Die Medien berichten gerade über Weidels neuen Versuch, mit Höcke, Poggenburg & den Adolfisten gut Freund zu sein. Getreu ihrer Devise, die politische Korrektheit gehöre überall dort auf den Müllhaufen der Geschichte, wo sich die AfD einen Geschmacklosigkeitspersilschein genehmigen will, hat sie jetzt die Freilassung von Deniz Yücel auf ihrem Fakebook-Account in einer gekonnten Kombination aus sinnentstellenden Zitaten und nazibewährten Zutaten kommentiert.

Deniz Yücel sei ein „sogenannter“ Journalist: „Den antideutschen Hassprediger Yücel als Journalisten zu bezeichnen, ist geradezu grotesk.“ Wie kommt sie darauf? Yücel, Träger des Kurt-Tucholsky-Preises für literarische Publizistik und „Journalist des Jahres“ 2011 hat sich in eben diesem Jahr 2011 in einem Satirebeitrag (!) bei der taz über Berichte über den Geburtenschwund ausgelassen und dabei war auch von „Völkersterben“ die Rede, in einer zweiten Kolumne 2012 von Sarrazins Schlaganfall*. Wie bei Böhmermanns seinerzeitiger Erdogan-Satire kann man darüber streiten, ob es gelungene Satire war, aber es war eindeutig Satire. Anders als Weidels antideutsche Hassmail 2013. Dass sich einer wie Yücel über Deutschlands Angst vor dem Aussterben lustig macht, darüber kann Weidel gar nicht lachen und erst recht nicht den Müllhaufen der Geschichte zu dem von ihr so leidenschaftlich eingeforderten Recht kommen lassen. Schließlich steht es einem wie Yücel nicht zu, sich über Deutschland zu amüsieren, Satire hin oder her. Schon sein Name zeigt ja, dass er nur ein Kameltreiber ist.

So einer hat in Deutschland nichts zu suchen: „Denn ein unser Land regelrecht hassender „Journalist“, der nicht nur einmal die Grenzen des guten Geschmacks verliess, sollte eigentlich keine deutsche Staatsbürgerschaft besitzen.“ Also abschieben? Der Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft hat hierzulande gute braune Tradition, den Zielort Madagaskar konnte sie sich immerhin gerade noch verkneifen.

Auf Dauer wird ihre Anbiederei gegenüber der HPA-Fraktion der AfD aber nichts nützen. Weidel passt mit ihrer neoliberalen Weltanschauung und ihrem Queer-Lebenswandel einfach nicht ins braune Bild, egal wie viele Türken oder Deutsche türkischer Herkunft sie beleidigt. Schade, dass Erdogan auch so wenig Humor hat, er könnte Weidel doch wegen Yücel mal verklagen.

————-
* Edit: In der ersten Fassung des Textes wurde nur auf die Kolumne 2011 verwiesen, die Bemerkung zu Sarrazins Schlaganfall war in einer Kolumne 2012, die die taz nicht mehr verbreiten darf.

Kommentare (404)

  1. #1 Alisier
    18. Februar 2018

    Die Frage ist halt, wieso dann doch so viele die dunkelbraune nationalistische Soße schätzen.
    Es gibt halt nicht nur Entwicklungsländer sondern auch Entwicklungsmenschen, die in ihrer Interpretation der Wirklichkeit irgendwo zwischen 1850 und 1912 hängengeblieben sind.
    Den Ursachen für das Einfrieren der Wahrnehmungsmöglichkeiten auf den Grund zu gehen könnte sich lohnen. Ich schätze, dass man bei der Sozialisation dieser Menschen fündig würde.
    Im Neandertal mit Neandertalern aufgewachsen und nichts dazugelernt würde ich vermuten.
    Die AfD ist eine Art Zoo für ausgestorben geglaubte Positionen, die längst obsolet geworden sind. Es erfasst einen bei soviel Zombietum das Gruseln, und es steht zu hoffen, dass die Hirnfäule auf diese Gruppe beschränkt bleibt.
    Bildung und Neugierde könnten helfen, auch deswegen ist beides das Weihwasser mit dem man diese Dämonen verjagen kann.
    Und nein, ich halte Weigel at alii nicht für blöde und unintelligent, aber für in ihren Wahrnehmungen und Möglichkeiten sehr eingeschränkt. Und für sehr ängstlich über ein gesundes Maß hinaus.
    Wenn tief sitzende Angst mitspielt wird es übrigens oft sehr schwierig überhaupt an Leute heranzukommen.
    Humor glauben diese Menschen sich oft gar nicht leisten zu können, denn es ist Krieg. Zumindest in deren Köpfen.

  2. #2 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Yücel, Träger des Kurt-Tucholsky-Preises für literarische Publizistik und „Journalist des Jahres“ 2011 hat in eben diesem Jahr 2011 in einem Satirebeitrag (!) bei der taz Berichte über den Geburtenschwund ausgelassen und dabei war auch von „Völkersterben“ und Sarazins Schlaganfall die Rede.”

    Weil der Kurt-Tucholsky-Preisträger Deniz Yücel Herrn Sarrazin einen weiteren schwerwiegenderen Schlaganfall wünschte, musste die taz € 20.000 an Herrn Sarrazin zahlen. War für Herrn Kuhn halt nur ein Satirebeitrag. Linke Selektion halt.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/die-taz-muss-20-000-euro-an-thilo-sarrazin-zahlen-a-916975.html

    • #3 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      @ Moreno:

      Verstehe ich Sie richtig, dass Sie dafür plädieren, dass Weidel auch 20.000 an Yücel zahlt? Oder gilt da rechte Selektion?

  3. #4 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    Es handelt sich bei dem taz-Artikel um eine Kolumne – laut https://de.wikipedia.org/wiki/Kolumne also um einen kurzen Meinungsbeitrag.
    Wäre es Satire, so würde man es eine “Glosse” nennen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Glosse

    Zu behaupten der Artikel wäre “Satire” impliziert ja, daß er nicht so ernst oder überhaupt nicht so gemeint sei. Das kann ich allerdings im Artikel nicht erkennen. Im Gegenteil – ich erkennen dort tatsächlich nur Freude darüber und die Hoffnung darauf daß die Deutschen möglichst schnell verschwinden mögen.

  4. #5 rolak
    18. Februar 2018

    für Herrn Kuhn halt nur ein Satirebeitrag

    Ist heute LeserVollpfosten-Tag? Nebenan wird versucht, “wem dä Stibbel paß, dä treck’em sich aan”-Interpretationen in eine Beschwerde umzumünzen, hier wird durch dezente Buchstabenerweiterung die Aussage drastisch verfälscht und sich über das Eigenkonstrukt beschwert. Das ist schon kein TorpfostenVerschieben mehr, da wird auf einem völlig anderen Platz gespielt…

  5. #6 rolak
    18. Februar 2018

    Wäre es Satire, so würde man es eine “Glosse” nennen.

    OK, ich sehe es ein, die EingangsFrage von eben kann nur bejaht werden…

  6. #7 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Verstehe ich Sie richtig, dass Sie dafür plädieren, dass Weidel auch 20.000 an Yücel zahlt? Oder gilt da rechte Selektion?”

    Wurde Frau Weidel von einem unabhängigen Gericht dazu verurteilt?

  7. #8 Joseph Kuhn
    18. Februar 2018

    @ Moreno:

    “Wurde Frau Weidel von einem unabhängigen Gericht dazu verurteilt?”

    Siehe rolaks Kommentar. War das meine Frage an Sie? Und fordern Sie jetzt auch noch Standgerichte, die Weidel nach nicht einmal 24 Stunden aburteilen (ihr Fakebook-Kommentar war von heute nacht)? Mit Ihnen geht die Naziphantasie durch.

  8. #9 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    @rolak:

    Schade daß von Ihnen nur Beleidungungen kommen, anstatt zu argumentieren was an meinen Aussagen falsch sein sollte.

  9. #10 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Mit Ihnen geht die Naziphantasie durch.”

    Bettina Röhl, die Journalistin und Tochter der RAF-Terroristen Ulrike Meinhoff hatte es in einem Artikel mal sehr treffend formuliert:

    “Den Begriff Nazi mir nichts dir nichts zu verwenden, ist eine besonders verwerfliche Form von Hetze.”

  10. #11 Joseph Kuhn
    18. Februar 2018

    @ Amiga-Freak:

    “Das kann ich allerdings im Artikel nicht erkennen.”

    Echt nicht? Haben Sie auch Angst vor Yücels Vorschlägen, was mit dem angeblich bald leeren Land anzufangen ist: “Zwischen Polen und Frankreich aufteilen? Parzellieren und auf eBay versteigern? Palästinensern, Tuvaluern, Kabylen und anderen Bedürftigen schenken?” Vielleicht schauen Sie sich mal andere taz-Kolumnen an, womöglich schärft das Ihr Erkenntnisvermögen etwas: http://www.taz.de/Gesellschaft/Kolumnen/!p4634/.

    @ Moreno:

    “Bettina Röhl, die Journalistin und Tochter der RAF-Terroristen Ulrike Meinhoff”

    Sehr schön. Ich wusste doch immer, wie nahe die Rechten der RAF stehen. Sie hatten ja auch mit dem NSU die zweite politische Mörderbande der Nachkriegszeit in Deutschland – dazu noch gegen kleine Leute gerichtet, aber es waren ja nur Türken.

    “mir nichts dir nichts”

    Ich habe das nicht “mir nichts dir nichts” gesagt.

  11. #12 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn

    Ich merke, Ihnen gehen die Argumente aus.

    • #13 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      @ Moreno:

      “Ich merke, Ihnen gehen die Argumente aus.”

      Eigentlich nicht. Haben Sie eins? Sind Sie z.B. mit Weidel auch der Meinung, Yücel sei ein Hassprediger? Sind Sie auch der Meinung, er verdiene die deutsche Staatsbürgerschaft nicht? Mutig raus mit der Sprache!

  12. #14 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    Echt nicht? Haben Sie auch Angst vor Yücels Vorschlägen, was mit dem angeblich bald leeren Land anzufangen ist: “Zwischen Polen und Frankreich aufteilen….

    In der Tat, dieser letzte Teil der Kolumne ist sicher nicht ernst gemeint, sondern satirisch. Ich hatte schon erwartet daß dieser Einwand kommt. Auf mich wirkt der Artikel insgesamt trotzdem nicht so als wäre er komplette Satire.

    Möchte Sie wirklich behaupten: “Denis Yücel hat kein einziges Wort dieses Artikels ernst gemeint. Der Text dient alleinig der Erheiterung des Lesers und gibt eher das Gegenteil von Yücels Meinung wieder. Yücel sieht ein Verschwinden der Deutschen in keiner Weise positiv.” ?

  13. #15 rolak
    18. Februar 2018

    anstatt zu argumentieren

    Argumentieren ist nur zur Präsentation einer Hypothese (fällt hier weg) oder beidseitig möglich, AF, insofern ist mangels eines Argumentes deinerseits nichts machbar. Falls Du das von mir Zitierte wegen entfernter formaler Ähnlichkeit für ein Argument von Dir hältst – es ist eine schlichte Falschaussage.
    Und das hättest Du bei vorhandenem minimalen SchmalVerständnis des Gelesenen (oder hast wiki nur verlinkt?) auch selber sofort erkennen müssen – insofern ist diese die wesentlichen, grundlegenden Mängel erhellende Langform, die selbstverständlich auch eben schon einleitenderweise machbar gewesen wäre, im Gegensatz zu der gewählten Kurzform deutlich näher an etwas gefühlt Beleidigendem.
    Tatsächlich jedoch ist beides bloß schlicht konstatierend.

  14. #16 LasurCyan
    18. Februar 2018

    komplette Satire.

    Ab wieviel Satire ist eigentlich ein Text komplett satirisch, Amiga-Freak?

  15. #17 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    Mein lieber Schwan….da kann man nur den Kopf schütteln.
    Meinetwegen rolak: Du hast Recht und ich meine Ruhe.

  16. #18 Stephan
    18. Februar 2018

    @Amiga-Freak

    haben Sie die Wikipedia-Artikel überhaupt jenseits der Eingangssätze gelesen. Zur Kolumne steht jedenfalls weiter unten:

    “Der Kolumne nahestehend, und nicht immer klar von ihr zu unterscheiden, sind die Glosse, die Causerie und der Kommentar.”

    Satire oder nicht entscheidet sich nicht dadurch, dass man der Sache ein Label aufklebt. Yücels Beitrag in der taz war Satire, dass wird schon in den ersten Sätzen deutlich. Dagegen ist z.B. Poggenburgs geistiges Erbrochene keine Satire, auch wenn sie an Aschermittwoch aus ihm heraus lief.

  17. #19 Joseph Kuhn
    18. Februar 2018

    Update:

    Bei der AfD scheint gerade ein Wettbewerb der Rechtsidiotie zu laufen. Die verstorchte Herzogin von Oldenburg twitterte vorhin: “Wenn die Türken @cem_oezdemir zum Terroristen erklären, wieso bekommt der dann Polizeischutz? Warum schmeißen wir nicht die Türken dann raus?”

    Natürlich ist das kein Aufruf zum Progrom, sondern nur, ja was eigentlich? Volksverhetzung? Satire? Mausausrutscher?

  18. #20 DasKleineTeilchen
    terra
    18. Februar 2018

    @Amiga-Freak: Auf mich wirkt der Artikel insgesamt trotzdem nicht so als wäre er komplette Satire

    ach? was soll das sein, “komplette” satire?

    Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typisches Stilmittel der Satire ist die Übertreibung. wiki.

    btw, aus dem von dir verlinkten “glosse”-wiki-artikel:

    Häufig tritt die Glosse als Kolumne auf, also in einer Zeitung an gleicher Stelle wiederkehrend

    worauf willst du eigentlich hinaus?!?

  19. #21 tomtoo
    18. Februar 2018

    @Joseph
    Definitiv Mausausrutscher. ; )

  20. #22 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    @ Stephan:

    Satire oder nicht entscheidet sich nicht dadurch, dass man der Sache ein Label aufklebt. Yücels Beitrag in der taz war Satire, dass wird schon in den ersten Sätzen deutlich.

    Selbst wenn wir uns darauf einigen würden daß der Artikel Satire sein sollte. Ich für meinen Teil würde auch als Satire nichts schreiben was meiner Meinung diametral widerspricht. Daher stellt sich für mich immer noch die Frage aus Kommentar #14 – nämlich wieviel davon mit Yücels tatsächlichen Standpunkten überein stimmt.

    Dagegen ist z.B. Poggenburgs geistiges Erbrochene keine Satire, auch wenn sie an Aschermittwoch aus ihm heraus lief.

    Möglich. Habe ich mir nicht angehört. Wie auch keine anderen Aschermittwochs-Reden.

  21. #23 Beobachter
    18. Februar 2018

    @ rolak, # 5:

    Wenn es dir hier erlaubt ist, mich als “Vollpfosten” zu beschimpfen –
    wird es mir auch erlaubt sein, dich als Schwätzer zu bezeichnen.

    @ Zum Thema:
    AfD, Weidel und Yücel:

    Dazu in der “Freien Welt”, dem AfD-“Blatt” der von Storchs:

    http://www.freiewelt.net/blog/deniz-yuecel-kommt-frei-i-couldnt-care-less-10073598/

    Es ist mir nach wie vor unverständlich, wie man die AfD-Parteistrategin Weidel lediglich als jemanden mit einer “neoliberalen Weltanschauung” sehen kann.

    • #24 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      @ Beobachter:

      “wie man die AfD-Parteistrategin Weidel lediglich als jemanden mit einer “neoliberalen Weltanschauung” sehen kann”

      Wer sieht sie denn als “lediglich” neoliberal? Sie lesen überall Verharmlosung, Zynismus und Gleichgültigkeit in das hinein, was andere sagen – das ist auch eine Form der Menschenverachtung, und zwar der selbstgerechten Menschenverachtung.

  22. #25 rolak
    18. Februar 2018

    die Frage aus Kommentar #14 – nämlich

    Nicht nur, daß entgegen der Behauptung die dem Zitat folgende Frage im erwähnten Kommentar überhaupt nicht steht – sie wäre auch völlig irrelevant für die (Nicht)Zuordnung des Textes zu Satire.

  23. #26 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    Nicht nur, daß entgegen der Behauptung die dem Zitat folgende Frage im erwähnten Kommentar überhaupt nicht steht

    Achso…na, dann.

    – sie wäre auch völlig irrelevant für die (Nicht)Zuordnung des Textes zu Satire.

    Und das habe ich behauptet? Wo denn?

    • #27 rolak
      18. Februar 2018

      das habe ich behauptet? Wo denn?

      Überhaupt nicht, AF, das wäre ja auch ein vernünftiges Statement, also ein für Dich völlig neues StilElement gewesen.
      Du unterstellst statt dessen die Relevanz der nicht vorhandenen Frage, AF – und zwar 7 Wörter vor dem Zitierten, mit dem ‘Daher’. Soviel Erinnerungsvermögen an eigenes Handeln sollte eigentlich drin sein, dagegen ist ja ne sms wie ein Roman…

  24. #28 Joseph Kuhn
    18. Februar 2018

    @ Amiga-Freak:

    Einmal ungeachtet dessen, wie Sie die taz-Kolumne einstufen: Wie stufen Sie denn Weidels Kommentar ein? Finden Sie wie Weidel auch, Yücel sei ein Hassprediger? Finden Sie auch, er habe die deutsche Staatsbürgerschaft nicht verdient?

    Sollte man ihn und andere Türken, z.B. die türkische Delegation bei der Sicherheitskonferenz oder einfach alle Türken “rausschmeißen”, damit Ruhe ist, siehe Storchs Empfehlung? Die Araber natürlich sowieso, und das ganze linke Gesocks später auch, wie es der rheinland-pfälzische AfD-Chef Uwe Junge öffentlich androht (“Der Tag wird kommen, an dem wir alle Ignoranten, Unterstützer, Beschwichtiger, Befürworter und Aktivisten der Willkommenskultur im Namen der unschuldigen Opfer zur Rechenschaft ziehen werden!”)?

    Wer meint, in dieser AfD immer noch keine “Anfänge” sehen zu können, denen zu wehren wäre, der ist nicht nur auf dem rechten Auge blind, dem fehlt es hinter den Augen an mehr.

  25. #29 hmann
    18. Februar 2018

    Joseph Kuhn # 28
    volle Zustimmung.

    [Edit: Kommentarnummerierung aktualisiert, JK]

    • #30 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      “volle Zustimmung”

      Zu welchem Teil des Kommentars?

  26. #31 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Sind Sie z.B. mit Weidel auch der Meinung, Yücel sei ein Hassprediger?”

    Wer bei einer großen Tageszeitung öffentlich und ungeniert jemanden eine tödliche Erkrankung wünscht, und von einem Gericht für diese Äußerung zu € 20.000 verurteilt wurde, den kann man guten Gewissens als Hassprediger bezeichnen.

    • #32 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      @ Moreno:

      “den kann man guten Gewissens als Hassprediger bezeichnen”

      Ja, wenn es um Behinderungen ihrer Idole geht, sind die Freunde von rechtsaußen ganz sensibel, bei Trumps Nachäffen eines behinderten Journalisten hat man keine Kritik von ihnen gehört. Ich gebe Ihnen ansonsten recht, was Yücels Satz über Sarrazin angeht, das war geschmacklos und ich halte das Urteil in dieser Sache gegen ihn für o.k.

      Zu einem “Hassprediger” macht ihn eine geschmacklose Satire aber noch lange nicht (predigt er etwa Hass gegen Behinderte?). Hass und Hetze sind das Metier der HPA-Fraktion der AfD und der anschlusssuchenden Weidels und Storchs. Die AfD ist als rechtskonservatives Projekt gescheitert, sie ist eine rechtsradikale Partei mit vielen gutdeutschen Fretwursts*, vielen noch nicht abgestoßenen Protestwählern und einigen noch nicht ausgestoßenen Neoliberalen. Nicht mehr, nicht weniger. Diese Eiterbeule der Politik wird nach Gaulands Abgang aufbrechen.

      * Mit der Person Alfred Fretwurst beginnt Götz Aly sein Buch “Volk ohne Mitte”. Fretwurst war erst Mitläufer der Nazis, dann der SED, würde er noch leben, wäre er heute bei der AfD.

  27. #33 tomtoo
    18. Februar 2018

    War bei den Rechten immer so. Das Vollvakuum zwischen den Ohren, wird gerne durch lautes Propagandageplörre ersetzt. Kann ich nachvollziehen, sowas muss ja schmerzen.

  28. #34 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    Finden Sie wie Weidel auch, Yücel sei ein Hassprediger?

    Hassprediger? Kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich habe zuwenig von ihm gelesen um das zu beurteilen. Aber sympathisch ist er mir nicht, aufgrund seiner bereits hier diskutierten Aussagen (auch die Schlaganfall-Geschichte).

    Finden Sie auch, er habe die deutsche Staatsbürgerschaft nicht verdient?

    Kann man eine Staatsbürgerschaft “verdienen” ?
    Man hat sie, oder man hat sie nicht.

    Sollte man ihn und andere Türken, z.B. die türkische Delegation bei der Sicherheitskonferenz oder einfach alle Türken “rausschmeißen”, damit Ruhe ist, siehe Storchs Empfehlung?

    Nein.

    Von mir aus könnte man die ganze Sicherheitskonferenz “rausschmeißen” – da ich dieser Veranstaltung sehr kritisch gegenüber stehe. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

    Die Araber natürlich sowieso, und das ganze linke Gesocks später auch, wie es der rheinland-pfälzische AfD-Chef Uwe Junge öffentlich androht

    Immer noch Nein.

    der ist nicht nur auf dem rechten Auge blind, dem fehlt es hinter den Augen an mehr.

    Es ist schon interessant…. ich wurde schon häufiger in Diskussionen in die rechte Ecke gestellt. Dabei verortet mich https://www.politicalcompass.org irgendwo in der links-libertären Ecke. Und ich mich selbst auch. Ich stimme größtenteils mit der Wagenknecht/Lafontaine-Linken überein.

    Nur: Ich mag mein Land und die Leute und stehe dem Konzept der Nation nicht ablehnend gegenüber. Wenn das Jemanden heute tatsächlich zum Rechtsextremisten oder Nazi macht, dann sehe ich heute eine sehr gefährliche Verharmlosung dieser beiden Begriffe.

    • #35 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      @ Amiga-Freak:

      Danke, dass Sie auf meine Fragen eingehen.

      “ich wurde schon häufiger in Diskussionen in die rechte Ecke gestellt”

      Wenn Sie sich da nicht sehen, sollten Sie darüber nachdenken, warum das öfter geschieht und ob das nur mit den anderen zu tun hat. Ich habe Sie übrigens nicht in die rechte Ecke gestellt, ich habe gesagt, wer nicht sieht, was mit der AfD los ist, ist auf dem rechten Auge blind. Ob Sie sehen, was mit der AfD los ist und ob Sie die Hetze der Höckes, Poggenburgs etc. für “normale Meinungen” halten oder nicht, können Sie ja noch erklären.

      “stehe dem Konzept der Nation nicht ablehnend gegenüber”

      Ist zwar jetzt etwas OT, aber was meinen Sie denn konkret mit dem “Konzept der Nation”?

      “Wenn das Jemanden heute tatsächlich zum Rechtsextremisten oder Nazi macht …”

      Das hängt davon ab, was damit gemeint ist.

  29. #36 awmrkl
    18. Februar 2018

    “muss ja schmerzen”
    Was? Das Vakuum oder das Propagandageplörre?

    Dabei hab ich bislang immer gedacht und erfahren, daß “die Rechten” reichlich bis komplett merk- und schmerzbefreit sind!?

    Aber klar, so ein Vakuum ist ja auch nie perfekt, da spricht die “rechte Unschärfe” dagegen. Also werden sich dort, wenn auch vereinzelt, hin und wieder sog. Gedanken rumtreiben, die sich aber -siehe virtuelle Teilchen- sofort wieder annihilieren. Dennoch kann es passieren, daß -analog zum schwrzen Loch- mal so ein “Gedankenteilchen” real wird und dann als “Hirnfurz” auch den Weg in die reale Welt finden.
    Ich denke, um solche Erscheinungen dürfte es sich da handeln. Einleuchtend?

  30. #37 awmrkl
    18. Februar 2018

    “schwrzen” – hihihi

  31. #38 awmrkl
    18. Februar 2018

    “merk- und schmerzbefreit”
    Fast hätt ichs vergessen: Und völlig humorbefreit.

  32. #39 tomtoo
    18. Februar 2018

    @awmrkl
    Naja so ein Vakuum im Kopf, auf Meeresspiegel , liefert halt ständig ein Bar druck auf die Trommelfelle, oder 10 Meter Tauchtiefe. ; )

  33. #40 tomtoo
    18. Februar 2018

    @awmrkl
    Sry, wollte sagen vergleichbar mit 10 Meter Tauchtiefe. ; )

  34. #41 RPGNo1
    18. Februar 2018

    @Alisier

    Im Neandertal mit Neandertalern aufgewachsen und nichts dazugelernt würde ich vermuten.

    Da muss ich protestieren. Der Neandertaler gehört eindeutig zur Gattung homo, wie durch vielfältige Untersuchungen bewiesen wurde.
    Bei Weidel, Storch, Poggenburg und Konsorten bzw. Claqueuren wie Moreno bin ich mir schon lange nicht mehr sicher. Hier vermute ich eher eine Verwandschaft zur Gattung aurelia aus dem Klasse der Nesseltiere.
    (Dankeschön an tomtoo für die Vorlage :) )

  35. #42 awmrkl
    18. Februar 2018

    Au weia, schon kommen schon wieder völlig OT
    Wie ist es nur zu erklären, von AfD auf “die Rechte(n)”, von da auf Vakuum, und dann auf Tauchtiefe zu kommen?

    btw: Ist in 10 Meter Tauchtiefe nicht 2 Bar Druck? Also 1 Bar mehr pro 10m Wassertiefe?

  36. #43 Reno M
    18. Februar 2018

    Ist doch schon auffällig, dass hier immer am Wochenende im Gesundheits-Check eine muntere Spalterei losgetreten wird.

    Alter, weisser Mann: Haben Sie nichts anderes zu tun, etwa eine Familie oder Freunde, mit denen Sie mal was sinnvolles machen können?

    Kommentatoren: Ist Euch die Zeit nicht zu schade, Euch in sinnlose Diskussionen zu verstricken? Die Zeit ist reif und wird viel Neues bringen, da können die alten weissen Männer noch so viel hetzen, wie sie wollen. Freuen wir uns drauf!

  37. #44 hmann
    18. Februar 2018

    Joseph Kuhn #30
    Irgendwie funktioniert die Kommentarnummerierung nicht richtig.
    Gemeint ist Ihre Antwort an Amiga-Freak jetzt #28
    und meine Zustimmung gilt der gesamten Antwort , Schwerpunkt Uwe Junge. Da braut sich etwas zusammen, was nicht mehr toleriert werden darf.

    • #45 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      @ hmann:

      “Irgendwie funktioniert die Kommentarnummerierung nicht richtig.”

      Weil “rolak” über die Antwortfunktion nachträglich einen Kommentar eingeschoben hat. Ich habe die Nummerierung aktualisiert.

      “meine Zustimmung gilt der gesamten Antwort”

      Ich hoffe, Sie meinen damit nicht, dass Sie die Fragen im mittleren Teil mit “ja” beantworten, sondern dass Sie Storchs und Junges Äußerungen missbilligen.

  38. #46 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Reno M

    Schön dass Sie sich auch mal wieder melden. Die Mitkommentatoren glauben, ich sei Sie und Sie sind ich.

  39. #47 hmann
    18. Februar 2018

    awmrkl #42
    das ist ein Zeichen von Phantasie oder aber eine Velegenheitshandlung bei soviel Unerklärbarem

  40. #48 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn

    Interessant, dass Sie den Historiker Götz Aly in Bezug auf Mitläufertum im National-Sozialismus zitieren. Aly ist übrigens der Meinung, dass der National-Sozialismus eine linke Ideologie war.

