„Der Kolonialismus ist Zeichen dafür, dass die europäische weiße Rasse anderen Völkern und Ethnien zivilisatorisch weit überlegen war.“

Wolfgang Gedeon, AfD, am 20.3.2019 im Landtag Baden-Württemberg

„Der Nationalsozialismus ist ein Zeichen dafür, dass diese Überlegenheit vor allem die Kunst des Mordens betraf.“

Das haben weder Weidel noch Gauland gesagt.

Kommentare (91)

  1. #1 Spritkopf
    22. März 2019

    Die stinkende braune Brühe, die bei Gedeon durchs Hirnkasterl schwappt (und bei der er jetzt mal wieder öffentlich die Spülkette gezogen hat), widerspricht ein wäänzäges Bäßchen der “zivilisatorischen Überlegenheit”, die dieses eklige Subjekt sich offenbar selbst attestieren möchte.

  2. #2 RPGNo1
    22. März 2019

    Was kommt als nächstes?

    Wolfgang Gedeon bezeichnet Josef Mengele als sein Vorbild.

  3. #3 shader
    23. März 2019

    Allein schon, dass es die AfD nicht schafft, sich von so einen Mann zu trennen, ist eine Schande.

  4. #4 rolak
    23. März 2019

    die europäische

    Hmmh, wieviele verschiedene weiße Rassen mag er für existent halten?

  5. #5 Dr. Webbaer
    23. März 2019

    So soll nicht geredet werden, der Begriff der “Rasse” ist sehr ungünstig, auch, wenn er bspw. von politisch linker Seite und wissenschaftlich verteidigt wird.

    Kriegt die AfD Gedeon wegen dem bundesdeutschen Parteiengesetz nicht raus oder liegen andere Gründe vor?

    MFG
    Dr. Webbaer

  6. #6 Dr. Webbaer
    23. März 2019

    Nachtrag :

    Gedeons frei gehaltene Rede ist bei YouTube verfügbar, wird hier aber nicht webverwiesen, damit nicht aus Versehen jemand drauf klickt.
    Er scheint zu Beginn der Rede zu essen (!) und gegen Ende der Rede spricht er von einem angeblichen Völkermord im Jemen, an dem auch die BRD und Israel (!) beteiligt sei.

  7. #7 Alisier
    23. März 2019

    Leider geht es nicht nur um AfD oder den wb, der seinen latenten Antisemitismus immer noch nicht im Griff hat:
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-03/diskriminierung-muslime-islamfeindlichkeit-deutsche-kai-hafez
    Wenn ganze Gruppen alleine wegen ihrer Religionszugehörigkeit am Pranger sind, dann haben wir ein Problem an der Backe, das weitaus größer ist, als ein dummdreistdämlicher Gedeon.

  8. #8 Dr. Webbaer
    23. März 2019

    Dies will Dr. W (fast) überlesen haben :

    Leider geht es nicht nur um AfD oder den wb, der seinen latenten Antisemitismus immer noch nicht im Griff hat: [Kommentatorenfreund ‘Alisier’ ]

    Widerspruch musikalisch angemeldet :

    -> https://www.youtube.com/watch?gl=SN&hl=fr&v=FOv6BS7yeF4

    MFG
    Dr. Webbaer

  9. #9 Alisier
    23. März 2019

    Widerspruch interessiert nicht.
    Worte und Taten sind das Problem.
    “Ich bin ja nicht islamophob, aber….” ist ein Offenbarungseid.
    Denken Sie in Zukunft bitte daran, wenn Sie mal wieder vom Leder ziehen, wb.

  10. #10 tomtoo
    23. März 2019

    Ich frage mich was jemand zwischen den Ohren hatt der solch eine Aussage trifft?
    Hirn kann es wohl nicht sein?

  11. #11 Moreno
    23. März 2019

    Wolfgang Gedeon, FRAKTIONSLOS, am 20.3.2019 im Landtag Baden-Württemberg.

  12. #12 Joseph Kuhn
    23. März 2019

    @ Webbär:

    “Er scheint zu Beginn der Rede zu essen”

    Manche halten ihn ja für einen Reptiloiden. Aber vielleicht ist er einfach nur ein Wiederkäuer? Was immer er da hochgewürgt hat.

    @ rolak:

    “wieviele verschiedene weiße Rassen mag er für existent halten?”

