In Augsburg findet gerade der AfD-Bundesparteitag statt. Gestern gab es dort eine Gegendemonstration gegen die AfD mit etwa 6.000 Teilnehmern, nach Medienberichten ein buntes Spektrum an Menschen, die bis auf die paar unvermeidlichen Spinner friedlich demonstrierten.

Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, der immer wieder durch sonderbare Einschätzungen von sich reden macht, hat nun die Demonstranten pauschal „Linksfaschisten“ als denunziert. Ein paar hatten den CSU-OB Kurt Gribl, der ebenfalls teilnahm, mit Eiern und Tomaten beworfen. Dumm, keine Frage, aber sind deswegen 6.000 Menschen, die sich gegen die Hetzer der AfD engagieren, „Linksfaschisten“?

Friedrich_Twitter_Anti_afd_demo

Erst vor kurzem hatte der CSU-Generalsekretär Blume Kritiker an Söders Kreuz-Erlass als „Religionsfeinde“ tituliert. Darunter fand sich dann z.B. Kardinal Marx wieder. Bei manchen Parteifunktionären scheint der politische Basis-Kompass nicht mehr richtig zu funktionieren. Sowohl unter den Demonstranten in Augsburg als auch unter den Kritikern des Kreuz-Erlasses sind viele potentielle Wähler der CSU. Die werden sich für solche Würdigungen durch ihre Parteioberen bedanken, womöglich bei der Landtagswahl im Herbst.

Die SPD in Bayern hat offensichtlich zu solchen Vorgängen nichts mehr zu sagen. Sie sorgt sich stattdessen gerade darum, ob die Luchse in Bayern vom Aussterben bedroht sind. Die SPD ist es auf jeden Fall.

Kommentare (232)

  1. #1 Markweger
    1. Juli 2018

    Bei den Linken sind ein Haufen Hetzer und Radikale auch.
    Bei der AfD so gut wie nicht bis gar nicht.

    • #2 Joseph Kuhn
      1. Juli 2018

      @ Markweger:

      Aus Ihrer Sicht müsste die AfD doch eh schon zu den Linken gehören, so harmlos wie die meisten auftreten und wenn kernige Burschen wie Holger Arppe sogar ausgeschlossen werden sollen. Und jetzt hetzt auch noch der linksgrünversiffte Meuthen beim Parteitag gegen Höcke, unglaublich. Sie sollten sich bei der Comedy bewerben, ein gewisses Talent haben Sie.

  2. #3 Uli Schoppe
    1. Juli 2018

    Gut gekontert Joseph
    Was sagt ein Markweger eigentlich zur Kriminalstatistik linker und rechter Straftaten? Sicher gefälscht oder?
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5733/umfrage/politisch-motivierte-straftaten-mit-extremistischem-hintergrund/

    • #4 Joseph Kuhn
      1. Juli 2018

      @ Uli Schoppe:

      Unser Haus-AfD-Erklärer “Moreno” würde sicher sagen, die AfD sei gegen jede Form der Gewalt. Aber für solche subtilen Ausweichmanöver muss “Markweger” noch etwas üben. Selbst bei Trump reicht es ja nur bis zum Vorwurf der gefälschten Kriminalitätsstatistik in Deutschland.

  3. #5 Michael Schöfer
    Mannheim
    1. Juli 2018

    Die Auswahlmechanismen in den Parteien sind offenkundig aus dem Lot geraten, wenn wir uns mit solchem Personal herumschlagen müssen. Politiker mit moralischer Verantwortung und eigenständigem Denken gibt es immer weniger. Stattdessen dominieren die groben Vereinfacher und die unsäglichen Scharfmacher. Ein Trauerspiel, das die liberale Demokratie gefährdet.

  4. #6 Markweger
    1. Juli 2018

    Also man braucht sich nur an Hamburg zu erinnern, dann weiß man was wer anrichtet.
    Vereinzelte Radikale mag es auch bei der AfD geben.
    Aber Herrn Meuthen will niemand ausschließen und ich bedaure sehr dass er nicht im Bundestag sitzt.

  5. #7 Wetterwachs
    1. Juli 2018

    Ich finde bemerkenswert, dass als Verunglimpfung von Oppositionellen aus der irgendwie linken Richtung die Bezeichnungen linksgrünversifft oder linksradikal durch die Bezeichnung linksfaschistisch abgelöst zu werden scheint.

    ‘Versifft’ oder ‘radikal’ scheint als Beschimpfung der ehemals “roten Socken” nicht mehr fies genug zu sein, um wirklich zu verletzen.

  6. #8 Alisier
    1. Juli 2018

    Ein bisschen klingt die Schlussbemerkung zur SPD so, wie man früher die Grünen pauschal als Krötenretter tituliert hat, denen die Menschen am A….. vorbei gehen.
    Der Luchs ist genauso ein Symbol wie der Storch oder der Uhu Symbole sind, und ohne Symbole und Emotionen funktioniert Umweltschutz nun mal nicht.
    Dem Luchs ist es übrigens völlig wumpe ob er ausstirbt oder nicht. Er kriegt es nicht mal mit. Zu begreifen, dass es bei solchen Themen immer um uns Menschen geht kann doch nicht so schwer sein. Menschen brauchen halt ein bisschen mehr als Kleidung und Nahrung.
    Das nur nebenbei.
    Zum Thema:
    Feindbilder zu kreieren ist halt einfach und in einer Zeit in der Feindbilder Wahlerfolge fast schon garantieren versuchen halt viele auf den Zug aufzuspringen.
    Ich würde mir so langsam wünschen, dass sich Gesellschaften nicht länger durch strunzdoofe Minderheiten, die als fünfte Kolonne Trumps anzusehen sind, unterwandern lassen .
    Und doch, sie sind strunzdoof, in jeder Hinsicht, und ohne direkte Konfrontation und das Kind beim Namen zu nennen werden wir die ganze Bagage nicht mehr los. Nett und verständnisvoll sein hilft irgendwann nicht mehr. Da ist ein Strategiewechsel nötig.

  7. #9 Joseph Kuhn
    1. Juli 2018

    Update:

    Die verstorchte Herzogin von Oldenburg ist mit dem Herrn Friedrich aus Naila auf einer Wellenlänge – v. Storch auf twitter: “Nein. Ich empfinde keine Schadenfreude. #Haha”

  8. #10 Wetterwachs
    1. Juli 2018

    Also ich verzeihe dir das “nur nebenbei”, denn ich finde die Luchse einfach sooo süß und will sie gerettet haben. Aber nur nebenbei.
    Was mir nicht so ganz klar geworden ist bei deinem “Zum Thema”: Meinst Du mit der “strunzdoofen” Trump’schen fünften Kolonne die Links- und/oder Rechts-Faschisten oder übergriffige Kotzbrocken wie Hans-Peter Friedrich oder ist das Deiner Meinung nach alles die gleiche Bagage, die wir loswerden müssen?

  9. #11 Rationalist
    1. Juli 2018

    Peinlich, wie asozial, menschenverachtend, empathiefeindlich, brutal und verachtend einige Menschen sind. Diese Menschen kann man leider nicht Menschen nennen, es sind Tiere. Markweger und Schope bezeugen dies, es sind Tiere, asoziale Tiere.

    Kein Mensch, der ein Mensch ist, wird solchen Hass, solche Asozialität, solche Brutalität, verbreiten. Nur Personen, denen jegliche Menschlichkeit abgeht, werden solchen Unsinn äußern.

    Naja, ich weiß, was ich zu tun haben, wenn ich auf diese Personen treffe……. Ihnen mit Gutmütigkeit begegnen, um ihnen die schlechten Gedanken zu nehmen….. sie sind nicht schuld an ihrem Hass, dafür haben deren Eltern gesorgt, die ihre Kinder verzogen haben. Wie das Storch…….

  10. #12 Joseph Kuhn
    1. Juli 2018

    @ Rationalist:

    “Diese Menschen kann man leider nicht Menschen nennen, es sind Tiere.”

    Das ist die Sprache der Unmenschen und jeder, der für sich den Anspruch erhebt, humanistisch zu denken, sollte sich von einer solchen Sprache fernhalten. Sprachliche Entmenschlichung ist immer der erste Schritt zur Rechtfertigung von Gewalt gegen die “Tiere” oder “Untermenschen” oder was auch immer.

  11. #13 Rationalist
    1. Juli 2018

    Okay, Du hast Recht…….. Nun, wie will man sie nennen. Mit “Menschen” hab ich ein Problem. Hühner, Gänse, Katzem, Hunde sind auch keine Lösung……Dafür schleckt der Wauwau meine Hand zu gut……

    Hmmm, Nennen wir es “Menschen mit gewaltigen Empathieproblemen, denen jedweges Mitgefühl abgeht”. So okay? Oder “Menschen mit fehlenden Einfühlungsvermögen und somit nicht vorhandenen Mitmenschlichkeitsgefühl”?

    Ja, das dürfte passen……

  12. #14 Hobbes
    1. Juli 2018

    Der Tweet ist dumm keine Frage, aber überbewerten würde ich das auch nicht. Bei solchen Fällen überlege ich mir immer wie das moralische Empfinden wäre wenn die Rollen vertauscht wären.
    Angenommen ein prominenter Vertreter der LBGT Comunity würde auf einer Demo der CSU mitlaufen, da beide ein legitimes Anliegen teilen würden (der AFD die Meinung zu sagen ist mehr als Legitim). Also sagen wir mal eine Demo gegen Kindesmisbrauch (oder irgend ein anderes Thema bei dem beide Seiten die gleiche Meinung vertreten).
    Wenn jetzt einige Demoteilnehmer den Vertreter der LBGT Gemeinde mit Eiern bewerfen fände ich einen Tweet über die CSU-Faschisten nicht wirklich einen Aufreger.
    Ich würde eher eine sofortige Distanzierung der CSU von diesen “unvermeintlichen Spinnern” fordern.

  13. #15 Basilios
    Bones Season 9
    1. Juli 2018

    @Alisier
    @Wetterwachs (ohne Oma?)
    Und nachdem wir geklärt haben WER würde mich noch das WIE interessieren.

  14. #16 Hobbes
    1. Juli 2018

    @Rationalist: Nenn die ruhig Idioten oder A*löcher. Es geht dabei nicht darum eine nette Bezeichnung zu finden, sondern darum keine entmenschlichende zu nehmen.

    Entmenschlichung und Täter Opferumkehr sind, wie von Joseph Kuhn ja genannt, die ersten und effektivsten Schritte zur Legitimisierung von Gruppengewallt. Deshalb darf man diese niemals gutheißen egal um was für Idioten es sich dabei auch handelt.

  15. #17 Blake
    1. Juli 2018

    Wieder nur weltfremdes Geschwätz.

  16. #18 Rationalist
    1. Juli 2018

    Hobbes,

    ich habe da grad ein Problem……. In meinem Verwandschaftskreis befinden sich Idioten und Arschlöcher.. Okay, ich nenne sie so.

    Da gibt es Personen, die seit 20 Jahren arbeitslos sind und behaupten “Wir Deutschen sind nun mal fleißiger als andere Völker, die sind nicht so toll wie wir Deutschen!”

    Und die auf die Aussage, bei uns würde Hassan arbeiten (mit B 2 übrigens), nur sagen: “Was? Ihr beschäftigt auch Alis? Beschäftigt doch Menschen, also Deutsche!!!!!!!!”

    Joseph, daher auch mein Kommentar…….. Ich haben in meinen Verwandtenkreis Menschen, für die Türken/Araber/Iraner angeblich keine Menschen sind. Kann ich mal kotzen?

  17. #19 Markweger
    1. Juli 2018

    Da sehe ich wieder einmal was für ein guter Mensch ich bin.
    In nenne die links-linken nur indoktrinierte Dummköpfe.
    Sie haben einfach nicht genug eigenen Verstand um zu erkennen dass sie von Kindheit an indoktriniert wurden.
    Sie merken noch nicht einmal wenn es gegen ihr eigenes Volk, also gegen sie selbst, geht.
    Ja und ich habe in der werten Verwandtschaft reichlich solcher indoktrinierter, sagen wir in dem Fall etwas freundlicher, Nichtdenker.

  18. #20 hto
    1. Juli 2018

    Die URSACHE aller symptomatischen Probleme / …, ist der nun “freiheitliche” WETTBEWERB um …!

    In den Achzigern bin ich auch mit vielen Menschen gegen Aufrüstung usw. auf die Straße gegangen. Heute gehe ich nichtmal mit “meinen linken Genossen” auf die Straße, denn es fehlt auch bei denen eine klare / unkorrumpierbare Positionierung.
    Vor allem die strategische Kommunikation auf den “demokratischen” Parlamentarismus durch Kreuzchen auf dem Blankoscheck, die offensichtlich nur lobbyistische “Treuhänder” hervorbringt, ist weder glaub- noch vertrauenswürdig!?

  19. #21 Moreno
    1. Juli 2018

    Beim AfD-Parteitag in Augsburg sind 2000 Polizeibeamte notwendig um diesen reibungslos durchzuführen. Polizei in Armeestärke ist bei keiner anderen Partei und deren Parteitagen notwendig. Im Vorfeld wurde ein 38 Seiten starker Reiseführe “RIOT MARKER” veröffentlicht, mit dem Ziel, durch gewaltbereite Aktionen den Parteitag der AfD zu stören bzw. zu verhindern.

    Die AfD ist vom Parteiengesetz verpflichtet zwei Parteitage im Jahr durchzuführen. Wer gegen einen legitimen und verpflichtenden Parteitag demonstriert und sich nicht vom gewaltbereiten Mob in den eigenen Reihen abgrenzt, kann guten Gewissens selber als Linksfaschist bezeichnet werden.

  20. #22 LasurCyan
    1. Juli 2018

    kann guten Gewissens selber als Linksfaschist bezeichnet werden.

    Wichtig ist, sich immer anständig distanziert zu haben, Moreno?

  21. #23 Wetterwachs
    1. Juli 2018

    @Moreno #18
    “Wer gegen einen legitimen und verpflichtenden Parteitag…”

    Es wurde nicht gegen das Stattfinden eines Parteitags demonstriert, sondern gegen die AfD. Ein breites demokratisches Bündnis hat aus gegebenem Anlass demonstriert: Wir sind da! Wir sind eine Mehrheit! Wir beobachten Euch! Wir sind bunter und liebenswerter und menschlicher und empathischer und kreativer als ihr braunes Grüppchen von dumpfen Hinterwäldlern und gefährlichen Antidemokraten. Wenn unter den Demonstranten dann ein paar Pöbeler und Eierwerfer ihr Unwesen treiben, dann sind das entweder Dummköpfe oder Agents Provocateurs, aber sie Linksfaschisten zu nennen ist ekelhafte Hass-Provokation.

  22. #24 Wetterwachs
    1. Juli 2018

    @Basilios #15
    Ja, jetzt ohne Oma. Oma klingt so verhuscht und viele haben mich dann nur noch mit “Oma” angesprochen. Echt despektierlich, ts ts.

  23. #25 Moreno
    1. Juli 2018

    @ Wetterwachs: “Wir sind bunter und liebenswerter und menschlicher und empathischer und kreativer als ihr …”

    Schreiben Sie besser: “Wir sind die Gutmensch*innen”
    Trotzdem 2000 Polizeibeamte zum Schutz vor “euch” notwendig.

  24. #26 tomtoo
    1. Juli 2018

    @Wetterwachs
    “…Echt despektierlich, ts ts…”
    Dann entschuldige ich mich hiermit höchstoffiziel. ; )

  25. #27 RPGNo1
    1. Juli 2018

    @Moreno
    Versuchst du immer noch die Mär von den armen unterdrückten AfD’lern zu verbreiten? Armes Hascherl, du tust mir Leid. Such dir lieber ein AfD-Forum aus, da bist du unter deinesgleichen.

