Die Medien melden gerade, dass Frau Weidel nach der Wahl in Bayern eine Koalition mit der CSU nicht ausschließt: „Wenn ein Koalitionsvertrag unsere Inhalte abbildet, halte ich das für möglich. Das entscheidet aber die künftige Landtagsfraktion.“ Der Postillon ist nicht Urheber der Meldung.

Kommentare (53)

  1. #1 dirk
    29. Juni 2018

    Meiner Meinung nach ist das eine Meldung, über die die CSU-Führung sehr sorgfältig nachdenken muss. Es scheint doch, dass die Positionierung der CSU der AfD gefällt. Meine Frage ist wer ist schlimmer, die Schreihälse oder die, die das alles noch unter religiöser Flagge rechtfertigen? (“das alles”, meint die Verbreitung von Hass und Menschenverachtung)

  2. #2 rolak
    29. Juni 2018

    Kaum verwunderlich – wie gestern quer (ab 40:4) berichtete, werden Seehofer und Söder von AfD-Wähler*n besser bewertet als von CSU-Wähler*n. No fake.

  3. #3 Joseph Kuhn
    29. Juni 2018

    “Kaum verwunderlich …”

    … ist, dass die Medien jeden Mist, den die AfD von sich gibt, zuverlässig verbreiten. Wobei ich mich in dem Fall auch an die eigene Nase fassen muss, aber der Geschichte konnte ich einfach nicht widerstehen.

    Im Grunde zeigt es, wie einfach Medien zu instrumentalisieren sind. Weidel weiß natürlich selbst, dass die Idee abwegig ist, aber sie weiß auch, dass die Medien anbeißen und die Assoziation AfD&Koalition in die Köpfe tragen. Diverse ostdeutsche CDUler spielen ja tatsächlich mit solchen Gedanken.

  4. #4 Mark
    29. Juni 2018

    Endlich kommt zusammen was zusammen gehört. Traumehe…

  5. #5 rolak
    29. Juni 2018

    abwegig[es] .. in die Köpfe

    AfD in a nutshell.

  6. #6 PDP10
    29. Juni 2018

    Der Postillon ist nicht Urheber der Meldung.

    Äh, ok … Cock! Ich hatte gehofft … egal.

    Doof jetzt, aber wahr: So abwegig ist das gar nicht:

    http://www.fr.de/politik/freiberger-thesen-sachsen-cdu-gegenueber-afd-aufgeschlossen-a-1379917

    (Manche Leute ekeln sich eben vor nix.)

  7. #7 DH
    29. Juni 2018

    Wird sowieso irgendwann salonfähig, jetzt allerdings noch nicht, auch wenn es Söder gerne hätte.

  8. #8 Markweger
    29. Juni 2018

    Na und.
    Auf jeden Fall besser als mit den Linken und mit den Grünen.

  9. #9 PDP10
    29. Juni 2018

    jetzt allerdings noch nicht, auch wenn es Söder gerne hätte.

    Glaube ich nicht, dass das der Söder gerne hätte.

    Der will der einzige Kalif sein in al Bavarchistan.

    Doof nur, dass selbst den meisten Leuten in Bayern inzwischen das Ranwanzen von Söder und Seehofer an die ganzen Rassisten und Leute mit sonstigen Ressentiments gegenüber jedem und allem, der, die, das anders ist langsam auf die Nerven gehen.

    So doof sind die Leute dann doch nicht, dass sie nicht erkennen, wenn sich jemand bloß mit großkotzigen Sprüchen an die, die er für dumm hält ranzuschleimen – statt mal vernünftig über Politik zu reden und eventuell selbige sogar zu machen(!).

  10. #10 Rationalist
    29. Juni 2018

    Die CSUNSDA vertritt ja kaum andere Meinungen als die AFDNSDAP

    Beider rechtsradikale Parteien, die die Demolkratie ablehnen und ein neues Kaiserreich, sprich einen neunenFührer herbeisehnen…… Mit allen Konsequenzen und Millionen Toz´tebn. Mich eingeschlossen, da ich Demokrat bin.

