Gestern Nachmittag ist ein Kleinlaster in Münster in eine Menschenmenge gefahren, es gab Tote und Verletzte. Für Frau v. Storch ein Anlass, sofort wieder gegen Merkel und Flüchtlinge zu hetzen: „Wir schaffen das“, twitterte sie in hämischer Anspielung auf Merkels berühmten Satz zur Flüchtlingskrise in Großbuchstaben, bevor überhaupt etwas Näheres bekannt war. Kein Wort des Bedauerns für die Opfer und ihre Angehörigen. Erdogan hat übrigens ins gleiche Horn geblasen, auch für ihn waren die Toten nur Propagandamaterial, um seinen Vorwurf zu untermauern, der Westen würde Terroristen hofieren.

Nachdem dann bekannt wurde, dass es sich um einen 48-jährigen Deutschen handeln soll, der unter psychischen Störungen litt, ruderte Frau v. Storch in recht unappetitlicher Weise zurück. Statt sich zu entschuldigen, schrieb sie am Abend zunächst:

„Das muss kein islamischer Anschlag gewesen sein. Klar nicht. Und wenn sich ein deutscher Kranker als Täter herausstellt, dann konstatiere ich: auch von deutschen Mördern und Verrückten haben wir beileibe mehr als genug. Wir brauchen keinen einzigen dazu.“

Und kurz darauf in ekelhaftem Zynismus:

„Entwarnung. Alles wird gut. Wir haben keine Probleme mit islamischen Terror und 700 Gefährdern. Alles aufgebauscht. Jeder Verdacht die pure Hetze. An den Haaren herbeigezogen.“

Stroch_tweet_2018

Nein, Frau v. Storch, nicht jeder Verdacht ist an der Haaren herbeigezogen und pure Hetze, aber Ihr gefühlloser Tweet war es.

Kann sie nicht anders oder will sie nicht anders? Sind ihr die Synapsen inzwischen so verklebt, dass sie zu keiner normalen menschlichen Reaktion mehr fähig ist und sie zum Opfer ihrer eigenen Vorurteile geworden ist? Oder macht sie so etwas ganz bewusst, nach dem Motto, egal wie es war, es wird etwas hängen bleiben?

Kommentare (194)

  1. #1 Der Beschuldigte
    8. April 2018

    Mein Beileid an die Angehörigen und die besten Genesungswünsche an die Verletzten.

    Ich habe von der Meldung gegen ca. 17:30 mitbekommen, das war ziemlich nah an der allerersten Meldung.
    Ich hatte so eine Ahnung was passieren könnte und legte mich in diversen Foren und Kommentarspalten auf die Lauer.

    Dabei konnte ich folgendes beobachten: es dauerte etwa 15 Minuten, bis die ersten Posts auftauchten, die den Ton für die nächsten knapp setzen werden. Dann brach es wie eine Welle los.
    Es wurde spekuliert, verdächtigt, gesponnen, vermutet und unterstellt und daraus wurden Gewißheiten.
    Das änderte sich erst so gegen ca. 19:45, als langsam das Update über die Nationalität durchsickerte.
    Das war an sehr vielen Orten im Internet so.

    Die Fragen lauten: “Kann sie nicht anders oder will sie nicht anders? Sind ihr die Synapsen inzwischen so verklebt, dass sie zu keiner normalen menschlichen Reaktion mehr fähig ist und sie zum Opfer ihrer eigenen Vorurteile geworden ist? Oder macht sie so etwas ganz bewusst, nach dem Motto, egal wie es war, es wird etwas hängen bleiben?”

    Aus meinen Beobachtungen, grob vereinfacht, ziehe ich den Schluß, das man auf alle Fragen durchaus mit Ja antworten kann. Das eine schließt das andere nicht aus, denke ich.

  2. #2 stone1
    8. April 2018

    Hab auch kurz nach 17:00 zufällig davon gehört, da wurde erst mal nur berichtet, dass ein Laster in eine Menschenmenge gefahren ist und es Tote und Verletzte gab. Weil nicht sehr weit von Münster entfernt Verwandte wohnen war ich etwas verunsichert, und da ähnliche Szenarien leider schon öfters vorgekommen sind, musste ich unweigerlich auch an einen möglichen Terroranschlag denken.

    So um 19:00 hab ich dann eine Reuters-Meldung gelesen, dass der Täter kurze Zeit davor einen Selbstmordversuch unternommen hatte und klar war, dass es die Tat eines psychisch Gestörten war.

    Das macht es natürlich nicht weniger tragisch, aber ich frag mich schon warum man nicht erst mal abwarten kann, bis einigermaßen klar ist, was passiert ist.

    Man fragt sich fast, was schlimmer ist: die Untat eines mutmaßlich Verrückten oder das sofortige eiskalte Instrumentalisieren derselben. Echt ekelhaft, diese Storch.

  3. #3 rolak
    8. April 2018

    17:00 zufällig

    ..weniger zufällig las ich ein ¼h-chen später davon, schnelle Rundschau und nichts Aufgeregtes (ja, nur ‘Ordentliches’, keine AgitForen/dimwit-tweets or else). Erfreulich (die Pressearbeit).
    Was schlimmer ist? Selbst wenn sonst nix wär, mir reicht es schon, wenn ich zusammenzucke nur weil ich mit einem Ohr in einer Doku den Namen des Organisators einer Renaturierungsmaßnahme höre: the-stork-foundation·org

    an der Haaren herbeigezogen und pure Hetze .. ihr gefühlloser Tweet

    Sehe ich in allen Punkten leicht anders, Joseph, sträube mich auch, Maximen á la Hanlon anzulegen, deren Zweischneidigkeit aus der Unterstellung in die Beleidigung führt.
    Nicht an den Haaren, sondern stramm an der Agenda orientiert, solche Sätze werden garnicht mehr nach gegebenem Anlaß frisch getippt, sondern per Denk-stencil gesprayt – und selbstverständlich ergibt sich so (gefühlt) immer dasselbe.
    Und daher auch nicht pure Hetze, sondern kalkulierte Agitation – es fehlt ja auch die Bremse, wenn (zumindest in der eigenen Filterblase) ein Mausrutscher posthum als zufriedenstellende Erkärung selbst für groteskeste Fehlgriffe ausreicht.
    Letztlich auch nicht gefühllos, sondern ein überdeutliches, krasses Beispiel für die vor garnicht sooo langer Zeit noch ziemlich justitiable ‘klammheimliche Freude’.

  4. #4 tomtoo
    8. April 2018

    @rolak#3
    “””….denkstencil gesprayt…..””””
    +1
    Diese ganze Band (mann denke sich ein e nach belieben, an beliebiger Stelle dazu) besteht nur aus denkstencil’n

  5. #5 Joseph Kuhn
    8. April 2018

    Immerhin:

    Zwar bekunden viele Storch-Fans, dass ihnen die Storch-tweets gefallen, bei Twitter mit Herzchen, aber bei den Kommentaren überwiegen die kritischen deutlich. Viele greifen Storchs Hashtag #HerrWirfHirnVomHimmel auf, mit guten Wünschen für die Bedürftige. Ich fürchte nur, es mangelt ihr nicht an Hirn, sondern an Anstand.

  6. #6 tomtoo
    8. April 2018

    Wenn ich mich zu der Dame äussere könnte das Strafrechtlich relevant werden. Also lasse ich es lieber .

  7. #7 hmann
    8. April 2018

    Zurückhaltung tut Not. Das politische Klima in Deutschland ist im Augenblick aufgeheizt und bei dem kleinsten Vorfall bahnen sich die Vorurteile ihren Weg.

    Toleranz ist das Zauberwort, dass eine aufgeheizte politische Kleinwetterlage entspannen hilft. Toleranz gegenüber fremden Kulturkreisen ist damit gemeint. Nur dann kann man hoffen, dass sich auch die politische Großwetterlage wieder entspannt.

  8. #8 Mars
    8. April 2018

    zwietracht – im sinne der spaltung
    wird es bei solchen kommentaren leider immer geben

    die anhänger von Storch & Co. werden johlen und sich bestätigt fühlen
    … die anderen werden noch nachdenklicher – und fühlen sich auch bestätigt.

    da wird eine front immer weiter verhärtet – ja, bis es mal richtig rummst – leider!

  9. #9 RPGNo1
    8. April 2018

    Kann sie nicht anders oder will sie nicht anders?

    Sie will nicht anders. Die wilden Spekulationen und die Hetze sind ihr Lebenselexier, das ihrer Partei und der sie unterstützenden rechten Gruppierungen. Diese Menschen gieren nach solchen Meldungen, um ihre eigene erbärmliche Existenz zu rechtfertigen.

    Ich gestehe übrigens offen, dass ich bei den ersten Meldungen spontan gedacht habe: “Hoffentlich ist der Täter kein Ausländer; hoffentlich ist es kein Moslem.” Triumphgeschrei, höhnische Anmerkungen und/oder sinnbefreite Anklagen aus der rechten Ecke wären noch lauter, noch schriller, noch ekelhafter gewesen.

  10. #10 Trottelreiner
    8. April 2018

    Hm, hatte um 17:00 davon gehört, wobei ich mich da weniger als 5 km vom Tatort entfernt befand, Münster ist recht locker bebaut. Danach erst einmal versucht die Familie zu erreichen und Entwarnung zu geben, aber nur den AB erreicht (die Anfragen ob es mir gut ginge kamen so ab 19:00, da ich gerade in einem Umzug stecke war ich da nicht erreichbar).

    Insgesamt eine recht merkwürdige Erfahrung, man geht in den örtlichen mediamarkt und fragt sich ob die veränderte Stimmung die man z.B. in den Gesprächen zwischen Verkäufern zu bemerken scheint real ist oder nur Projektion. Ob die Innenstadt immer noch abgesperrt ist weiß ich nicht.

    Zu von Storchs Tweets, zunächst einmal fällt das othering von psychisch Kranken auf. Ansonsten fragte ich mich bei ihrem “auch von deutschen Mördern und Verrückten haben wir beileibe mehr als genug” ob sie da vobn sich und ihren möchtegernkonservativen Anhängern redet. Ich würde da Huxley aus seinem Nachtrag zu “Brave New World” zitieren:

    In den letzten dreißig Jahren gab es keine Konservativen, sondern nur nationalistische Radikale der Rechten und nationalistische Radikale der Linken. Der letzte konservative Staatsmann (in England) war der Fünfte Marquis von Landsdowne; und als er einen Brief an die »Times« schrieb, in dem er vorschlug, daß der Erste Weltkrieg, nach dem Beispiel der meisten Kriege im 18. Jahrhundert, mit einem Vergleich beendet werden sollte, da weigerte sich der Herausgeber dieser einst konservativen Zeitung, den Brief abzudrucken.

    Kann noch lustiger werden, die momentanen Ermittlungen legen nahe das der Täter ein Waffennnarr war. Und da diese eine gewisse Tendenz hin zu rechtspopulistischen Parteien haben…

  11. #11 hmann
    8. April 2018

    RPG
    ” Diese Menschen gieren nach solchen Meldungen, um ihre eigene erbärmliche Existenz zu rechtfertigen.”
    Mit “diesen Menschen” trägst du auch nicht zur Entspannung bei.
    Viele Menschen haben einfach nur Angst und wenn die Einschläge immer näher kommen, dann reagieren sie irrational.
    Auch die AfD’ler haben keinen Pferdefuß und stinken nach Schwefel. Zu deiner Beruhigung , ich komme aus der anderen politischen Ecke und weiß, dass man mit den “Nationalgesinnten” auch gut kommunizieren kann, ja, wenn man tolerant bleibt.

    • #12 Joseph Kuhn
      8. April 2018

      @ hmann:

      “Viele Menschen haben einfach nur Angst”

      Und vielen macht die AfD zusätzlich Angst, weil sie sonst kein Politikangebot hat. Oder glauben Sie, auch Frau v. Storch hat “einfach nur Angst”? Oder hat sie doch einen Pferdefuß und stinkt nach Schwefel?

      “dass man mit den “Nationalgesinnten” auch gut kommunizieren kann, ja, wenn man tolerant bleibt”

      Was meinen Sie konkret mit “tolerant bleiben”? Soll man den “Nationalgesinnten” nichts erwidern? Soll man tweets wie die von Frau v. Storch “tolerant” hinnehmen? Soll man auch “Toleranz” gegenüber rechten Schlägertrupps zeigen (oder gegenüber linksextremistischen Gruppen, falls Sie das hören wollen)? Wo verläuft die Grenze zum kritiklosen Mitläufertum?

  12. #13 rolak
    8. April 2018

    ..gut kommunizieren kann, ja, wenn man tolerant bleibt

    Es kann kein Tolerieren der Menschenverachtung, des Rassismus geben – falls nur um diesen Preis Kommunikation möglich sein sollte, findet sie nicht statt. Alles andere wäre Selbstaufgabe.

  13. #14 RPGNo1
    8. April 2018

    @rolak
    Danke für deine kluge Antwort an hmann.

    Der ewige Relativierer und Glattbügler hätte von mir weitaus unhöflichere Worte zu hören bekommen.

