Verständnis des Wortes Gleichberechtigung.

    Damals ging es mir zwar ursächlich um Säkularisation und das Thema war, das die bösen Atheisten den Christen angeblich alles wegnehmen und kaputtmachen wollen, aber vom Prinzip her hat sich seit dem Kommentar von vor etwa sieben Jahren nicht so viel geändert. Jetzt sind halt alle Muslime die Bösen.
    -_-

  138. #149 Pedant
    2. Januar 2018

    Alesier #146
    “Oder ob es Menschen sind, die aber sowas von gar keine Ahnung haben, und mal eben ihre Ängste auf alles Fremde projizieren.”

    So einer wäre dann z.B. anderer Michael? Der von dir zu verteidigen ist gegen die Unterstellung rechtsradikalen Gedankengutes im Hirn?

    Sorry, aber so sehe ich Menschen wie anderer Michael nicht.

    Ein anderer Verteidiger von anderer Michael ist übrigens moreno ( #137): anderer Michael ist Arzt, ein hochgebildeter Mann der frei ist sich seine eigene Meinung zu bilden und diese auch klar äußert.

  139. #150 Alisier
    2. Januar 2018

    Da bin ich jetzt baff, Basilios…….dass du das noch weißt.
    Und ich freue mich, dass du den Gedanken, den wir beide hatten und haben, auf diese Weise noch mal aufgreifst.
    Und ja, es ist immer dasselbe: Feindbilder sterben halt leider nie aus. Und wer Feindbilder braucht, hat fast immer Defizite diverser Art.
    Und es ist tatsächlich auch völlig egal worauf Menschen sich einschießen, bescheuert und gefährlich ist es immer.

  140. #151 Alisier
    2. Januar 2018

    @ Pedant
    Auch hier: es hat keinen Sinn, sich auf Feindbilder einzuschießen.
    Und es kann ungemein wichtig sein, zwischen Aussagen und denen, die sie machen, zu unterscheiden.
    Ich verteidige die Aussagen aM’s nicht,: die sind totaler Misz.
    Aber ich verteidige die Person aM.
    Dass viele diesen Unterschied nicht machen können oder wollen ist mir klar. Es ist aber oft sehr hilfreich, genau das zu tun.

  141. #152 Alisier
    2. Januar 2018

    Mist! Es sollte Mist heißen….

  142. #153 Alisier
    2. Januar 2018

    Und das was Moreno macht ist ein ein alter aber immer noch dämlicher Trick.
    Nur weil beispielswise Goebbels einen Doktortitel hatte, hat er noch lange nicht recht gehabt.
    Autoritätsargumente sind ausgesprochen blöde, egal in welcher Verpackung sie daherkommen.

  143. #154 Moreno
    2. Januar 2018

    @ Alisier: “Wenn sie sich den Schuh anziehen möchten, Moreno….
    Wie wärs denn mal mit einer klaren Positionierung Ihrerseits zu den NSU-Morden?”

    Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben und für Sie schreibe ich es noch mal. Ich bin Demokrat, Anhänger des Grundgesetz sowie der Staatsgewalt (Legislative, Exekutive, Judikative). Auch lehne ich alle totalitären Polit-Ideologien wie National-Sozialismus, Kommunismus, politischer Islam strickt ab. Das beinhaltet selbstverständlich, dass (politische) Morde und andere (politische) Verbrechen grundsätzlich zu verachten sind. Egal von wem diese auch immer begangen wurden.

    Auch habe ich größten Respekt vor der Widerstandsbewegung Weiße Rose um Hans u. Sophie Scholl, Willi Graf, Alexander Schmorell, Christoph Probst, Hans u. Susanne Hirzel und anderen welche der Gruppe angehörten. Auch sei gesagt, der studentische Freundeskreis Weiße Rose waren keine linken Ideologen, sondern es waren christliche sowie patriotische Motive welche der Gruppe als Antrieb dienten.

  144. #155 Pedant
    2. Januar 2018

    @ Alesier (152)
    “Aber ich verteidige die Person..”
    ( im Gegensatz zu ihren Aussagen.)
    “…, die sind totaler Mist”

    totaler Mist oder Nazi- und Nazi-verharmlose-Sprech?

  145. #156 Pedant
    2. Januar 2018

    Wenn Sie jetzt noch Ihren Rechtschreibfehler (Nationalsozialismus, nicht National-Sozialismus) korrigieren, geht vielleicht er eine oder andere gutgläubige Arme im Geiste Ihrem scheinheiligen kreidefresserisches AfD-Unschuldslamm-Gewäsch auf den Leim.

  146. #157 anderer Michael
    2. Januar 2018

    nur kurzer Einwurf
    So wichtig bin ich nicht, dass deswegen Streit entsteht. Das ist mir höchst peinlich..
    Meine Familie steht hier auch nicht zur Debatte. Meine Tochter habe ich nur erwähnt, als der Vieltwitterer Herr Altgeld sehr despektierlich von einem Provinzbeziehungsdrama sprach. Seiner Twitterseite entnahm ich , dass ich nicht der Einzige bin, der diesen Ausdruck kritisiert.
    Ich habe immer Sorgen und Ängste um meine Kinder, grundsätzlich und fast ständig , das ist normal und wird laut meiner Mutter bis zum letzten Atemzug sein. Egal ob der Sohn auf dem Fußballplatz steht oder eine der Töchter Bahn fährt.Da bitte ich doch so etwas grundsätzlich zu respektieren. Das hat nichts mit Flüchtlingen zu tun. Wo gibt es denn Probleme mit Flüchtlingen beim Jugendfußball ?. Das Problem sind dort die durchgeknallten Eltern. Bahnfahren ist seit Jahrzehnten ein manchmal kritischer Sicherheitsraum.

    Aktuell ist die Spülmaschine defekt, nach kleiner Überschwemmung habe ich sie ,soweit es ging ,auseinandergebaut und setze sie wieder gerade zusammen.
    Davon verstehe ich auch nicht viel , aber es gibt auf youtube Anleitungen ( im Torsoprobelauf funktioniert sie wieder 🙂 ).
    Ich werde mich auf jeden Fall inhaltlich noch äußern

  147. #158 Pedant
    2. Januar 2018

    @moreno #154
    Wenn Sie jetzt noch Ihren Rechtschreibfehler (Nationalsozialismus, nicht National-Sozialismus) korrigieren, geht vielleicht er eine oder andere gutgläubige Arme im Geiste Ihrem scheinheiligen kreidefresserisches AfD-Unschuldslamm-Gewäsch auf den Leim.

  148. #159 Moreno
    2. Januar 2018

    @ Pedant

    Viel Ahnung haben Sie wohl nicht von der Zeit. So haben die National-Sozialisten den Bindestrich in der Selbstbezeichnung ihrer Ideologie durchaus verwendet.

  149. #160 Pedant
    2. Januar 2018

    Die haben auch Gas gegen Untermenschen (Abschießen von Kindern an Grenzen gegen marodierende Horden?) als geeignetes Mittel zur Erreichung des Endsieges ‘verwendet’. Wollen Sie alles, was die ‘verwendet’ haben, auch wieder verwenden?

  150. #161 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    Schade, in meinem Kommentar #148 habe ich einmal “das”, anstatt “daß” geschrieben. Eigentlich kenne ich den Unterschied.
    (._. )

    @Pedant
    In der Zeit aus meinem Kommentar #148 nannte ich mich noch Basilius und Alisier nannte sich Cydonia. Wir sind trotzdem noch dieselben. Aber auch wenn es pedantisch erscheinen mag, einen Alesier kenne ich höchstens aus Asterix und Obelix.

  151. #162 Alisier
    2. Januar 2018

    Verstehe ich Sie richtig Moreno?
    Sie finden die weiße Rose deswegen gut, weil sie aus patriotischen und christlichen Motiven heraus gehandelt hat?
    Wären die Motive links (was auch immer Sie darunter verstehen) gewesen, wäre das ein Grund für Sie, die Weiße Rose nicht mehr ganz so gut zu finden?
    Und dass Patriotismus und Christentum keine Ideologien sind……also die Erkenntnis dürften Sie exklusiv vertreten.
    Und ich hätte wirklich gerne eine ganz konkrete Einschätzung und Beurteilung der NSU Ihrerseits gelesen. Ohne verallgemeinerndes Bekenntnis zu was auch immer. Ich warte.

  152. #163 Alisier
    2. Januar 2018

    Einen Alesier gibt es nicht, Basilios!!!
    Genau so, wie es kein Alesia gibt und niemals gegeben hat!!!

  153. #164 tomtoo
    2. Januar 2018

    Eigenartig wie blind die Rechten doch bei sich selbst sind.
    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2017/04/pks-und-pmk-2016.html

    Eh schon auf hohem Niveau, dann noch
    +14% ? Aber da gibts natürlich wieder die Ausrede, denen wird das ganze ja von aussen aufgezwungen. Pfui Spinne.

  154. #165 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    @Moreno
    Zeig’ doch mal wieviel Ahnung Du hast!
    Bring doch mal ein paar Beispiele, wo die Nationalsozialisten diese unübliche Schreibweise verwendet haben.
    Ich gehe gerne in Vorleistung und zeige eine Quelle, welche schon mal eher dafür spricht, daß Du entweder flunkerst oder nur gerne hättest, daß das die Regel gewesen wäre.
    Hier zum Beispiel:
    http://www.documentarchiv.de/wr/1920/nsdap-programm.html

    Aber davon mal ganz abgesehen. Auf diese Schreibweise zu pochen erzeugt in mir ausschließlich den Eindruck, daß Du damit tatsächlich revisionistische Absichten verfolgst. Kannst Du außer ein paar guten Quellen aus damaliger Zeit auch noch einen sonstwie nachvollziehbar gewichtigen Grund nennen, warum Du auf dieser unüblichen Schreibweise so beharrst?
    0_0

  155. #166 Integrity
    2. Januar 2018

    @Moreno
    Wieso bestehen sie eigentlich so beharrlich auf den Bindestrich? Doch nur um den deutschen Rechtsextremismus und Ultranationalismus reinzuwaschen. Sie sollten sich wirklich schämen.
    Nein, das Nazi-Terrorregime und deren unglaubliche Gräueltaten können sie den Sozialisten nicht anlasten. Genauso könnten sie behaupten, die DDR sei demokratisch gewesen, nur weil das eine ‘D’ dafür gestanden haben soll. Sagen sie ihrem Stammtisch, die können das vergessen xD

    Ich bin ein Freund klarer Worte, und wenn jemand wie ein rechtes &%$%$$ argumentiert, kann man das demjenigen auch so mitteilen. Deswegen, Respekt an Herrn Kuhn deswegen. Auch wenn viele Emotionen im Spiel sind, sollten wir als Bevölkerung dennoch rational bleiben.
    Auch Alisier hat aus meiner Sicht recht. Man soll nicht alle AfD-Versteher aufgeben und der AfD überlassen. Viele sind sicher schon verloren und im ideologischen Sumpf versunken, aber vielen traue ich zu die billigen Mechanismen der Rechtspopulisten zu erkennen und wieder Vernunft dem Wahnsinn vorzuziehen.
    Frohes neue Jahr nachträglich!

  156. #167 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    @Alisier

    Da bin ich jetzt baff, Basilios…….dass du das noch weißt.

    Danke für die Blumen. Das Wiederfinden des Kommentars war der schwierigere Teil.
    ^_^

    …ich habe bei der Suche übrigens zwar den Kommentar von dunnemals, aber keinen Alesier gefunden…

  157. #168 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    @ Pedant
    Diesen Satz von Alisier möchte ich nochmals hervorheben:

    Und es kann ungemein wichtig sein, zwischen Aussagen und denen, die sie machen, zu unterscheiden.

    Ja, zwischen den Aussagen und den Menschen zu unterscheiden ist absolut notwendig. Auch wenn ich den Aussagen von anderer Michael ganz bestimmt nicht immer zustimmen kann, so ändert das nichts daran, daß ich ihn dennoch durchaus schätze. Anderer Michael hat schon oft bewiesen, daß er tatsächlich an einem Dialog interessiert ist und über die Diskussionsinhalte nachdenkt.
    Nach den bisher gelesenen Aussagen von zum Beispiel Moreno bin ich mir da nicht so sicher. Ich denke, er will hier einfach nur seine Stimmungsmache predigen.

  158. #169 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    @anderer Michael

    So wichtig bin ich nicht, dass deswegen Streit entsteht. Das ist mir höchst peinlich..

    Wenn man sich auf die Bühne ins Rampenlicht begibt, dann kommt manchmal auch eine Reaktion zurück.

    Das musst Du leider aushalten.
    ^_____^

  159. #170 Basilios
    Freezing
    2. Januar 2018

    Also wenn ich da mal gerade in dem Parteiprogramm herum stöbere…
    http://www.documentarchiv.de/wr/1920/nsdap-programm.html

    23. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen die bewußte politische Lüge und ihre Verbreitung durch die Presse. Um die Schaffung einer deutschen Presse zu ermöglichen, fordern wir, daß
    a) sämtliche Schriftleiter und Mitarbeiter von Zeitungen, die in deutscher Sprache erscheinen, Volksgenossen sein müssen.
    b) Nichtdeutsche Zeitungen zu ihrem Erscheinen der ausdrücklichen Genehmigung des Staates bedürfen. Sie dürfen nicht in deutscher Sprache gedruckt werden.
    c) Jede finanzielle Beteiligung an deutschen Zeitungen oder deren Beeinflussung durch Nicht-Deutsche gesetzliche verboten wird und fordern als Strafe für Uebertretungen die Schließung einer solchen Zeitung sowie die sofortige Ausweisung der daran beteiligten Nicht-Deutschen aus dem Reich.
    d) Zeitungen, die gegen das Gemeinwohl verstoßen, sind zu verbieten. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen eine Kunst- und Literaturrichtung, die einen zersetzenden Einfluß auf unser Volksleben ausübt und die Schließung von Veranstaltungen, die gegen vorstehende Forderungen verstoßen.

    …dann bin ich mir im allerersten Moment nicht ganz sicher, aus welcher Epoche diese Ideen stammen.
    ~_~

  160. #171 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2017/05/24/hashtag-withheld/
    2. Januar 2018

    @Joseph Kuhn:

    Ich bin kein Jurist, vielleicht ist das der Grund, warum die Kölner Polizei gegen Frau v. Storch ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung und nicht wegen übler Nachrede oder Verleumdung eingeleitet hat?

    Wegen dieser Äußerung oder wegen einer anderen?

    Aber ob der Staat jede Form der Herabwürdigung, auch mit bewusst falschen Behauptungen, hinnehmen muss?

    Der Staat? Wer soll das sein? Soll jede Amtsperson im Namen des Staates klagen dürfen? Wer zahlt dann die Gerichtskosten, die klagefreudige Amtsperson privat oder tritt dafür der Steuerzahler ein, also ganz risikolos für die Amtsperson und selbst im Fall des Misserfolgs mit erheblichem Aufwand für die Beklagten?

    Sollen auch Polizei und Justiz im Namen des Staates lustig klagen dürfen?

    Und ob Twitter und Facebook sich dafür hergeben müssen?

    Ja die armen, die sich für so viel hergeben müssen.
    Ich schätze Erdogan findet es auch nicht richtig, wenn die sich für Beschimpfungen des türkischen Staates und seiner Organe hergeben müssen. Wir brauchen dringend mehr Richter und Staatsanwälte bei Twitter, YouTube, Facebook und Co., um die ganzen Herabwürdigungen der Staaten auszusieben. Immer natürlich nur im besten, demokratischen Sinne, sagen wir als zivilisatorische Säuberungsmaßnahme.

  161. #172 Joseph Kuhn
    2. Januar 2018

    @ user unknown:

    “Wegen dieser Äußerung oder wegen einer anderen?”

    Wegen ihres tweets: http://www.faz.net/aktuell/politik/anzeige-wegen-volksverhetzung-gegen-weidel-und-von-storch-15370496.html. Dem Statement der Kölner Staatsanwaltschaft ist zu entnehmen, dass inzwischen auch gegen Frau Weidel Strafanzeigen vorliegen. Ich finde es richtig, die Grenzen zwischen Meinungsfreiheit und Volksverhetzung/übler Nachrede hier einmal juristisch klären zu lassen.

    “Soll jede Amtsperson im Namen des Staates klagen dürfen?”

    Wie kommen Sie auf die Idee? Darf jeder VW-Mitarbeiter im Namen von VW klagen?

    “Wer zahlt dann die Gerichtskosten, die klagefreudige Amtsperson privat …”

    Wenn eine Amtsperson privat klagt, klagt sie privat und muss auch privat zahlen. Die Strafanzeige der Kölner Polizei ist keine Klage einer Privatperson, sondern die Behörde hat gehandelt.

    “Sollen auch Polizei und Justiz im Namen des Staates lustig klagen dürfen?”

    Das “lustig” verstehe ich zwar nicht, das spiegelt vermutlich Ihre Meinung wider, dass öffentlich Bedienstete eh nichts Sinnvolles zu tun haben und daher gerne lustig klagen oder sich andere lustige Zeitvertreibe ausdenken, z.B. lustige Silvestergrüße auf arabisch an alle Vergewaltiger, aber natürlich dürfen auch Polizei und Justiz klagen. Wenn die Justiz nicht klagen könnte, gäbe es keine Offizialdelikte. Dann könnte z.B. eine Vergewaltigung, von der die Behörde weiß, die aber nicht angezeigt wird, nicht verfolgt werden.

    “Ich schätze Erdogan findet es auch nicht richtig …”

    Ob der Vergleich so gelungen ist? Für Sie mag ja von Hitler bis Merkel alles “Staat” sein, andere machen da mehr Unterschiede.

  162. #173 Pedant
    2. Januar 2018

    #151
    “Ich verteidige die Aussagen von (…) nicht, die sind totaler Mist
    Aber ich verteidige die Person.
    Dass viele diesen Unterschied nicht machen können oder wollen ist mir klar. Es ist aber oft sehr hilfreich, genau das zu tun.”

    #168
    “Ja, zwischen den Aussagen und den Menschen zu unterscheiden ist absolut notwendig.”

    Wie geht dieses Unterscheiden auf einer Plattform wie dieser, auf der ich die Person hinter einem Kommentator ausschließlich aufgrund ihrer Aussagen (eventuell aufgrund der ideologischen Tendenz der Aussagen zu einem Thema) einschätzen kann?

    Vielleicht sollte ich mich ein bisschen mehr um Spiritualität bemühen bevor ich mir erlaube, Aussagen zu kritisieren ohne zu bedenken, das hinter den Aussagen eine Person “so hab ich das gar nicht gemeint” jammert (oder samt Team auf der Tastatur ausgerutscht ist).

  163. #174 Joseph Kuhn
    2. Januar 2018

    Zwischenfazit:

    Die verstorchten tweets von Frau Weidel nach Silvester waren, wie die tweets des adligen Originals, kalkuliertes Polittikkasperltheater: Schaut, wir werden zensiert. Hirnstromarme Kommentare sehen sogar schon Parallelen zu Erdogans Vorgehen in der Türkei. Kasperltheater eben.

    Jedenfalls hat sich unerwartet schnell ein Kreis geschlossen: von der schon halb vergessenen Hassmail vom letzten September, die Weidel zugeschrieben wird und bei der viele Leute noch dachten, das ist einfach nicht ihr Stil, bis zu ihrer degoutanten Hetze jetzt ganz offiziell unter ihrem Namen. Da ist wohl zusammengewachsen, was zusammengehört. Komisch, dass man von Höcke nichts hört. Oder liegt das daran, dass er sprechen lässt?

  164. #175 Alisier
    2. Januar 2018

    Es ist eine der Grundregeln sauberer Kommunikation auf Argumente einzugehen und nicht darüber zu spekulieren, wer gerade argumentiert.
    Und blöde Bemerkungen über Spiritualität sollte man insbesondere dann stecken lassen, wenn man die Grundregeln von Kommunikation offensichtlich nicht beherrscht.

    • #176 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ Alisier:

      Nur nebenbei, etwas OT: Außer der Grundregel sollte man aber auch die Nebenregel beachten, dass es hilfreich sein kann, zu wissen, warum jemand etwas sagt. Auch die Wahrheit lässt sich in den Dienst der Manipulation stellen – fast schon eine Grundregel erfolgreicher Lobbyarbeit 😉

      Und noch was: Nicht alle unsere Aussagen bekleiden uns nur wie ein Hemd, das wir einfach wechseln können. In manchen unserer Äußerungen äußert sich unsere Persönlichkeit. Manchmal unfreiwillig, manchmal ganz bewusst und dann halten wir oft hartnäckig daran fest, gegen alle Argumente. Der confirmation bias ist nicht nur ein emotionsloser Denkfehler, er kann auch Hinweis auf tief verwurzelte Überzeugungen sein. Aber wie gesagt, ist eigentlich OT.