  11. #11 PDP10
    30. Juni 2018

    @Rationalist:

    Würdest du bitte deine Medikamente wieder nehmen?

    Danke.

  12. #12 Moreno
    30. Juni 2018

    @ Irrationalist #10

    Es würde schon reichen, wenn Sie Ihren Namen richtig schreiben.

    [Edit: Nummer des Bezugskommentars nach Freischaltung eines zusätzlichen Kommentars korrigiert. JK]

  13. #13 Joseph Kuhn
    30. Juni 2018

    “Rationalist”: Verharmlosung der NS-Verbrechen? Verhöhnung der NS-Opfer, mit denen er sich als fiktives CSU-Todesopfer quasi gleichsetzt? Veralberung dessen, was ein “Demokrat” ist? Spiegelbild der undifferenzierten AfD-Feindbilder? Oder einfach nur gequirlter Mist.

  14. #14 tomtoo
    30. Juni 2018

    C2H6O

  15. #15 rolak
    30. Juni 2018

    Oder einfach nur gequirlter Mist

    Aktuell die wohl wahrscheinlichste Hypothese, Joseph – doch letztlich ein Fragenkomplex, der sich mit Dimethylether nicht auflösen, mit Ethanol alleine nicht erklären läßt, tomtoo.

  16. #16 Frosch
    30. Juni 2018

    HaHaHa:

    – SPD: Martin Schulz schließt große Koalition aus …

    – Angesichts des harten CSU-Kurses in der Asylpolitik schließt Grünen-Spitzenkandidat Ludwig Hartmann eine Koalition mit den Christsozialen nach der Landtagswahl derzeit aus.

    – Brandenburgs Linkspartei-Chefin Diana Golze schließt eine Koalition mit der CDU nach der Landtagswahl 2019 nicht aus

  17. #17 Wetterwachs
    30. Juni 2018

    Würde die CSU auf ein solches Koalitionsangebot eingehen? Die absolute Mehrheit kann sie doch wohl vergessen – was wird sie machen? Minderheitsregierung mit AfD Tolerierung?
    Ist mir klar, dass ich Spekulationen herausfordere, aber es interessiert mich, was hier darüber gedacht wird.

  18. #18 Basilios
    Bones Season 8
    30. Juni 2018

    @Frosch
    – Dafür ist Martin Schulz inzwischen ja auch praktisch in der (selbst erzeugten) Versenkung verschwunden.

    Auch wenn es diese Koalition (fast möchte man von einer Zwangsehe sprechen) schon sehr lange gibt, so ist doch hoffentlich niemand der Ansicht, daß die CSU nur ein anderer Name für die CDU in Bayern wäre, oder?
    – Herr Hartmann scheint die Unterschiede erkannt zu haben und sie scheinen den Grünen in Bayern so gewichtig zu sein, daß man mit eben dieser CSU ganz gar nie nicht koalieren möchte.

    – Aber was interessiert es die Grünen in Brandenburg bei Überlegungen zu einer möglichen Koalition mit der CDU was die bayerische CSU gerade so alles anstellt und die Grünen in Bayern ablehnen?

  19. #19 Rationalist
    30. Juni 2018

    Ämmm, wieso? Sowohl die AfD als auch die CSU haben ja offensichtlich kein Pronblem damit, Menschen in den Tod zu schicken. Ich schon.

    Die CSU und die AfD haben kein Problem damit, sich selbst als etwas Besseres zu deklareren, was sie nicht sind. Damit deklarieren sich AfD und CSU als asozial, was sie sind.

    Ich habe lange genug Jugendmannschaften trainiert, mit Gökays, Mehmeds, Abdullahs etc. Und es war immer fruiedlich, weil es immer um Menschen ging. Warum werde ich hier angefeindet, weil ich mich um Menschen kümmere

  20. #20 Joseph Kuhn
    30. Juni 2018

    @ Wetterwachs:

    “Würde die CSU auf ein solches Koalitionsangebot eingehen?”