    • #49 Joseph Kuhn
      18. Februar 2018

      “Aly ist übrigens der Meinung …”

      1. Quelle mit konkreter Formulierung?
      2. Und wenn Aly das so sehen würde, wäre es dann so?
      3. Was hat das jetzt mit der AfD zu tun? Ist die AfD eine linke Partei? Und deswegen im früheren Einflussbereich der SED so stark?

  41. #50 Amiga-Freak
    18. Februar 2018

    @Joseph:

    Ich habe Sie übrigens nicht in die rechte Ecke gestellt, ich habe gesagt, wer nicht sieht, was mit der AfD los ist, ist auf dem rechten Auge blind.

    Ja, das stimmt. Aber nicht jeder Zeitgenosse differenziert da so genau. Für viele Leute dürfte der zweite Halbsatz gleichbedeutend sein mit: “Der Amiga-Freak” ist ein Rechter (Extremist).”

    Ich würde es jetzt auch gerne dabei belassen. Leider ziehen sich Online-Diskussionen oft über Stunden und Tage – und fesseln einen damit quasi an den PC oder das Smartphone, um möglichst zeitnah antworten zu können. Ich bereue es daher schon wieder daß ich mich überhaupt zu meinem ersten Kommentar habe hinreissen lassen (ich nehme mir immer wieder vor mich nicht mehr an Online-Diskussionen zu beteiligen).

  42. #51 tomtoo
    18. Februar 2018

    @awmrkl
    Mann du bist aber auch genau. Aspi was ? ; )

    Ey knorke, denke du hast den Witz verstanden oder ??

  43. #52 stone1
    18. Februar 2018

    Erst hetzen und sich dann unter dem Satiremäntelchen verstecken, das machen die südlichen Nachbarrechtspopulisten übrigens auch gerne, bin schon gespannt wie die Klage von Armin Wolf gegen den Vizesatirikerkanzler ausgeht.

  44. #53 Joseph Kuhn
    18. Februar 2018

    @ Reno M.:

    “eine muntere Spalterei”

    In der phantasierten Volksgemeinschaft?

    “Die Zeit ist reif und wird viel Neues bringen”

    Was denn konkret? Den Abriss des “Denkmals der Schande”? Ein Verbot von Mischehen? Den Ausschluss Weidels aus der NAfDP wegen unsittlichen Lebenswandels? Oder doch eher die Überwachung der AfD durch den Verfassungsschutz?

    “sinnlose Diskussionen”

    Über die neue Zeit? Wenn es wieder um 1000 Jahre geht, wüsste ich schon gerne, was kommt.

    “die alten weissen Männer”

    Im Gegensatz zu jungen weißen Männern?

  45. #54 rolak
    18. Februar 2018

    “rolak” hat eingeschoben

    Yup, und zwar um die verschiedenen subthreads nicht zu makramee-artig zu verknäueln, Joseph. Auch wenn es für saubere(re) Referenzierung links gäbe – das dazwischenAntworten kann ich selbstverständlich sein lassen.

    Mist, jetzt bekomme ich Wick44 nicht mehr aus dem Kopf…

    Aly ist übrigens der Meinung

    citation needed, Moreno. Tipp: Falsch gelesen.

  46. #55 rolak
    18. Februar 2018

    NAfDP

    Aaah, das erklärt doch endlich stimmig das BerndProblem mit der FDP, Joseph.
    Und um dort weiter zu machen, woran Du anfingst:

    hier immer am Wochenende im Gesundheits-Check

    Mal abgesehen von der DoppelLokalisierung, Reno: ‘immer’ schreit immer nach ner Liste. Wären immerhin mindestens 52 Artiklel/y.

  47. #56 awmrkl
    18. Februar 2018

    “hast den Witz verstanden”
    Ich hab ihn ja doch noch weitergetrieben, oder?
    “Aspi” – anscheinend ja doch 😉 aber erträglich, zumindest für mich *gg*

  48. #57 tomtoo
    18. Februar 2018

    @awmrkl
    HeHe hab ja auch schon nach dem Urlaub und einem Armvergleich zu meinem bestem Kumpel (Afroami) gesagt. “Du blasser Nigger” ; )

  49. #58 dirk
    18. Februar 2018

    Wieso meinen eigentlich einige anscheinend halbwegs intelligente Menschen hier die neuen Satiriker, denen ihre Satire immer erst auffällt, wenn sie öffentlich kritisiert wird, verteidigen zu müssen?
    Dann hätte ich auch noch die Frage womit man sich die Staatsbürgerschaft verdient? Etwa, dadurch, das man da geworfen wurde? Oder muss man sich die gar nicht verdienen? Sondern einfach nur bekommen weil man halt dort seien Lebensmittelpunkt hat?

  50. #59 tomtoo
    18. Februar 2018

    Will sagen passt imo zum Thema: Die Intension ist schon wichtig.

  51. #60 DasKleineTeilchen
    terra
    18. Februar 2018

    Etwa, dadurch, das man da geworfen wurde?

    konzept der nation, weeste? so stolz.

  52. #61 tomtoo
    18. Februar 2018

    @DkT
    Jo, klar. Vollplasmoiden.

  53. #62 dirk
    18. Februar 2018

    @DkT: bist wohl auch so ein rot-grün-versiffter, der gar nicht stolz darauf ist, das unsere Vorfahren vor ca. 70 Jahren auszogen, um Menschen nieder zu machen und Zivilisationen zu vernichten. Tztz,das können doch manche der neuen Satiriker gar nicht nachvollziehen.

  54. #63 dirk
    18. Februar 2018

    @Dkt: noch zur Nation: Ich denke bis 1848 war der Begriff der Nation im Deutschen eigentlich ein Synonym für Vereinigung. Hat sich aber leider schon in der Paulskirche in blöden Separatismus verwandelt. Schade eigentlich

  55. #64 Joseph Kuhn
    18. Februar 2018

    Nachtrag zu Reno M.

    “Die Zeit ist reif und wird viel Neues bringen”

    Die Option meinen hoffentlich auch Sie nicht:

    “Da muss man (…) das ganze rotgrüne Geschmeiß aufs Schafott schicken. Und dann das Fallbeil hoch und runter, dass die Schwarte kracht! (…) Wir müssen ganz friedlich und überlegt vorgehen, uns ggf. anpassen und dem Gegner Honig ums Maul schmieren aber wenn wir endlich soweit sind, dann stellen wir sie alle an die Wand. (…) Grube ausheben, alle rein und Löschkalk oben rauf.”

    Das gehört noch zu den harmloseren Sachen, die der für die AfD in den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern gewählte Herr von sich gab. Er ist nach Bekanntwerden seiner Mord- und Kindersex-Phantasien aus der Fraktion ausgetreten, im Landtag sitzt er immer noch. Ob ihn Weidel, Storch und Moreno für einen Hassprediger halten, ist nicht bekannt.

  56. #65 Moreno
    18. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Er ist nach Bekanntwerden seiner Mord- und Kindersex-Phantasien aus der Fraktion ausgetreten, im Landtag sitzt er immer noch. ”

    Sie stellen es so da, als sei Herr Arrpe immer noch AfD-Mitglied. Ist er aber nicht. Herr Arrpe kam seinen Parteiausschluss zuvor. Für mich ist er ein Idiot, wer so niederträchtig über seine Parteikollegen hetzt.

  57. #66 Markweger
    18. Februar 2018

    Endlose Aufregung um einen Türken dessen ganze Leistung darin liegt Deutschland auf das übelste zu beschimpfen.
    Soll er doch in der Türkei bleiben.

  58. #68 awmrkl
    18. Februar 2018

    #64 Joseph Kuhn

    O Mannomann, das hab ich bis jetzt gar nicht mitgekriegt (v.a. Das zweite Zitat von diesem Arppe), ist ja extrem heftig. Danke.

  59. #69 dirk
    18. Februar 2018

    @Moreno: könnten Sie bitte mal verlinken, wo sich die AFD von den Äußerungen des Herrn Arrpe distanzierte?

  60. #70 Moreno
    18. Februar 2018

    Am Freitag erklärte die Sprecherin des Verfassungsschutz:

    “Der Verfassungsschutz sehe derzeit keine ausreichenden Anhaltspunkte für ein rechtsextremistisches Bestreben” in der AfD. “Eine Einflussnahme oder gar Steuerung durch Rechtsextremisten ist derzeit nicht erkennbar”
    https://www.tagesschau.de/inland/afd-verfassungsschutz-107.html

  61. #71 dirk
    18. Februar 2018

    Zitat eines deutschen Kleinkünstlers(jedenfalls ähnlich): Nicht alle Mitglieder der AfD sind Nazis, die anderen sind aber bereit mit Nazis in der gleichen Partei zu sein.

  62. #72 Joseph Kuhn
    18. Februar 2018

    @ Moreno:

    “Für mich ist er ein Idiot, wer so niederträchtig über seine Parteikollegen hetzt.”

    Eine für Ihre perfide Demagogie aufschlussreiche Stellungnahme. Sein Mord- und Kindersex-Gerede lassen Sie links oder rechts liegen, aber er ist ein “Idiot”, weil er so niederträchtig “über seine Parteikollegen” hetzt. Nun gut, wes Geistes Kind Sie sind, wussten wir ja auch vorher.

    Götz Aly

    Ich dachte mir, dass Sie keinen Beleg für Ihre Behauptung haben. Aly sagt mitnichten, die Nazis seien links gewesen, im Gegenteil, er weist darauf hin, dass es sich Erika Steinbach mit dieser Aussage zu einfach macht, so wie man es sich zu einfach machen würde, wenn man die Bezüge der Nazis zu proletarischen Gruppen abstreite. Das ist aber trivial und das haben nicht nur die Historiker immer gesagt – schließlich können ja nicht nur Manager und Kirchenleute Hitler gewählt haben. So wie heute auch viele ehemalige SED-Leute die AfD wählen, aber deswegen ist die AfD noch lange keine linke Partei und sie will es, wenn ich es recht sehe, so wenig sein wie es die NSDAP sein wollte.

    “Verfassungsschutz … Einflussnahme … durch Rechtsextremisten … nicht erkennbar”

    Über diese forsche Aussage habe ich mich auch gewundert. Wer demnach alles keinen “Einfluss” in der AfD haben soll, nun denn. Die Sprecherin des Verfassungsschutzes entscheidet das aber nicht. Man wird sehen, wie sich das entwickelt. Die Beobachtung einer Partei durch den Verfassungsschutz ist ein sehr weitreichender Schritt. Teile der Partei werden ja schon beobachtet, z.B. in Bayern. Dass die Partei insgesamt noch nicht unter Beobachtung steht, hat auch damit zu tun, dass sie noch nicht als staatsgefährdend bewertet wird. Dass der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Holger Stahlknecht, davon spricht, von der Partei gehe “eine gefährliche Ideologie” aus, darf man aber durchaus als Warnung verstehen.

  63. #73 Alisier
    18. Februar 2018

    Ist den edlen Rittern, die AfD und Konsorten hier heldenhaft verteidigen und immer wieder zeigen, wie extrem weit rechts sie wirklich stehen, und welch schwieriges Verhältnis sie zu Argumenten und Argumentation ganz allgemein haben, eigentlich klar, dass das Bild, das sie hier abgeben ein desaströses ist?
    Wenn ich jemanden bezahlen würde, der die AfD und ihre Sympathisanten endgültig diskreditieren sollte, dann könnte deren Arbeit kaum effektiver ausfallen als die durch Moreno und Ähnliche geleistete.
    Also bitte weiter so meine Herren. Sie machen das ganz gut.

  64. #74 tomtoo
    18. Februar 2018

    @Alisier
    Noch nicht ..staatsgefährdent….eingestuft.

    Böse Zungen behaupten ja immer wieder, der Staat sei auf dem rechte Auge leicht Sehbehindert. ; )

  65. #75 Alisier
    19. Februar 2018

    Der existierende Staat ist immer noch besser als alles, was uns die rechten Knallchargen anzubieten haben.
    Verbessern sollten wir, aber der Facepalmfaktor der hyperventilierenden Westentaschenagitatoren ist schon extrem hoch.
    Ich fürchte inzwischen wirklich, dass Moreno und andere wirklich dafür bezahlt werden, derartigen Schwachsinn zu posten, damit alle sich angeekelt abwenden.
    So blöd dergleichen zu posten, um Menschen zu überzeugen, kann doch keiner sein, oder?

  66. #76 Markweger
    19. Februar 2018

    Tatsache ist dass die die Linken die Gewalttäter sind.

  67. #77 Alisier
    19. Februar 2018

    Ja, und den Weihnachtsmann gibts wirklich.
    Hauptsache Feindbild, Hauptsache undifferenziert, Hauptsache draufhauen. Und fertig ist die rechte Laube.
    Auch Ihnen Markweger recht herzlichen Dank für die Demonstration hirnbefreiten Postens.

  68. #78 Alisier
    19. Februar 2018
  69. #79 Alisier
    19. Februar 2018

    ……und ich weiß, dass er ausgetreten ist. Nur damit jetzt hier die aberaberaber-Fraktion sich nicht zu sehr echauffiert.
    Ich denke allerdings, dass dies eine Steilvorlage ist, die sich die hier versammelten Totengräber der AfD nicht entgehen lassen können. Macht bitte noch ein bisschen weiter, damit auch wirklich alle sehen wer ihr wirklich seid.

  70. #80 Lisa
    19. Februar 2018

    @ Markweger:

    Gewalt ist links, also NSU war links?

  71. #81 Alisier
    19. Februar 2018

    Nur für die, die es noch nicht wissen:
    “Markweger” ist ein typischer antisemitischer Nick, Kritik an der “jüdischen” Relativitätstheorie der Aufhänger.

  72. #82 Markweger
    19. Februar 2018

    @Lisa
    Im Gegensatz zu der Unzahl linker Gewalttaten war NSU tatsächlich ein Einzellfall.

  73. #83 Markweger
    19. Februar 2018

    @Alisier
    Wem es an Argumenten gebricht der versucht halt einen Zusammenhang herzustellen der nicht existiert.

  74. #84 Alderamin
    19. Februar 2018

    @Markweger

    Im Gegensatz zu der Unzahl linker Gewalttaten war NSU tatsächlich ein Einzellfall.

    So wie die Brandstifter von Rostock-Lichtenau? Oder den Leuten, die kürzlich einen Hund auf eine Migrantin hetzten? Oder die hier gelisteten 1600 Gewalttaten 2016?

  75. #85 roel
    http://scienceblogs.de/10jahrescienceblogs/author/roel/
    19. Februar 2018

    @Markweger “Im Gegensatz zu der Unzahl linker Gewalttaten war NSU tatsächlich ein Einzellfall.”

    Glaubst du das eigentlich selber?

    2016 gab es in Deutschland 22.471* Straftaten mit rechtsextremistisch motivierten Hintergrund.
    2016 gab es in Deutschland 5.230* Straftaten mit linksextremistischen Hintergrund.

    Es gab also mehr als 4-mal soviele rechtsextrem motivierte Straftaten.

    *Quelle: Verfassungsschutzbericht 2016

  76. #86 roel
    19. Februar 2018

    @Markweger “Wem es an Argumenten…”

    Wem es an Tatsachen fehlt, der versucht halt welche zu konstruieren.

  77. #87 tomtoo
    19. Februar 2018

    Manchen reicht halt Stammtischgeseiere, sonst müsste man ja denken.

  78. #88 Alisier
    19. Februar 2018

    Guter Post von Markus Pössel zu den sogenannten “Kritikern” der Relativitätstheorie. Zudem bewundere ich seine Engelsgeduld:
    https://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/relativitaetstheorie-antisemitismus/
    Der braune Brei ist halt überall, und Markweger kann seiner Großmutter erzählen, dass sein Nick Zufall ist.

  79. #89 Reno M
    19. Februar 2018

    Anschluss gesucht…
    und gefunden 😉

    BILD-WAHL-CHECK: AfD überholt SPD

  80. #90 Alisier
    19. Februar 2018

    Ja, geil ne, Reno? Denn darum gehts einzig und allein, dass Parteien einander bei Umfragen überholen……
    Davon mal abgesehen dass es kein Kunststück ist ein totes Pferd hinter sich zu lassen.

  81. #91 tomtoo
    19. Februar 2018

    Wer liest freiwillig BILD ?

  82. #92 shader
    19. Februar 2018

    @Alisier: “Die AfD ist eine Art Zoo für ausgestorben geglaubte Positionen, die längst obsolet geworden sind. Es erfasst einen bei soviel Zombietum das Gruseln, und es steht zu hoffen, dass die Hirnfäule auf diese Gruppe beschränkt bleibt.”

    Sie ist quasi der Besenwagen, die im politischen Straßenrennen die abgehängten Ansichten am rechten Straßenrand aufsammelt. ^^

  83. #93 shader
    19. Februar 2018

    Nun Yücel hat hinterher für seine Kolumne um Entschuldigung gebeten. Werden wir das bei Weidel und von Storch auch erleben? Oder bei Poggenburg?

  84. #94 shader
    19. Februar 2018

    @Reno M: “Kommentatoren: Ist Euch die Zeit nicht zu schade, Euch in sinnlose Diskussionen zu verstricken?”

    Ist das nicht schon Ironie, als User in einer Diskussion sich darüber zu beschweren, dass User sich an Diskussionen beteiligen?

  85. #95 dirk
    19. Februar 2018

    @Markweger:

    Tatsache ist dass die Linken die Gewalttäter sind..

    Welchen Zeitraum betrachten Sie da?. Ich bin überzeugt, dass in den letzten 100 Jahren die rechte Gewalt deutlich in der Überhand( ca. 7.000 000 : 1000)(Da auch der WW2 durch die rechten Deutschen verursacht wurde, könnte man das Verhältnis auch noch verschlechtern) ist. Zudem waren auch die Justiz und zum Teil auch die Politik in D rechts ziemlich blind. Das war in der Weimarer Republik so und auch in der BRD (mindestens bis 1968). Auch die NSU-Untersuchungen legen solch einen Verdacht nahe. Immerhin haben deutsche Rechte fast alle deutschen Mitbürger jüdischen Glaubens ermordet; Oder gilt die Zeit für Sie nicht? Naja, ist so ne Sache mit den Tatsachen, oder?

  86. #96 stone1
    19. Februar 2018

    ein totes Pferd

    Bei allem gebotenen Ernst etwas zum Schmunzeln zwischendurch. ; )

  87. #97 Moreno
    19. Februar 2018

    @ Reno M: “BILD-WAHL-CHECK: AfD überholt SPD”

    Ja, dass ist super. Laut Insa-Umfrage liegt die AfD einen halben Prozentpunkt vor der SPD. Das Zeitalter der moralisch-linken Einheitsgesinnung scheint vorbei zu sein.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article173741409/Insa-Umfrage-AfD-erstmals-vor-SPD.html

  88. #98 dirk
    19. Februar 2018

    @Moreno: Schön, dass Sie sich über das Ende einer moralischen Gesinnung freuen. Haben Sie ein Gewissen?

  89. #99 Alisier
    19. Februar 2018

    Die Einzigen, die je behauptet haben. dass es eine linke Einheitsgesinnung gibt, wurden 1945 entfernt.
    Dass der Dreck jetzt wieder hochkocht ist bedenklich aber nicht tragisch, solange sich ein paar Hanseln lediglich wie Bolle darüber freuen, dass sie momentan ein bisschen stärker sind als eine sich selbst demontierende Partei.
    Aber das kennen wir ja schon:
    Alles gut solange jemand Schwächeres da ist, dem man ins Gesicht treten kann. SA marschiert usw….

  90. #100 Moreno
    19. Februar 2018

    @ dirk

    Ja, hab ich, und Sie?

  91. #101 Integrity
    19. Februar 2018

    Werden die NS-Verbrechen also wieder den Sozialisten in die Schuhe geschoben. Und ich dachte ich könnte mein Mittagessen noch ein wenig länger behalten.
    Hat sich denn die rechtsnationale Seele noch nie die Frage gestellt, wieso die Sozialisten um die Strasser-Brüder die NSDAP verließen?

  92. #102 dirk
    19. Februar 2018

    @Moreno: Ja habe ich. Wenn Ihre Gesinnung in D die Macht übernimmt, werde ich Flüchtling und ich hoffe viele kommen mit! Ansonsten stimme ich @Alisier in seinem letzten Post vollständig zu. Die Rechten lieben es ja auf schwächere zu treten.

  93. #103 Markweger
    19. Februar 2018

    Was so vor 80 Jahren war, war das eine Extrem.
    Jetzt haben wir das andere Extrem.
    Zurück zur Mitte: AfD!

  94. #104 tomtoo
    19. Februar 2018

    @Markwerger
    Lerne du erst mal Zahlen lesen, bevor du dich mit Geometrie beschäftigst und die Mitte vollkommen falsch verortest.

  95. #105 Reno M
    19. Februar 2018

    XXX

    [Edit: Sie haben oben gefragt, ob uns die Zeit nicht zu schade sei, uns in sinnlose Diskussionen zu verstricken. Das ist so. Daher habe ich Ihren sinnlosen Kommentar gelöscht. JK]

  96. #106 dirk
    19. Februar 2018

    @Markweger: Ich hatte Sie nach dem Zeitraum gefragt, den Sie berücksichtigen.

    Zurück zur Mitte: AfD!

    Da liegt anscheinend die Betonung auf “Zurück”?

    P.S.Mitte? Höcke, Poggenburg, Weidel, von Strorch, Gauland, Meuthen(ein Jahr Geiselnahme soll man zur Besinnung nutzen). In der Mitte von was sind die?

  97. #107 Moreno
    19. Februar 2018

    @ dirk: “Wenn Ihre Gesinnung in D die Macht übernimmt, werde ich Flüchtling und ich hoffe viele kommen mit!”

    Die AfD hat genauso das Recht politischen Einfluss zu nehmen wie jede andere Partei auch. Wenn Ihnen dass nicht gefällt, dann gute Reise.

  98. #108 dirk
    19. Februar 2018

    @Reno M: Klar der Syrer wird D zerstören, oder könnte es sein, dass es auch “Bio-Deutsche” gibt, die die Sozialsysteme ausnutzen und auch Russen , Albaner… (christlichen Glaubens), die alle gegen geltende Gesetzte verstoßen?
    Sollten dabei wirklich “Bio-Deutsche” sein, sollten wir uns sofort gegen alle “Bio-Deutschen” wehren, das wären dann ja alle Betrüger…. Sorry ich kann gar nicht mehr tippen, weil mir bei Euren Gedanken immer ganz schlecht wird Mir tut es körperlich weh, mich mit Eurem rechten Mist zu beschäftigen. In Kürze Ihr kotzt mich an(Reno M., Moreno, Markweger)!

  99. #109 Joseph Kuhn
    19. Februar 2018

    @ Moreno:

    “Sie stellen es so da, als sei Herr Arrpe immer noch AfD-Mitglied. Ist er aber nicht.”

    Sicher? Einem aktuellen Bericht der Huffpost zufolge ist er es noch. Und seinem eigenen Twitter-Account zufolge auch. Aber wenn Sie ihn so gut kennen, dass Sie mehr wissen, will ich Ihnen das gerne glauben.

    Da Sie inzwischen Ihr Gewissen entdeckt haben: Reicht es aus, damit Sie sich unmissverständlich von Arppes unsäglichen Mord- und Kindersexphantasien distanzieren, oder finden Sie nach wie vor lediglich ungut, dass er Gauland als A…. bezeichnet hat?

  100. #110 dirk
    19. Februar 2018

    @Moreno: Welches Recht habe ich Ihnen oder AfD abgesprochen und womit?

  101. #111 shader
    19. Februar 2018

    @Moreno: “Ja, dass ist super. Laut Insa-Umfrage liegt die AfD einen halben Prozentpunkt vor der SPD. Das Zeitalter der moralisch-linken Einheitsgesinnung scheint vorbei zu sein.”

    Aha, also wenn die SPD wieder ein halbes Prozent mehr als die AfD hätte, dann hätten wir wieder die moralisch-linke Einheitsgesinnung? Wie viel so ein Prozent doch ausmacht. ^^

  102. #112 dirk
    19. Februar 2018

    + der

  103. #113 dirk
    19. Februar 2018

    @Reno M.: Listen Sie doch bitte mal die politisch links motivierten Morde in D der letzten 20 Jahre auf,. Nur um das Extreme mal zu verstehen.

  104. #114 Alisier
    19. Februar 2018

    Du hast das nicht verstanden Dirk:
    ALLE Morde sind links motiviert. Den nur die Linken morden.
    Die Rechten exekutieren lediglich aus guten Gründen……

  105. #115 dirk
    19. Februar 2018

    @Alisier: Danke, das wusste ich noch nicht, muss mir wohl in der Geschichte entgangen sein. Wie unaufmerksam(schäm).

  106. #116 dirk
    19. Februar 2018

    @Alisier: Dann muss es doch ganz einfach sein, mal die “linken” Morde aufzulisten; Oder hab ich mich schon wieder geirrt?

  107. #117 dirk
    19. Februar 2018

    Ich hoffe hier können einige meine Wut auf die Afd nachvollziehen. Seitdem ich Meuthens(den ich für einen der Gemäßigteren hielt) Statement zu Yzel’s Geiselhaft gehört habe, nimmt meine Wut stündlich zu. Nur um das mal zu sagen!

  108. #118 Alisier
    19. Februar 2018

    Aberaber dirk: Das darf man doch alles nicht sagen…..darüber wacht doch die linksgrünversiffte Medienkamarilla, dass dergleichen niemals nie erwähnt wird…..
    Das Weltbild ist zwar geschlossen, aber auf eine ganz erstaunliche Weise bescheuert. Dennoch, die glauben das wirklich, wie du siehst.

  109. #119 Alisier
    19. Februar 2018

    Bei Yüzel ist das übrigens so deutlich hervorgetreten, wie schon lange nicht mehr: die Leute sind zutiefst rassistisch geprägt.
    Da bricht etwas durch das bei jedem halbwegs Vernünftigen Ekel und Brechreiz auslöst.
    Aber nicht bei der AfD: “Hängt ihn höher” ist das Einzige was denen dazu einfällt.
    Nur ein toter Türke ist ein guter Türke, nicht wahr……

  110. #120 tomtoo
    19. Februar 2018

    @Alisier
    …geschlossen..
    Klar die halten ja auch Compact für aufklärerich, und werteneutral. *würg*

  111. #121 dirk
    19. Februar 2018

    @Alisier: was hab ich denn jetzt schon wieder falsch gemacht?(hab Dich schon verstanden) Ich bin halt links-grün-versifft(und auch noch stolz drauf). Aber wütend bin ich halt auch. Und JK gewährt doch Gedankenfreiheit((danke dafür).

  112. #122 dirk
    19. Februar 2018

    @Alisier: nicht wahr…… Doch scheint wahr zu sein!

  113. #123 tomtoo
    19. Februar 2018

    @dirk
    Bzgl. links-grün-versifft würde ich mir bei geometrischer Einordnung der Mitte von z.B einem @Markweger nicht allzu viele Gedanken machen. ; )

  114. #124 dirk
    19. Februar 2018

    Danke Tomtoo: aber ich bin mir schon recht sicher in der Einschätzung der Mitte von @Markweger. Für mich ist das schon die Mitte eines Misthaufens!

  115. #125 Markweger
    19. Februar 2018

    Übrigens das D steht bei der CDU nun endgültig für dämlich.
    Eine noch dämlicher als die andere.

  116. #126 Alisier
    19. Februar 2018

    Nichts gegen Misthaufen! Denn daraus kann immerhin noch was wachsen.
    Die AfD und ihre Sympathisanten sind eher eine Schwermetallhalde: da wird nur vergiftet und sonst gar nichts.