    Ach übrigens, die AfD entwickelt sich immer mehr zu der “Systempartei”, die sie und AfD-Sympathisanten, wie du einer bist, ja eigentlich so verabscheuen und bekämpfen wollen. Die Desiderius-Erasmus-Stiftung wird zur parteinahen Stiftung. Die AfD erwartet Einnahmen im Millionenbereich. Wo bleibt dein empörter Aufschrei?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-erkennt-desiderius-erasmus-stiftung-von-erika-steinbach-als-parteinah-an-a-1215973.html

  26. #28 tomtoo
    1. Juli 2018

    Tja, sehen Gutmenschen einen riesenhaufen Schlechtmenschen kann dem ein oder anderen schon die Galle überlaufen. Nicht das ich das Befürworte. Schlechtmenschen neigen ja dazu sich zu tarnen, und dann zuzuschlagen wenn sie sich sicher fühlen(siehe Kriminalitätsstatistik). Ich bin gerne ein Gutmensch. Wer möchte sich beim morgentlichen Rasieren aufgrund des eigenen Spiegelbilds denn gerne übergeben müssen?

  27. #29 RPGNo1
    1. Juli 2018

    @tomtoo

    Wer möchte sich beim morgentlichen Rasieren aufgrund des eigenen Spiegelbilds denn gerne übergeben müssen?

    Moreno und Markweger eventuell, wenn man ihre Kommentare auf SB zum Themenkomplex AfD verfolgt?

  28. #30 dirk
    1. Juli 2018

    Apropos Mitläufer, wie ich im Interview der rechten Trixie auf Phönix lernte, geht es um Waffengleichheit(seltsamer Begriff in einer parlamentarischen Demokratie).

  29. #31 RPGNo1
    1. Juli 2018

    Hier ist eine mögliche Erklärung zum Verhalten der AfD in Bezug auf parteinahe Stiftungen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-desiderius-erasmus-stiftung-soll-partei-in-gesellschaft-verankern-a-1216022.html

  30. #32 Joseph Kuhn
    1. Juli 2018

    @ Moreno:

    “Trotzdem 2000 Polizeibeamte zum Schutz vor “euch” notwendig.”

    Wer auch immer “euch” ist, die Demonstranten in Augsburg haben überwiegend friedlich demonstriert. Das könnten auch Feindbildfetischisten zur Kenntnis nehmen.

    “Wer gegen einen legitimen und verpflichtenden Parteitag demonstriert und sich nicht vom gewaltbereiten Mob in den eigenen Reihen abgrenzt, kann guten Gewissens selber als Linksfaschist bezeichnet werden.”

    Echt? Wenn sich die “besorgten Bürger” bei Pegida oder bei Höcke-Veranstaltungen nicht gegen den braunen Block abgrenzen, heißt es immer, man könne deswegen nicht alle als Nazis bezeichnen.

    Und woher wissen Sie eigentlich, was die Mehrheit der Anti-AfD-Demonstranten über die Eierwürfe auf Gribl denkt? Oder über die üblicherweise bei so was anreisenden Gewalttouristen?

  31. #33 tomtoo
    1. Juli 2018

    Wer mit der Pegida so eng verbandelt ist und andere mit Galgen an der eine Kanzlerin hängt in seinen Reihen hat, sollte aber mal schön still sein. Und morgens weiterkübeln. Die rechte Masche “wir sind die armen Opfer”. Gleichzeitig jubeln, wenn ein Flüchtlingsschiff versinkt. Sich dann morgens selbstverherrlischend im Spiegel betrachten. Jawoll wir sind toll.

  32. #34 Joseph Kuhn
    1. Juli 2018

    Update:

    Jetzt ist die Presse aufgewacht:

    1. Augsburger Allgemeine: “Hans-Peter Friedrich sollte sich für diese Unverschämtheit bei den Augsburgern entschuldigen.”

    2. Die WELT: Es war nur eine “Gruppe Gewaltbereiter, die sich unter der ansonsten friedlichen Menge befanden”.

    3. Merkur: “Bürgermeister lobt friedlichen Protest”

    4. Die SPD schläft noch und die CSU hofft, dass die mitdemonstrierenden CSU-Wähler eh nicht interessiert, was Friedrich sagt.

  33. #35 Tim
    1. Juli 2018

    Sie sorgt sich stattdessen gerade darum, ob die Luchse in Bayern vom Aussterben bedroht sind. Die SPD ist es auf jeden Fall.

    Wunderbar formuliert. Ja, bei der SPD fragt man sich immer wieder, wie gaga eine Partei eigentlich sein kann.

  34. #36 PDP10
    1. Juli 2018

    @Hobbes:

    Angenommen ein prominenter Vertreter der LBGT Comunity würde auf einer Demo der CSU mitlaufen,

    Wie unser Bundesgesundheitsminister zB.?

    Wenn jetzt einige Demoteilnehmer den Vertreter der LBGT Gemeinde mit Eiern bewerfen fände ich einen Tweet über die CSU-Faschisten nicht wirklich einen Aufreger.

    Ich schon. Weil ich den inflationären Gebrauch des Begriffs “Faschist” (der ursprünglich vor allem von der radikalen Linken kam) schon immer idiotisch fand.
    Jetzt müssen sich auch die Rechtskonservativen fragen lassen, ob ihnen überhaupt bewusst ist, was der Begriff bedeutet und welche Dummheit sie begehen indem sie den mal eben so leichthin als Diffamierung benutzen.

    Ich würde eher eine sofortige Distanzierung der CSU von diesen “unvermeintlichen Spinnern” fordern.

    Wer sagt, dass es nach der Augsburger Demo keine solche gab?

  35. #37 PDP10
    1. Juli 2018

    BTW:

    Wieviele Sockenpuppen hat der Morene jetzt eigentlich?
    Ich verliere langsam den Überblick …

    Und alle schreiben den gleichen lauen Unfug.

  36. #38 PDP10
    1. Juli 2018

    @Alisier:

    Ein bisschen klingt die Schlussbemerkung zur SPD so, wie man früher die Grünen pauschal als Krötenretter tituliert hat, denen die Menschen am A….. vorbei gehen.

    Kontext.

    Das der SPD in Bayern zur aktuellen politischen Entwicklung in Bayern und im Bund nichts einfällt ist der Knackpunkt.
    Was Joseph da erwähnt ist nur zur Illustrierung dessen.

  37. #39 Adam
    1. Juli 2018

    > Dumm, keine Frage, aber sind deswegen 6.000 Menschen, die sich gegen die Hetzer der AfD engagieren, „Linksfaschisten“?

    Ist “die Hetzer der AFD” ohne weitere Eingrenzung nun weniger verallgemeinernd als “die Linksfaschisten”? Ist es nicht.
    Oder werfen wir alle AFDler in einen Topf, bis sie sich endlich mal von Hetzern in den eigenen Reihen
    distanzieren? Das kann man tun – Friedrich macht in seinem Tweet genau das mit den Demonstranten.
    Oder haben Sie garnicht “alle” gemeint? Das wird vermutlich auch Friedrichs Ausrede sein.

    So sehr ich mit der Anti-Afd- und Anti-Friedrich-Haltung sympathisiere, aber sich über etwas zu beschweren, das man selbst betreibt, ist
    schlicht kindisch und peinlich.

  38. #40 PDP10
    1. Juli 2018

    @Adam:

    Ist “die Hetzer der AFD” ohne weitere Eingrenzung nun weniger verallgemeinernd als “die Linksfaschisten”? Ist es nicht.

    Ist es.

    Gauland: “Hitler und die Nazis nur ein Vogelschiss in über tausend Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte”.
    Fröhlicher Vergleich der Bundesregierung mit dem DDR-Regime. Mit Merkel müsse “ein ganzer Apparat, ein ganzes System weg”

    Von Storch neulich:
    “die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?”

    „Entsorgung“ von Merkel und „etwa 870.000 Kollaborateuren“ gefordert

    Etc., usw., pp.

    Noch Fragen?

  39. #41 Kai
    2. Juli 2018

    @Adam: Wann immer eine große Menschenmenge demonstriert, gibt es immer auch einige gewaltbereite Idioten die Streit anfangen. Das ist leider so. Ist aber bei mehreren tausend Demonstranten auch nicht anders zu erwarten. Genauso hat jede Partei Mitglieder, die verbal entgleisen, oder sich irgendwelchen Verbrechen schuldig machen. Der Unterschied ist, dass in der AfD Hetze und Hass nicht nur vereinzelt auftreten, sondern sowohl in der Basis als auch in der Parteiführung gepflegt werden. Deshalb kann man sehr wohl die AfD als rechte Hetz-Partei bezeichnen, wärend es andersherum diffamierend ist Demonstranten als Faschisten oder Fußballfans allgemein als Hooligans zu bezeichnen.

    PS: Dorbrind, Söder, Seehofer, Friedrich… die CSU hat ein ernsthaftes Personalproblem. Sie sollte endlich mal anfangen, Spitzenpersonal nach Kompetenz und nicht nach großer Klappe auszusuchen.

  40. #42 Laie
    2. Juli 2018

    Die gefühlte oder echte Zugehörigkeit zu irgendeiner Gruppe ersetzt noch lange nicht das selbstständige Nachdenken.

    Das trifft im übrigens auch auf alle Religionen zu. Sonst besteht die Gefahr von (Partei)Soldaten, die sich dann mit Eiern befetzen oder echt verhauen, ohne einen demokratischen Beitrag bei der Lösung echter Probleme aus der realen Welt zu helfen.

    Bei gegenseitigen Eskalationen fühlt sich vielleicht der einzelne Parteisoldat wohl, nur nutzt es nichts, es schadet der Demokratie im weiteren Prozess.

    @J. Kuhn
    Luchse sind zwar nicht ganz unwichtig, man könnte jedoch meinen, die SPD hat bei der Prioritätensetzung und/oder Verkauf eigener Ideen derzeit schlechte Karten. Sie wirkt orientierungslos. Dabei gäbe es genug Themen, wie Wohnungsnot, Gesundheitssystem, Armuts- und Gewaltzunahme, …

    @PDP10
    An der sprachlichen Eskalation tragen viele bei, ohne inhaltlich etwas beizutragen.

    Wenig hilfreich ist es, ganze Parteien zu verurteilen, weil dort immer unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Ansichten vertreten sind.
    Das trägt zur (gegenseitigen) Eskalation bei.

    @Rationalist
    “Menschen mit gewaltigen Empathieproblemen, denen jedweges Mitgefühl abgeht”.

    Ich denke diese Bezeichnung ist korrekt, da es niemanden ausschliesst der meint, durch eine politische (korrekte oder nicht korrekte) Zugehörigkeit zu einer (xzy-Gruppe) automatisch nicht betroffen zu sein.

    @Markweger
    “Indoktrinierte Dummköpfe”
    Das hilft wenig, auch wenn manchmal der Ärger verständlich sein kann. Besser ist es, sie als Opfer ihrer eigenen poltischen Korrektness oder Ideologie zu sehen,
    die das Erkennen der Realität erschwert.

    So wie es (fast) immer der Fall ist, wenn jemand Oper einer gewissen “Religion” ist, darauf hinzuweisen, dass es mit dieser “Religion” in Zusammenhang stehen könnte.

    Die eigene politischen Zensur beschränkt dabei (ungewollt) das Nachdenken. Sie sind oft gegen Gewalt, das ist gut, aber wenn es um diese “Religion” geht, dann ist Gewalt kein Problem – um politisch korrekt zu sein.

    @tomtoo
    Wer die Flüchtlingsschiffe angelockt hat trägt ebenfalls Mitschuld am Leid der Menschen. Ehrlicher wäre es, die Leute in den jeweiligen Herkunftsändern vor Ort abzuholen ODER ehrlich zu sagen, sorry, wir können dieses Ausmass wirklich nicht bewältigen – wir haben uns von unserer eigenen Selbstherrlichkeit und Überschätzung täuschen lassen.
    Leider schafft es die dafür Hauptverantwortliche nicht, den von ihr verursachten Schaden zu reduzieren. Könnte auch am nicht Wollen liegen.

  41. #43 tomtoo
    2. Juli 2018

    @Laie
    Wusste nicht das Flüchtlinge Hühner sind? Wusste auch nicht das jemand “Phuut..Phuut” gerufen hat ?

  42. #44 Uli Schoppe
    2. Juli 2018

    @Rationalist

    Lies meinen Beitrag nochmal ^^ Ich glaube Du hattest da ein Verständnisproblem…

  43. #45 shader
    2. Juli 2018

    Was unterscheidet eigentlich Friedrichs Tweet von denen der AfD? Wenn darunter “von Storch” oder “Weidel” oder “Meuthen” gestanden hätte, hätte man das auch geglaubt. Mittlerweile könnte man denken, dass einige führende CSU-Funktionäre sich als professionelle Variante von der AfD verkaufen wollen.

  44. #46 Alisier
    2. Juli 2018

    @ Wetterwachs (ohne Oma!)
    @ Basilios
    Tschuldigung, aber das Wetter war gestern zu gut, deswegen erst heute…….
    Zu WER:
    Alle, die meinen Fremdenfeindlichkeit oder Rassismus seien ein geeignetes Mittel um entweder Stimmen zu generieren oder sich selbst ein bisschen besser zu fühlen brauchen zumindest klare Kante in einer Diskussion. Die Entwicklung ist inzwischen so sehr aus dem Ruder gelaufen, dass es richtig gefährlich werden könnte. Und es sind Fremdenfeinde und Unmenschen von links bis rechts, die das Maul aufreißen, weil sie sich gestärkt fühlen.
    Es ist noch Zeit zu reagieren, aber wenn selbst gestandenen Politikern nichts besseres einfällt als Ressentiments zu schüren und zum vermeintlich eigenen Vorteil zu nutzen, dann ist Ende Gelände.
    Zum WIE:
    Erstmal wäre rassistisches Verhalten als solches zu thematisieren und jedes Mal entschieden zurückzuweisen, damit die Laien dieser Welt nicht glauben, ihre Dreckssprüche würden toleriert.
    Ansonsten werden wir uns eine Menge einfallen lassen MÜSSEN.
    Ich selbst hätte nie geglaubt, dass Europa noch mal einer derartigen Bedrohung ausgesetzt sein könnte. (Und könnt ihr eure Flüchtlingsparanoia hier einfach mal stecken lassen? Danke!)
    Unmenschlichkeit in dem Maße habe ich nicht erwartet, und Politiker wie Seehofer mit dem Rückgrat einer Qualle auch nicht. Und das wird dann als Stärke verkauft! Herrschaftszeiten….
    P.S.: Ok, Luchse sind süß, aber das sind Ratten auch, Wetterwachs (ohne Oma!)

  45. #47 Hobbes
    2. Juli 2018

    Gibt es eigentlich noch nen extra Eintrag zu das was Seehofer da gerade macht oder ist dieser Kommentarbereich hierfür freigegeben?
    Hat ja durchaus einen gewissen ” Unterhaltungswert” wenn man das so nennen will.

    • #48 Joseph Kuhn
      2. Juli 2018

      … die aktuellen Eskapaden würden wohl am besten in den Blog “Chaostage bei der Union” passen, aber egal.

  46. #49 Östrogena
    2. Juli 2018

    Ihr seid doch alles

    a) Randexistenzen,
    b) Internet-Clowns,
    c) Pseudohalb-Intellektuelle

    Euer Männlichkeitskult steht mir so bis hier. Anstatt die aufziehenden Probleme anzupacken, ergeht Ihr euch hier in Stilfragen. Es wird Zeit, der Zukunft ins Auge zu schauen und Strategien zu entwickeln.

    Ihr macht mich nur traurig.

    Michelle

  47. #50 DH
    2. Juli 2018

    Über “Linksfaschismus” kann man reden, aber nur in sehr genau definierten Bereichen.
    So ist es bereits falsch, alle Militanten als solche zu bezeichnen, die Mehrheit derer ist eher radikal und libertär, ganz unabhängig jetzt, was man von den Methoden halten mag. Innerhalb der Gesamtlinken ist linksfaschistisches Denken vor allem bei dogmatisch Korrekten zu finden, und bei der zahlenmäßig marginalen Antifa (die wiederum nicht zu verwechseln ist mit dem linken Antifaschismus insgesamt).
    Und die Rechten sollen mal hübsch die Füße stillhalten, erstmal vor der eigenen Tür kehren.