    Nur wenn sie sich zum Suizid entschlossen hat. Wie ich andernorts einmal ausgeführt habe, ist die CSU noch eine echte Volkspartei, deren Wählerspektrum vom Knochenkonservativen bis in liberale christlich-soziale Milieus reicht. Eine Koalition mit der AfD würde die Partei zerreißen.

    “Minderheitsregierung mit AfD Tolerierung?”

    Siehe oben. Das wäre zudem Suizid durch besondere politische Dummheit. Warum sollte sich die CSU den Ballast einer solchen Tolerierung mit ständigen Erpressungsversuchen seitens der AfD ans Bein binden, wenn sie mit der FDP oder den Freien Wählern gutbürgerliche Koalitionspartner haben kann, die nichts lieber wollen, als mit der CSU zu deren Bedingungen zu koalieren?

    @ Basilios:

    “daß die CSU nur ein anderer Name für die CDU in Bayern wäre”

    Das wollte die CSU nie sein. Aber die Union hatte auch andernorts immer “besondere” Landesverbände, siehe z.B. die CDU in Hessen zu Zeiten Dreggers.

    @ Rationalist:

    “Warum werde ich hier angefeindet, weil ich mich um Menschen kümmere”

    Sie werden nicht angefeindet, weil Sie sich um Menschen kümmern, sondern weil Sie versuchen, Leute demagogisch gegeneinander aufzuwiegeln und dafür unsägliche Vergleiche bemühen, z.B. sich auf eine Stufe mit den NS-Opfern stellen. Und wenn Sie anderen vorwerfen, sie hätten “kein Problem damit, Menschen in den Tod zu schicken”, dann darf man Sie sicher fragen, ob Sie nicht das Gleiche tun, wenn Sie für Ihren ungestörten Konsum Tote in Afrika in Kauf nehmen. Oder sind Sie etwa in bei den Ärzten ohne Grenzen? Es ist sehr schwer, hier “normal” zu leben, ohne sich zumindest indirekt die Finger dreckig zu machen. Ich empfehle dazu die Lektüre von Stephan Lessenichs “Die Sintflut neben uns”, das Buch hilft gegen Selbstgerechtigkeit.

  21. #21 Markweger
    30. Juni 2018

    Die AfD ist doch eine ganz normale Partei.
    Und sie wird noch wesentlich stärker werden.
    In einigen Ländern ist sie bereits die zweitstärkste Partei. Das wird sie in mehr Ländern werden. Und in dem einem oder anderen Land wird sie wahrscheinlich sogar die stärkste Partei. Ob das ihren Gegnern recht ist oder auch nicht.

  22. #22 PDP10
    30. Juni 2018

    @Rationalist:

    Warum werde ich hier angefeindet,[..]

    Weil du dich nicht benehmen kannst.

    Und @Cornelius Courts nebenan devokalisiert auch keine Beiträge ohne Grund.

  23. #23 Blake
    30. Juni 2018

    Bla, bla, bla

  24. #24 PDP10
    30. Juni 2018

    @Blake:

    Kompliment!

    Das war dein erster sinnvoller Beitrag, seit du hier kommentierst! Weiter so!

  25. #25 DH
    1. Juli 2018

    @PDP10 #9
    Einziger Kalif ja, aber er wird auf Unterstützung angewiesen sein und da vielleicht am liebsten mit der AfD, unterschätzt mir die Rechtslastigkeit Söders nicht, auch wegen seiner Herkunft.
    Stimme aber zu, vielen wertkonservativen Wählern dürfte die aktuelle CSU zunehmend fremd werden, eine versteckte Entwicklung, die es auch in den konservativen Parteien anderer Länder geben wird, so bereitet Trump gerade eine zunehmende Bereitschaft republikanischer Wähler vor, mittelfristig demokratisch zu wählen.

    • #26 Joseph Kuhn
      1. Juli 2018

      @ DH:

      “am liebsten mit der AfD”

      Eine groteske Fehleinschätzung. Man sollte Söder nicht in eine Ecke stellen, in der er nicht steht, nur weil man ihn nicht mag. Söder ist kein Idiot. Und nur ein Idiot würde die CSU mit der AfD verbandeln, siehe oben Kommentar #20.