  165. #177 Pedant
    2. Januar 2018

    “Oder liegt das daran, dass er sprechen lässt?”

    Oder daran, dass er weiß, besser kann er es auch nicht sagen?

  166. #178 Alisier
    2. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn
    Der Meister der Haarspaltereien will also mal wieder das letzte Wort haben…..naja, gut, wenn er recht hat….. 🙂

  167. #179 tomtoo
    2. Januar 2018

    Mir reichts eigentlich. Den ich hätte mitlerweile echt meine Bedenken mit einer schwarzen Lebensgefährtin in so einige Bereich Deutschlands zu fahren. Ein Land dem ich mal gedient habe. Ja, so kanns gehen. Aber aufpassen, nichts ist vergessen.

  168. #180 tomtoo
    2. Januar 2018

    Ja ich bin sauer. Auch keine Lust vor Braunis und Konsortium stille zu sein. Dumme Hetze ohne Verstandt. Danach heists wieder, bei der angeblich geistig gepflegten Elite: Wir waren es ja nicht ?! Brandstifter, feige Brandstifter.

  169. #181 rolak
    2. Januar 2018

    kasperltheater

    jezzma ganz ohne Wertung, Joseph, nur aus Neugier: Geht das tatsächlich? Nicht Kasperletheater, oder, wie ich gerne bei solch eher unüblichen WortstammKombinationen zu intonieren pflege, KasperleTheater? Bin ich da einem regionalen bias zum Opfer gefallen?

    Und noch wesentlich OTer: wenn das ziemlich hilfreiche edit ‘an Seite’ offen ist, schnappt die SB-Darstellung ab+zu auf einen Modus ein, der im HauptSubfenster die linkesten Buchstaben zensiert (hehe) und erst so ab dem 2/3. bis 2.Buchstaben alten und neuen Text sichtbar werden läßt. Dies Phänomen ist bisher ausschießlich bei SB aufgefallen. Ein wenig die SubWinGrenze hin und her wackeln ist übrigens eine funktionale, wenn auch voodoo-artige Gegenmaßnahme.
    disclaimer: Dient nur..hauptsächlich als Merkanker, verlesezeichent. Und als TaschentuchKnoten, nächstesmal auch ehrlich vorher einen Schnappschuß zu machen.

    • #182 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ rolak:

      “Kasperl(e)theater”

      Zumindest kennt auch Wikipedia die Variante ohne e: https://de.wikipedia.org/wiki/Kasperltheater. Relevanter wäre als die “e”-Frage wäre die “t”-Frage, also ob es um Weidels tweet oder Gaulands tweed geht. So was kann in Franken Bürgerkriege verursachen.

      “alten und neuen Text”

      Da kann ich Dir als technologisch älteres Gestell nicht folgen. Falls Du darauf Bezug nimmst, dass ich meine Kommentare manchmal gleich nach der Freischaltung nochmal ändere: ja das kommt vor, sozusagen solange der Gedanke noch “warm” ist. Wenn dann jemand über die Abofunktion auf die erste Version reagiert, wie z.B. heute “user unknown”, sorge ich für Nachvollziehbarkeit. Was eine “SubWinGrenze” ist, weiß ich nicht und bitte erklär es mir auch nicht.

      • #183 rolak
        3. Januar 2018

        moin Joseph, scheint also regional bedingt zu sein, hier im Rheinland habe ichs bewußt noch nie ohne finales ‘e’ wahrgenommen.

        Das ‘alt und neu’ bedeutete nur ‘bereits Vorhandenes und aktuell als neuer Kommentar Getipptes’, von der SWG gibts fast ohne Erklärung ein Bildchen. Manipuliert, wie am unteren Rollbalken zu sehen ist; tritt im Falle eines Falles (selten) ‘nicht reinrollbar’ auf.

  170. #184 Alisier
    2. Januar 2018

    Sauer und wütend zu sein ist nicht zu vermeiden, tomtoo. Und dass sie feige sind, und zwar erbämlich feige, das ist sicher.
    Mir hat auch schon jemand gesagt, hier bei den scienceblogs, dass es doch nicht so schlimm ist wenn meine Kinder was aufs Maul kriegen, weil sie anders aussehen. Schließlich diene solches Schimpfen und Aufs Maul Hauen der Beruhigung der Massen und gehöre zum Leben dazu….
    Wie gesagt, Ruhe zu bewahren ist nicht immer einfach, und auch nicht unbedingt nötig, aber alle in einen Topf zu werfen hilft halt auch nicht.

  171. #185 tomtoo
    2. Januar 2018

    @Alisier
    Diese getarnten Braunis kommen doch hier und anderswo rein. Fühlen sich überlegen, gebildet und superschlau. Was tun die ? Hetze verbreiten. Abwarten bis TP’s an der Macht sind ? Nö ! Zeigen welch geistiger Nullnummer die angehören.

    @aM
    Dich meine ich damit natürlich nicht !
    Wir sind nicht immer einer Meinung. What shall it !

  172. #186 Leo
    2. Januar 2018

    @tomtoo

    Sie sind ja ein wahrer Kämpfer gegen Rassismus, das sehe ich sofort! *hust*

    Ich lese in diesem Blog öfter, aber bisher habe ich sehr selten (fast nie) kommentiert. Aber jetzt muss ich es doch.

    Sie hauen da einen Hammer nach dem anderen raus, ohne auch nur einen Funken Sachkenntnis zur Untermauerung Ihrer Äußerungen darzubieten.

    Scheinbar wissen Sie weder, was dieses Rechts oder dieses Links eigentlich sein sollen, noch definieren Sie, was an was gut oder schlecht sein soll. Sie reden von Braunis. Wissen Sie eigentlich, was diese Braunis tatsächlich alles getan haben? Ich schon und ich finde diese Aussage, die sich ja Ihrer Meinung nach richtigerweise auf die Ihrer Meinung nach richtigen Leute bezieht, als die perverseste Form der Banalisierung des Nationalsozialismus, die man sich überhaupt vorstellen kann.

    Zudem haben Sie scheinbar keine Kenntnis über die politische Lage und wie es wirklich aussieht, weil Sie schlicht zu oberflächlich sind. Schwarze Freundin – ja, wohin trauen Sie sich denn mit Ihrer schwarzen Freundin nicht mehr?
    Ich kann Ihnen sagen, wohin sich unsere schwarze Freundin nicht mehr hintraut, wo sich ihr Bruder nicht mehr hintraut und wo sich der Rest ihrer Familie nicht hintrauen UND ich kann Ihnen die Gründe allesamt nennen.

    Übrigens: Sie wissen überhaupt nicht, was Hetze ist.

  173. #187 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2017/12/20/genderpay/
    2. Januar 2018

    Dem Beitrag zufolge gab es Anzeigen. Anzeigen kann man alles mögliche. Bei einem Anfangsverdacht müsste erst mal die Immunität aufgehoben werden. Entweder bislang wurde noch kein Anfangsverdacht festgestellt, oder das Prozedere um die Aufhebung der Immunität ist noch in der Post.

    Schaut, wir werden zensiert. Hirnstromarme Kommentare sehen sogar schon Parallelen zu Erdogans Vorgehen in der Türkei.

    Nein, ich stelle die Frage nach den Kriterien, die Plattformen wie Twitter und Facebook haben sollen, um staatliche Institutionen vor unsachlicher Kritik in Schutz zu nehmen, insbesondere ob das überhaupt die Aufgabe dieser Plattformen ist.

    Eine bornierte, ignorante Ansicht wäre: “Die sollen überhaupt nichts sperren, nur die Sachen, die ich persönlich mit guten Gründen ablehne!”

    Das ist eben nicht praktikabel und diskutabel. Mit Bespöttelung als hirnstromarm hat man sich vielleicht rhetorisch aus der Affäre gezogen, aber letztlich nur offenbart, dass man keine sachliche Antwort hat.

    Also sollen Twitter, Facebook & Co. solchen Begehrlichkeiten generell nachkommen – jedem Staat nach seinem Gusto? Nur ein paar westlichen Demokratien, die in der Nato sind? Nur EU-Staaten und den USA erst wieder, wenn Trump weg ist?

    Und braucht der Autor für sich selbst solche Gouvernantenplattformen, weil er nur zu gut weiß, wie leicht er manipulierbar ist, oder brauchen das nur die anderen, die es erwiesenermaßen nicht wissen?

    Kann man barbarische Ansichten wirksam bekämpfen, in dem man sie überall zu bannen versucht, wo sie auftauchen? Gibt es historische Belege, wo diese Taktik funktioniert hat, gibt es Belege, wo sie gescheitert ist?

    Oder will man nur sein sauberes Wohnzimmer bis ins Internet ausdehnen und den Dreck nicht sehen, der sich dann auf andere Plattformen konzentriert, die man dann als Plattformen des Rechtsextremismus usw. generell zum Pfuibereich erklärt?

    Ich persönlich will den Schmutz lieber sehen, solange er da ist. Vor allem aber misstraue ich den Plattformen, was das Löschen und Sperren betrifft, ebenso wie staatlichen Stellen. Letzteren nicht, weil es böse Menschen sind, sondern weil Macht korrumpiert und gute Menschen, die das beste wollen, gerne mal zu weit gehen, sich gerne die Sache zu einfach machen und Späne fallen sehen, wenn gehobelt wird; zuletzt in Hobelwahn verfallen bis alles Späne sind.

    • #188 Joseph Kuhn
      2. Januar 2018

      @ user unknown:

      “Bei einem Anfangsverdacht müsste erst mal die Immunität aufgehoben werden.”

      Ja. Für Ermittlungen während der Abgeordnetenzeit muss die Immunität aufgehoben werden. Ob das geschieht, wird man sehen, das entscheidet der Bundestag und er wird es sicher wie sonst auch mit Sorgfalt tun.

      “weil Macht korrumpiert und gute Menschen, die das beste wollen, gerne mal zu weit gehen”

      Ich bin bestimmt nicht für unkontrollierte Staatsmacht. Die haben wir in Deutschland aber auch nicht.

      “aber letztlich nur offenbart, dass man keine sachliche Antwort hat”

      Ich sehe uns alle bei dem Thema in einem gesellschaftlichen Lernprozess. Ich persönlich will nicht, dass alles veröffentlicht werden darf, weder kinderpornografische noch volksverhetzende Inhalte oder illegal von Dritten eingestellte Bilder von Privatpersonen, und ich denke, dafür gibt es gute Gründe. Andere wollen anderes, jetzt haben wir ein Gesetz und wenn das nicht leistet, was die Mehrheit will, muss es die Mehrheit ändern. Idealerweise nach ausreichendem Nachdenken. Storchs und Weidels Provokationen sehe ich nicht als weiterführende Beiträge. Sie hetzen, mehr nicht, und darauf muss es geeignete Möglichkeiten der Reaktion geben. Pauschale Toleranz im Netz ist jedenfalls keine “sachliche Antwort”.

  174. #189 user unknown
    2. Januar 2018

    @Beobachter:

    Und das bei Menschen, die eh schon größtenteils traumatisiert sind

    Ist das eine Übertreibung oder gibt es dafür einen Beleg?

    Kürzlich sind Neonazis und Burschenschaftler kundgebend, rechte Parolen brüllend und Hakenkreuzfahnen schwingend vor meiner Haustür vorbeigezogen –
    sie sind von einem Polizei-Großaufgebot in Schutzanzügen und bis an die Zähne bewaffnet geschützt worden, viele umliegende Straßen wurden gesperrt –
    und die wenigen Gegendemonstranten sind unter Schlagstockeinsatz gehetzt und verjagt worden.

    Wann und wo war das denn? Gibt es dazu Presseartikel? Haben Sie selbst ein Foto gemacht? Hakenkreuzfahnen, ja?

  175. #190 Alisier
    2. Januar 2018

    Ok, jetzt kommen die richtig Harten……schlecht gebrüllt Leo, aber so richtig schön widerwärtig.
    So kennen wir unsere braunen Schmutzfinken.

  176. #191 Leo
    2. Januar 2018

    Alisier
    30. Dezember 2017

    Als eher progressiver Mensch sage ich Ihnen nun, warum die Konservativen so leise reden (Sie scheinen sich ja auszukennen, also kann ich ein bisschen fachlicher werden): 1: Angewandte schwarze Rhetorik gegen alle Kritiker (Und wer glaubt, einem Menschen sollte es egal sein, was andere denken, der begeht einen Fehler, denn dies ist keinem Menschen egal). 2: Rhetorische Mängel, die nur schlimme Folgen für die in der Zahl schwächere Seite hat. 3: Gewalt! Ja, nochmal: Gewalt!

    Ich unterhielt mich mit echten Rassisten – ganz normal, über Jahre hinweg und schaffte es, dass sie von ihrem Rassenwahn wegkamen. Und als ich wieder mit denen zusammen saß, diese auf dem besten Wege waren, bessere Menschen zu werden, schlugen (auch gegen mich) irgendwelche Linksextremen zu. Mir wurde gedroht, mich in meinem Haus aufzufinden und mich dort krankenhausreif zu prügeln (vor meinen kleinen Kindern). Super! Ganz super!
    Seitdem gelte ich bei manchem sogenannten Linken als Nazi, also als jemand, der kleinen Babies bei lebendigem Leib die Haut abzieht um daraus Lampenschirme zu basteln.

    Und jetzt nenne ich Ihnen noch ein weiteres Problem (Sie haben es vielleicht sogar bereits selbst erkannt): Politische Korrektheit!
    Solange diese als oberstes Kampfziel im Raume steht, wird die Spaltung größer und an einen Diskurs ist immer weniger zu denken. Nur wenn ich weiß, was der Gegenüber will, kann ich reagieren (Sie sagten es ja selbst schon) oder sogar meine Meinung revidieren.

    Bestes Beispiel: Flüchtling. Fetziges Thema! Jeder meint etwas anderes damit, obwohl es ein einwandfrei technischer Begriff ist. Dadurch kommt Flüchtlingshilfe viel zu kurz, oder besser: Wird gar nicht angewandt.

  177. #192 tomtoo
    2. Januar 2018

    @Leo
    Welchen Hammer ? Du bist ja fast lustig. 14 Prozent Steigerung rechtsintuirter Kriminalität.
    Cool bro !

  178. #193 Alisier
    2. Januar 2018

    Leos Märchenstunde.
    Neu ist das nicht. Wie oft glaubst du haben wir solchen Schwachsinn schon gehört?
    Und jetzt troll dich.

  179. #194 Moreno
    2. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Ja. Für Ermittlungen während der Abgeordnetenzeit muss die Immunität aufgehoben werden. Ob das geschieht, wird man sehen, das entscheidet der Bundestag und er wird es sicher wie sonst auch mit Sorgfalt tun.”

    Vermutlich wird dass die große Bühne sein, welche die AfD gezielt provoziert hat. Weidel und von Storch machen sich doch jetzt schon über die Anzeigen auf der AfD-Facebook-Seite lustig.

  180. #195 Alisier
    2. Januar 2018

    Ihre ausführliche Stellungnahme zur NSU fehlt noch, Moreno!
    Wir warten immer noch.

  181. #196 Joseph Kuhn
    3. Januar 2018

    @ Moreno:

    “Vermutlich wird dass die große Bühne sein, welche die AfD gezielt provoziert hat.”

    Ja, aber wie ich schon weiter oben sagte, kann die Alternative nicht sein, diese Bühne durch Beschweigen zu vermeiden. Die Bühne kann ja mit unterschiedlichen Charakteren bespielt werden.

    Storch und Weidel testen ähnlich wie vorher schon Höcke & Co. das normative Immunsystem der Gesellschaft. Jetzt hat jeder Anlass, darüber nachzudenken, was Volksverhetzung von Meinungsfreiheit unterscheidet und warum man das eine unterbinden und das andere schützen sollte.

    Sie haben oben mal die Geschichte mit der Mail vom September, die Weidel zugeschrieben wird, als “Rohrkrepierer” bezeichnet. Was meinen Blogbeitrag angeht, ist sie in gewisser Weise wirklich ein Rohrkrepierer geworden, weil Weidels neue tweets das Skandalöse der alten Mail einfach überholen und obsolet machen.

    Aufschlussreich ist das Ganze trotzdem. Dass die bürgerliche Maske der AfD für alle, die es sehen wollen, derart sichtbar fällt, ach was, demonstrativ weggeworfen wird, hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich habe geglaubt, das Doppelspiel zwischen dem angebräunten Höcke und der neoliberalen Weidel, vermittelt durch den nationalkonservativen Gauland, geht so lange wie möglich weiter. Aber es kam anders.

  182. #197 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier: “Ihre ausführliche Stellungnahme zur NSU fehlt noch, Moreno!”

    Zum aktuellen Stand und dem laufenden Strafverfahren, verweise ich auf den Wikipedia-Artikel NSU.

  183. #198 tomtoo
    3. Januar 2018

    Na welches Wort nutzen die immer gerne ?
    Pack !

  184. #199 Alisier
    3. Januar 2018

    Sehr schön Moreno.
    Damit haben Sie sich klar positioniert.
    Man kann sich immer darauf verlassen, dass die Echten sich dann doch nicht trauen ihre Kameraden zu verraten.
    Fahren Sie zur Hölle, zusammen mit ihren Spießgesellen, und sollten Sie es wagen hier nochmal aufzuschlagen, dann seien Sie doch bitte nicht ganz so feige. Sonst könnte noch jemand annehmen, Sie hätten so gar keine Traute. 🙂

  185. #200 tomtoo
    3. Januar 2018

    Oh ja, die verständniss tour. Ich hab doch mit den Rasissten…und …würden die anderen doch endlich den Rasismums verstehen…..wir wollen doch nur das besste……..

  186. #201 Sebi
    3. Januar 2018

    Alisier mal wieder in “sauber argumentierender” Manier, ich lach mich kaputt.

    Einfach unglaublich, wie dann die Leute die auch nur leise zu widersprechen wagen wie Leo oder Anderer Michael, unsachlich niedergebrüllt werden. Das ist doch die Mutter aller Filterblasen hier.

  187. #202 tomtoo
    3. Januar 2018

    @leo #185
    Kannst ruhig du sagen. Dein hüsteln ist mir auch egal. Ich sags langsam, politisch rechts motivierte Gewalt ist keine Erfindung. Nö, die nimmt stetig zu.
    Aber natürlich sind die Zahlen aus dem Innenministerium links-grün versifft. HeHe ich könnte mich beinahe todlachen.

  188. #203 Beobachter
    3. Januar 2018

    @ user unknown, # 188:

    Um Ihre Fragen an mich zu beantworten:

    “Ist das eine Übertreibung oder gibt es dafür einen Beleg?”

    Dass sehr viele Flüchtlinge traumatisiert sind und Schlimmstes erlebt haben, dürfte wohl unbestritten sein.
    Wie hoch der Prozentsatz derer ist, die offiziell in/nach eventuellen Statistiken/Befragungen/Erhebungen als wie schwer traumatisiert gelten, weiß ich nicht.
    Wenn Sie unbedingt Belege und Zahlen dazu brauchen, können Sie ja selbst danach googeln.

    “Wann und wo war das denn? Gibt es dazu Presseartikel? Haben Sie selbst ein Foto gemacht? Hakenkreuzfahnen, ja?”

    Es war Ende September 2015 an einem Samstag in einer kleineren nordbadischen Stadt im Bahnhofs-Viertel.
    Es gab dazu Artikel in der örtlichen, regionalen und überregionalen Presse – auch der SWR hatte berichtet.
    Ich selbst habe keine Fotos gemacht.
    Ja, Hakenkreuz-, Burschenschafts-, NPD-, AfD-Fahnen.
    Die Teilnehmer dieser Kundgebung waren meist jünger oder höchstens mittleren Alters und dunkel oder schwarz und leger gekleidet, oft mit Springerstiefeln –
    es war das aufgehetzte Fußvolk und es waren nicht die Brandstifter in Nadelstreifen.

    Ich bin, wie nur wenige Anwohner, auf die Straße gegangen, um die Vorgänge besser verfolgen zu können. Die meisten haben sich nicht nach draußen getraut und von ihren sicheren Wohnungsfenstern aus alles beobachtet.
    Polizei-Hubschrauber waren im Einsatz.
    Das Polizei-Großaufgebot, hoch bewaffnet und mit Schlagstöcken, in Schutzausrüstung, ist aufgeteilt in kleinere Abteilungen durch die Straßen, Plätze und Hinterhöfe gehetzt – unbeteiligte Passanten/Anwohner waren fassungslos angesichts dieser bürgerkriegsähnlichen Zustände.
    Man hat es krachen und schreien hören.
    Ein Passant bemerkte mir gegenüber, “dass wir hier noch froh sein könnten – woanders würde wirklich geschossen werden.”