  117. #127 Alisier
    19. Februar 2018

    Ach ja, frauenfeindlich sind sie ja auch noch……hatte ich fast vergessen…..

  118. #128 tomtoo
    19. Februar 2018

    @Dirk
    Ja, bzgl. Missthaufen möchte ich auch wiedersprechen. Ist ja guter Dung. Wer will sowas von der AfD behaupten ?

  119. #129 dirk
    19. Februar 2018

    @Alisier: kann stimmen ich wollte die fruchtbaren Teile eines Misthaufens nicht beleidigen.
    Markweger meint nun eine Frau, die seit über 12 Jahren Bundeskanzlerin und Parteivorsitzende und eine andere Frau, die es zur Ministerpräsidentin geschafft hat, als dämlich abzustempeln. Ich finde einfach auslachen, wäre die gerechte Strafe

  120. #130 tomtoo
    19. Februar 2018

    @Joseph
    Manchmal habe ich den Eindruck die ganzen Schwachmaten verabreden sich um dann als Herde aufzuschlagen. Echt eigenartig. Keine Zahlen lesen können, echte Probleme mit Mitte und so, aber immer im Rudel.

  121. #131 Basilios
    Aa! Megami Sama
    19. Februar 2018

    @Alisier

    …ist bedenklich aber nicht tragisch, solange sich ein paar Hanseln lediglich wie Bolle darüber freuen, dass sie momentan ein bisschen stärker sind als eine sich selbst demontierende Partei.

    Wobei ich schon noch anmerken möchte, daß die mitnichten wirklich stärker sind. Das sind doch nur hemdsärmelig erstellt Umfragen ohne tatsächlich belastbare relevanz. Da ist ja jeder Wetterbericht für die nächsten 14 Tage beständiger.
    Zu glauben, daß diese (gecherrypickten) Umfragen auch eine tatsächliche Entsprechung bei der nächsten (wannauchimmer) Wahl haben ist eine gerne geglaubte Selbsttäuschung der Umstürzler.
    ^_^

  122. #132 dirk
    19. Februar 2018

    @tomtoo: Sorry hatte Deinen Einwand zum Misthaufen übersehen. Meine Nachricht an @Alisier geht natürlich auch an Dich.

  123. #133 Moreno
    19. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Reicht es aus, damit Sie sich unmissverständlich von Arppes unsäglichen Mord- und Kindersexphantasien distanzieren, oder finden Sie nach wie vor lediglich ungut, dass er Gauland als A…. bezeichnet hat?”

    Es ist gesellschaftlicher Konsens, Mord und Kindersex in jeglicher Form zu verachten. So was setze ich stillschweigend voraus.

    Es scheint tatsächlich so zu sein, dass Arppe seinen AfD-Austritt zurückgezogen hat, und nun die Partei versucht ihn loszuwerden. Das ist so ähnlich wie mit dem Kinderpornokonsument Sebastian Edathy von der SPD. Der SPD ist es auch nicht gelungen Edathy loszuwerden. Sollten Sie Joseph Kuhn als ver.di Gewerkschafter der SPD nahe stehen, so müssen Sie sich nicht extra vom Kinderpornokonsum des Herrn Edathy distanzieren. Auch hier ist die Verachtung gesellschaftlicher Konsens.

  124. #134 Reno M
    19. Februar 2018

    Moreno, Kompliment für #133!

  125. #135 Basilios
    Aa! Megami Sama
    19. Februar 2018

    @Alisier

    Bei Yüzel ist das übrigens so deutlich hervorgetreten, wie schon lange nicht mehr: die Leute sind zutiefst rassistisch geprägt.

    Stimmt. Das ist mir auch aufgefallen. Ich habe den Eindruck, daß den üblichen Agenten der Yücel völlig wurst war, solange er schön weit weg eingesperrt blieb. Jetzt ist er wieder in Freiheit und schon wird auf den “freigelassenen Türken” geschimpft was bloß geht.
    Und in Diskussionen merkt man ziemlich schnell, daß sich von den Giftnickeln praktisch keiner wirklich damit beschäftigt hat, WAS hier eigentlich alles mit hineinspielt.

  126. #136 Alisier
    19. Februar 2018

    Gezwungen zu werden sich von irgendjemandem zu distanzieren, nur weil er z.B. zufällig die gleiche Hautfarbe hat ist tatsächlich nicht sinnnvoll.
    Da gebe ich Ihnen gerne Recht Moreno.
    Der Ruf nach Distanzierung wird ja auch nur deswegen laut, weil es das ist was die AfD die ganze Zeit macht:
    Menschen wegen Herkunft, Religion, wasauchimmer in den gleichen Topf schmeißen und “Distanzierung” schreien, wenn irgendjemand, der die gleiche Mütze aufhat eine Straftat begangen hat.
    Deswegen werden hier nur die gleichen Maßstäbe angewandt.
    Und Whataboutismus ist fast immer ein hilfloses, manchmal auch feiges Ausweichen und deswegen zu Recht geächtet.

  127. #137 Markweger
    19. Februar 2018

    XXXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Bitte beachten Sie die Netiqette. Danke. JK]

  128. #138 Alisier
    19. Februar 2018

    Und nun noch mal zu Ihrer Taktik, Moreno:
    Sie weichen zurück und klinken sich aus, solange Sie keine Chance haben, warten dann den Moment ab, in dem sich scheinbar eine Lücke öffnet, und sind dann plötzlich wieder da mit einer “Und was ist damit, hm?”-Bemerkung.
    Nur ist das eben kein redliches Diskussionsverhalten, sondern blenden auf niedrigem Niveau.
    Wer sich auf Fragen und Argumente nicht einlassen will, sollte meiner Meinung nach wegbleiben.
    Agitieren ist immer möglich, bleibt aber schäbig, wenn jede Handreichung zu einer Argumentation hämisch ausgeschlagen wird.

  129. #139 Alisier
    19. Februar 2018

    Finde ich auch Markweger: zurück nach Afrika mit Ihnen, wo ihre Vorfahren herkommen!

  130. #140 roel
    19. Februar 2018

    @Markweger “Kein Mensch hat etwas gegen die Migranten.”

    OK, wenn du die AFD-Gröler nicht als Menschen bezeichnest, als was dann?

  131. #141 Markweger
    19. Februar 2018

    Das “ihnen” schreibt man in dem Fall klein.

  132. #142 Alisier
    19. Februar 2018

    Ihre Vorfahren, mit großem I, Verzeihung…..

  133. #143 Alisier
    19. Februar 2018

    Ich schlage vor, dass Sie Moreno das Feld überlassen Markweger. Der ist wesentlich geschickter und nicht so entsetzlich primitiv.

  134. #144 Markweger
    19. Februar 2018

    XXXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Sie sind ab jetzt gesperrt. Für rassistische Inhalte ist hier kein Platz. JK]

  135. #145 Alisier
    19. Februar 2018

    Auch von Biologie haben Sie offensichtlich wenig Ahnung.
    Ist Ihnen bewusst, dass Menschen alle zur gleichen Art gehören?
    An Ihrer Stelle würde ich die Bücher aus der Zeit von 1933-45, die sich mit Rassen beschäftigen nicht ganz so ernst nehmen…..

  136. #146 Joseph Kuhn
    19. Februar 2018

    @ Moreno:

    “Es ist gesellschaftlicher Konsens, Mord und Kindersex in jeglicher Form zu verachten. So was setze ich stillschweigend voraus.”

    “Stillschweigend” ist ein passender Begriff für Ihre Reaktion. Manchmal sagt es eben auch viel aus, worüber man schweigt. Sie haben zunächst – und da unterstelle ich Ihnen Absicht – so formuliert, als läge das Verwerfliche seiner Aussagen darin, was hier gar nicht zitiert wurde, nämlich dass er Gauland beleidigt hat. Auch jetzt distanzieren Sie sich in einer sehr zwielichtigen Form, nämlich nicht direkt von Arppe und seinen Aussagen, sondern von Mord und Kindesmissbrauch.

    Edathy war hier bisher nicht Thema. Ich finde es aber richtig, dass er alle politischen Ämter aufgegeben hat. Den moralischen Ansprüchen, die ein Politiker erfüllen sollte, hat er nicht genügt. Zur strafrechtlichen Seite will ich mich als Nichtjurist nicht äußern.

  137. #147 roel
    19. Februar 2018

    XXXX schade, da ist noch meine Frage offen. Vielleicht trauen sich ja Moreno oder Reno M.

  138. #148 Basilios
    Aa! Megami Sama
    19. Februar 2018

    Wobei ich es auch bemerkenswert finde, daß Moreno nicht nur nicht zu einer klaren Distanzierung willens ist, sondern daß er auch gleich noch mit dem Finger auf andere zeigen muss.
    Im Kindergarten hoffen die kleinen Halbstarken dann auch immer, daß das gestrenge Fräulein nicht ganz so arg mit ihnen schimpft, wenn man wenigstens vorschieben kann, daß der da drüben aber auch ganz doll böse war…
    Nicht mal wirklich zu den eigenen Positionen, Taten und Leuten stehen. Ich kann mir nicht helfen, aber ich empfinde auch dieses Verhalten als geradezu typisch.

  139. #149 Alisier
    19. Februar 2018

    Und weg ist er Basilios……er kommt erst wieder, wenn ein wenig Gras über die Diskussion gewachsen ist.
    Ja, es ist typisch. Leider.

  140. #150 RPGNo1
    19. Februar 2018

    Ich empfehle den hier aufschlagenden AfD-Claqueuren, sich den Film Schindlers Liste anzusehen, falls sie es noch nicht getan haben. Oder einen Besuch im KZ Dachau zu tätigen. Vielleicht besitzen sie ja noch einen Rest von Anstand und verstehen dann endlich, wohin das rechtsradikale Gedankengut, welches sie hier offen vertreten, Deutschland einst gebracht hat.

  141. #151 Alisier
    20. Februar 2018

    Jüdische Propaganda, RPGNo1
    Es geht um das DEUTSCHE Volk, schon vergessen?
    Was das sein soll, wissen sie zwar nicht so genau, aber sie spüren, dass es dem Untergang geweiht ist, wenn Fremdes das reine Ariertum bedroht….
    Goot sind die blöde, echt jetzt……aber leider auch gefährlich.

  142. #152 Moreno
    20. Februar 2018

    @ Alisier: “Und weg ist er Basilios……er kommt erst wieder, wenn ein wenig Gras über die Diskussion gewachsen ist.”

    Manchmal macht es wenig Sinn, auf jedes unsinnige oder provokante Gegenargument einzusteigen. Auch muss ich Geld verdienen, was meine zeitlichen Ressourcen einschränkt. Muss mich also auch mit zahlreichen anderen Themen beschäftigen. Und ich werde auch nicht von der AfD oder sonst jemanden für meine Posts bezahlt, wie von Ihnen behauptet.

  143. #153 Joseph Kuhn
    20. Februar 2018

    Update:

    Der Zauberlehrling und seine Geister:

    ‘AfD-Chef Jörg Meuthen hat in einer Botschaft an Parteianhänger betont, dass die AfD sich als Rechtsstaatspartei begreift. “Wir machen Politik, um unser Vaterland auf strikt demokratische Art und Weise zum Besseren zu verändern. Gewaltaufrufe gleich welcher Art lehnen wir entschieden ab”, schrieb er auf Facebook. Meuthen reagierte damit auf Kommentare unter seiner Kolumne, in denen zum Teil die These vertreten wurde, dass Gewalt erforderlich sei, um Deutschland zu “retten”.’

  144. #154 Laie
    20. Februar 2018

    Vermutlich versteht jeder unter “politikal correktness” etwas anderes, und das macht die Diskussion um dieses Thema auch viel spannender! :)

  145. #155 Laie
    20. Februar 2018

    Und der gegenpolige Begriff dazu …

  146. #156 RPGNo1
    20. Februar 2018

    Und ich werde auch nicht von der AfD oder sonst jemanden für meine Posts bezahlt, wie von Ihnen behauptet.

    Kein Troll, aber ein Gesinnungsgenosse der Rechtsausleger. Das macht es nicht besser.

  147. #157 RPGNo1
    20. Februar 2018

    @Alisier

    Es geht um das DEUTSCHE Volk, schon vergessen?
    Was das sein soll, wissen sie zwar nicht so genau, aber sie spüren, dass es dem Untergang geweiht ist, wenn Fremdes das reine Ariertum bedroht….

    Unter meinen Vorfahren mütterlicherseits befinden sich Hugenotten. Also der französiche Erbfeind. Damit stelle ich sicherlich eine schreckliche Bedrohung für die deutschnationalen Moreno et al dar.

  148. #158 tomtoo
    20. Februar 2018

    Ach der @Markweger war doch jetzt wieder ein Superbeispiel für ein Mensch der Mitte. Gut mit Zahlen hatte er es nicht so. Auch sonst nicht..naja sagen wir mal helle. Aber voll in der Mitte.

  149. #159 Alisier
    20. Februar 2018

    Interessant ist, dass Moreno den Gag mit dem Bezahlen nicht verstanden hat…..oder tut er nur so?

  150. #160 hmann
    20. Februar 2018

    Alisier
    um Euch aus dem Parteiensumpf zu befreien, muss ich doch hier mal etwa Farbe und Wahrheit in die Diskussion einbringen.
    Für Christen gibt es keine Deutschen und keine Franzosen, die kennen nur Menschen.
    Christen versuchen nicht (sollten es nicht) Andersdenkende zu stigmatisieren und in Schubladen zu stecken. Wer das macht, unterstützt die Mauerbauer und Zieher von Schützengräben. Es ist besser, konkret auf einzelne Personen loszugehen anstatt pauschal gegen eine Partei.” Die ” AfD gibt es nicht, das ist ein buntes Gemisch aus Unzufriedenen , die in den anderen Parteine nicht gehört werden.
    Also ich finde es gut , dass JK ganz gezielt die Personen benennt.
    Zu Moreno, seine Meinung ist moderat und ich kann nichts Verwerfliches an ihm entdecken (enschuldige,
    dass ich hier nicht den Pilatus spiele, oder doch?)

  151. #161 roel
    http://scienceblogs.de/10jahrescienceblogs/author/roel/
    20. Februar 2018

    @Joseph Kuhn #153

    Jörg Meuthen: “Gewaltaufrufe gleich welcher Art lehnen wir entschieden ab”

    Kurzer Rückblick auf die ehemaligen Vorsitzenden der AFD.

    Aus Wikipedia zu:

    Bernd (!) Lucke
    “Er bedauerte, zu spät erkannt zu haben, wie zunehmend Mitglieder in die Partei drängten, die die AfD zu einer Protest- und Wutbürgerpartei umgestalten wollten und die ‚Systemfrage‘ bezüglich der parlamentarischen Demokratie stellten.”

    Konrad Adam “Im Dezember 2015 wurde Adam wegen öffentlicher Warnung vor einem weiteren Rechtsruck seiner Partei vom AfD-Kreisverband Hochtaunus mit einer Abmahnung bestraft. Bei wiederholter öffentlicher Kritik drohten „weitere Ordnungsmaßnahmen“”

    Frauke Petry “In der Woche vor der Bundestagswahl 2017 ging sie zu Gauland und Weidel auf Distanz und bekundete ihr Verständnis für Wähler, die über deren Äußerungen „entsetzt“ seien.”

    Zurzeit sind Jörg Meuthen und Alexander Gauland die Vorsitzenden. Jetzt fängt Jürgen Meuthen an, seinen Unmut zu äußern: “Gewaltaufrufe gleich welcher Art lehnen wir entschieden ab”. Das ist seine Meinung, von daher hätte er nicht im Plural (wir) sprechen dürfen. Wie lange wird er sich noch halten können? Und was kommt danach?

  152. #162 RPGNo1
    20. Februar 2018

    @roel
    Hier auf Josephs Blog ist bereits thematisiert worden, dass Meuthen nur Wolf im Schafspelz ist. Er drückt sich vielleicht etwas feiner, verklausulierter, leiser als seine Kollegen Höcke et al aus, aber in seiner grundsätzlichen Haltung unterscheidet er sich nur noch sehr wenig von den rechtsradikalen Mitgliedern seiner rechten Partei. Er macht sie halt nur nicht so deutlich öffentlich.

  153. #163 anderer Michael
    20. Februar 2018

    Interessant.
    Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.
    1. Alisier: Das mit den Neandertaleren war daneben. Aber danke für den Link zu scilogs
    2. Die TAZ Kolumnen oder Glossen und ” Meinungen” sind manchmal unter allem Niveau.
    Die Kommentare sind entsprechend ablehnend Zur Zeit ist dort eine Modeschöpferin , Hautfarbe 10 mal weißer als bei mir – bezeichnet sich allen Ernstes als diskriminierte Farbige, unterwegs.Sie lässt sich über “Kartoffeln “aus .
    Die Dame wird nur noch ausgelacht.
    Manche Autoren gehen zu weit. Wenn sie sachliche Kommentare erhalten , die sie aus persönlicher Betroffenheit darauf hinweisen, dass sich der Autor über erlebte Schicksale lustig macht, dann schaffen es diese Herren nicht darauf zu antworten . Das ist schlicht charakterlos. Zum Glück sind nicht alle bei der TAZ so.
    3. Zur Deutschen Nation gehören die Hugenottin und Keno ,der Ostfriese, und meine kurdischen Nachbarn. Wir brauchen eine Verständigung auf unsere Nation und sollten nicht aufeineinander einschlagen und sich nicht in Deutschtümelei oder dem Gegenteil überschlagen ( Wer hier deutsch spricht und deutsch denkt, ist für mich zunächst eine Deutsche. )Blut und Boden – Denken ist ein Hemmschuh für den Fortschritt
    4. Für die doppelte Staatsbürgerschaft gibt es nachvollziehbare individuelle Gründe. Vom Grundsatz her halte ich diese für nicht angebracht, falls diese Gründe nicht vorliegen.
    5 Warum Herr Yüksel, Mitarbeiter bei der konservativen Welt, die doppelte Staatsbürgerschaft hat, ist mir nicht bekannt. In der Türkei ist das Leben für die freie Presse sehr gefährlich. Die deutschen Regierungen machen dabei keine gute Arbeit. Die türkischen Gemeinden sind eher ein verlängerter Arm von ” Erdolf” ( Das in Anführungszeichen gesetze Wort hat mir gegenüber eine Frau mit türkischen Namen so gesagt.Auf Nachfrage hat sie das begründet, in perfektem Hochdeutsch)
    Natürlich ist es Pflicht, sich um Herrn Yüksel zu kümmern. Sofern er tatsächlich antideutsche Hasskommentare ,und auch so gemeint hat, von sich gegeben sollte, sollte Frau Weidel ihn anzeigen (Herr Yüksel ist Welt – Mitarbeiter , wie realistisch soll das sein?)
    6 Meiner Meinung nach lebt die AfD von der Schwäche und geistigen Unbeweglichkeit der Parteien. Weite Bevölkerungskreise sehen sich nicht mehr vertreten .Jedoch setzt sich in der AfD ein immer mehr unseliges Gedankengut durch, welches mir Sorgen bereitet. Die AfD agiert sowohl nach innen und außen sehr ungeschickt. Die Frage ist ,ob das auf Unfähigkeit beruht oder Charakteristikum ihrer politischen Einstellung ist, welche mir nur als Unfähigkeit vorkommt.

  154. #164 anderer Michael
    20. Februar 2018

    Mir ist es unbegreiflich, was es bringen sollte, den Nationalsozialismus als linke Ideologie umzudeuten.Zwar gab es “linke” Positionen . Allerdings die Kernpunkte haben nullkommanull Übereinstimmung mit den Inhalten der heutigen demokratischen Linken. “Linkes” wie Tag der Arbeit oder KdF waren kein Selbstzweck , sondern Mittel zum Zweck.
    Ohne Probleme könnte ich mit der gleichen Methode den mörderischen Stalinismus als konservative Strömung definieren.

  155. #165 anderer Michael
    20. Februar 2018

    Ob der hier gesperrte ” Markweger” derselbe Markweger ist, der als Einsteingegner oder – kritiker oder wie auch immer zu finden ist?

  156. #166 roel
    http://scienceblogs.de/10jahrescienceblogs/author/roel/
    20. Februar 2018

    @RPGNo1 “aber in seiner grundsätzlichen Haltung unterscheidet er sich nur noch sehr wenig von den rechtsradikalen Mitgliedern seiner rechten Partei.”

    Ähnlich wurde bei Lucke und Petry argumentiert. Die AFD rutscht immer mehr nach rechts und gewinnt mehr Wähler und mehr Mitglieder. Sie verliert dadurch aber auch immer bisheriges Führungspersonal, welches den Rechtsrutsch so nicht mitmacht.

    Lucke mit seiner neuen Partei (2000 Mitglieder) und Petry mit ihrer neuen Partei (unter 100 Mitgliedern) konnten die große Abwanderung der Mitglieder oder Aufspaltung der AFD nicht bringen, weil sie anfangs zwar rechts genug waren, aber die Entwicklung der AFD nach immer weiter rechts nicht mitmachen konnten.

    Es fehlt die Führungspersöhnlichkeit, die diesen Rechtsrutsch gar nicht erst mitmachen muß, weil sie schon ganz weit rechts steht – weiter als Meuthen. Ich denke auch Gauland steht noch nicht rechts genug, um seine Position lange halten zu können. Es bleibt abzuwarten, wie sich die nachfolgenden Politiker positionieren. Höcke und Poggenburg stehen weiter Rechts als Meuthen und Gauland und werden zumindest den Versuch machen die AFD anzuführen.

  157. #167 RPGNo1
    20. Februar 2018

    @roel

    Höcke und Poggenburg stehen weiter Rechts als Meuthen und Gauland und werden zumindest den Versuch machen die AFD anzuführen.

    Grundsätzlich kein Widerspruch von meiner Seite. Nur wird es allmählich immer schwieriger, die Unterschiede zwischen rechten, rechteren und am rechtesten AfD-Mitgliedern zu definieren.

    Höcke war auf einer NPD-Demonstration. Ist er damit “nur” rechtsextrem oder doch schon Neonazi?
    Wie steht es mit Wolfgang Gedeon, einem antisemitischen Hetzer?
    Gauland und Meuthen geben sich betont nationalkonservativ, tun aber nichts, um die extremistischen Umtriebe ihrer Kolleginnen und Kollegen zu stoppen. Die beiden erinnern mich momentan an den Verleger Alfred Hugenberg und Reichskanzler Franz von Papen, die 1933 die Illusion verfolgten, die Nazis in einer Regierung bändigen zu können.

    Die ganze AfD ist aus meiner Sicht nur noch ein einzig brauner Sch***haufen (entschuldigung, Joseph, aber der musste sein), und gehört längst vom Verfassungsschutz beobachtet.

  158. #168 Blake
    20. Februar 2018

    XXXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Bitte bemühen Sie sich um sachliche Beiträge. Danke. JK]

  159. #169 tomtoo
    20. Februar 2018

    @aM
    Siehste mal der @Blake sieht dich als beschissen recherchierenden linken Hetzer.

    Sry, weist ja Spass und so ; )

  160. #170 Ursula
    20. Februar 2018

    @ tomtoo
    bezüglich linker Hetze und so…Ich kenne das sehr gut aus Diskussionen aus meiner Heimat Österreich, sobald auch nur ein Hauch einer Kritik an der derzeitigen Regierung, speziell der FPÖ geäussert wird, wird alles als Hetze bezeichnet, allerdings niemals auf Basis von Argumenten und Belegen. Siehe “blake”. Soll er doch belegen, was falsch recherchiert wurde.

  161. #171 tomtoo
    20. Februar 2018

    @Ursula
    Hier im Blog sehe ich das locker, die ganz rechten outen sich immer wieder als…naja..wie soll ich es sagen…nicht so informiert halt ; )

  162. #172 tomtoo
    20. Februar 2018

    @Ursula
    Sry Nachtrag.
    Ob das aber an einem Mangel an verfügbaren Informationen oder aber an einem Mangel der persönlichen informationsverarbeitenden Maschine liegt, lasse ich mal dahingestellt. ; )

  163. #173 Ursula
    20. Februar 2018

    @ tomtoo
    Ich kann das nicht, ich reg mich furchtbar auf, jetzt nicht wegen des einzelnen Kommentator “blake” , sondern, dass es von diesen so viele gibt…muss das ein trauriges, lustlose Leben sein, so voll Hass…

  164. #174 Ulf
    20. Februar 2018

    Selbst mit Popkorn ist das das hier kaum auszuhalten und ich meine beide Seiten. Glaubt wirklich ernstaft jemand damit etwas zu erreichen?

  165. #175 Alisier
    20. Februar 2018

    Es sind letztendlich gar nicht so viele Ursula, und sie waren vorher auch schon da, haben sich aber vor ein paar Jahren noch nicht getraut, dermaßen aggressiv zu sein.
    Und bei der Trost- und Lustlosigkeit stimme ich zu.
    Insofern könnten manche einem sogar Leid tun.
    So weit möchte ich aber nicht gehen, auch noch Mitleid zu empfinden, obwohl es wahrscheinlich genau die Fähigkeit zur Empathie ist, die den rechten Hasspredigern fehlt.

  166. #176 tomtoo
    20. Februar 2018

    @Ursula
    Ich hab da leider nur meine Privattheorie. Ich denke DIE Sorte Menschen brauchen halt zum Zweck der Selbsterhöhung jemanden zum Herabschauen. Also das tiefe innere Selbstvertrauen ist halt kaputt, aus welchem Grund auch immer. *schulterzuck*

  167. #177 Alisier
    20. Februar 2018

    Ja Ulf.
    Denn es wird bei solchen Auseinandersetzungen immer sehr deutlich, wo die Argumente sind.
    Es geht nicht darum jemanden zu erreichen, sondern darum die rechte Bagage ins eigene Messer laufen und sich selbst entlarven zu lassen.
    Und das machen sie gerne, brav und zuverlässig.
    Wer sie danach noch gut findet, dem ist eh nicht zu helfen.
    Allen anderen ist aber durchaus damit geholfen, wenn sie bemerken, dass sie mit dem aggressiven Pack nicht alleine gelassen werden.
    Diesen Leuten nicht entgegenzutreten war schon immer falsch und gefährlich. Da hat sich seit 1933 nicht viel geändert.

  168. #178 tomtoo
    20. Februar 2018

    @Ulf
    Gib mal Popcorn ? Danke!

    Da sind halt mal wieder ein paar nicht vorhandene rechte Argumente verpufft. Und ? Darf ich nochmal ? Danke !

  169. #179 anderer Michael
    20. Februar 2018

    “Linker Hetzer” , echt ? Als CSU – Sympathisant ! Ein wenig nach links bin ich in letzter Zeit schon etwas gerutscht. Aber nur ganz gering. Positionen 1 bis 5 sind doch ultrakonservativ im Kommentar 163 , dachte ich zu mindestens. Haben sich die Verhältnisse schon wieder so verschoben, ich wurde bereits als ” linke Zecke”angesehen.

  170. #180 Alisier
    20. Februar 2018

    Wenn du so weiter machst, anderer Michael, wirfst du beim nächsten G20-Gipfel Fensterscheiben ein…… :-)

  171. #181 Ursula
    20. Februar 2018

    @ Alisier
    Ja, danke, ich hoffe, du hast recht! Dass die auch schon früher da waren ist mir sehr wohl bewusst.
    Folgendes Interview mit Didier Eribon passt hier jetzt gut, ich kann dem in Vielem zustimmen.
    https://www.republik.ch/2018/02/19/interview-eribon-teil1

  172. #183 dirk
    20. Februar 2018

    @Alisier: Ich finde Deine Einschätzung von Moreno nicht korrekt. Ich denke, er zeigt hier deutliche AfD- bedingte Reflexe. Pochen auf das Recht eine Meinung zu äußern(obwohl das niemand in Zweifel gezogen hat) und dieses typische “Die anderen machen das auch” Ich halte den/die/das nicht für geschickt.