  14. #15 Frosch
    8. April 2018

    Kein Wort des Bedauerns für die Opfer und ihre Angehörigen.

    Ja Herr Kuhn auch von ihnen kein Wort des Bedauerns, stattdessen lieber eine Hetze gegen Frau Storch.

    • #16 Joseph Kuhn
      8. April 2018

      @ Frosch:

      Mein Beitrag hat als zentralen Bezug auch nicht die Tragödie in Münster, in dem Fall wäre ein anteilnehmender Satz geboten, sondern das Verhalten von Frau v. Storch und in dem Fall war mir ein anteilnehmender Satz zu aufgesetzt, weil das leicht wie ein unpassender Versuch verstanden werden kann, es besser machen zu wollen als Frau v. Storch oder gar die Opfer zu benutzen, um Frau v. Storch moralisch vorzuführen. Ich habe zu der Tat selbst bewusst nichts geschrieben. Was würden Sie denn gerne von mir hören? Dass ich die Tat schrecklich finde und hoffe, dass von den Schwerverletzten keiner mehr stirbt? Dem ist so und ich hoffe, Sie glauben es mir.

      “Hetze gegen Frau Storch”: Sehen Sie Kritik an den hetzerischen und zynischen tweets von Frau Storch wirklich als “Hetze gegen Frau Storch”? Wie hätte ich denn statt dessen Ihrer Meinung nach darauf reagieren sollen? Stillschweigend, oder “tolerant”, wie es hmann empfiehlt? Wenn Sie einen guten Vorschlag haben, bitte.

      Nachtrag: Hier gibt es eine Alternative, ein Kommentar von Detlef Esslinger in der Süddeutschen, vielleicht können Sie den eher akzeptieren: http://www.sueddeutsche.de/panorama/anschlag-in-muenster-ob-jens-oder-ali-mordet-1.3935644.

  15. #17 hmann
    8. April 2018

    Rpg,
    Glattbügler trifft die Sache gut. In einer Demokratie sollte jeder mit jedem kommunizieren können. Feindbilder aufzubauen und zu pflegen schaffen zwar Aufmerksamkeit, helfen aber niemand.

    Joseph Kuhn
    Diplomatie oder sollte ich einfach nur sagen, Politik, ist die Kunst des Machbaren. Das ist mit das Schwierigste was es gibt. eine politische Richtung zu vertreten und gleichzeitig ansprechbar für andere Meinungen zu bleiben. also erwarten Sie von mir keine Lösung. Es gibt sie nicht. Man kann nur mit gutem Willem und Klugheit das Schlimmste verhindern. Chamberlain hatte ja Hitler gegenüber guten Willen gezeigt und verloren . Das war eine herbe Lektion für alle Toleranten. Ich denke aber nicht, dass die heutige politische Lage so polarisiert ist wie damals bei den NS.
    Wenn ich mich also entscheiden müsste, würde ich Ihre Position einnehmen um das mal klar zu stellen.

  16. #18 rolak
    8. April 2018

    moin Frosch,
    a) falls Du nicht zu unterscheiden vermagst zwischen einer Reaktion auf den Vorfall und einer Reaktion auf eine bestimmte Reaktion auf den Vorfall, dann herzliches Beileid. Rumquaken hilft da übrigens nicht weiter.
    b) Wo bitte ist oben im Artikel die von Dir behauptete Hetze? Für den Fall, daß auch dabei sich gewisse Lücken offenbaren: Welches sind Deiner Meinung nach die unsachlichen, verleumderischen, verunglimpfenden Äußerungen?

    Fröschl vom Wanninger hat besser gefallen…

  17. #19 Markweger
    8. April 2018

    Schwarz-Rot-Grün betreibt Hetze gegen das eigene Volk.

  18. #20 tomtoo
    8. April 2018

    @rolak #18
    chapeou! für deinen Arbeitsaufwand. Aber glaube kaum das der bzgl. Punkt b) auch entlohnt wird.
    Anders gesagt, ich denke Kermit ist deutlich unterhaltsamer. ; )

  19. #21 Oma Wetterwachs
    8. April 2018

    „Auch die AfD’ler haben keinen Pferdefuß und stinken (nicht) nach Schwefel“. (#11 hmann)

    Weiß der Teufel, was mit den Sinnesorganen von h(ampel)mann los ist und wer an dem Fädchen zwischen seinen Beinen zieht und ihn zu seinen kommentatorischen Hüpfereien bringt. Ich sehe vor mir vier Affen, der vierte hält sich die Nase zu.
    Wer den Kloakenschwefel-Geruch der Storch nicht riechen und die verbale hämisch-brutale Gewalt ihres trampelnden Pferdefußes nicht wahrnehmen kann, der ist entweder debil oder fühlt sich so wohl in Gestank und Gewalt, dass ihn „Toleranz“ null was kostet.

    Zu der mentalen Kompetenz von Fröschen, die Störche geil finden, will ich gar nix mehr sagen.

  20. #22 RPGNo1
    8. April 2018

    Der Plapper-Storch auf Spiegel Online:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nach-hetz-tweets-zu-muenster-scharfe-kritik-an-beatrix-von-storch-a-1201809.html

    Oma Wetterwachs

    Zu der mentalen Kompetenz von Fröschen, die Störche geil finden, will ich gar nix mehr sagen.

    Der Frosch ist lebensmüde und möchte vom Storch gefressen werden. Wohl bekomms, Beatrix!

  21. #23 Starjet
    8. April 2018

    Jetzt mal ehrlich Joseph.
    Bezahlt dir jemand um von der soziale Wirklichkeit in Deutschland abzulenken, oder machst du es freiwillig?

  22. #24 rolak
    8. April 2018

    Jetzt mal ehrlich, Starjet: hast Du derart gravierende Probleme mit der deutschen Sprache oder machst Du das absichtlich?

  23. #25 Starjet
    8. April 2018

    Immer noch am ablenken?

  24. #26 RPGNo1
    8. April 2018

    @Starjet
    Beatrix-Fanboy? AfD-Claqueur? Scheint so.

  25. #27 tomtoo
    8. April 2018

    Ein Starjet und ein Frosch ?
    Klasse für ein Experiment !
    @rolak
    Was glaubst du, könnte da für die Menscheit bei rüberkommen ??

  26. #28 Joseph Kuhn
    8. April 2018

    @ Starjet:

    “Bezahlt dir jemand um von der soziale Wirklichkeit in Deutschland abzulenken, oder machst du es freiwillig?”

    Die soziale Wirklichkeit in Deutschland kommt bei mir im Blog seit Jahren recht häufig zur Sprache, z.B. hier, oder hier, oder hier. Wenn Sie die Suchfunktion bedienen können, finden Sie schnell noch mehr Beiträge dazu.

    Sie könnten aber die Frage einmal an Frau v. Storch und die AfD-Funktionäre richten, die mit Ihrer monomanischen Fixierung auf Flüchtlinge von der sozialen Spaltung in Deutschland ablenken und für Sündenböcke sorgen.

    @ Oma Wetterwachs:

    “Zu der mentalen Kompetenz von Fröschen, die Störche geil finden …”

    1+. Das schöne Bild war mir ganz entgangen, danke. Das Bild hat übrigens jenseits des Jokes eine ernste Seite, da die sozial weniger gut gestellten Anhänger der AfD ganz schön schauen würden, wenn die neoliberale Weidelfraktion der AfD ihre Phantasien zum Sozialabbau in die Wirklichkeit umsetzen könnte. Aber sie werden ja mit den Flüchtlingen zu schön von der sozialen Wirklichkeit in Deutschland abgelenkt. Programmatisch nachzulesen bei Höcke: “Die soziale Frage der Gegenwart ist nicht primär die Verteilung von Volksvermögen von Oben nach Unten (…) – die deutsche soziale Frage des 21. Jahrhunderts ist die Verteilung des Volksvermögens von Innen nach Außen”. Betonung auf “deutsche” soziale Frage! Das andere war vermutlich die jüdisch-bolschewistische soziale Frage.

  27. #29 tomtoo
    8. April 2018

    @Oma
    “”..Zu der mentalen Kompetenz von Fröschen, die Störche geil finden, will ich gar nix mehr sagen….”””
    ROFL

  28. #30 Starjet
    8. April 2018

    Euer Gelaber ist der wahre Affront für die Opfer.
    Ihr leistet eurer Beitrag damit diesen, vergangenen und künftigen Opfer, nicht die Gerechtigkeit zuteil wird die sie verdienen.

  29. #31 Starjet
    8. April 2018

    “monomanischen Fixierung auf Flüchtlinge von der sozialen Spaltung in Deutschland ablenken und für Sündenböcke sorgen.”

    Wieso trennst du die Soziale Spaltung von der Flüchtlingswelle die Deutschland in Sturm erobert?
    Siehst du darin kein Zusammenhang ?
    Wo lebst du eigentlich ?

  30. #32 tomtoo
    8. April 2018

    @starjet
    Du meinst Opfer von psychisch erkrankten?
    Da gibt es leider viel zu viele von.

  31. #33 Starjet
    8. April 2018

    Wieso gehst du nicht offline Tonto …und bleibst auch so.

  32. #34 tomtoo
    8. April 2018

    @Starjet#30
    Tja, evtl weil die soziale Spaltung, getragen durch eine neoliberale Gedankenkultur laaaange vor der Flüchtlingswelle existierte ?

  33. #35 tomtoo
    8. April 2018

    @Starjet
    Gäbe es nur Menschen wie dich, wäre ich schon lange offline. Aber es gibt ja auch andere.

  34. #36 Joseph Kuhn
    8. April 2018

    @ Starjet:

    “Euer Gelaber ist der wahre Affront für die Opfer.”

    Sie machen uns stets Vorwürfe, die Sie an Frau v. Storch richten sollten. Haben Sie dafür eine Erklärung?

    “Wieso trennst du die Soziale Spaltung von der Flüchtlingswelle die Deutschland in Sturm erobert?”

    Kommen denn überhaupt noch viele? Ich sehe durchaus, dass durch die Flüchtlinge die soziale Auseinandersetzung in Deutschland härter geworden ist, sie haben die Rolle übernommen, die vorher “Florida-Rolf” innehatte. Die AfD tut alles dafür.

    Bevor wir ganz abschweifen in allgemeines AfD-Hin-und-Her: Finden Sie denn die tweets von Frau v. Storch gut?

  35. #37 Starjet
    8. April 2018

    Und, du siehst natürlich kein Zusammenhang zwischen den beiden Prozessen.
    Die Flüchtlingswelle findet in eine ander Dimension statt.
    Wer hat dir diese art der “logic” beigebracht?

  36. #38 Starjet
    8. April 2018

    “Sie machen uns stets Vorwürfe, die Sie an Frau v. Storch richten sollten. Haben Sie dafür eine Erklärung?”

    Ja, habe ich.
    Sie äußert Ihre Meinung bzw. ihre Haltung, der Situation gegenüber und ihr labert nur um den heissen Brei herum und versucht sie anzuschmieren.
    Das ist ein Unterschied. (und eine Beleidigung für die Opfer)

    Willst du mir etwa eine Sympathie für die AfD unterstellen.
    Muss ich dich leider enttäuschen.

  37. #39 tomtoo
    8. April 2018

    @starjet
    Andere Dimension ? Das klingt gut. Bin SF Fan.
    Na dann erkläre mal. Bin ganz Ohr !

  38. #40 Starjet
    8. April 2018

    “Kommen denn überhaupt noch viele? Ich sehe durchaus, dass durch die Flüchtlinge die soziale Auseinandersetzung in Deutschland härter geworden ist, sie haben die Rolle übernommen, die vorher “Florida-Rolf” innehatte. Die AfD tut alles dafür.”

    Du hast absolut keine Ahnung wovon du redest !
    D wird von menschen überflutet die von den Sozialen Errungenschaften hier in Europa absolut keine Ahnung haben. Und wir werden nach ihren Maßstab gemessen.
    Das ist keine “soziale Auseinandersetzung” !
    Du verlierst bald alles was deine Mitbürger die letzten 100 Jahren erreicht haben, damit du bequem zuhause sitzen und Unsinn im Internet stellen kannst.

  39. #41 Tejrats
    8. April 2018

    Und jetzt moderierst du mich .
    Feigling!

  40. #42 Reno M
    8. April 2018

    Herr Kuhn,

    wäre es Ihnen lieber, wenn sich die Äußerungen von Frau Storch auf einen “richtigen” Anschlag bezögen?

    Wird nicht mehr so lange dauern, nur etwas Geduld:
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/terrorismus-polizei-verhindert-anschlaege-auf-berliner-halbmarathon-1.3936641

  41. #43 Tejrats
    8. April 2018

    jetzt moderieren ?

  42. #44 RPGNo1
    8. April 2018

    @Starjet
    Und was dein Gerede über soziale Spaltung und Flüchtlinge eigentlich mit dem Anschlag eines psychisch gestörten Deutschen in Münster zu tun? Oder mit dem menschenverachtenden Tweets einer Beatrix von Storch zu tun?

    Du solltest dein Mimimi lieber bei dem AfD-Bundestagsabgeordneten deines Vertrauens ablassen. Der wird dir sicher aufmerksam zuhören un dir das Blaue vom Himmel versprechen.