      “wegen seiner Herkunft”

      Was hat er denn für eine Herkunft?

      Bei seinem Parteifreund Friedrich fragt man sich allerdings schon, was man ihm ins Bier getan hat. Er denunziert auf twitter allen Ernstes die Augsburger Anti-AfD-Demonstranten als “Linksfaschisten”. An solche Etikettierungen werden sich die gutbürgerlichen, CSU-nahen Demo-Teilnehmer unter Umständen bei der Wahl erinnern.

  26. #27 PDP10
    1. Juli 2018

    @Joseph Kuhn:

    Söder ist kein Idiot.

    Nein. Aber ein skrupelloser Opportunist, der wie ich oben schon schrieb mit allen Mitteln Kalif von al Bavarchistan sein will. Ich schrieb oben auch, dass er sicher keine Koalition oder auch nur eine Duldung mit / durch die AfD will.

    Bei der Frage, was er tut bin ich allerdings ausserordentlich pessimistisch inzwischen und schließe gar nichts mehr aus.

    Wenn es Spitz auf Knopf kommt, wird der sich um Ministerpräsident zu bleiben, bereitwillig vorne über beugen um sich von der AfD in den *beep* *beep* zu lassen.

    Und das wird er dann als “Bewahrung der Bayerischen Identität” verkaufen.

    So meine Prognose. (Wetten wir um ein Bier?)

    Nach dem 14. Oktober wissen wir mehr.

    • #28 Joseph Kuhn
      1. Juli 2018

      @ PDP10:

      “Wetten wir um ein Bier?”

      Ja.

  27. #29 PDP10
    1. Juli 2018

    Bong!

    (Nachteule!)

  28. #30 Gudea
    1. Juli 2018

    Natürlich sagt #4 die Wahrheit. Leider.

  29. #31 Basilios
    Bones Season 9
    1. Juli 2018

    @Joseph Kuhn

    Eine groteske Fehleinschätzung. Man sollte Söder nicht in eine Ecke stellen, in der er nicht steht, nur weil man ihn nicht mag. Söder ist kein Idiot.

    Da hätte ich vor ein paar Wochen noch uneingeschränkt zugestimmt. Inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher, ob Söder sich nicht für seine eigene Sache total vergaloppiert hat und nun nicht mehr problemlos heraus findet (ähnlich wie Seehofer).

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wieso sich die CSU-Spitze tatsächlich des Themenkomplexes Heimatvertriebe und Asylrechte so bereitwillig und umfassend angenommen hat und dabei versucht genau der Partei, die sonst überhaupt kein Thema hat und bei der letzten Bundestagswahl in Bayern auf 12,4 % kam, ein paar Wähler abzuluchsen.
    Nach meinem Empfinden kann das nur schief gehen.
    Nach meinem Empfinden gäbe es da wesentlich ergiebigere (und für die Menschen in Bayern hilfreichere) Themen. Außerdem müsste man weniger über Asyl sondern eher über Migration diskutieren.

    Zugegeben: Auch in der Presse ist das Asylthema so überdominant, daß ich nur noch auf die WM hoffen konnte, um hier mal etwas…
    …aber das ist auch gerade schief gegangen. Dabei interessiert mich Fußball überhaupt gar nicht.
    -_-

  30. #32 Joseph Kuhn
    1. Juli 2018

    @ Basilios:

    “ob Söder sich nicht für seine eigene Sache total vergaloppiert hat und nun nicht mehr problemlos heraus findet (ähnlich wie Seehofer).”

    Er hat sich vergaloppiert. Wie er, Seehofer und Merkel da wieder herausfinden, hören wir heute abend, wenn die Parteispitzen getagt haben. Die CSU wird sicher keinen Ausweg zusammen mit der AfD suchen, Begründung siehe oben. Ich glaube, die CSU wird zu oft als “schwarzer Block” gesehen, aber sie verkörpert ein vergleichsweise breites weltanschauliches Spektrum, von dem große Teile ein Bündnis mit der AfD schlicht nicht mittragen würden.