  173. #184 tomtoo
    20. Februar 2018

    @aM
    Siehste mal wie schnell das gehen kann ; )

  174. #185 anderer Michael
    20. Februar 2018

    Ich habe den Namen des Herren Yücel falsch geschrieben (aus Versehen) Ich habe die TAZ in die Pfanne gehauen. Ich habe die doppelte Staatsbürgerschaft als Generalfall abgelehnt.
    Ich habe Frau Weidel aufgefordert, Herrn Yücel anzuzeigen, falls er antideutsche Hassbotschaften von sich gibt . Ich habe die hiesigen türkischen Gemeinden kritisiert,ich habe eine deftige Kritikerin des Herrn Erdogan zitiert.
    Okay,Blake, du hast mich durchschaut.Das sind klassische Grundpositionen der autonomen Antifa, im Schwarzen Block bin ich üblicherweise dritte Reihe rechts außen zu finden. Ich bin der Typ , dem immer die Vermummung verrutscht und der endlose Grundsatzdebatten mit der Polizei führt.

    Nur zur Vorsicht : den letzten Absatz bitte nicht ernst nehmen

  175. #186 tomtoo
    20. Februar 2018

    @Joseph
    So jetzt haben wir den @aM an den E.., einfach den letzten Satz löschen. Mal sehen was die Kinder dann sagen.

    @aM Sry, Spässle halt ; )

    • #187 Joseph Kuhn
      20. Februar 2018

      @ tomtoo:

      Warum den letzten Satz löschen? So machen es die “Linken” doch immer: erst provozieren und dann sagen, es war nicht ernst gemeint, siehe Poggenburgs Aschermittwochs-Rede. Oder sind das die “Rechten”. Seit Moreno hier den Ernst Jandl gibt, weiß man ja fast nicht mehr, wo rechts und links ist.

      Gestern bei Hart aber Fair hat der AfD-Jurist Reusch dann auch noch die Justiz als zu lasch kritisiert und damit indirekt sicher ein hartes Vorgehen gegen Linke wie Arppe, Biesel & Co. gefordert, falls ich ihn nicht missverstanden habe oder er es nicht ernst gemeint hat. Oder er nicht wusste, was er sagt. Oder irgendwie so.

  176. #188 RPGNo1
    20. Februar 2018

    @Alisier
    Danke für den Link zur SZ. Das sind beinahe US-amerikanische Verhältnisse. Glücklicherweise haben sie noch nicht denselben Erfolg.

  177. #189 Alisier
    20. Februar 2018

    @dirk
    Ja, es ist die typische AfD-Masche, aber sie ist eben nicht nur nachgeplappert, sondern eigenständig interpretiert.
    Und das ist schon mal nicht ganz so dumpf, wenn auch immer noch recht feige in der Ausführung.
    Aber das ist letztendlich interessant: manche Rechte wissen ganz genau, wie weit sie gehen können. Sie kennen die Regeln sehr genau und nutzen sie bis ans Limit aus.
    Und das sollte halt grell beleuchtet werden, damit möglichst viele die Masche durchschauen können.

  178. #190 dirk
    20. Februar 2018

    @Alisier: Mit dem Beleuchten bin ich voll und ganz einverstanden!! Obwohl es mir weh tut, den Sch..von denen(damit meine ich auch die verschleierten, wie @Moreno) auch nur zu lesen.

  179. #191 dirk
    20. Februar 2018

    @Alisier: Sind nicht Leute, wie @Moreno, die Schlimmsten. Einigermaßen intelligent, wahrscheinlich ein Spross des Bildungsbürgertums. Solche Menschen nutzen doch ihre Intelligenz um den sogenannten Nationalstolz zu instrumentalisieren, Wegen Gewinnstrebens oder Hass auf bestimmte Bevölkerungsschichten . Ich habe den Eindruck, dass es sich um einen typischen “Supporter” der rechten Szene handelt. Haben nicht auch solche “Supporter” erst das Hitler-Regime etabliert?

  180. #192 anderer Michael
    20. Februar 2018

    Alisier

    Das klingt unglaublich, die Geschichte in der SZ.
    Wer soll das finanziert haben? Wieviel Leute sollen beteiligt gewesen? Wer waren die Organisatoren?
    Rechtlich ist das wohl nicht verboten. Moralisch aber nicht vertretbar, für mich.

    Tomtoo
    Die Kinder würden es nicht glauben.Die Grundsatzdebatten erschienen ihnen denkbar, die Jüngste würde auf mich stolz sein, falls es wahr wäre. Die Nachbarn wundern sich schon lange nicht mehr :-)

    Herr Kuhn
    P.S. Ich meine immer alles ernst. Bis auf wenige erkennbare Ausnahmen. Manchmal jedoch sind Nichtsausnahmen die absoluten Ausnahmen.

    • #193 Joseph Kuhn
      20. Februar 2018

      @ anderer Michael:

      Ich meine auch immer alles ernst. Bis auf wenige erkennbare Ausnahmen, und den manchmal wenig erkennbaren Ausnahmen 😉

  181. #194 tomtoo
    20. Februar 2018

    @Joseph
    Ich gebe zu ich bin überfordert. Also früher, also in den guten alten Zeiten galt die CSU als ganz weit rechts, jetzt kommen so ein paar AFD’ler und behaupten sie sind die Mitte. Was wiederum die CSU nach links schmeist. Wenn die CSU jetzt links ist, wo stehe ich dann ? Bin ich sowas wie der Wile E. Coyote ?
    @aM Hey, gehen wir ein Bier drinken ? Rafft ja keine Sau sowas.

  182. #195 Alisier
    20. Februar 2018

    Darauf ein “MiepMiep!”, tomtoo.
    Und, anderer Michael, manchmal bist du einfach nur niedlich…..sowas kann man nicht spielen.
    @dirk
    Ja, die Frage ist nur, was solche Supporter eigentlich erreichen wollen. Wissen sie das wirklich selber so genau, oder fühlen sie sich nur wie weiland Heidegger irgendwie als Teil einer großen, wichtigen Sache, ohne wirklich wissen zu wollen, was diese Sache für schreckliche Folgen haben wird?

  183. #196 Moreno
    20. Februar 2018

    @ tomtoo: “Also früher, also in den guten alten Zeiten galt die CSU als ganz weit rechts, jetzt kommen so ein paar AFD’ler und behaupten sie sind die Mitte. Was wiederum die CSU nach links schmeist.”

    Unter Franz Josef Strauß war die CSU rechter als es die AfD heute ist. Damals wäre Strauß nie mit einer homosexuellen Spitzenkandidatin gemeinsam in den Wahlkampf gezogen. 1986 hatte Strauß mit der Aussage: “Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben!” durchaus richtig gelegen. 2018 sind CDU/CSU inzwischen soweit sozialdemokratisiert, dass die AfD die neue konservative Mitte rechts neben der Union darstellt. Heute würde Strauß vermutlich AfD wählen.

  184. #197 Alisier
    20. Februar 2018

    Strauß war nicht blöd.
    Er hätte gesehen, dass die AfD in dieser Zeit lediglich eine Ansammlung von Knallchargen ist, die völlig unfähig ist, Perspektiven zu entwickeln.
    Das Personal ist eine Ansammlung von unfähigen Wurschtlern. Mit sowas hätte sich Strauß niemals abgegeben. Sein politischer Instinkt hätte ihm sofort signalisiert von der Truppe die Finger zu lassen.

  185. #198 Moreno
    20. Februar 2018

    Strauß warnte ausdrücklich vor rot/grüner Politik zum Schaden Deutschlands. Er konnte damals noch nicht wissen, dass die Union unter der einstigen FDJ-Sekretärin Angela Merkel selber rot/grüne Politik betreiben wird. Doch hören wir selber, was der weise Franz Josef Straß zu sagen hatte.
    http://www.youtube.com/watch?v=MhMk8NzwI5g

    [Link editiert, JK]

  186. #199 Alisier
    20. Februar 2018

    Auch deswegen Moreno:
    Wieso geben Sie sich mit diesen merkwürdigen Gestalten ab? Sie sind offensichtlich unfähig.
    Aber gefährlich sind sie halt auch. Reicht das schon um ihnen zu huldigen? Ist das wirklich Ihr Ernst?

  187. #200 Joseph Kuhn
    20. Februar 2018

    @ Moreno:

    “Heute würde Strauß vermutlich AfD wählen”

    Strauß war ein Ding. Aber zu Leuten wie Arppe, Biesel, Poggendorf Co. hätte er klare Worte gefunden. Deren Partei hätte er nie gewählt. Er würde heute die Rede, die Sie verlinkt haben, mit Blick auf die AfD halten, und dabei bestimmt auch von Ratten und Schmeißfliegen reden. Was man von der Wortwahl her nicht gut finden müsste.

  188. #201 Moreno
    20. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn

    Für Sie als ver.di Gewerkschafter ein wahres Franz Josef Strauß Zitat.

    „Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.“

  189. #202 Alisier
    20. Februar 2018

    Moreno, nochmal:
    Sie setzen auf das falsche Pferd. Egal wie sehr sie Linksgrünes oder Merkel verachten:
    Deswegen eine völlig durchgeknallte Gruppierung zu hofieren ist doch sehr merkwürdig.

  190. #203 Alisier
    20. Februar 2018

    Disclaimer:
    Joseph Kuhn und ich haben uns nicht abgesprochen, aber die Gedanken sind nicht ohne Grund ähnlich, Moreno.
    Was zum Kuckuck kann jemanden dazu bringen völlig unfähige Gestalten zu hypen nur weil er andere nicht mag? Wo bleibt die Logik?

  191. #204 Joseph Kuhn
    20. Februar 2018

    @ Moreno:

    “Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.”

    Glauben Sie, dass das empirisch wirklich möglich ist? Und was geht mich das an? Sagen Sie es der SPD. Wenn ich mir die AfD ansehe, dann muss ich als Psychologe beim Stichwort „Irre“ eher an an die Psychiatrie denken. Oder wo würden Sie Arppe, Biesel und Co. hinschicken? Doch nicht etwa in die Politik? Ihre Distanzierung von diesen Personen steht immer noch aus. Empfinden Sie etwa klammheimliche Sympathie?

    (Edit 21.2.2018: Kommentar bearbeitet)

    @ Alisier:

    “Moreno, nochmal: Sie setzen auf das falsche Pferd.”

    Nein, er züchtet solche Pferde. Moreno ist mit Sicherheit kein “besorgter Bürger”. Am Austausch von Argumenten ist er nicht interessiert, er testet Reaktionen, aber liefert (unvermeidbar) auch selbst.

  192. #205 Alisier
    20. Februar 2018

    Ich bin da nicht so sicher Joseph.
    Er mag kein besorgter Bürger sein, aber vielleicht ein desillusionierter Provokateur.

    • #206 Joseph Kuhn
      20. Februar 2018

      @ Alsier:

      “vielleicht ein desillusionierter Provokateur”

      Seine politische Psychopathologie interessiert mich nicht, das führt bei Leuten wie ihm auch nicht weiter. Obwohl hier “Kommentare” geschrieben werden, ist nicht alles, was in Kommentaren gepackt wird, in argumentativer Absicht geschrieben. Bei Moreno ist das schön zu sehen, wie gesagt, er testet Reaktionen.

  193. #207 Alisier
    20. Februar 2018

    Ja, das tut er ganz sicher. Aber was hat er davon, beziehungsweise wohin soll das führen?
    Ich halte ihn auch für verunsichert.
    Und deswegen für noch nicht ganz verloren.

    • #208 Joseph Kuhn
      20. Februar 2018

      @ Alisier:

      Er ist nicht verloren, er steht auf der anderen Seite. Dass es ihm nicht um eine Diskussion im Sinne eines Abwägens von Argumenten geht, zeigt sich z.B. darin, wie er in bestimmten Zusammenhängen gezielt nicht reagiert (so weit das nach Watzlawick eben möglich ist) und wie er bestimmte Topoi einführt und wieder fallen lässt. Was genau er bezweckt, wird er uns sicher nicht verraten.

  194. #209 Basilios
    Aa! Megami Sama
    20. Februar 2018

    @Moreno

    Unter Franz Josef Strauß war die CSU rechter als es die AfD heute ist.

    Das lässt sich leicht behaupten, egal wie wenig es stimmt. Aber Du darfst gerne versuchen die Mitleser hier mit ein paar Argumenten von der Behauptung zu überzeugen.

    Damals wäre Strauß nie mit einer homosexuellen Spitzenkandidatin gemeinsam in den Wahlkampf gezogen.

    Naja, das zeigt doch nur, wie verwzweifelt die Partei AfD wohl sein muss und wie sehr es dort an irgendwie verwertbaren Persönlichkeiten fehlt.

    1986 hatte Strauß mit der Aussage: “Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben!” durchaus richtig gelegen.

    Ich fände es redlich, wenn Du hier auch noch den Auslöser für diesen Spruch bringen würdest. Kanntest Du die Ursache gar nicht, oder passt die nicht mehr in Dein Weltbild? Den Zusammenhang kann man zum Beispiel hier nachlesen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lagertheorie_(Politik)#Hintergrund
    Da steht dann:

    Der letzte Faktor war das Aufkommen der Republikaner, die sich als nationalkonservative Kraft und demokratische Alternative von rechts darstellten. Die Union grenzte sich hart gegen die REP ab. Der damalige Ministerpräsident Franz Josef Strauß kommentierte den Wahlerfolg der REP in Bayern 1986 mit den Worten: „Rechts von der CSU darf es keine demokratisch legitimierte Partei geben!Damit war klar, dass die CSU die Republikaner nicht als Teil des eigenen Lagers behandeln und sie strikt ausgrenzen würde.

    Und Du willst uns allen ernstes erzählen, Strauss hätte auf die nächste von rechts aufpoppende Partei heute anders reagiert?
    Du hast entweder ignoriert oder nicht verstanden, was damals gelaufen ist.
    0_o

  195. #210 Alisier
    20. Februar 2018

    Also nein, echt jetzt Basilios……wie kannst du es wagen auch noch mit Fakten zu kommen?
    Wie soll er denn darauf noch vernünftig reagieren, wenn sowieso längst alle Felle davongeschwommen sind?

  196. #211 Alisier
    20. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn
    Ich vermute sehr stark, dass er selber nicht weiß, was er genau bezweckt.
    Und um Argumente geht es ihm ganz sicher nicht. Da stimme ich sofort zu.
    Es ist ein recht wirres Irrlichtern ohne jeden erkennbaren Sinn und Zweck. Somit dann aber wieder recht AfD-nah.

    • #212 Joseph Kuhn
      20. Februar 2018

      @ Alisier:

      “Es ist ein recht wirres Irrlichtern”

      Das sehe ich anders.

      “AfD-nah”

      Das ist unübersehbar und das verbirgt er ja auch nicht.

  197. #213 Alisier
    21. Februar 2018

    Kann sein, dass es gezielter passiert, aber dafür ist es nicht gut genug. Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich ziemlich sicher bin, das er geschult ist.
    Dennoch ist die Performance unterdurchschnittlich. Da habe ich schon Besseres erlebt.
    Allerdings eben nur bei Gefestigten.

    • #214 Joseph Kuhn
      21. Februar 2018

      @ Alisier:

      “Da habe ich schon Besseres erlebt.”

      Jedenfalls gibt es Wichtigeres.

  198. #215 Alisier
    21. Februar 2018

    Ja, schlafen zum Beispiel. Gute Nacht.
    Dennoch kann es was bringen, gezielt zu demontieren.

  199. #216 Basilios
    Aa! Megami Sama
    21. Februar 2018

    @Alisier

    Also nein, echt jetzt Basilios……wie kannst du es wagen auch noch mit Fakten zu kommen?

    Über was soll man denn sonst schreiben? Wenn wir letztlich nur noch unsere gefühlten Meinungen ohne solide Basis uns gegenseitig an den Kopf werfen, dann wäre mir das zu langweilig. Das wäre ja so, als ob man eine Partie Schach spielen möchte und Dein Gegenüber spielt partout nur Dame. Jeder tut aber so, als ob nur der andere falsch spielt und dennoch machen beide stur mit ihrem eigenen Sums weiter.
    Da kann jeder behaupten, daß der andere verloren hat, wann immer er lustig ist. Das ist nicht nur kindisch, es bringt überhaupt gar nichts.

    Mich würde aber tatsächlich auch interessieren, was Moreno so im Innersten antreibt.

    Wie soll er denn darauf noch vernünftig reagieren, wenn sowieso längst alle Felle davongeschwommen sind?

    Moreno wird Tatsachen und die Realität weiter ignorieren, bzw. nicht wissen wollen. Irgendwann kommt dann wieder irgendso ein Einwurf, daß irgendwas endlich mal gerichtet gehört oder so ähnlich.

    Schade, weil, ein echter Dialog über die Probleme in unserer Welt und welche möglichen Lösungen man dazu versuchen sollte, könnte vielleicht wirklich interessant werden.
    So bleibt das ziemlich einseitig.
    -_-

  200. #217 Alisier
    21. Februar 2018

    “Mich würde aber tatsächlich auch interessieren, was Moreno so im Innersten antreibt.” Eben.
    Die Frage ist, wie man vorgehen müsste um in einen echten Dialog eintreten zu können, Basilios.
    Ich habs in verschiedenen Threads auf verschiedene Weise versucht, aber da kommt nicht so viel dabei raus. Ein bisschen aber schon.
    Dieser Artikel in der Zeit macht ein leicht anderes Fass auf, aber zusammen mit dem ausufernden Kommentarthread trägt er zum Verständnis eines hochinteressanten Dilemmas bei, das mit dem Thema hier direkt zu tun hat, wie mir scheint:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2018-02/rassismus-politische-linke-migration-rechtspopulismus

  201. #218 RPGNo1
    21. Februar 2018

    Gauland sieht keinen Anlass für irgendeine Kehrtwende in seiner Partei (wie zu erwarten war). Er möchte im Gegenteil die Zusammenarbeit mit Pegida vorantreiben.
    https://www.stern.de/politik/deutschland/afd-chef-alexander-gauland—die-tuerken-gehoeren-nicht-zu-uns–7871340.html

  202. #219 shader
    21. Februar 2018

    OT, aber dann auch wieder nicht:

    “Bei Hass-Kommentaren auf Facebook geht demnach die Hälfte der Likes – also Klicks, die Zustimmung signalisieren – auf nur fünf Prozent der Accounts zurück.”

    Mit anderen Worten, eine kleine “Fankurve” macht bei Facebook genauso viel Stimmung wie die Hälfte des Stadions. Und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen auf scienceblogs oder anderen Themen-Foren.

    http://www.dw.com/de/studie-minderheit-steuert-hass-kampagnen-im-netz/a-42667114

  203. #220 dirk
    21. Februar 2018

    @Alisier:

    ohne wirklich wissen zu wollen, was diese Sache für schreckliche Folgen haben wird?

    Ich denke solche Supporter sind nur an den Folgen für sich selbst interessiert. Ansonsten müßte man denen ja so etwas wie Empathie unterstellen. Da bin ich ziemlich auf der Seite des Gastgebers:

    Nein, er züchtet solche Pferde

  204. #221 Alisier
    21. Februar 2018

    Ich gebe halt nur ungern jemanden komplett verloren, dirk.
    Eigentlich nie.

  205. #222 dirk
    21. Februar 2018

    Du Weichei, Alisier :) Verstehe ich schon. Er macht ja auch nen netten Eindruck und ist sehr eloquent. Ich denke schon, dass man darauf reinfallen kann oder vielleicht soll?

  206. #223 anderer Michael
    22. Februar 2018

    Zu der Angelegenheit mit den gesteuerten Internetaktivitäten: Solange mir nicht gesagt wird , wer das organisiert und bezahlt, mache ich ein Fragezeichen.
    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-378801~_origin-a4f74e37-f132-4b5e-8b7f-75fcc2648fc9.html

    Ins Reich der Verschwörungstheorien will ich das nicht verbannen, aber 100 bis tausende sollen sich paramilitärisch organisiert zusammengefunden haben, um das Internet zu beeinflussen.? Das übersteigt aktuell mein Vorstellungsvermögen.
    Ich für meinen Teil bleibe noch kritisch , solange die Quellen- und Beweislage schwammig ist.

    Eindeutig ist das hier:
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ebersberg/facebook-afd-hitler-video-1.3851856
    Das war auf der facebook Seite der Bundestagsdirektkandidatin bereits gelöscht, als ich davon erfuhr. Es erschien mir genauso unglaublich. Mehrere hatten aber sogenannte Screenshots davon ins Netz gestellt und der Vorgang wurde von der Verursacherin auch nicht bestritten. Sie hat einen Beitrag positiv bewertend ins Netz gestellt, der geschichtliche Abläufe abenteuerlich umdreht und Hitler positiv darstellt. Ein abwegiger Vorgang, der verhältnismäßig wenig Resonanz gefunden hat.
    Es steht mir nicht zu, trotzdem behaupte ich: bei der CSU wäre die Dame sofort aus der Partei geschmissen worden.

  207. #224 shader
    23. Februar 2018

    Auch bezeichnend, wie sich die AfD den Umgang mit Journalismus vorstellt. Wenn es nach denen gehen würde, sollte der Bundestag einzelne journalistische Texte bewerten und anprangern, so wie in der aktuelle Stunde gestern zu sehen war. Merken die nicht selbst, wie nah sie damit an der Position von Erdogan kommen?

  208. #225 Basilios
    Aa! Megami Sama
    23. Februar 2018

    @shader
    Wieso solten sie?
    Der Erdoğan ist doch genauso fest davon überzeugt, daß nur er zu den Guten™ gehört.

  209. #226 Moreno
    23. Februar 2018

    Dr. Gottfried Curio im Deutschen Bundestag

    “Die AfD begrüßt die Freilassung von Herrn Yücel aus politischer Willkürhaft.” (…)
    http://www.youtube.com/watch?v=hpZYrlGCiNI

    [Link editiert, JK]

  210. #227 dirk
    23. Februar 2018

    @Moreno: Dr. Gottfried Curio ist bestimmt mit der Maus abgerutscht, als er diese Rede verfasst hat. Der nachfolgende Antrag sah jedenfalls nicht nach einer Begrüßung aus.
    Und Sie sind wohl schon als Kandidat für den neuen Propagandaminister im Gespräch?

  211. #228 Alisier
    23. Februar 2018

    Ich habe selten einen derart erbärmlichen rassistischen Dreck gehört wie das, was die AfD im Bundestag gebracht hat.
    Hier wird es dann auch deutlich: wer daran noch was Positives findet hat ist Rassist, ohne wenn und aber.
    Deswegen ist es jetzt an der Zeit, dass die Zivilgesellschaft aufsteht, und diese Neuauflage der NSDAP in die Wüste schickt.

  212. #229 Basilios
    Aa! Megami Sama
    23. Februar 2018

    @Alisier
    Yo!
    Genau wie Du gesagt hast. Er ignoriert jeglichen Versuch einer Kommunikation, wenn es für ihn enger wird. Dann kurze Pause. Dann kommt irgendwas völlig anderes, mit dem er einfach mal so die Reaktionen abchecken kann.

  213. #230 Joseph Kuhn
    23. Februar 2018

    Update:

    Dumme AfD-Anträge im Bundestag: Rassismus als Steuerverschwendung.

    Der Hinweis Özdemirs, dass die AfD dieses Land – die Art, die wie meisten Menschen leben wollen – verachtet, hat was für sich. Und der String-Theoretiker Gottfried Curio veranschaulicht mit seinem Auftritt, was der Begriff “Fachidiot” meint.

  214. #231 anderer Michael
    23. Februar 2018

    Moreno
    Deniz Yücel ist Mitarbeiter bei der konservativen ” Welt “, eine Zeitschrift aus dem Hause Springer. Antideutsches wird dort nicht geschrieben. Ich halte bei der TAZ diesen Bereich mit Kolumnen oder Meinungen für häufig sehr schlecht ( aber es gibt auch sehr gute Beiträge). Sein Beitrag ist noch relativ harmlos. Ich habe mich insofern arrangiert, dass ich bei bestimmten Autorinnen nur noch die Kommentare lese. Manche der Autorinnen merken gar nicht, wie sie auf den Arm genommen oder nur ausgelacht werden. Was sich die TAZ bei diesem Unfug denkt ?. Ich rege mich nicht mehr auf und freue mich über orginelle Leserkommentare. Manchmal habe ich das Gefühl , linke B und C Promis brauchen wieder Aufmerksamkeit und die gibt es nicht mit einer sinnvollen Kolumne. Möglichst viel heftige rechtsgerichte Ablehnung provozieren, scheint das Motto zu sein. Kein Ruhmesblatt für die doch lesenswerte TAZ.

  215. #232 anderer Michael
    23. Februar 2018

    P.s. gelegentlich beteilige ich mich dabei9

  216. #233 Alisier
    23. Februar 2018

    @ anderer Michael
    Kannst du nachvollziehen, dass einem der Kragen platzt, wenn man von Sarrazin als Mensch zweiter oder dritter Klasse bezeichnet wird? Das rechtfertigt keine Todeswünsche, macht sie aber dennoch verständlich.
    Eine Brunnenvergifter wie Thilo Sarrazin ist eine Zumutung, und mir wird er meist viel zu sanft angefasst.

  217. #234 Alisier
    23. Februar 2018

    Dass die AfD dieses Land und die meisten hier Lebenden verachtet, ist in der Tat eine wichtige Beobachtung.
    “Ich fühle mich schlecht, deswegen sollen alle anderen leiden und bluten!” Das ist das Credo der AfD-Wähler.
    Und deswegen ist auch Schluss mit lustig.

  218. #235 Joseph Kuhn
    23. Februar 2018

    Überlegung am Rande:

    Teile der Medien freuen sich, dass im Bundestag endlich wieder deftig diskutiert wird. Die WELT meint z.B. anlässlich der Debatte um den AfD-Antrag zu Yücel, die AfD habe den Bundestag “wachgeküsst”, Focus online stößt ins gleiche Horn, hier unter Bezug auf einen AfD-Antrag für ein Burka-Verbot.

    Ich will aber keinen Bundestag, in dem “leidenschaftlich” über ein Burka-Verbot und anderen AfD-Klamauk gestritten wird, ich will einen Bundestag, in dem leidenschaftlich über Wohnungsmangel, prekäre Beschäftigung, Pflegenotstand usw. gestritten wird. Bundestagsdebatten sind doch nicht allein an ihrem Unterhaltungswert zu messen – damit begnügt sich nicht einmal das politische Kabarett.

  219. #236 anderer Michael
    23. Februar 2018

    Oh Kommentar 232 ! Ich rutsche über der gar glitschigen Maus aus
    Das wollt ich kundtun.
    P.S. Moreno
    Gelegentlich beteilige ich mich dabei , eine Autorin auf den Arm zu nehmen. Macht viel mehr Spaß als empörte Leberwurst zu spielen. Bei mir wurde noch nie einer meiner ( wenigen ) Kommentare bei der TAZ gesperrt.
    Kann ich dir empfehlen. Erstens muss man sich mit der Materie intensiver beschäftigen und zweitens da und dort entdeckt man ein Körnchen Wahrheit.
    Übrigens meine ich mich erinnern zu können,dass Deniz mal kräftig im Fadenkreuz von Genderideologen und critical whitness Anhängern stand, die Debatte war orginell. Auf Titulierungen wie “Onkel Ali” schleuderte er ein ” Geh bügeln” entgegen. Aber keine Gewähr für mein schwaches Gedächtnis. Vielleicht verwechsele ich die Personen.
    Also der Mann hat schon Charakter und ist nicht leicht zu biegen. Deutsche Kultur ist ihm auch nicht fremd und hat diese bereits verteidigt, gegen wütende Angriffe .Eine deutsche Eiche war nichts gegen diesen standhaften Schutzmann deutscher Prosa .Humor hat er auch. Eigentlich zolle ich ihm
    meine Anerkennung.