    @Wetterwachs #7
    Glaub auch, daß das aus derselben Ecke kommt. Im Gegensatz zum Ausdruck “Gutmensch” kommt “linksgrünversifft” fast immer von Leuten, die einen prinzipiellen Haß auf alles Linke und Grüne haben, und ist keine Kritik an Fehlentwicklungen im linken und grünen Lager.
    Dasselbe gilt auch für die schwachsinnige Pauschalisierung als linksfaschistisch, wobei es sehr bedenklich ist, wenn sowas von einem Ex-Minister kommt.

  48. #51 Alisier
    2. Juli 2018

    Dann doch bitte nochmal etwas konkreter Michelle:
    Welche “aufziehenden Probleme” meint denn die werte Östrogena?
    Oder gings ihr lediglich ums Schimpfen?

  49. #52 LasurCyan
    2. Juli 2018

    Ihr seid doch alles..a/b/c

    Bei all meiner Abneigung gegen MännlichkeitsKult – so ein pauschalverurteilender Einstieg führt genau wohin, Michelle? Schade, denn damit >

    Es wird Zeit, der Zukunft ins Auge zu schauen und Strategien zu entwickeln.

    ..hast Du absolut recht. Vieleicht wäre ein konstruktiver Ansatz hilfreich, denn an Aufgeschlossenheit mag es hier zwar einigen mangeln, aber nicht allen.

  50. #53 rolak
    2. Juli 2018

    a) .. b) .. c) .. Männlichkeitskult

    **Mist**, der nächste Club, den ich verpaßt habe…

  51. #54 Alisier
    2. Juli 2018

    Und das wäre dann auch eine der ersten wichtigen Maßnahmen, aus meiner Sicht:
    Jedes unbestimmte Raunen, egal von welcher Seite, sollte deutlich ans Licht gezerrt werden, und die Äußernden höflich aber bestimmt gebeten werden, genau zu sagen, was sie meinen.
    Wenn Gauland beispielsweise mit seinem “Vogelschiss”-Vergleich eine Stinkbombe wirft, dann sollte darüber nicht einfach so hinweggegangen werden, sondern da müssten schon gute Journalisten so lange nachfragen, bis der Kerl sich als das outet, was er ist.
    Die Taktik Steine zu werfen und wegzulaufen wird zwar von den immer Gleichen beklatscht, ist aber auch ein Problem.
    Die rechte Bagage stellt sich keiner einzigen Diskussion und wird auch von niemandem dazu genötigt. Dasselbe gilt für Trump, der sich nie mit seinen Falschaussagen konfrontieren lassen muss.
    So wird das Klima ganz gezielt vergiftet, und die Verursacher der Eskalation müssen sich nie verantworten. Seehofer inklusive.
    Wo bleibt die Forderung, diese……Menschen müssten sich ihrem Verhalten stellen, indem ihnen zum Beispiel zugemutet wird sich öffentlich mit einem integren und unerbittlichen Fragesteller konfrontieren zu lassen?
    Sie brüllen rum, provozieren, zerschlagen Porzellan UND Menschen, werden aber nicht zur Rechenschaft gezogen. Kein Wunder, dass sie immer weiter machen.
    Und dem unmenschlichen Pack gefällts.

  52. #55 Markweger
    2. Juli 2018

    Herumbrüllen tun vor allem die Linken.
    Wobei sie zuletzt sogar etwas ruhiger geworden sind.

  53. #56 tomtoo
    2. Juli 2018

    @rolak
    Wette das Michelles Östrogenlevel sich wohl im Bereich von dir und mir bewegt?

  54. #57 Alisier
    2. Juli 2018

    Da geh ich mit tomtoo.

  55. #58 Alisier
    2. Juli 2018

    Zurück zum Thema:
    Würde man die Brunnenvergifter von links bis rechts genau so in die Zange nehmen wie man derzeit Harvey Weinstein in die Zange nimmt, dann wäre das eine sinnvolle Maßnahme.
    Da hats auch gedauert, aber so eine Art Nürnberger Prozess gegen AfD und Konsorten wäre gar nicht schlecht.
    Man muss ja diesmal nicht warten, bis Europa in Schutt und Asche liegt.
    Nochmal: diejenigen, die Feindbilder aufbauen und pflegen waren und sind immer das wirkliche Problem.
    Wer Menschen nicht nach dem beurteilt, was sie sagen oder tun, sondern sie in Gruppen einteilt sowie in Sippenhaft nimmt droht jede Gemeinschaft und Gesellschaft zu zerstören. Zumindest das sollten wir inzwischen gelernt haben.

  56. #59 LasurCyan
    2. Juli 2018

    Wette das Michelles Östrogenlevel sich wohl im Bereich von dir und mir bewegt?

    Bei einer Frage mit drei Unbekannten musst Du dich um Antworten freilich nicht sorgen, tomtoo. Mal im Ernst..

  57. #60 Alisier
    2. Juli 2018

    …und wer die AfD wählt oder verteidigt macht sich schuldig. “Wir haben das doch nicht gewusst” zieht nicht mehr.
    Ihr wisst es, und zwar sehr genau.

  58. #61 Alisier
    2. Juli 2018

    Eigentlich brauchen wir einen neuen Fritz Bauer, der auch vor Typen wie Seehofer, Söder und Gauland nicht halt macht.

    • #62 Joseph Kuhn
      2. Juli 2018

      @ Alisier:

      Ich glaube, Fritz Bauer wäre gegen Gesinnungsjustiz bei “Typen wie Seehofer, Söder und Gauland” gewesen. Man soll nicht nach dem Staatsanwalt oder dem Psychiater rufen, wenn man sich politisch nicht durchsetzen kann. Das Problem liegt dann woanders.

  59. #63 PDP10
    2. Juli 2018

    @Alisier:

    Nana … jetzt halt dich mal an deine eigene Intention.

    der auch vor Typen wie Seehofer, Söder und Gauland nicht halt macht.

    Man wüsste nicht, dass sich die Genannten wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht hätten.

    Ich weiß zwar, was du meinst, aber der implizierte Vergleich geht dann doch ein bisschen weit.

  60. #64 PDP10
    2. Juli 2018

    … ein bisschen sehr weit.

  61. #65 Uli Schoppe
    2. Juli 2018

    @Markweger
    wie war das denn jetzt mit den rechten Straftaten im Vergleich zu den Linken?
    Das mit dem Geschrei belegst du bestimmt auch noch?

  62. #66 Alisier
    2. Juli 2018

    @Joseph Kuhn
    @PDP10
    Ja, ich gebe euch beiden Recht.
    Aber merkt ihr dennoch, was hier passiert?
    Was für einen Sinn hat es, und welches Signal wird ausgesendet, wenn den Scharfmachern lediglich Fairness entgegengesetzt wird?
    Seid ihr euch auch wirklich im Klaren darüber, dass die sich totlachen, und zwar seit viel zu langer Zeit?
    Das was wir hier aufführen wir lediglich als Schwäche wahrgenommen, wetten?

  63. #67 Alisier
    2. Juli 2018

    @ Joseph Kuhn
    Das Problem liegt wo genau?
    Und ich schätze deine Art sehr, und das weißt Du.
    Dennoch ist so auf Dauer kein Blumentopf zu gewinnen, und das Feld wir Menschen überlassen, die keinerlei Rücksicht nehmen.

  64. #68 Alisier
    2. Juli 2018

    Ich rufe übrigens nicht nach dem Psychiater, sondern ich wünsche mir eine harte, faire Auseinandersetzung ohne Samthandschuhe.
    Manchmal muss man sich halt prügeln. Sonst wird man nicht mehr ernst genommen.

  65. #69 Moreno
    2. Juli 2018

    @ Alisier: “Manchmal muss man sich halt prügeln”

    Mir war schon immer klar, dass Sie zur Durchsetzung Ihrer linken politischen Ziele auch Gewalt für legitim erachten. Ich bin da eher auf der Seite von Björn Höcke der sagt, ich bin immer bereit das Gespräch mit dem politischen Gegner zu suche, der Verzicht auf Gewalt ist die einzige Grundvoraussetzung das wir uns überhaupt unterhalten können.

    Ein Dialog außerhalb des Internet wäre auf Grund Ihrer Gewaltaffiniät zwischen uns somit unmöglich.

  66. #70 Alisier
    2. Juli 2018

    Ja klar, alles was nicht braun ist, ist automatisch links, und es ist genauso klar, dass jede Auseinandersetzung verbaler Art natürlich entsetzlich brutal ist, und jedes Sich wehren von den Propagandisten der radikalen Rechten als illegitime Gewalt gebrandmarkt wird.
    Nö, Moreno.
    Verunglimpfen darfst Du solange Du willst, Gegenwind kriegst Du trotzdem. Versprochen.

  67. #71 Alisier
    2. Juli 2018

    Das Muster ist auch immer gleich, und Moreno;
    Wann wirst Du dich denn endlich von den Morden der NSU distanzieren? Denn das steht noch aus.
    Ich prügele mich verbal, und zwar gerne und konsequent.
    Die NSU mordete real, und Du hast nicht ein Wort des Bedauerns fallen lassen, sondern hetzt weiter gegen Ausländer und Andersdenkende.
    Und? Was bist Du wohl?

  68. #72 Joseph Kuhn
    2. Juli 2018

    @ Alisier:

    “welches Signal wird ausgesendet, wenn den Scharfmachern lediglich Fairness entgegengesetzt wird?”

    Das Signal zivilgesellschaftlicher Überlegenheit?

    “Das was wir hier aufführen wir lediglich als Schwäche wahrgenommen, wetten?”

    Und? Was interessiert es mich, was Moreno & Co. von mir halten.

    “Manchmal muss man sich halt prügeln. Sonst wird man nicht mehr ernst genommen.”

    Das denken die Rechten, die sich nicht ernst genommen fühlen, auch.

  69. #73 Alisier
    2. Juli 2018

    Und jetzt wird sich der braune Bruder wieder mal verabschieden, bis Gras über die Sache gewachsen ist.

  70. #74 Alisier
    2. Juli 2018

    @Joseph Kuhn
    Wir haben unterschiedliche Stile und Ansichten, wenn es um den Umgang mit den Rechten geht.
    Und ich möchte nochmal betonen, dass ich das Prügeln aufs Verbale beziehe und daran auch nie einen Zweifel gelassen habe.

  71. #75 PDP10
    2. Juli 2018

    @Moreno:

    der Verzicht auf Gewalt ist die einzige Grundvoraussetzung das wir uns überhaupt unterhalten können.

    Ich bin sicher, du stehst völlig gewaltfrei daneben, wenn mal wieder die Höcke-Speichellecker oder Pegida-Apologeten eine Asylbewerber-Unterkunft anzünden oder die Schaufenster von jüdischen Geschäften einschlagen.

    Warum auch nicht?

    Du hast ja nichts gesehen und auch nichts gemacht.

    By the way: Was mich immer wieder wirklich wundert, ist, dass Leute wie du fröhlich glauben, dass sie besser auskommen, wenn so eine Partei wie die AfD und ihre Mitläufer Deutschland regieren.

    Das ist ziemlich naiv und in der Vergangenheit für die ganzen intellektuell eher dünn laminierten, die sich an eine solche Partei rangeschleimt haben schon mal sehr, sehr schlecht ausgegangen.

  72. #76 PDP10
    2. Juli 2018

    @Joseph, Alisier:

    Ich wollte noch was längeres zu @Alisiers #66 schreiben, aber ,,,

    Das Signal zivilgesellschaftlicher Überlegenheit?

    Ich *unterschreib* das jetzt einfach.

    Von @Alisier (#66):

    Was für einen Sinn hat es, und welches Signal wird ausgesendet, wenn den Scharfmachern lediglich Fairness entgegengesetzt wird?

    Siehe oben.

    Seid ihr euch auch wirklich im Klaren darüber, dass die sich totlachen, und zwar seit viel zu langer Zeit?

    Ja. Und wie ich in dem Kommentar hier über dem geschrieben habe, könnte es sein, dass die keine Ahnung von Geschichte haben und nicht wissen, was auf sie wirklich zu kommt … da könnte man zB ansetzen.

    Das was wir hier aufführen wir lediglich als Schwäche wahrgenommen, wetten?

    Ja. Und? Siehe oben.

  73. #77 Alisier
    2. Juli 2018

    “Und? Was interessiert es mich, was Moreno & Co. von mir halten.”

    Dich vielleicht nicht, aber wenn meine Familie ganz direkt und konkret angefeindet wird, weil sie nicht biodeutsch ist, dann wehre ich mich. Ich hätte mit dergleichen vor ein paar Jahren nicht mal im Traum gerechnet. Aber wenn es passiert, dann reagiere ich.
    Und wenn das nicht politisch nicht korrekt ist, dann ist das aus meiner Sicht trotzdem nötig.

    • #78 Joseph Kuhn
      2. Juli 2018

      @ Alisier:

      “wenn meine Familie ganz direkt und konkret angefeindet wird”

      Dann wehr Dich dagegen, und nicht dagegen, dass Dir jemand etwas als “Schwäche” auslegen könnte.

  74. #79 Joseph Kuhn
    2. Juli 2018

    Zur Erinnerung:

    Eigentlich ging es hier im Blog ja um Hans-Peter Friedrichs gehässige Etikettierung engagierter Bürger als “Linksfaschisten”. Kurt Gribl war nun im Bayerischen Rundfunk so nett, ihm das als “Missverständnis” durchgehen zu lassen, er selbst sei allerdings “stolz” auf die Bürger seiner Stadt. Nun gut, vielleicht erklärt Herr Friedrich ja noch, dass er nur von der Maus abgerutscht ist.

    Dass Herr Friedrich auch noch Bundestagsvizepräsident ist und demokratisches Engagement von Bürgern ermutigen sollte, macht die Geschichte besonders ärgerlich.

  75. #80 Alisier
    2. Juli 2018

    Ich möchte das noch mal sehr deutlich machen, und auch wenn es ungerecht und anklagend rüberkommen sollte:
    Nicht jeder in diesem Land ist ein eingeborener, hellhäutiger, unauffälliger Durchschnittstyp.
    Für die anderen ist es in letzter Zeit teilweise sehr unangenehm geworden.
    Und das werde ich nicht akzeptieren.

  76. #81 PDP10
    2. Juli 2018

    @Alisier:

    Nicht jeder in diesem Land ist ein eingeborener, hellhäutiger, unauffälliger Durchschnittstyp.
    Für die anderen ist es in letzter Zeit teilweise sehr unangenehm geworden.
    Und das werde ich nicht akzeptieren.

    Da hast du sofort meine Zustimmung. Das ist selbstverständlich nicht zu diskutieren.

  77. #82 Alisier
    2. Juli 2018

    Und nein, ich habe das Thema nicht vergessen.
    Dennoch gehören auch andere Aspekte zum Thema mit dazu, weil sie nicht nur von Hans-Peter Friedrichs Bemerkungen mit befeuert werden.
    Das Klima wird rauer, aber eben eher nicht für Seehofer, Friedrichs und andere unverantwortliche Zuspitzer.

  78. #83 Alisier
    2. Juli 2018

    “Dann wehr Dich dagegen, und nicht dagegen, dass Dir jemand etwas als “Schwäche” auslegen könnte.”

    So schwer von Begriff bist Du nicht, Joseph.
    Ich möchte nicht, dass den Scharfmachern Verständnis entgegengebracht wird. Weil es nichts bringt, und Wasser auf ihre Mühlen ist.
    Harte Kante und gut.
    Kann ich aber selbstverständlich niemandem vorschreiben.