    Schon Stunden vor dieser Kundgebung waren viele umliegende Straßen abgesperrt worden – selbst als harmloser Anwohner mit Fahrrad kam man nicht mal durch, um Einkäufe im Stadtzentrum zu machen.
    Man ist von Polizisten an den Absperrungen befragt worden, was man überhaupt hier will.

    Und das alles in der ansonsten recht verschlafenen, friedlichen und seit Jahrzehnten fest in CDU-Hand befindlichen badischen “Provinz” …
    Wie muss Ähnliches erst in Großstädten ablaufen ?!

    Sind meine Auskünfte für Sie erschöpfend genug?

  189. #204 user unknown
    3. Januar 2018

    @Joseph Kuhn:

    … Bezug nimmst, dass ich meine Kommentare manchmal gleich nach der Freischaltung nochmal ändere: ja das kommt vor, sozusagen solange der Gedanke noch “warm” ist. Wenn dann jemand über die Abofunktion auf die erste Version reagiert, wie z.B. heute “user unknown”, sorge ich für Nachvollziehbarkeit.

    Das ist mir nicht aufgefallen. Mal lese ich Beiträge im Browser, mal im Mailprogramm. Manchmal lösche ich im Mailprogramm schnell, so dass ich, wie heute, nicht nachschauen kann, was die Unterschiede waren.
    Wer rechnet denn mit sowas?

    Ok – mit Editfunktion würde ich das auch machen.

    Falls ich eine pikante Änderung übersehen habe, dann bitte Bescheid sagen. 🙂

    Das “lustig” verstehe ich zwar nicht, das spiegelt vermutlich Ihre Meinung wider, dass öffentlich Bedienstete eh nichts Sinnvolles zu tun haben und daher gerne lustig klagen oder sich andere lustige Zeitvertreibe ausdenken, z.B. lustige Silvestergrüße auf arabisch an alle Vergewaltiger, aber natürlich dürfen auch Polizei und Justiz klagen.

    Falsch vermutet.
    Dass die Polizei auf arabisch tweetet finde ich eine ernste Angelegenheit und vollkommen richtig. Ihr wurde ja anhand des Kürzels “Nafri” unterstellt rassistisch zu sein, was wohl auf den ein oder anderen Beamten auch zutrifft, hoffentlich jedoch nicht auf die Mehrheit und wie man sieht nicht derart, dass sie sich zu solchen Tendenzen bekennen würde.

    Ob es viele Araber erreicht und diese beeindruckt hat, oder ob es mehr als Signal an die deutschen Medien gedacht war und die Öffentlichkeit ist eine andere Frage, zu deren Klärung ich auch nicht viel beitragen kann. Vielleicht auch eine Botschaft der Führung an die Beamten vor Ort und möglicherweise ein Mix aus mehreren Motiven.

    … muss die Immunität aufgehoben werden. Ob das geschieht, wird man sehen, das entscheidet der Bundestag und er wird es sicher wie sonst auch mit Sorgfalt tun.

    Da ist noch eine winzige Unstimmigkeit. Wenn ich Deine Aussage lese, dann scheint mir, Du hältst es für gewiss, dass der Bundestag entscheidet, während es mir darum ging, dass der Bundestag nur entscheidet, wenn die Staatsanwaltschaft einen Anfangsverdacht begründet sieht. Mein letzter Informationsstand war, dass das noch nicht passiert ist, aber ich verfolge in der Kausa keinen Ticker und bin womöglich etwas hinterher.

    Ich erwähne dieses Detail aus zwei Gründen.

    Ihr ursprünglicher Vorwurf war ja:

    (Weigels Aussage:) “Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs” ist inhaltlich falsch. Aus meiner Sicht ist er geeignet, das Handeln der Behörden “verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen”, die behauptete Tatsache ist nicht “erweislich wahr” und vom Charakter her vermutlich auch nicht mehr durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Er würde damit den Tatsbestand der üblen Nachrecht nach § 186 StGB erfüllen.

    Jetzt reden wir über Volksverhetzung. Volksverhetzung in Sachen Behörden, oder in Sachen Migranten? Mir scheint nicht nur der Tatvorwurf ist ein anderer, sondern vor allem auch das Opfer der Straftat.

    Ich hatte nur behauptet, dass man Behörden verächtlich machen kann, und wer dann klagebefugt sein soll weiß ich immer noch nicht. Nur Minister? Polizeipräsidenten? Gibt es da eigene Abteilungen in den Behörden? Aber wenn wir von der Verleumdung der Behörde weg sind und bei Volksverhetzung wohl ein Streit von gestern.

    Der zweite Punkt bleibt aber interessant. Nämlich inwiefern Tweets u. dgl. im Netz zu behandeln ist. Stellt man einen Strafantrag, die Sache kommt vor Gericht, der Täter wird ermittelt und ggf. verurteilt oder rufen deutsche Ermittler amerikanischen Firmen über den Teich zu, welche Beiträge sie für bedenklich halten, und diese werden dann unbürokratisch entsorgt, ohne dass der Beschuldigte rechtliches Gehör gehabt hätte und seine Anliegen von einem ordentlichen Gericht geprüft worden wären.

    Offenkundig ist es ja so, dass ein Akademiker mit beachtlicher Allgemeinbildung und politischem Interesse schon leicht ins Schwanken zu bringen ist, ob eine Aussage jetzt eine Verunglimpfung deutscher Behörden oder doch eher Volksverhetzung ist. Also wie gebildet in internationalem Recht sollen die Entscheider bei FB und Twitter sein, die auf Zuruf Inhalte löschen? Wieviele von denen werden die wohl einstellen?

    Und man muss sich nur das Fiasko der letzten Regierungen in Serie ansehen, was die Vorratsdatenspeicherung betrifft, die mehrfach in Karlsruhe an die Wand fuhr um zu wissen, dass der Schutz der Verfassung für deutsche Politiker mehr ein Glücksspiel als ein ernsthaftes Anliegen ist. Ich sehe das lange nicht so rosig.

    Problematisch ist es, wenn Behörden in eigener Sache Kritik mit dem Strafrecht angreifen. Siehe etwas das Abhängen eines Transparents in der Kausa Oury Jalloh.

    Ich bin bestimmt nicht für unkontrollierte Staatsmacht. Die haben wir in Deutschland aber auch nicht.

    Sie meinen Verfassungsschutz und BND werden im großen und ganzen effektiv von den zuständigen Gremien des Bundestags kontrolliert?

    Sei es in Sachen NSU, sei es in Sachen NSA, …

    Ich persönlich will nicht, dass alles veröffentlicht werden darf, weder kinderpornografische noch volksverhetzende Inhalte oder illegal von Dritten eingestellte Bilder von Privatpersonen, und ich denke, dafür gibt es gute Gründe.

    Sie wollen aber jetzt nicht behaupten, dass ich derartiges gefordert hätte. Das wäre ja ein Strohmann und unter Ihrem Niveau, oder?

    jetzt haben wir ein Gesetz und wenn das nicht leistet, was die Mehrheit will, muss es die Mehrheit ändern.

    Da sehe ich schwarz. Weder juckt es die Mehrheit, noch interessiert die Politik, was die Mehrheit will.

    Wenn überhaupt, dann muss uns hier wieder Karlsruhe an demokratische und rechtsstaatliche Spielregeln erinnern.

    Sie hetzen, mehr nicht, und darauf muss es geeignete Möglichkeiten der Reaktion geben. Pauschale Toleranz im Netz ist jedenfalls keine „sachliche Antwort“.

    Ja, man kann verlangen, dass es sowas geben muss – nur von wem? Von den Göttern? Oder ist das kein verzweifelter Ruf aus der Ohnmacht, sondern mehr was?

    Sie wollen mir auch nicht pauschale Toleranz im Netz als Reaktion auf Weidel und Co. unterstellen, oder?

    Ich bin für rechtsstaatliche Verfahren, bei denen der Beschuldigte, auch Weidel und Storch, gehört werden, sich anwaltlich vertreten lassen dürfen und im Falle des Sieges die Postings bleiben dürfen, im Falle der Niederlage jedoch Strafen drohen. Aber nicht so ein unwürdiger “wir machen das mal weg, weil die Mehrheit sagt, es sei rassistisch und der gesunde Menschenverstand, dass es Behörden herabwürdigt, unzulässigerweise”.

    Was das Netzdurchsetzungsgesetz in den Händen der AfD, käme sie an die Macht, bedeuten würde, mag sich jeder selbst ausmalen.

  190. #205 Beobachter
    3. Januar 2018

    @ Alisier, # 198:

    “Sauber argumentiert” ist das wirklich nicht – mit deinen persönlichen Beschimpfungen und Fluchereien tust du der “gerechten Sache” keinen Gefallen bzw. es bringt sie auch nicht voran.
    Und wer hier wie es “wagen darf aufzuschlagen”, hast nicht du zu bestimmen.

  191. #206 rolak
    3. Januar 2018

    Das Rote Kreuz hatte in der Silvesternacht auf dem Kurfürstendamm alle Hände voll zu tun. Gruppen von Halbwüchsigen hatten [sich] von 20 bis 1 Uhr regelrechte Schlachten mit Feuerwerkskörpern geliefert.

    ..erklang soeben in [!Autostart!] jener Doku bei ca 7:14. Von damals, als Fernsehen noch s/w war, völlig unaufgeregter OriginalKommentar, beiläufig.

    Waren ja auch andere Zeiten. Und Einheimische.

  192. #207 Basilios
    Freezing
    3. Januar 2018

    @Moreno
    Ich hätte gerne Klarheit in folgenden, immer noch offenen Fragen:

    Auch sei gesagt, der studentische Freundeskreis Weiße Rose waren keine linken Ideologen, sondern es waren christliche sowie patriotische Motive welche der Gruppe als Antrieb dienten.

    Respekt vor der Weißen Rose (ich hätte besser gesagt: vor deren Taten) zu haben finde ich gut. Ich empfinde da auch großen Respekt und Hochachtung. Aber warum ist es so wichtig zu betonen, daß das keine “linken Ideologen” gewesen sein sollen? Wären deren Taten dann auf einmal verwerflich geworden? Außerdem sehe ich bei der Weißen Rose viel eher humanistische Motive am Werk. Ganz bestimmt keinerlei Patriotischen. Mir kommt es so vor, als sei hier wieder einmal ein Wunsch so groß geworden, daß Du versuchst die Relatität zu verbiegen.

    Ferner warte ich noch auf eine Antwort auf dieses:

    Zeig’ doch mal wieviel Ahnung Du hast!
    Bring doch mal ein paar Beispiele, wo die Nationalsozialisten diese unübliche Schreibweise verwendet haben.

    Ich habe das 25 Punkte Programm der NSDAP aufgelegt. Dort heißt es Nationalsozialisten.
    Du hingegen hast bislang nichts zustande gebracht.
    Wobei der Bindestrich ja nur an der Oberfläche kratzt. Viel interessanter wäre es endlich zu erfahren, warum Du Dich so beharrlich dieser unüblichen Schreibweise befleißigst.

    Wenn Du nicht wie ein totaler Feigling und Maulheld da stehen willst, dann wirst Du nicht umhin kommen uns allen hier noch einen irgendwie nachvollziehbar gewichtigen Grund dafür zu nennen.

  193. #208 Joseph Kuhn
    3. Januar 2018

    @ user unknown:

    “Du hältst es für gewiss, dass der Bundestag entscheidet”

    Ich halte es für gewiss, dass der Bundestag entscheiden muss, bevor es zu einem Ermittlungsverfahren kommt. Ansonsten sind meine hellseherischen Fähigkeiten begrenzt.

    “Mir scheint nicht nur der Tatvorwurf ist ein anderer”

    So ist es. Wie gesagt, meine hellseherischen Fähigkeiten sind begrenzt. Warum Volksverhetzung und nicht (auch?) üble Nachrede, ich weiß es nicht.

    “wer dann klagebefugt sein soll weiß ich immer noch nicht”

    Für die Behörde spricht, wer dazu berechtigt ist. Die Klage der Kölner Polizei ist kein Routinevorgang, das ging sicher über den Tisch des Polizeipräsidenten, vermutlich auch abgestimmt mit der vorgesetzten Dienststelle. Wie die Abläufe dort konkret geregelt sind, weiß ich nicht und es hat mit den Inhalten von Weidels Hetzereien, die hier eigentlich Thema sind, auch nichts zu tun.

    “Sie meinen Verfassungsschutz und BND werden im großen und ganzen effektiv von den zuständigen Gremien des Bundestags kontrolliert?”

    Nein, da gibt es Defizite, das heißt aber noch lange nicht, dass die politische Macht in Deutschland insgesamt unkontrolliert ausgeübt wird. Sie lesen wieder einmal absichtlich sinnwidrig.

    “… kinderpornografische noch volksverhetzende Inhalte … Sie wollen aber jetzt nicht behaupten, dass ich derartiges gefordert hätte.”

    Sie ließen nicht erkennen, dass Sie dagegen sind.

    “Sie wollen mir auch nicht pauschale Toleranz im Netz als Reaktion auf Weidel und Co. unterstellen, oder?”

    Sie ließen nicht erkennen, dass Sie dagegen sind.

    “Ich bin für rechtsstaatliche Verfahren, bei denen der Beschuldigte, auch Weidel und Storch, gehört werden”

    Wird ihnen das etwa verweigert? Sie hören sich schon an wie Storch-Weidels Pressesprecher.

    “Was das Netzdurchsetzungsgesetz in den Händen der AfD, käme sie an die Macht, bedeuten würde, mag sich jeder selbst ausmalen.”

    Das gilt für viele Gesetze. Sorgen Sie halt mit dafür, dass es nicht so weit kommt. Wie man unter heutigen Gegebenheiten netzpolitisch mit Haß und Hetze umgehen soll, wird sich entwickeln, ich sagte oben schon, da sehe ich uns alle in einem gesellschaftlichen Lernprozess. Ob Sie dazu etwas beizutragen haben, weiß ich nicht, das ist mir aber auch egal, weil es mir um Weidels Inhalte und nicht um Netzpolitik, juristische Verfahren, Vertretungsrechte bei Behörden etc. ging.

    “wir machen das mal weg, weil die Mehrheit sagt, es sei rassistisch”

    Wer sagt denn, dass an dem Punkt die Mehrheit entscheiden soll? Die Mehrheit entscheidet über Gesetze. Twitter und Facebook sind jetzt verpflichtet, in ihrer Verantwortung darüber zu befinden, was geht und was nicht. Bei Storch-Weidels Silvestertweets sollte das eigentlich nicht schwer fallen, dass es in anderen Fällen schwieriger ist, ist auch klar. Hier im Blog entscheide ich das übrigens auch, ganz alleine. Manchmal profitiert sogar jemand wie “Moreno” davon.

    Fällt Ihnen selbst eigentlich auf, dass Sie zu den Storch-Weidelschen Inhalten nichts gesagt haben? Worum geht es Ihnen eigentlich? Ein bisschen lustig herumstreiten, weil im Fernsehen nichts kommt?

  194. #209 Alisier
    3. Januar 2018

    @ Basilios
    Die Technik von Moreno und Konsorten wird nur dann nicht funktionieren, wenn sie immer wieder auf ihre eigenen Aussagen festgenagelt werden, und möglichst vielen klar wird, dass sie auf konkrete Nachfragen immer die Antwort schuldig bleiben.
    Auch deswegen bin ich froh, dass du deine Erfahrung hier reinbringst. Es ist leider zu selten möglich Falschspieler wie Moreno sauber in die Zange zu nehmen und konsequent zu entlarven.
    @Beobachter
    Denkst du es dient der Sache hier eine Privatfehde zu pflegen?
    Oder wäre es vielleicht doch sinnvoll hier an einem Strang zu ziehen?

  195. #210 Wizzy
    3. Januar 2018

    Also, meines Erachtens beweisen Weidels schriftliche Einlassungen, dass sie nicht ganz bei Sinnen ist. Und ich finde es sehr natürlich, wenn AfD-Fans Weidel verteidigen, dass die AfD damit in Misskredit gerät. Kein Mensch mit mir akzeptabel erscheinender Gesinnung kann den oben dargelegten Inhalt anders als abstoßend finden.

    Wenn die Mails nicht von ihr stammen würden, hätte sie dagegen juristisch konsequent vorgehen müssen. (1) Das Gericht hätte im Zweifelsfall festgestellt, dass der Ursprung der E-Mail nicht eindeutig ihr zugeschrieben werden kann.
    (2) Wobei man das technisch sehr wohl nachprüfen kann. Erstens gibt es einige Prüfnummern und Server-Protokolleinträge. Man kann auch gelöschte Dateien (Mails) auf Festplatten selbst nach der Formatierung, Festplattenbrand oder mehrfachem Überschreiben wiederherstellen, da magnetische Rückstände verbleiben. Natürlich sind derlei Methoden datenschutzrechtlich problematisch, wenn Weidel diese verweigert landet man bei (1).

  196. #211 RPGNo1
    3. Januar 2018

    von Storchs und Weidels Tweets beweisen zumindest eines hinlänglich: Die AfD und insbesondere ihre Führungsschicht sind dabei, die letzten Überreste aus Liberalität, Konservatismus und Bürgerlichkeit, die die Partei in ihrer Gründungsphase gehabt haben mag, abzustreifen. Die AfD ist eine rechtsradikale Partei, die ihre Vorgänger in Gestalt von Republikanern und DVU längst überholt hat und sich inzwischen nur noch dem Namen nach von der NPD unterscheidet.
    Die Metapher “Wolf im Schafspelz” passt bei der AfD sicher nicht mehr, denn der Schafspelz besteht nur noch aus einzelnen Haaren und kleinsten Fetzen.

  197. #212 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Das Unwichtigste zuerst:
    Spülmaschine funktioniert wieder und hält bislang dicht ( Ab -und Zulauf der Laugenpumpe und , soweit mir möglich , Wassersenke gereinigt.Schwimmer wieder gängig gemacht, Dichtungen entfernt , gereinigt und neu eingesetzt.Durchfeuchtete Dämmung der Frontplatte entfernt. Abschaltautomatik der Türöffnung wieder zu Funktion gebracht.
    Arbeitsstunden zweistellig, davon 95 % Nachlesen.Kosten :null)

    Auf alles kann ich unmöglich im Detail eingehen.Es geht nicht um mich.
    Ich weise den Vorwurf extremistischen Gedankengutes in aller Bescheidenheit zurück.Ich stelle mich nicht hin und behaupte vom mir ist alles richtig. Ich kann mir vorstellen, dass die absichtlich sachliche Betrachtung den Eindruck von stillen Einverständnis erweckt haben könnte, desweiteren das Unverständnis über die Kölner Polizei. Was sie sich dabei gedacht, keine Ahnung. Wenn es eine Wiedergutmachung für die ” Nafri” Aktion Silvester 2016/17 sein soll, dann muss ich einiges verpasst haben und wäre in meinen Augen ein falsches Signal
    Dieses Unverständnis teile ich mit vielen weiteren Bürgerinnen, die dieses in anständiger Form ausdrückten, im Gegensatz zur aggressiven Rethorik der Frau von Storch.

    Wenn ich zu diesem Komplex extremistisches Gedankengut teile, dann müsste im Vergleich dazu die Süddeutsche Zeitung ein handfestes Neonaziblatt sein ( was sie natürlich nicht ist), angesichts der Artikel der letzten Tage.

  198. #213 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Basilios

    NS, N.S., N. S., nat.soz., nat.-soz., nat. soz. waren Schreibweisen welche die Nazis ebenfalls verwendeten. Letztlich läuft es immer auf den Zusammenschluss beider Begriffe hinaus, wofür die Nazi-Ideologie stand.
    Das Regiomontanus-Gymnasiums Haßfurt hat in seinem Wiki ein einfaches und aussagekräftiges Schaudiagramm zu den Begriff(en) “National – Sozialismus” und dessen/deren Bedeutung.
    http://rmg.zum.de/images/f/f5/Nat-soz-ideologie.jpg

    Weiße Rose – Hans Hirzel im Interview:
    „Unser Widerstand war ausgesprochen patriotisch“
    https://jungefreiheit.de/wissen/geschichte/2003/unser-widerstand-war-ausgesprochen-patriotisch/

    .