  220. #237 anderer Michael
    23. Februar 2018

    Ist ev OT oder vielleicht doch nicht.
    Seit 9 Monaten bin ich bei Facebook. Hauptsächlich um zu sehen , was die Kinder so treiben.
    U.a habe ich mich bei einer deutschen Literaturgruppe eingetragen .Ist ein Erlebnis. Es wimmelt dort nur von arabischen und türkischen Namen. Goethe , Schiller, Lessing usw. lesen die und kennen sich hervorragend aus. Und nicht nur das. Da wird über mir unbekannte deutsche Literatinnen des 19/20 Jahrhunderts diskutiert. Ich komme mir richtig klein und doof vor. Und das sind keine Fake Accounts, die geben Antwort und ihre Seiten sind real.
    Das meine ich mit Deutscher Nation. Da bin ich richtig stolz , wenn Menschen mit türkischen Namen mich über die literarischen Schätze unserer Kultur aufklären. Das verändert schon den Blickwinkel.

  221. #238 anderer Michael
    23. Februar 2018

    Alisier

    Thilo Sarrazin hat Unfug geredet, als er von der genetisch bedingten Intelligenzminderung der türkischen Menschen sprach .
    Deniz Yücel hat einen Fehler gemacht, dass weiß er selber und hat dafür gezahlt ( oder die TAZ).
    Ich bin allerdings schon der Meinung, dass man diesen Fehler Deniz Yücel nicht immer vorwerfen soll. Er hat niemanden umgebracht, nur einen saublöden komplett unpassenden Spruch von sich gegeben. Irgendwann muss Schluss sein Der Mann saß ein Jahr im Gefängnis und war unbeugsam . Er hat dafür meinen Respekt.

    Thilo Sarrazin und die vielen sachlichen Fehler außerhalb seines Fachgebietes in seinem Buch habe ich nicht mehr so im Kopf. Aber es waren Dinge dabei , da würden Biologie oder Medizinprüflinge durch das Examen fliegen.
    Das sollte man in Relation setzen.

  222. #239 Alisier
    23. Februar 2018

    Dann sind wir uns ja einig, anderer Michael.
    Und wenn wir es jetzt noch gemeinsam schaffen, diese überflüssige, ungebildete und unverschämte Horde von Barbaren, die sich AfD nennt, verpuffen zu lassen, dann wäre das doch was.

    • #240 Joseph Kuhn
      23. Februar 2018

      @ Alisier:

      “wenn wir es jetzt noch gemeinsam schaffen, diese überflüssige, ungebildete und unverschämte Horde von Barbaren, die sich AfD nennt, verpuffen zu lassen”

      Das wird aber alleine dadurch, dass man der AfD sagt, sie sei eine “überflüssige, ungebildete und unverschämte Horde von Barbaren”, nicht gelingen. Man muss, wie gesagt, auch für bezahlbare Mieten, gute Arbeit, humane Pflege usw. sorgen.

  223. #241 Basilios
    Aa! Megami Sama
    24. Februar 2018

    Ich möchte bei der Gelegenheit noch darauf hinweisen, daß Cem Özdemir ein wesentlich besserer Redner als dieser Dr. Gottfried Curio ist. Und dazu kommt noch, daß der Inhalt seiner Rede auch überzeugend ist.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/oezdemir-afd-yuecel-bundestag-1.3879945

    Ich finde es sehr gut, wie er klar darstellt, daß die AfD eigentlich diejenigen sind, die Deutschland, die Deutschen und die deutsche Kultur verachten, wenn nicht sogar hassen.

    Ich hoffe, daß nachdem dieser ekelhafte Angriff auf die Pressefreiheit in Form dieses Antrags der AfD, einfach nur in die Abfalltonne geschmissen wurde nun im Bundestag wieder über sinnvolle Themen geredet werden kann.
    Wenn man um Deutschland besorgt ist, dann würde man nicht über etwas debatieren wollen, was ein Journalist irgendwann mal vor Jahren in einer Satire-Kolummne geschrieben hat, sondern über die Themen, welche Joseph gerade soeben wieder angesprochen hat:
    – Arbeitsmöglichkeiten schaffen
    – anständige Bezahlung sicherstellen
    – bezahlbare Mieten
    – Sozial-, Kranken- und Pflegeversicherung

    …die Liste kann ich bei Bedarf noch länger machen. Es gäbe noch so viele Themen mehr, die wichtiger sind für unser Land als praktisch alles, was die Menschen von der AfD in ihrer blinden Angst umtreibt.

  224. #242 Alisier
    24. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn
    Widerspruch meinerseits: der Bevölkerung vorzugaukeln, Feindbilder seien wichtiger sind als alles Andere ist barbarisch und gefährlich. Wenn wir das nicht immer wieder ansprechen und wiederholen, werden sehr viele noch sehr lange glauben, die AfD hätte irgendwas Vernünftiges zu sagen.
    Es geht auch darum, sehr klar über die Ablenkungsstrategien der AfD zu sprechen und sie zu entlarven.
    Und wie Baslios schon sagte: die Liste ist wesentlich länger, aber die Scharlatane und Betrüger vom rechten Rand stören oder verhindern sogar jede vernünftige Diskussion über bezahlbare Mieten, Arbeit und Pflegeversicherung, Umweltschutz, Klimawandel, soziale Gerechtigkeit……..
    Die Strategien wie vernünftigerweise mit der AfD umgegangen werden kann mögen verschieden sein, aber ohne präzise und harte Rants gehts meiner Meinung nach nicht.
    Die Gruppe ist eine Scharfmachertruppe, und unterscheidet sich im Moment aus meiner Sicht kaum noch von den Totengräbern der Weimarer Republik, nur dass sie im Moment viel weniger Macht hat.
    Und ihnen nicht mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln entgegenzutreten ist fahrlässig.
    Insofern war Özdemirs Reaktion absolut richtig und notwendig. Wir brauchen nur mehr davon, damit der Spuk ein Ende hat. Demokratiefeinde und Rassisten im Parlament sitzen zu haben ist kein Spaß, und eine SPD, die sich nur mit sich in einer solchen Situation nur mit sich selbst beschäftig, hatten wir auch schon mal.
    Fremdenfeindliche Barbaren müssen jeden Tag damit konfrontiert werden, dass sie fremdenfeindliche Barbare sind, damit der vernünftige Teil der Bevölkerung sich abwendet.
    Sonst riskiert diese Demokratie teilweise gelähmt zu werden, was sich in der Schwäche der großen Parteien längst nicht mehr nur andeutet.
    Ich zumindest mache mir Sorgen.

  225. #243 Alisier
    24. Februar 2018

    Und noch was: es geht sehr vielen Menschen recht gut, und trotzdem sind viele derer, deren Situation so schlecht nicht ist extrem unzufrieden.
    Angst und schlechte Gefühle lassen sich aus meiner Sicht auch durch eine gute Politik nicht verhindern.
    Wenn man nämlich Menschen den ganzen lieben langen Tag Angst macht, dann werden sie eben verunsichert.
    Zu glauben man könne sie mit besseren Löhnen von der Fremdenfeindlichkeit abbringen halte ich für eine Illusion. So funktioniert das nicht.

  226. #244 Alisier
    24. Februar 2018

    Basilios, nicht Baslios, Verzeihung…….
    Der Text war spontan und mit heißer Nadel gestrickt, und enthält auch sonst einige stilistische Eseleien……

  227. #245 Alisier
    24. Februar 2018

    Da kann man dann auch mal den Kubicki für seinen guten und rhetorisch überzeugenden Auftritt loben:
    http://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2018-02/wolfgang-kubicki-fdp-afd-gesellschaftskritik
    Es ist schon wichtig, dass alle Demokraten den Barbaren immer wieder zeigen was sie von ihnen halten.

  228. #246 rolak
    24. Februar 2018

    Gottfried Curio veranschaulicht

    ..und stützt damit aufs Intensivste eine des öfteren aufgestellte Hypopthese meines Vaters: Jeder ist nützlich – und sei es, um als schlechtes Beispiel zu dienen.

    Die Debatte hätte ruhig auch als Ganzes verlinkt werden können, Joseph

  229. #247 Beobachter
    24. Februar 2018

    @ Alisier, # 243:

    “Und noch was: es geht sehr vielen Menschen recht gut, und trotzdem sind viele derer, deren Situation so schlecht nicht ist extrem unzufrieden. … ”

    Es wird hier von manchen (und besonders von dir) immer wieder “vergessen”, dass es eine Menge Menschen in Deutschland gibt, denen es tatsächlich schlecht geht (z. B. Tafel-Klientel).
    Oder die nur allzu berechtigte Angst haben, dass es ihnen in naher Zukunft schlecht gehen wird/könnte (z. B. Altersarmut, Pflegebedürftigkeit).
    Es gibt nicht nur die “unzufriedenen, ängstlichen” besserverdienenden Besitzstandswahrer.

    Und die AfD-Parteistrategen sind eben KEINE “ungebildeten Barbaren”, sondern gebildete Hetzer – und gewählt werden sie von Leuten aus allen sozialen Schichten.
    Es nützt überhaupt nichts, sich in Kommentaren immer wieder nur in wüsten Beschimpfungen, Abfälligkeiten etc. gegenüber AfD-Politikern und -Anhängern zu ergehen –
    und gleichzeitig vorhandene soziale Missstände einfach zu ignorieren oder weichzuspülen.
    Z. B. das Thema “Pflegenotstand” lockt hier (fast) keinen hinterm Ofen hervor oder vom Elfenbeinturm herunter.

    Damit überlässt man nämlich dieses Feld den Spaltern und Hetzern (der AfD, Pegida, NPD, Identitären, “Neoliberalen” etc.) und befördert eine zunehmende Entsolidarisierung unserer Gesellschaft.

    Erstaunlich und auch bezeichnend, dass noch niemand hier das Beispiel der “Essener Tafel” zur Sprache gebracht hat, das gerade durch die Medien geht und auch die BILD zu dicken Schlagzeilen veranlasst hat.
    Das ist Wasser auf die Mühlen der AfD und Konsorten:
    man spielt Arme gegeneinander aus: “deutsche Oma gegen Flüchtling” …

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/meinung-am-mittag-tafeln-ein-glueck-fuer-beduerftige-eine-schande-fuer-den-sozialstaat-1.3879982

    http://www.freiewelt.net/nachricht/tafel-in-essen-zieht-die-notbremse-10073667/
    (zur Dokumentation!)

    Ähnlich hat schon die NPD auf ihren Wahlplakaten agitiert:
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bundestagswahl/geld-fuer-oma-statt-fuer-sinti-und-roma-protest-gegen-npd-wahlplakat-2017-aid-1.7076528
    (zur Dokumentation!)

  230. #248 Moreno
    24. Februar 2018

    Holla die Waldfee, da verlinkt man eine klasse Rede von Dr. Curio aus dem Deutschen Bundestag, und man hat den Eindruck, bei so manch einem Mitkommentator wirkt der Betablocker nicht mehr.

    Ich finde es richtig, dass die AfD Themen wie Hass und (Auto-)Rassismus gegen Deutsche im Parlament thematisiert.

    Yücel schrieb: “Der baldige Abgang der Deutschen ist Völker­sterben von seiner schönsten Seite.”

    Man ersetze in diesem Satz “Deutschen” durch ein anderes Kulturvolk, und man merkt, dass dieser Satz übelster Rassismus ist. Vermutlich würde dann die Staatsanwaltschaft wegen Volksverhetzung ermitteln.

    Und wie es ausschaut, war die Befreiung des “deutschen Patrioten” Yücel aus türkischer Willkürhaft ein schmutziger Shakehand unterm Tisch.
    https://www.tagesschau.de/inland/yuecel-ruestungsexporte-tuerkei-101.html

  231. #249 Joseph Kuhn
    24. Februar 2018

    @ Alisier:

    “Widerspruch meinerseits: … Wenn wir das nicht immer wieder ansprechen … ohne präzise und harte Rants gehts meiner Meinung nach nicht”

    Niemand will Dir Deine Rants wegnehmen. Lies nochmal, was ich geschrieben habe. Da steht nicht, man soll die AfD-Hetze hinnehmen, da steht, die Auseinandersetzung mit der AfD reicht nicht. Man muss auch die gesellschaftlichen Fehlentwicklungen, die mit zum momentanen Höhenflug der AfD beitragen, angehen – und zwar nicht nur, um die AfD wieder kleinzukriegen, sondern weil eine Gesellschaft, in der alle gut und gerne leben, unser aller Ziel sein sollte. Deswegen reicht der Koalitionsvertrag angesichts der Herausforderungen heute nicht.

    @ Moreno:

    “Hass … gegen Deutsche”

    Ich finde auch, dass man den Hass und die Mordphantasien Arppes gegen anständige Deutsche im Parlament thematisieren sollte und würde mich freuen, wenn die AfD einen entsprechenden Antrag zur Missbilligung Arppes (und Junges …) einbringen würde. Von Arppe haben Sie sich übrigens nach wie vor nicht distanziert.

    “(Auto-)Rassismus”

    Da haben Sie recht. BMW ist nicht schlechter Toyota.

    “Yücel schrieb …”

    … eine satirsche Kolumne. Ich kann das genauso oft wiederholen wie Sie versuchen, einen anderen Eindruck zu erwecken. Zur Not mache ich das mit paste and copy.

  232. #250 Alisier
    24. Februar 2018

    Propaganda am Morgen. Und immer derselbe billige Versuch, das gleiche Stöckchen zu werfen in der Hoffnung, dass es schon ein paar Uninformierte und Ressentimentgeladene gibt, die ihm hinterherspringen.

    Und es ist doch erstaunlich Beobachter, dass du es schaffst, mich immer gleich misszuverstehen.
    Es wird aber auch deutlich, wie unterschiedlich die Einschätzungen sind aber besonders die Ideen zu Strategien, die gegen die AfD angewandt werden können. Das kann man zur Grundlage einer Diskussion machen, zudem du das Gegeneinander ausspielen bringst. Ich stimme dir hier zu, aber ich denke dennoch, dass es unterschiedliche Möglichkeiten gibt, mit der AfD umzugehen. Nur umgehen müssen wir halt mit ihnen. Sie machen zu lassen ist sicher der falsche Weg.
    Und meine These, die ich gerne zur Diskussion stellen würde ist, dass mehr soziale Gerechtigkeit dem Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit eben nicht den Boden entzieht.
    Es ist weitaus komplizierter.

  233. #251 Joseph Kuhn
    24. Februar 2018

    @ Alisier:

    “These … dass mehr soziale Gerechtigkeit dem Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit eben nicht den Boden entzieht. Es ist weitaus komplizierter.”

    Egal wie kompliziert es ist, die gesellschaftliche Spaltung gehört zum Nährboden der AfD und muss von der Politik glaubhaft angegangen werden. Auch wenn alle einsehen, dass die AfD hetzt, sinken deswegen die Mieten nicht, wird die Vermögensverteilung nicht ausgeglichener und die Plegekräfte werden dadurch auch nicht mehr.

  234. #252 Moreno
    24. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Von Arppe haben Sie sich übrigens nach wie vor nicht distanziert.”

    Natürlich haben sie sich von Arppe distanziert, er musste die Fraktion verlassen. Deutlicher kann man sich nicht distanzieren.

  235. #253 Joseph Kuhn
    24. Februar 2018

    @ Moreno:

    Sie verstehen schon, was das mit der Großschreibung beim “Sie” bedeutet?

    Und haben “sie” etwa alle Kontakte zu Arppe abgebrochen, oder arbeiten “sie” weiter mit ihm zusammen?

  236. #254 adent
    24. Februar 2018

    @Moreno
    Sagen Sie mal sind Sie doof wie sie tun oder tun sie nur so doof wie sie sind?
    Erstmal gibt es hier keine Schnappatmung auf Grund von irgendwelchen curiosen Äußerungen, dass entspringt allein ihrer begrenzten Phantasie und zweitensmal waren mit “sie” von Joseph wer gemeint?
    Ja genau, nachdenken (ich weiß, fällt Ihnen schwer mit so wenig Hirn in soviel brauner Soße), überlegen was geäußert werden soll und dann mal gepflegt die Fresse halten wenn man nichts zu sagen hat, das wäre mir von Ihnen das liebste.

  237. #255 Alisier
    24. Februar 2018

    Hier kommen wir dann so langsam zum Knackpunkt, Joseph.
    Jein.
    Menschen brauchen viel viel mehr als niedrige Mieten oder Pflegekräfte, die im Falle Deutschlands zudem oft aus anderen Ländern abgezogen werden, und dann dort fehlen.
    Die Spaltung passiert eben auch zwischen Ländern, was nicht sein müsste. Später mehr, und bis hierher Danke für die gute Diskussion!.

    • #256 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ Alisier:

      “Menschen brauchen viel viel mehr als niedrige Mieten oder Pflegekräfte”

      Das bestreitet niemand. Menschen brauchen auch gute Konzerte, Bäcker, Straßen ohne Schlaglöcher, Strom und Wasser, Autowerkstätten, Kneipen, Fussballpätze, Flohmärkte und einen Friseur, mit dem sie über alles reden können. Aber sie brauchen eben auch das berechtigte Gefühl, dass grundlegende soziale Probleme gemeinsam gelöst werden. Von “niedrigen” Mieten war übrigens nicht die Rede, es geht um bezahlbare Mieten. Und es hat auch niemand gesagt, dass Pflegekräfte aus Polen oder den Philippinen eine tolle Idee sid, um den Mangel an Pflegekräften zu beseitigen, sondern dass es diesen Mangel mit oftmals inhumanen Folgen gibt. Du gehst über solche Dinge recht nonchalant hinweg, schön, wenn sie in Deinem Umfeld (noch) keine große Rolle spielen.

  238. #257 anderer Michael
    24. Februar 2018

    Moreno
    Das ist reine unsinnige Symbolpolitik der AfD. Jeder halbwegs seinen Verstand gelegentlich parat Habende weiß, dass diese Glossen der TAZ manchmal grottenschlecht sind. Die Leserinnenkommentare verdeutlichen es.
    Kulturkritik im Detail ist nicht Aufgabe des Bundestages .
    Wer offensichtlich diskriminiert ,hat nicht meine Anerkennung. Deniz Yücels damaligen Kommentar finde ich nicht gut. Von antideutschen Ressentiments ist er im Kontext aber sehr weit entfernt. Hierdrauf in der Art rumzureiten ,ist kleinliche Rechthaberei.
    Seine verbaler Schlag gegen Sarrazin war ein Fehler, er hat dafür gesühnt.

  239. #258 Alisier
    24. Februar 2018

    Dieses nonchalante Darüberhinweggehen liegt wahrscheinlich an meiner fehlenden Sympathie für die klassische sozialdemokratische Art an derlei Probleme heranzugegen, Joseph……. :-)
    Dennoch sind wir wohl nicht so weit voneinander weg.

    • #259 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ Alisier:

      Ich weiß nicht, was eine “klassisch sozialdemokratische Art” ist und ich praktiziere weder klassische noch homöopathische Sozialdemokratie.

  240. #260 Beobachter
    24. Februar 2018

    @ Alisier, # 255:

    Über deine ständigen grünlichen “Jeins” und deine Realitätsferne kann man nur noch müde lächeln, sofern man sich nicht völlig sinnloserweise drüber aufregt – sorry.

    Der tatsächliche “Knackpunkt” liegt da:
    “Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.”
    https://de.wikiquote.org/wiki/Bertolt_Brecht
    (1928, Dreigroschenoper)

    Bsp.:
    Jemand, der seit Jahren in allzu berechtigter Angst lebt, aus seiner günstigen Mietwohnung im Stadtzentrum raussaniert zu werden –
    der zum Hartz IV-Bezieher geworden ist, weil er sich um seine pflegebedürftigen Eltern kümmern musste –
    der keine private Altersvorsorge betreiben konnte –
    der wird bzw. MUSS erstmal daran interessiert sein, seine bloße Existenz zu sichern.
    Er wird wenig Interesse an filosofischen Ergüssen und weit hergeholten, “kulturbeflissenen” theoretischen Überlegungen haben.

    Die AfD hätte nicht solche Wahlerfolge, wenn der Nährboden dazu nicht da wäre – für deren Hetzerei und Spalterei und wirkungsvoll in allen Bevölkerungsschichten.

    Bsp::
    Es gibt gut situierte Rentner, die sich mit ihrer Kamera hinters Gebüsch gegenüber eines örtlichen Tafelladens legen, um Aufnahmen zu machen, die beweisen sollen, dass viele Kunden dort “ausländische Sozialschmarotzer und Betrüger” sind, die mit ihrem Mercedes vorfahren und alles leerkaufen.
    Die Aufnahmen werden tatsächlich (zunächst ohne geschwärzte Stellen !) in der örtlichen Netzzeitung veröffentlicht.

    Es blüht also schon wieder das Denunziantentum, die pauschale Verdächtigung, der Sozialneid und der Rassismus.
    Soziale Strukturen zerbrechen, Großfamilien gibt es kaum mehr – dafür immer mehr Alleinstehende und Alleinerziehende:

    http://www.sz-online.de/nachrichten/jeder-dritte-alleinstehende-ist-von-armut-bedroht-3879298.html

    “Jeder für sich (allein) – und alle gegen jeden” –
    und diese Haltung nimmt überall zu und geht offenbar hoch bis in die “Unternehmenskultur” in den Manageretagen der Industrie:

    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/unternehmenskultur-bei-volkswagen-jeder-fuer-sich-alle-gegen-jeden-1.3880010

  241. #261 Beobachter
    24. Februar 2018

    @ Alisier, # 258:

    “Dieses nonchalante Darüberhinweggehen” deinerseits ist im Grunde eine arrogante Unverschämtheit und völlig ignorant –
    diesmal ohne “sorry”.

    Solange dich etwas nicht ganz direkt und persönlich betrifft, scheint es dir völlig gleichgültig zu sein.
    Sich bei Gelegenheit in bloßen Beschimpfungen pro forma ergehen, kann jeder – sowohl der BILD-Leser als auch der Kant-/Marx-Leser.

    Es gibt eine Menge Leute, die NICHT in einem kuscheligen Elfenbeinturm leben (können und wollen) – und die Gott sei Dank den Bezug zur Realität noch nicht verloren haben.

  242. #262 anderer Michael
    24. Februar 2018

    Was antideutsche Ressentiments betrifft bin ich simpel strukturiert und bin schlicht dagegen. Für mich ist es eine gehörige Unverschämtheit einem ehemaligen Offizieranwärter der Bundesmarine mit Hinweis auf seinen Namen das Deutschsein abzusprechen ( Spiegelkorrespondent Hasnain Kazim). Das ist antideutsch in grober Form.

    Ich habe mir die Rede von Cem Özdemir angehört. Wie sich die Verhältnisse verschoben haben. Ein bürgerlich linker Politiker wirft der politischen Rechten mangelndes Nationalgefühl und fehlendes Bekenntnis zu Deutschland vor. (…Sie drücken doch den Russen die Daumen und nicht unserer großartigen Nationalmannschaft….”) So etwas war in den 1970 Jahren einer Ansage der ” Rechten ” ( heute bürgerliche Mitte , Konservative) an die Linken.
    In einem stimme ich Cem Özdemir (noch)nicht zu: die automatische Gleichsetzung AfD = Neonazis. Sehe ich mir die Geschichte in Ebersberg an ( AfD postet zustimmend eine Hitlerverehrung), dann spricht dieses deutlich für die Position von Cem Özdemir.

    Wenn die AfD so weiter macht, wird sie bald die letzten stillen Zustimmungen bei einigen wenigen Sachthemen im konservativen Bürgertum verlieren und dann auf das Wählerpotential der Verwirrten zurückgreifen müssen.

  243. #263 anderer Michael
    24. Februar 2018

    Mist, schon wieder zweideutig.
    Irgendwelche Herrschaften haben Hasnain Kazim wegen seines Namens das Deutschsein abgesprochen.Trotz ,dass er er Zeitsoldat bei der Bundesmarine war.

  244. #264 Moreno
    24. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn, adent

    Bisher fehlt jede plausible Begründung, warum ich mich persönlich von Herrn Arppe distanzieren soll. Weder kenne ich ihn persönlich, noch stehe ich mit ihm in irgendeinem Verhältnis zueinander. Auch ist mir seine konkreter Wortlaut, von dem ich mich angeblich zu distanzieren habe, überhaupt nicht bekannt.

    • #265 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ Moreno:

      “Bisher fehlt jede plausible Begründung …”

      Hm. Das sollten Sie der AfD-Fraktion in Mecklenburg-Vorpommern sagen. Die werden erleichtert sein.

      ” … warum ich mich persönlich von Herrn Arppe distanzieren soll”

      Eine klare Aussage. Ihre Ehre heißt Treue.

      “Weder kenne ich ihn persönlich …”

      Wenn das relevant ist: Herrn Yücel kennen Sie demnach persönlich?

      “Auch ist mir seine konkreter Wortlaut, von dem ich mich angeblich zu distanzieren habe, überhaupt nicht bekannt.”

      Eine glatte Lüge. Siehe Kommentar #64. Den hatten Sie auch gelesen, Sie haben darauf reagiert.

      Aber ich verstehe, dass die AfD darüber lieber nicht reden will. Für Mord und Kindersex hat auch die Mehrheit der AfD-Anhänger wenig Verständnis. Deswegen haben Sie sich davon ja auch schnell distanziert, aber Sie probieren halt mal, ob man mit einer Trennung von Schweinerei und Schwein Ehrenmann durchkommt.

  245. #266 Pedant
    24. Februar 2018

    #255
    “Menschen brauchen viel viel mehr als niedrige Mieten oder Pflegekräfte…”

    Genau Alisier, sollen sie doch Kuchen essen!
    Dein Engagement gegen die Nazis richtet sich bei der Überzeugung von potentiellen Mitstreitern ausschließlich an die, die Kuchen essen können.

    Okay, du hast mal geschrieben, du positionierst Dich nicht in Fragen der sozialen Gerechtigkeit, ist halt nicht dein Thema. Arme Leute übersiehst Du penetrant, dabei übersiehst Du aber auch eine große Zahl potentieller Mitstreiter gegen die Rechtsradikalen. Die rechtsradikalen Bauernfänger wiederum übersehen die armen Leue nicht, sondern sind sehr erfolgreich darin, bei ihnen Stimmen und Zustimmung zu finden.
    Meiner Meinung nach muss jeder anständige Antifaschist soziale Gerechtigkeit fordern und jeder, der soziale Gerechtigkeit fordert, muss ein Antifaschist sein.

  246. #267 anderer Michael
    24. Februar 2018

    “……jeder, der soziale Gerechtigkeit fordert, muss ein Antifaschist sein.” Ich ergänze: ” und ein Antikommunist ( Kommunismus nach Ostblockart)

    • #268 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ anderer Michael:

      In gewisser Weise ja, weil sich auch dort Eliten gebildet hatten, die der Meinung waren, es reicht, wenn die normalen Leute bescheiden leben. Obwohl der Luxus in Wandlitz verglichen mit dem unsrer Eliten geradezu kleinbürgerlich war. Entscheidender ist aber, dass jeder, der Freiheit wertschätzt, “Antikommunist (Kommunismus nach Ostblockart)” sein muss und dabei übrigens Marx auf seiner Seite hätte.

  247. #269 Schmidts Katze
    24. Februar 2018

    “There is no such thing as society”
    Dieses Zitat von Margaret Thatcher könnte als Motto über dem Umbau der Gesellschaft in den letzten gut 30 Jahren stehen, der “die klassische sozialdemokratische Art, an derlei Probleme heranzugehen”, abgelöst hat, und es muss niemanden verwundern, daß die Opfer dieser Politik dieses Motto übernehmen, und ihren vermeintlichen Vorteil auf dem Rücken der noch schwächeren suchen.