  79. #84 PDP10
    2. Juli 2018

    @Joseph Kuhn:

    Eigentlich ging es hier im Blog ja um Hans-Peter Friedrichs gehässige Etikettierung engagierter Bürger als “Linksfaschisten”.

    Exakt.

    Diskreditierung von Menschen, die sich gegen rechtspopulistische Hetzer wehren als irgendwasdingesnfaschisten … oder sonstwas.

    Darum geht es IMHO in der Diskussion immer noch.

  80. #85 Joseph Kuhn
    3. Juli 2018

    @ Alisier:

    “So schwer von Begriff bist Du nicht, Joseph.”

    Danke. Deswegen bemühe ich auch um Differenzierung in der Argumentation. Umso mehr, wenn der Blogbeitrag eine gehässige Form der Entdifferenzierung aufgreift.

    @ PDP10:

    Ich frage mich, was Friedrich gesagt hätte, wenn es eine Demo des Bauernverbandes gewesen wäre und die mit Eiern und Tomaten geworfen hätten.

  81. #86 Alisier
    3. Juli 2018

    Wir sind ja, wie immer, nicht besonders weit voneinander entfernt.
    Aber ein bisschen mehr Konfrontation darfs für mich schon sein.
    Ich wünsche mir, dass manche den Schwanz einziehen, und das erreicht man aus meiner Erfahrung nicht mit Differenzierung im direkten Kontakt, unter anderem weil die Regeln eines rationalen Diskurses sowieso nicht akzeptiert werden.
    Ich bringe das Beispiel nochmal: wenn man mit wiederholt straffällig gewordenen Jugendlichen ins Gespräch kommen will, muss man sich erst Respekt verschaffen, ehe man enstgenommen wird. Und das erreicht man nicht durch windelweichen Sozialarbeitersprech.

    • #87 Joseph Kuhn
      3. Juli 2018

      @ Alisier:

      Das Beispiel ist schlecht gewählt, weil Respekt in einer Blogdiskussion anders entsteht als auf der Straße. Davon abgesehen bezweifle ich, dass man mit wiederholt straffällig gewordenen Jugendlichen dadurch ins Gespräch kommt, dass man sich mit ihnen prügelt oder sie blöd anmacht. Aber offensichtlich liegt Dir etwas an dieser Selbststilisierung, das müssen wir hier nicht vertiefen. Thema war, wie gesagt, Herr Friedrich und seine Wahrnehmung von Protesten gegen die AfD. Wenn man annehmen dürfte, dass er sich überhaupt etwas dabei gedacht hat, würde mich interessieren, was.

  82. #88 PDP10
    3. Juli 2018

    @Joseph Kuhn:

    Ich frage mich, was Friedrich gesagt hätte, wenn es eine Demo des Bauernverbandes gewesen wäre und die mit Eiern und Tomaten geworfen hätten.

    Folklore. Bayerische Lebensart halt. Des machmer hier soa. Hoast mi? Du Ökofaschistenzopf!

  83. #89 tomtoo
    3. Juli 2018

    @PDP10
    Jo, mei des is halt tratitsion. Ihr vergameltse Saupreisen ihr.

  84. #90 Alisier
    3. Juli 2018

    “Das Beispiel ist schlecht gewählt, weil Respekt in einer Blogdiskussion anders entsteht als auf der Straße.”
    Was ich bezweifle. Es hängt nämlich immer davon ab mit wem man diskutiert.
    Friedrichs Aussage ist aus meiner Sicht eine Ansage, die von seinen Wählern sehr gut verstanden wird. Und mehr als seine Wähler bauchpinseln will Friedrich auch gar nicht.
    Deswegen interessiert mich auch viel mehr wie sich solche Aussagen langfristig auswirken, auf das Verhalten dieser Wähler zum Beispiel. Und ich sehe aus vielen Gründen und aus Erfahrung die Gefahr, dass sie über die Stränge schlagen.
    Und dann sind alle Vernünftigen gefragt, ihnen immer wieder in den Arm zu fallen. Und das geht auf Dauer nicht.
    Brandstifter sind eine Plage, und sollten nicht endlos toleriert werden.

  85. #91 Uli Schoppe
    3. Juli 2018

    Herr Friedrichs hat sich eigentlich schon scharfe Erwiderungen verdient. Selbst wenn das eine Fehleinschätzung durch ihn gewesen sein sollte bedient er sich doch bewusst der Sprache der rechten Hetzer und macht sie salonfähig. Das kann man nicht damit entschuldigen welcher Partei er angehört. Da hat er schön seinen Linkenhass demonstriert. So weit wie bei Strauß sind wir noch nicht wieder, der wollte ja alle aufhängen. Besser jetzt schon gegenhalten…

  86. #92 Fiskegrateng
    Kolsås
    3. Juli 2018

    Wissen hier “alle” nur noch theoretisch was Mitgefühl ist, oder gibt es noch welche, ewiger neoliberaler Gehirnwäsche zum Trotz, die das noch selbst fühlen können?

    @Rationalist
    Wo bleibt das ach so grosse Mitgefühl, wenn es um Opfer des neoliberalen Sµstems geht? Soziale Marktwirtschaft hat vor laaanger Zeit aufgehört, aber noch heute diskutiert man, als gäbe es sie. Gruppen werden sehr ungleich behandelt, das ist objektiv wahr. Dass dies Wirkungen hat, ist klar.

    @PDP10
    Ebenfalls erstaunlich selektiv: was ist mit den islamischen Männern, die uns “ungläubige” Frauen angehen, als seinen wir wertlos? Egal ob draussen auf der Strasse oder bei der Arbeit oder wo auch immer. Auch gegen Männer üben sie erschreckende Gewalt aus. Es gibt in Deutschland Todesopfer solcher Gewalt.
    Ist das kein Menschenveracht? Wo bleibt da denn das Mitgefühl? Wo ist das Mitgefühlt in dem ach-so-geschätzten Islam? In den angeblich bereichernden Kulturen, wo groteske Grausamkeiten wie Ehrenmord fest verankert sind? Wie sieht es da denn aus mit reinem Menschenveracht?
    Sieht wirklich niemand ein Problem damit, dass dieser Menschenveracht in Europa Fuss fasst und Teil unseres Alltags wird?

  87. #93 Alisier
    3. Juli 2018

    So, lieber Fiskegrateng, das was Sie hier aufführen ist genau das, was hier unter anderem thematisiert wurde:
    Sie nehmen Menschen in Sippenhaft und leben Ihre rassistischen Vorurteile unter dem Vorwand andere schützen zu wollen aus.
    Die Technik ist alt und bekannt, bleibt aber dennoch extrem unappetitlich und gefährlich, und darf von einer Gesellschaft nicht toleriert werden, wenn sie sich nicht zerlegen lassen will.
    Dass dieses Verhalten, auch durch die AfD, hoffähig geworden ist, macht sie nicht weniger gefährlich, im Gegenteil.
    Ich würde Sie bitten, sich mit Rassismus auseinanderzusetzen, und sich zu überlegen, wieso Sie rassistische Positionen vertreten.
    Geschützt werden müssen Menschen vor Leuten wie Ihnen, und das liegt nicht an Ihrer Herkunft, sondern an dem, was sie sagen, und dem, was Sie und Menschen, die ähnlich denken schon angerichtet haben und anrichten können.
    Sie sind das Problem, und nicht irgendwelche herbeifantasiert bösen Muselmänner. Der Vorteil für Sie ist, dass Sie ihre Position ändern können.
    Die eigene Herkunft und Hautfarbe kann man nämlich nicht ändern, und Menschen immer wieder und ausschließlich darauf zurückzuwerfen ist eine Schande.
    Sie sind, wenn Sie sich nicht ändern, eine Schande für Deutschland und Europa, und Ihnen wird hoffentlich massiv entgegengetreten. Sie sind zudem eine Gefahr für alle, die hier leben, auch wenn Sie das genauso wenig begreifen, wie es harte islamisten begreifen.
    Sie und diese Fanatiker denken gleich. Erst wenn Sie das begriffen haben, können Sie aussteigen.
    Ich wünsche uns, dass sie das irgendwann tun. Fremdenfeindlichkeit in jeder Form ist nicht tolerierbar, unter gar keinen Umständen.

  88. #94 Alisier
    3. Juli 2018

    Nachtrag:
    Nur weil man sich benachteiligt fühlt, hat man noch lange nicht das Recht auf anderen herumzuhacken, die man für schwächer hält. Es ist zudem nicht verboten, sich gegen Ungerechtigkeit zu engagieren. Wer sich aber lediglich irgendwelchen Feindbildern widmet, wird wahrscheinlich auch für sich selbst nichts erreichen können.

  89. #95 Integrity
    3. Juli 2018

    Tja, da hat wohl Herr Friedrich ein paar Male zu viel am Stammtisch mit Söder und Dobrindt gesessen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wer momentan im Rennen um die Frage ‘wer denn nun weiter rechts steht’ oder ‘wer die neuere Rechte ist’ die lange Nase vorne hat.

  90. #96 Alisier
    3. Juli 2018

    Und noch ein Artikel, den ich als Diskussionsbasis interessant finde:
    https://www.zeit.de/kultur/2018-06/diskriminierungen-opfer-taeter-politisierung-opferkultur-gewalt

  91. #97 Integrity
    3. Juli 2018

    Mir ist hier aufgefallen, dass sich immer wieder Leute vom linken Spektrum distanzieren nachdem ihnen die diversen AfD-Sympathisanten mit vorwurfsvollem Unterton eine Nähe zu diesem attestierten, so quasi als Retourkutsche zum Vorwurf des ‘Rechtsseins’. Ich finde das schade.
    Ich sehe mich ganz klar im linksliberalen Spektrum, und ich wüsste nicht, was daran verwerflich sein soll und wieso ich das verschleiern sollte.
    Das Bündnis aus alter und neuer Rechten möchte im öffentlichen Diskurs das linke Lager stigmatisieren und wie schon mit der Political Correctness gerne negativ konnotiert sehen. Bis heute gibt es keinen vernünftigen und plausiblen Grund politische Korrektheit abzulehnen, so, wie dies auch für linke Ideen gilt.
    Ich wollte das nur mal loswerden denn wir können nicht zulassen, dass Mitmenschlichkeit, Toleranz, Weltoffenheit, Liberalismus, Pluralismus und das Bekenntnis zu den Menschenrechten (denn das sind für mich vorwiegend linke Werte) nun auch noch in den Köpfen als bekämpfenswert zementiert werden.

  92. #98 Alisier
    3. Juli 2018

    Ich stimme teilweise zu Integrity.
    Dennoch bringt es aus meiner Sicht nichts Mitmenschlichkeit oder Toleranz das Label “links” zu verpassen.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn wir das Labeln in Zukunft ganz lassen könnten, besonders bei Menschen.

  93. #99 Integrity
    3. Juli 2018

    Naja, ich schrieb ja auch ‘vorwiegend’. Selbstverständlich sage ich nicht, dass jeder, der sich nicht dem linken Spektrum verbunden fühlt, nicht zur Mitmenschlichkeit fähig ist. Dennoch frage ich mich wieso auch außerhalb des Dunstkreises der üblichen Verdächtigen wie Pegida und AfD Angela Merkel kritisch gesehen wird, weil sie sich entschieden hat humanitäre Hilfe zu leisten. Normalerweise müsste eine solche Person in den höchsten Tönen gelobt werden, stattdessen ist sie nun der Buhmann Europas? Was ist mit den Betonköpfen in Polen, Ungarn? Wieso sind die Massen nicht auf diese Zyniker sauer? Hätten die sich entschieden einen Teil zur Bewältigung beizutragen, wäre das eine große Entlastung für Deutschland gewesen.
    Wenn es (angeblich) um die Butter auf den Broten der Leute geht, fletschen sie die Zähne. Von Mitmenschlichkeit keine Spur. Humanismus ist eben zu teuer.

  94. #100 Mendigo
    3. Juli 2018

    Wenn der Augusburger Bürgermeister von Antifaschisten mit Tomaten beworfen wird, dann zeigt es doch wie wenige die Gutmenschen über die Antifa wissen. Wann war das letzte Mal, dass Neonazis auf der Strasse rumrandalierten?

  95. #101 Integrity
    3. Juli 2018

    Oh ja, verglichen mit DER Antifa sind Neonazis reinste Pazifisten, schon klar. xD Mir macht das Internet schon ein wenig Angst manchmal.

  96. #103 Moreno
    3. Juli 2018

    Die meisten rechts-motivierten Straftaten sind sogenannte Meinungsdelikte. Bei den Gewaltdelikten liegen links-motivierte Straftaten leicht vor den rechts-motivierten.

    Würde man z.B. Hetze gegen Deutsche oder das glorifizieren stalinistischer Symbolik (Hammer u. Sichel) auch als Meinungsdelikte strafrechtlich erfassen, linke Straftaten würden in der Gesamtsumme deutlich vorne liegen.

  97. #104 Alisier
    3. Juli 2018

    Der Unterschied zwischen Tomaten sowie Baseballschlägern und tödlichen Kugeln scheint manchen nicht ganz klar zu sein……
    Nochmal: wer es nicht schafft, sich von den NSU-Morden zu distanzieren ist raus, egal welche Sockenpuppe er gerade benutzt.

  98. #105 Moreno
    3. Juli 2018

    @ Alisier

    Wenn Ihre linken Freunde gerade keine Tomaten zur Hand haben, dann greift man eben mal zum Pflasterstein und gefährdet kaltschnäutzig Menschenleben.
    http://www.youtube.com/watch?v=3iVAtIbOW4Y

    [Edit: Link bearbeitet. JK]

  99. #106 roel
    3. Juli 2018

    @Moreno “Bei den Gewaltdelikten liegen links-motivierte Straftaten leicht vor den rechts-motivierten.”

    Hast du dafür mal einen Link?

  100. #107 Alisier
    3. Juli 2018

    Wer es nicht schafft, sich von der NSU und ihren Morden zu distanzieren ist nicht satisfaktionsfähig.
    Und Gewalt ist abzulehnen, immer. Und dass ich den links-rechts Unsinn nicht mitmache habe ich oft genug betont.
    Dennoch: die Zahl der durch rechten Terrorismus verübten Morde sind enorm hoch. Wer das schön zu reden versucht, macht sich mit schuldig.

  101. #108 Alisier
    3. Juli 2018

    Und natürlich ist jeder Tote einer zuviel.
    Aber wer hier gegenzurechnen versucht zeigt, wo er steht.
    Und das brtale und mordende rechtsradikale Pack darf keine Gesellschaft tolerieren.
    Und jetzt hau ab Moreno.

  102. #109 Moreno
    3. Juli 2018

    @ roel

    siehe Messschieber Politisch Motivierte Kriminalität (PMK) – rechts und links
    http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/264178/pmk-statistiken

  103. #110 PDP10
    3. Juli 2018

    @Moreno:

    Doof jetzt … der obere Balken bleibt immer der längste … Warum wohl?

  104. #111 PDP10
    3. Juli 2018

    @Moreno:

    Und?

    Wie ich schon geschrieben hatte:

    Du stehst bestimmt ganz friedlich daneben, wenn wieder Unterkünfte für Asylbewerber brennen.

    Richtig oder nicht?

  105. #112 PDP10
    3. Juli 2018

    @Moreno:

    BTW: Kannst du den Unsinn mit deinen ganzen Sockenpuppen mal lassen?

    Das nervt.

    Wieviel Tagesfreizeit hast du eigentlich? Bist du so ein Arbeitsscheuer Stütze-Empfänger?
    Dann lass dir versichert sein, dass die Leute, die du wählst dich lieber im Arbeitshaus sehen würden … viel Spaß wenn die an die Regierung kommen.

  106. #113 Moreno
    3. Juli 2018

    @ PDP10

    Wir reden von Gewalttaten PMK rechts/links und nicht von Straftaten wie z.B. Meinungsdelikten in Gesamtsumme.

