Donald Trump war nicht im Vietnamkrieg. Angeblich wegen eines Fersensporns, der ihm ärztlich attestiert wurde. An dieser Geschichte bestanden immer Zweifel. Jetzt weiß man auch warum: Trump war überzeugter Hippie. Make love, not war, war seine Maxime, damals wie heute. Jetzt hat er sich geoutet und öffentlich erklärt, dass er sich in Kim, den nordkoreanischen Diktator verliebt habe. Ist das nicht schön? Ich könnte heulen. Erst wollten sie sich in Grund und Boden bomben, dann haben sie damit geprahlt, wer den größeren Knopf hat, und jetzt das. Happy End. So geht Weltpolitik!

Schon bei Trumps zärtlichem Händchenhalten* mit Macron hätte man ahnen können, dass er weitergehende Absichten verfolgt. Gerüchten zufolge fordert Trump jetzt von seinen Verbündeten statt der Erhöhung der Verteidigungsausgaben mehr Engagement in der Liebe.**

Historiker verweisen darauf, dass auch früher bei Königen und Kaisern die Heiratspolitik ein bewährtes Mittel war, um Konflikte friedlich zu lösen. Mit Trump kehrt ein gutes Stück abendländische Kultur in die Politik zurück.

—————
* Trump hat angeblich kleine Hände.
** Cave: Er meint damit die internationalen Beziehungen, nicht Seitensprünge älterer Politiker mit jüngeren Frauen.

Kommentare (9)

  1. #1 Alisier
    30. September 2018

    Das wäre in der Tat die Hochzeit des Jahrzehnts, wenn nicht des Jahrhunderts.
    Und dann lässt sich Trump von seinem Allerliebsten noch erklären, wie man sich jeden Tag gebührend Feiern lässt während unliebsame Stimmen auf immer zum Schweigen gebracht werden.
    Rosigrote Zeiten bahnen sich da für die USA an, inklusive einer zu erwartenden Erbmonarchie.
    Long live the emperor!

  2. #2 tomtoo
    30. September 2018

    Dann hoffe ich das die Liebe anhält. Enttäuschte Liebe könnte sehr explosiv enden.

  3. #3 Markweger
    30. September 2018

    So eigen Trump in mancher Hinsicht sein mag.
    Aber Obama hat gegen IS nicht einen Finger gerührt und IS zumindest geduldet.
    Die Chinesen haben Obama nach Belieben verarscht, das können sie mit Trump nicht.
    Erdogan verarscht Merkel nach Belieben. Mit Trump geht das nicht.

  4. #4 Withold Ch.
    30. September 2018

    Nicht unbedingt. Hängt doch vom Oxytocinspiegel ab …

  5. #5 RPGNo1
    1. Oktober 2018

    Na, dann ist es ja gut, das der Supreme Court in 2015 die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt hat.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Obergefell_v._Hodges
    Tusch!

  6. #6 Jonas Schimke
    1. Oktober 2018

    @Markweger,

    Erdogan verarscht Merkel nach Belieben. Mit Trump geht das nicht.

    Dass EgoWahn so ohne weiteres Merkel hinters Licht führt, wage ich zu bezweifeln.
    Aber Crooked Donald Dumm braucht man nicht zu verarschen. Das bewirkt er zur Genüge selber.

  7. #7 Integrity
    1. Oktober 2018

    Trump muss Kim mit einem Bären verwechseln, so viel Honig schmiert er ihm ums Maul. Trump braucht diesen speziellen Erfolg dringend. Leder scheint ihm und seinem Team nicht ganz klar zu sein, dass Kim&Co. dies vollkommen klar ist, ja klar sein MUSS, und das stabile Genie deswegen noch ein wenig zappeln lassen werden. Die totale Zerstörung Nordkoreas ist jedenfalls vom Tisch, denn solange Kim Moon Jae umarmt, wird ihn Trump schlecht ‘erschießen’ (lassen) können.

    Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass das stabile Genie – zumindest öffentlich – immer genau das Gegenteil von dem kundtut, was eigentlich stattgefunden hat (alternative Fakten?). Deswegen lief mir neulich ein eiskalter Schauer über den Rücken, als DT ‘zwitscherte’ er wolle doch nur Weltfrieden. Nun meint er, er habe sich in Kim ‘verliebt’. Hat sicherlich mit Nordkoreas Kritik an den USA bei der UNO-Generaldebatte zu tun. Nordkoreas Außenminister meinte, dass es keine Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel geben könne, solange die Sanktionen aufrecht erhalten werden. Pompeo hingegen bekräftigte, dass es ohne Abrüstung keine Lockerung der Sanktionen geben werde. Trump müsste sehen, dass das eine Sackgasse ist. Aber Liebe macht ja bekanntlich blind ^^

  8. #8 Basilios
    Lovely Complex
    1. Oktober 2018

    Ich denke Markweger wird in erster Linie von seinen eigenen “Informationsquellen” verarscht und merkt das leider gar nicht. Das wäre jedenfalls eine stimmige Erklärung wie man dazu kommt krudes Zeugs zu behaupten, für das sich in der wirklichen Welt keinerlei Entsprechungen finden lassen.
    o_0

  9. #9 DH
    1. Oktober 2018

    Hätte er sich auch “verliebt”, wenn Kim eine andere Frsur hätte?
    Auf jeden Fall sollte Kim aufpassen, daß er nicht zu Trumps Röhm wird.