    “Heute gibt es keine politische Vertretung der Arbeiterklasse mehr,” sagt Eribon. “Also stimmen die Arbeiter für den Front National oder die AfD, die ihnen versprechen, sie würden sie gegen die Einwanderer schützen.”
    Ein sehr gutes Interview, wurde zwar oben schon von Ursula (#181) verlinkt, aber leider ignoriert, deshalb hier nochmal:
    https://www.republik.ch/2018/02/19/interview-eribon-teil1

  248. #270 Alisier
    24. Februar 2018

    Nun, gegen klassische Proletariatsphantasien komme ich nicht an. Das muss ich wohl akzeptieren.
    Dennoch scheint mir diese Beschreibung der Welt längst nicht mehr dazu beizutragen brennende Probleme wirklich zu lösen.
    Das klassische linke Dilemma halt: lieber zerfleischen als gemeinsam um Lösungen zu ringen.

  249. #271 Schmidts Katze
    24. Februar 2018

    Wer die sozialen Probleme in Deutschland für klassische Proletariatsphantasien hält, kann sich wohl kaum als Linker bezeichnen.

  250. #272 Alisier
    24. Februar 2018

    Danke für das nochmalige Hervorheben von Eribon, Schmidts Katze.
    Er würde von Beobachter und Pedant wohl auch lediglich gemaßregelt, weil er ihren Glaubenssystemen die Wirklichkeitsnähe abspricht.

    • #273 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ Alisier:

      Ich glaube, Du hast Dich verran(n)t. Lies einfach einmal das verlinkte Interview mit Eribon, er stellt dort unmissverständlich die Bedeutung der sozialen Frage heraus und dass das keineswegs im Gegensatz zu den zivilgesellschaftlichen Emanzipationsbewegungen steht. Eigentlich eine Trivialität. Wer ständig schauen muss, ob er seine Miete noch zahlen kann oder ob er nächsten Monat noch Arbeit hat, ist so wenig frei wie jemand, der seine sexuelle Orientierung verbergen muss oder wegen seiner Hautfarbe ausgegrenzt wird.

  251. #274 Moreno
    24. Februar 2018

    @ anderer Michael: “Antikommunist ( Kommunismus nach Ostblockart)”

    Gab es denn überhaupt jemals Kommunismus nach NICHT Ostblockart?

    • #275 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ Moreno:

      “Gab es denn überhaupt jemals Kommunismus nach NICHT Ostblockart?”

      Siehe bei Marx, der katholischen Soziallehre oder der lateinamerikanischen Befreiungstheologie. Wobei zu fragen wäre, gab es überhaupt jemals “Kommunismus”? War das nicht die eschatologisch phantasierte Zeit nach dem Absterben des Staates? Der Nationalsozialismus kannte übrigens keine solche Utopie, der starke Staat, der über dem Lebensrecht des Einzelnen steht, war dort immer das Ziel der Geschichte. So was gefällt eben den Arppes und Junges dieser Welt. Den Weidels nicht so. Und den Morenos?

      Haben Sie inzwischen die unappetitlichen Äußerungen Arppes noch mal nachgelesen, damit Sie wissen, wovon Sie sich distanzieren sollten? Davon, dass er Gauland als A… bezeichnet hat, müssen Sie sich von mir aus nicht distanzieren.

  252. #276 Alisier
    24. Februar 2018

    Nun, ein bisschen Bemühen um Verstehen erwarte ich schon, Schmidt’s Katze.
    Soziale Probleme gibt es natürlich, klassische Proletariatsphantasien oder besser die Heiligsprechung eines vermuteten Proletariats helfen aber wohl kaum sie zu lösen.

  253. #277 Alisier
    24. Februar 2018

    Ja Moreon, z.B. den französischen oder italienischen Kommunismus, der zeitweise recht mächtig war.

  254. #278 Alisier
    24. Februar 2018

    “Moreno” natürlich, ein unbeabsichtigter Dreher.

  255. #279 Alisier
    24. Februar 2018

    Nein, Joseph, ich habe Eribon, denke ich, sehr wohl verstanden. Scheitere aber wohl gerade daran mich verständlich zu machen.

  256. #280 Alisier
    24. Februar 2018

    Wir reden gerade massiv aneinander vorbei……ich nehms vorläufig auf meine Kappe.

  257. #281 Schmidts Katze
    24. Februar 2018

    @ Alisier, ich sehe ja hier dein Engagement gegen die rechten Hetzer, und ich finde es auch ehrlich gut und du hast ja auch recht mit dem, was du schreibst; aber trotzdem bleibt das meiner Meinung nach ein Kampf gegen Windmühlen, solange du dich konsequent weigerst, die soziale Basis für die Unzufriedenheit in der Bevölkerung zu sehen, die die Menschen in die Arme dieser Rattenfänger treibt.

  258. #282 Alisier
    24. Februar 2018

    Ich weigere mich nicht, Schmidt’s Katze, aber ich sehe noch ganz andere Kräfte und Ursachen am Werk. Und darüber würde ich auch gerne diskutieren. Monokausales Denken liegt mir einfach nicht.

  259. #283 Schmidts Katze
    24. Februar 2018

    Welche denn, Alisier?
    Welche Ursachen siehst du dafür, daß Leute, die 1998 noch SPD gewählt haben, (damals waren es etwa 40 %), heute die Rechten wählen?

  260. #284 Alisier
    24. Februar 2018

    Gute Frage, Schmidts Katze. Meiner Meinung nach nicht leicht zu beantworten, aber mit sozialem Abstieg kaum zu erklären. Mit sozialer Angst schon viel eher.
    Aber lass uns doch mal Erklärungen sammeln und diskutieren.

    • #285 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ Alisier:

      “mit sozialem Abstieg kaum zu erklären. Mit sozialer Angst schon viel eher”

      Oder mit beidem? Im Osten der Republik sind viele Leute real abgestiegen, wie es kurz und prägnant schon vor dem Wiederaufstieg der AfD 2010 von Ulrike Herrmann in “Hurra, wir dürfen zahlen” unter Rückgriff auf soziale Mobilitätsstudien beschrieben wurde. Und viele, auch im Westen haben Angst vom Abstieg, sie merken, dass sie bei aller Anstrengung auf keinen grünen Zweig mehr kommen, kaum noch die Miete zahlen können, geschweige denn wie die Elterngeneration ein Haus kaufen können (es sei denn, sie haben geerbt), dass die Jobs unsicher sind, selbst beim Staat*, dass das Pflegeheim schlecht und unbezahlbar ist, obwohl der Heimbetreiber Profit macht, dass …

      * damit meine ich übrigens nicht mich, ich bin als Beamter in der Hinsicht privilegiert. Aber insgesamt sind beim Staat inzwischen mehr Arbeitsverhältnisse befristet als in der sog. “freien” Wirtschaft.

  261. #286 Pedant
    24. Februar 2018

    #273
    Gab es denn überhaupt jemals Kommunismus nach NICHT Ostblockart?

    Meiner Meinung nach gab es bisher keinen Kommunismus, sondern nur grausam oder kläglich gescheiterte Experimente mit einer Idee.

  262. #287 Schmidts Katze
    24. Februar 2018

    Wir sehen doch, daß Trump die Wahlen im “Rust Belt” gewonnen hat, der Brexit wurde in den alten zerfallenden Industriezentren entschieden, und die AfD hat ihre grössten Erfolge in den Dörfern, wo der letzte Supermarkt geschlossen hat, und die Jungen längst Richtung Westen abgehauen sind.
    “It’s the economy, stupid,” oder auf gut deutsch, “das Sein bestimmt das Bewusstsein.”

  263. #288 Alisier
    24. Februar 2018

    Der Hinweis auf Dörfer scheint mir als Denkansatz z.B. schon mal gut geeignet.
    Und Schnellschlüsse liegen mir ebenfalls nicht :-)

  264. #289 Moreno
    24. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn: “Haben Sie inzwischen die unappetitlichen Äußerungen Arppes noch mal nachgelesen, damit Sie wissen, wovon Sie sich distanzieren sollten? ”

    Ja, hab ich, und ich distanziere mich davon!

    [Edit: Satzbaufehler im Zitat korrigiert, JK]

    • #290 Joseph Kuhn
      24. Februar 2018

      @ Moreno:

      “Ja, hab ich, und ich distanziere mich davon!”

      Danke.

  265. #291 Alisier
    24. Februar 2018

    Kurz zu Pflegeheimen:
    Ich habe in den letzten Jahren ein paar Male aus unterschiedlichen Gründen welche besucht, und war jedes Mal schier entsetzt. Aber das Thema ist dann doch ein wenig OT.
    Es stellt sich für mich dennoch die Frage, ob das Häuslebauen als Lebensziel wirklich so sehr attraktiv ist, Joseph. Ok, das war jetzt gemein……
    Klar, nicht nur die gefühlte Schere geht auseinander, und ich habe als junger Vater wirklich lange genug prekär gelebt, um zu wissen, wie sich das anfühlt. Oder Mitarbeiter zum Arbeitsamt begleitet, und dann wirklich begriffen, wie demütigend das ganze System ist.
    Trotzdem kriege ich Pickel, wenn ich sehe, dass Leute nach unten treten. Dafür Verständnis zu haben schaffe ich einfach nicht.

  266. #292 Joseph Kuhn
    24. Februar 2018

    @ Alisier:

    “ob das Häuslebauen als Lebensziel wirklich so sehr attraktiv ist … Ok, das war jetzt gemein”

    Nicht gemein, sondern torpfostenverschiebend. Mein Argument waren die Mieten, der Hauskauf kam unter “geschweige denn”. Ob bezahlbare Mieten als Lebensziel so attraktiv sind, kannst Du Dir sicher selbst beantworten. Und wenn Du “Häuslebauen” als Yuppie spießig findest, musst Du es nicht machen, aber andere junge Väter wollen vielleicht und können nicht. Deutschland hat in Europa eine der geringsten Hauseigentumsquoten.

    “Dafür Verständnis zu haben schaffe ich einfach nicht.”

    Das verlangt auch niemand. Etwas zu verstehen ist etwas anderes als Verständnis für etwas zu haben.

    Zum Thema Perspektivlosigkeit im ländlichen Raum und AfD, das “Schmidts Katze” oben angesprochen hat, gibt es wohl eine neue DIW-Studie: https://www.welt.de/politik/deutschland/article173825812/AfD-Waehler-Die-Partei-ist-dort-erfolgreich-wo-die-SPD-mal-stark-war.html

    Vielleicht hat ja jemand Zeit und Lust, da mal reinzuschauen, wäre z.B. interessant, ob auch Parallelen und Unterschiede zu den USA und Großbritannien diskutiert werden.

  267. #293 Alisier
    24. Februar 2018

    @ Moreno
    Wenn du auf Fragen eingehst und nicht permanent ausweichst, dann können wir gerne diskutieren.

  268. #294 Alisier
    24. Februar 2018

    Danke für den Link, Joseph.
    Das Gemeine war ja das Torpfostenverschieben, Scherzkeks……

  269. #295 StefanL
    24. Februar 2018

    Hier mal eine Statistik Sammlung des DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) Juli 2017
    Bspw Tabelle 3 “Verhältnis oberes zu unterem Viertel”. Ein paar “Bessergestellte” ziehen “Schlechtgestellte” wohl ganz schön über den Tisch…
    Tabelle 1 Gemeindegröße – unterstützt das mit den “ländlichen Gebieten”.
    Hätte sich das zu Zeiten des Feudalismus und Leibeigenschaft (oder der Landgüter) tendenziell anders gezeigt?

  270. #296 StefanL
    24. Februar 2018
  271. #297 Alisier
    24. Februar 2018

    Danke auch an dich, StefanL.
    Warum die “Schlechtgestellten” aber so sehr oft den Überdentischziehern zu Füßen liegen (siehe Trump) ist schon kurios.

  272. #298 StefanL
    24. Februar 2018

    @Alisier
    Um eine ähnlich verkürzte, undifferenzierte Antwort wie die Überdentischzieher zu geben: Heilsversprechungen.

    ..und (das mit der Eindimensionalität funkt halt doch nicht sooo…): Ein Milliardär der behauptet “Einer von uns zu sein” – dann kann das ja für uns auch funktionieren – also “Er” selbst als “Beweis” für das Heilsversprechen…. Personenkult eben , wie im Faschismus.

  273. #299 Laie
    24. Februar 2018

    @StefanL
    Dazupassend zur sozialen Lage finde ich den Beitrag unter
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/dortmund-verteilt-knoellchen-an-obdachlose-das-ist-unmenschlich-a-1194644.html

    Das sind nach meiner Einschätzung die schwächsten in der Gesellschaft, auf die der Staat noch eindrischt. Sie haben keine Lobby hinter sich.

  274. #300 Alisier
    24. Februar 2018

    Tja Laie…….
    Und wer fordert wohl am lautstärksten, dass die ganzen “Herumlungerer” bestraft gehören…..? Recht und Ordnung und so?
    Und was Laie, wenn der Obdachlose dann auch noch die falsche Hautfarbe hat, hm?

  275. #301 Beobachter
    24. Februar 2018

    zu # 297:

    “Warum die “Schlechtgestellten” aber so sehr oft den Überdentischziehern zu Füßen liegen (siehe Trump) ist schon kurios.”

    Torpfosten werden von Alisier je nach Belieben verschoben (hier Richtung Trump).

    Tja, und es ist analog wohl auch “kurios”, dass die Ausgebeuteten/Benachteiligten dieser Welt sich ausbeuten/benachteiligen lassen – sind doch selber dran schuld.

    Die eine Hälfte der Menschheit wird bis heute unterdrückt – die Frauen sind doch selber dran schuld, wenn sie sich unterdrücken lassen.

    Individuelle, heute hier mögliche Freiheiten sind nur dann nutzbar/umsetzbar, wenn die grundlegende materielle und geistige Freiheit dazu vorhanden ist.

    Weidel ist “hoch gebildet” und lesbisch und “queer” und AfD-Spitzenpolitikerin.
    Ist das ein Zeichen gesellschaftlichen Fortschritts?

  276. #302 Alisier
    24. Februar 2018

    Du kannst mich mal, und zwar kreuzweise, Beobachter.
    Wenn du ein Problem mit mir hast, dann ignorier mich doch einfach.
    Permanente Unterstellungen sind zudem kein Zeichen von Stärke. Das nur nebenbei.

  277. #303 RPGNo1
    24. Februar 2018
  278. #304 Beobachter
    in roten Socken
    24. Februar 2018

    @ Alisier, # 300 und 302:

    Ich unterstelle dir nichts – ich nehme dich nur beim Wort, zumal du dich permanent als Oberlehrer und “Klassensprecher” aufspielst.

    Abgesehen von dem Skandal, dass Obdachlose hier von der “Staatsmacht” so behandelt werden:
    Es ist erstmal völlig unerheblich, ob der Knöllchen erhaltende Obdachlose schwarz-weiß-kariert oder sonstwie ist –
    es geht doch schon im Vorfeld darum, zu verhindern, dass jemand/ein Mensch ins Elend der Obdachlosigkeit gerät – “in unserem reichen Land, wo es allen sooo gut geht … ” !
    Dazu muss man die Verhältnisse ändern, für soziale Gerechtigkeit sorgen etc.

    Und genau dazu “positioniert” sich ein “Yuppie” wie du nicht – weil es ihn nicht interessiert und nicht persönlich betrifft.
    Das ist der Punkt.
    Da schimpft man doch lieber gelegentlich auf die AfD-“Elite” und deren tumbes Fußvolk bzw. deren “verwirrte” Anhänger.

    So, das wollte ich noch loswerden.
    “Die Würde des Menschen ist unantastbar” steht auf dem Papier im GG.
    In der Praxis sind wir – immer noch – meilenweit davon entfernt.

    “Pendant” hat völlig recht (# 266):
    ” … Meiner Meinung nach muss jeder anständige Antifaschist soziale Gerechtigkeit fordern und jeder, der soziale Gerechtigkeit fordert, muss ein Antifaschist sein.”

    Für mich ist die Diskussion hier beendet – es hat keinen Sinn.

  279. #305 Alisier
    24. Februar 2018

    Schöner Artikel RPGN01
    “Es wird keinem mittelalten, mittelgut ausgebildeten Menschen bessergehen in einer Diktatur der Populisten. Das sehen wir in Amerika, das kann man rückblickend im Dritten Reich besichtigen. Das kann man in Geschichtsbüchern nachlesen.” Gut gesagt.
    Aber wenn wir eine total gerechte Politik hinkriegen, werden sie natürlich alle aufhören zu treten und zu hassen……..
    Ich glaubs nicht, und außerdem gibts für ein solches Verhalten keine Entschuldigung.
    Trotzdem sollten wir uns natürlich für eine viel gerechtere Verteilung einsetzen, als die die gerade üblich ist. Dennoch habe ich sehr stark das Gefühl, dass ein Teil derer, die von einer gerechteren Sozialpolitik profitieren würden der Gesellschaft gerade hinterhältig in den Rücken fallen. Sie mit Kritik zu verschonen, weil sie ja so viele Ängste haben scheint mir der falsche Weg zu sein.

  280. #306 Alisier
    24. Februar 2018

    F…. …., Beobachter!
    Und jetzt troll dich, du …..
    (das interne Netiquette-Programm funktioniert heute nur halb, Sorry)
    Keine Kommunikation mit Provokateuren. Und das bleibt auch so.

  281. #307 LasurCyan
    24. Februar 2018

    Dennoch habe ich sehr stark das Gefühl, dass ein Teil derer, die von einer gerechteren Sozialpolitik profitieren würden der Gesellschaft gerade hinterhältig in den Rücken fallen.

    Deine Gedankengänge machen mir manchmal Sorgen, Alisier. Das hier eben klang stark nach Rumgenippes ‘Ich hab ja nichts gegen Bedürftige, solange sie massvoll bleiben’. Wenn hier jemand, und nicht nur hier, der Gesellschaft ‘hinterhältig’ in den Rücken fällt, dann sind das gewiss nicht die, die von einer gerechteren Sozialpolitik profitieren würden, sondern die, die diese gerechtere Politik erst nötig machen, weil sie vor lauter Geilheit nicht mehr laufen können.

  282. #308 RPGNo1
    24. Februar 2018

    @Alisier
    Ignorier den Beobachter; ich tu es auch.
    Jemand, der wie er ständig mit moralinsauer, oberlehrerhafter und pharisäerhafter Attitüde auftritt, ist den Ärger schlicht nicht wert.

  283. #309 Beobachter
    24. Februar 2018

    @ Alisier, # 305:

    ” … Dennoch habe ich sehr stark das Gefühl, dass ein Teil derer, die von einer gerechteren Sozialpolitik profitieren würden der Gesellschaft gerade hinterhältig in den Rücken fallen. Sie mit Kritik zu verschonen, weil sie ja so viele Ängste haben scheint mir der falsche Weg zu sein.”

    Das zeugt von deinem Elitarismus und deiner Verachtung für die “kleinen Leute” und für Benachteiligte.

    Im Übrigen:
    Was hat wohl umfassendere, schädigendere und gefährlichere Auswirkungen, wenn ein paar Leute “der Gesellschaft hinterhältig in den Rücken fallen” ? :
    Wenn es eine kleine Gruppe von z. B. Obdachloser tun könnte/würde (wie auch immer) –
    oder wenn es eine kleine Gruppe von z. B. Spitzenmanager in der Autoindustrie tut, indem sie Abgasbetrügereien veranlasst/zustimmt ?!

  284. #310 Alisier
    24. Februar 2018

    Das liegt aus meiner Sicht daran Lasurcyan, dass es nicht üblich ist, Bedürftige als normale Menschen zu betrachten, die auch manchmal ganz schöne A…..löcher sein können. Und wenn sie es sind, dann sollte man sie auch als solche bezeichnen dürfen.
    Es gibt übrigens auch richtig fiese Ausländer.
    Ist dir das neu?
    Es geht darum, die Menschen nicht in Gruppen einzuteilen, sondern sie als Individuen betrachten zu dürfen.

  285. #311 Pedant
    24. Februar 2018

    #308 RPGNo1

    „@Alisier
    Ignorier den Beobachter; ich tu es auch.
    Jemand, der wie er ständig mit moralinsauer, oberlehrerhafter und pharisäerhafter Attitüde auftritt, ist den Ärger schlicht nicht wert.“

    Wird aber auch Zeit, dass hier einer von der alten Garde Alisier tröstet.
    Als ob es nicht reichte, dass der Blog-Chef in Posts und Diskussionen ständig von sozialer Gerechtigkeit quasselt, wo es doch eigentlich gegen AfD und Nazis geht. Kommt da so ein maul-aufreißerisches undiplomatisches Fuzzi und haut in die gleiche Kerbe.
    Seine Moralinsäure gegen die Friede-Freude-Eierkuchen-Süße der Yuppie-Blog-Altvorderen, die hier irgendwie eine ruhige Diskussionskugel schieben wollen, wobei die Diskussionen sich leicht darin erschöpfen, Moreno und Co die verbale Kante zu zeigen! Wie tapfer!
    Ich fände es effektiver, wenn sich Kommentatoren, die eigentlich auf der gleichen Seite stehen (gegen AfD und Nazis und rechte Hetzer), argumentativ fetzen. Wobei ich ebenfalls finde, dass der Standpunkt, die Gefahr von rechts ohne Einbeziehung von Fragen der sozialen Gerechtigkeit bekämpen zu wollen, dumm und leichtsinnig ist. Und auch ein bisschen die „Kante“ gezeigt kriegen muss, selbst wenn sie als moralinsauer empfunden wird.

  286. #312 Alisier
    24. Februar 2018

    Auch für dich, Pedant:
    Wer nicht denken will, muss es auch nicht tun.
    Aber vielleicht könnt ihr ideologisch gefestigten Traditionslinken euch einfach auch mal zurückhalten, anstatt Diskussionen auszubremsen, weil sie nicht den gängigen Mustern entsprechen.
    Mir ist es völlig Wumpe ob ich als elitär oder arrogant wahrgenommen werde, wenn eine Diskussion letztendlich Erkenntnisse bringt.
    Und darauf kommt es an, und wenn jemandem am Wichtigsten ist Recht zu behalten, und sein Weltbild zu behalten dann ist das eben so. Kein Problem.

  287. #313 Alisier
    24. Februar 2018

    P.S.: und ganz ehrlich, bei euch (Beobachter und Pedant) hilft nur harte Kante und Arroganz. Da ist selbst Moreno zugänglicher.
    Das sind die “linken” Positionen, die Menschen auf die Palme bringen, weil jede Alternativposition mit Hinweis auf die Wahrheit abgebügelt wird.

  288. #314 Pedant
    24. Februar 2018

    @Alesier
    Was ist ein Traditionslinker?

  289. #315 Pedant
    24. Februar 2018

    P.S.: und ganz ehrlich, bei euch (Beobachter und Pedant) hilft nur harte Kante und Arroganz. Da ist selbst Moreno zugänglicher.

    Irgendwie hat sich mir, seit ich Dich als Kommentator kenne, der Eindruck aufgedrängt, dass du braun akzeptieren kannst, wenn du damit rot diffamieren kannst.
    Trotzdem – facepalm – sehr schmerzhaft für mich.

  290. #316 Alisier
    24. Februar 2018

    So ist das halt Pedant: wenn es nur rot gibt, ist alles andere irgendwie braun oder zumindest im Feindeslager.
    Da nehmen sich die diversen Ideologien wenig.
    Dennoch: ich ar immer mal wieder dazu geneigt, dir zuzustimmen. Allerdings nicht, wenn ich persönlich angegriffen werde.

  291. #317 anderer Michael
    25. Februar 2018

    Cool bleiben Leute, niemand ist perfekt ( außer meiner geliebten Ehefrau natürlich).
    Durchschnaufen, ausschlafen und im Lichte des neuen Tages sind eigene Befindlichkeiten des vorangegangenen Tages auf einmal drittrangig.

  292. #318 anderer Michael
    25. Februar 2018

    Und Leute alles halb so wild. Ich komme gerade von einer Feier, wo das Bürgertum zu den Klängen einer Liveband bei den Liedern der “Ärzte ” wie ” Westerland” oder ” A……loch” begeistert mitgröllte. Die AfD hatte hier unterdurchschnittlich 5 %, weniger als in St.Pauli. Was juckt uns uns die AfD. In weniger als 10 Jahren gröllen die Flüchtlinge begeistert mit.
    Gute Nacht allseits.

  293. #319 Beobachter
    25. Februar 2018

    @ Alisier, # 310:

    A ….. löcher gibt es überall – wohl wahr.
    Welch eine Plattitüde, die auch noch als weise Erkenntnis verkauft werden soll.

    Ob jemand ein A ………. ist (und “der Gesellschaft hinterhältig in den Rücken fällt”), hängt weder von dessen sozialem Status noch Bildungsgrad noch Hautfarbe noch Geschlecht noch (….) ab.
    Und es kommt deshalb GERADE NICHT besonders häufig bei denen vor, die “von einer gerechteren Sozialpolitik profitieren würden” (# 305).

    Wenn aber ein A ….., das entsprechend denkt und handelt, in entscheidender, maßgebender Macht-Position sitzt, hat das für die Allgemeinheit weitaus schlimmere Folgen. (Beispiele gibt es zuhauf, siehe dazu # 309.)
    Diese Tatsache ignorierst du völlig – klassischer Fall von “cherry picking”.

    Alisier, du triefst vor Verachtung für all die Menschen, von denen du glaubst, sie wären unter deinem (vermeintlichen) “Niveau”.
    Insofern bist du nicht besser als die, die du vorgibst zu “bekämpfen”.

    Eines kann ich dir mit Gewissheit sagen:
    Es gibt Menschen, die “nur” Hauptschulabschluss haben und keine Zeile von Marx gelesen haben –
    und die “trotzdem” mehr Anstand, Achtung vor ihren Mitmenschen, gesunden Menschenverstand und Gerechtigkeitsempfinden haben als mancher Akademiker.

    Und kurioserweise glauben oft Menschen, von ihrem vermeintlich “hohen Ross” und “hohen Niveau” herunter, andere Menschen, die sich nicht mit ihnen gemein machen wollen, persönlich beleidigen zu dürfen.
    Siehe dein Kommentar # 306.

    P. S.: Dank an Joseph Kuhn, dass er # 306 zur Dokumentation hat stehenlassen.

  294. #320 Basilios
    Aa! Megami Sama
    25. Februar 2018

    @Beobachter

    Ob jemand ein A ………. ist …, hängt weder von dessen sozialem Status noch Bildungsgrad noch Hautfarbe noch Geschlecht noch (….) ab.

    Das sehe ich auch so.

    Und es kommt deshalb GERADE NICHT besonders häufig bei denen vor, die “von einer gerechteren Sozialpolitik profitieren würden” (# 305).

    Das “deshalb” verstehe ich nicht. Für mich folgt nicht automatisch das eine aus dem anderen. Weshalb bist Du Dir da so sicher?

  295. #321 Beobachter
    25. Februar 2018

    @ Basilios, # 320::

    Warum soll es GERADE “bei denen” und da besonders häufig vorkommen, wie Alisier behauptet hat?
    Wenn es in allen “Gruppen/Schichten” vorkommt, was “du auch so siehst”?
    DESHALB kann man es nicht (irgend)einer Bevölkerungsgruppe in die Schuhe schieben.

    Hier OT:
    Anm.:
    Hast du jetzt kapiert, worum es bei MMS geht?
    Hast du meine Antwort dort zur Kenntnis genommen?
    (Im VHUE/TK-Thread)

    • #322 Joseph Kuhn
      25. Februar 2018

      @ Beobachter:

      Man sollte aufpassen, dass man Arbeiter, prekär Bschäftigte, Arbeitslose etc. aus falsch verstandener Solidarität nicht von Verantwortung freispricht (und damit implizit für unmündig erklärt). Die oben erwähnte DIW-Studie verweist auf den Zusammenhang von Perspektivlosigkeit und AfD-Affinität, siehe analog die Trump-Wählerpräferenzen und den Rust Belt oder Didier Eribons Beobachtungen in Frankreich. Damit wird nicht behauptet, es gäbe eine quasi naturgegebene Nähe von Arbeitern, prekär Bschäftigten, Arbeitslosen etc. zur AfD (zu anderen Zeiten waren sie ja mehrheitlich links), sondern nur, dass sich viele von ihnen im Moment von links nicht vertreten sehen und in einer Gegenreaktion ihre Hoffnungen aufs falsche Pferd setzen.