    Als spinnerter Antisemit muss er zumindest eine europäische und eine jüdische und/oder arabische trennen.

    @ Moreno:

    “FRAKTIONSLOS”

    Auch hirnlos. Skrupellos. Aber nicht parteilos.

  13. #13 Alisier
    23. März 2019

    “Tatsächlich startete der AfD-Bundesvorstand im Oktober 2018 einen weiteren Versuch, Gedeon wegen seiner Äußerungen über Juden aus der Partei auszuschließen. In einer Telefonkonferenz sprach sich das Gremium einstimmig für ein Parteiausschlussverfahren aus.”
    Aus dem Wiki-Eintrag und überprüfbar. Was auch heißt, dass Gedeon offiziell noch immer dazugehört. Hätte man Lippenbekenntnissen schon vor 2 Jahren Taten folgen lassen, wäre er längst draußen.
    Das Geeiere ist aber wichtig um die rechtsradikalen Teile der Wählerschaft bei Laune zu halten.

  14. #14 rolak
    23. März 2019

    [der erste Versuch der ersten Hälfte scheint irgendwo im Orkus versunken zu sein – falls er auftaucht, Joseph, laß ihn einfach weiterschwimmen…]

    die europäische

    Wieviele weiße Rassen sieht G eigentlich als nebeneinander existent an?
    (klar können Rassen auch beim Menschen definiert werden, was diese Einteilung aber nicht weniger verachtenswürdig macht, wenn sie einer Wertung gleichgesetzt wird)

    <verzweifelter, fehlgeschlagener Versuch, Sinnvolles zu äußern>

    Will diese Endmoräne der argumentativen Flachheit etwa behaupten, Gedeon sei nicht in der AfD?

  15. #15 Spritkopf
    23. März 2019

    Wolfgang Gedeon, FRAKTIONSLOS

    Ruhig, Brauner. Gedeon ist immer noch AfD-Mitglied.

  16. #16 Joseph Kuhn
    23. März 2019

    @ Spritkopf, rolak, Alisier:

    Und selbst wenn Gedeon irgendwann wie Arppe raus wäre: Warum konnten solche Leute in der AfD so viel Zustimmung finden, dass der eine Landessprecher und Abgeordneter in McPom werden konnte, der andere Abgeordneter in BW? Die Leute spiegeln offensichtlich starke Strömungen der AfD wieder.

  17. #17 Moreno
    23. März 2019

    Ein Antisemit kann in einer Israel-freundlichen Partei wie der AfD nicht dauerhaft verweilen. Gedeons Parteiausschluss wird auch noch kommen.

  18. #18 shader
    23. März 2019

    2023? Oder wird er vorher noch vom zukünftigen Parteichef Höcke begnadigt?

  19. #19 RPGNo1
    23. März 2019

    @Moreno
    AfD und israelfreundlich? Träum weiter.
    https://www.zeit.de/2017/31/afd-israelfreundlich-judenfeindlich

  20. #20 Spritkopf
    23. März 2019

    Warum konnten solche Leute in der AfD so viel Zustimmung finden, dass der eine Landessprecher und Abgeordneter in McPom werden konnte, der andere Abgeordneter in BW?

    Oder genauso Björn Bernd Höcke mit seinem “Denkmal der Schande”. Der Mann ist auch nicht der stellvertretende Ortsvorsitzender der Kreisgruppe Klein-Kleckersdorf, sondern Landesvorsitzender in Thüringen und Fraktionsvorsitzender im dortigen Landtag. Und die führenden AfD-Bundesbonzen haben sich ausdrücklich dahingehend ausgesprochen, dass Leute wie er in der Partei erwünscht sind.

    Aber neuerdings fressen die braunen Schmierlappen notgedrungen öffentlich Kreide, weil es sich mittlerweile auch bis zum Verfassungsschutz herumgesprochen hat, dass die AfD nicht unbedingt ein Hort von Anhängern des demokratischen Rechtsstaats ist.

  21. #21 rolak
    23. März 2019

    selbst wenn Gedeon irgendwann .. raus² wäre

    ..war er zum Zeitpunkt der oben angeführten Rassismen immer noch drin³, Joseph, und wird diese Äußerungen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch nicht zurücknehmen.