  199. #214 Alisier
    3. Januar 2018

    Man sollte hierbei nicht vergessen, das Hans Hirzel nicht für Hans und Sophie Scholl, und auch nicht für die anderen Mitglieder der Weißen Rose sprechen kann.
    Zudem ist Hans Hirzel im Laufe seines Lebens immer weiter nach rechts gerückt, war bei den Republikanern und schrieb für die Junge Freiheit.
    All das durfte er natürlich, erklärt aber auch, weswegen er das Patrriotische so sehr hervorstreicht.
    Meine Fragen zur persönlichen Einschätzung der Weißen Rose durch Moreno zielten eh ganz woanders hin, und das weiß Moreno auch sehr genau.
    Was wir hier sehen ist der wiederholte Versuch, rechtsradikales Gedankengut zu legitimieren und es zu veredeln. Darf man auch, ist aber trotzdem extrem unappetitlich.
    Und das permanente Ausweichen auf Nebenschauplätze bei Moreno hat Methode.
    Ich habe mir seine Kommentare noch mal durchgelesen und gehe davon aus, dass er geschult wurde. Um dieses Lavieren auf diese Weise durchzuhalten braucht man Techniken, die eingeübt werden müssen.
    Die Frage ist, für welche Gruppierung er das hier macht. Es könnte interessant sein, das herauszufinden.

  200. #215 Alisier
    3. Januar 2018

    @ anderer Michael
    Ich denke, dass du deinen Tonfall, und das, was du schreibst in Inhalt und Wirkung nicht so richtig einschätzen kannst.
    Und sich die Süddeutsche manchmal vorzunehmen und genau darüber nachzudenken, was der von dir nicht geschätzte Heribert Prantl manchmal so schreibt, ist sicher sinnvoll.

  201. #216 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier: “Ich habe mir seine Kommentare noch mal durchgelesen und gehe davon aus, dass er geschult wurde. (…)
    Die Frage ist, für welche Gruppierung er das hier macht. Es könnte interessant sein, das herauszufinden.”

    Conspiracy Theory

  202. #217 Alisier
    3. Januar 2018

    Nein Moreno.
    Erfahrung und die Tatsache, dass es zu meinen Steckenpferden gehört, Kommunikationstechniken zu analysieren.
    Außerdem weichst du schon wieder mit einem Klassiker aus. Aber das weißt du ja.

  203. #218 Integrity
    3. Januar 2018

    Manchmal frage ich mich, was im Leben eines Menschen schief laufen muss, um so viel Hass in sich zu tragen wie Fr. von Strolch und Konsorten. Die Ursachen für ein Abdriften in den Rechtsextremismus sind recht gut erforscht. Starke Minderwertigkeitskomplexe, geringe Bildung und die Angst vor dem Abstieg auf der sozialen Leiter sind nur ein paar davon.

    Mandela hat mal gesagt, dass niemand hasserfüllt geboren wird. So, wie man lernt zu hassen, kann man Kindern auch beibringen zu lieben, indem man ihnen selbst das Gefühl und die Gewissheit gibt geliebt zu werden.
    Wir können dem Rechtsextremismus den Nährboden entziehen, indem wir einfach selbstbewusste, integre junge Menschen großziehen, die zu Empathie fähig sind.
    Ich möchte auch den kategorischen Imperativ lieber weglassen, weil er von den Orks (ja, ich habe eine Überdosis Tolkien hinter mir) wieder solange verdreht und ‘umfunktioniert’ wird, bis allen schwindelig wird und keiner mehr weiß, was er eigentlich bedeutet.

  204. #219 tomtoo
    3. Januar 2018

    @Alisier
    Alles in allem Völkisch,National,Konservativ.
    @Moreno ist ja kein zufälliger Nick. Darum habe ich ja auch von Brauni gesprochen lieber @leo.

  205. #220 Alisier
    3. Januar 2018

    “Wir können dem Rechtsextremismus den Nährboden entziehen, indem wir einfach selbstbewusste, integre junge Menschen großziehen, die zu Empathie fähig sind.”

    Volle Zustimmung hierfür, und ein besonderer Dank dafür, dass da “großziehen” und nicht “erziehen” steht.

  206. #221 Alisier
    3. Januar 2018

    @ tomtoo
    Ich möchte ihn mit “konservativ” nicht beschrieben sehen.
    Das ist in diesem Falle zu nett.

  207. #222 tomtoo
    3. Januar 2018

    @Alsier
    Ich meint ja auch National-Konservativ evtl. National-Liberal ?. Darum ja auch der stramme Bindestrich bei National-Sozialistisch. Die unterschiede nach aussen sind zu betonen. ; )

  208. #223 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Integrity: “Wir können dem Rechtsextremismus den Nährboden entziehen, indem wir einfach selbstbewusste, integre junge Menschen großziehen, die zu Empathie fähig sind.”

    Ich würde ergänzen. Wir sollten jegliche Form des politischen Extremismus den Nährboden entziehen. Empathie ist erst mal eine sinnvolle Sache.

    Wikipedia über Empathei: “Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Gedanken, Emotionen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen und zu verstehen.”

    Alisier verharrt da eher im Klaus Kinski Modus.

  209. #224 Alisier
    3. Januar 2018

    Ja ne, mich mit einem Kinderschänder zu vergleichen hat noch gefehlt…..
    Aber die Technik, diejenigen, die wissen was läuft zu diskreditieren, zieht hier nicht.
    Ad hominems sind zwar weit verbreitet, sagen aber lediglich etwas über den aus, der sie nutzt.

  210. #225 tomtoo
    3. Januar 2018

    “Wir können dem Rechtsextremismus den Nährboden entziehen, indem wir einfach selbstbewusste, integre junge Menschen großziehen, die zu Empathie fähig sind.”

    Jaaa, hab da aber leider meine Zweifel, ob typische AfD Propaganda, da wirklich hilfreich ist.

  211. #226 Alisier
    3. Januar 2018

    Rechtsextremismus ist zudem nicht “politisch” sondern beinhaltet die Ablehung jeder auf demokratischen Prinzipien beruhenden Politik.
    Ich empfehle hier dann mal wieder Hannah Arendt’s
    “Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft”
    Und eine neueres, linksgrün versifftes von Ralf Fücks:
    “Freiheit verteidigen”

  212. #227 Alisier
    3. Januar 2018

    Die Technik, Zustimmung zu heucheln zieht hier übrigens ebenfalls nicht.
    So blöd den Versuch nicht zu durchschauen ist weder integrity noch die anderen hier.

  213. #228 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Alisier dixit:

    “Ich denke, dass du deinen Tonfall, und das, was du schreibst in Inhalt und Wirkung nicht so richtig einschätzen kannst.”

    Dafür funktioniert die Spülmaschine wieder. Manchmal muss man sich eben mit den kleinen Dingen im Leben zufrieden geben.
    🙁 🙁 🙁

  214. #229 Integrity
    3. Januar 2018

    @Moreno
    Schöner reflexartiger Whataboutism. Der kommt so sicher wie das ‘Amen’ in der Kirche. Man kann fast die Uhr danach stellen.
    Natürlich können wir jeglichem Übel dieser Welt den Nährboden entziehen, doch zufälligerweise gibt es hier einen Kontext: AfD –> Weidel’s Flaschenpost –> und nun von Storch.
    Gegenüber rechtem Neusprech muss man klare Kante zeigen. Keine Toleranz für Intoleranz, deswegen ist ihr Vorwurf an Alisier reines ‘Mimimi’.

  215. #230 Alisier
    3. Januar 2018

    Jens Meier, Richter am Landgericht Dresden und MdB für die AfD, mal wieder.
    Nachdem er sich schon mal über die “Herstellung von Mischvölkern” beschwert hatte, fabuliert er jetzt über “Halbneger”.
    Bin gespannt wie die üblichen Verdächtigen das jetzt wieder einordnen und erklären.
    Der gute Herr Meier hat aber schon erklärt, dass er ja gar nicht für den Tweet verantwortlich sei, sondern ein Mitarbeiter. Wie gesagt, feige sind sie alle

  216. #231 Alisier
    3. Januar 2018

    Erster Vorschlag meinerseits:
    Der Mann ist Richter, und folglich “hochgebildet”. Irgendwie muss an dem was er sagt, etwas dran sein.
    Und haben wir nicht schon alle gesehen, wie Halb-Dunkelhäutige überall rumlungern und meist ganz schön verdächtig aussehen?
    Und überhaupt: das ganze Mischen. Was dabei alles rauskommen kann. Gefährlich, höchst gefährlich! Hat man ja bei Obama gesehen. Wohingegen Trump und seine Frau…..
    Ich denke, ich bewerbe mich mal schnell bei der AfD: es ist so einfach derlei Schwachsinn zu blubbern. Vielleicht bezahlen die ja dafür, denn ihre eigenen Leute sind selbst dafür zu inkompetent.

  217. #232 tomtoo
    3. Januar 2018

    @Alisier
    Gut ist es kommt ja nicht von dem Richter direkt. Bin mir nämlich garnicht so sicher ob man da bei solchen Äuserrungen einfach so ‘schwachsinn’ sagen darf. Oder gilt sowas nur vor Gericht ?

  218. #233 Alisier
    3. Januar 2018

    Bitte? Der Schwachsinn kam doch von mir.
    Kann natürlich sein, dass sie meine Linie übernehmen. Aber selbst dann ist es mir unbenommen meinen Schwachsinn auch Schwachsinn zu nennen.

  219. #234 Integrity
    3. Januar 2018

    Jens Meier ist ein gutes Beispiel dafür, dass Bildung alleine nicht vor menschenverachtenden Ideologien schützt. Wir brauchen sicher keine rechten Richter in Deutschland oder sonst wo, sondern anständige Leute. Eine absolute Schande ist das.
    Es gibt bei vielen Personalien in der AfD, vor allem bei der AfD-Führung, nichts mehr herumzudeuteln. Zu lang ist die Liste der Unglaublichkeiten.

  220. #235 Alisier
    3. Januar 2018

    Also…..beim Wort “anständig” wäre ich vorsichtig. Wie sagte noch Heinrich Himmler 1943 in Poznan?
    Die Posener Reden sind überhaupt lesenswert, und pflicht, wenn man die AfD verstehen will.

  221. #236 Alisier
    3. Januar 2018

    Und bitte nicht “Bildung” sagen, wenn “Ausbildung” gemeint ist. Gebildet ist Jens Meier sicher nicht.
    Entschuldige Integrity…..mir schwillt gerade der Hals. Ist nicht gegen dich gerichtet, sondern reines Dampf ablassen.

  222. #237 Integrity
    3. Januar 2018

    Ich verwende öfter die Worte Anstand und Menschlichkeit (aus liberaler Sicht) wenn es um Rechtsextremisten geht, denn man kann sie nicht erschüttern, wenn man ihnen sagt, was sie sind, denn damit identifizieren sie sich. Man muss ihnen vorhalten, was sie NICHT sind.
    Ja, und dass die Nazis Meister darin waren Positives in Negatives umzudeuten und umgekehrt, ist bekannt.

  223. #238 tomtoo
    3. Januar 2018

    @Alisier
    Mensch beruhige dich! Halbneger ist ja nur halb so wild. Er hat ja nicht Neger gesagt. ; )

  224. #239 Integrity
    3. Januar 2018

    Ist schon in Ordnung Alisier, ich verstehe was du meinst.

  225. #240 Alisier
    3. Januar 2018

    @ Integrity
    Die Methode ist gut, da stimme ich zu. Und wir brauchen viele verschiedene Methoden, um die Bande kleinzukriegen.
    Sprache ist vielleicht die wichtigste Waffe. Und sprachlich sind die Gaulands, Höckes und Weidels erstaunlich schwach.

  226. #241 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Keno Veith, der härteste Ostfriese Deutschland.
    Auf YouTube zu sehen.
    Mein Landsmann, als Wahlsauerländer wäre unsere gemeinsame Sprache Platt. Da tue ich mir als Buiterling und Drömelfutt schwer mit.

  227. #242 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Mensch
    Die Debatte hier hat aktuell Stammtischniveau , da sind meine letzten zwei sinnfreien Beiträge doch angebracht, jetzt wo die Spülmaschine wieder funktioniert.

  228. #243 Alisier
    3. Januar 2018

    Und man sieht ja, was dabei rauskommt, wenn Gene zu lange unter sich bleiben:
    Von Storch, die wandelnde Werbung für Mischvölker.
    Müsste in Schulen als warnendes Beispiel thematisiert werden, damit alle früh genug begreifen, wie wichtig es ist diese Art Inzucht zu vermeiden.

  229. #244 Integrity
    3. Januar 2018

    @Alisier
    Ja, wenn wir unsere liberale Gesellschaft erhalten möchten, müssen wir klare Kante zeigen und klar widersprechen. Gauland’s, Höcke’s und Weidel’s Lügen können den Fakten nicht standhalten.
    Wir müssen wachsam sein, denn der Angriff auf die Wahrnehmung scheint eine der Waffen zu sein. Offensichtliches einfach anders benennen, angefangen mit dem Euphemismus ‘konservativ’ wenn es ganz klar um rechte Positionen geht.

    @anderer Michael
    Die Debatte ist wichtig und sie können sie nicht mit einem unsinnigen Vorwurf diskreditieren.

  230. #245 illuminati
    Hölle
    3. Januar 2018

    Und man sieht ja, was dabei rauskommt, wenn Gene zu lange unter sich bleiben:
    Von Storch, die wandelnde Werbung für Mischvölker.
    Müsste in Schulen als warnendes Beispiel thematisiert werden, damit alle früh genug begreifen, wie wichtig es ist diese Art Inzucht zu vermeiden.

    Das ist nur noch primitiv und pervers.

  231. #246 Alisier
    3. Januar 2018

    Wenn Sie, Illuminati, die Primitivität und Perversität dann auch nächstes Mal beim Original monieren, nehme ich sie vielleicht auch mal ernst.
    Sartire darf und muss sogar manchmal böse sein.

  232. #247 tomtoo
    3. Januar 2018

    @aM
    Naja, bei den tweets die da so Weltweit abgehen, ist doch hier echt high level.(Damit meine ich nicht den Wasserstandt in der Küche) ; )

  233. #248 Alisier
    3. Januar 2018

    Und es ist bezeichnend, dass aus Schenkelklopfen und zustimmendem Gröhlen Betroffenheit wird, wenn die eigene Weltsicht unter umgekehrten Vorzeichen auf die eigenen Leute projiziert wird.
    Danke für die Demonstration, Illuminati.

  234. #249 Integrity
    3. Januar 2018

    Es sind vor allem die Political-Correctness-Allergiker, die am lautesten heulen, wenn der Spieß mal umgedreht wird. Stichwort ‘Weidel’ und Extra 3 satirische Einlage ‘Nazischlampe’.

  235. #250 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Tomtoo

    so gesehen hast du recht.

  236. #251 illuminati
    3. Januar 2018

    Und es ist bezeichnend, dass aus Schenkelklopfen und zustimmendem Gröhlen Betroffenheit wird, wenn die eigene Weltsicht unter umgekehrten Vorzeichen auf die eigenen Leute projiziert wird.

    Es geht nicht darum; sondern um die geistige Haltung, nämlich homogene Ethnien implizit als Inzucht zu deklarieren.

  237. #252 tomtoo
    3. Januar 2018

    Homogene Ethnien ?
    Na jetzt wirds lustig. Wo bei den Eskimos ? Nö, da auch nicht ? Na wo ?

  238. #253 Alisier
    3. Januar 2018

    Homogene Ethnien gibt es nur in den Köpfen identitärer Querschläger.
    Völkische Reinheitsfantasien sind der Gipfel der Perversion jeder biologisch-sozialen Wirklichkeit.
    Und völlig sinnfrei.

  239. #255 tomtoo
    3. Januar 2018

    Homogene Ethnie ? Könnte das sowas wie ein anderes Wort für Rasse sein ? Mhhhhh…

  240. #256 Moreno
    3. Januar 2018

    Art 3 GG; Abs. 3
    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, (…)
    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

  241. #257 Alisier
    3. Januar 2018
  242. #258 illuminati
    3. Januar 2018

    Homogene Ethnien gibt es nur in den Köpfen identitärer Querschläger.
    Völkische Reinheitsfantasien sind der Gipfel der Perversion jeder biologisch-sozialen Wirklichkeit.

    Danke für die Bestätigung der linken Perversionen, die ich schon erahnte.

  243. #259 Integrity
    3. Januar 2018

    500 Jahre lang sind die Römer auf dem Gebiet, das sich heute Deutschland nennt, umhergestiefelt. Spätestens, allerspätestens ab hier kann man nicht mehr von reinem ‘Deutschtum’ reden. 😛

  244. #260 Alisier
    3. Januar 2018

    Und Moreno, sollen wir die AfDler jetzt alle wegen Verstoßes gegen Artikel 3, Absatz 3 einsperren lassen?
    Soviele Gefängnisse haben wir doch gar nicht…..

  245. #261 Alisier
    3. Januar 2018

    “Wirklichkeit ist eine linke Perversion”
    Netter Spruch, und beschreibt ziemlich genau das Weltbild der neuen Konservativen

  246. #262 tomtoo
    3. Januar 2018

    Na da ist der @Moreno auf etwas spannendes im Grundgesetz gestossen.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-04/rasse-grundgesetz-deutschland

    Bisserl spät. Aber naja Recht hat er ja.

  247. #263 Beobachter
    3. Januar 2018

    Das hier ist keine Debatte mehr – das ist billigstes Stammtischgeschwätz auf unterstem Niveau.
    Von beiden Seiten.

  248. #264 Bob
    3. Januar 2018

    Zum Begriff der Rasse:

    juristisch seit vielen Jahren sehr in Kritik. Das Anpassen des Wortlauts von Gesetzen kann sehr lange dauern. Man denke hierbei nur an die immer noch gültige “Reichs”versicherungsordnung (RVO) die von 1911 stammt und 2012 aktualisiert wurde.

    In der Biologie des Menschen, falls darauf abgehoben werden soll, ist der Rassenbegriff schlichter Unsinn.

  249. #265 Alisier
    3. Januar 2018

    Niemand zwiingt dich, dich hier zu beleiligen, Beobachter.
    Aber selbst du solltest dazu in der Lage sein, zu begreifen was hier gerade abgeht.

  250. #266 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Integrity
    Wie definierst du Deutschtum?
    Vorab für mich ist das ein kultureller Begriff für Deutsche sein, Deutschtum als Begriff ist obsolet. Deutscher ist Keno oder auch Nelson Müller .
    Zum Zeitpunkt der Römer gab es keine Deutschen.
    Homogene Ethnien bergen in sich immer das Risiko genetischer Verarmung oder vermehrtes Auftreten genetischer Erkrankungen

  251. #267 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Bob

    Leiten sich Begriffe wie Rassismus oder Racial Profiling nicht etwa vom Begriff Rasse ab?
    Persönlich hätte ich nichts dagegen, den Begriff Rasse z.B. durch Ethnie zu ersetzen.

  252. #268 Alisier
    3. Januar 2018

    Gutes Stichwort, anderer Michael
    Ich würde sehr gerne statt über Leitkultur, mal über kulturelles Kapital diskutieren, das Menschen immer in sehr unterschiedlichem Maße zur Verfügung steht.
    Und ich z.B. sehe mich kulturell als Europäer, der sich nicht auf ein Land festlegen kann und auch nicht will.

  253. #269 Alisier
    3. Januar 2018

    Zu ersetzen wozu, Moreno?
    Der Begriff Ethnie ist auch nur ein Hilfsbegriff der biologisch-genetisch nicht haltbar ist.
    Menschen in homogene oder überhaupt in Gruppen einteilen zu wollen ist weder nötig noch hilfreich.

  254. #270 Bob
    3. Januar 2018

    @Moreno

    hier muss sehr darauf geachtet werden welche Bedeutung Sprache hat.
    Rassismus ist ja eben durch den negativen Begriff der Rasse definiert. Er bezeichnet ja ein im mindesten Fall ethisch falsches ggf. sogar strafrechtlich relevantes Verhalten.
    Das ein Begriff existiert sagt nichts über seinen Bedeutungsgehalt aus. Drachen und Feen existieren als Begriffe ebenso.
    Auch Ethnie hilft hier nicht weiter. Ethnien sind extrem unscharfe Bezeichnungen. Merkmale die Gruppen zur virtuellen Definition von Ethnien heranziehen, können aus allen möglichen Bereichen stammen.

  255. #271 illuminati
    Kontinental
    3. Januar 2018

    Und ich sehe mich kulturell als Weltbürger, der sich nicht auf ein Kontinent festlegen kann und auch nicht will.

  256. #272 Pedant
    3. Januar 2018

    #245
    “Das ist nur noch primitiv und pervers.”

    Nö, das kommt, wenn man die PC auf dem Müllhaufen der Geschichte verortet.