  43. #45 tomtoo
    8. April 2018

    Sagt mal sind die Rechten eigentlich alle so Großhirnbefreit ?
    Die Storch hat Müll gezwitschert. Und @Joseph hat darauf reagiert. Müll bleibt Müll.

  44. #46 Joseph Kuhn
    8. April 2018

    @ Starjet/Tejrats:

    Ja, Sie sind in der Moderation, weil Sie alle Andersdenkenden nur noch als dumm beschimpfen, aber kein Argument bringen. Wir sind hier nicht am AfD-Stammtisch, oder am NPD-Stammtisch, falls Sie sich dort eher zuhause fühlen.

    @ Reno M:

    Leiden Sie an Projektionen? Wie kommen Sie auf die abstruse Idee?

    @ tomtoo:

    Sie versuchen, Trump zu imitieren: Wirst du angegriffen, schlage zurück, bis der Gegner erledigt ist. In solchen Strategien ist kein Platz für Selbstkritik. Ganz egal, was Frau v. Storch schreibt, sie wird verteidigt, je aggressiver, desto besser. Damit zeigt man dem schwarzrotgrünversifften Pack, dass man stahlhart ist und teilt die Welt in Freund und Feind. Eine mentale Differenzierungstörung, durch die sich anfällige Leute immer wieder zur Gewalt legitimiert fühlen, sei es bei der RAF, beim NSU oder beim IS.

  45. #47 RPGNo1
    8. April 2018

    @Reno M
    Richtig, die Polizei hat Anschläge verhindert, dass sie korrekt ermittelt hat.

    Ansonsten schließ ich mich Joseph Kuhn an: “Bevor wir ganz abschweifen in allgemeines AfD-Hin-und-Her: Findest Du denn die Tweets von Frau v. Storch gut?

  46. #48 RPGNo1
    8. April 2018

    @Joseph Kuhn

    Sie versuchen, Trump zu imitieren.

    Der Vorteil ist, dass sie nicht die Macht von Trump haben. Diese Leute sind kleine Würstchen, die sich im Geiste einen runterholen und danach denken, dass sie Wunder was geleistet habe. Wie armselig und beitleidenswert.

  47. #49 RPGNo1
    8. April 2018

    Erdowahn ist ein Bruder im Geiste von Trixie von Adebar, denn auch er neigt zu bewusst provozierenden Schnellschüssen.
    https://www.welt.de/politik/ausland/article175256064/Nach-Vorfall-von-Muenster-Erdogan-greift-Macron-an.html#Comments

  48. #50 hmann
    8. April 2018

    RPG
    Die Reaktion von E. ist durchaus logisch. Er muss die Suppe am Kochen lassen um von seinen innenpolitischen Schwierigkeiten abzulenken.
    JK köchelt auch gern , macht es aber sehr diplomatisch und überschreitet keine Grenzen, guter Journalismus sozusagen.
    Was Frau v. S. anbetrifft, die ist nicht die Ursache sondern nur der Aufhänger für das Thema , das JK am Herzen liegt.

  49. #51 Oma Wetterwachs
    8. April 2018

    #28 Joseph Kuhn

    “…da die sozial weniger gut gestellten Anhänger der AfD ganz schön schauen würden, wenn die neoliberale Weidelfraktion der AfD ihre Phantasien zum Sozialabbau in die Wirklichkeit umsetzen könnte.”

    Vielleicht leisten die weniger gut gestellten Anhänger der AfD ganz einfach in sehr hohem Maße der AfD gegenüber das, was hmann fordert: Toleranz.
    Sie tolerieren Pläne der AfD zum Sozialabbau – was wollen sie mit besseren Schulen für ihre Kinder, mit bezahlbaren Wohnungen, mit menschenwürdiger Pflege für ihre alten Eltern, mit Mindeslöhnen, mit gesellschaftlich adäquater Existenzsicherung durch eine ALG II Erhöhung, mit einem Gesundheitssystem, das sie nicht wie arme Schmarotzer behandeln würde, das daran arbeiten würde, dass ihre Kinder eine gleiche Lebenserwartung hätten wie die Kinder der besser gestellten Herrschaften. Sie tolerieren und tolerieren. Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.

  50. #52 Moreno
    8. April 2018

    AfD-Bundessprecher Prof. Dr. Jörg Meuthen hatte es am Tat-Tag deutlich besser und professioneller formuliert:

    ❝Durch eine Tat mit bislang unklarem Hintergrund sind heute in Münster mehrere Menschen getötet und verletzt worden, als ein Kleintransporter in eine Menschenmenge fuhr.
    Im Namen der Alternative für Deutschland möchte ich allen Angehörigen und Hinterbliebenen unsere tief empfundene Anteilnahme aussprechen.
    Eine Bewertung dieser Tat kann und wird dann erfolgen, wenn genaue Informationen zum Täter und seinem Motiv vorliegen.❞

    • #53 Joseph Kuhn
      8. April 2018

      @ Moreno:

      Das Statement Meuthens wäre für sich genommen eine angemesssene Reaktion. Nach dem Statement v. Storchs fragt man sich allerdings, ob das nicht nur ein taktisches Manöver angesichts des Shitstorms ist, den v. Storch ausgelöst hat und ob Meuthen die verunsicherten bürgerlichen Anhänger der AfD wieder einfangen will. Hat er sich auch zu v. Storchs tweets geäußert?

  51. #54 Joseph Kuhn
    8. April 2018

    Update:

    Heute Mittag hat Frau v. Storch Folgendes getwittert:

    “Ein Nachahmer islamischen Terrors schlägt zu. Und die Verharmlosungs- und Islam-ist-Vielfaltsapologeten jubilieren.”

    Wo hat denn auch nur einer gejubelt? Man könnte fragen, ob sie jetzt völlig verrückt geworden ist, aber ich glaube, auch das ist eher mit der Methode Trump zu erklären: Keinen Schritt nachgeben, keinen Fehler einräumen, sondern noch mal extra draufhauen.

    Und vorhin hat sie nochmal nachgelegt:

    “WIR SCHAFFEN DAS . (Und plötzlich schweigt das Heer der Beschönigungsapologeten und Hyperventilierer. Da helfen aber sicher wieder Vokabeln wie „Instrumentalisieren“ oder „Hass“oder so. Go for it!) ALLE GEFÄHRDER IN HAFT! SOFORT!”

    Ich muss gestehen, den tweet verstehe ich nicht. Wird jetzt gejubelt oder geschwiegen?

    Was ich aber verstehe, ist, dass da leichtfertig das politische kulturelle Kapital der Bundesrepublik zerschlagen wird. Selbst gesteht man sich alles an Ausfälligkeiten und Widerwärtigkeiten zu, andere sollen gefälligst das Maul halten. Was kommt da noch auf uns zu?

  52. #55 RPGNo1
    8. April 2018

    @hmann

    Die Reaktion von E. ist durchaus logisch. Er muss die Suppe am Kochen lassen um von seinen innenpolitischen Schwierigkeiten abzulenken.

    Ausnahmsweise stimme ich dir zu. Es ist eine beliebte Taktik aller Populisten (Orban, Trump, Kaczyński, Maduro) und Autokraten (Putin, Erdogan).

  53. #56 RPGNo1
    8. April 2018
  54. #57 tomtoo
    8. April 2018

    @joseph
    “..Was kommt da noch auf uns zu?…”
    Was erwartest du. Es ist braun und stinkt

  55. #58 hmann
    8. April 2018

    JK
    “Was ich aber verstehe, ist, dass da leichtfertig das politische kulturelle Kapital der Bundesrepublik zerschlagen wird.”

    sehr gut !

    Wie kommt man so einer Rhetorik bei. Wir wohnen in einem sozialen Umfeld , wo die Stimmung explosiv ist. Gegen Frau Merkel, gegen die Flüchtlinge, gegen Hartz IV, gegen die groKo. Und die AfD bedient diese Klientel.
    Auch richtig ist allerdings, dass CDU und Grüne tatenlos bleiben. Bei uns wird gerade der einzig “Rote” Stadtteil von S luxussaniert. Danach sind die Mieten so hoch, dass die ursprünglichen Bewohner wegziehen müssen. So kann man auch die Wahlkreise verändern. Die Leute, die hier noch wohnen haben alle Angst ihre Wohnung zu verlieren.
    Das hat direkt nichts mit dem Vorfall in Münster zu tun. Indirekt aber schon, weil das Vertrauen in die soziale Gerechtigkeit massiv erschüttert ist und weiter wird.

    • #59 Joseph Kuhn
      8. April 2018

      @hmann:

      “Indirekt aber schon, weil das Vertrauen in die soziale Gerechtigkeit massiv erschüttert ist und weiter wird”

      Das sehe ich ganz genau so.

  56. #60 Der Beschuldigte
    8. April 2018

    “Indirekt aber schon, weil das Vertrauen in die soziale Gerechtigkeit massiv erschüttert ist und weiter wird.”

    Da stimme ich zu und lege noch einen drauf. Ich glaube, den allermeisten, die ein Minimum an Interesse zur sozialen Gerechtigkeit hegen, sehen im Grundsatz die gleichen Probleme, man ist sich noch recht nahe.
    Auseinander geht es an dem Punkt, wo die Schlüße aus dem Problem gezogen werden.
    Ab dem Punkt ist es, als ob sich ein Marianengraben zwischen den Menschen auftut.

  57. #61 Alisier
    8. April 2018

    Ok, da sind sich offensichtlich viele einig.
    Da stellen sich für mich aber immer noch zwei grundlegende Fragen:
    Wieso gehen Parteien bei dem Thema nicht viel konsequenter in die Offensive?
    Haben sie vielleicht Angst, dass die Wähler das gar nicht honorieren würden? Ist die Angst vielleicht berechtigt?
    Schließlich ist eine Partei wie die AfD, die die “kleinen Leute” nach Strich und Faden verar…t und lediglich Feindbilder aufbaut mit ihrer Strategie erfolgreich.
    Und was macht dann beispielsweise die CSU? Greift die Feindbilder auf, und interpretiert soziale Gerechtigkeit nationalistisch ohne am Grundproblem zu rühren. Warum denn?
    Ist es wirklich so dermaßen unpopulär sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen?

  58. #62 tomtoo
    8. April 2018

    @hmann
    Ich glaube aber nicht dass man das Vertrauen erhöht, in dem man stille ist. Es ist ein riesen Unterschied ob ich tatsächlich etwas gegen soziale Ungleichheit unternehmen möchte, oder ob ich mir einfach die schwachen als Prügelknabe rausdeute. Und wer das Wahlprogramm der AfD kennt, der ist sich bewusst, das letzteres zutrifft. Und dazu soll, darf und kann man nicht schweigen.

  59. #63 Der Beschuldigte
    8. April 2018

    @ Alisier Zwei gute Fragen, auf die ich spontan keine einfache Antworten hätte. Es ist kompliziert, ich glaube, das ist auch ein (weiteres) Problem.

    Eine technische Frage in die Runde, könnte mir bitte jemand kurz sagen, wie man hier zitieren kann? Danke.

  60. #64 LasurCyan
    8. April 2018

    Selbst gesteht man sich alles an Ausfälligkeiten und Widerwärtigkeiten zu, andere sollen gefälligst das Maul halten. Was kommt da noch auf uns zu?

    So unglaublich neu erscheint mir das alles nicht. Vieleicht wird es sichtbarer, oder eben auch nur scheinbar sichtbarer, weil die Taktfrequenz der Ausfälligkeiten zunimmt. Die bewusste Hetze ist jedenfalls erstaunlich zeitlos.

  61. #65 rolak
    8. April 2018

    zitieren?

    Schau mal, Beschuldigter, dieselbe Frage gibts da drüben – mit Lösung.

  62. #66 tomtoo
    8. April 2018

    @Der Beschuldigte

    Zitierter Text

  63. #67 tomtoo
    8. April 2018

    Uhhps sry wie mach ich das jetzt ,der Wille ist da ,alleine der Geist ist schwach
    (blockquote)Zitierter Text(\blockquote)
    und die Klammern durch ersetzen.

  64. #68 tomtoo
    8. April 2018

    Danke rolak, dass hat seine Tücken. : )

  65. #69 Der Beschuldigte
    8. April 2018

    Aaah, ich habs :). Danke an rolak und tomtoo, das hat weitergeholfen.

    Schau mal, Beschuldigter, dieselbe Frage gibts da drüben – mit Lösung.

  66. #70 Joseph Kuhn
    8. April 2018

    @ Alisier:

    “Wieso gehen Parteien bei dem Thema nicht viel konsequenter in die Offensive?”