  107. #114 Alisier
    3. Juli 2018

    Wir reden von Morden Moreno. Morde, die du zumindest tolerierst.
    Wer hier realtiviert ist rechstradikal und fertig.

  108. #115 Joseph Kuhn
    3. Juli 2018

    Nur zur Erinnerung:

    Friedrich hat sich über Augsburg ausgelassen. In Augsburg gab es keine G20-Randale, da haben nach Aussagen der Polizei Bürger friedlich demonstriert, niemand hat “kaltschnäutzig Menschenleben gefährdet”. Daran ändern auch ein paar Bauernkrieger, die Eier und Tomaten werfen, nichts.

  109. #116 Alisier
    3. Juli 2018

    “relativiert” natürlich, aber das ist auch relativ egal bei dem braunen Dreck, der hier gerade hochkocht.

  110. #117 Moreno
    3. Juli 2018

    @ PDP10: “Du stehst bestimmt ganz friedlich daneben, wenn wieder Unterkünfte für Asylbewerber brennen.”

    Wer einem willkürlich progromhafte Verbrechen unterstellt, und sei es nur als Sympathisant durch unterlassene Hilfeleistung, den kann man guten Gewissens als linken Hetzer bezeichnen.

  111. #118 Alisier
    3. Juli 2018

    Wie jetzt???
    Natürlich sind Tomaten Randale!
    Südländisches, ausländisches Gemüse auf Reichsbürger!
    Wo kommen wir denn da hin?

  112. #119 roel
    3. Juli 2018

    @Moreno Danke für den Link. Den Messschieber habe ich eben bei der schnellen Suche nicht entdeckt.

    Das letzte erfasste Jahr ist hier 2016

    Straftaten PMK rechts gesamt: 23.555
    Gewalttaten PMK rechts: 1.698

    Straftaten PMK links gesamt: 5.230
    Gewalttaten PMK links: 1.201

  113. #120 Alisier
    3. Juli 2018

    Moreno, mein Bester, Du kannst solange ablenken, wie Du willst, aber Du relativierst Morde.
    Und damit bist Du, auch wenn Du das nicht verstehen willst, raus.

  114. #121 PDP10
    3. Juli 2018

    @Moreno:

    Wer einem willkürlich progromhafte Verbrechen unterstellt,

    Erstens unterstelle ich das nicht “willkürlich” und zweitens heißt das Pogrom.

  115. #122 Alisier
    3. Juli 2018

    Nicht aufrechnen bitte: Gewalt ist Gewalt.

  116. #123 Joseph Kuhn
    3. Juli 2018

    @ Moreno:

    “den kann man guten Gewissens als linken Hetzer bezeichnen.”

    Wer andere leichtfertig als “linke Hetzer” bezeichnet, den kann man guten Gewissens als rechten Hetzer bezeichnen. Wie albern. Sogar rechte Demagogie ginge intelligenter.

  117. #124 PDP10
    3. Juli 2018

    @Alisier:

    Natürlich sind Tomaten Randale!
    Südländisches, ausländisches Gemüse auf Reichsbürger!

    Hä? Aber wenn das Tomaten von einem Bio-Hof in Franken waren? Dann sind das doch sozusagen Biodeutsche Tomaten auf Biodeutsche Bürger?

    Nein. Abgesehen von dem schlechten Witz, der sich einfach aufdrängte: Mir wäre nicht bekannt, dass der Bürgermeister von Augsburg ein Reichsbürger wäre.

    Die Aktion war hochgradig dämlich – aber links zu sein bedeutet eben auch nicht, automatisch gebildeter, reflektierter und intelligenter als der Durchschnitt zu sein.

    Diese Art von Dummheit mit dem Anzünden von Unterkünften für Asylbewerber gleichzusetzen verbietet sich allerdings natürlich von selbst. Jedenfalls für Menschen, die noch einigermaßen alle beisammen haben.

  118. #125 PDP10
    3. Juli 2018

    @Joseph Kuhn:

    Sogar rechte Demagogie ginge intelligenter.

    Theoretisch ja. Praktisch … naja, man liest ja so, was Moreno und seine Sockenpuppen so schreiben. Der Begriff “Intelligent” wäre das letzte, was mir dazu, ehrlich gesagt, einfallen würde.

    …. Cock! Elfmeterschiessen! Ich hasse Elfmeterschiessen!

  119. #126 Alisier
    3. Juli 2018

    Na komm PDP10
    Die Engländer könnten sich rehabilitieren und Southgate endlich sein Trauma loswerden.

  120. #127 Alisier
    3. Juli 2018

    Obwohl…..sieht nicht so aus……

  121. #128 PDP10
    3. Juli 2018

    @Alisier:

    Wieso? 2:2 … läuft

  122. #129 Alisier
    3. Juli 2018

    Wenn einer verschießt, dann die Engländer…..Siehste?

  123. #130 PDP10
    3. Juli 2018

    Cock! 3:2

  124. #131 Alisier
    3. Juli 2018

    Latte!

  125. #132 PDP10
    3. Juli 2018

    Der war nicht verschossen sondern gehalten.

    Der Kolumbianer hat verschossen – an die Latte :-)

  126. #133 Alisier
    3. Juli 2018

    Gehalten! Mein Gott…..England wird doch nicht….

  127. #134 Alisier
    3. Juli 2018

    Das ist unfassbar………wenn die Engländer das schaffen, dann kicken wir auch die AfD raus, wetten?

  128. #135 PDP10
    3. Juli 2018

    Steffen Simon: “In Worten! England gewinnt ein Elfmeterschiessen!!!”

    Strange :-)

  129. #136 Joseph Kuhn
    3. Juli 2018

    Update:

    Die SPD ist aufgewacht, wenn auch nur eine einzelne Abgeordnete mit Augsburg-Vergangenheit:

    “Hans-Peter Friedrich soll sich entschuldigen!”

    Das kann er aber nicht, dazu fehlen ihm Einsicht und Wille. Statt dessen legt er auf twitter fleißig nach. Hans-Peter Friedrich Verifizierter Account @HPFriedrichCSU 1. Juli :

    “Sie meinen über 6000 Leute haben Tomaten und Flaschen geworfen und den OB niedergebrüllt und halten das für Demokratie?”

    Damit ist das “Missverständnis” wohl vom Tisch. Er meint es wirklich so. 6.000 haben also den OB niedergebrüllt und Tomaten und Flaschen geworfen. Was die Polizei sagt, interessiert den früheren Polizeiminister nicht.

    Und als ob das nicht reichen würde, noch eins drauf:

    “Wenn Journalisten Gewalt gegen den Augsburger Oberbürgermeister rechtfertigen, zeigt das den Zustand des Landes!”

    Wo bitte haben Journalisten Gewalt gegen den OB gerechtfertigt? Hat der gute Mann noch alle Sinne beisammen oder probiert er nur die Methode Trump mit alternativen Fakten und Medienbeschimpfung? Er entwickelt sich zur Schande für den Bundestag.

  130. #137 Alisier
    3. Juli 2018

    Ja, schon, aber eventuell verfängt die Methode Friedrich bei den Wählern genau so, wie die Methode Trump verfängt……
    Genau das war und ist ja meine Befürchtung.

  131. #138 tomtoo
    3. Juli 2018

    @Alisier
    Warum nicht aufrechnen? Bzgl. Gewalt steht es Minimum 3:1 für die Rechten. Die sich lustigerweise gerne als Opfer darstellen. Das ganze nimmt unvorstellbare Dimensionen an. Innerhalb kurzer Zeit fühle ich mich in 1935 zurückversetzt. Die Sprache hat sich geändert. Das umgehen mit den “Anderen” hat sich geändert. Ich mag mich täuschen, aber mein Eindruck ist die Welt dreht sich gerade Rückwärts. Wurde gesagt “Tear that walls down” *jubel*. Heisst es jetzt “Build that walls up” *jubel*. Schräg oder?

  132. #139 Alisier
    3. Juli 2018

    Schräg tomtoo, wirklich……aber Gewalt geht trotzdem nicht, nie. Da bin ich stur.
    Verbal geht aber alles :-)

  133. […] Alisier bei Linksfaschisten und andere Mitläufer […]

  134. #141 Beobachter
    3. Juli 2018

    “Linksextreme” “Linksfaschisten” waren auch “gewalttätig” in Heilbronn unterwegs – und haben eine AfD-Veranstaltung mit ihrer gewaltigen “kriminellen Energie” angegriffen/gestört:

    http://www.sueddeutsche.de/news/panorama/kriminalitaet—heilbronn-angriff-mit-konfetti-kanone-auf-afd-veranstaltung-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-180703-99-02952

    Es soll sich um eine dpa-Meldung handeln – und keinen Satire-Artikel des Postillon o. ä. …

  135. #142 Alisier
    3. Juli 2018

    Konfetti löst bekanntermaßen bei Personen mit Papierallergie heftigste, zum Teil lebensgefährliche Reaktionen aus!
    Es war also ein Mordanschlag, denn die linksextremen Linksfaschisten wissen schließlich, dass die AfDler mit Papier sonst nie in Kontakt kommen, weil sie in ihrem ganzen Leben z.B. nie ein einziges Buch gelesen haben und Presseerzeugnisse auch nicht anfassen. Sie konnten also damit rechnen, dass das Immunsystem mit Papier nicht klar kommt. Fies sowas, und typisch links.

  136. #143 Beobachter
    4. Juli 2018

    Wer jetzt immer noch nicht kapiert hat, dass man bei uns auf dem rechten Auge völlig blind ist und auf dem linken Auge alle im Visier hat und kriminalisiert, die gegen die Neuen Rechten demonstrieren – will es nicht kapieren.

    Ich empfehle Jedem mit eventuell getrübtem Blick und Verstand, bei nächster Gelegenheit rein interessehalber doch mal eine Kundgebung der AfD mit Gastredner B. Höcke (z. B.) zu besuchen und sich dort unter`s zujubelnde und Beifall klatschende Volk zu mischen.
    Dort kann festgestellt werden, dass es sich bei den AfD-Fans nicht um verirrte Neonazis oder “sozialschwaches bildungsfernes Gesocks”/”Abgehängte” handelt, sondern um ganz “normalen” Mittelstand.
    Das ist das Erschreckende – die Neue Rechte wird immer salonfähiger und ist “in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen” !

    Um “den Anfängen zu wehren” ist es schon lange zu spät …

  137. #144 Integrity
    4. Juli 2018

    Konfettikanone? Ha! Da hat die Antifa aber schweres Gerät aufgefahren. Wobei man schon sagen muss, dass sich linke Gewalt natürlich nicht ausschließlich durch das Werfen von Wattebäuschchen manifestiert. Die gewaltbereite linksextreme Szene macht durchaus extrem Randale. Veranstaltungen wie ‘Welcome to hell’ gibt denjenigen, für die Linke sowieso schon ein rotes Tuch sind, nur unnötige Angreifflächen und leisten dem friedvollen Protest einen Bärendienst. Da gibt es nichts schönzureden, und wenn ich da in Augsburg gewesen wäre und neben mir hätte einer eine Kiste Tomaten stehen, dann hätte ich ihn schon gefragt, ob es nicht sinnvoller wäre Tomatensoße daraus zu machen. ^^

  138. #145 Beobachter
    4. Juli 2018

    Alisier, du bist einer von denen, die es offenbar nicht kapieren wollen:
    Meinst du, dass führende AfDler wie Höcke, Weidel, v. Storch, Curio und Co. noch nie ein Buch gelesen haben ?!
    Und die zujubelnden Lehrer, Studienräte a. D., Beamten, Angestellten, Unternehmer usw. auch nicht ?!

    Es ist KEINE Frage der Bildung, ob jemand aktiver AfDler oder AfD-Wähler ist !

  139. #146 Beobachter
    4. Juli 2018

    @ zu # 144:

    Statt den Tomaten werfenden Antifa-lern vielleicht alternativ gleich noch ein Rezept für Tomatensoße mitzuliefern, sollte man führenden AfD-Strategen wie v. Storch/Petry besser dringendst empfehlen, doch lieber nicht an deutschen Grenzen auf Flüchtlinge schießen zu lassen … ! :

    https://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/frauke-petry-afd-grenzschutz-auf-fluechtlinge-schiessen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-beatrix-von-storch-schliesst-waffeneinsatz-gegen-kinder-nicht-aus-a-1074933.html

    CSU-Seehofer sollte man auch daran erinnern … !
    Bei DER Aktualität der neuen deutschen “Asylpolitik” … !

  140. #147 Laie
    4. Juli 2018

    Mit Lebensmittel andere zu bewerfen ist nicht besonders intelligent, in einer sog. “Wohlstandsgesellschaft” sollte man sich bewusst sein, dass wo anders Menschen Hunger leiden, und es besser wäre dorthin die Lebensmittel zu spenden.

  141. #148 Beobachter
    4. Juli 2018

    @ Laie:

    Lebensmittel in Massen WEGWERFEN ZU LASSEN, um überhöhte Preise diktieren/halten zu können, ist noch viel weiniger intelligent.

    Sehr seltsam, dass man sich hier eher an ein paar geworfenen Tomaten stößt als am angedachten AfD-Schießbefehl, an den aktuell geplanten Internierungslagern und den Tausenden ertrunkenen Flüchtlingen im Mittelmeer !

  142. #149 Uli Schoppe
    4. Juli 2018

    @Moreno
    Dann schauen wir uns doch mal z.B. die Straftaten von 2015 an:
    – Anstieg rechter Straftaten 42,2 Prozent
    – Fremdenfeindliche Straftaten Anstieg 77 Prozent
    – Anstieg Deiner verharmlosend so genannten Meinungsdelikte 176 Prozent
    – Anzahl der Körperverletzungen ist deutlich höher auf der Seite der Rechten
    – Sprengstoffanschläge von Rechts 18, von Links 4
    Schau in den Verfassungsschutzbericht: Die Bedeutung linksextremistischer Positionen nimmt ab, bei den Nazis nimmt sie zu. Wenn man sich den Verfassungsschutzbericht mal zu Gemüte führt erkennt man auch leicht das auf der rechten Seite Menschen als Hassobjekt viel deutlicher im Mittelpunkt stehen als links. Den Terrorismus von Links der vergleichbar zum NSU loszieht, fremdenfeindliche Morde begeht und dazu noch lustige Videos verbreitet den zeigst Du mir bestimmt, ja? Ich kann keine Organisation die zur RAF vergleichbar wäre sehen im Gegensatz zur rechten Seite.
    Und an das lustige Bildchen mit dem brennenden Reifenstapel, da wo es Zeit wurde für den Kampf gegen Links, da kannst Du Dich doch bestimmt daran erinnern und weist wer das ins Netz gestellt hat oder?
    Und was soll ich von einer Partei halten die andere Parteien Systemparteien schimpft? Die betrachtet sich ja offensichtlich als außerhalb des Systems stehend; was sagt uns das über die?

  143. #150 Alisier
    4. Juli 2018

    Eines der größten Probleme bei extremen Linken wie bei deren rechten Pendants scheint mir ihre notorische ebenfalls extreme Humorlosigkeit zu sein.
    Wie soll man mit jemandem kommunizieren, wenn außer verbissenem Bierernst nicht viel kommt?
    Alles muss immer gleich weltbewegend und schwer gesehen werden.
    Wenn alle mal ein bisschen runter kämen wäre das gar nicht schlecht.
    Die Themen sind enorm wichtig, aber mit Verbissenheit kommt man grad mal nirgendwo hin.

  144. #151 Uli Schoppe
    4. Juli 2018

    @Alisier wie ich einen Friedrichs der loslegt und legalen friedlichen Protest als linke Randale zu verunglimpfen sucht mit Humor ertragen soll weis ich noch nicht 😉
    Der bereitet doch ganz bewusst einem bestimmten Gedankengut den Boden. Anscheinend sieht da jemand seine Stunde kommen… ^^

  145. #152 Beobachter
    4. Juli 2018

    @ Alisier:

    Wer soll hier bitte humorlos “extrem links” sein und in einem Atemzug mit “rechten Pendants” genannt werden?