    Warum ..?

    imho: Weil die Faschistoiden⁴ seit Anfang der 70er (von vorher weiß ich nix direkt) immer massiv präsent waren. Was sich seit damals™ geändert hat, ist sowohl die Intensität der öffentlichen Auftritte als auch (dadurch bedingt) die Zahl der ebenso offen Mitlaufenden. Nicht monoton&stetig steigend, aber langfristig leider deutlich aufwärts – und das ist mitnichten alleinig der AfD ‘zu verdanken’, es gab zB pro*-aktive Vorgänger.
    Selbst halbwegs vernünftige Menschen haben das rechtsMem Antifaschismus=Linksextrem&pfui ins Denken übernommen, obgleich ersterer der direkte Auftrag der Verfassung (konkret fdGO) an die Bürger und Bürgerinnen ist. Wohin die (bisher zum Glück nur á la ‘dann wird mit denen abgerechnet’ herbeifabulierte) Machtübernahme führen wird, läßt sich an Beispielen aus der Geschichte grob abschätzen – welche Stationen unterwegs angelaufen werden, kann allerdings schon jetzt eigentlich nicht mehr ignoriert werden.

    _______________
    ² !→Hoëcker────┬─→ Eckernförde?
    ³ ?→Becker─────┘

    ⁴ und nicht etwa Reptil-, auch wenns beim Völkerfressen äquivalent ist

    [diesmal warte ich, etc pp ad visibilitas, äährlisch!]

  22. #22 Moreno
    23. März 2019

    @ RPGNo1

    Nur AfD und FDP sind Israel-freundliche Parteien – Union, SPD, Linke und Grüne entziehen Israel die Solidarität.
    https://www.achgut.com/artikel/niederlage_fuer_pro_israel_abstimmung_im_bundesstag_wie_es_in_ihnen_denkt

    Das heuchlerische Verhalten deutscher Israel-Politik zieht inzwischen internationale Kreise. Der bekannte amerikanisch-jüdische Historiker Prof. Daniel Pipes twitterte:

    “89 Prozent der AfD-Parlamentarier haben sich auf die Seite des Jüdischen Staates geschlagen. Damit liegen sie sogar noch vor der FDP als Antragstellerin. „Merkel redet, die AfD liefert“”

    Namentliche Skandalabstimmung im Deutschen Bundestag am 14.03.2019
    https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung?id=585

  23. #23 Alisier
    23. März 2019

    Diese Art der Propaganda verfängt vielleicht bei völlig Ahnungslosen, Moreno, aber ansonsten ist der durchsichtige Versuch sich als Israelfreund zu geben nicht überzeugend.
    Wie stehen Sie eigentlich zum Berliner Holocaustmahnmal?

  24. #24 RPGNo1
    23. März 2019

    @Moreno
    Danke für den Hinweis. Seltsam nur, dass die Abstimmung lediglich in (rechts-)populistischen und rechtsnationalen Medien verbreitet und pseudoempört kommentiert wird.

    Möglichkeit 1: Die “System”presse versucht wieder einmal die Wahrheit ™ zu unterdrücken.

    Möglichkeit 2: Der Inhalt des Antrags der FDP war das Papier nicht wert auf dem er geschrieben war.

    Du, Moreno, wirst mit Sicherheit Möglichkeit 1 unterstützen.

  25. #25 Spritkopf
    23. März 2019

    @Alisier

    Wie stehen Sie eigentlich zum Berliner Holocaustmahnmal?

    Wieso fragst du den überhaupt? Sobald die Braunen merken, dass ihr faschistoides Geschwaddel mehr Öffentlichkeit als erwünscht bekommen könnte, lügen sie einem die Hucke voll. Siehe das gelackte Höckenbröckchen und seine verbale Kehrtwendung zum Holocaustmahnmal.

  26. #26 Alisier
    23. März 2019

    @ Spritkopf
    Ich möchte nur sehen, ob er Rückgrat hat, oder wie der Rest der Bande einknickt und Kreide frisst, um den Verfassungsschutz zu besänftigen.

  27. #27 Moreno
    23. März 2019

    @ RPGNo1: “Seltsam nur, dass die Abstimmung lediglich in (rechts-)populistischen und rechtsnationalen Medien verbreitet und pseudoempört kommentiert wird.”