    Weil die bestehenden Verhältnisse für einflussreiche gesellschaftliche Gruppen vorteilhaft sind, von anderen in Kauf genommen werden, und weil große Teile der Bevölkerung das aus den unterschiedlichsten Gründen mittragen und Alternativen nicht erst seit dem Scheitern des real existierenden Sozialismus, der zur Rache des Kleinbürgertums (siehe Wandlitz) an einem dogmatisch erstarrten Marxismus degeneriert war, rar sind. Vor allem, was gute, menschenfreundliche Alternativen angeht. Im Moment beherrschen der Neoliberalismus (“Jeder sorge für sich selbst, das ist das beste für alle”) und der Neonationalismus (“Amerika/Deutschland/Polen/Ungarn zuerst, das ist das beste für uns”) die ideologische Bühne. Das sind Ideologien der Ungleichheit und der Exklusion. Die Kritik daran hat gute Gründe, kritisch gegen die unübersehbaren Probleme gerichtete Gründe, aber wenig positive Bilder einer besseren Gesellschaft von morgen. Das fehlende Wohin erschwert tiefgreifende Reformen, weil man, mit Nietzsche gesprochen, nicht nur wissen muss, wovon man frei sein will, sondern auch, wofür.

  67. #71 Trottelreiner
    9. April 2018

    @Joseph Kuhn:

    Wo hat denn auch nur einer gejubelt? Man könnte fragen, ob sie jetzt völlig verrückt geworden ist,

    Hm, schon mal überlegt den sozialpsychiatrischen Dienst zu kontaktieren? Der/die arme Sachbearbeiter(in) der/die das dann den Besuch über sich ergehen lassen muß…

  68. #72 Alisier
    9. April 2018

    “Das fehlende Wohin erschwert tiefgreifende Reformen”
    Ich stimme zu Joseph, auch was den Rest betrifft…….außer bei den einflussreichen gesellschaftlichen Gruppen. Das sind nämlich letztendlich dann doch wir alle und können und sollten uns leider öfter an die eigene Nase fassen.
    Was also können wir sinnvollerweise tun? Gute Utopien die Menschen überzeugen könnten sind rarer als gute Texte von Helene Fischer.
    Und jeder Nationalismus wird mit jedem globalen Problem, dessen wir uns bewusst werden müssen noch alberner.

    • #73 Joseph Kuhn
      9. April 2018

      @ Alisier:

      “einflussreichen gesellschaftlichen Gruppen. Das sind nämlich letztendlich dann doch wir alle”

      Man sollte die Interessenkonflikte in der Gesellschaft nicht verwischen. Leute wie die Koch-Brüder in den USA, der notorisch elitäre Curt Engelhorn hierzulande – inzwischen verstorben, die verstorchte Herzogin von Oldenburg, die leutselige Fürstin aus Regensburg und viele andere “gehobene Kreise” sind nicht “wir alle”, sie wollen es auch nicht sein, sie wollen die Klassengesellschaft, sie verteidigen ihre Privilegien und sie haben Einfluss, viel Einfluss.

  69. #74 stone1
    9. April 2018

    @Joseph Kuhn

    First things first:

    Neonationalismus (“Amerika/Deutschland/Polen/Ungarn zuerst, das ist das beste für uns”)

    Und Austria bitte second. Sorry für den kleinen Scherz bei dem ernsten Thema. Zu meiner Verteidigung: ich musste an Terry Prattchett denken, von wegen @Oma Wetterwachs’ Kommentaren, aber die war doch im letzten Scheibenweltroman friedlich entschlafen?
    Dann auch noch halbwegs sinnvolle Kommentare von @hmann, sieht man auch nicht alle Tage, bin also etwas erstaunt.

    wenig positive Bilder einer besseren Gesellschaft von morgen

    Das ist wohl der Kern des Problems, wie soll man bei den rasanten Veränderungen in Gesellschaft und Technik noch sinnvolle Entscheidungen im hier und jetzt treffen, wenn absehbar ist, dass in wenigen Jahren vieles anders sein wird, Stichworte Digitalisierung, Klimawandel, alternde Gesellschaft, Migration. Fliegende Taxis alleine werden wohl nicht die Zukunft retten, eine Spaltung der Gesellschaft in wir und die aber schon gar nicht.

    Dabei wäre eine schöne neue Welt in greifbarer Nähe, zumindest von der technischen Seite her. Es existieren die Technologien die nötig sind, um die Probleme die wir heute haben effektiv anzugehen. Man müsste sich nur endlich entschlossen dazu aufraffen.
    Leider liegt gesellschaftlich noch vieles im Argen, und irgendwie sehe ich nicht dass die aktuellen politischen Verantwortungsträger in Deutschland wie in Österreich (gut, bei uns ists wohl noch etwas schlimmer und bei euch muss man noch ein wenig abwarten, wie sich die Groko einspielt) und auch in vielen anderen Staaten sonderlich taugliche Konzepte zur Problembewältigung haben.
    Nachdem was ich so von der geplanten bayerischen Sicherheitspolitik mitbekommen habe und Seehofer jetzt gesamtdeutscher Innenminister ist, lässt mich das echt erschaudern. Orwells Dystopie war ein Lärcherlschaß dagegen. Wenn das ungebremst so weitergeht, sehe selbst ich als eigentlich unerschütterlicher Optimist schwarz für die absehbare Zukunft.

  70. #75 stone1
    9. April 2018

    @Alisier

    Und jeder Nationalismus wird mit jedem globalen Problem, dessen wir uns bewusst werden müssen noch alberner.

    Bei der Aussage ist mir die Frage aufgekommen, ob ein Szenario wie etwa ein in wenigen Jahren drohender Asteroideneinschlag, der potentiell die gesamte Menschheit auslöschen würde und nur verhindert werden könnte, wenn die technologischen und wirtschaftlichen Kapazitäten aller größeren Wirtschaftsräume gemeinsam genutzt würden, die gesellschaftlichen Gräben aufschütten und die Mauern einreißen könnte.
    So eine Katastrophe bedroht uns nach allem was man weiß zwar nicht in der näheren Zukunft, aber das wäre wohl ganz was anderes weil viel konkreteres als der Klimawandel, dessen Auswirkungen erst nach und nach spürbar werden.

  71. #76 Oma Wetterwachs
    9. April 2018

    Ja ja, es ist ein Drama: Jesus ist tot, Karl Marx ist tot, Esmeralda Wetterwachs ist tot – und unerschütterlich Optimisten wie Du fühlen sich auch schon ein bisschen angegriffen.
    Hat das alles überhaupt noch Sinn?

  72. #77 Oma Wetterwachs
    9. April 2018

    Ich habe den Verdacht, dass „gute, menschenfreundliche Alternativen“ und „positive Bilder einer besseren Gesellschaft von morgen“ (#70, Joseph Kuhn) zu Hauf wieder hervorgekramt oder neu erdacht werden könnten, wenn Menschen einen Plan hätten, wie sie zu bezahlen wären.
    Sogar so eine abgegriffene menschenfreundliche Alternative wie eine Welt ohne Hunger und Krieg oder das positive Bild einer in letzter Sekunde vor der Klimakathastrophe geretteten Welt müssten nicht aufgegeben werden, wenn wir das Geld dafür locker machen könnten, sprich: wenn wir die paar, die den Großteil davon besitzen, davon überzeugen könnten, es herzugeben.

  73. #78 ralph
    9. April 2018

    @Oma W.
    Ihr Lösungsansatz zum Klimawandel.
    Verstehe ich Sie richtig:
    Sie würden also anfangen ökologisch nachhaltig zu leben, falls Sie jemand dafür bezahlen würde.
    Also Verzicht auf Fleisch, auf importiertes, oder gelagertes Obst und Gemüse, Heizung im Winter, Autofahrten, Urlaubsreisen, regelmässiges Duschen, Anschaffung von Gütern mit schlechter Ökobilanz also fast alles was man an modernen Haushalts und Mediengerätschaften so kaufen kann.
    Aber das könnte Sie doch auch jetzt schon machen. Sie können ab heute damit anfangen! Sie würden dabei auch jede Menge Geld sparen. Oder sind Sie schon soweit? Dann meinen Respekt!

  74. #79 rolak
    9. April 2018

    Verstehe ich Sie richtig: Sie würden also

    Nein, ralph, selbst ohne Nachfrage bei Esme ist es eindeutig: das hast Du völlig falsch verstanden. Noch ein kleiner Tipp, bevor Du ähnlich schlecht fundierte, unterstellende Mutmaßungen gegenüber anderen äußerst: Sein lassen.

  75. #80 Starjet
    9. April 2018

    Unglaublich, wie viel vorgedrucktem Unsinn du schreibst, Kuhn !

    • #81 Joseph Kuhn
      9. April 2018

      So viel Hass, so wenig Fähigkeit zum Gespräch. Hass gegen Ausländer, Hass gegen andere Religionen, Hass gegen Andersdenkende, Hass gegen alles? Was ist mit Leuten wie Ihnen nur los?

  76. #82 RPGNo1
    9. April 2018

    @Joseph Kuhn
    Starjet ist gelehriger Schüler seiner Angebeteten.
    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/amokfahrt-in-muenster-ueber-die-armseligkeit-der-storch-tweets-a-1201837.html
    “Dieses Emoji, das ist Beatrix von Storch. Das ist der Hass.”

  77. #83 rolak
    9. April 2018

    “Das ist der Hass” erinnert schon ziemlich an das schräge Intro von DÖFs Codo, RPGNo1.

  78. #84 Joseph Kuhn
    9. April 2018

    @ RGPNo1:

    Die “Angebetete” hat immerhin auch andere Verehrer: “Frau von Storch ist studierte Juristin und Rechtsanwältin und somit eine ideale Gesprächspartnerin. Wäre sie Studienabbrecherin bzw. ohne Berufsausbildung, wie viele bekannte Politiker, hätte ich (…) keine gemeinsame intellektuelle Basis gesehen”. So fließt der Wahnsinn durch die Kapillaren der Gesellschaft.

  79. #85 RPGNo1
    9. April 2018

    @rolak
    DÖF (u.a. mit Inga und Anette Humpe) waren wenigstens witzig. Trixie von Adebar hingegen … [beredtes Schweigen]

    @Joseph Kuhn
    Ja, diesen Punkt haben wir bereits diskutiert.
    Kutschera hätte vermutlich auch kein Problem, mit einer Sahra Wagenknecht (ehemaliges Mitglied der KPF) ein Gespräch zu führen. Denn diese hat Philosophie studiert und in VWL promoviert. Das ist genau die intellektuelle Basis, die Kutschera fordert.

  80. #86 Alisier
    9. April 2018

    @ Joseph Kuhn
    Dass manche Menschen und Gruppen besonders viel Einfluss haben will ich doch gar nicht bestreiten.
    Dennoch klingt für mich vieles was ich dazu hören und lesen kann wie Kapitulation.
    Es gibt demokratische Strukturen, auch wenn die Nutzung derselben nicht immer einfach ist.
    Und wenn dann die Demokratie von rechts bis links lediglich abgewatscht wird, neige ich zu sporadischen Wutanfällen.
    Du setzt den undifferenzierten Abwatschern schließlich auch viel Wichtiges entgegen, Joseph.
    Wenn z.B. von den Koch-Brüdern die Rede ist, dann wäre mir wichtig sich Gedanken darüber zu machen welche Strukturen es diesen Menschen erlauben so viel Macht zu konzentrieren, und wie man ihnen beikommt.
    Schwierig, sicher, aber sehr nötig. Und ich denke, dass wir uns auch da einig sind.

  81. #87 hmann
    9. April 2018

    tomtoo 65
    off topic
    Wahlprogramme spielen in der Tagespolitik eine untergeordnete Rolle. Sie sind eine Grundlage über die man sprechen kann.
    Welche politische Richtung sich in der AfD durchsetzen wird, steht noch nicht fest. Wird sie zum Sammelbecken der politisch (hell) braunen oder liegt ihnen die familiengerechte Sozialpolitik mehr.
    Deshalb finde ich, dass man ihnen keine Plattform geben sollte, indem man sie angreift.

  82. #88 Alisier
    9. April 2018

    Bei allem Respekt hmann,
    zu Ausfällen wie denen von Tricksie Adebar zu schweigen kann keine Lösung sein.
    Und wo die familiengerechte Sozialpolitik bei der ressentimentgeladenen Bagage herkommen soll wissen wohl wirklich nur die Götter.

  83. #89 Alderamin
    9. April 2018

    Eigentlich muss man der Dame und dem kleinen Prozentsatz von Applaudierern dankbar sein. Zeigen sie doch dem überwiegenden Rest der Bevölkerung, wie widerlich diese Partei und ihre Anhängerschaft ist. Abschreckender kann man sich selbst kaum darstellen. Danke, Trixie, für so wenig Weisheit!

  84. #90 shader
    9. April 2018

    Ist der Folge-Tweet von Storch nicht eine typische Immunisierungsstrategie? Egal was man offiziell zu dem Fall herausfindet, sie wird es als Beweis für ihre Thesen sehen. Und am Ende ist der Islam an allen Schuld bis hin zu der Verspätung der Bundesbahn und Haarausfall.

  85. #91 Alisier
    9. April 2018

    Da sagst du was, shader…….Haarausfall…..Klar!
    Wo sollen die sonst die Haare für ihre Bärte hernehmen?
    Sie haben sie uns gestohlen!

  86. #92 shader
    9. April 2018

    “Es gibt Menschen, die sind nicht integrierbar – und Beatrix von Storch gehört mit Sicherheit dazu”

    Quelle: Dieter Nuhr, Twitter

  87. #93 RPGNo1
    9. April 2018

    @shader
    Sehr pointiert von Dieter Nuhr. Dafür Daumen hoch.