    A propos “schwarzer Block”: Nachdem gestern der in seinen Analysefähigkeiten bekanntermaßen nicht sehr treffsichere (Stichwort NSA-Affäre) frühere Innenminister Friedrich mit Blick auf Anti-AfD-Demonstranten gestern schon von “Linksfaschisten” sprach, schwadroniert heute Martin Sichert (Preisfrage: Wer ist das?) davon, die CSU paktiere mit “linken Extremisten” und “gewaltbereiten Feinden der Demokratie”. Ob er damit auch die Anti-AfD-Demonstranten meint oder nur die CDU?

    “Nach meinem Empfinden gäbe es da wesentlich ergiebigere (und für die Menschen in Bayern hilfreichere) Themen.”

    Zweifellos.

  31. #33 Markweger
    1. Juli 2018

    Seehofer und Söder haben erkannt dass es so nicht weiter gehen kann, wie Kurz eben auch.
    Nur dass die Kurskorrektur noch etwas lahm ausfällt.

  32. #34 Jonas Schimke
    1. Juli 2018

    @Tomtoo, #14

    “C2H6O”

    Dimethylether CH3OCH3 oder

    Ethylalkohol C2H5OH ?

    Ich nehme an, Du meinst Letzteres.

  33. #35 Jonas Schimke
    1. Juli 2018

    @Markweger auf Abwegen

    Seehofer und Söder geht es nur darum, für die nächste Landtagswahl den Armleuchtern für Dumpfbacken (=AfD) möglichst viele Stimmen abzujagen, damit es wieder für eine eigene Mehrheit reicht. Anderes interessiert die gar nicht, zur Zeit jedenfalls nicht.

  34. #36 Markweger
    1. Juli 2018

    AfD:
    Aufwind für Deutschland
    hätte ich gesagt.
    Und auch Markweger im Aufwind klingt doch viel besser und richtiger auch.

  35. #37 Rationalist
    1. Juli 2018

    @ Joseph Kuhn,

    ich spende jedes Jahr den Ärzten ohne Grenzen. Ich gehöre ihnen nicht an, dafür fehlt mir die Zeit, da ich hier erwerbstätig bin.

    Aber jedes Jahr 1.000 € sind drin, die gehen jedes Jahr an die Ärzte ohne Grenzen, weil ich die Arbeit für wichtig halte. Weil ich es auch für wichtig halte, weil ein politischies Statement gebracht wird.

    Sorry, auch wenn es anderns klingt, ich versuche etwas zu machen, auch wenn man nicht alles kann……

  36. #38 DH
    2. Juli 2018

    @Joseph Kuhn
    Söder hat mal eine Ausgangssperre für Jugendliche gefordert, ab 20:00, als es scheinbar eine Zunahme in Bayern gab bei der Jugendkriminalität, nur mal so als Beispiel, wie der Mann tickt.
    Natürlich wird nicht nur Söder, sondern die gesamte Union schwarz-blau versuchen, wenns geht und noch einige Jahre ins Land ziehen, bis es salonfähig ist.
    Warum sollte Deutschland da anders sein als die meisten europäischen Länder?
    Söders Herkunftsstadt Nürnberg ist eine ausgesprochen flüchtlingsfeindliche Stadt. Nicht von der Spitze her, aber in großen Teilen der Bevölkerung gehört es geradezu zum guten Ton, selbst die allerdümmsten Vorurteile gegen Flüchtlinge zu äußern, und z.T. auch gegen andere Minderheiten.

  37. #39 noch'n Flo
    Schoggiland
    2. Juli 2018

    @ PDP10:

    Wetten wir um ein Bier?

    Willst Du etwa schon wieder eine Wette verlieren?

  38. #40 shader
    2. Juli 2018

    @Wetterwachs: “Würde die CSU auf ein solches Koalitionsangebot eingehen? Die absolute Mehrheit kann sie doch wohl vergessen – was wird sie machen? Minderheitsregierung mit AfD Tolerierung?”

    Ich verstehe immer nicht, was die Furcht der CSU vor einer Koalitionsregierung soll. In einer europäischen Demokratie ist es völlige Normalität, wenn mehrere Parteien eine Regierung bilden müssen. Ich kenne nur eine weitere Partei in Europa, die so eine Angst hat, die absolute Mehrheit zu verlieren und das ist die AKP in der Türkei.