    Nee, nicht nur die pöhsen Populisten. Der Herausgeber der Jüdischen Rundschau Dr. Rafael Korenzech hat auch was dazu geschrieben.

    “(…) Dank an diese beiden Parteien, die gegen eine gerade in diesem Lande kaum nachvollziehbare parlamentarische Übermacht entseelter linker Aversion gegen den jüdischen Staat alles in ihren Kräften stehende versucht haben, sich der Schande und der Ehrlosigkeit dieser gegen den Staat der Juden gerichteten Abstimmung des Deutschen Bundestages entgegenzustellen. (…)”
    https://haolam.de/artikel/Deutschland/36882/Die-Enttarnung-der-StaatsraisonLuege.html

    @ Alisier: “Wie stehen Sie eigentlich zum Berliner Holocaustmahnmal?”

    Ich habe es vier mal besichtigt und es hat mich immer betroffen und nachdenklich gestimmt. Nur Betroffenheit reicht nicht. Wenn es darauf ankommt, dann müssen wir solidarisch an der Seite des jüdischen Volkes stehen. Ich bin froh, dass am 14.03 die AfD ihre Israel-Solidarität im Deutschen Bundestag öffentlich und zweifelsfrei bekundet hat.

    Prof. Daniel Pipes: „Merkel redet, die AfD liefert“

  28. #28 Alisier
    23. März 2019

    Richtig, die AfD liefert den Hass für die nächsten Pogrome.
    Aber interessanter Schwenk, ohne Zweifel. Nur dass er halt völlig unglaubwürdig ist.
    “Der Feind meines Feindes ist mein Freund” ist als Technik zudem recht veraltet.
    Und der Vorwurf von “Schande und Ehrlosigkeit” als moralische Selbsterhöhung von Schurken kennen wir nun wirklich zur Genüge.
    Nö, Moreno, durchgefallen, auch was das Rückgrat anbelangt.

  29. #29 Moreno
    23. März 2019

    Beim “Alisier-Gesinnungstest” durchzufallen, fasse ich als Auszeichnung auf.

  30. #30 Alisier
    23. März 2019

    Wie schon öfters bemerkt Moreno:
    Die Tatsache, dass sie als Kader geschult worden sind, macht Ihre Art und Weise weder angenehmer noch überzeugender.
    Es war auch kein Gesinnungstest, sondern etwas anderes. Sie sind klug genug, es zu erahnen.
    Aber jetzt sollen sich andere um Sie kümmern.

  31. #31 Joseph Kuhn
    23. März 2019

    Gaulands Einsichten:

    Medien zitieren Gauland: “Das Verhalten von Gedeon habe die AfD beschädigt, sagte Gauland. Die Reißleine hätte aus seiner Sicht früher gezogen werden müssen.”

    Das war allerdings 2016, als er eigentlich etwas gegen Petry sagen wollte.

  32. #32 rolak
    23. März 2019

    interessanter Schwenk

    Wo siehst Du da einen Schwenk (bist ja eh ultraverdächtig, weil Dein nick mit ‘Ali’ beginnt)? Im NO-Konflikt gibts ja nicht nur zB die Hamas mit ‘Israel von der Landkarte fegen’, sondern auch zB die Nationale Union mit ‘Palästina von der Landkarte fegen’ (Mortadella zitiert ja auch gerne aus der Ecke, wie hier Korenzech). Letztere stehen überdeutlich genausowenig für Israel wie die AfD für Deutschland, haben aber bei weitem nicht nur einen gemeinsamen Feind (die bösen MuslimBrüder+Schwestern), sondern auch formal gleiche Ziele und inhaltlich gleiche Rethorik. Eigentlich könnten sie direkt ihre Verwaltung zusammenlegen.

    Und sobald sich das Wetter auch nur dezent ändert, kann die AfD völlig problemlos und mit fliegenden Fahnen die Seiten wechseln (das politische ‘ad lib’), denn »Mein Kampf« erlebt (ua) im arabischen Sprachraum Auflagenzahlen, die Old Hinkefuß posthum vor Neid erblassen lassen dürften…

  33. #33 RPGNo1
    23. März 2019

    “Pipes vertritt republikanische und proisraelische Thesen und steht wegen seiner islamfeindlichen Äußerungen sowie seiner Unterstützung europäischer Rechtspopulisten in der Kritik.”
    https://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Pipes

    Dr. Rafael Korenzecher: “Mit der Jüdischen Rundschau will er ein Gegengewicht zu den „Mehrheits- und Mainstream-Medien“ schaffen, die auf dem „Islam-Auge einseitig erblindet“ seien.”
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/neue-zeitung-antisemitismus-aufdecken.1079.de.html?dram:article_id=292161

    Passt wie die Faust aufs Auge. Da verwundert es mich nicht, dass Moreno Herrn Pipes und Herrn Korenzecher die Füße küsst.