  88. #94 hmann
    9. April 2018

    Alisier
    Tricksi Adebar kenne ich nicht. Dann weißt du sicher mehr als ich. Also kläre mich auf.
    Übrigens schätze ich Dieter Nuhr wegen seines Humors.

  89. #95 tomtoo
    9. April 2018

    @hmann
    Alisier hat das ‘von’ vergessen, darum klemmt wohl so ein Neurönchen bei dir ?
    Es sollte Trixi von Adebar heissen. Der hat sie wohl auch gebracht. Da passt das ‘von’ schon so richtig.

  90. #96 RPGNo1
    9. April 2018

    @hmann
    Adebar = Bezeichnung des Storches in Märchen und Fabeln
    https://de.wiktionary.org/wiki/Adebar

    Trixie = kurzform von Beatrix
    https://en.wikipedia.org/wiki/Trixie

  91. #97 Der Beschuldigte
    9. April 2018

    So viel Hass, so wenig Fähigkeit zum Gespräch. Hass gegen Ausländer, Hass gegen andere Religionen, Hass gegen Andersdenkende, Hass gegen alles? Was ist mit Leuten wie Ihnen nur los?

    Zumindestens einen Teil der Antwort gab es im Artikel selbst:

    … ekelhaftem Zynismus…

  92. #98 hmann
    9. April 2018

    tomtoo
    sorry ich vergaß, dass ihr um zwei Ecken denkt.
    Ich denke gerade in vier Ecken, weil wir die Küche renovieren.
    Übrigens ist die Angst vor Überfremdung bei den Frauen stärker ausgeprägt.
    tomtoo, sprich doch mal ein Machtwort, damit Trixie zur Vernunft kommt !

  93. #99 Oma Wetterwachs
    9. April 2018

    @hmann #98
    “Übrigens ist die Angst vor Überfremdung bei den Frauen stärker ausgeprägt.”

    Für eine solche Behauptung ist die Angabe einer Quelle unerlässlich. Darf ich darum bitten?

  94. #100 LasurCyan
    9. April 2018

    ist die Angabe einer Quelle unerlässlich.

    Dieser Bitte würde ich mich gern wachsweich anschliessen.

  95. #101 rolak
    10. April 2018

    Boah, wie gemein, jetzt ziehen sie der Rübennase auch noch die letzten Nichtargumente unterm Hintern weg – nix wars.
    Unangenehm nur, daß “Wird nicht mehr so lange dauern” nicht für solch sinnbefreites Zeter&Mordio-Schreien gilt.

  96. #102 rolak
    10. April 2018

    Es paßt zugegebenermaßen nicht ganz so perfekt in hiesige Thema, doch sei der außerkölnischen Welt nicht vorenthalten, was seit geraumer Zeit gegenüber der UniMensa, am GeoMuseum in xmeterbreit an der Fassade prangt :·)

  97. #103 Alisier
    10. April 2018

    Sehr schön, rolak……
    Und auch ich schließe mich Oma Wetterwachs’ bitte um Belege an. Vor allem kam mir der Gedanke, wie es wohl Frauen geht, die selbst einen Migrationshintergrund haben. Ob sie sich wohl aus hmanns Sicht selber nicht mögen?

  98. #104 hmann
    10. April 2018

    Oma, Alisier,
    oh, unterstellt ihr Opa hmann eine unterschwellige Frauenfeindlichkeit. Dann fangt doch mal bei JK an, der führt die trixie wie eine Verbrecherin vor. Da bin ich doch ganz harmlos. Hat die trixie nicht Angst vor Überfremdung?
    Also, Euer Ehren, ich bitte trixie in den Zeugenstand.

    Oma,
    was soll denn das Ablenkungsmanöver. Wenn ich behauptet hätte jede 2. Frau hat drei Brüste, dann hätte ich verstanden, dass du Beweise und Quellen verlangst.
    Francois
    Europäer/innen werden schon lange nicht mehr als Fremde wahrgenommen. Meine gesamte Verwandschaft ist vielsprachig . Dank der vielen Farbigen in den Fußballmanschaften werden Farbige nicht mehr als Fremde wahrgenommen.
    Die Angst vor Überfremdung, das habe ich in die Diskussion eingeführt, nicht als Glaubensbekenntnis, sondern als Diskussionsgrundlage. Wenn die Frauen da weltoffener sind als die Männer, dann ist mir das genau so lieb.

  99. #105 Alisier
    10. April 2018

    Nee, hmann, das hast Du wohl missverstanden.
    Dass Frauen grundsätzlich mehr Probleme mit Migranten haben als Männer war deine These, und es kam lediglich zur Bitte dies zu belegen.
    Denn das bezweifeln hier einige, inklusive mir selber.
    Also: es war keine Unterstellung, und um Frauenfeindlichkeit sollte es auch nicht gehen.
    Meine Bemerkung sollte lediglich darauf hinweisen, dass du anscheinend bei deinen Überlegungen ausklammerst, dass Migranten auch weiblich sein können.

  100. #106 Trottelreiner
    10. April 2018

    Europäer/innen werden schon lange nicht mehr als Fremde wahrgenommen.

    Kann ich nach mehrjährigen Erfahrungen im ländlichen Münsterland eher nicht bestätigen.

    Aber wenn man die Warendorfer darüber aufklärt das man nicht aus Telgte kommt oder gar Ostwestfale ist tauen sie einigermaßen auf…

    Das ich mich gestern mit einem Palästinenser unterhalten habe der bei einem eventuellen Remake von “the Big Lebowski” die Rolle des Walter Sobchak übernehmen könnte…

  101. #107 hmann
    10. April 2018

    Alisier
    Ehrlich gesagt finde ich weibliche Migrantinnen eine Bereicherung. Da gibt es richtige Schönheiten darunter.
    Und dann vestehtst du auch, warum die sich verhüllen sollen.

    • #108 Joseph Kuhn
      10. April 2018

      Bitte keine Brüderle-Sprüche. Danke.

  102. #109 Alisier
    10. April 2018

    Und die hochwohlgeborene Beatrix als Blaupause für Frauen ganz allgemein zu nehmen könnte von vielen Frauen als Beleidigung empfunden werden.
    Meine These.

  103. #110 Alisier
    10. April 2018

    Dünnes Eis hmann, sehr dünnes Eis……
    Solche Bemerkungen darf man sich auch verkneifen.
    Die “exotische Schönheit” in diesem Rahmen einzuführen halte ich für hoch problematisch.
    Es kann sein, dass Du wirklich schon recht betagt ist: dann sei das verziehen. Aber dazulernen ist nicht verkehrt.
    Übrigens: kennen wir uns?

  104. #111 Trottelreiner
    10. April 2018

    @Alisier:
    Hm, ich hätte zum Thema “Angst vor Überfremdung” das hier gefunden:

    https://www.ruv.de/presse/aengste-der-deutschen/grafiken-die-aengste-der-deutschen

    Wobei einerseits Frauen eher angeben ängstlicher zu sein als Männer, wobei sie jetzt nicht unbedingt objektiv gesehen ängstlicher sein müssen.

    Andererseits liegen Männer und Frauen gerade bei “Überforderung durch Fremde” gleich auf.

  105. #112 Alisier
    10. April 2018

    Danke für den link, Trottelreiner!

  106. #113 stone1
    10. April 2018

    Danke für die Aufklärung @rolak, das hatte ich noch nicht mitbekommen.
    Und sorry dass ich @hmann in #74 auch noch halbwegs sinnvolle Kommentare unterstellt habe, ich hätte ahnen müssen, dass ihn dies wieder zu abstrusem Geschwafel ermuntert. Mea culpa.

  107. #114 Trottelreiner
    10. April 2018

    @Alisier:
    Gern geschehen, wobei es in anderen Umfragen auch anders aussehen kann. Grundsätzlich wären die Geschlechtsunterschiede eh ein Thema für sich, AFAIR (habe da gerade keine epidemiologischen Daten zur Hand) sind Frauen zwar häufiger wegen Angsterkrankungen in Behandlung, Männer leiden aber z.B. häufiger an Alkoholismus, der eine Angsterkrankung verdecken kann. Bei etlichen Dauerkiffern dürfte es ähnlich aussehen.

    Zu “exotischen Schönheiten”, naja, SO exotisch ist der Mittelmeerraum nun auch nicht, aber ehe wir hier über Latin/Greek/Syro-Aramaic Lovers reden, einige Unterhaltungen über Osteuropäerinnen reichen mir da schon.

    Sind potenziell ja schön arisch. Sorry, der Linguistenkalauer musste sein.

    Wobei ich es immer putzig finde wenn Neonazis dann von Skandinavierinnen schwärmen, sind vom durchschnittsdeutschen Phäntotyp aus gesehen auch etwas “exotisch”…

  108. #115 Adent
    10. April 2018

    @hmann

    Dank der vielen Farbigen in den Fußballmanschaften werden Farbige nicht mehr als Fremde wahrgenommen.

    Ernsthaft jetzt? Hast du schon vergessen, das den Boateng niemand als Nachbarn haben möchte? Wer sagte das noch peinlicherweise? War das nicht ein gewisser relativ prominenter Vertreter der gleichen Partei wie der Störchin?

  109. #116 Alisier
    10. April 2018

    Außerdem: lasst uns doch bitte nicht vergessen, dass alle Störchinnen und Störche Halbafrikaner sind.
    Und wir alle sogar Ganzafrikaner, vom Ursprung her sowieso.
    Auch deswegen ist die AfD-Masche reine Hetze ohne Hirn.
    Es ist ja so einfach Ressentiments zu schüren. Und anscheinend irre kompliziert differenziert zu argumentieren.
    Zumindest für die bleichbraunen Angstfuzzis.

  110. #117 rolak
    10. April 2018

    wir alle sogar Ganzafrikaner

    Och nöö, Alisier, jetzt plünderst Du sogar den TrixBaukasten

  111. #118 Alisier
    10. April 2018

    Ja ne? Was die kann, kann ich schon lange, rolak…….

  112. #119 RainerO
    10. April 2018

    @ Alisier
    Wenn #107 keine bewusste Provokation war, wäre auch ein höheres Alter keine Entschuldigung. Beim Lesen dieses Kommentars hatte ich hmann vor meinem geistigen Auge, wie er der verhüllten exotischen Schönheit einen Klaps auf den Hintern verpasst. Dieser Kommentar war einfach nur daneben und legt einiges von seiner Weltsicht offen.

  113. #120 hmann
    10. April 2018

    Adent,
    meine zwei Nichten sind Farbige, also, ich kann beurteilen wie weit die Einstellung gegenüber Farbigen sich zum Positiven verändert hat.
    Alisier,
    wir kennen uns nur indirekt über einen anderen Blog, da habe ich einmal mit einem anderen Nick teilgenommen.
    Deine messerscharfe Logik fürchte ich allerdings.
    Beim Thema Frauen begibt man sich immer auf dünnes Eis. Was mich aber nicht daran hindert, es dennoch zu tun.
    stone,
    willst du deinem Nick durch Steinewerfen Nachdruck verleihen?
    Rainer O
    Bei deiner Meinung fällt mir nur Blödmann ein.

  114. #121 Oma Wetterwachs
    10. April 2018

    hmann hat in #98 nicht geschrieben, dass Frauen mehr Angst vor Flüchtlingen oder mehr Probleme mit ihnen haben.

    Er schrieb: “Übrigens ist die Angst vor Überfremdung bei den Frauen stärker ausgeprägt.”
    (Überfremdung steht nicht in Anführungszeichen.)

    Für mich ist das ein bisschen mehr als Stammtisch-über-Frauen- Geschwätz oder das ein paar Kommentare später abgelassene Gesabber eines Schmuddelopas, es ist misogynes Fascho-Sprech, wahrscheinlich unbewusst – aber deshalb tolerieren?

  115. #122 Alisier
    10. April 2018

    Tolerieren? Nein, muss man sicher nicht, Oma Wetterwachs.
    Aber mit Präzision und Sprache hat hmann es nicht so. Ich würde ihm jetzt nicht automatisch Fascho-Sprech unterstellen, obwohl es das natürlich unter bestimmten Umständen ist.
    Ich denke er ist tatsächlich sehr, sehr alt und die Neuronen nicht mehr ganz frisch.

  116. #123 tomtoo
    10. April 2018

    Jo, der @hmann ist imo so ein bischen impulsiv beim Rauslassen. Aber na ja, so sind die monnemer halt.

  117. #124 Laie
    10. April 2018

    Mein Beileid den Opfern! Leider können auch schussbereite Ordnungskräfte nicht sofort an Ort und Stelle sein, um Täter rechtzeitig unschädlich zu machen. Dass sich die Täter mit ihren kranken Ideen gegenseitig anstecken ist durchaus wahrscheinlich.

    Vielleicht könnte es helfen, wenn technisch nur durch ausreichende Identifizierung Kraftfahrzeuge betrieben werden können. Ob das die beste Lösung wäre weiss ich nicht.