  257. #273 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Fortsetzung: Bei der Partnerwahl zieht das Fremde an.Ich will gar nicht auf Schwarzafrikaner und Mittelmeeranwohnern, die Blondinen hinterdackeln , abzielen. Das funktioniert umgekehrt und ungeahnt auch andersrum, wie ich es in Afrika beobachtete. Eine bienenfleißige Schwarzafrikanerin hatte einen nordeuropäischen weißen arbeitsscheuen armen Europäer geheiratet, hielt ihn aus, und wurde dafür in ihrer schwarzen weiblichen Gesellschaft etwas beneidet.
    Oder eine Türkin aus der gutsituierten Mittelschicht, die einen deutschen Urlauber heiratete. Oder eine auch nicht arme Weißrussin, die im Urlaub sich in einen deutschen großen Facharbeiter verliebte. ( real existierende Paare). Ich habe noch weitere Beispiele , wo Ausländerinnen deutsche Männer heirateten, ohne dass es für sie einen sozialen Aufstieg bedeutete oder sie eine Aufenthaltsgenehmigung wünschten.
    Evolutionsbiologisch macht das Verhalten Sinn genauso wie Fremdenangst .( das zielt nicht auf die Hautfarbe , sondern auch auf Typen zwei Dörfer weiter).

    Übrigens :Rassismus ist nicht auf Weiße isoliert. Er ist ubiquitär.

  258. #274 illuminati
    Pedantisch
    3. Januar 2018

    Nö, das kommt, wenn man die PC auf dem Müllhaufen der Geschichte verortet.

    ????

  259. #275 Integrity
    3. Januar 2018

    @anderer Michael
    Ich definiere ‘Deutschtum’ gar nicht, weil ich den Begriff nicht besonders mag. Er gaukelt eine Homogenität vor, die es so nicht gibt.
    Schön, dass Nelson Müller für dich deutscher sein kann. Es gibt sicher einige ‘Hobby-Genetiker’ hierzulande, die gerne den biologistischen Ansatz bevorzugen und für die das nicht in Frage käme.
    Kultur ist aus meiner Sicht ein Begriff, den erstmal jeder mit anderen Inhalten füllt. Abgesehen davon, dass wir alle bestimmt Bach, Strauss, Schiller und Goethe toll finden können, gibt es wenig, das einen Nordfriesen mit einem Niederbayern verbindet. Sie sprechen ja nicht mal dieselbe Sprache xD Sicher ist das jetzt ein extremes Beispiel, aber das geht sicher auch eine Nummer kleiner.

  260. #276 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier, Bob

    Ich denke es sind verschiedene Menschen-Gruppen selber, die sich kulturell oder biologisch von bestimmten Abstammungen oder Stammbäumen her definieren. Häufig mit einer territorialen Verbundenheit. Warum sollte man zur Beschreibung auf einen allgemeinen Sammelbegriff wie Ethnie verzichten?

  261. #277 Alisier
    3. Januar 2018

    Der Schafspelz sitzt verdammt schlecht, Moreno…..
    Die Menschengruppen, die sich ausschließlich in Ihrem Sinne definieren, dürften kaum noch zu finden sein.
    “Territoriale Verbundenheit”, soso…..warum gehen Sie dann nicht dorthin wo ihre Vorfahren herkommen? Der nächste Flug nach Zentralafrika dürfte bald starten.

  262. #278 Alisier
    3. Januar 2018

    Oder aber Sie gehen nicht ganz soweit zurück und lassen sich in irgendeinem Dorf des Zweistromlandes nieder, oder sie gehen nach Südeuropa……
    Wen können Sie denn mit ihrer Blut und Boden-Rhetorik heutzutage noch hinterm Ofen hervorlocken? Und wozu?

  263. #279 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier

    Warum sollten z.B. die Kurden ihr freies Kurdistan erhalten, wie es häufig von vielen Linken gefordert wird?

  264. #280 Bob
    3. Januar 2018

    @Moreno

    weil es keinen Sinn macht. Die Auswahl des definierenden Merkmals ist immer willkürlich, daher beliebig variabel, was die Geschichte weltweit ja auch zeigt.
    Nehmen sie Stammbäume so stellen sie selbst unter Hinzuziehung des sog. Ahnenverlustes fest, schon nach wenigen Generationen eine sehr hohe Anzahl von Vorfahren zu haben. Das sind sehr bunte Mischungen.

  265. #281 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Integrity
    Ich halte es nicht für schlimm, sich mit seinem Volk zu identifizieren. Ich würde es für viel besser halten, wenn wir von der deutschen (Kultur)nation sprechen, ähnlich wie in Frankreich.Keno ist kein Afrikaner, er zunächst mal Ostfriese und logischerweise auch Deutscher. Ostfriesen mögen im Verhalten vielleicht mehr Übereinstimmungen mit Süddänen als mit Niederbayern haben, aber in Sizilien sind sie fremd.
    Kultur ist nicht statisch. Eine lebendige Kultur nimmt fremde Einflüsse auf, entfernt auch Traditionen oder erweckt sie wieder zum Leben.Deutschland hat durch Zuwanderung bislang profitiert, genauso wie andere Länder durch deutsche Auswanderer.
    Die Zeiten ändern sich. Zuwanderung muss in gewissem Umfang gesteuert und gelenkt sein. Das ist leicht gesagt. Nur wie?

  266. #282 Alisier
    3. Januar 2018

    Sie weichen schon wieder aus, Moreno, und zerren das Thema irgendwo anders hin.
    Wenn Sie unbedingt über (ein nicht existierendes) Kurdistan diskutieren wollen, dan suchen Sie ein entsprechendes Forum.
    Wir reden hier gerade über ihre Fixierung auf Ethnien.

  267. #283 Alisier
    3. Januar 2018

    Ok, ja, anderer Michael, wir bräuchten ein zeitgemäßes Zuwanderungsgesetz. Nur ist das hier nicht der Ort darüber zu diskutieren. Dafür gibt es dann die Koalitionsverhandlungen.

  268. #284 Moreno
    3. Januar 2018

    Wikipedia schreibt: Kurden (kurdisch کورد Kurd) bilden eine westasiatische Ethnie, deren Hauptsiedlungsgebiet als Kurdistan bezeichnet wird.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kurden

  269. #285 Moreno
    3. Januar 2018

    Über Ethnie schreibt Wikipedia:

    Ethnie oder ethnische Gruppe (von altgriechisch ἔθνος éthnos „[fremdes] Volk, Volkszugehörige“) ist ein in den Sozialwissenschaften (insbesondere der Ethnologie) verwendeter Begriff. Er bezeichnet eine abgrenzbare Menschengruppe, der aufgrund ihres intuitiven Selbstverständnisses und Gemeinschaftsgefühls eine eigenständige Identität als Volksgruppe zuerkannt wird. Grundlage dieser Ethnizität können gemeinsame Eigenbezeichnung, Sprache, Abstammung, Wirtschaftsweise, Geschichte, Kultur, Religion oder Verbindung zu einem bestimmten Gebiet sein.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ethnie

  270. #286 Alisier
    3. Januar 2018

    Auch die Kurden hatten irgendwann nichtkurdische Vorfahren, Moreno.
    Oder möchten Sie das in Frage stellen?
    Und Wikipedia ist nicht die Weltweisheit, und der Begriff der Ethnie bleibt eine Krücke, die längst ihren Sinn verloren hat.

  271. #287 Alisier
    3. Januar 2018

    Wenn allerdings Menschen immer wieder zu hören kriegen, dass sie nicht dazugehören, halten sie umso verbissener an einer vermeintlichen allen gemeinsamen ethnischen Herkunft fest.
    Juden in Europa haben das auch so gemacht.
    Wie denken Sie eigentlich? Gehörten die Juden zum deutschen Volk vor 1933 dazu oder nicht?
    Ausweichen wird diesmal nicht im Geringsten akzeptiert. Bekennen Sie gefälligst Farbe!

  272. #288 illuminati
    Das Primat
    3. Januar 2018

    <iAuch die Kurden hatten irgendwann nichtkurdische Vorfahren, Moreno.

    Das sollen Primaten gewesen sein, muss man aber nicht glauben.

  273. #289 Alisier
    3. Januar 2018

    Alle Menschen SIND Primaten, Illuminati. Etwas Grundschulwissen sollten Sie schon mitbringen.

  274. #290 anderer Michael
    3. Januar 2018

    Als Kurde h.c. plädiere ich für ein freies demokratisches Kurdistan. Kulturell wird das schwierig. Es gibt drei Sprachgruppen und die Frage des Zaza ist auch nicht endgültig geklärt.

  275. #291 Alisier
    3. Januar 2018

    Michael, du linke Zecke 😉

  276. #292 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier

    Ihre Gesinnungstests werden immer dümmlicher. Selbstverständlich haben die Juden vor 1933 zu Deutschland gehört.
    Auch heute gehören die Juden und das Judentum zu Deutschland dazu. Ich fände es nämlich zutiefst bedauerlich, auf Henryk M. Broder verzichten zu müssen.

  277. #293 illuminati
    3. Januar 2018

    Alle Menschen SIND Primaten, Illuminati. Etwas Grundschulwissen sollten Sie schon mitbringen.

    Das ist eine These, das die Vorfahren des modernen Menschen Primaten waren.

  278. #294 Alisier
    3. Januar 2018

    Gut Moreno, und jetzt erklären Sie mir doch bitte, warum Muslime nicht dazugehören? Oder warum Sie den meisten nicht zutrauen irgendwann dazuzugehören.

    @ Illuminati
    Ohne Grundschulwissen keine antwort, Sorry. Kreationistenforen gibts genug, auf denen Sie sich austoben können.

  279. #295 Alisier
    3. Januar 2018

    Und Moreno:
    “Zu Deutschland” akzeptiere ich nicht.
    Nach der Zugehörigkeit der jüdischen Deutschen zum deutschen Volk hatte ich gefragt. Also?

  280. #296 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier

    Die Muslime die sich hier einbürgern gehören auch dazu. Der politische Islam hat hier nichts zu suchen.

  281. #297 illuminati
    3. Januar 2018

    Ohne Grundschulwissen keine antwort, Sorry. Kreationistenforen gibts genug, auf denen Sie sich austoben können.

    Was ist ein Kreationist?

  282. #298 Alisier
    3. Januar 2018

    Dann sollten wir uns bemühen, auch Muslime so zu behandeln, dass sie sich akzeptiert und zu Hause fühlen.
    Nur so lässt sich islamistischen Tendenzen zuverlässig das Wasser abgraben.

  283. #299 Moreno
    3. Januar 2018

    Muslime fühlen sich hier häufig wie zu Haus. Das ist eines der Hauptprobleme in der Integrationsdebatte.

  284. #300 illuminati
    3. Januar 2018

    Muslime fühlen sich hier häufig wie zu Haus. Das ist eines der Hauptprobleme in der Integrationsdebatte.

    Sie werden ja auch sehr gut versorgt hier.

  285. #301 Alisier
    3. Januar 2018

    Sie meinen was anderes, Moreno.
    Bei wievielen muslimischen Familien waren Sie den schon zuhause und haben mit Ihnen geredet?

  286. #302 Alisier
    3. Januar 2018

    @ Illuminati
    Die allermeisten Muslime in Deutschland arbeiten, zahlen Steuern und wahrscheinlich zahlen die meisten mehr Steuern als Sie. Von “Versorgen” kann man da eher nicht sprechen.

  287. #303 illuminati
    3. Januar 2018

    Die allermeisten Muslime in Deutschland arbeiten, zahlen Steuern und wahrscheinlich zahlen die meisten mehr Steuern als Sie. Von “Versorgen” kann man da eher nicht sprechen.

    Glaub ich nicht.

  288. #304 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier: “Bei wievielen muslimischen Familien waren Sie den schon zuhause und haben mit Ihnen geredet?”

    Gegenfrage. Mit wie vielen muslimischen Frauen hatten sie schon mal eine sexuelles Beziehung?

  289. #305 Alisier
    3. Januar 2018

    Illuminati, Sie glauben auch nicht, dass Menschen Primaten sind.
    @ Moreno
    Das geht Sie gar nichts an.
    Aber wenn Sie schon so genau zu wissen glauben, wie Muslime so ticken, schadet es nicht, sich mal mit einigen zu treffen.
    Und nicht jeder, der als Muslim geführt wird, ist gläubig.
    Da wird nicht nur mir viel zu wenig differenziert.

  290. #306 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier

    War ein bisschen provokant von mir. Ist ja auch schwierig eine Muslima in der Bar, Disko oder Club kennenzulernen. Die Brüder trifft man dort aber immer.

  291. #307 Bob
    3. Januar 2018

    @Moreno

    Wenn sie hier schon punkten wollen sollten sie an ihrer Fragetechnik arbeiten.
    Völlig losgelöst von der völligen Verfehlung des Themas, kann jemand auf so eine Frage jede beliebige Zahl behaupten.
    Ich biete ihnen mal ein paar:
    4, 5, 7, 11, 23 nehmen sie irgendeine

  292. #308 Alisier
    3. Januar 2018

    Kennengernt habe ich einige Frauen mit muslimischem Hintergrund, aber eher nicht in Bars. Das liegt aber an mir, da mich Bars nicht sehr reizen.
    Und viele Türkinnen der zweiten oder dritten Generation trifft man einfach und die sind auch oft selbstbewusst und frei genug, mit fremden Männern einen Kaffe zu trinken.
    Und die Extremisten gehen nicht in Bars, die Männer auch nicht.
    Es gibt auch bei uns Extremchristen, deren Frauen so gut wie nie ausgehen (dürfen). Das gibts halt, auch wenn ich es nicht gut finden muss.

  293. #309 illuminati
    Prima
    3. Januar 2018

    Illuminati, Sie glauben auch nicht, dass Menschen Primaten sind.

    Nach der Primatologie ist Alisier ein Primat, prima!

  294. #310 Alisier
    3. Januar 2018

    Ja, bin ich, Illuminati
    Kommunikation beendet.

  295. #311 Alisier
    3. Januar 2018

    Wenn wir schon mal so weit sind, Moreno, und Sie sich am Riemen reißen (ich tu das auch), können wir gerne weiter diskutieren. Morgen.
    Denn wenn ich jetzt weiter hier sitze, kann ich in ein paar Stunden kein Frühstück machen, und anschließend mit den Kindern zum Eislaufen gehen.

  296. #312 Moreno
    3. Januar 2018

    @ Alisier: “Und viele Türkinnen der zweiten oder dritten Generation trifft man einfach und die sind auch oft selbstbewusst und frei genug, mit fremden Männern einen Kaffe zu trinken.”

    Manchen Brüdern der Türkinnen aus der zweiten und dritten Generation sagt man nach, dass deren Väter und Großväter in Deutschland einst besser integriert waren als sie selber.

  297. #313 Alisier
    3. Januar 2018

    Gerüchte sollten keine Rolle spielen, und “manche” sind nicht die Mehrheit.
    Manche deutschstämmige Männer sind auch nicht so weltoffen, wie es ihre Väter mal waren. Und?
    Aber jetzt…..Morgen, ok?

  298. #314 Moreno
    3. Januar 2018

    OK, genug für heute.

  299. #315 illuminati
    3. Januar 2018

    Ja, bin ich, Illuminati
    Kommunikation beendet.

    Von Mensch zu Primat, gute Besserung.

  300. #316 Joseph Kuhn
    4. Januar 2018

    Zum Thema:

    Heribert Prantl schrieb heute (bzw. jetzt schon gestern) in der Süddeutschen: “Das Bundestagsmandat ist nicht die Lizenz für Pöbelei”. Das Wort “Pöbelei” trifft den Sachverhalt nicht so richtig, weil es ja bei den teets von Storch-Weidel um wirklich üble Hetze ging.

    Prantl schreibt weiter: “Natürlich kann ein Parlamentarier versuchen, die Grenzen der Meinungsfreiheit auszuloten. Wenn er sie aber überschreitet, muss er mit den Konsequenzen leben.” So ist es.

    Storch-Weidel haben ein politisches Lehrstück auf die Bühne gebracht. Ihr Kalkül war die Aufregung über die eingeplante Sperrung ihrer tweets. Aber damit haben sie im Drehbuch nur den ersten Akt geschrieben. Den zweiten schreibt die Zivilgesellschaft, die jetzt darüber nachdenkt, ob jede noch so üble Hetze durch die Meinungsfreiheit gedeckt ist. Den dritten schreiben vielleicht die Staatsanwaltschaft, der Bundestag und ein Gericht.

    Der zweite Akt geht nach dem dritten weiter und könnte der wichtigste werden: ein Beitrag zur Wiederbesinnung auf etwas mehr Sachlichkeit und Anstand in der politischen Debatte, also auf das, was Weidel als “political correctness” auf dem Müllhaufen der Geschichte entsorgen möchte.

  301. #317 Beobachter
    4. Januar 2018

    @ Josef Kuhn, # 316:

    Die Frage ist nur, ob die Weiterführung des “zweite Akts” nach dem “dritten Akt” am Verlauf des “Drehbuchs” zum Drama und am Ausgang/Ende des Stückes dann noch etwas ändern kann.

    Auch gestern in der SZ:

    Interview mit einem Juraprofessor:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/afd-kein-fall-fuer-das-strafrecht-1.3813082

    Zitat, Auszug:

    ” … Wir müssen uns also für den politischen Diskurs ein dickeres Fell zulegen?

    Nichts anderes machen wir seit geraumer Zeit. Denken Sie nur an Björn Höckes Bemerkung zum Holocaust-Mahnmal als “Denkmal der Schande”. Das ist schädlich und im Ausland kaum vermittelbar, aber das sind Dinge, die eine gefestigte Demokratie aushalten muss.

    Spielen wir das Spiel der AfD, wenn wir immer gleich nach dem Strafrecht rufen?

    Das glaube ich schon. Frau von Storch hat Jura studiert. Ich gehe davon aus, dass mit solchen Äußerungen bewusst versucht wird, die äußerste Grenze dessen auszuloten, was noch zulässig ist. Indem wir Öffentlichkeit herstellen, springen wir über das Stöckchen, das die AfD hinhält.”

    Wie dick soll/muss unserer Fell denn noch werden ?!
    Was soll denn noch alles “normal”, hinnehmbar, akzeptabel werden, was Äußerungen von Politikern betrifft ?!
    Soll man wegsehen/-hören, statt Öffentlichkeit herzustellen ?!
    An was soll/muss man sich denn noch alles gewöhnen ?!

    Und dass Frau von Storch Jura studiert hat und Fach-“Expertin” ist, macht es ja nur noch schlimmer –
    Herr Lanka hat Biologie studiert und ist auch Fach-“Experte”, was auch seine Äußerungen/Handlungen um so verwerflicher/skandalöser macht.

    • #318 Joseph Kuhn
      4. Januar 2018

      @ Beobachter:

      “Wie dick soll/muss unserer Fell denn noch werden ?!”

      Mit Blick auf die Strafbarkeit von Hetze ist genau das die Frage. Daher finde ich gut, dass Juristen sich die tweets ansehen, aber wenn sie dann zu dem Schluss kommen, die tweets seien zwar ekelhaft, aber trotzdem durch das Grundrecht auf Meinungsfreiheit gedeckt, ist das eben so. Ein Gesinnungsstrafrecht wollen wir schließlich nicht wieder haben (die AfD schon, aber gegen alles Liberale und Linksalternative natürlich, siehe die oben zitierte Machtphantasie des Provinz-AfD-Führers Junge).

      “Was soll denn noch alles “normal”, hinnehmbar, akzeptabel werden”

      Das sind drei Adjektive, die nicht zusammen in eine Frage gehören.

      “Soll man wegsehen/-hören, statt Öffentlichkeit herzustellen ?!”

      Natürlich nicht. Etwas strafrechtlich noch unter “Meinungsfreiheit” hinzunehmen heißt nicht, es zivilgesellschaftlich kritiklos hinzunehmen. Ob man auf jede Provokation einsteigen muss, ist eine andere Frage, im Falle der tweets finde ich: ja, weil das aufgerufene Stück eben mehr Akte haben kann, als die AfD dachte.

      “um so verwerflicher/skandalöser”

      Vor dem Gesetz sind alle gleich.

  302. #319 Alisier
    4. Januar 2018

    Merkwürdige, respektive bemerkenswerte Allianzen.
    Aus der FAZ am Sonntag:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-weisse-scharia-faschismus-und-maennlichkeit-15365778-p2.html

  303. #320 Withold Ch.
    4. Januar 2018

    Danke für den Link auf den Artikel in der FAZ Die weiße Scharia.

    Die im Artikel erwähnte Franziska Schutzbach, eine Genderforscherin an der Uni Basel, ist eben in den vergangenen Wochen hier von der rechtsstehenden Basler Zeitung (BaZ) auf ziemlich fiese Weise fertig gemacht worden;

    die Texte von Schutzbach sind lesenswert, siehe Blog “Präzis und kopflos”;

    ein Text von ihr, passend zum Thema, auf dem Blog “Geschichte der Gegenwart”:

    „Ich kann euch alle haben.“ Maskulinitätsideologien und Rechtsnationalismus.