  296. #323 RPGNo1
    25. Februar 2018

    @pedant
    Komisch, ich wurde von anderer Seite schon als links-grün verschifft beschimpft. Alisier ebenso, wenn ich es recht in Erinnerung habe.
    Ihr beide erinnert mich an den SDS zur Zeit eines Rudi Dutschke: Viel theoretisches sozialistisches Geschwafel, bei dem sich jeder Salonkommunist sich sofort heimelig fühlt.
    Und damit wir uns gleich verstehen: Du bist jetzt auch auf meiner Ignore-Liste. Weitere Kontaktaufnahme zwecklos.

    • #324 Joseph Kuhn
      25. Februar 2018

      @ alle Indignierten, Sich-Missverstanden-Fühlenden und aufrechten Kämpfer für das Gute und Wahre:

      Ich hatte ja gehofft, “anderer Michaels” Ermahnung würde was helfen, aber das war vergeblich gehofft. Ist denn Gedenktag der beleidigten Leberwurst? Wie wollt ihr eigentlich “sachlich” mit AfDlern, Homöopathiefans, Impfskeptikern usw. diskutieren, wenn ihr euch schon gegenseitig die Fähigkeit zum rationalen Argument absprecht?

      Ich empfehle 5 Minuten Meditation über das Post-Hanlon-Law: “Unterstelle nicht Dummheit oder Bosheit, wenn die Annahme ausreicht, dass der Andere nur genauso fest an seiner Überzeugung hängt wie Du an Deiner.”

  297. #325 Beobachter
    25. Februar 2018

    zu # 322:

    Beide ” … links-grün verSCHIFFT… ” ?! :-)
    Ja, vielleicht, und so beschimpft aus der rechtsextremistischen Ecke.
    Wie gesagt, was heutzutage oft als “links-grün” gesehen/bezeichnet wird, wurde früher der CDU/CSU und FDP zugeordnet.

    Hier grassiert offenbar eine “Linken”-Phobie.
    Wobei jeder in diese “Linken”- bzw. “Kommunisten”- Schublade gestopft wird, der es wagt, anzumerken und zu beschreiben, dass es nicht allen Menschen/Bürgern hier “sooo gut geht”.
    Und noch schlimmer: der es wagt, darauf zu bestehen, dass diese Bürger NICHT Menschen zweiter Klasse sind.

    Witzig ist ja dabei noch, dass sowohl “Alisier” (Baujahr 1968, wie er mal schrieb) und vermutlich auch “RPGNo1” SDS, Dutschke und die “linke” Studentenbewegung, wenn überhaupt, nur aus den Geschichtsbüchern kennen.
    Ihre “Linken”-Phobie ist also auch noch aus zweiter Hand und völlig obsolet.
    Beide sollten sich lieber an die “Salonkolumnisten” wenden – dort würden sie bestens Anschluss finden …

    “Tolle/coole” und einfache Methode, sich jeder Kritik zu entziehen, indem man unliebsame, unbequeme, kritische Mitdiskutanten ignoriert –
    wenn Joseph Kuhn nicht der Blogbetreiber wäre, würde man ihn vermutlich (weil offenbar irgendwie als traditionslinke Socke eingestuft, nach “klassisch sozialdemokratischer Art”, # 258) auch noch “auf die Ignore-Liste setzen” … :-)

    XXXXXX

    [Edit: Rest des Kommentars gelöscht. Bitte die Netiquette beachten. Danke, JK]

  298. #326 RPGNo1
    25. Februar 2018

    @Joseph Kuhn
    Kommentar #325 ist genau der Grund, warum ich Leute wie Pedant und Beobachter ignoriere:
    – holier-than-thou,
    – sich moralisch überlegen fühlend,
    – oberlehrerhaft,
    – erbsenklauberisch,
    – bes­ser­wis­se­risch
    Aber ich beende diese Diskussion mit meinem Kommentar.

  299. #327 Beobachter
    25. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn, # 322:

    Diese Gefahren sehe ich auch – und ich habe sie nie bestritten.

    Besonders:
    ” … dass sich viele von ihnen im Moment von links nicht vertreten sehen und in einer Gegenreaktion ihre Hoffnungen aufs falsche Pferd setzen.”

    Deshalb ist m. E. die “Neue Rechte” auch so gefährlich, zumal deren “Eliten”/Parteiführungen ihre Strategien danach ausrichten.

    Was für mich nicht nachvollziehbar ist, ist die Tatsache, dass von vielen Kommentatoren hier ständig eine “drohende Gefahr von links” gewittert bzw. konstatiert wird und man sozusagen zur “argumentativen Untermauerung” selbst auf die RAF, den SDS und Dutschke, die 68-er Studentenbewegung und sämtliche Rotweinradikale früherer Zeiten zurückgreift (weil es aktuell keine nennenswerte “linke” bzw. sozialdemokratische Bewegung mehr gibt).
    Das ist – mit Verlaub – ein Witz, noch dazu ein schlechter und obsoleter, und ganz besonders angesichts der Wahlerfolge der AfD/Neuen Rechten hier und in ganz Europa.

    Man sollte sich auch davor hüten, Menschen entsprechend ihrer “Gruppenzugehörigkeit” zu idealisieren:
    Bsp.:
    Ein Kranker und/oder Arbeitsloser muss nicht der “bessere Mensch” (im Sinne von redlich) sein, bloß weil er krank und/oder arbeitslos ist –
    und ein Wissenschaftler muss nicht der klügere und verantwortungsbewusstere Mensch sein, bloß weil er Wissenschaftler ist.
    Das ist im Grunde trivial, kann aber ganz hilfreich sein, es sich immer wieder klar zu machen –
    besonders ganz praktisch im täglichen Leben.

  300. #328 Schmidts Katze
    25. Februar 2018

    Gestern gab es ein interessantes Interview mit Sahra Wagenknecht zur Entscheidung der Essener Tafel, nur noch deutsche als Neukunden aufzunehmen, im Deutschlandfunk.
    http://www.deutschlandfunk.de/linken-politikerin-wagenknecht-viele-probleme-haben-sich.694.de.html?dram:article_id=411581

    Frau Wagenknecht sagte, was man von ihr als Linker erwartet:”Und was ich wirklich fatal finde, und ich finde, darüber sollte man in erster Linie sich aufregen und vor allen Dingen darüber nachdenken, wie man es ändert, dass überhaupt in einem Land, was so reich ist wie Deutschland, ein Streit darüber entbrennen kann, wer jetzt Zugang zu abgelaufenen Lebensmitteln hat.”, und was ja auch richtig ist. Es gäbe in diesem reichen Land überhaupt keine Notwendigkeit, daß Menschen zur Tafel gehen, wenn der Staat seine Verpflichtung als Sozialstaat ernstnähme.

    Interessant finde ich aber vor allem die Fragen der Moderatorin. Mit jeder Frage versucht sie Frau Wagenknecht in die Entscheidung zu zwingen, Rassismus oder weniger Essen für die arme Oma? “Wer ist denn dann eigentlich das Klientel der Linken? Die bedürftigen Einheimischen oder die Migranten?”

    Der Gedanke, daß genug für alle da ist, scheint in ihrer Welt überhaupt nicht mehr vorzukommen, und wenn den Menschen so eine Realität vermittelt wird, in der es nur diese beiden Alternativen gibt, braucht man sich über zunehmenden Rassismus nicht zu wundern.

  301. #329 anderer Michael
    25. Februar 2018

    Nun bin ich ausgeschlafen und durfte mir beim Frühstück die Kritik meiner Jüngsten anhören. Sie habe gestern im Science Blog und diesen Beitrag gelesen. Nach kurzer klarer Kritik an der AfD ihre weiteres Fazit. Alte Männer hätten sich nur gestritten und sich gegenseitig Blödsinn an den Kopf geworfen. Jetzt will ich sie nicht als Genie verkaufen, sie ist eine ganz normale 13 Jährige, aber sie hat zu meiner Freude überdurchschnittliches Interesse an Politik . Ich fragte natürlich, was ihr denn nicht so gefallen habe und welches ihre Meinung im speziellen sei. Da brummte sie dann nur rum, ich hörte ,dass sie den Namen” Schmidt’s Katze” nett finde und wir seien eben alte Männer und besonders ich würde viel zu langatmig kommentieren. Keine tiefschürfende Analyse, gebe ich zu. Aber sie ist ein Kind , ihren Hinweis zu Blödsinn und Streitereien nehme ich für mich persönlich ernst im Sinne von künftig klarer verständlicher Ausage , sachlich , begründet und mit nachvollziehbaren Argumenten, Unwissen unverkennbar als solches zu deklarieren.

  302. #330 anderer Michael
    25. Februar 2018

    Dahingehend ein Einwand auf sachlicher Basis. Dr Curio, AfD, hat in seiner Rede einen spekulativen Zusammenhang zwischen der Freilassung und Rüstungsexporten geäußert. Moreno hat einen Link zur der Tagesschau gebracht. Ich habe folgendes gestern gefunden: http://m.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Zahlreiche-Ruestungsgenehmigungen-vor-Yuecel-Freilassung
    Inhaltlich gleiche Aussage.
    Die AfD nun vollkommen beiseite geschoben, wenn das stimmt, stinkt die Angelegenheit gewaltig , denn es könnte bedeuten:
    1. Die Türkei nehme Geiseln um Wohlgefallen und Rüstungsexporte zu erpressen.
    2. Die Bundesregierung gehe darauf ein, anstatt hier klipp und klar den Sachverhalt zu benennen und deutlich politischen Druck aufzubauen.
    3. Die Türkei hat eine Militäroperation gegen Kurden in der Region um Afrin gestartet. In diesem Fall wäre Deutschland in letzter Konsequenz Kriegsteilnehmer auf Seiten der Türkei und mitverantwortlich für die zivilen Todesopfer.

    Man kann diese Aspekte , die die AfD anspricht, nicht deswegen ignorieren , weil sie von der AfD stammen. Jedoch hat die AfD mit dem Antrag , der Bundestag solle Deniz Yücels Kommentare rügen , eine sinnlose Aktion gestartet. Viel besser hätte ich gefunden, wenn die Opposition ( Grüne, Linke, FDP ,AfD) hier deutlich Aufklärung zu den Rüstungsexportgenehmigungen gefordert hätte. Der zeitliche Zusammenhang Freilassung und Rüstungslieferungen existiert und ich bekomme den Eindruck ,die dilettantische Parlamentsarbeit der AfD liefert einen willkommenen Anlaß ,um abzulenken.
    Das ist Spekulation von mir, ich kann es nicht belegen,ich bin aber skeptisch.

    • #331 Joseph Kuhn
      25. Februar 2018

      @ anderer Michael:

      Sehe ich ähnlich. Die AfD macht lieber billigen Klamauk als ernsthafte Sacharbeit, weil sie die einfach nicht kann. Was sollen den Leute wie Curio oder die verstorchte Herzogin von Oldenburg auch zur generalisierten Ausbildung in der Pflege oder zum Konflikt zwischen wohnortnaher Versorgung und Mindestmengen bei Krankenhäusern sagen? Die müssten erst mal googeln, um was es da überhaupt geht. In der Zeit sind zehn kleine Hetzereien bei Twitter abgesetzt. Die anderen Parteien übernehmen komplementär dazu die Rolle der Ernsthaften und Verantwortungsvollen und die Medien freuen sich über eine “wiederbelebte Debattenkultur”. Dahinter geht alles weiter wie bisher.

  303. #332 Alisier
    25. Februar 2018

    Dass die Türkei Auffanglager für Flüchtlinge ist, und auch deswegen nicht vergräzt werden soll, kommt noch dazu, anderer Michael.
    Und deine Tochter hat Recht. Wie wärs, wenn sie sich mal an der Debatte beteiligt? Dann kann sie den alten Männern direkt sagen, was sie von ihnen hält.

    • #333 Joseph Kuhn
      25. Februar 2018

      @ Alisier:

      “Dann kann sie den alten Männern direkt sagen, was sie von ihnen hält.”

      Nicht ohne Risiko. Bedenke, dass möglicherweise auch Du als “junger Vater” für sie schon zu den alten Männern zählst. Vielleicht sagt sie Dir also auch, “du bist dumm und unlustig, geh dich begraben” 😉

  304. #334 Schmidts Katze
    25. Februar 2018

    Oh, das freut mich aber, Grüße an deine Tochter.
    Ansonsten bin ich deiner Meinung, es war sicher ein Geschäft auf Gegenseitigkeit, aber wir werden nie erfahren, was die Regierung im Gegenzug angeboten hat.

  305. #335 anderer Michael
    25. Februar 2018

    Die AfD muss sich fragen lassen, ob sie den Sachverhalt auch so kritisiert hätte, nämlich die besonderen Bemühungen um Deniz Yücel, wenn es sich um einen konservativen Journalisten mit Namen ” Otto Müller” gehandelt hätte.

    Der Fall Deniz Yücel ist für mich ein Beleg , dass die doppelte Staatsbürgerschaft Nachteile mit sich bringt. Die Türkei hat vollkommen zu recht argumentiert, sie ermittele gegen einen türkischen Staatsbürger, der auch die Staatsbürgerschaft eines weiteren Landes besitze, für die türkische Justiz jedoch erstmal eindeutig ein Türke sei.

    Alisier
    Dein Hinweis zu Auffanglagern ist richtig.
    Den Vorschlag zum Mitkommentieren habe ich auch gemacht. Ich will sie nicht unter Druck setzen und ihr die Freude an Politik nehmen. So ein übermächtiger Herr Papa, der alles scheinbar besser weiß, kann viel Schaden anrichten

  306. #336 Beobachter
    25. Februar 2018

    Gerade gefunden –
    aktuell in der SZ, interessant und lesenswert –
    passt gut zum grundlegenden Thema hier:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/zeitenwende-welt-von-morgen-1.3880714

    Nur die beiden Seiten-Überschriften:

    “Das Bedürfnis nach Gerechtigkeit hat seine politische Heimat verloren
    Armut in Berlin Obdachlosigkeit ist nur eine Form von Armut: Gerechtigkeit war einmal das Grundanliegen der Linken.
    Weil die klassische Linke gescheitert ist, können sich jetzt Rechtspopulisten als einzige Alternative zum Marktliberalismus aufspielen. Die Epoche der Ideologien ist zu Ende. Sie hat irrwitzigen Konstellationen Platz gemacht.”

    “Es gibt ein wachsendes Gerechtigkeitsbedürfnis – aber dieses ist politisch heimatlos”

    @ Joseph Kuhn, # 322:

    ” … dass sich viele von ihnen im Moment von links nicht vertreten sehen und in einer Gegenreaktion ihre Hoffnungen aufs falsche Pferd setzen.”

    Das Problem ist eher das, dass es wohl dauerhaft kein “richtiges Pferd” mehr geben wird, auf das man seine Hoffnungen setzen könnte …

    • #337 Joseph Kuhn
      25. Februar 2018

      @ Beobachter:

      “dass es wohl dauerhaft kein “richtiges Pferd” mehr geben wird …”

      Prognosen sind einem bekannten Bonmot zufolge schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen, aber “dauerhaft” ist nach allen Erfahrungen gar nichts.

  307. #338 Basilios
    Aa! Megami Sama
    25. Februar 2018

    @Beobachter

    Warum soll es GERADE “bei denen” und da besonders häufig vorkommen, wie Alisier behauptet hat?

    Wo hat Alisier das behauptet?

    Hast du jetzt kapiert, worum es bei MMS geht?

    Nein, “jetzt” nicht. Ich bin ziemlich überzeugt davon, daß ich schon lange lange vorher ziemlich genau über MMS informiert war.
    Und ich kann Dich beruhigen, das habe ich auch ganz ohne Dein Einschreiten hinbekommen.

    Hast du meine Antwort dort zur Kenntnis genommen?

    Danke für den Link. Was der ganze Rest soll verstehe ich nicht.

  308. #339 RPGNo1
    25. Februar 2018

    @anderer Michael

    Nun bin ich ausgeschlafen und durfte mir beim Frühstück die Kritik meiner Jüngsten anhören. Sie habe gestern im Science Blog und diesen Beitrag gelesen. Nach kurzer klarer Kritik an der AfD ihre weiteres Fazit. Alte Männer hätten sich nur gestritten und sich gegenseitig Blödsinn an den Kopf geworfen. Jetzt will ich sie nicht als Genie verkaufen, sie ist eine ganz normale 13 Jährige, aber sie hat zu meiner Freude überdurchschnittliches Interesse an Politik .

    Ich finde es gut, dass sich deine Tochter schon für Politik interessiert. Meinem Eindruck nach ist das viel zu selten der Fall bei Kindern dieses Alters, obwohl es gerade in der heutigen Zeit dringend von Nöten wäre.
    Was die Fazit deiner Tochter angeht, verweise ich auf folgendes Lied von Herbert Grönemeyer: http://www.songtexte.com/songtext/herbert-gronemeyer/kinder-an-die-macht-4bdcf762.html
    :)

  309. #340 StefanL
    25. Februar 2018

    …dass es wohl dauerhaft kein “richtiges Pferd” mehr geben wird, auf das man seine Hoffnungen setzen könnte …

    Und um dabei schön polemisch zu bleiben: Das würde den rechts-faschistischverschissenen gärenden Haufen so passen. (Da war doch was mit Privatisierung der Sozialversicherungen…)
    Kein (radikaler?) Demokrat ( als ein der Patizipation der unterschiedlichsten gesellschaftlichen Gruppen an der politischen Willensbildung Zugeneigter) darf die Deutungshoheit der Begrifflichkeiten den (populistischen) Heilspropagandisten überantworten oder zugestehen.
    Und @Beobachter “Weidel ist “hoch gebildet” und lesbisch und “queer” und AfD-Spitzenpolitikerin.
    Auch E.J.G. Röhm war eine gewisse Zeit (sehr) nützlich.

    @Laie
    Sicherlich entbehrt es nicht einer gewissen Absurdität an Obdachlose Knöllchen zu verteilen. Mit einer Portion Zynismus könnte fast argumentiert werden, dadurch erhielten sie ja freie Unterkunft und drei Mahlzeiten am Tag… und noch dazu während der kalten Jahreszeit…
    Als “schwächste” gesellschaftliche Gruppe wären allerdings Kinder eine Alternative, oder?
    Gewisse soziale, stigmatisierte Gruppen zu instrumentalisieren ( schon bekannt, dass manche sich da auch klar zu “Platte machen” bekennen und nicht allle “unverschuldet/ohne eigenes Zutun” durchs “soziale Netz” gefallen sind?) erinnert mich fatal an ein Argument der bzgl. Flüchtlingen gegenüber besorgter, skeptischer (und häufig gar nicht in so prekären Situationen lebender) Bio-Deutscher: “Die Flüchtlinge bekommen best-ausgestattete Wohnungen und weiteres Optimales aber viele deutsche Familien würden sich danach die Finger lecken” – das Problem dabei ist nur, dass das so nicht stimmt und diese Meschpoke auch gar nicht wissen will, dass den Flüchtlingen nur ~10m² in Zwangs-WGs mit gemeinsammer Küchen- und Badbenutzung als “best-ausgetattet und optimal” zugewiesen wird… minimale Grundsicherung eben…

  310. #341 Beobachter
    25. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn, # 337:

    Damit wollte ich eher eine Befürchtung als eine Prognose zum Ausdruck bringen –
    und mit “dauerhaft” etwas mehr als (Ihr) “im Moment”, besser: über einen gewissen Zeitraum, absehbar.
    Hab` schlampig formuliert – sorry.

  311. #342 Alisier
    25. Februar 2018

    @ Joseph Kuhn
    Ich war ein junger Vater……vor langer Zeit.
    Selbstverständlich zähle ich mich zu den alten Männern, und fühle mich mit gemeint.
    Mit meinem Bart gelte ich bei ihr wahrscheinlich als sehr alter Mann und bei anderen als Marx-Wiedergänger.
    Aber trauen sollte sie sich trotzdem. Die Phalanx der weißen alten Männer zu durchbrechen kann eine gute Übung sein.

  312. #343 Alisier
    25. Februar 2018

    @ Basilios
    Danke für die Ehrenrettung, aber wenn Beobachter sich erst mal festgebissen hat…….
    @ übermächtiger Herr Papa
    Dann zeig doch mal, wie gut du beim Motivieren bist. So wie sie mit dir umgeht nimmt sie dich wohl nicht als besonders übermächtig wahr.
    Also Tochter von Mighty Michael, trau dich! Und sei es nur als Versuch für dich selber. Wenns dich nervt dann gehst du halt gleich wieder.
    Und bedenke: wenn du dich nicht traust könnte dir das der alte Sack eventuell zuhause aufs Butterbrot schmieren….

  313. #344 Beobachter
    25. Februar 2018

    @ Basilios, # 338:

    Welche “Ehrenrettung” für deinen Kumpel?

    “Wo hat Alisier das behauptet?”

    Nochmals:
    da: in # 305.

  314. #345 Alisier
    25. Februar 2018

    Wenn jemandes Leseverständnis eingeschränkt ist, so ist das die eine Sache.
    Wenn er aber so verbohrt ist, auf seinen Fehlinterpretationen trotzig zu bestehen, dann wirds interessant.
    Was könnte jemanden dazu bringen, sich ein Feindbild aufzubauen und wahrscheinlich wider besseres Wissen aufzublasen?
    Das gilt übrigens für die AfDler genauso wie für alle anderen, die unbedingt Feinde zu brauchen scheinen.

  315. #346 Basilios
    Aa! Megami Sama
    25. Februar 2018

    @Alisier
    Ich hätte es Dir auch eiskalt zurück serviert, wenn Du in meinen Augen Unsinn geschrieben hättest. Ehrenrettung ist nicht wirklich meine Absicht. Korpstreue gibt es woanders und gehört in die Kanalisation.

    @Beobachter
    Ja, ich habe jetzt den #305 nochmals gelesen. Dort steht:

    Dennoch habe ich sehr stark das Gefühl, dass ein Teil derer, die…

    Da steht überhaupt nichts von dem, was Du Alisier unterstellt hast. Sorry, aber Du must echt etwas sorgfältiger lesen und nicht einfach sofort Deine Meinung bestätigt sehen wollen.
    Du machst es Dir und Deiner Umwelt schon sehr schwer.

  316. #347 Alisier
    25. Februar 2018

    Weiß ich Basilios. Und erwarte ich auch.
    Intellektuelle Redlichkeit ist tatsächlich etwas, worauf man nicht verzichten sollte.
    Aber ehe wir uns jetzt gegenseitig Heiratsanträge zuschicken, sollten wir uns doch wieder dem Thema widmen.
    Corpsgeist trifft auf das AfD-Sympathisantenteam übrigens zu wie die Faust aufs Auge:
    Unsere Ehre heißt Treue war ja auch das Motto bei der Bewertung von Curios Redebeitrag. Auch wenn ein Spieler meiner Mannschaft ein blutiges Foul begeht, muss ich den verletzten Gegenspieler beschimpfen, denn er hat ja das falsche Trikot.
    Und das Verhalten nervt ganz extrem von links bis rechts und ist einer Debatte nicht würdig.

  317. #348 Laie
    26. Februar 2018

    @Alisier, #300
    Wie kommen Sie auf die Idee, dass es eine falsche Hautfarbe gäbe und ob das relevant wäre?
    Manchmal driften Sie vom Thema total weg.

  318. #349 Laie
    26. Februar 2018

    @StefanL
    Nach meiner Einschätzung ist Deutschland sehr kinderfeindlich für normale Leute mit einem durchschnittlichem Einkommen. Die Realeinkommen sind bezogen auf die Kosten stark gesunken.

    Wer hingegen alles vom Amt bekommt, oder wer das Glück hat wirklich in einer sehr reichen Familie hineingeboren zu sein, der kann sich auch noch Kinder leisten. Die Folge ist, wer das erkannt hat und wer kann geht von hier weg…

  319. #350 Alisier
    26. Februar 2018

    “geht von hier weg…” Wohin denn, Laie?
    Und ja, Kinder sind und bleiben ein Armutsrisiko, aus mehreren Gründen. Die Diskussion ist wichtig.
    Nur so als Beispiel: ich bleibe heute zu Hause weil die beiden Kleinen krank im Bett liegen. Und auch das muss man sich erst mal leisten können, schon richtig.

  320. #351 Beobachter
    26. Februar 2018

    @ Basilios, # 346:

    Zum x-sten Mal – für dich und für Leute, die gar nicht oder nur selektiv lesen wollen und falsch zitieren, und/oder zu faul sind, nach oben zu scrollen:
    aus # 305, mit Aussage im Kontext:

    ” … Trotzdem sollten wir uns natürlich für eine viel gerechtere Verteilung einsetzen, als die die gerade üblich ist. Dennoch habe ich sehr stark das Gefühl, dass ein Teil derer, die von einer gerechteren Sozialpolitik profitieren würden der Gesellschaft gerade hinterhältig in den Rücken fallen. Sie mit Kritik zu verschonen, weil sie ja so viele Ängste haben scheint mir der falsche Weg zu sein.”

    Das sagt einer, der es sich leisten kann, einfach zuhause zu bleiben, wenn seine Kinder krank sind.
    (Und dabei spielt die Hautfarbe der Eltern und Kinder keine Rolle.)
    Davon können die meisten Eltern oder gar Alleinerziehende nur träumen.

  321. #352 Alisier
    26. Februar 2018

    XXXX

    Ist natürlich total böse, wenn man nicht am Hungertuch nagt. Aus Solidarität sollte jeder sich heute Nacht nackt in den Park stellen……
    Was mich aber total annervt sind Leute, die Fehler nicht zugeben können. Mit denen ist nun wirklich kein Staat zu machen.

    [Edit: Erster Absatz gelöscht. Bitte die Netiquette beachten. Danke. JK]

  322. #353 StefanL
    26. Februar 2018

    @Laie
    Ach ja,
    “Wer hingegen alles vom Amt bekommt,[…], der kann sich auch noch Kinder leisten.”
    und hat dann das Problem ab dem 17. Kind Einkommenssteuer auf’s Kindergeld zahlen zu müssen…
    Manchmal mag vielleicht ein wenig Information über “was so alles vom Amt kommt” doch sinnvoll sein bevor bestimmte Sätze geschrieben werden…

  323. #354 Basilios
    Aa! Megami Sama!
    26. Februar 2018

    @Beobachter
    OK, noch ein einziges Mal und deswegen genau:

    Beobachter:
    Warum soll es GERADE “bei denen” und da besonders häufig vorkommen, wie Alisier behauptet hat?

    Mir geht es darum, daß Alisier nicht behauptet, daß es bei den sozial schwächeren besonders häufig vorkommen würde. Ich bestreite nicht, daß er sagt, es würde bei einem Teil so sein.
    Kann es sein, daß das Maß Dir völlig wurst ist (ungefähr so wie chemische Summenformeln?) und allein der Grundgedanke von Alisier für Dich schon eine undenkbare Frechheit darstellt?