  118. #125 Alisier
    11. April 2018

    “Schussbereite Ordnungskräfte” Na, da ist aber jemand den rechren Scharfmachern so richtig auf den Leim gegangen……
    Und die Idee, dass natürlich die Musulmanen verantwortlich sind hatten auch schon andere, Laie.
    Klar doch, die kranken Araber haben die gesunden Nordeuropäer angesteckt…..
    Gehts noch deutlich fremdenfeindlicher und ekelhafter? Keine Scham, wirklich gar keine?
    Verzeihung, ich vergaß dass den Hetzern jedes Mittel recht ist, wenn sie nur Hass säen können.

  119. #126 hmann
    11. April 2018

    tomtoo
    du bist unersetzlich.
    Alisier
    Fascho-Sprech
    Niemand kann sich seine Eltern heraussuchen. Niemand kann sich seine Sprache heraussuchen, außer er kastriert sich selber. Das Schaaf mäht, die Kuh blökt, der Monnemer babbelt. t hat das sehr diplomatisch ausgedrückt.
    Ich hatte nur nicht bedacht, dass du deine Diagnose aufgrund von Sprachgewohnheiten machst. Das ist sicher sehr aufschlussreich und man kann sogar aufgrund der Wortwahl auf das Alter und die Herkunft einer Person schließen. Bei der Gesinnung wird es da schon zwiespältig. Da kommst man schnell in die Position eines Großinquisators oder eines Gesinnungsschnüfflers.
    Oma
    du bist die Schlimmste von allen. Du suggerierst mit deinem Namen Tradition und Beständigkeit und gebärdest dich wie ein Blaustrumpf, der auf Männer schießt.
    Du hast schon Recht , wenn du meine Denkweise mit misogyn beschreibst. Angesichts der aktuellen Situation von alleinstehenden Müttern wäre ein wenig mehr soziale Verantwortung des Staates gegenüber Frauen angebracht.
    Wenn man von den Frauen verlangt, dass sie Kinder bekommen, dann muss der Staat dafür Sorge tragen, dass diese Mütter sozial abgesichert werden. Und zwar nicht in Form von Almosten, sondern in Form von Rentenansprüchen. Für jedes Kind 10 Jahre mindestens. Und zweitens, wenn eine Frau nur ihre Kinder erziehen will, dann sollte sie das Recht bekommen nicht arbeiten zu müssen. Diese Sorte von Frauen gibt es auch noch und mit recht !!
    Und wenn jemand sexuell belästigt und beleidigt, , dann sollte diesen Personen eine so hohe Geldstrafe aufgebrummt bekommen, dass sie es sich nächstes mal zweimal überlegen.
    Den Schmuddelopa nimmst du zurück. Ich bin gerade am Übelegen, welcher Nick besser zu deinem Gebelle passt. (Frauen tun so was nicht, die reagieren geistreicher)

  120. #127 rolak
    11. April 2018

    moin hmann, Deine Texte sind seit einiger Zeit verschwendeter Aufwand – denn schlechter kann der Eindruck der anderen von Dir nicht werden.
    Lesen Deinerseits ist offensichtlich nicht, was Du allerdings mit reichlich Aggression und Diskriminierung ausgleichen zu können meinst. Kleiner Tipp: Ist kontraproduktiv.

  121. #128 Alisier
    11. April 2018

    @ hmann
    Ich denke tatsächlich nicht daran, Dir eine bestimmte Gesinnung zu unterstellen. Nur könntest du ein bisschen mehr Vorsicht walten lassen, um nicht gleich mindestens die Hälfte der Kommentatoren gegen dich aufzubringen.
    tomtoo scheint mir hier, wie so oft, einer der wenigen zu sein, der mehr als ein Milieu kennengelernt hat. Er ist wirklich tolerant und redet nicht nur darüber.
    Und wir alle sollten aufpassen, uns nicht an den Falschen festzubeißen.
    Damit ist das Wort zum Mittwoch dann auch beendet.

  122. #129 Trottelreiner
    11. April 2018

    @Alisier:
    Naja, die Sache mit “Out of Africa” ist schon etwas her, aber “östlicher Mittelmeerraum” ist noch recht rezent.

    https://www.biorxiv.org/content/early/2013/12/23/001552

    Und nach oben verlinkter Studie für den größten Teil der Vorfahren heutiger Europäer verantwortlich.

    @hmann:
    Deine Kritik an Oma Wetterwachs geht am Ziel vorbei. Nach deiner Beschreibung hat sie(?) ihr Vorbild

    http://www.thediscworld.de/index.php/Esmeralda_Wetterwachs

    recht gut getroffen…

  123. #130 Alisier
    11. April 2018

    Ich breche dann trotzdem nochmal eine kleine Lanze für hmann, rolak: der Eindruck mag schlecht sein, aber hmann spielt nicht falsch. Und das ist schon mal was.

  124. #131 Alisier
    11. April 2018

    Danke nochmal, Trottelreiner. Als Pratchett-Verächter braucht man zuweilen einen Wink.

  125. #132 rolak
    11. April 2018

    eine kleine Lanze

    Na das ist aber eher ein besserer Strohhalm, Alisier, vielleicht vergleichbar mit dem Unterschied zwischen ‘ungenießbar’ und ‘ungenießbar und verdorben’ bei Nahrung.

  126. #133 Trottelreiner
    11. April 2018

    Gern geschehen, Alisier, wobei ich es übrigens durchaus für möglich halte das die Anschläge in Nizza und Berlin teilweise als rezentes Vorbild im Hinterkopf mitspielten, andererseits ist das Tatschema sehr viel älter:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Olga_Hepnarov%C3%A1
    https://de.wikipedia.org/wiki/Amokfahrt_von_Karlsruhe

    Ansonsten, etwas Täterverherrlichung von WIZO:

    https://www.youtube.com/watch?v=UF06ZCNYVd8

    Zur Prävention, eigentlich ist die Münsteraner Innenstadt für den Autoverkehr mehr oder weniger gesperrt, zeitweise wurden AFAIR sogar die Busse wegen Gebäudeschäden umgeleitet. Eventuell könnte man das vertiefen.

  127. #134 Trottelreiner
    11. April 2018

    Zum WIZO-Song, IMHO wird dabei deutlich das der Grundgedanken recht verbreitet ist. In einem Gespräch über das Motiv haben wir hier neulich Geisterfahrer explizit angesprochen…

  128. #135 RainerO
    11. April 2018

    @ Alisier
    Ich denke auch nicht, dass hmann falsch spielt. Aber bricht das tatsächlich eine (wenn auch kleine) Lanze für ihn?
    Seine Äußerungen sind teilweise zumindest gedankenlos. Wenn er sich falsch verstanden fühlt, sollte er vielleicht darüber nachdenken, warum das so viele tun und nicht gleich mit Blödmännern und schießwütigen Blaustrümpfen um sich werfen.

  129. #136 Alisier
    11. April 2018

    Da werde ich Dir nicht widersprechen wollen, RainerO

  130. #137 Adent
    11. April 2018

    @hmann
    Also weil ihre zwei farbigen Nichten (bisher) nicht belästigt werden, schliessen sie daraus das in punkto Fremdenfeindlichkeit alles besser geworden ist. Das ist … nunja, wie soll ich es sagen, sehr sportlich. Ich orientiere mich eher an öffentlichen Hetzaussagen gegen Farbige von Seiten der AfD und würde sagen da ist nicht viel besser geworden, wenn überhaupt etwas. Es lauern erschreckend viele rassistische Vorurteile in der Bevölkerung.

  131. #138 hmann
    11. April 2018

    moin Rolak
    Einen guten Eidruck hinterlassen, das ist nicht das primäre Ziel. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, dann will ich auf etwas aufmerksam machen, was früher selbstverständlich war und heute in Vergessenheit gerät, die soziale Familienpolitik.
    Da stecken sie lieber die Frauen in Uniformen für die Bundeswehr und die Polizei, anstatt ihnen Gelegenheit zu geben, Mütter zu sein. Das ist in meinen Augen abartig. Die ganze Gesellschaft krankt, wenn Politik nur nach Euro und Cent bewertet wird.
    Was meinen Auftritt betrifft, wenn du dir deine Ansichten von der Seele schreibst, dann werden diese Gedanken nicht vorher weich gespült der Etikette wegen.
    Ansonsten , Danke für den Vertrauensvorschuss.
    RainerO
    Entschuldigung für den verbalen Überfall.

    Oma
    hast du was dagegen, wenn ich mich Esmeraldo nenne? Diese Hexe ist mir sympatisch.

  132. #139 shader
    11. April 2018

    @Laie: “Vielleicht könnte es helfen, wenn technisch nur durch ausreichende Identifizierung Kraftfahrzeuge betrieben werden können. Ob das die beste Lösung wäre weiss ich nicht.”

    Das würde keinen einzigen Anschlag verhindern, weil in Besitz eines eigenen Fahrzeuges zu kommen, ist nun wirklich kein Problem.

  133. #140 hmann
    11. April 2018

    Nachtrag Alisier
    Der Dank für den Vertrauensvorschuss war natürlich an dich gerichtet.

  134. #141 hmann
    11. April 2018

    Adent
    die Nichten sind belästigt worden. Es geht nur um das Ausmaß.
    Ein anderes Beispiel, als Testamentsvollstrecker habe ich für die eine ein Konto bei einer großen Bank angelegt.
    Als sie 18 war, hat sie das Konto übernommen, aber das Geld nicht gleich abgehoben. Ein halbes Jahr später ging sie hin um es abzuheben, da sagte man ihr, sie habe kein Konto bei der Bank und hat sie weggeschickt.
    Erst als ich dem Vorstand mit einer Veröffentlichung in einer Tagezeitung gedroht habe, waren alle “Missverständnisse” beseitigt.
    Die rassistischen Vorurteile habe ich direkt in meiner Nachbarschaft. Alle, die nicht arisch sind, die sind Gesocks.

  135. #142 RainerO
    11. April 2018

    @ hmann
    Entschuldigung akzeptiert.
    Was die (verfehlte) Familienpolitik betrifft, bin ich durchaus bei dir. Man sollte nur die Gefahr vermeiden, mit der Forderung nach dem Mutter sein können, in die Nähe von “Blut-und-Boden”-Rhetorik zu kommen (keine Sorge, dir unterstelle ich das nicht).
    Was die Erfahrung mit deiner Nichte betrifft: Ich weiß nicht, ob ich es an deiner Stelle bei der Drohung belassen hätte. Ich hoffe zumindest, dass sich deine Nichte danach ein anderes Institut gesucht hat.

  136. #143 Oma Wetterwachs
    11. April 2018

    @hmann
    ich nehme den „Schmuddelopa“ mit aufrichtigem Bedauern zurück und tausche ihn aus gegen den Begriff „Saubermann“.
    Der ist zwar schrecklicher, als „Schmuddelopa“ je sein könnte, für Brüderle-Sprüche Klopfer (#108) aber wahrscheinlich erträglich (tolerabel).

  137. #144 Integrity
    11. April 2018

    @hmann
    Frauen schlüpfen heute ganz freiwillig in Uniformen von Bundeswehr und Polizei, und sie entscheiden selbst wann und ob sie überhaupt Mutter werden wollen.

  138. #145 hmann
    11. April 2018

    Integrity
    Klar, das dürfen sie und sollen sie auch, wenn sie keine Muttergelüste haben. Wenn aber die finanziellen Anreize für die Mutterschaft schlecht sind, dann ist die Entscheidung für oder wieder schon beeinflusst.
    Oma
    Saubermann ist für mich noch schlimmer, da ist es zum Biedermann nicht mehr weit. Lieber schmuddelig und geistig unabhängig, als sauber und angepasst. (Spaß ende)
    Von diesem Brüderle kenne ich nur den Namen. Was hat er den geklopft?
    RainerO
    Meine Nichte hat die Bank gewechselt. Ich habe nicht aus Bequemlichkeit auf die Anzeige oder Veröffentlichung verzichtet, sondern weil es nicht klar war, ob da ein einzelner Bankmitarbeiter in die eigene Tasche arbeiten wollte oder ob das ein gängige Methode war , bei unklaren Eigentumsverhältnissen mal stillzuhalten und abzuwarten. Die hätten sich leicht mit einem bedauerlichen Versehen herausreden können. Interessant ist in diesem Zusammenhang noch gewesen, dass die Bank kurz vorher von einem italienischen Bankenkonsortium übernommen worden war. (Lege ich mich lieber mit der Mafia an oder mit A. ?)
    Spaß beiseite, so war es und ich hatte überlegt , was richtig und auch erfolgreich sein würde.

  139. #146 RPGNo1
    11. April 2018
  140. #147 tomtoo
    11. April 2018

    @hmann
    Mafia ? Warum fällt mir da sofort der Papst ein ?
    Gebabbel sry. ; )

  141. #148 hmann
    11. April 2018

    tomtoo
    das macht die reale Nähe. Du dachtest vielleicht an die Vatikanbank?
    Anmerkung : Mit dem Papst im Allgemeinen kannst du mich nicht provozieren. Mit dem gegenwärten, den Franziskus schon. Lies mal seinen Lebenslauf. Der hat sogar studiert, Chemietechniker, spricht Deutsch , hat in Rotenburg und Heidelberg gewohnt, Als Jesuit musst du einen Beruf gelernt haben und ist Anhänger der Befreiungstheologie. Der ist gegen Reichtum und hat es nicht verdient, dass man über ihn lästert.
    Übrigens, bist du gesundheitlich wieder wohlauf?