    Dein süffisantes Ins-Lächerliche-Ziehen hat mit Humor nichts zu tun, sondern ist einfach nur ignorant.

    Was derzeit passiert, muss in der Tat “weltbewegend und schwer gesehen werden” – nicht locker vom Hocker und auf dem Rücken von Flüchtlingen, die wie “Sondermüll” behandelt werden.

  146. #153 Alisier
    4. Juli 2018

    @ Uli Schoppe
    Schaff ich auch nicht, dem Menschen mit Humor zu begegnen……aber eine gute Satire könnte trotzdem helfen.
    @ Beobachter
    Wer sich jeden Schuh anzieht und jedesmal abgeht wie ein Zäpfchen, hat verspielt, zumindest bei mir.
    Würdest Du mich also bitte nicht weiter belästigen Danke.

  147. #154 Hobbes
    4. Juli 2018

    @Beobachter #146:
    Die Sache mit dem “Schießbefehl” wurde leider extrem medial aufgebauscht. Petry hat hier gesagt das als “Ultima Ratio” eine Grenze mit Waffengewalt geschützt werden müsste. Man kann es jetzt als Schießbefehl auf Flüchtlinge verstehen (und ich bin mir sicher das es von ihr so beabsichtigt war) aber es ging in dem Interview nicht explizit um friedliche Grenzübertritte. Man kann ihre Aussage auch so interpretieren, dass sie nicht zwangsläufig verwerflich ist. Deshlab find ich ist diese Aussage ungeignet dafür zu zeigen wessen geistes Kind die AFD Spitzen sind. Das führt nur zu Abwehrreaktionen wie böse doch die Medien sind.
    Die AFD, allen vorran Gauland bieten da eine Vielzahl eindeutigerer Kommentare.

  148. #155 tomtoo
    4. Juli 2018

    @Alisier
    Sry, auch wenn wir so ungefähr auf der selben Seite stehen muss ich leider auch mit Humor sagen, du kannst ein extrem arroganter Sack sein. Evtl. ist das ein besonderes Proplem der intellektuellen Linken?

  149. #156 Alisier
    4. Juli 2018

    Ich pflege das tatsächlich tomtoo.
    Du hast also vollkommen recht :-)

  150. #157 Beobachter
    4. Juli 2018

    @ Hobbes, # 154:

    Na klar, man kann/muss/soll für alles Verständnis haben, und es ist alles eine Frage der Interpretation …

    Es ging mir um`s Schießen – mit Konfetti-Kanonen auf AfDler oder mit scharfer Munition aus Polizeigewehren auf Flüchtlinge nach AfD-Forderung.
    Nur so zum assoziativen Gewalt-Vergleich … von “bösen Linken” und “guten Rechten” …

    @ Alisier, # 153:

    Noch mehr “Satire” ?! Geht doch gar nicht.
    Angesichts der Unzahl von Realsatiren bzw. menschenverachtenden Realzynismen ist das doch nicht mehr zu toppen!

    Die Realität holt jedwede Satire-“Kunstform” ein …

  151. #158 Alisier
    4. Juli 2018

    Dennoch denke ich, dass es so etwas wie die intellektuelle Linke gar nicht gibt und auch nicht geben kann.
    Denken können viele, und ich wehre mich auch hier sehr dagegen, Menschen in Gruppen einzuteilen.
    Mir ist zudem wichtig, dass man Menschen, und das was sie denken und äußern sorgsam trennt. Ich könnte mit Moreno ein Bier trinken, und das meine ich ernst.
    Dass die Fetzen fliegen würden ist klar, aber dennoch würde ich genau sowas gerne tun.

  152. #159 tomtoo
    4. Juli 2018

    @Alisier
    Wäre schön das sich Menschen nicht in Gruppen aufspalten lassen. Jeder ein Individualist. Klasse Sache. Aber leider nicht realistisch.

  153. #160 Alisier
    4. Juli 2018

    Realistisch und machbar ist es aber, zumindest selbst das Einteilen zu vermeiden, wenn es irgend geht.
    Und es geht mir weniger um individualismus als ums Labeln.
    Wir sind soziale Wesen, die zu Einteilungen neigen, aber manchmal ist dieses Verhalten Gift für alle.

  154. #161 tomtoo
    4. Juli 2018

    @Alisier
    Diese Einteiler und Labeler haben gerade extremen Aufwind. Und deine Argumentation ist lass sie machen, weil sonst wäre ich ja auch ein Einteiler und Labeler? Es ist halt so, Menschen schliesen sich zu Gruppen zusammen. Und da gibt es halt Gruppen mit diesem besonderen Zwang zum Einteilen und Labeln. Ja, eigenartig aber ohne diese zu identifizieren, geht es halt nicht.

  155. #162 Alisier
    4. Juli 2018

    Das heißt ja nicht, dass man sie nicht an allen Ecken und Enden bekämpfen sollte, tomtoo.
    Und es hat noch einen weiteren Vorteil, wenn man die Individuen aus diesen Gruppen herauslöst: man sieht, dass es größtenteils Würstchen sind, die alleine ihren Mann oder ihre Frau kaum stehen können.

  156. #163 Alisier
    4. Juli 2018

    Ein Markweger oder ein Moreno sind ohne die unreflektiert übernommenen Sprüche und Positionen einfach nur Nichtse, und das ist immerhin interessant.
    Ich erinnere in dem Zusammenhang an Hannah Arendts Beschreibung Eichmanns, den sie in seiner ganzen Hanswurstigkeit sehr genau wahr genommen hatte.
    Da war nichts, und das ist das erstaunliche, dass es immer wieder Menschen gibt, die ihr Nichts mit solchen Sprüchen und völlig wirren und irren Positionen auffüllen wollen.
    Diese Mitläufer, um die es ja auch hier geht, können aber dennoch sehr gefährlich werden, eben weil sie völlig ohne eigene Position sind und sich sehr leicht instrumentalisieren lassen.

  157. #164 Integrity
    4. Juli 2018

    Natürlich fragt man sich wo die Schüler Habermas’ bleiben. Ihr Schweigen wird immer lauter, aber zu sagen es gäbe keine intellektuelle Linke ist dann doch schlichtweg falsch. Vielleicht ist sie momentan nur etwas gelähmt oder sie formiert sich, aber es muss bald etwas geschehen. Der massive Angriff auf die Vernunft kann so nicht akzeptiert werden.

  158. #165 Alisier
    4. Juli 2018

    Ähm………..hust………ehe ich mich jetzt ganz direkt oute:
    Auf welchem Wege sollten sich denn die “Schüler Habermas’ ” zu Wort melden, aus deiner Sicht?
    Und “Es muss etwas geschehen!” ist etwas dünn, wie schon Heinrich Böll wusste.
    “Kann so nicht akzeptiert werden” ist mir auch zu wohlfeil.
    Wenn man heute als Philosoph wahrgenommen werden will, muss man wahrscheinlich schwurbelnder Popstar werden, so wie Precht. Und dann kann es sein, dass man inhaltlich den Offenbarungseid leistet.
    Und ein kurzer Artikel zu Eilenbergers brilliantem und schönen Buch, das eine Debatte entfachen könnte, wenn das Thema dann wirklich jemanden interessierte:
    https://www.zeit.de/2018/12/zeit-der-zauberer-wolfram-eilenberger-philosophie-martin-heidegger
    Und das ist nicht OT, sondern mittendrin, aus meiner Sicht.

  159. #166 Integrity
    4. Juli 2018

    Da es hier nicht um das Schweigen der intellektuellen Linken geht, wird eben ‘dünn’ und ‘zu wohlfeil’ formuliert. Eine ‘Antwort’ wäre für den Anfang gar nicht mal so schlecht. Wenn rechte Buchhändlerinnen Schmierereien wie die ‘Charta 2017’ veröffentlichen muss es Gegenwind geben, und so viel ich weiß gab es nicht mal ein laues Lüftchen. Da muss eben etwas geschehen.

  160. #167 Joseph Kuhn
    4. Juli 2018

    @ Integrity:

    Was Friedrichs tweet angeht, hätte ich mir vor allem eine Reaktion aus der Union und insbesondere aus der CSU gewünscht, statt Schweigen aus falscher Solidarität mit dem Parteifreund.

    Immerhin hat Claudia Roth, wie Friedrich Bundestagsvizepräsidentin, seinen tweet kritisiert, bevor noch der Eindruck entsteht, solche Ansichten seien jetzt generell hoffähig im Bundestag.

  161. #168 Integrity
    4. Juli 2018

    @JK
    Ich kann mir vorstellen, dass von der Union sicher noch der ein oder andere Kommentar kommen wird, auch wenn man momentan noch die Versöhnung nicht gefährden möchte.
    Die CSU hat den Pfad der Vernunft längst verlassen, spätestens mit der Flirtoffensive in Richtung Orban. Friedrich wird für sein undifferenziertes Gequake ordentlich Schulterklopfen ernten, und im Herbst wird die CSU schmerzlich feststellen müssen, dass, selbst wenn es längst zur banalen Floskel geworden ist, der Wähler stets das Original wählt und am Ende diejenigen, die noch auf festem demokratischen und rechtsstaatlichem Boden stehen, auch noch verprellt hat.

    • #169 Joseph Kuhn
      4. Juli 2018

      @ Integrity:

      “der Wähler stets das Original wählt”

      So ist es. Wenn Leute wie Friedrich so reden, warum sollte man dann nicht AfD wählen? Damit jagt man der AfD keine Wähler ab, sondern normalisiert ihre Ansichten.

  162. #170 Uli Schoppe
    5. Juli 2018

    Josef, meinst Du nicht der Kollege Orban Freund denkt vielleicht wirklich so? Ich kann mir einfach nicht vorstellen das jemand so dämlich ist so Wahlkampf zu betreiben…

  163. #171 Uli Schoppe
    5. Juli 2018

    Ups, – f +ph

  164. #172 Joseph Kuhn
    5. Juli 2018

    @ Ups, – f +ph:

    Ich kenne Herrn Friedrich zu wenig, um sagen zu können, wo er steht und wo seine Grenzlinien verlaufen. Mit zivilgesellschaftlichem Engagement hat er jedenfalls offensichtlich seine Probleme. Ansonsten gibt es in der CSU, was AfD-Sprech angeht, sicher Überzeugungstäter wie auch Taktiker. Und wie gesagt, auch viele, die ein christliches oder liberal-konservatives Grundverständnis haben und daher von solchen Sprüchen eher abgeschreckt werden. In Augsburg waren sicher auch solche CSU-Anhänger bei der Demo.

  165. #173 Beobachter
    5. Juli 2018

    Nachtrag zu # 143:

    Aktuell:

    http://www.taz.de/Neue-Zahlen-zu-rechten-Gewalttaten/!5519023/

    “Neue Zahlen zu rechten Gewalttaten
    Das rechte Auge bleibt blind
    Viele Delikte mit mutmaßlich rechtsextremem Hintergrund werden von der Polizei nicht als solche erfasst. Das zeigt eine Anfrage der Linken.
    … ”

    Das hat in Deutschland Tradition.
    Man kann dazu gar nicht oft genug verlinken:

    http://www.spiegel.de/einestages/statistiker-emil-gumbel-a-947548.html

    “Statistiker Emil Gumbel
    Rechnen gegen den Terror
    Er kämpfte mit Zahlen – und riskierte dabei sein Leben. 1922 untersuchte der Mathematiker Emil Julius Gumbel Hunderte politische Morde in der jungen Weimarer Republik und offenbarte schonungslos die Willkür der deutschen Justiz. Dann nahm seine Karriere in Deutschland abrupt ein Ende.
    … ”

    https://www.deutschlandfunk.de/moerderische-statistik-gewalt-von-rechts.1310.de.html?dram:article_id=345863

    “Mörderische Statistik
    Gewalt von rechts
    Emil Julius Gumbel hat um 1920 politisch motivierte Morde untersucht und stellte fest: Die Justiz ist auf dem rechten Auge blind. Mehr als 350 rechtsextremen Morden standen rund 20 linksextreme gegenüber. Linke Täter bekamen Todesurteile, rechte im Schnitt nur vier Monate Haft. Sein Buch wurde von den Nazis verbrannt, jetzt ist es wieder da.
    … “

  166. #174 Beobachter
    5. Juli 2018

    Anmerkung:

    Claude Lanzmann, einer, der dafür sorgte, dass der Holocaust NICHT “auf dem Müllhaufen der Geschichte” landet (wie es führende AfD-Parteistrategen wie B. Höcke gerne hätten), ist gestorben:

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/eil-shoah-regisseur-claude-lanzmann-ist-tot-1.4041845

    Sein Buch
    “Der patagonische Hase” – Erinnerungen –
    rororo TB
    ist sehr interessant und lesenswert.

  167. #175 roel
    5. Juli 2018

    @Beobachter “Claude Lanzmann, einer, der dafür sorgte, dass der Holocaust NICHT “auf dem Müllhaufen der Geschichte” landet” und auch nicht zum Teil eines Fliegenschisses deklariert wird.

    Danke für den Lesetipp.

  168. #176 roel
    5. Juli 2018

    Ups korrigiere es waren doch die etwas größeren Flieger.

    “Claude Lanzmann, einer, der dafür sorgte, dass der Holocaust NICHT “auf dem Müllhaufen der Geschichte” landet” und auch nicht zum Teil eines Vogelschisses deklariert wird.”

  169. #177 Alisier
    5. Juli 2018

    An Gumbel kann in der Tat nicht oft genug erinnert werden. Allerdings bin ich froh, dass es große Unterschiede zwischen der Weimarer Republik und der Jetztzeit gibt.
    Gründe sich ernsthaft Sorgen zu machen gibt es dennoch genug.
    Deswegen wäre es auch so wichtig, dass alle, denen demokratische Strukturen am Herzen liegen, versuchen an einem Strang zu ziehen, selbst wenn es manchmal schwer fällt und auch mal Zähne zusammen gebissen werden müssen.

  170. #178 Beobachter
    5. Juli 2018

    @ zu # 177:

    ” … Allerdings bin ich froh, dass es große Unterschiede zwischen der Weimarer Republik und der Jetztzeit gibt.
    … ”

    Kurze Nachfrage:
    Welche großen Unterschiede sind das denn ?

  171. #179 Beobachter
    5. Juli 2018

    Aktuell:

    Die SPD hat die große Kröte offenbar geschluckt:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/eil-grosse-koalition-einigt-sich-auf-asylpaket-1.4043082

    “Die Spitzen der großen Koalition haben sich offenbar auf ein gemeinsames Vorgehen gegen illegale Migration und eine Verschärfung der Asylpolitik verständigt.

    Die Spitzen der großen Koalition haben sich auf ein Paket gegen illegale Migration und eine Verschärfung der Asylpolitik geeinigt.

    Zuvor hatte die große Koalition überraschend angekündigt, im Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD in Berlin über ein weit umfangreicheres Asylpaket verhandeln zu wollen, als zunächst geplant.”

  172. #180 Rationalist
    5. Juli 2018

    Süß. wie die Rechtsradikalen hier meinen, allen anderen, allen Demokraten den schwarzen Peter zuschieben zu müssen für ihr eigenes persönliches Versagen.

    Denn darum geht es.

    Diese Morenos und Konsorten und Sockenpuppen haben einen Existenzekel, den sie sublimieren, indem sie andere beleidigen und diffamieren.

    Lieber Moreno und Konsorten: Such Dir schnell eine Areit, bevor der Syrer sie dir wegnimmt…….

  173. #181 Alisier
    5. Juli 2018

    Wenn es nur die Rechtsradikalen wären ginge es ja noch, Rationalist……aber ich habe den Eindruck es zerfleischen sich irgendwie alle…..