    Im übrigen Teile ich Alisiers Meinung in diesem Punkt. Ich sehe auch Menschen, welche selber in prekären Situationen sind und anstatt daß deren Verhalten sozialer wird lieber auf die noch schwächeren schimpfen und diese treten wo es bloß geht.
    Ich hätte ja empfohlen, daß man sich zu mehr Solidarität durch ringt. In der naiven Hoffnung, daß die kleinen Leute ihre politische Stimme verstärken und dann was zum Guten…so ähnlich, wie das mal bei den Gewerkschaften der Gründergedanke war…aber dann machen diese Deppen lieber in Pegida.
    Schade, da wird ihnen bestimmt nicht geholfen.
    -_-

  324. #355 Beobachter
    27. Februar 2018

    @ Basiolios, # 354:

    ” … aber dann machen diese Deppen lieber in Pegida…. ”

    Danke für das Stichwort.
    Genauso pauschalisierend könnte man z. B. sagen:

    Aber dann machen diese Oberdeppen (unsere “gebildeten Eliten”, die Weidels, Curios, Höckes, von Storchs etc.) lieber in AfD/Neue Rechte.

    Aber dann machen diese Oberdeppen (unsere “Experten”, Wissenschaftler, Manager) lieber in “Interessenkonflikte” (sprich Betrug, Käuflichkeit, Gewissenlosigkeit).

    Aber dann machen diese Oberdeppen (unsere “Intellektuellen”) lieber in “Jein -Sager”.

    “Ober”deppen deshalb, weil sie in entscheidende(re)n Positionen sitzen und ihr Fehlverhalten weitreichende(re) Auswirkungen auf “die Gesellschaft” hat – “der sie hinterhältig in den Rücken fallen”.

    Geradezu unverschämt ist es, wenn Privilegierte im Wohlgefühl ihrer Saturiertheit, ihres Besitzstandes und ihrer (vermeintlichen) intelektuellen Überlegenheit/Überheblichkeit leicht angewidert auf Unterprivilegierte und deren (vermeintliches oder tatsächliches) Fehlverhalten zeigen.
    Wobei natürlich das eigene und das anderer Privilegierter außer acht gelassen und/oder “vergessen” wird.

    Das ist nicht weit weg vom Sozialdarwinismus und dem Führungsanspruch einer vermeintlichen, besitzstandswahrenden “Elite” – die nur “Staat machen” will mit “ihresgleichen”.
    Und es ist ganz weit weg von jedem Demokratieverständnis, Streben nach sozialer Gerechtigkeit/Chancengleichheit und vor allem dem nicht verhandelbaren grundlegenden Wert der Achtung vor (je)dem Mitmenschen.

  325. #356 Beobachter
    27. Februar 2018

    zu # 355:

    Berichtigung:
    In @ “Basilios” ist das erste “o” zuviel.

    Nachtrag/Frage:
    Welche sind “schlimmer”?:
    Die Rattenfänger oder die, die ihnen hinterher laufen?

  326. #357 Beobachter
    27. Februar 2018

    Anlässlich des Vorgehens der “Essener Tafel” aktuell
    eine SPIEGEL-Kolumne (von J. Augstein):

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/tafel-in-essen-arme-und-auslaender-kolumne-a-1195417.html

    “Essener Tafel
    Arme und Ausländer
    Die Flüchtlingspolitik der Großen Koalition versagt. Wer die Menschen ins Land holt, muss sich auch um sie kümmern. Stattdessen streiten sich in Essen die Ärmsten der Armen um ein Stück Brot. Da freut sich die AfD.
    … ”

    Ein gefundenes Fressen für die AfD und für die Medien.
    Es wird kaum hinterfragt, weshalb es schon so lange und in stetig zunehmender Anzahl “Tafeln” gibt und geben muss –
    und das schon seit lange vor der “Flüchtlingskrise”.

    (Zynismus on:)
    “Aber was soll das Gejammere auf hohem Niveau – uns in Deutschland geht es doch sooo gut, und es hat doch jeder ein Bio-Huhn im Topf auf dem Induktionsherd im Eigenheim im Grünen …”
    (Zynismus off)

  327. #358 Basilios
    Aa! Megami Sama!
    27. Februar 2018

    @Beobachter
    Könntest Du bitte meine Frage beantworten?

    Kann es sein, daß das Maß Dir völlig wurst ist (ungefähr so wie chemische Summenformeln?) und allein der Grundgedanke von Alisier für Dich schon eine undenkbare Frechheit darstellt?

    Dann beantworte ich auch Deine.
    Danke.

  328. #359 Pedant
    27. Februar 2018

    #313 Alisier
    “… und ganz ehrlich, bei euch (Beobachter und Pedant) hilft nur harte Kante und Arroganz. Da ist selbst Moreno zugänglicher.”

    Ich habe wirklich Zeit gebraucht, um diesen Anwurf zu verdauen.
    Aber dann hab ich verstanden – natürlich ist dir, bei deiner Nichtpositionierung zu Fragen der Sozialen Gerechtigkeit der Standpunkt eines AfD-Sympatisanten zur sozialen Gerechtigkeit zugänglicher als meiner.
    In der Diffamierung von Links (hier nenne ich konkret die Forderung nach Umverteilung gesellschaftlichen Reichtums links) könnt ihr Euch getrost die Hände reichen. Da positionierst du dich unweigerlich gegen soziale Gerechtigkeit, auch wenn Du fast panisch eine Positionierung zu vermeiden versuchst.

  329. #360 Alisier
    27. Februar 2018

    Ehe wir uns jetzt noch stärker verhaken Pedant:
    Ich werde manchmal einfach sauer, wenn ich mit undifferenzierten Anwürfen konfrontiert werde, und das Gefühl habe ganz bewusst missverstanden zu werden.
    Ich entschuldige mich ausdrücklich bei Dir für meinen Moreno-Vergleich-Ausraster.
    Ich positioniere mich oft klar und deutlich, habe aber nicht das Bedürfnis, mich ständig zu wiederholen.
    Umverteilung ist bitter nötig und ich kann mich nicht erinnern das je in Frage gestellt zu haben.
    Lippenbekenntnisse reichen aber nicht: um eine sinnvolle Veränderung hinzukriegen müssen Menschen mit unterschiedlichen poltischen Ausrichtungen zusammenfinden.
    Ein erster und wichtiger Schritt ist für mich in einen fairen Dialog zu treten. Wenn ich dann ohne Grund und Not persönlich verunglimpft werde, kann ich nicht immer an mich halten. Sorry.

  330. #361 Basilios
    Aa! Megami Sama!
    27. Februar 2018

    @Alisier
    Bevor ich es vergesse: Richtig! Korpsgeist hatte ich eigentlich im Sinn und auch schreiben wollen. Danke für die Klarstellung.

  331. #362 Alisier
    27. Februar 2018

    Das erinnert mich immer an einen Thread vor sehr langer Zeit, als jemand immer von “Chorgeist” schrieb, und keiner den Mann korrigieren wollte, um ihn nicht zu beschämen…..

  332. #363 Beobachter
    28. Februar 2018

    @ Pedant, # 359:

    Mach` dir nix draus und lasse dich nicht von Leuten verletzen, die hier, aus welchen Gründen auch immer, nur ihre Spielchen treiben.

    Es ist viel wichtiger, sich um die Menschen im realen Leben zu kümmern und sich mit ihnen zu verständigen und auseinanderzusetzen, die einem wirklich am Herzen liegen.

  333. #364 Alisier
    28. Februar 2018

    So warn se schon immer die Prediger der verschiedenen Glaubensrichtungen:
    Hohle Worte und keine Ehre am Leib.
    Möge Gott sie richten.

  334. #365 Beobachter
    28. Februar 2018

    Amen … :-)

  335. #366 Basilios
    Aa! Megami Sama!
    28. Februar 2018

    @Beobachter
    Keinen Bock mehr meine Frage aus #358 zu beantworten?
    0_0

  336. #367 Alisier
    28. Februar 2018

    Wieso sollte er das tun, Basilios?
    Er ist die verfolgte Unschuld und der gute Mensch der Scienceblogs: wenn man ihn festnagelt und er dann reagiert verliert er seinen Nimbus.
    Also bleibt es, wie schon so oft beobachtet, beim immer gleichen Muster: attackieren, ausweichen, wild verunglimpfen.
    Deswegen auch meine AfD-Assoziation: die Technik ist die gleiche.

  337. #368 Alisier
    28. Februar 2018

    Und es gibt definitiv eine bedeutende Überschneidungsmenge zwischen der Linken und der AfD: das zeigt sich nicht nur bei der Reaktion auf Flüchtlinge.
    Es ist vor allem die klare Unterscheidung zwischen gut und böse, und die Wut, die jeder auslöst, der sich nicht eindeutig zum als gut Erkannten bekennt.
    Psychologisch nicht uninteressant, politisch hoch problematisch, weil immer sehr klar zwischen Freund und Feind unterschieden wird, und man einen konstruktiven Dialog meist glatt vergessen kann.
    Es ist immer schon vorher alles klar und Kompromisse sind sowieso böse.

  338. #369 Pedant
    28. Februar 2018

    #360 Alisier

    Danke für die Moreno-Vergleich-Entschuldigung.
    Und mir tut es leid, dass ich Dir gegenüber nicht das Hanlon-Gesetz (#324) beachtet und Dich persönlich angegriffen habe.

  339. #370 Alisier
    28. Februar 2018

    Emotionen kann man nicht immer im Griff haben, Pedant. Aber grundsätzlich ist ein in sich gehen im hanlonschen Sinne nie verkehrt.. Da hat Joseph Kuhn wohl recht.
    Dennoch werde ichs nicht bei jeder Gelegenheit machen wollen :-)

  340. #371 Joseph Kuhn
    28. Februar 2018

    @ Pendant, @ Alisier:

    In Kommentar #324 hatte ich auf das im 10-Jahre-Scienceblogs”-Beitrag formulierte “Post-Hanlon-Law” verwiesen. Hanlon’s Law solltet ihr lieber nicht bemühen, wenn ihr nett zueinander sein wollt, das geht nämlich so: “Unterstelle nicht Bosheit, wenn Dummheit ausreicht.” -;)

  341. #372 Pedant
    28. Februar 2018

    @ Beobachter

    Mach besser jetzt Schluss mit dem Kleinkrieg – es geht doch nicht mehr ums Thema Soziale Gerechtigkeit. Kommentar #364 von Alisier ist wieder so eine ganz üble Entgleisung, aber irgendwie provozierst Du ihn. Mach’s nicht und lass Dich selber nicht provozieren. Hanlons Gesetz sollte auf jeden Fall hier gelten. Alisier ist nicht DER Feind.
    Ich verstehe sehr gut, wenn Du Dich durch ihn verletzt fühlst, aber Du verletzt ihn auch.

    Manchmal finde ich die gruppendynamischen Abläufe in diesem Blog ganz schön stressig. Andererseits ist es der einzige (Science-)Blog, bei dem so was wie Soziale Gerechtigkeit überhaupt thematisiert wird.

  342. #373 Pedant
    28. Februar 2018

    Korrektur zu 372:Das von Joseph Kuhn im 10-Jahre-Scienceblogs”-Beitrag formulierte “Post-Hanlon-Law” sollte auf jeden Fall gelten.

  343. #374 Alisier
    28. Februar 2018

    Also, ich finde manchmal Hanlon’s Law auch ganz nützlich…..und zutreffend 😉
    Aber jetzt genug mit den Nickligkeiten.

  344. #375 Alisier
    28. Februar 2018

    Und 364 war tatsächlich ironisch gemeint, Pedant.
    Ein wenig bissig muss ich schon sein dürfen, wenn mir die Nettiquette schon das direkte Verprügeln verbietet.
    Ansonsten gebe ich dir gerne recht.

  345. #376 Schmidts Katze
    28. Februar 2018

    “Unterstelle nicht Dummheit oder Bosheit, wenn die Annahme ausreicht, dass der Andere nur genauso fest an seiner Überzeugung hängt wie Du an Deiner.”
    Was Alisier #368 betrifft, reicht mir die Annahme nicht aus.

  346. #377 Alisier
    28. Februar 2018

    Was wäre das Leben ohne Provokationen, Schmidts Katze?
    Dennoch, 368 entspricht meinen Erfahrungen, auch wenn ich mich selber dem linken Spektrum zurechne.

  347. #378 Schmidts Katze
    28. Februar 2018

    Eine Provokation?
    Ich nenne deinen Post dumm und beleidigend.

  348. #379 Alisier
    28. Februar 2018

    Dann solltest du mir erklären, wieso du das meinst, und außerdem nicht ausschließen, dass du meine Intention nicht verstanden hast.
    Wie etwas ankommt, darüber habe ich keine Kontrolle.

  349. #380 Basilios
    Aa! Megami Sama!
    1. März 2018

    @Schmidts Katze
    Ja, bitte erklären. Würde mich auch interessieren.

  350. #381 Pendant
    1. März 2018

    Joseph Kuhn #273
    @ Alisier:
    “Ich glaube, Du hast Dich verran(n)t.”

    to rant – schimpfen
    Tiraden loslassen
    eine Schimpfkanonade loslassen
    rant [against sb./sth.] – geifern [gegen jdn./etw.
    to rant – herumzetern
    to rant [as in rant and rave] – wirres Zeug reden
    rant – Schimpftirade, Wutrede, Tirade, Wortschwall, – Schimpfkanonade
    rant [empty talk] – leeres Geschwätz
    to rant (at) – wettern
    to rant at sb – .jdn. anschnauzen
    lengthy rant – Dauertirade
    to rant (on) about sb./sth – sich über jdn./etw. auslassen
    to rant and rave – wüten, toben und rasen
    auf hundertachtzig sein

  351. #382 Alisier
    1. März 2018

    Ich denke immer noch, dass ich aus mehreren Gründen öfters missverstanden werde, und würde mich freuen wenn auch angepisste Kommmentatoren nicht immer die übelst mögliche Interpretation favorisierten.
    Wenn jemand meint meine Sichtweise sei nicht haltbar, dann sollte er sich zumindest bemühen dagegen anzuargumentieren.
    Das hätte schon mal den Vorteil, dass ich dann zumindest erfahre, was er in meine Aussagen hineinliest.

  352. #383 Pendant
    1. März 2018

    Rant ist kein Synonym für “Sichtweise” oder “Aussage” und sich missverstanden fühlen kann man als Entschuldigung überreizen.
    Und ein Satz wie “Wie etwas ankommt, darüber habe ich keine Kontrolle.” ist schlichtweg falsch. Darauf berufen sich ganz andere, und das weißt Du auch genau.

  353. #384 Schmidts Katze
    1. März 2018

    @ Alisier, dann begründe deine Vorwürfe gegen die Linke, und den Vergleich mit der AfD.
    Ansonsten bleibe ich dabei: Dumm und beleidigend.

    Und es gibt definitiv eine bedeutende Überschneidungsmenge zwischen der Linken und der AfD: das zeigt sich nicht nur bei der Reaktion auf Flüchtlinge.

    Rede von Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Linken im Bundestag vor 4 Wochen:

  354. #385 Alisier
    1. März 2018

    Ok, erstes Missverständnis: ich bezog mich nicht auf die Partei “Die Linke”, sondern auf die Linke ganz allgemein, so wie in dem von RPGNo1 verlinkten Artikel unter……muss ich nachher suchen, geht grad nicht.
    Aber auch die Partei “die Linke” spricht beim Thema Ausländer zumindest mit gespaltener Zunge, was daran liegen mag, dass sie Teile ihrer Wählerschaft nicht verprellen will, was aber wiederum auch etwas über die Wählerschaft aussagen würde.
    Nachher mehr, und Danke für die Antwort, Schmidts Katze!

  355. #386 Alisier
    1. März 2018

    …….und ich erinnere mich an heftige Wortgefechte mit von mir geschätzten Anhängern von “die Linke” wenn es um “Zionismus”, wie es immer ausgedrückt wurde, ging.
    Ich konnte die Postionen oft nicht von antisemitischen unterscheiden, auch wenn darauf bestanden wurde, dass es was ganz anderes ist. Das nur nebenbei.

  356. #387 Alisier
    1. März 2018

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-linke-gregor-gysi-und-oskar-lafontaine-streiten-ueber-fluechtlinge-a-1170416.html

    Ich sehe es übrigens wie Gysi, Schmidts Katze.
    Es nützt aber wenig zu ignorieren, wie viele klassische Wähler der Linken nicht nur zur AfD hin schielen, sondern sie auch wählen.

  357. #388 Alisier
    1. März 2018

    Wie gesagt, sich als “links” zu bezeichnen, heißt noch lange nicht automatisch auch keine ausländerfeindlichen Ressentiments zu haben.
    Oder siehst du das anders, Schmidts Katze?

  358. #389 Schmidts Katze
    1. März 2018

    Also nicht die Linke, sondern einige, die sich als “links” bezeichnen, OK, das ist ja schon mal was anderes, es gibt ja auch Leute, die sich als Grüne bezeichnen, und flüchtlingsfeindliche Positionen vertreten.

    Oskar Lafontaine geht es um die Probleme des UNHCR, dazu ein Link vom Juni 2015:
    https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/news/syrien-unhcr-schlaegt-alarm-das-geld-geht-aus-366.html
    Lafontaine vertritt diese Position schon lange, sie hier mit dem Wahlergebnis der AfD zu verbinden, ist nicht in Ordnung von ihm.

    Aber wir sollten auf solche pauschalen Vorwürfe verzichten, sondern uns lieber auf die wirklichen Feinde einer freien und offenen Gesellschaft konzentrieren.

  359. #390 Alisier
    1. März 2018

    Es geht mir bestimmt nicht um pauschale Vorwürfe, Schmidts Katze, sondern erstmal darum, herauszufinden , was eigentlich los ist, und Gruppen von Individuen zu trennen.
    Und so sehr ich dir auch zustimmen mag, möchte ich darauf hineisen, dass es alles andere als klar ist, was eine freie und offene Gesellschaft eigentlich sein soll.
    Für mich ist inzwischen eine Gesellschaft in der alles und jeder der heiligen Kuh Industrialisierung oder auch konkret dem Auto geopfert wird, nicht mehr akzeptabel.
    Wir haben uns alle, ob Europäer, Asiaten, Amerikaner….in eine Gesellschaftsform drängen lassen, die den Konsum auf ein völlig wahnsinniges und unsinniges Level gehoben hat, und dann streiten wir uns über Flüchtlinge, als wäre das nicht eine der direkten Folgen unserer irren Lebensweise.
    Ok, scheinbar OT, aber nicht wenn man die anscheinend völlig ahnungs- und skrupellosen Hanseln der AfD betrachtet, die eine direkte Folge einer wirklichkeitsfernen und extrem eingeschränkten Betrachtung der Welt sind.
    Zusammenhänge werden nicht nur nicht gesehen, sondern glatt geleugnet, und selbst die Beschäftigung mit einfachsten Denkprozessen mit Hinweis auf irgendwelchen konservativ genannten Schwachsinn verweigert.
    Mit solchen Menschen sinnvolle Veränderungen herbeizuführen ist extrem schwierig und unendlich anstrengend.
    Und dann müssen wir uns immer noch darüber unterhalten wie eine freie und offene Gesellschaft denn nun aussehen soll.

    • #391 Joseph Kuhn
      1. März 2018

      @ Alisier:

      “Es geht mir bestimmt nicht um pauschale Vorwürfe”

      “ich bezog mich (…) auf die Linke ganz allgemein”

      Ist das Karl-Valentin-Logik?

  360. #392 Alisier
    1. März 2018

    Ja, ist es. Abends werde ich immer ganz dünn und rede plötzlich bayrisch. Ist eine Art chronische Infektion.

  361. #393 Amy
    2. März 2018

    Mal ein anderer Ansatz bezüglich der Gründe AfD zu wählen: Bei allen Parteien schwingt Verantwortung in den Programmen mit. Wir sind mitverantwortlich für den Klimawandel, also sind wir mitverantwortlich für die Folgen und müssen etwas dagegen tun (u.a.Verzicht).
    Wir sind mitverantwortlich für soziale Lage in Deutschland, also müssen wir etwas dagegen tun. Wir sind als starkes Land und durch die Menschenrechte dazu verpflichtet, Flüchtlinge weder im Mittelmeer ertrinken zu lassen, noch sie an der Grenze zu erschießen.

    Bei der AfD jedoch wird die Verantwortung abgegeben: Es gibt keinen menschlichen Beitrag beim Klimawandel, also sind wir für die Folgen nicht verantwortlich und müssen nichts dagegen tun und erst recht keine Menschen aufnehmen, deren Land gerade vertrocknet.

    Die Obdachlosen sind selber schuld, niemand muss in Deutschland auf der Straße leben. Ebenso Hartz4 Bezieher, man kann schließlich arbeiten gehen, wahlweise nehmen uns die (EU-)Ausländer die Arbeitsplätze weg, also ist Europa Schuld. Wir jedenfalls nicht, deswegen müssen wir nichts dagegen tun.

    Dank der EU sind wir ja nicht so stark und Memschenrechte gelten für alle, aber für uns am meisten. Deswegen überlassen wir die Flüchtlinge sich selbst, nicht das nachher einem Deutschen ein Leid angetan wird. “Die” sollen sich besser mal um ihr Land kümmern und das wieder aufbauen, haben “wir” ja schließlich auch getan.

    Verantwortung übernehmen ist meistens unangenehm und mit Verzicht und Arbeit verbunden. Daher ist es verlockend, den einfachen Weg zu gehen und jemandem die Schuld zu geben. Denn wenn jemand anderes verantwortlich ist, dann kann man ja auch nichts dran ändern.

    Linksgrünversifft kommt ja nicht von ungefähr. Die Grünen reden schon seit Jahrzehnten vom Kliamwandel, unserer Verantwortung und unserer Pflicht zum Verzicht. Und links steht immernoch für soziales Miteinander und Verantwortung, für eine Umverteilung von Reichtum, also auch Verzicht.

    Ich denke, dass die Angst vor dem sozialen Abstieg und die bisweilen befremdliche Politik der anderen Parteien nicht die einzigen Triebfedern sind, die AfD zu wählen.

    Und bevor ich hier nochmal 50Kommentare lese, wer hier jetzt wen missverstanden hat, inwieweit beleidigt ist oder sonstwo einen drückenden Schuh hat, beende ich mal meine nunmehr 8Jährige stille Leserschaft und hoffe, dass wir so wieder mehr aufs Thema kommen.

    Lg Amy

  362. #394 RPGNo1
    2. März 2018

    @Amy

    Bei der AfD jedoch wird die Verantwortung abgegeben

    Stimmt. Ich finde deine Hypothese hat etwas für sich.

  363. #395 Alisier
    2. März 2018

    Na, wenn die 50+ Kommentare der sich kabbelnden 50+ weißen Männer dazu beigetragen haben, dass du dich einmischst, Amy, dann hatte das doch einen Sinn :-)
    Bitte öfter, bitte mehr davon!

  364. #396 Schmidts Katze
    2. März 2018

    ^ ^
    =^.^=

  365. #397 Alisier
    2. März 2018

    @ Amy
    Ich kann deiner Analyse ebenfalls einiges abgewinnen.
    Was mir wichtig wäre, ist bei einer Diskussion darüber wie sich diese Gesellschaft entwickeln und verhalten soll möglichst viele mitzunehmen und einzubinden, egal wo sie sich im Spektrum der Meinungen verorten.
    Nur bei den AfDlern neige ich dazu eine Ausnahme zu machen, weil sie sich wirklich nur für ihren winzigen Vorgarten zu interessieren scheinen.

  366. #398 Laie
    5. März 2018

    @Alisier
    Wenn Teile der Linken die neu eingeführte totalitäre und antidemokratische *Herrenreligion (beginnt mit I) bereits jetzt als problematisch einstufen, und jene mit der rosaroten Brille zu spät in vielleicht 5-20 Jahren erst, dann, dann ist diese kürzere Erfassungszeit der Linken positiv zu bewerten.

    * Die Herrenreligion auch durch Mustafa Cemal Pascha als problematisch erkannt, laut Wikipedia:

    Während der Dardanellen-Schlacht schrieb er in einer französischsprachigen Korrespondenz mit Madame Corinne, es sei merkwürdig, dass Mohammed, der den Männern viele Huris verspreche, sich überhaupt nicht für die Frauen einsetze. Folglich, während die Männer sich nach dem Tod des Besitzes der Paradiesfrauen erfreuten, fänden sich die Frauen in einem unerträglichen Zustand.

  367. #399 Alisier
    6. März 2018

    XXXXX

    [Edit: Kommentar gelöscht. Bitte die Netiquette beachten. Danke, JK]

  368. #400 Basilios
    Himawari
    6. März 2018

    @Laie
    Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, daß generell jede Religion problematisch ist. Manche mehr als andere. Zu denen mit mehr zählen für die mich die drei abrahamitischen Religionen.
    Dazu kann man alle drei man mit Fug und Recht als Herrenreligionen bezeichnen.

    Und was willst Du jetzt nun?

  369. #401 Alisier
    6. März 2018

    Ich sehe es generell als Problem, wenn permanent Menschen auftauchen, die ganze Gruppen in Sippenhaft nehmen.
    Wenn man diese oft sehr aggressiven und unverschämten Menschen immer nur übers Köpfchen streichelt, und jede deutliche Reaktion mit Verweis auf Höflichkeit unterbindet ist das nicht unbedingt zielführend.
    Ansonsten stimme ich Basilios zu, und denke, dass angesichts mancher Kommentare durchaus auch mal eine Anzeige im Sinne von §130 StGB sinnvoll sein könnte.

  370. #402 Laie
    19. März 2018

    @Basilios
    Gut. Jetzt fehlt noch die inhaltliche Herausarbeitung mittels Religionsvergleiche der gelebten Praxis, um die Auswirkungen auf die Menschenrechtskonformität genauer festzustellen. Informationen aus dem Buch von Hamed Abdel Samad über die jüngste Religion sind durchaus hilfreich.

    Er selbst meint:
    https://hpd.de/artikel/hamed-abdel-samad-dann-muessen-wir-muslime-eben-beleidigen-14366

    @Alisier
    Bitte lernen Sie den Text so zu lesen, wie er geschrieben ist. Kritisiert wird die Ideologie. Jene die dieser Ideologie verfallen sind, sind in erster Linie Opfer. Das hat nichts mit Sippenhaft zu tun. Aufklärung wäre das richtige Wort, und das ist etwas anderes.

    Manchmal drängt sich mir der Verdacht auf, dass sie immer wieder etwas absichtlich falsch verstehen wollen. Oder vielleicht lesen sie aber auch nur zu schnell und schlampig?

    Wenn sie das eine tatsächlich mit dem anderen verwechseln, dann der Hinweis von mir: Eine Ideologie kann gefährlich sein, die daran glauben sind in zeitlicher Hinsicht zuerst Opfer. Später u.U. etwas anders.

    Zu recht sind sie gegen die Ideologie des NS, das ist ja gut. Leider gibt es auch andere Ideologien, die ähnlich negativ sind.

  371. #403 Laie
    19. März 2018

    @Amy,

    für den Klimawandel ist die Summe der Menschen leider wirklich verantwortlich, unabhängig davon, ob die Grünen dies nun bejahen, oder die AfD ablehnt.

    Man muss versuchen, das System Erde und die darauf Lebenden von aussen zu betrachten, völlig losgelöst von der Erde – unabhängig von politischen Meinungen. Von aussen betrachtet vermehrt sich gerade der Mensch (ähnlich stark wie die von ihm als Schädling bezeichnete Insekten) stark und reduziert durch den mit überproportional ansteigenden Ressourcenverbrauch die Lebensgrundlage von allem Leben auch dem seinigen.

    Vielleicht ist der Unterschied zwischen Politikern der Grünen und der Afd der:
    Die Grünen heucheln (Umwelt)verantwortung nur vor (die sie selbst nicht leben oder meinen), und die AfD scheixxt sowieso darauf (das ist zwar ehrlicher, aber auch falsch).

    Der Rest redet sich heraus (was auch falsch ist).

  372. #404 Basilios
    Umi Monogatari
    19. März 2018

    @Laie

    Jetzt fehlt noch die inhaltliche Herausarbeitung mittels Religionsvergleiche der gelebten Praxis, um die Auswirkungen auf die Menschenrechtskonformität genauer festzustellen.

    Ok, dann mach doch mal.