  142. #149 tomtoo
    11. April 2018

    @hmann
    Geht scho. Vielen Dank!

    Aber Lästern ?? Gehört dazu, sry jemand der den Glaube an Mickey Mouse verbreitet ?
    Sry @hmann damit musst du leben. Solange es mir nicht das Großhirn wegbeamt, wird daß so bleiben.

  143. #150 Trottelreiner
    11. April 2018

    @hmann:
    Ähm, zum Begriff “arisch” bitte mal hier nachsehen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arier

    Der Bergriff ist nur für indoiranische Sprachen belegt, die größte entsprechende Gruppe in Deutschland dürften die Sinti und Roma sein, die ursprünglich indoarische Sprachen sprachen.

    Daneben hätten wir dann eben die Kurden, die iranische Sprachen sprechen…

  144. #151 Jonas Schimke
    11. April 2018

    Ach Robert,

    [Der Papst] hat es nicht verdient, dass man über ihn lästert.

    JEDER, der an der Spitze einer Organisation wie der rkK steht, hat es verdient, dass man über ihn lästert, denn er macht sich so ja mit den Leeren [sic] der rkK gemein.

    Er ist jetzt auch schon ein paar Jahre im Amt und ich sehe nicht, dass er bedeutende positive Änderungen im Sinne der Menschen hat durchsetzen können. Die wird es wahrscheinlich erst dann geben können, wenn es dermaleinst – ich hoffe, dass ich das noch erleben darf! – keinen Papst mehr gibt.

    Heuchler werden zunehmend an den öffentlichen Pranger gestellt, siehe oben die von Adebar und auch andere Mitglieder der Partei der Armleuchter für Dupfbacken (AfD). Warum sollte man da ausgerechnet das Amt der weltgrößten Heuchler in Rom von ausnehmen?

  145. #152 Laie
    12. April 2018

    @shader, #139
    Dann sehe ich keine bessere Lösung als die Intelligenz vom Fahrer an das Auto zu übertragen, trotz der damit verbundenen freiheitlichen Einschränkungen.

    @alisier, #125
    Haben sie wirklich jene Leseverständnisschwäche, die aus ihrer Antwort von #125 ersichtlich ist?

  146. #153 rolak
    12. April 2018

    Sachma Laie, könntest Du mal skizzieren (laienhaft reicht), wo denn die von Dir angedeuteten bis unterstellten Falschverständnisse Alisiers sich verbergen?

    btt: Wurde in extra3 ebenfalls aufgegriffen, so ca ab 24:20.

  147. #155 Alisier
    12. April 2018

    Kein Kommentar, Laie.
    Kaum jemand hier ist so blöd deinen Dreck nicht richtig einordnen zu können.

  148. #156 hmann
    12. April 2018

    XXXXXXXXXX

    Edit: Geschwurbel gelöscht. Sie haben sicher auch zuhause einen Mülleimer. JK

  149. #157 shader
    12. April 2018

    “Trixie zeigt Reue – ein ganz kleines bisschen”

    5 Tage danach. Nachdem sie schon mit dem Rücken zur Wand stand und Druck von der eigenen Partei bekam.

  150. #158 Adent
    12. April 2018

    Sag mal hmann, gibt es auch Vatergelüste? Und wie werden die so entlohnt/beanreizt?

  151. #159 Alisier
    12. April 2018

    Wie gesagt, Adent: ich finde die hinterfotzigen pseudoneutralen Hetzer wesentlich unangenehmer und schlimmer.

  152. #160 Laie
    12. April 2018

    @Rolak
    Von der 1.Zeile bis zur letzten.
    “Klar doch, die kranken Araber haben die gesunden Nordeuropäer angesteckt…..” zeigt, dass er den Post nicht verstanden hat.

    In meinem Post steht darüber nichts, weil das auch nicht das Thema war. Das Thema ist, dass sich schlechte Ideen ausbreiten, für Alisier: auch kulturübergreifend ist das möglich. Das gilt auch für gute Ideen.

    Eine gute Idee ist, Fahrzeuge so abzusichern, sodass Menschen andere nicht mehr gefährden oder verletzen können. Das ist eine technische Herausforderung, die Intelligenz im Fahrzeug, wenn sie der Fahrer schon nicht hat, zu erhöhen.

  153. #161 rolak
    12. April 2018

    In meinem Post steht darüber nichts

    Ist das jetzt der verzweifelte Versuch, mit aller Kraft Getanes zu ignorieren oder doch nur der Ausdruck eines maximal eine Handvoll Sekunden in die Vergangenheit reichenden Gedächtnisses, Laie? Denn “die kranken Araber haben die gesunden Nordeuropäer angesteckt” ist eine nicht nur im hiesigen threadKontext korrekte Spezialisierung Deines ungemein allgemeinen “Dass sich die Täter mit ihren kranken Ideen gegenseitig anstecken ist durchaus wahrscheinlich”.

    Kann es sein, daß Du beim Schreiben Deiner Unsäglichkeiten gar nicht so weit gedacht hast? Oder, fast naheliegender, kann es sein, daß Du überhaupt nicht dabei gedacht hast?

  154. #162 hmann
    12. April 2018

    XXXXXXXXXX

    Edit: Geschwurbel gelöscht. Sie haben sicher auch zuhause einen Mülleimer. JK

  155. #163 Laie
    12. April 2018

    @rolak
    Ich halte sie für intelligent genug Texte richtig zu interpretieren, wenn sie das wollen. Von der bewussten Fehlinterpretation, auch wenn es ihnen und dem Alisier zur Provokation dienen sollte?, so ist das inhaltlich leer.

    Halten sie es nicht für möglich, dass sich Ideen, ob nun gut oder schlecht, von Mensch zu Mensch verbreiten? Falls ja, ob nicht auch die Idee mit einem Auto in eine Menschenmenge zu fahren, um diese zu schädigen durch mediale “Vorbilder” kommen kann?

    Thema ist auch, wie kann man solche Vorfälle verhindern. Denken sie mal darüber nach, vielleicht fällt ihnen was ein?

  156. #164 tomtoo
    13. April 2018

    @Laie
    “””…..Halten sie es nicht für möglich, dass sich Ideen, ob nun gut oder schlecht, von Mensch zu Mensch verbreiten? Falls ja, ob nicht auch die Idee mit einem Auto in eine Menschenmenge zu fahren, um diese zu schädigen durch mediale “Vorbilder” kommen kann?……”””

    Die Idee ist halt so alt wie Kriegselefanten. Man nutze ein Beförderungsmittel mit ausreichend Masse und Geschwindigkeit.
    Verhindern ? Man könnte grundsätzlich den individual Verkehr verbieten. Alles auf die Schiene. Da ist es schon schwerer.

    Sollten Sie verehrter Laie Ironie finden, dann muss ich gestehen, Sie haben sie ja provoziert.

  157. #165 hmann
    13. April 2018

    Adent 158
    Meine ausführliche Antwort zu den Vatertgelüsten wurde leider gelöscht. Deshalb hier nur kurz.
    Den Anreiz liefern unsere Gene , die Belohnung ist das Familienleben.

    tomtoo
    Individualverkehr und Sicherheit.
    Grundsätzlich sollten die Verkehrsbereiche für Fußgänger besser gegenüber dem Verkehrsbereich für Kraftfahrzeuge abgetrennt werden. Es ist auch nicht mehr akzeptabel, dass KFZs auf dem Bürgersteig parken. Es ist auch nicht akzeptabel, dass man “Spielstraßen” oder Fahrradwege einrichtet, um den Verkehrsfluss zu beruhigen.
    Wir leben im Zeitalter der Elektronik. Und wenn man Parkautomaten aufstellen kann, dann kann man auch elektronische Sender mit Kontakt zu jeder Motorelektronik aufstellen, die verhindern dass KFZs in Fußgängerbereiche fahren können. Den Leuten fehlt einfach nur Phantsie und der Wille solche Neuerungen einfzuführen.

  158. #166 shader
    13. April 2018

    “Wir leben im Zeitalter der Elektronik. Und wenn man Parkautomaten aufstellen kann, dann kann man auch elektronische Sender mit Kontakt zu jeder Motorelektronik aufstellen, die verhindern dass KFZs in Fußgängerbereiche fahren können. Den Leuten fehlt einfach nur Phantsie und der Wille solche Neuerungen einfzuführen.”

    Zur Phantasie gehört aber auch sich auszumalen, was ein solch externe Funkzugang zur Autoelektronik in der Konsequenz bedeutet. Zum Beispiel das man Autos auf Autobahnen oder im Überholvorgang stoppen könnte.

  159. #167 hmann
    13. April 2018

    shader,
    das ist die Kehrseite. Die Weichen sind schon gestellt. Die LKWs werden durch die Maut schon kontrolliert, teure PKWs durch GPS geortet, man selbst wird geortet, indem man sein Handy eingeschaltet lässt, dieser Blogbeitrag wird gespeichert. Nur noch der direkte Eingriff in die Motorelektronik fehlt noch. Kommt noch, unser Heimatminister wird sich dafür stark machen.
    Was wäre die Alternative? Die gäbe es, aber die verlangt viel Mut und wird kaum eine Mehrheit finden.
    In diesem Zusammenhang erinnere ich an R. Tutschke, dessen Reden bekommen heutzutage wieder einen Sinn.

  160. #168 shader
    13. April 2018

    Es ist ein wesentlicher Unterschied, ob Fahrzeuge detektiert und deren Routen protokolliert werden, oder ob von außen in den Fahrvorgang eingegriffen wird.

    “Nur noch der direkte Eingriff in die Motorelektronik fehlt noch. Kommt noch, unser Heimatminister wird sich dafür stark machen.”

    Die CSU-geführten Ministerien bekommen nicht mal eine blaue Plakette gebacken.

  161. #169 Laie
    13. April 2018

    @shader
    Ich plädiere dafür die Intelligenz im Auto zu erhöhen, sodass ein äusserer Eingriff gar nicht notwendig ist. D.h. das Auto entscheidet, zusätzliche Funksender oder Wegemarkierungen im Sinne eines Leitsystems sind hilfreich für die Entscheidungsfindung eines autonomen Autos. Mal sehen, was Tesla in Zukunft für Lösungen anbietet, die deutsche Autobauer sowieso verschlafen werden.

    @tomtoo, #164
    Wenn man sich anstrengt findet man bessere Lösungen, siehe #169

  162. #170 tomtoo
    13. April 2018

    @hmann
    Mann könnte es zur Auflage machen jedes Fahrzeug mit einem Peronenerkennungssystem auszustatten, das autonom Bremst. Aber alles das geht vollkommen am Thema des Artikels vorbei.

  163. #171 tomtoo
    13. April 2018

    @Laie
    Sry, parallel. Wie gesagt technische möglichkeiten sind denkbar. Nur hat es halt nix mit dem.Thema des Artikels zu tun. Evtl. habe ja auch ich @joseph falsch verstanden ? Ich habe das so verstanden das es in dem Artikel um das unsägliche Benehmen einer Trixie von Adebar ging, und nicht um denkbare technischer Lösungen zur Verhinderung von Personenschäden im Strassenverkehr ? Kann mich ja täuschen.

  164. #172 shader
    13. April 2018

    @Laie, langfristig betrachtet wird es dazu kommen, dass die Intelligenz des Fahrzeuges immer mehr menschliche Fehler verhindert. Dann wird es nur noch schwer möglich sein, mit Absicht einen Menschen zu überfahren. Davon sind wir aber noch sehr weit entfernt.

  165. #173 Laie
    13. April 2018

    @tomtoo
    Selbstverständlich sind falsche Interpretationen von Ereignissen aufgrund von fehlender Information, diesmal von der AfD kommend, nicht sinnvoll. Obwohl der Mechanismus einleuchtet: Beispielsweise wird man sich bei einer Messerstecherei, wenn sie bisher von einer bestimmten Gruppe mehrheitlich begangen worden ist die Frage stellen, ob diese Gruppe nicht wieder (Erwartungswert) beteiligt ist. Doch erst nach Klärung der Fakten kann eine konkrete Aussage zu einem neuen Fall getroffen werden, wie bei dem jüngsten bedauerlichen Fall, wo Frau und Kind durch einen Messerangriff des Mannes starben. Wie hier man mittels Technik diese Vorfälle verhindern könnte weiss ich leider nicht.

  166. #174 hmann
    13. April 2018

    tomtoo
    Die AfD macht ja auf sich aufmerksam , indem sie Verbrechen und Anschläge publizistisch als Beleg für ihre Politik nimmt. Und wenn wir in diesem Zusammenhang mehr Sicherheit für die Bürger einfordern, dann ist das sinnvoll. Man kann jedem schrecklichen Ereignis auch eine gute Seite abgewinnen, die Erhöhung der Sicherheit.