  304. #321 Withold Ch.
    4. Januar 2018

    Hier noch ein Link auf ein Interview (BaZ), «Es ist auf jeden Fall grosser Quatsch», mit der Frau aus dem “tausendjährigen” Hause Oldenburg …

  305. #322 Alisier
    4. Januar 2018

    Zu “Ich kann euch alle haben”:
    Es ist so, dass die Menge der Frauen, die solche Männer akzeptieren recht begrenzt ist, und auch im Laufe der Zeit immer mehr abgenommen hat.
    Auch das ist ein Grund, weswegen stockdeutsche Männer ein solches Problem mit zugewanderten Machos haben: jetzt müssen sie die knapper werdenden Ressourcen auch noch mit denen teilen.
    Der Witz ist ja, dass das, was sie den zugewanderten Männern unterstellen und ankreiden ihren Vorstellungen von Männlichkeit voll entspricht.
    Und dass sie selbst Frauen zwar so behandeln wollen, es aber ganz furchtbar finden, wenn das ihnen Fremde ebenfalls tun.

  306. #323 Beobachter
    4. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn, # 318:

    Selbst Juristen können eine unterschiedliche rechtliche Sicht der Dinge haben und bestehende Gesetze verschieden auslegen und gewichten.
    Der Juraprofessor im SZ-Interview oben hat seine ganz eigene Sicht, die Juristen im NSU-Prozess haben ihre (und z. B. offenbar nichts gegen Beweismaterial- und Aktenschredderei) und Filbinger (auch Jurist) hatte auch seine (die sowohl von Gesetzen des NS-Regimes als auch von denen der BRD abgedeckt wurde).
    Bleibt abzuwarten, welche Sicht die Juristen haben, die hinzugezogen werden, um die Hetzereien des Führungspersonal der AfD zu beurteilen – und wenn die nichts dagegen haben, dann “ist das eben so” … !
    Und sie können ungehindert weitermachen (bzw. -hetzen) wie bisher, und wir müssen uns nur dran gewöhnen, dass das normal ist und in der Folge auch ein AfD-Wählerstimmenzuwachs.
    Das kommt mir alles verdammt bekannt vor …

    Das Urteil im Lanka-“Masernprozess” fiel zugunsten Lankas (übrigens u. a. auch Anhänger der “Germanischen Neuen Medizin”) aus – wegen formaljuristischer Spitzfindigkeiten.

    Dass vor dem Gesetz (und dann auch in der juristischen Praxis) leider eben nicht alle gleich sind, dürfte wohl unbestreitbar sein.

    Bsp.:

    Ein Hartz-IV-Empfänger wird schikaniert und sanktioniert, weil er beim Betteln erwischt wird:
    http://www.taz.de/!5465488/

    Der Fall “Emmely”:
    https://www.stern.de/wirtschaft/job/kaiser-s-kassiererin-kuendigung-wegen-1-30-euro-wirksam-3426068.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fall_Emmely#Politische_Kontroverse

    – während z. B. Spitzenmanager in Unternehmen und Konzernen in größtem Stil betrügen und Steuern hinterziehen –
    siehe z. B. Panama-Papers:
    https://www.tagesschau.de/inland/panama-papers-107.html
    (“Ein Jahr Panama Papers
    Schleppende Ermittlungen
    Stand: 03.04.2017 02:43 Uhr
    Vor einem Jahr enthüllten Journalisten die “Panama Papers”: Die Recherchen lösten Ermittlungen in mehr als 70 Ländern aus und entlockten Politikern markige Reaktionen. Heute zeigt sich: Vor allem auf politischer Ebene ist wenig passiert…. “)

    und es kaum strafrechtlich verfolgt wird und die Verantwortlichen kaum Nachteile zu befürchten haben.

  307. #324 Joseph Kuhn
    4. Januar 2018

    @ Withold Ch.:

    Das Interview der Tausendjährigen in der Basler Zeitung ist echt witzig. Da sagt die doch tatsächlich: “Man muss etwa lernen, dass man umso leiser sprechen muss, je grösser das Mikrofon ist. Manche unserer Leute denken, man kann ins grosse Mikrofon genau so sprechen wie am Stammtisch. Das Wort, so möchte ich sagen, ist wohl zu wägen.” Und das unmittelbar nach ihrer Silvesterhetze. Und ein paar Zeilen später, auf die ohnehin verharmlosende Frage, ob die AfD nicht auch zuspitze, fragt sie auch noch treuherzig zurück: “Wo denn?”

    @ Beobachter:

    Wenn die zuständige Staatsanwaltschaft entscheidet, nicht die Aufhebung der Immunität von Storch-Weidel zu beantragen, oder der Bundestag sie nicht aufhebt, oder ein Gericht später entscheidet, dass die Meinungsfreiheit auch die Hetze von Storch-Weidel einschließt, dann ist das in der Tat erst mal so. Das kann man kritisieren, ggf. dagegen klagen, mehr nicht. Gottseidank.

  308. #325 Integrity
    4. Januar 2018

    Während ich mir das Interview mit von Storch durchlas, beantragte mein Magen schon die Ausreise um sich irgendwo zwischen Knie und Knöchel niederzulassen.
    Frau von Storch, sie sind gegen Abtreibung, für das traditionelle Familienbild, gegen den “Genderwahn” etc. Selbstverständlich kann die Ehe nur aus Mann und Frau bestehen. Natürlich, was sonst?! Ja wo kommen wir denn da hin sie nun auch erzkonservativ zu nennen?
    In einem muss ich ihnen vollkommen recht geben: Sie sind stehengeblieben, und zwar genau dort, wo viele Generationen ihnen standen. Kein Fortschritt in Sicht. Sie stehen für den Rückschritt, und wie nennt man das? Ganz genau, reaktionär.
    Das ist nicht nur ein wenig ekelhaft, sondern auch noch unendlich langweilig *gähn*

  309. #326 Integrity
    4. Januar 2018

    *wo viele Generationen vor ihnen standen

  310. #327 Joseph Kuhn
    4. Januar 2018

    Nebenakt:

    Bei der AfD konkurrieren gerade die Testleiter des gesellschaftlichen Großversuchs, was unter der Rubrik “das wird man doch noch sagen dürfen” alles gesagt werden darf, um maximal mögliche Tabubrüche. Jens Maier, wie Storch-Weidel AfD-Bundestagsfraktion, hatte – die Medien haben es hinreichend kommentiert – auf Twitter den Sohn von Boris Becker als “Halbneger” bezeichnet. Natürlich wollte er das nicht sagen, ein Mitarbeiter war’s, vermutlich im Funkloch hinter dem Müllhaufen der Geschichte.

    Interessant ist, dass es dazu jetzt auch einen kritischen Kommentar bei “achgut” gibt und selbst bei der “Jungen Freiheit” fragt man sich verunsichert, ob die verbalen Grenzüberschreiter nicht doch zu viel Prozellan zerschlagen. Gut so. Beides sind keine tiefgründigen Reflexionen darüber, wieviel Hetze die Meinungsfreiheit verträgt, bei der Jungen Freiheit wird auch eine Portion Opportunismus dahinterstecken, aber die Reaktionen in diesen sicher nicht linksgrünversifften Meinungskochtöpfen zeigen, dass das Spiel komplizierter sein kann als die schlichten Hetzer sich das vorstellen.

    Erst Gaulands Ausfälligkeiten gegenüber Boateng, dann Weidels unbedachte Reaktion mit dem “drittklassigen Proleten” auf Peter Fischer von der Eintracht Frankfurt, jetzt der “Halbneger” gegenüber der Familie Beckers. Die Fauls im Sportbereich verstören auch so manchen AfD-Anhänger, im Sport wird Fairness großgeschrieben. Die elitären Pöbler sind nicht die perfekten Provokationsstrategen, wie sie von Teilen der Medien fast schon verklärt werden, sie stolpern durch ihre Hetztiraden und irgendwann fallen sie hoffentlich auf die Schnauze.

  311. #328 rolak
    4. Januar 2018

    Natürlich wollte er das nicht

    Passenderweise just eben da drüben aufgespießt, Joseph.

  312. #329 Withold Ch.
    4. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn

    Ungut finde ich auch die zahmen Fragen der beiden Journalisten, es passt aber bestens zum Kurs dieser Zeitung, so werden extreme Gedanken, Einstellungen und politische Forderungen salonfähig gemacht.

    Von Storch repräsentiert die “adlige” Fraktion* in der AfD, tritt ein für Restitution und Restauration der Machtverhältnisse vor WK1.

    (Dazu ein Link auf “Alternativer AfD Newsletter”, auf einen Text, dessen Autor anonym ist, also Achtung!)

    Im ZDF Morgenmagazin Mo:ma hat sich auch Gauland gestern zu den Tweets geäussert.

  313. #330 Dr. Webbaer
    4. Januar 2018

    ‘Halbweißer’ oder ‘biracial’ (das US-amerikanische Fachwort, in den Staaten haben sich Bürger oft rassisch zu bekennen, auch i.p. sog. Affirmative Action (die den Rassenbegriff, den viele gerne raus kriegen würden, leider persistiert)) gingen dagegen womöglich, wie bspw. auch ‘Biodeutscher’.

    Nur ergänzend und darauf hinweisend, aus dem Ausland und von Dr. Webbaer, warum sich einige in der BRD so-o exponieren, die AfD bleibt gemeint, und andere sich so-o exponieren in Anbetracht stattfindender Islamisierung “Nazis” zu erkennen, bei den Kritikern dieser Islamisierung, angemerkt :

    Es ist kritisch, ob Islamisierung stattfindet in der BRD, findet sie nicht statt, wäre es dann tatsächlich verwerfliches Gerede aus AfD-Kreisen oder anderen bösen Kreisen, fände sie statt, bliebe der die BRD sozusagen aufstockende oder zumindest schwer erregende Sachverhalt : relevant.

    So dass sich womöglich gar Besorgnis ergeben dürfte.

    Ansonsten, also wenn es keine Islamisierung gäbe, lägen die Feinde der Diversität und der Multikulturalität schwer daneben, wären auch bedarfsweise sozusagen an den Ohren zu ziehen, korrekt.


    Wie es nun ist oder zu sein scheint, i.p. angeblicher oder tatsächlicher Islamisierung, bleibt letztlich dem einzelnen erkennenden Subjekt überlassen, auch die sich anbietenden Wertungen.

    MFG
    Dr. Webbaer

    • #331 Joseph Kuhn
      4. Januar 2018

      @ Webbär:

      Storch-Weidels Hetzreden wären auch dann Hetzreden, wenn der Bevölkerungsanteil der Muslime bei 30 % oder 60 % läge. Es sind Hetzreden, weil sie erstens alle Muslime unter Generalverdacht stellen und das zweitens in einer ekelhaft herabwürdigenden Art und Weise tun. Und was des rechten Richters “Halbneger” mit einer “Islamisierung” des Abendlandes zu tun hat, erschließt sich wohl nur Leuten mit nach rechtsaußen offenen Grenzen.

  314. #332 tomtoo
    4. Januar 2018

    Was hat der bergriff Halbneger mit einer wie auch immer phantasierten Islamisierung zu tun ?

    • #333 Joseph Kuhn
      4. Januar 2018

      … huch, ich glaube, wir stehen unter der Gedankenkontrolle der Merkeloiden.

  315. #334 anderer Michael
    4. Januar 2018

    Zitat Interview “Süddeutsche Zeitung”
    “Der Tatsachenkern, an den der Tweet anknüpft, könnte demnach lauten: Es kommt vor, dass männliche Mitbürger muslimischen Glaubens in Gruppen Sexualdelikte begehen. Was an Silvester 2015 auf der Kölner Domplatte tatsächlich der Fall war. Diese Ereignisse haben dazu geführt, dass vor knapp einem Jahr Paragraf 184j – Straftaten aus Gruppen – ins Strafgesetzbuch aufgenommen wurde.”
    Ich habe mir 130 StGB angesehen. Wird schwierig ,eine Volksverhetzung zu sehen.Wo wären denn Ihrer Meinung nach die konkreten Tatbestandsmerkmale , Herr Kuhn.

  316. #335 Dr. Webbaer
    4. Januar 2018

    Haben’S sich denn auch mal mit den Konzepten des hier gemeinten theozentrischen Kollektivismus auseinandergesetzt?!
    Die aus allgemeiner Sicht streng literalistisch-intentionalistisch zu verstehen sind, von vielen Anhängern so auch verstanden werden?!

    Falls Sie der Meinung sind, dass hier sozusagen alles den gerechten Weg der Dinge geht, werden Sie Kritiker dieser Entwicklung nicht verstehen (können), mehr erlaubte sich Ihr Langzeit-Kommentatorenfreund nicht anzumerken.
    Außer Ihnen den Rat zu geben diesbezügliche Kritiker
    nicht der hier gemeinen Kommentatorik als “Nazis” freizugeben.

    Der eine so, der andere so.

    MFG
    Dr. Webbaer

  317. #336 anderer Michael
    4. Januar 2018

    https://www.juraforum.de/lexikon/volksverhetzung
    Sie hat nirgendwo explizit gesagt, alle Moslems seien derart. Das ist eine Grundvoraussetzung.

  318. #337 dirk
    4. Januar 2018

    @am: Ich denke es geht überhaupt nicht um den Tatsachenkern, den die SZ daraus liest. Niemand will der SZ Volksverhetzung vorwerfen. Es geht um die original Formulierungen, die meines Erachtens schon den Eindruck einer Verallgemeinerung gegenüber gewissen Herkunfts- und Glaubensgruppen nahe legt

  319. #338 dirk
    4. Januar 2018

    nochmal ins Reine
    Es geht um die originalen Formulierungen, die meines Erachtens schon den Eindruck einer Verallgemeinerung gegenüber gewissen Herkunfts- und Glaubensgruppen nahe legen. (Sogar recht deutlich)

  320. #339 Joseph Kuhn
    4. Januar 2018

    @ anderer Michael:

    “Wo wären denn Ihrer Meinung nach die konkreten Tatbestandsmerkmale , Herr Kuhn”

    Keine Idee? Wirklich gar keine? Dann fragen Sie doch einfach die Kölner Polizei, die hat Anzeige erstattet.

    @ Webbär:

    “Haben’S sich denn auch mal mit den Konzepten des hier gemeinten theozentrischen Kollektivismus auseinandergesetzt?!”

    Da möchte ich wieder mal mit FJS* zurückfragen: Haben Sie überhaupt Abitur?

    Ich will mich nicht darüber beschweren, wenn kabarettistische Beiträge kommen. Davon lebt der Blog ja manchmal. Von dem berühmten Karreebatisten** Gauland würde ich mir z.B. mal einen flotten Spruch gegen den Messerstecher von Altena wünschen, oder etwas gegen Gewalt gegen Frauen anlässlich einschlägiger Kölner Ereignisse (genauer: dem am 17.10.2015). Das hätte mal was. Jeder wüsste, er meint es nicht ernst und vermutlich ist sein Dings von der Maus*** im Müllhaufen abgerutscht, von mir aus könnte Twitter das auch wieder löschen. Aber gelesen hätte ich es doch gerne mal.

    * früher gängiges Akronym in Bayern
    ** eine modetechnische Wortschöpfung
    *** die Sendung mit der Maus geht auf v. Storch zurück, tausendjährigen Hochadel ohne Benimm

  321. #340 Integrity
    4. Januar 2018

    Ja diese Islamisierung ist schon ziemlich erfolglos, muss man sagen. Auf den ‘Muselmann’ ist wohl kein Verlass mehr. Früher standen die Horden noch vor Wien, heute kriegen die noch nicht mal eine ordentliche Unterwanderung auf die Reihe.
    Seit Jahren wird nun das Schreckgespenst der Islamisierung bemüht. Einschlägige Kreise sprechen sogar von Eurabia. Eine diffuse Angst macht sich breit, doch in welcher Form nun die Islamisierung stattfinden soll und welche Zahlen diese Behauptung überhaupt stützen, wird weiterhin einfach verschwiegen. Stattdessen begnügt man sich damit Negativbeispiele zur Regel hochzustilisieren.

  322. #341 dirk
    4. Januar 2018

    @WB Was bedeuten Sätze wie
    “‘Halbweißer’ oder ‘biracial’() gingen dagegen womöglich, wie bspw. auch ‘Biodeutscher’. ”

    Ich habe mal den Inhalt der Klammern weggelassen.
    Könnten Sie bitte mal konkreten Bezug nehmen, damit ein interessierter Leser irgendwie erkennen kann, worüber Sie reden?

  323. #342 dirk
    4. Januar 2018

    @Integrity:
    Ich finde auch gerade im Sinne der Unterwanderung sind doch eigentlich die Christen historisch immer noch Weltmeister. Es geht bestimmt nicht um Religion oder Hautfarbe oder Länge der Fingernägel oder… Es geht darum eine dumpfe Angst zu verbreiten, um sich selbst als “Herrenmensch” aufzuspielen und sich von den verängstigten an die Macht bringen zu lassen

  324. #343 Beobachter
    4. Januar 2018

    @ Joseph Kuhn, # 324:

    Ich bin mal gespannt, wie lange man hier noch Interviews mit AfD-Politikern und deren Aussagen “echt witzig” finden kann/wird.
    Angesichts des von der AfD u. a. propagierten Fremdenhasses, Rassismus und Antisemitismus (inkl. Holocaust-Leugnung) und der zunehmenden Wahlerfolge dieser Partei.
    Und auch angesichts des “Rechtsrucks” und Nationalismus in vielen europäischen Ländern.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/f-a-z-afd-fraktionsvize-felser-an-volksverhetzenden-und-antisemitischen-videos-beteiligt_id_7904714.html

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/wolfgang-gedeon-die-afd-und-der-antisemitismus/20631132.html

    Zitat, Auszug:

    ” … Da die Politik der anderen Parteien aber „so falsch“ sei, würden immer mehr Menschen die AfD wählen. „Und wenn wir dann eine bestimmte Stärke erreicht haben, können wir auch Verantwortung übernehmen.“

    Am ehesten könnte das in Ostdeutschland geschehen. „In Sachsen ist die AfD inzwischen stärkste Partei. Da kann es schnell passieren, dass jemand von der AfD Ministerpräsident wird“, sagte Gauland.”

    Das erinnert mich in fataler Weise an die Blindheit, Gutgläubigkeit und Naivität großer Teile des assimilierten deutschen jüdischen Bürgertums, die bis zuletzt einfach nicht glauben konnten/wollten und es nicht für möglich gehalten haben, dass so etwas wie die “Endlösung” in Deutschland geplant und möglich ist.
    Trotz zunehmender Erstarkung der NSDAP; Einschränkungen, Diskriminierungen, Verfolgungen und Enteignungen jüdischer Bürger – die sich als Deutsche und/oder Europäer sahen und kaum als Juden.
    Auch da war man im “Gewöhnungsmodus”, was Hetze und Gesetzesverschärfungen betraf und hat alles nicht so ernst genommen oder es für kurzzeitig und vorübergehend gehalten.
    Das alles ist sehr “schön” nachzulesen in Autobiographieen von Zeitzeugen, z. B. bei M.Reich-Ranicki –
    oder man befragt seine Eltern oder Großeltern.

    Nichts wäre mir lieber, als dass ich zu schwarz bzw. braun sehen würde und Parallelen dort sähe, wo es sie nicht wirklich gibt.

    • #344 Joseph Kuhn
      4. Januar 2018

      @ Beobachter:

      “echt witzig”

      Sie sollten Mitglied bei den Zeugen Jehovas werden. Die haben Ihren Sinn für wörtliche Textexegesen und verfehlen wie Sie den Sinn des Gesagten.

  325. #345 dirk
    4. Januar 2018

    @Beobachter: Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Aber kann ja sein, dass wir links-grün-versifften alles falsch sehen. Glaub ich aber nicht. Gruß ein Gutmensch.

  326. #346 Integrity
    4. Januar 2018

    @dirk
    Ja so in etwa funktioniert das. Angst und Sündenbockmentalität sind die Instrumente. Erst wird der Bevölkerung ein ‘Problem’ eingeredet. Anschließend präsentiert man sich als edler Ritter, der genau weiß, wie das Problem zu lösen ist, und lässt sich wählen. In Frankreich und Holland hätte das fast funktioniert. Wie es die Österreicher geschafft haben schon wieder die FPÖ mit Ich-hätte-gerne-3-Bier-Strache zu wählen, ist mir ein Rätsel.

  327. #347 Dr. Webbaer
    4. Januar 2018

    War schon ein wichtiger Hinweis. lieber Herr Dr. Kuhn :

    Haben’S sich denn auch mal mit den Konzepten des hier gemeinten theozentrischen Kollektivismus auseinandergesetzt?!” [Dr. Webbaer]

    Da möchte ich wieder mal mit FJS* zurückfragen: Haben Sie überhaupt Abitur?