  174. #182 PDP10
    5. Juli 2018

    @Moreno:

    Ach so, einen noch:

    Wer einem willkürlich pogromhafte Verbrechen unterstellt, und sei es nur als Sympathisant durch unterlassene Hilfeleistung, den kann man guten Gewissens als linken Hetzer bezeichnen.

    (Orthographie korrigiert)

    Da muss ich dich leider enttäuschen. Ich bin gar kein Linker.

    Ich bin das was der Franz-Josef-Selig als “Scheißliberalen” bezeichnet hätte.

    Also einer von der Sorte, die sich an einem politischem Liberalismus eines Dahrendorf oder Gerhart Baum orientieren.

    Das ist aber zu kompliziert für dich …

  175. #183 Beobachter
    6. Juli 2018

    Anmerkung:

    Derzeit gibt es in der Süddeutschen einen interessanten “Framing-Check” – wo man sich in loser Folge einzelne aktuell häufig verwendete Begriffe in der Politik genauer ansieht.
    Bisher hat man sich zur Brust genommen:

    “Flüchtlingswelle”
    “Transitzentren”
    (“Wer “Transitzentren” sagt, sagt auch “Asyltourismus””)
    “Masterplan Migration”

    Aktuell:
    “Asyltourismus”:
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/framing-check-asyltourismus-als-waere-flucht-eine-kreuzfahrt-mit-pina-colada-1.4038595

    “Framing-Check: “Asyltourismus”
    Als wäre Flucht eine Kreuzfahrt mit Piña colada

    Die bayerische SPD droht der Staatsregierung unter Ministerpräsident Markus Söder mit einer Klage vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof, sollte diese nicht den Begriff “Asyltourismus” definieren.
    Der Begriff ist umstritten, denn er suggeriert: Hier kommen Menschen, die sich in unserem Land Urlaub versprechen, also unsere Sozialsysteme ausnutzen wollen.
    Damit wird die Flucht vor Gewalt, Krieg, Folter, Verfolgung, Hunger oder Armut zur Urlaubsreise umgedeutet.
    … ”

    zu “Framing”:
    aus:
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/framing-check-fluechtlingswelle-wenn-menschen-zur-naturkatastrophe-werden-1.4038753

    “Wo Sprache ist, da ist quasi immer auch Subtext. Vor allem dort, wo Sprache politisch wird. Zur Analyse dieser Subtexte hat sich in der Forschung in den vergangenen Jahren das Konzept des Framings etabliert. Framing meint einen Assoziations- und damit Deutungsrahmen für Begriffe: Wer zum Beispiel “Zitrone” hört, denkt vermutlich an “sauer” oder “gelb”. Das lässt sich politisch instrumentalisieren. Frames definieren nämlich oft ein Problem – und liefern, wenigstens implizit, auch gleich die passende Lösung. Bei einem Begriff wie “Flüchtlingsstrom” sieht man vor dem geistigen Auge beispielsweise vermutlich große Menschenmassen heranrauschen. Eine Naturgewalt und darin ein Bedrohungsszenario. Was die vermeintliche Lösung nahelegt: Abschottung.”

    Interessant, was man mit dem Verbiegen von Begrifflichkeiten so alles machen kann …

  176. #184 roel
    6. Juli 2018

    @Beobachter Danke für die Links zum Asyltourismus und besonders zum Framing. So bewußt, wie es mir jetzt geworden ist, hätte ich das vor 7 Jahren schon bei einer Diskussion über Framing wissen können, ich wurde quasi mit der Nase drauf gestoßen und habe es doch nicht so gut einordnen können. Gespürt ja, aber nicht vollständig verstanden.

    “Interessant, was man mit dem Verbiegen von Begrifflichkeiten so alles machen kann …”

    Ja, damals war es ein Rahmen (Framing) für den “Neue Atheismus” heute sind es die Asylbewerber. Die Mechanismen sind die gleichen.

    • #185 Joseph Kuhn
      6. Juli 2018

      @ roel:

      Wobei Framing kein deterministischer Umdeutungsprozess ist. Der „Flüchtlingsstrom“ kann in anderem Kontext z.B. auch so gelesen werden, das es in den Heimatländern Massenelend als Fluchtursache für Millionen gibt. Der „Asyltourismus“ Söders ist festgelegter, aber auch in seiner wertenden Funktion durchsichtiger, d.h. das Framing ist nicht sehr gut.

  177. #186 hto
    6. Juli 2018

    @Kuhn #169

    Es “normalisiert” sich wieder ALLES wie vor 1933, ist ja auch kein Wunder, denn wir sind alle immernoch systemrationale Faschisten im “Recht des Stärkeren”, nur werden die heuchlerisch-verlogenen Bedingungen jetzt im “freiheitlichen” Wettbewerb ge- und verordnet!

    • #187 Joseph Kuhn
      6. Juli 2018

      Alles begrifflich zu einem Einheitsbrei zu verrühren, hilft nicht, etwas zu verstehen, sondern verhindert Verstehen.

  178. #188 Beobachter
    6. Juli 2018

    Anmerkung:

    Wichtiger, lesenswerter “Pflicht”-Artikel in der SZ:

    https://sz-magazin.sueddeutsche.de/abschiedskolumne/der-untergang-85837

    “Der Untergang
    Es gibt plötzlich zwei Meinungen darüber, ob man Menschen, die in Lebensgefahr sind, retten oder lieber sterben lassen soll. Das ist der erste Schritt in die Barbarei. …

    … Menschen aber sehenden Auges ertrinken zu lassen, als abschreckendes Beispiel für andere, das ist keine Meinung. Es ist der erste Schritt in die Barbarei. Prozesse gegen diejenigen zu führen, die tausende Menschen vor dem Tod gerettet haben, ist der zweite Schritt dorthin. Den dritten möchte ich mir lieber nicht vorstellen.”

  179. #189 Moreno
    6. Juli 2018

    @ PDP10 #182

    Es geht mir völlig vorbei, als was Sie sich selber politisch bezeichnen.

    Neben Ihrer orthographischen Korrektur. Streichen Sie ebenfalls “linken” aus meinem Post #117 raus, dann ist der Sachverhalt final richtig.

  180. #190 Beobachter
    7. Juli 2018

    AfD will Justizsenator gerichtlich den Mund verbieten lassen:

    http://www.taz.de/Der-Berliner-Wochenkommentar-II/!5516434/

    “Kein Maulkorb für den Senator
    Die Berliner AfD ist mit dem Versuch, Justizsenator Dirk Behrendt gerichtlich den Mund verbieten zu lassen, vor dem Landesverfassungsgerichtshof gescheitert…. ”

    ” … Die Strategie, politische Gegner einzuschüchtern und nach Möglichkeit zum Schweigen zu bringen, steht trotzdem weiterhin als Herausforderung für alle demokratischen Kräfte im Raum. … ”

    ” … Und was geschieht, wenn die missbräuchliche Ausnutzung parlamentarischer und juristischer Werkzeuge nicht mehr genügt, lässt sich in Sachsen-Anhalt beobachten. Aus dem dortigen Landtag berichten MitarbeiterInnen anderer Parteien von subtilen Drohungen und körperlichen Übergriffen durch Abgeordnete und Mitarbeiter der AfD. … “

  181. #191 Beobachter
    7. Juli 2018

    Anmerkung zu unserem “gesellschaftspolitischen Klima” und zum “Zeitgeist”:

    Unter einem lesenswerten Spiegel-Artikel
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-warum-viele-das-elend-dieser-menschen-ignorieren-kommentar-a-1216913.html

    sieht sich die Redaktion offenbar gezwungen, mit folgender Begründung KEIN Diskussions-Forum anzubieten:

    “Forum
    Liebe Leserinnen und Leser,
    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.”

    So weit sind wir schon … !

  182. #192 Laie
    8. Juli 2018

    @Beobachter, #148
    Vollkommen richtig, das Vernichten von Lebensmitteln durch die Industrie/Agrarwirtschaft ist unzulässig.
    Das eine unintelligente Verhalten relativiert nicht das andere unintelligente Verhalten, sondern addiert sich.

    Vom Schiessbefehl habe ich jetzt nichts mitbekommen.
    Sollte den tatsächlich die AfD gefordert haben, dann muss man dagegen vorgehen.

    Die politische Einladung an zu viele, die aufgrund der Menge und/oder nicht mit der Demokratie verträglichen
    Ideologie (Islamismus) nicht bewältigbar ist, muss daher zurückgenommen werden.

    Es wäre auch gut, den Wohnraum für die vielen neuen oder alten Bürger endlich mal zu schaffen, der fehlt.
    Warum hört man davon nichts?

  183. #193 Moreno
    8. Juli 2018

    @ Beobachter #191

    Macht SPIEGEL-Online schon seit Jahren, bei den wichtigen Gesellschaftsthemen mit fadenscheinigen Begründungen einfach die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Wer glaubt in jedem Gegenkommentar den “Nazi-in-Nadelstreifen” zu erkennen, muss halt Betreutes Denken praktizieren.

    Bei Welt-Online kann man zu allen Themen diskutieren. Sollte eine Demokratie auch aushalten können.

  184. #194 Uli Schoppe
    8. Juli 2018

    Wenn jemand selber hetzt gibt er sich auch keine Mühe Hetzer auszusperren…

  185. #195 Moreno
    8. Juli 2018

    Hetze ohne plausible Begründung zu unterstellen, ist ebenfalls eine Form von Hetze.

  186. #196 Uli Schoppe
    8. Juli 2018

    Und Atheismus ist Religion. Man muss nichts unterstellen, nur lesen können.

  187. #197 DH
    8. Juli 2018

    @Joseph Kuhn #172
    “wo er steht und wo seine Grenzlinien verlaufen.”

    Da steckt wohl nicht nur eine Laune, sondern ein geschlossenes Weltbild hinter.

  188. #198 Beobachter
    8. Juli 2018

    “Der Wähler wählt stets das Original” (wie weiter oben schon gesagt wurde),
    “verraten haben (mal wieder) die Sozialdemokraten”,
    und da in diesem Schmierentheater “die CSU die Arbeiit der AfD macht” (Sichert) –
    wird wohl ausschließlich die AfD davon profitieren.

    Leute wie “Moreno” werden sich die Hände reiben …
    Und sich freuen, dass alle Proteste der friedlich demonstrierenden “Linksfaschisten” und des “linken Packs” nichts genützt haben.

    Aktuelle Umfrageergebnisse:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/streit-um-fluechtlingspolitik-afd-zieht-in-umfrage-mit-spd-gleich-1.4045166

    “Streit um Flüchtlingspolitik
    AfD zieht in Umfrage mit SPD gleich

    In einer Emnid-Umfrage gewinnt die AfD drei Prozentpunkte, während die SPD zwei Prozentpunkte verliert. Beide erreichen 17 Prozent.
    Auch die Union fällt auf den schlechtesten Wert seit November und kommt auf nur noch 30 Prozent.
    Insbesondere die CSU hat ihren Kurs in der Flüchtlingspolitik verschärft. Offenbar profitiert davon in erster Linie die AfD.
    … ”

    ” … Menschen wählen lieber das Original als die Kopie
    Insbesondere die CSU hat ihren Kurs gegen Flüchtlinge in den vergangenen Wochen erneut deutlich verschärft. Mit Kampfbegriffen wie “Asyltourismus” oder “Anti-Abschiebe-Industrie” schürten Markus Söder und Alexander Dobrindt Ressentiments. Ende Juni eskalierte der Streit zwischen Seehofer und Kanzlerin Angela Merkel, der Innenminister stand kurz vor dem Rücktritt. Immer wieder rechtfertigt die CSU ihr Vorgehen mit der Begründung, dass man “die Sorgen der Menschen ernst nehmen müsse” – sonst liefen sie zur AfD über.
    … “

  189. #199 Beobachter
    8. Juli 2018

    Nachtrag:

    Für Interessierte:

    Zu: “Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!”

    https://www.zeit.de/zeit-geschichte/2008/03/mordfall-liebknecht-luxemburg
    – lesenswert ! –

  190. #200 DH
    9. Juli 2018

    @Beobachter
    In der Tat lesenswert. Räumt auf mit dem Mythos der deutschen Sozialdemokratie, man sei praktisch die einzige Kraft gewesen, die am NS-Aufstieg keinen Anteil gehabt hätte.
    Und liefert mit Liebknecht aber auch ein historisches Beispiel für Linksfaschismus: Wer die einseitige Herrschaft der Arbeiterklasse will, denkt gruppenbezogen und damit faschistisch.
    Auch wenn es eher einem romantisch verklärten Bild vom Arbeiter entspringen mag, am Ende eines solchen Denkens lauern zwangsläufig Gulags und auf Umwegen auch KZs.

  191. #201 Uli Schoppe
    9. Juli 2018

    @DH jeder der gruppenbezogen denkt ist ein Faschist? Denk noch mal gut nach sonst bist du auch einer.
    Die Reaktion in D schön reden zu wollen hat zum Verständnis der Weimarer Republik noch nie beigetragen.

  192. #202 Beobachter
    9. Juli 2018

    @ DH, # 200:

    Jeder kann sich seine eigene Meinung darüber bilden.
    Wenn man “Liebknecht als historisches Beispiel für Linksfaschismus”, der “zwangsläufig in Gulags und auf Umwegen auch KZs” endet, sieht, ist das jedoch etwas arg verquer und konfus.
    Da müsste man erst mal Begrifflichkeiten klären.
    Bsp.: Wer bezeichnet was, wen, wann und warum als “linksfaschistisch”?
    Heutzutage sind für manche Politiker alle demokratischen Kräfte “linksfaschistisch” … !
    Ist “gruppenbezogenes Denken” immer “faschistisch”?
    usw. …

    Übrigens:
    https://www.aphorismen.de/suche?f_autor=2452_Rosa+Luxemburg

    “Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden.”

    “Die Mißachtung des Lebens und die Brutalität gegen den Menschen lassen die Fähigkeit des Menschen zur Unmenschlichkeit erkennen. – Sie kann und darf kein Mittel irgendeiner Konfliktlösung sein und bleiben.”

  193. #203 DH
    10. Juli 2018

    @Uli Schoppe
    Vielleicht sollte man genauer sein, wer gruppenbezogen denkt und dabei in bessere und schlechtere Gruppen einteilt, denkt faschistisch.
    “Reaktion”
    Ich gehe mal davon aus, daß damit die Reaktionären gemeint sind. Aus Kritik an Linksfaschismus ist keine Schönrednerei derselben ableitbar, es sei denn, man ist der Meinung, alle hätten sich für die eine oder die andere Seite zu entscheiden.

  194. #204 DH
    10. Juli 2018

    @Beobachter
    Sicher ist Liebknecht eine vielschichtige Figur, er rief nicht zum Sturz der Demokratie auf, leistete aber geistige Vorarbeit, die Herrschaft der Arbeiterklasse hat eben auch viele vernünftige Menschen fasziniert.
    Es ist menschlich, Benachteiligte erstmal für bessere Menschen zu halten, bleibt aber dennoch ein Denkfehler- wer Herrschaftsansprüche an der Zugehörigkeit zu einer Klasse festmacht, hält diese Klasse pauschal für besser, durch Herkunft.
    Das ist faschistisches oder faschistoides Denken, auch wenn es gut gemeint ist und nicht jeder, der so denkt, schlimme Konsequenzen daraus befürwortet.
    Darüber hinaus trieft die Sprache Liebknechts nur so von jenem fanatischen Erlösungsdenken, das später ein anderer abholen sollte.
    Und natürlich sind es nicht alleine Kommunisten oder Sozis, die Hitler auf den Weg brachten, insbesondere die Konservativen dürfen gerne mal über ihre eigene Rolle nachdenken, genauso wie Liberale.