  167. #175 shader
    13. April 2018

    Die Erhöhung einer partiellen Sicherheit auf Kosten unserer Freizügigkeit und Lebensqualität ist kaum in unserem Sinne. Man kann auch Kinder den ganzen Tag im Zimmer mit der Begründung einsperren, dass das nur zu ihrem eigenen Schutz dient. Das man ihnen die Selbständigkeit raubt und nicht die Abwehrkraft bezgl. den alltäglichen Lebensgefahren mitgibt, verstehen selbst heutige Helikopter-Eltern nicht.

    Und so will die AfD partielle Sicherheiten in der Gesellschaft durch Schuldzuweisung und unpraktikable Lösungsansätze erhöhen. Das ist kritisch zu hinterfragen.

  168. #176 tomtoo
    13. April 2018

    @hmann
    Und du glaubst wirklich das die Aussagen einer Trixie von Adebar zur Erhöhung der Sicherheit deiner farbigen Familienangehörigen Beitragen. Könntest du mir den von dir vermuteten Mechanismus erklären ? Da bin ich leider überfordert.

  169. #177 tomtoo
    13. April 2018

    @hmann
    Speziel bei einer Rasant anwachsender rechten Gewaltkriminalität ? Und jetzt wird mir ja wohl keiner sagen wollen das BMI sei sonderlich linksgrün versifft oder ?
    https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/pressemitteilungen/DE/2017/04/pks-und-pmk-2016.html

  170. #178 hmann
    13. April 2018

    tomtoo,
    bin ich jetzt in einem anderen Film?
    Was hat denn die Trixie mit der Sicherheit von Fußgängern zu tun. Als Negativbeispiel habe ich die sogenannten Spielstraßen für Kinder genannt. Da wird der Verkehr beruhigt auf Kosten der Sicherheit von spielenden Kindern. Schon krass !
    Wenn wir die Sicherheit in Fußgängerzonen dadurch vergrößern können, dass elektronische Detektoren ein auto erkennen können und notfalls in die Motorelektronik eingreifen können. Da finde ich den Nutzen größer als der Eingriff in die persönliche Freiheit.
    Das hat alles nichts mit Trixie zu tun.
    Der Vorfall in Münster ist nur der Aufhänger, um sich über neue Sicherheitsmaßnahmen für Menschen gegenüber Autos Gedanken zu machen. Das hat auch nichts mit Migranten zu tun und hat auch nichts mit der AfD zu tun. Das war mein Vorschlag gegenüber shader.
    Da hast du etwas mißverstanden.

  171. #179 shader
    13. April 2018

    @hmann, “Wenn wir die Sicherheit in Fußgängerzonen dadurch vergrößern können, dass elektronische Detektoren ein auto erkennen können und notfalls in die Motorelektronik eingreifen können. Da finde ich den Nutzen größer als der Eingriff in die persönliche Freiheit.”

    Ich habe schon mal darauf aufmerksam gemacht, dass dieser externe Eingriff in die Motorsteuerung erhebliche Probleme im Straßenverkehr mit sich führt. Es wird ein Einfallstor geschaffen, wo mit konventionellen Mitteln ein Auto beliebig von außen manipulierbar ist. Ein Attentäter hätte dann nicht nur die Möglichkeit, ein Auto sondern gleich eine ganze Armee als Waffe einzusetzen. Das ist der Übergang vom Regen in die Traufe.

  172. #180 tomtoo
    13. April 2018

    @hmann
    Kein falscher Film, nur so weit weg vom Artikel, das der Gedankensprung nur schwer Nachzuvollziehen ist.

  173. #181 Laie
    14. April 2018

    @shader
    Nicht wenn die Steuerung im Auto die externen Markierungen als Hilfestellung interpretiert. D.h. es wäre kein Eingriff in das Auto, es wäre lediglich die Markierung von Begrenzungspositionen, die nicht überschritten werden sollen. Somit ist Eingriff von Aussen gar nicht notwendig.

  174. #182 hmann
    14. April 2018

    Laie
    Mit den selbsfahrenden Autos wird es den Eingriff in die Motorelektronik geben. Anders geht es gar nicht.
    Ich kann mir sogar eine eigene Fahrspur für selbstfahrende Autos vorstellen. Jeder Fußgänger bekommt einen Sender an den Gürtel, der ihn vor solchen Fahrspuren warnt. Blinde können dann ohne Probleme durch die Stadt gehen und fahren.
    tomtoo,
    Diese blogs dienen dazu den wissenschaftlichen Zeitschrifen und auch der Presse Informationen und Ideen zu liefern.Hast du schon mal bemerkt, dass die Themen, die wir hier besprechen mit etwas Verzögerung in der Tagespresse auftauchen. Wir sind der Versuchsballon, der entscheidet, ob sich das Thema publizistisch ausschlachten lässt.

  175. #183 hmann
    14. April 2018

    Nachtrag tomtoo,
    was das blogthema anbetrifft. Wenn man den Rechten die Argumente wegschnappt und sie mit Phantasie überholt, nicht rechts überholt, dann wird es auch im Parteienstreit sicherer.

  176. #184 shader
    14. April 2018

    @Laie, nehmen Sie das Szenario eines Straßencafes in der Innenstadt. Dieser Bereich ist zwar in der Regel autofrei, muss aber durch Lieferungen durch Fahrzeuge erreichbar sein. Wenn Markierungen diesen Bereich für Autos unpassierbar machen, dann wären Straßencafebesitzer die ersten, die dagegen protestieren würden.

    Ich will nicht ausschließen, dass solche automatischen Fahrsperren eines Tages umsetzbar sind. Aber allein aus praktischer Sicht würde mit heutiger Technik die Verfügbarkeit eines Fahrzeuges erheblich gesenkt werden, wenn durch Fehldeutungen das Auto abgeschaltet oder man durch Nachmachen solcher Markierungen den gesamten Verkehr einer Straße lahmlegen könnte.

    @hmann, es muss nicht zwangsläufig einen Eingriff von außen bei einem autonom fahrenden Fahrzeug geben. Das sagt eigentlich schon der Name “autonom”. Das Fahrzeug verwendet eigene Sensoren und Rechnerleistung, um selbständig zu fahren. Zudem ist die heutige Sicherheitstechnik in Fahrzeugen darauf ausgerichtet, den Fahrer zu unterstützen, Unfälle zu vermeiden. So wird durch Bremskraftverstärkung die eigentliche Aktion des Fahrers unterstützt. Die Annahme lautet, dass der Fahrer in guter Absicht keinen Schaden verursachen will. Wenn aber der Fahrer willentlich Schaden anrichten will, wird die heutige Technik das nicht verhindern können. Die Vorstellungen, die hier nun genannt wurden, gehen von einem völlig anderen Ansatz aus. Wenn man sich zudem die konkreten Zahlen anschaut, dann kommt die große Mehrzahl der Menschen im Verkehr durch unbeabsichtigte Unfälle um. Diese Anzahl muss reduziert werden. Allein die Einführung des Airbags hat das Vielfache an Menschen das Leben gerettet als je durch Terrorakte mit Autos umkommen werden. Von daher plädiere ich für mehr Realismus und Pragmatismus in dieser Debatte.

  177. #185 hmann
    14. April 2018

    shader
    Die Wirklichkeit wird deinen Pragmatismus überholen. Ich fahre jede Woche die gleiche Strecke auf der Autobahn. Und in dem letzten Monat ging das nicht mehr, weil die Staus bis 16 km Länge hatten. Die Transportunternehmen selbst werden stärkere Steuerung verlangen. Meine Vorstellung ist, dass eine Fahrspur für selbstfahrende Fahrzeuge bestimmt ist, die für andere Nutzer ohne Funkeingriff gesperrt ist. Für die Autonomen wird dann ein Computerprogramm die optimale Geschwindigkeit berechen und kein Fahrer kann da mehr eingreifen. Das wird dann so ähnlich wie bei den riesigen Roadtrains in Australien.
    Es geht bei dem Problem Sicherheit nicht nur um die Unversehrtheit der Menschen, sondern um die Zukunft des Individualverkehrs. Nur wenn beides gut aufeinander abgestimmt ist, dann bleiben die Unfallzahlen niedrig und die Transportleistung hoch.

  178. #186 tomtoo
    14. April 2018

    @hmann
    Welche Argumente ? Die spielen mit Ängsten.

  179. #187 tomtoo
    14. April 2018

    @hmann
    Nochmal langsam. Die Trixi war das Thema, die hat Müll gelabert. Nicht die Verbesserung der Verkehrssicherheit. Evtl. könnte @Joseph ja so einen Fred aufmachen ? Für mich ist das Thema verfehlt. Genaugenommen wäre das Wasser auf die Mühlen der von Adebar sich dann auch noch über technische möglichkeiten zur Verhinderung zu unterhalten.

  180. #188 hmann
    14. April 2018

    tomtoo
    “Die spielen mit den Ängsten”
    Genau darum geht es mir.
    Wie bekämpft man Angst?
    Mit mehr Sicherheit.

    Wenn sich die AfD als der Kompetenzpartner für mehr Sicherheit etabliert hat, wird keine Partei sie mehr verdrängen können.
    Das hat der alte Conrad Adenauer schon gewusst und mit der Parole “Keine Experimente” die die CDU an die Spitze gebracht, wo sie bis heute ist.

    Also Sicherheit ist ein umfassendes Thema und sollte nicht nur im Hinblick auf die “Gefahr der Migranten” benützt werden , sondern ganz allgemein. Die demokratischen Parteien müssen sich als kompetent in Sache Sicherheit in allen Bereichen beweisen. Dazu gehört auch die Sicherheit im Verkehr.
    Thema verfehlt, das ist mir zu eng.

  181. #189 tomtoo
    14. April 2018

    @hmann
    Aber nicht in dem Fred siehe #187.
    Thema ist und Bleibt was Fau von Adebar von sich gegeben hat. Unterhalte ich mich jetzt über Sicherheit von Fahrzeugen, gebe ich ihr doch indirekt Recht. Und das werde ich nicht tun.

  182. #190 RainerO
    14. April 2018

    @ hmann

    Wie bekämpft man Angst?
    Mit mehr Sicherheit.

    Öhm, nein!

  183. #191 hmann
    14. April 2018

    RainerO
    es ist nicht jeder ein Bunjee Springer.
    Würdest du das auch einem Arzt ohne Grenzen sagen, der gerade einen Ebola Patienten behandelt?
    Bist du Psychotherapeuth?

    tomtoo
    du hast dir ein Ziel gesetzt, ich bin ergebnisoffen.
    Mein D-Lehrer hätte bei meinen Äußerungen auch “Thema verfehlt” darunter geschrieben. Aber ich bin nicht du, shader auch nicht.

  184. #192 Laie
    14. April 2018

    @hcmann
    Wir verstehen unter dem Begriff “Eingriff in die Motorsteuerung” nicht ganz dasselbe. Das in der Motorsteuerung eines autonom fahrenden Autos wird mit Hilfe von Sensoren besondere Markierungen am Wegesrand aufnehmen können, um sich besser zu orientieren. Es ist jedoch keine Steuerung von Aussen durch einen Sender, der dem Auto sagt, jetzt 4 Grad nach links schwenken, oder die Geschwindigkeit um 20km/h drosseln.

    Das muss das Auto selbst zu regeln im Stande sein.

    @shader, @hcmann
    Selbstverständlich muss das so gut abgesichert sein, sodass nicht irgend einer einen Unfug treibt, und selbst irgendwo mitten auf der Strasse gefälschte Markierungen aufstellt. Das geht sicher mit ordentlicher Verschlüsselung.

    @shader
    Der Teufel steckt im Detail. Bis hin zu einer optimalen Lösung wird man sich wohl schrittweise einer guten annähern. Die Technik muss selbstverständlich sicher sein, sonst macht es keinen Sinn, so was zu verwenden.
    Tesla ist derzeit mit einigen Fällen konfrontiert, wo das ein Thema ist.

    @tomtoo
    Wahrscheinlich wird das Thema zur Fahrzeugsicherheit der AfD nicht nutzen, da derzeit gerade Tesla und Google dabei sind, diese Technik ernsthaft zu erproben.
    Von politischer Seite, wahrscheinlich egal welcher, kann sowieso nichts Brauchbares ausgesagt werden.
    Man wird höchstens in der Zukunft diese Technik von anderen importieren dürfen – Innovation ist in Deutschland eher nicht zu erwarten.

  185. #193 RainerO
    14. April 2018

    @ hmann
    Das nachträgliche Herumlavieren nützt nichts. So, wie die Aussage in #188 steht, ist sie schlicht falsch. Wohlwollend interpretiert ist sie zumindest grob unvollständig, oder ich definiere die Begriffe “Angst” und “Sicherheit” anders als du.
    Aber egal, wir müssen das nicht weiter vertiefen und noch eine Baustelle aufmachen. Das Derailing mit der “intelligenten” Fahrzeugsteuerung reicht schon.

  186. #194 tomtoo
    14. April 2018

    @hmann
    ….Ziel gesetzt…

    Ja, ich werde die Adebar in ihren Aussagen nicht auch noch unterstützen.