    Der Islam, der hier gemeinte theozentrische Kollektivismus, ist schon recht wirkmächtig.

    Da, und genau da, müssen Sie mal ran, Herr Dr. Kuhn, weil es ansonsten nicht in der sachbezogenen Kommunikation klappen kann.

    Weist der Islam als theozentrischer Kollektivismus “gewisse Tendenzen” auf, oder nicht?
    Ist er sozialverträglich bis lieb?

    Ihres Erachtens?


    Können Sie dbzgl. keine artikulierbare Meinung entwickeln, bleiben im Spaß, ostentativ, kriegen Dr. W und Dr. K gemeinsam kein Bein auf den Boden.

    Sie “versacken” es insofern dann nur.

    “I” schon zeitgenössisch wichtich, vergleiche :

    -> https://www.welt.de/newsticker/news1/article164917025/Schaeuble-Wir-koennen-von-Muslimen-lernen.html

    -> http://www.faz.net/aktuell/politik/wolfgang-schaeuble-abschottung-wuerde-europa-in-inzucht-degenerieren-lassen-14275838.html (Dr. W erlaubt sich hier nur ganz am Rande anzumerken, das Europa das am meisten heterogene Gebiet auf diesem Planeten ist)

    MFG
    Dr. Webbaer

  328. #348 dirk
    4. Januar 2018

    @Integrity: Ich weiß leider nicht was Strache ist/sind.
    Sorry, bin Westfale, oder könnte das völkisch aufgefasst werden?

  329. #349 Dr. Webbaer
    4. Januar 2018

    *
    das[s] Europa

  330. #350 Integrity
    4. Januar 2018

    @dirk
    Strache ist ein sehr umstrittener Politiker der rechtspopulistischen FPÖ und nun bald Vizekanzler. Niemand, mit dem man sich jetzt unbedingt befassen müsste, außer man möchte erfahren, wie man als Rechtsextremist Vizekanzler wird.

  331. #351 dirk
    4. Januar 2018

    theozentrischen Kollektivismus betreiben meiner Meinung nach alle 3(+ alle Abkömmlinge) abrahamitischen Religion auf. In jeder dieser Religion gab und gibt es auch immer Extremisten. Diese Extremisten weisen meistens “gewisse Tendenzen” auf. Ein Rückschluss auf die jeweiligen Gläubigen, respektive der gesamten Religion ist mMn nicht erlaubt.

  332. #352 Alisier
    4. Januar 2018

    Es gab nun wahrlich wirklich genug gute Gründe alles Deutsche nach 1945 mit Stumpf und Stiel auszurotten zu wollen.
    Denn ehe die schlimmsten Islamisten auch nur einen Bruchteil der Brutalität und Unmenschlichkeit oder auch nur ähnliche und ähnlich viele Untaten begehen können wie die Deutschen während der 12 berüchtigten Jahre dürften Jahrhunderte ins Land gehen.
    Dass die anderen Europäer die Deutschen haben leben lassen haben damals viele als falsch angesehen. Ich finde es richtig, dass das Risiko eingegangen wurde.
    Dass die Relativierer der deutschen Greueltaten jetzt aber diejenigen sind, welche anderen Böses unterstellen ist bezeichnend und bedenklich.
    Wer hier wirklich gefährlich ist wissen fast alle. Außer den unbelehrbaren Anhängern des tausendjährigen oder der tausendjährigen Wasauchimmer. Denn sie sind gemeint.

  333. #353 anderer Michael
    4. Januar 2018

    Filterblasen und confirmation bias gibt es überall. Habe ich nun gelernt.
    Kann man eigentlich auch sachlich und rational gegen die AfD eingestellt sein?
    Ich werde den Stammtisch nicht weiter bei seiner irrationalen Beschäftigung stören.

  334. #354 Alisier
    4. Januar 2018

    Die Frage ist vielmehr, anderer Michael, ob und warum man sachlich FÜR die AfD eingestellt sein kann.
    Denn das scheint aufgrund der bekannten Fakten kaum möglich zu sein, außer man hat den absoluten Willen die Bande unter allen Umständen und trotz aller Unsäglichkeiten gut zu finden.
    Und das sagt dann auch mehr über die Gutfinder aus als über die Qualitäten der AfD.

  335. #355 Beobachter
    4. Januar 2018

    @ dirk, # 344:

    Danke für Ihr “links-grün-versifftes Gutmenschen”-Verständnis.

    Ich war kurz vor dem Abi von der Schule aus in München und im KZ Dachau und habe dort die Verbrennungsöfen und Baracken usw. gesehen.
    Ich habe mich mit einem Überlebenden dort unterhalten, der bei unserem Besuch als Angestellter im Touri- Laden in seiner ehemaligen nächsten Folterkammer-Umgebung Ansichtskarten verkauft hat – es war für mich unfassbar, und ich habe auf der ganzen Busrückfahrt geheult.
    Diesen KZ-Dachau-Besuch werde ich nie vergessen.
    Das war Ende der 1970-er Jahre, und wenn 2015 vor meiner Haustüre Neonazi-Aufmärsche stattfinden (wie oben auf Anfrage berichtet), die von Polizei-Großaufgeboten geschützt werden, schrillen bei mir die Alarmglocken.
    Ebenso und erst recht müssten die bei jedem Dachauer schrillen, der das unmenschliche Grauen in Form des KZs täglich vor Augen hatte und hat.

    Lesetipps, z. B.:

    Autobiographie Hardy Krüger (“Arier”):
    “Wanderjahre”

    Autobiographie Michael Degen (“Jude”):
    “Nicht alle waren Mörder”

    Autobiograhie Ernst Toller (“Jude”):
    “Eine Jugend in Deutschland”

    Autobiographie Hans J. Massaquoi (“Halbneger”):
    “Neger, Neger, Schornsteinfeger!”

    Diese Bücher sind m. E. interessanter und aufschlussreicher als jede Statistik –
    in der Reihenfolge der nun wieder üblichen, rassistischen Gewichtung …

  336. #356 Joseph Kuhn
    4. Januar 2018

    @ Beobachter:

    “Diesen KZ-Dachau-Besuch werde ich nie vergessen.”

    Waren Sie danach nochmals da?

    “Ebenso und erst recht müssten die bei jedem Dachauer schrillen, der das unmenschliche Grauen in Form des KZs täglich vor Augen hatte und hat.”

    So langsam werden Ihre selbstgerechten Vorwürfe geschmacklos.

    “Nichts wäre mir lieber, als dass ich zu schwarz bzw. braun sehen würde und Parallelen dort sähe, wo es sie nicht wirklich gibt.”

    Wir sind nicht im Jahr 1933 und es behindert das Verständnis der aktuellen politischen Lage sehr, wenn man nur noch Parallelen zu damals sieht. Damit übersieht man die Kraft der heutigen Zivilgesellschaft, die Bruchlinien innerhalb der AfD, man dämonisiert sie und vergibt Möglichkeiten der Kritik an den Stellen, wo sie angebracht und für andere, auch für gemäßigte AfD-Anhänger, nachvollziehbar ist, zugunsten einer Kritik an der befürchteten Wiederkehr der Vergangenheit.

  337. #357 Alisier
    5. Januar 2018

    Die Kraft der heutigen Zivilgesellschaft ist ungleich stärker, ja. Da stimme ich gerne zu.
    Dennoch ist es nicht unangebracht den AfD-Verteidigern zuweilen aufs Brot zu schmieren, dass sie Unsägliches durchwinken oder auch glatt ignorieren, weil…..?
    – Es ihnen am A…. vorbeigeht, wenn Menschen wegen ihrer Herkunft verunglimpft werden.
    – Sie nur ihren eigenen Vorgarten im Blick haben, der durch den Fußabdruck eines Ausländers verunstaltet werden könnte.
    – Eh alles egal ist, wenn sie sich vor Angst vor dem Unbekannten in die Hose machen.
    Es gibt meiner Meinung nach keine gemäßigten AfD-Anhänger, höchstens gemäßigte AfD-Wähler. Und die haben moralisch aber auch sowas von abgewirtschaftet, dass Verständnis jeder Art verschwendet wäre.
    Ich denke, dass es nötig ist, den Verteidigern der von Storchs und Weidels auch mal zu stecken, dass ihr Verhalten beschämend ist.
    AfD-Versteher zu streicheln scheint mir die falsche Methode zu sein.

    • #358 Joseph Kuhn
      5. Januar 2018

      @ Alisier:

      Ich verstehe nicht, was für ein Film gerade läuft. Wer soll sich denn von dem Vorwurf “AfD-Versteher zu streicheln” angesprochen fühlen? Ich dachte, Kritik an den Wortführern der AfD und ihren unsäglichen tweets sei die ganze Zeit der rote Faden der Diskussion hier gewesen.

  338. #359 Alisier
    5. Januar 2018

    Eben.
    Und deswegen scheint mir die Warnung vor einem Dämonisieren auch ausgesprochen überflüssig zu sein.
    Hier wurden größtenteils Fakten transportiert, und selbst ein Beobachter ist immer noch ein Waisenkind gegen die Berserker der AfD.

    • #360 Joseph Kuhn
      5. Januar 2018

      “Eben”

      “Ich bin ganz deiner Meinung, sagte die Herzogin; und die Moral davon ist: Scheine, was du bist, und sei, was du scheinst oder einfacher ausgedrückt: Sei niemals ununterschieden von dem, als was du jenem in dem, was du wärst oder hättest sein können, dadurch erscheinen könntest, daß du unterschieden von dem wärst, was jenen so erscheinen könnte, als seiest du anders!”
      (Aus einer Geschichte mit einer anderen Alice)

  339. #361 Alisier
    5. Januar 2018

    „Hätt’ ich ein Kind, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie das Ebenholz an dem Rahmen!“
    Aber die böse Stiefmutter Weidel-von Storch wartet schon, und die vergifteten Äpfel die sie wirft sollten nicht unterschätzt werden.
    Und hinter den sieben Bergen warten die AfD-Schergen…..

  340. #362 Dr. Webbaer
    5. Januar 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘dirk’ :

    [T]heozentrischen Kollektivismus betreiben meiner Meinung nach alle 3(+ alle Abkömmlinge) abrahamitischen Religion[en] [].

    Jein, Theozentrismus : ja, Kollektivismus : nein, denn der hier gemeinte in der BRD lange Zeit hochwillkommen geheißene Islam unterscheidet sich vom Christentum dadurch, dass er sozusagen herrschaftssystem-vollständig ist, ein Herrschaftssystem (wie bspw. auch der Kommunismus oder Nationalsozialismus oder Liberalismus (! – dieser: indirekt)) ist, weil sozusagen das Alltagsleben und Herrschaftsfragen en dé­tail bestimmend. (Das orthodoxe Judentum weist ähnliche Tendenzen auf, aber schwächere, zudem sind viele Juden säkular.)

    Es wäre cool, wenn vorab mit unseren politisch linken Freunden dieser Sachverhalt geklärt werden könnte, damit in der Folge dann sinnhaft zusammen erörtert werden kann wie viel Fremdenfeindlichkeit dabei ist, wenn die seit geraumer Zeit vorliegende Immigration nach Europa abgelehnt wird.
    Dass einige diese Immigration nur deshalb ablehnen, weil ihnen sozusagen die Nasen der Hinzugekommenen nicht gefallen, steht nicht in Frage.

    LG
    Dr. Webbaer

    • #363 Joseph Kuhn
      5. Januar 2018

      @ Webbär:

      Es hilft wenig, dem “Wesen” des Islam im Unterschied zum “Wesen” des Christentums nachspüren zu wollen. Rechtsklerikale Kreise wie kathnet oder evangelikale Kreise in den USA passen so wenig zu unseren “westlichen Werten” wie die partriarchalen Traditionen mancher Migranten aus islamischen Ländern. Es hilft auch nicht, alle, die sich nicht selbst als “rechts” einstufen, als “linke politische Freunde” einzusortieren. Das ist alles Schubladendenken, oder “kollektivistisch”, um Ihren Sprachgebrauch zu verwenden. Die Leute sollen sich daran halten, was im Grundgesetz verankert ist, alles andere ist Privatsache.

  341. #364 Dr. Webbaer
    5. Januar 2018

    @ Kommentatorenkollege ‘Beobachter’ :

    Das [Gauland-Zitat] erinnert mich in fataler Weise an die Blindheit, Gutgläubigkeit und Naivität großer Teile des assimilierten deutschen jüdischen Bürgertums, die bis zuletzt einfach nicht glauben konnten/wollten und es nicht für möglich gehalten haben, dass so etwas wie die “Endlösung” in Deutschland geplant und möglich ist.

    Herr Dr. Kuhn war bereits so freundlich Sie von dbzgl. Parallelen-Setzung abzuhalten versuchen.

    Im Kritiker an der seit geraumer Zeit stattfindenden antiselektiven und mengenmäßig ungesteuerten einen “Nazi” (National-Sozialisten) zu sehen, wäre schlecht, in etwa so schlecht, wie einige politisch Rechte hier “Umvolkung” wittern, den “Nazi” (National-Sozialisten) in der Regierung sehen (bspw. in Heiko Maas, der zugegebenermaßen, auch als “Krawattenmann des Jahres” ein wenig vom Aussehen an Herrn Eichmann erinnert, lol).

    Dr. W hofft inständig, dass die BRD hier zu Besinnung kommt; die BRD ist ja europaweit das einzige Land, dass immer noch auf dem Vom-Islam-Viel-Lernen-Trip (Schäuble, das Zitat ist weiter oben webverwiesen) ist, nachdem Schweden ausschied.

    Sie bestätigen, leider, aus Sicht Ihres Kommentatorenkollegen die These von Rolf Peter Sieferle, der mit dem “Auschwitz-Mythos” (eine Leugnung des systematischen Judenmords im sogenannten Dritten Reich war von ihm nie beabsichtigt) versuchte aktuelle bundesdeutsche Befindlichkeit zu erklären.

    LG
    Dr. Webbaer

  342. #365 Dr. Webbaer
    5. Januar 2018

    *
    antiselektiven und mengenmäßig ungesteuerten [Immigration]

  343. #366 Dr. Webbaer
    5. Januar 2018

    PS :
    Aja, Heiko Maas war nie Krawattenmann des Jahres, lol.

  344. #367 Dr. Webbaer
    5. Januar 2018

    Doch, doch, lieber Herr Dr. Kuhn, dies ist zentral :

    Es hilft wenig, dem “Wesen” des Islam im Unterschied zum “Wesen” des Christentums nachspüren zu wollen.

    Bleibt das Wesen des Islam (ohne doppelte Anführungszeichen, die sozusagen gewohnheitsgemäß eine zusätzliche Abstraktionsebene aufmachen sollen) weitgehend unbearbeitet bis unverstanden, kann sich mit ‘unseren politisch linken Freunden’ beim Thema Immigration nur schlecht auseinandergesetzt werden.

    Mini-Anekdote, Vorsicht! :
    Herr Ströbele ist einstmals, und im Web als audiovisuelles Dokument, äh, dokumentiert, bei besonderem Bedarf schafft Dr. Webbaer dieses gerne herbei, gefragt worden, wie es denn in Berlin, in seinem Befugnis-Gebiet sozusagen, Herr Ströbele war ja längere Zeit Mandatsträger Bundestagsabgeordneter qua Wahlbezirk), so steht mit den neu Hinzugekommenen.
    Er wusste dann diese oder jene Mängel zu erwähnen, sah allerdings die Grundtendenz nur positiv, auf die Journalisten-Frage, ob er sich denn mal mit dem hier gemeinten theozentrischen Kollektivismus näher beschäftigt habe, wusste er dann nur die Antwort : “Nein, Koran und so sind nicht gelesen worden”, wobei eben dies fahrlässig, grob fahrlässig, war, wenn sich Herr Ströbele auf die Aufklärung beruft, wenn auch zugegebenermaßen auf den französischen Zweig derselben, die das Sapere Aude ein wenig zurückstellt und stattdessen mehr in Brüderlichkeit und Gleichheit macht, die ‘Liberté’ zwar gerne an vorderster Stelle nennt, aber wenig den Einzelnen meint.


    Soll heißen : Ignoranz kann (auch hier) nicht beihelfen, die Äquidistanz oder Indifferenz (potentiell : “guter Männer”) gilt ja schon, nicht erst seit Edmund Burke (‘The only thing necessary for the triumph of evil is for good men to do nothing.’ – ein ihm zugeschriebenes Zitat) als das womöglich Böseste überhaupt.
    “Nazi”, “Gulag-Kommunist” und “Bart” machen ja “nur” das, was ihnen ideologisch auferlegt worden ist, die Indifferenz “guter Männer” ist womöglich schlimmer.

    LG
    Dr. Webbaer

  345. #368 Dr. Webbaer
    5. Januar 2018

    *
    [(]] Mandatsträger Bundestagsabgeordneter qua Wahlbezirk)

  346. #369 Dr. Webbaer
    5. Januar 2018

    **
    *
    [(]] Bundestagsabgeordneter qua Wahlbezirk)

  347. #370 Joseph Kuhn
    5. Januar 2018

    @ Webbär:

    An einer “Wesensschau”, wie Sie Ihnen vorschwebt, kann ich mich nicht beteiligen, ich bin kein Geisterseher. Eine sinnvollere Frage wäre, wie man die bei Migranten aus manchen nahöstlichen Regionen fehlende Einübung in die Gepflogenheiten moderner Gesellschaften so weit nachholen kann, dass sie in der Lage sind, sich an die Gesetze und Umgangsformen hier zu halten.

    Das wäre analog übrigens auch beim rechtsradikalen Mileu nötig. Oder dulden wir deren Verhaltensweisen, weil sie hier einsozialisiert wurden und nicht mit islamischen Ausreden garniert werden? Und auf die Defizite in Sachen Demokratie, Toleranz, Frauenrechte etc. in manchen christlichen Kreisen habe ich oben schon hingewiesen.

    Weil wir gerade eh etwas OT diskutieren – die Frage des Sozialverhaltens mancher Flüchtlinge (und ihrer glatzköpfigen Geistesbrüder) hat ja mit Storch-Weidels unappetitlichen tweets nichts zu tun – ein Zitat aus dem aktuellen SPIEGEL, es geht um das Jahr 1970 in der Bundesrepublik:

    “Richard Jaeger, Bundestagsvizepräsident, CSU, hatte angekündigt, er werde einer Frau in Hosen das Rederecht entziehen. Er war nicht im Saal, als dann Lenelotte von Bothmer, SPD, das Hohe Haus im Hosenanzug betrat. Teile des Plenums gerieten in Rage, Teile der Öffentlichkeit auch. Leserbriefschreiber beschimpften die Abgeordnete, sie sei, schrieb einer, ‘ein ganz unanständiges, diszplinloses Weib’.”

    Das war 1970. Wenn Sie in rechte genderkritische Foren schauen, werden Sie feststellen, dass dort Geisteshaltungen von noch viel früher artikuliert werden. Die Gleichberechtigung der Geschlechter gehört definitiv nicht zum rechten Politikprogramm. Aber das sind halt “unsere” Islamisten.

  348. #371 Alisier
    5. Januar 2018

    Sie zeigen mit jedem Post, dass Sie sich NULL mit dem Islam befasst haben, wb.
    Sie haben einen Sack voller Vorurteile, und sonst gar nichts. Und einen Sack voller angelesener Bestätigungen Ihrer Vorurteile.
    Gleichzeitig denken Sie, Sie wüssten alles besser.
    Beste Voraussetzungen um niemals nie irgendwas dazuzulernen.
    Und die, die Ihnen auf den Leim gehen zeigen auch regelmäßig wie dünn ihr Wissen und ihre Bildung ist.
    Insofern sind Sie eine Art Lackmustext.
    Wer Sie gut findet ist für jede ernsthafte Diskussion verloren.

  349. #372 Integrity
    5. Januar 2018

    Auch wenn ich Gefahr laufe als ‘Schleimer’ abgestempelt zu werden, muss ich mich Herrn Kuhn und Alisier wieder anschließen. Ich denke ihre Analysen sind ziemlich zutreffend.
    Wenn eine Partei wie die AfD sich Antisemiten wie Gedeon leistet, ‘Gleichmacherei’ und ‘Feminismus’ ablehnen und das traditionelle Familienbild mit traditioneller Rollenverteilung bevorzugt, und gleichzeitig den Antisemitismus und patriarchalische Strukturen in muslimischen Kreisen verteufeln, frage ich mich, wie man bei so viel Heuchelei überhaupt noch aufrecht gehen kann.
    Jährlich landen tausende Frauen in Frauenhäusern, weil sie von ihren von der Kneipe heimkehrenden Männern grün und blau geschlagen werden, und wir tun hier so als wäre die Gleichberechtigung hier seit Jahrhunderten gesellschaftlich akzeptiert.