  39. #41 shader
    2. Juli 2018

    @Rationalist: “Die CSU und die AfD haben kein Problem damit, sich selbst als etwas Besseres zu deklareren,”

    Welche Partei tut das nicht?

    @Markweger: “Die AfD ist doch eine ganz normale Partei.”

    Ich dachte, die AfD will anders als die anderen sein?

  40. #42 Markweger
    2. Juli 2018

    Die AfD ist eine normale demokratische Partei.
    Jedenfalls demokratischer, als Schwarz-Rot-Grün die vor Volksabstimmungen geradezu eine panische Angst haben.
    Insofern ist die AfD anders. Sie hat keine Angst vor dem Willen des Volkes.

  41. #43 roel
    2. Juli 2018

    @shader “Ich kenne nur eine weitere Partei in Europa, die so eine Angst hat, die absolute Mehrheit zu verlieren und das ist die AKP in der Türkei.” Was ist mit Единая Россия (Einiges Russland)?

  42. #44 shader
    2. Juli 2018

    ja gut, im Grunde könnte man Orbans Fidesz und Kaczyńskis PiS noch nennen.

  43. #45 dirk
    2. Juli 2018

    @Markweger: welche Entscheidungen sollen denn vom Volk(wer auch immer das gerade ist) getroffen werden, und wer soll das festlegen? Oder meinen Sie, es muss immer eine Volksabstimmung geben, wenn irgendeiner (Trump, AfD…) laut genug schreit?

  44. #46 Markweger
    2. Juli 2018

    Na, das liese sich regeln.
    Ein Partei mit einer bestimmten Anzahl von Stmmen im Bundestag kann es beantragen.
    Eine gewisse Zahl von Unterschriften.
    Also das liese sich allemal regeln.

  45. #47 dirk
    2. Juli 2018

    @Markweger: hab ich noch vergessen. Sie sagen also die AfD unterscheidet sich nur durch die Bereitschaft zur Volksabstimmung (worüber auch immer s.o.) von den “Altparteien”, die ja ständig als “rot-grün-versifft” bezeichnet werden(von wem denn bloß?). Sie haben irgendwie ein lustiges Bild von Politik

  46. #48 dirk
    2. Juli 2018

    @Markweger: Das ist schon so. Eine 2/3 Mehrheit im Parlament kann das durchsetzten.

  47. #49 Markweger
    2. Juli 2018

    Ich sage nicht dass das der einzige Unterschied ist, es ist ein wesentlicher Unterschied.
    2/3 ist etwas viel, das heißt man will es verhindern.

  48. #50 dirk
    2. Juli 2018

    @Markweger: ich hoffe ich bin Ihnen nicht zu Nahe getreten, da ich festgestellt habe, dass SIe mit der deutschen Sprache nur teilweise vertraut sind, würde ich Ihnen gerne anbieten diese Diskussion auch in einer uns beiden vertrauten Sprache fort zu setzen.

  49. #51 dirk
    2. Juli 2018

    Ich sage nicht dass das der einzige Unterschied ist

    Doch sagen Sie:

    Die AfD ist eine normale demokratische Partei.

  50. #52 dirk
    2. Juli 2018

    2/3 ist etwas viel, das heißt man will es verhindern.

    Wer ist “man”? Meiner Meinung nach hat das vor ca.70 Jahren eine verfassungsgebende Versammlung beschlossen.

  51. #53 dirk
    2. Juli 2018

    @Markweger: In den 70er Jahren hat es hier in NRW mal eine Volksabstimmung über Koop- Schulen (eine Form der Gesamtschule)gegeben. Ich selbst habe miterlebt, dass der Pfarrer unserer (ev.)Gemeinde einen Bus angemietet hat, um möglichst vielen alten Leuten(Rentner aus Heimen…) die Gelegenheit zu geben dagegen zu stimmen. Ich war damals noch recht jung, im Nachhinein, denke ich, das war der erste Fall von Populismus, der mir begegnet ist.