  195. #205 Beobachter
    10. Juli 2018

    @ DH, # 204:

    Apropos:

    Wenn “Sprache nur so (vor ….. ) trieft” …

    Derzeit trieft sie häufig nur so vor menschenverachtendem Zynismus:

    Bsp::

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/seehofer-69-abschiebungen-zum-69-geburtstag-a-1217747.html

    “Seehofer über Flüchtlinge
    69 Abschiebungen zum 69. Geburtstag
    Innenminister Seehofer freut sich in der Pressekonferenz zu seinem “Masterplan”, dass an seinem 69. Geburtstag 69 Flüchtlinge abgeschoben wurden. Bei SPD und Grünen zeigt man sich entsetzt.
    … “

  196. #206 DH
    11. Juli 2018

    @Beobachter
    Seehofer sollte 69mal an die Tafel schreiben:
    “Wenn ich mich wie ein Idiot aufführe, stärke ich nicht die eigene Partei.”
    (wie aus aktuellen Umfragen eigentlich überdeutlich zu ersehen ist)

  197. #207 Beobachter
    11. Juli 2018

    @ DH, # 206:

    Statt ihm schnell zu erledigende Strafarbeiten zu verordnen, sollte man ihn lieber in die Ecke stellen (dauerhaft) …

    :-)

  198. #208 Beobachter
    11. Juli 2018

    Update:

    Manche sagen, man solle ihn “rausschmeißen” … :

    https://www.zeit.de/news/2018-07/11/aus-deutschland-abgeschobener-afghane-erhaengt-sich-in-kabul-180711-99-109044

    “Druck auf Seehofer wächst
    Aus Deutschland abgeschobener Afghane erhängt sich in Kabul
    … ”

    ” … Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt mahnte: “Abschiebungen eignen sich nicht für Scherze.” Bei Seehofer seien Entscheidungen über Menschenleben deshalb “in schlechten Händen”. Die Linke-Innenpolitikerin Ulla Jelpke konstatierte, Seehofer habe “ganz offenbar ein unheilbares Defizit an Mitmenschlichkeit”. Es sei höchste Zeit, dass Bundeskanzlerin “Merkel den Mann rausschmeißt”. Sie forderte auch ein Ende der Abschiebungen nach Afghanistan. “Die Lage dort wird immer schlimmer, aber Deutschland weitet die Abschiebungen aus. Es war nur eine Frage der Zeit, bis das tödliche Folgen hat.”
    … “

  199. #209 Beobachter
    13. Juli 2018

    Selbst Norbert Blüm (CDU, Katholik), des Linksfaschismus und Linksgrün-Versifftseins völlig unverdächtig, sieht sich zu einem (auch selbst-) kritischen, heftigen Gastbeitrag in der SZ veranlasst:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/gastbeitrag-von-norbert-bluem-wo-c-bist-du-geblieben-1.4051237

    “Wo, C, bist du geblieben?
    … ”

    Wo bleiben die aufgeklärten, vernünftigen, rationalen Atheisten mit ihren kritischen, heftigen Stellungnahmen/Beiträgen … ?!

    Da sind mir vernünftige, engagierte Christen doch allemal lieber als unvernünftige, unengagierte Atheisten …

  200. #210 Uli Schoppe
    13. Juli 2018

    Dein sinnbefreites Atheistenbashing kannst du behalten…

  201. #211 rolak
    13. Juli 2018

    kannst du behalten

    Offensichtlich kann er es nicht, Uli.

  202. #212 Uli Schoppe
    13. Juli 2018

    Ja offensichtlich. Ob er nachgeforscht hat wie viele Atheisten dabei waren in Augsburg?

  203. #213 Beobachter
    13. Juli 2018

    … habe weder nachgeforscht, wie viele Atheisten in Augsburg dabei waren –
    noch danach, wie viele Atheisten die Aussagen/Meinungen Kutscheras (“Berater der Richard Dawkins Foundation”) akzeptabel bis toll finden …

    :-)

  204. #214 Uli Schoppe
    13. Juli 2018

    Für Christen hat ja auch noch niemand eine Zahl bezüglich seiner Aussagen ermittelt…

  205. #215 RPGNo1
    13. Juli 2018

    @Uli Schoppe
    Ignorier den Beobachter. Er hat die “absolute moralische Wahrheit (TM)” schon als Kind mit der Muttermilch eingesaugt und vollständig bei sich integriert, da können wir kleinen Normal-Kommentatoren niemals gegen anstinken. 😉

  206. #216 rolak
    13. Juli 2018

    als Kind mit der Muttermilch eingesaugt

    Welch unverschämte Unterstellung, RPGNo1!

    Selbstverständlich einzigartig angeboren – er infizierte Muttern en passant suçant.

  207. #217 anderer Michael
    13. Juli 2018

    Twitter ist nicht hilfreich. Nur in Kurzform Meinungen oder Bekenntnisse abliefern, die beliebig interpretiert werden können und anschließend gibt es engstirnige Schlachten um irgendein Wort oder eine vermeintliche Intention.
    Für Politiker taugt Twitter eigentlich nur, um ihr Frühstück mitzuteilen oder den Toilettengang ( das wäre noch in gewisser Weise charmant und zeigt ein solides Trashverständnis).

  208. #218 Beobachter
    15. Juli 2018

    Sind es auch “Linksfaschisten”, die zum Ausgang des NSU-Prozesses sagen:
    “Der NSU war nicht zu dritt !” und weitere Aufklärung (auch des rechtsextremen rassistischen Umfelds/Netzwerks) fordern –
    und dagegen sind, dass ein “Schlussstrich gezogen” wird ?!

    Lesenswerter Artikel in der SZ:

    http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-das-gericht-hat-eine-historische-chance-vertan-1.4053170

    “Das Gericht hat eine historische Chance vertan

    Nach der Verkündung des Urteils jubeln Neonazis auf der Tribüne. Die Versager im Verfassungsschutz werden weiter gedeckt. Das ist bitter, so wie alles im Fall NSU.

    Das sind keine guten Zeichen, wenn am Ende eines fünf Jahre dauernden, die Republik erschütternden Prozesses gegen eine neonazistische Terrorbande ausgerechnet die Neonazis auf der Besuchertribüne Applaus klatschen. Dieses Klatschen verrät mehr als hundert Seiten Urteilsbegründung. Es sagt: Vor dem Oberlandesgericht München hat ein historischer Prozess stattgefunden, doch das Urteil war alles andere als historisch.

    Das Gericht hat eine Chance vertan. Es hätte die Bedeutung des Prozesses für die Gesellschaft deutlich machen können und es hätte das – nach 438 Verhandlungstagen, in denen das Land auf diesen Prozess schaute – auch deutlich machen müssen. Doch Richter Manfred Götzl und sein Senat haben sich lieber in den juristischen Elfenbeinturm zurückgezogen. Sie haben die mündliche Urteilsbegründung als Brosamen betrachtet, die man der Öffentlichkeit hinwirft. Kein Wort über das Versagen des Staates, kein Wort zur Wehrhaftigkeit der Demokratie, nicht mal ein Wort zu den Familien der Opfer.
    … “

  209. #219 Moreno
    15. Juli 2018

    @ Beobachter: “Lesenswerter Artikel in der SZ”

    Sie lesen tatsächlich freiwillig die Alpen-Prawda?

  210. #220 Uli Schoppe
    15. Juli 2018

    @Moreno wo ist das Argument?

    • #221 Joseph Kuhn
      15. Juli 2018

      @ Uli Schoppe:

      Er hat keins. Die NSU-Morde und die Täter zu verurteilen, würde seine moralischen Kräfte überfordern. Darum möchte er lieber die SZ als Lügenpresse diskreditieren. So sad, um es in Trumps Worten zu sagen.

  211. #222 Moreno
    15. Juli 2018

    @ Joseph Kuhn

    Ich verurteile die Morde und den/die Täter!

  212. #223 Beobachter
    15. Juli 2018

    @ Moreno, # 219:

    Tja, ich tue es mir tatsächlich freiwillig an –
    manchmal tue ich es mir sogar an, die””Alpen-Prawda” No2″ (online) zu lesen … :-)

    https://www.br.de/nachrichten/landtagsparteien-begruessen-nsu-urteile-appell-keinen-schlussstrich-ziehen-100.html

    Selbst dort wird kritisch und über eine “Augenklappe auf dem rechten Auge” berichtet.

    Sarkasmus on:

    Sie sehen, selbst die strammen bayerischen Medien sind schon linksfaschistisch unterwandert, und man kann sich als aufrechter Bürger auf nichts mehr verlassen.
    Es ist wahrlich an der Zeit, dass Friedrich die Dinge beim Namen nennt und.Seehofer, Söder und Mitstreiter endlich in Bayern und bundesweit richtig durchgreifen.
    Hoffentlich nicht zu sehr und zu nachhaltig, denn sonst bleibt künftig (praktisch und theoretisch) für`s Original, die AfD, nichts mehr zu tun.

    Sarkasmus off.

  213. #224 Beobachter
    15. Juli 2018

    @ Uli Schoppe, Joseph Kuhn:

    Argumente ?!
    Wozu Argumente?

    Leute wie “Moreno” wollen ganz einfach, dass unter solche rechtsextremen “Vorkommnisse” und Morde ein “Schlussstrich gezogen” wird –
    wie unter die “Vorkommnisse” und Morde (falls sie denn tatsächlich stattgefunden haben sollten – selbst das wird ja manchmal bis heute geleugnet!) in der NS-Zeit, die auch so schnell wie möglich auf dem “Müllhaufen der Geschichte” landen sollen …

  214. #225 Moreno
    15. Juli 2018

    @ Beobachter

    Die Morde haben stattgefunden, die Vorkommnisse darüber sind bis heute nie wirklich aufgeklärt worden. Für mich gibt es keinen Grund, einen Schlussstrich unter eine Halbwahrheit zu setzen.

  215. #226 Joseph Kuhn
    15. Juli 2018

    Zu “Moreno”:

    Man lese die feinen Formen: “Ich verurteile die Morde und den/die Täter!” Morde muss man wohl verurteilen, wenn man das Strafgesetzbuch nicht abschaffen will. Kein Wort von rechtsradikalen Tätern. Kein Wort vom Täter-Umfeld. Kein Wort vom geistigen Umfeld.

    “Moreno” weiter: “Die Morde haben stattgefunden, die Vorkommnisse darüber sind bis heute nie wirklich aufgeklärt worden.” Das stimmt. Aber es waren rechtsradikale Morde, selbst wenn der Verfassungsschutz darin verwickelt sein sollte.

  216. #227 Beobachter
    18. Juli 2018

    @ Alisier:

    Zum Thema vermeintliche “Linksfaschisten” und echte “rechte Querschläger”:

    Das rechtsradikale Umfeld/Netzwerk hat einen neuen, alten “Helden”:

    http://www.taz.de/NSU-Helfer-Ralf-Wohlleben-ist-wieder-frei/!5522665/

    “NSU-Helfer Ralf Wohlleben ist wieder frei
    Ein neuer Szeneheld
    NSU-Unterstützer Wohlleben war zu zehn Jahren Haft verurteilt worden und ist jetzt doch wieder frei. Das ist juristisch korrekt – und auch skandalös.
    … ”

    ” … Doch spätestens mit dem Ende des NSU-Prozesses in München wird auch das Wissen um die Existenz rechten Terrors wieder in den Hintergrund treten. Mag sein, dass noch hingeschaut wird, sollte sich Wohlleben Ende August tatsächlich beim nächsten großen Rechtsrockfestival feiern lassen. Doch diese Aufmerksamkeit wird vorbeigehen. Dabei wäre sie umso wichtiger – denn mit Ralf Wohlleben hat die rechtsextreme Szene nun einen neuen Helden.”

  217. #228 Beobachter
    22. Juli 2018

    Aktuell:

    Großdemo in München:
    ” #ausgehetzt ”

    Lesenswerter Kommentar in der SZ:

    https://www.jetzt.de/politik/kommentar-zur-m%C3%BCnchner-gro%C3%9Fdemo-ausgehetzt

    ” … #ausgehetzt heißt die Demo, zu der ein Zusammenschluss von über 130 Organisationen aufgerufen hat – und die an diesem Sonntag in München stattfindet. Aufgeteilt in mehrere große Einzeldemonstrationen, weil da so viele Anlässe zur Wut sind, die jeder für sich schon eine Massenkundgebung ergeben: das bayerische Polizeiaufgabengesetz. Wohnungen, die sich niemand mehr leisten kann. Horst Seehofers 69 Abschiebungen nach Afghanistan als „Geburtstagsgeschenk“. Die menschenverachtende Verrohung der Sprache in der Führungsriege der CSU.
    … ”

    ” … Bei dem Versuch, die vergangenen Monate und Jahre zu beschreiben, fällt immer wieder der Ausdruck „Rechtsruck“. Aber das Fiese ist: Da ruckt eigentlich gar nichts. Das Erschreckende spielt sich langsam ab, Schritt für Schritt. Etwa in dieser Szene: Als Seehofer von den 69 Abschiebungen sprach, da lächelte er, völlig entspannt. So wie jemand, der sich absolut sicher ist, der keinen Zweifel hat an dem, was er tut, geschweige denn an sich selbst. Der Spruch war für ihn nicht mal mehr eine Provokation, sondern ganz normal, ein Witzchen eben. Auch Markus Söder hatte prima Laune, als er den Begriff „Asyltourismus“ in die Welt setzte – wo dieser herumgeisterte, bis ihn auch Julia Klöckner von der CDU benutzte. … ”

    Und nochmals:

    ” … Im Februar 2017 schreibt Heitmeyer, dass sich die Normalität in der Gesellschaft verschoben hat:

    „Dies ist besonders brisant hinsichtlich zweier basaler Normen dieser Gesellschaft, die nicht verhandelbar sind – und doch immer wieder bedroht werden durch Normalitätsverschiebungen. Es ist erstens die Gleichwertigkeit und zweitens die psychische und physische Unversehrtheit von allen Menschen, die in einer Gesellschaft leben.“

    – Heitmeyer 2017[4]

    … ”

    aus:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Heitmeyer

  218. #229 Beobachter
    22. Juli 2018

    Nachtrag:

    Man beachte:

    Um so viele Demonstrierende (“Linksfaschisten”) auf die Straße zu bringen –
    dazu bedarf es nicht mal der unsäglichen AfD (Original), das schafft die CSU(/CDU) (Kopie) auch ganz alleine …

  219. #230 Beobachter
    22. Juli 2018

    Der Wahlkampf der AfD ist schon von einer Trump-nahen PR-Agentur gemanagt worden –
    nun soll es auch eine Trump-nahe Stiftung geben, die mit sehr viel Geld Rechtspopulisten in ganz Europa unterstützen soll:

    http://www.taz.de/Rechtspopulisten-Stiftung-in-Europa/!5518650/

    “Rechtspopulisten-Stiftung in Europa
    Bannon plant europäische Revolte
    Vom Brexit und den Rechten in Italien inspiriert, will der ehemalige Chefstratege Donald Trumps nun das EU-Parlament aufmischen.
    … ”

    http://www.spiegel.de/spiegel/eine-trump-nahe-agentur-aus-den-usa-managt-den-wahlkampf-der-afd-a-1164613.html

    “Von Trump lernen, wie man siegt
    AfD engagiert US-Agentur
    Die amerikanische Werbeagentur Harris Media arbeitete bereits für Donald Trump und die britische Anti-Europa-Partei UKIP. Nun wird sie auch in Deutschland tätig: für die AfD.
    … ”

    Was ist nur mit den Leuten los, die auf AfD-Gegner als “Linksfaschisten” und “linke Querschläger” wettern, aber vor u. a. solchen Tatsachen die Augen verschließen ?

  220. #231 Moreno
    22. Juli 2018

    @ Beobachter

    Warum soll ich denn vor solchen Tatsachen die Augen verschließen? ich finde es gut, wenn sich auf internationaler Ebene rechts-konservative vernetzen und gegenseitig den Rücken stärken.

    • #232 Joseph Kuhn
      22. Juli 2018

      @ Moreno:

      “ich finde es gut, wenn sich auf internationaler Ebene rechts-konservative vernetzen”

      Nationalisten aller Länder, vereinigt euch!