    Vorurteile können durch persönliche Erfahrung abgebaut werden. Ich wage zu bezweifeln, dass viele der ‘Islam-Kritiker’ auch ein einziges mal einem Muslim die Hand geschüttelt haben.
    Einer der Irrtümer ist z.B, dass alle Flüchtlinge, die hier herkommen, besonders religiös seien. Lehrer, die Sprachkurse leiten, berichten von komischen Szenen, von Schweinefleisch verschlingenden, Alkohol konsumierenden und Zigaretten qualmenden Syrern bspw. Derartige Berichte stehen den Lügen der Islamhasser und Fremdenfeinde diametral entgegen. Tatsache ist, dass der überwiegende Teil der Flüchtlinge vor dem IS und seinen Schergen flüchtete, da sie selbst dort als Ungläubige gebranntmarkt werden.

  350. #373 tomtoo
    5. Januar 2018

    Im Prinzip ist es die gleiche Verschwörungstheorie wie es die Nazi’s schon anbeliefert haben. Ist halt eine andere ‘Ethnie’ betroffen. Die Intension dahinter, ob bewusst oder unbewusst ist eine Selbsterhöhung. Mit sowas kennt sich der @Dr. WB übrigens prima aus.

  351. #374 Integrity
    6. Januar 2018

    Das liest sich bei mir zugegebenermaßen so, als hätte ich häusliche Gewalt und Gleichberechtigung vermischt. Ich wollte lediglich sagen, dass vielen hierzulande das Wohl der Frauen erst dann interessiert, wenn es in ausländischen Haushalten nicht garantiert wird, während bei uns jedes Jahr viele Frauen im Frauenhaus landen.

  352. #375 anderer Michael
    6. Januar 2018

    Integrity
    Steile These. Belege?

    Zum Punkt : Reden und Zuhören
    http://youtu.be/ZFKjY93HYic

    [Edit: Link editiert, JK]

  353. #376 Alisier
    6. Januar 2018

    Wenn du immer nur “Muslime, Muslime” schreist, anderer Michael, dann solltest du dich nicht wundern, wenn man dich irgendwann in die rechte Ecke stellt.
    Hast du die Argumente hier im thread überhaupt wahrgenommen?
    Wennn ja, wieso kommst du dann schon wieder mit der AfD-Masche?

  354. #377 anderer Michael
    6. Januar 2018

    1. Ich schreie nicht , und ich habe die Moslems hier nicht auf das Tableau gebracht , aber ich höre ihnen zu. Und es gibt eben solche und diese Vertreter ( übrigens ein genuiner Deutsch-Schweizer )
    2. Eigentlich wollte ich Belege für Integrity’s These. Ich sage nicht, dass seine These nicht stimmt, mir ist sie unbekannt.

  355. #378 Alisier
    6. Januar 2018

    Soll ich jetzt ein Video von Hitler bringen (übrigens ein genuiner Deutsch-Österreicher), und suggerieren so seien sie halt, die Deutschen? Aber ja, es gibt solche und solche, deswegen bringe ich ja Hitler, um das zu illustrieren…
    “Facepalm”
    Das ist keine These von Integrity, sondern die Art und Weise wie einige deiner Vorkommentatoren plus Weidel und Co verstanden werden müssen, wenn man seine Fähigkeiten zur logischen Deduktion nicht ganz verloren hat.

  356. #379 illuminati
    6. Januar 2018

    Es gibt eine Statistik über die Bewohnerinnen der Frauenhäuser, die nach Geburtsland, Aufenthaltsstatus, Migrationshintergrund, Staatsangehörigkeit usw. Auskunft gibt.
    Aber nur in einer Broschüre, die für 15 Euronen erworben werben kann.
    @Integrity wird diese Broschüre bestimmt besitzen und uns die relevanten Daten mitteilen.

  357. #380 Joseph Kuhn
    6. Januar 2018

    Zum ursprünglichen Thema:

    Wer’s noch nicht getan hat, sollte mal eine halbe Stunde auf Weidels Twitter-Account verbringen. Das muss nicht kommentiert werden, jeder kann seine Schlussfolgerungen daraus selbst ziehen.

  358. #381 Integrity
    7. Januar 2018

    @illuminati
    10 Sekunden hat es gedauert um die Webseite eines Frauenhauses zu finden, in der steht, dass in Deutschland jede 4. Frau mindestens ein Mal im Leben körperliche/sexuelle Gewalt durch frühere oder aktuelle Lebenspartner erlebt hat. Ich könnte die Kommentarspalte mit Links zupflastern, aber wenn dich das Thema interessiert, kannst du die Infos mit ein paar Handbewegungen selbst ergoogeln, anstatt dich von mir illuminieren zu lassen.
    Ja was hast du denn gedacht, dass das Unterdrücken der Frauen eine arabische Erfindung sei?
    Und weil es hier auch mittlerweile nur noch marginal um die Silvesternacht in Köln geht, kann man ruhig hinzufügen, dass wir hier bei uns jedes Jahr ganz öffentlich kollektives, legales Flirten, Grapschen, Knutschen, Schlecken und Fummeln haben, natürlich gesellschaftlich akzeptiert aber sicher nicht immer einvernehmlich. Nennt sich Karneval, oder Oktoberfest.

  359. #382 Integrity
    7. Januar 2018

    Natürlich soll das gar nichts relativieren, aber wie wär’s denn, wenn wir zuerst vor der eigenen Haustüre kehren?

  360. #383 Basilios
    Freezing
    7. Januar 2018

    Das ist jetzt bestimmt völlig aus dem Thread-Zusammenhang. Aber ich war einfach ein paar Tage in den Bergen, meine Heizung war kaputt (ja, anderer Michael, solcherlei Probleme kann ich durchaus nachvollziehen 🙂 und ich habe jetzt noch keine Lust weitere 150 Kommentare nachzulesen. Vielleicht später.

    Der Volks-Kamerad Böhmermann hat sehr schön dargestellt, wie akribisch man mit dem Bindestrich differenzieren muss, um nicht in die Gefahr zu kommen, allzuviel zu integrieren:
    https://twitter.com/janboehm/status/948192229218291714

    Banzai!
    \^_^/

  361. #384 Basilios
    Freezing
    7. Januar 2018

    @anderer Michael

    Kann man eigentlich auch sachlich und rational gegen die AfD eingestellt sein?

    Ja.

  362. #385 Basilios
    Freezing
    7. Januar 2018

    Ok, arg viel ist nicht passiert. Dann wieder zurück zum Wesentlichen.

    @Moreno
    Ich hatte Dich gefragt, wieso Du so sehr auf dieser unüblichen Schreibweise des Wortes “nationalsozialistisch” mit einem Bindestrich bestehst. Und zum Beleg, daß die Schreibweise unüblich sei habe ich das ursprüngliche 25 Punkte Programm der sich selbst so genannt habenden Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei als Quelle angeführt.
    Und was bringst Du?
    Einen Link auf ein Wiki eines Gymnasiums, das zufälligerweise irgendwo ganz hinten unten eine Schaugraphik enthält, in dem die beiden Wörter in einer Dir genehmen Art und Weise getrennt sind. Das ist echt drollig. Hast Du da lange für suchen müssen? Oder bist Du mit dem Gymnasium irgendwie verbandelt? Die Absicht dahinter und der Zusammenhang des Bildchens waren Dir vermutlich völlig egal und Du hast wahrscheinlich gehofft, daß sich das Gymnasiums-Wiki keiner genauer ansieht. Auf genau demselben Wiki von genau demselben Gymnasium findet man auch die Seite, welche das Bildchen benutzt und in einen konkreten Zusammenhang bringt:
    http://rmg.zum.de/wiki/Q_11_Geschichte_Thelenberg#Nationalsozialismus
    Den dort gebrachten Geschichtsunterricht darf man gerne lesen!

    Ich finde, daß Deine Quelle als Beleg verglichen mit meiner Quelle ziemlich erbärmlich abschneidet.
    Wobei Du immer noch versäumst uns allen zu erklären, WARUM es Dir so wichtig ist auf dieser, nach wie vor unüblichen, Schreibweise zu bestehen. Das wäre viel interessanter.
    Warum schreibst Du dazu überhaupt nichts?

  363. #386 Basilios
    Freezing
    7. Januar 2018

    Ach ja, dazu noch:

    Den dort gebrachten Geschichtsunterricht darf man gerne lesen!

    Das würde ich insbesondere der ganz oben im Artikel angesprochenen Frau Weidel ans Herz legen. Die Frau scheint mir im Laufe ihrer genossenen Aus- den Teil mit der Bildung weitgehend verdrängt zu haben.

    Und weil es gerade so schön passt: Das ist der heutige Artikel des Tages in der deutschen Wikipedia:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Soziologie_im_Nationalsozialismus

    Der Artikel ist dort mit dem Prädikat “Lesenswert” beschriftet. Das heißt, den Artikel darf man mit der Erwartung lesen, daß es das hinterher auch Wert war!

  364. #387 Pedant
    7. Januar 2018

    #386 Basilios an Moreno:
    WARUM (ist) es Dir so wichtig … auf dieser, nach wie vor unüblichen, Schreibweise zu bestehen.

    Als anerkannter Fachmann für in braunem Delirium geäußerten Schwachfug interpretiere ich das so:
    Mit der Herausstellung „Sozialismus“ in Nationalsozialismus will Moreno sagen, dass die Nationalisten beim ersten Versuch des Dritten Reiches einen Fehler gemacht haben. Sie haben dem schrecklichsten Übel in der Geschichte der Menschheit, dem Sozialismus, nicht eindeutig genug die unverbrüchliche Feindschaft erklärt, sie waren so dämlich, das Schauerwort in ihrem Namen unterzubringen. Deshalb ist damals auch alles schief gegangen und aus 1000 Jahren wurden bloß zwölf.
    Moreno ist ein veritabler Gegner des Nationalsozialismus und möchte mit der AfD einen neuen Versuch der 1000 Jahre starten – diesmal auch sprachlich sauber, also national-antisozialistisch oder einfach nationalistisch oder national-elitaristisch oder so.

  365. #388 anderer Michael
    7. Januar 2018

    “Ich wollte lediglich sagen, dass vielen hierzulande das Wohl der Frauen erst dann interessiert, wenn es in ausländischen Haushalten nicht garantiert wird, während bei uns jedes Jahr viele Frauen im Frauenhaus landen.”
    Darum geht es mir. Gibt es valide Untersuchungen dazu, z.B.” Ist für Sie häusliche Gewalt nur von Bedeutung, wenn Sie in Migrantenhaushalten stattfindet” und x Prozent haben mit ja oder nein geantwortet.
    Ansonsten: häusliche Gewalt ist ubiquitär und ist keine Errungenschaft der Migration.

    Herr Kuhn
    wie funktioniert die Editierung von youtube-Links bzw das Nicht-direkte -Einbinden, so dass nur der Link erscheint?

    • #389 Joseph Kuhn
      7. Januar 2018

      “wie funktioniert …”

      Das https muss weg. Wenn ein www im Link ist, kann das https ganz weg, sonst das “s”. Womöglich gibt es auch bei WordPress eine Einstellung, mit der ich zentral die großflächige Anzeige der Videos unterbinden könnte, aber die habe ich noch nicht gefunden, bin ja wie Sie kein Digital Native.

      • #390 rolak
        7. Januar 2018

        noch nicht gefunden

        Wer auch immer das für was auch immer einstellen kann, Joseph – bis dahin kann beim ‘Nichtreinklatschen’-Kommentieren jeder YTlink recht unaufwendig nett verpackt werden:

        <a href=”youtubeURL“>SchönerAnzeigeText</a>

  366. #391 Integrity
    7. Januar 2018

    @anderer Michael
    Nein, mir ist keine Untersuchung diesbezüglich bekannt. Mir ist aber ebenso wenig bekannt, dass es hierzulande ‘patriotische Bewegungen’ gegen die Unterdrückung der Frau gegeben hätte. Wenn Pegidanier auf den Straßen die Unterdrückung der Frauen durch Migranten beklagen, während sie AfD wählen und die Emanzipation der Frau als Diktat der linksgrün versifften Meinungsinquisitoren sehen, dann stimmt da etwas mit der Ehrlichkeit nicht.
    Glauben sie mir, ich habe mich bis zum Erbrechen mit den Patienten von rechtsaußen in Foren gestritten und habe gesehen, wie sie ticken.

  367. #392 anderer Michael
    7. Januar 2018

    “Wenn Pegidanier auf den Straßen die Unterdrückung der Frauen durch Migranten beklagen, während sie AfD wählen und die Emanzipation der Frau als Diktat der linksgrün versifften Meinungsinquisitoren sehen, dann stimmt da etwas mit der Ehrlichkeit nicht.”

    Wenn jemand so denkt, ist eine solche Auffassung für mich in keinster Weise akzeptabel und zustimmungsfähig. ( Ich meine nicht Integritys Auffassung sondern das Verhalten bzw die Einstellung , die Integrity wie oben beschrieben hat).
    Häusliche Gewalt bleibt ein wichtiges Thema und sollte nicht Gegenstand instrumentalisierter weltanschaulicher Showgrundsatzdebatten sein, sondern tabulos diskutiert werden.

  368. #393 illuminati
    7. Januar 2018

    @Integrity
    Beantworte bitte nicht die Fragen, die ich nicht gestellt habe.
    Und die Frage die ich dir gestellt habe, ist nicht von dir beantwortet worden, die aber ist die entscheidende.
    Somit sind deine Zahlenbeispiele ohne Wert und gegenstandslos.
    Dich kann man nicht ernst nehmen.

  369. #394 Integrity
    7. Januar 2018

    @illuminati
    Ich habe nochmal nachgesehen und keine Frage gefunden. Es war die Rede von einer Broschüre. Es ist doch egal, welche Zahlen ich hier bringe, du wirst weiterhin in deinem Paralleluniversum leben, scheint mir.

  370. #395 Basilios
    Freezing
    7. Januar 2018

    @illuminati
    Also entweder kann ich nicht so gut lesen oder Du nicht so deutlich genug schreiben.
    Welche Frage willst Du Integrity gestellt haben? In Kommentar #397 ist keine einzige konkrete Frage enthalten. Die einzige für mich als Frage erkennbare war aus Kommentar #297 und ging an Alisier:

    Was ist ein Kreationist?

    Wobei ich mir auch nicht sicher bin, ob Du diese Frage wirklich ernst gemeint hast oder nur provokant.

    Weißt Du wirklich nicht, was ein Kreationist ist?
    Und wie genau lautete Deine Frage an Integritiy und was war genau das Entscheidende?
    0_0

  371. #396 Basilios
    Freezing
    7. Januar 2018

    Hui!
    Integrity war ein klein wenig schneller.
    ( ._.)”

  372. #397 adent
    7. Januar 2018

    @illuminati

    Somit sind deine Zahlenbeispiele ohne Wert und gegenstandslos.
    Dich kann man nicht ernst nehmen.

    Nur zur Erinnerung, von wegen ernst nehmen, du hast bei Ullrich drüben vor ca. 2 Jahren behauptet du würdest dich sofort wieder melden wenn du die ultimativen Daten zum Spritsparbeschissstift namens Foolsaver durch eigene Versuche belegt hättest.
    Nunja, seitdem Sendepause, läuft das Geschäft damit nicht gut?
    Ist zwar off topic, zeigt aber sehr schön, wie du dort als dreister Lügner aufgetreten bist.
    Warum sollte das hier anders sein?

  373. #398 Integrity
    7. Januar 2018

    Lass gut sein, Basilios. Es ist auch gar nicht das Thema. Wenn er möchte, kann er herausfinden, dass jährlich 20.000 Frauen in Frauenhäuser flüchten.

  374. #399 Basilios
    Freezing
    7. Januar 2018

    Mist!
    Außerdem meinte ich natürlich den Kommentar #393 von illuminati.
    Hier nochmals als Link:
    http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2017/12/29/alice-weidels-vergessene-flaschenpost/#comment-68371

  375. #400 Alisier
    7. Januar 2018

    400, in Worten vierhundert Kommentare!
    Wann hats das zum letzten Mal gegeben?

  376. #401 anderer Michael
    7. Januar 2018

    “Mandarinentum”

  377. #402 Alisier
    7. Januar 2018

    Fritz K. Ringer oder Simone de Beauvoir?

  378. #403 anderer Michael
    7. Januar 2018

    Im Link von Basilios

  379. #404 anderer Michael
    7. Januar 2018

    zu früh abgeschickt: ….386 . Und richtig Simone de Beauvoir hat ihn auch benutzt. War mir unbekannt, hätte ich im Zweifelsfall in der Küche verortet, auch wenn Mandarin Allemeinwissen ist.
    Die Geschichte der Soziologie ist ein weiteres erschreckendes Beispiel, wie innerhalb kürzester Zeit die Gesellschaft nazifiziert wurde bzw sich gehorsam selber dazu aufgeschwungen hat.

  380. #405 Alisier
    7. Januar 2018

    Ist auch in der Küche, beziehungseise im Wohnzimmer anderer Michael. Und zwar beides, Mandarinen und Mandarin, zumindest bei mir zuhause.
    Das Buch von de Beauvoir ist übrigens immer noch lesenswert, nicht nur wenn man sich für den französischen Existenzialismus interessiert

  381. #406 illuminati
    8. Januar 2018

    @adent
    Von nem eigenen Versuch war nie die Rede, sondern einem Test der TU Wien, der nicht von ihr gemacht wurde.

    @Basilios
    Krationismus wurde mir willkürlich unterstellt, deshalb die Frage dazu.

    @Integrity
    Das umherwerfen mit nicht belegten und nicht aufgeschlüsselten Zahlen, scheint ein Hobby von dir zu sein.

  382. #407 Basilios
    Freezing
    8. Januar 2018

    @illuminati
    Darf ich Deine Antwort so verstehen, daß Du durchaus weißt, was ein Kreationist ist, Du Dich selber aber nicht als solcher siehst und auf Alisiers Frage, ob Du einer wärest, dann mit der Gegenfrage, was ein Kreationist überhaupt sein soll, konterst?
    Ist es das so ungefähr?

    Und jetzt weiß ich immer noch nicht, welche Frage Du an Integrity gestellt hast. Kommt da noch eine Aufklärung?

  383. #408 illuminati
    10. Januar 2018

    Ist es das so ungefähr?

    Nein, es ist genauestens korrekt, du bist ein kluger Junge.
    Und dann gugg nochmal in comment #379

  384. #409 Basilios
    Freezing
    10. Januar 2018

    @illuminate
    Den Kommentar in #379 habe ich durchaus gelesen. Falls Du meinst, daß da Deine Frage an integrity drin sein soll, dann tendiere ich inzwischen doch dazu, daß ich schon lesen kann, aber Du die Deutlichkeit Deiner Kommentare noch verbessern könntest. Das ist schlichtweg keine Frage, sondern eine von Dir aufgestellte Vermutung, auch wenn Du es vielleicht als Frage verstanden wissen willst.

    Und dann wollte ich Dir noch erzählen, daß folgender Spruch von Dir:

    Das ist eine These, das die Vorfahren des modernen Menschen Primaten waren.

    sehr oft von Kreationisten gebracht wird, weswegen die Frage von Alisier mir durchaus berechtigt erscheint. Betrachtachtest Du so eine Frage schon als Beleidigung, daß Du gleich mit einer trotzigen Gegenfrage Unwissenheit vortäuschen und somit von Deiner Antwort ablenken willst?
    Ich verstehe ehrlich gesagt Deine ganze Motivation nicht so recht. Aber vielleicht magst Du mir das noch näher erklären?

  385. #410 Basilios
    Freezing
    13. Januar 2018

    Hm…Moreno scheint keine Worte mehr zu finden.
    Schade ich hätte gerne gelesen, wie er sich selbst erklärt, warum er da unbedingt einen Bindestrich zwischen drin haben will.

    Aber im Rest der Welt wird man weiterhin das Wort so schreiben:
    Nationalsozialismus

  386. #411 Basilios
    13. Januar 2018

    @illuminati
    Ich möchte mich bei Dir entschuldigen und Dir noch zwei Dinge sagen. Entschuldigen, weil ich mich in meinem letzten Kommentar bei Deinem Nickname verhunzt habe. Das war keine Absicht sondern ein Vertipper. Sagen wollte ich: Du bist ein lustiger Gevatter, aber Deine Motivation hätte mich wirklich interessiert.
    Und dann wollte ich noch sagen, daß ich mit Bullet übereinstimme:
    Der BE-Fuelsaver funktioniert nicht.

  387. […] kann man darüber streiten, ob es gelungene Satire war, aber es war eindeutig Satire. Anders als Weidels antideutsche Hassmail 2013. Dass sich einer wie Yücel über Deutschlands Angst vor dem Aussterben lustig macht, darüber kann […]