  34. #34 Alisier
    23. März 2019

    Es ist schon ein Schwenk rolak, weil die konsequente Israelverteidigung anfangs nicht auf der Agenda stand, und auch heute besonders von den noch “antizionistisch” Erzogenen im Osten nicht geschätzt wird.
    Ja, die Verwaltung sollten sie wirklich langsam zusammenlegen.
    “Mein Kampf” hat auch in China große Auflagenzahlen, und Hitler ist in China für mittel Gebildete oft immer noch ein großer Mann.
    Wer in einer Gesellschaft ohne Diskurstradition aufwächst ist halt anfälliger für rassistische Dampfplauderer. Das lässt sich teilweise sogar auf die ländlichen USA übertragen, wo patriotisches Gesülze eben oft wichtiger ist als echte Bildung und differenzierte Auseinandersetzung mit der Realität.
    Jede partiotisch und/oder religiös unterfütterte Meinungsdiktatur produziert einen gewissen Anteil an gefährlichen Vollpfosten. Das merkt inzwischen sogar die chinesische Regierung, kann aber ihre eigenen selbst geschaffenen Monster mehr schlecht als recht zurückpfeifen.
    Gut organisierte, breit aufgestellte Bildung könnte helfen. Hoffen wir, dass wenigstens Europa das nicht vergisst.

  35. #35 Alisier
    23. März 2019

    @ rolak
    Das mit “Ali” war Zufall und nicht intendiert, wie Du weißt, aber es ist schon erstaunlich wie vielen schon alleine wegen dieser drei Buchstaben der Kragen platzt.
    Ich sollte es auch mal mit Ali Sier versuchen, besser noch mit Ali Syer, damit der Geifer gleich durchschlägt, und wir uns nicht so lang mit Höflichkeiten aufhalten müssen.
    Denn bei Rassisten geht es immer nur ums Etikett, und nie um Inhalte, weder bei Menschen noch bei Ideologien.

  36. #36 tomtoo
    23. März 2019

    @Alisier
    Versuchs mal mit Ali Reis. Wäre spannend. ; )

  37. #37 LasurCyan
    23. März 2019

    aber es ist schon erstaunlich wie vielen schon alleine wegen dieser drei Buchstaben der Kragen platzt.

    Echt? So in dem Sinne von der ‘AliMacher’, Alisier? So schräg wagte ich bisher nicht zu denken^^

  38. #38 rolak
    23. März 2019

    Ali Reis. Wäre spannend

    Dann lieber eine Variante des bewährten ‘Sex sells’, tomtoo, und direkt zu ‘Ali Bi’.

    war Zufall

    Och menno, Sire Ali (Nachkomme von Lawrence of A?), nu verrat doch nicht alles.

    Sooo konsequent ist die Israelunterstützung ja nicht (es sei denn, das Lob der Richtung Verständigung und Zusammenleben Aktiven wäre an mir vorrüber gegangen), sondern beschränkt sich auf nationalistische (etc) Teile der dortigen Gesellschaft. Verbleibt nur ein Schwenkchen oder, angesichts der notwendigen Logikverrenkungen, ein Schwank.
    Bzw eben eine Entwicklung zum Brachialeren, zum ‘mit allen Mitteln und Verbündeten’.

  39. #39 Alisier
    23. März 2019

    Und dann, Lasur Cyan, kommt sicher noch die Assoziation AliMente, und dann ist wirklich Schluss….
    Aber ja: manch neuer Kommentator fängt sofort mit Bashing an, und es stellt sich meist relativ schnell heraus, dass er sich an den drei Buchstaben aufgehängt hat.

  40. #40 Alisier
    23. März 2019

    Und nichts ist schräger als islamophobe Denke: Umberto Eco hat diese und ähnliche Denkweisen mal brilliant aufgedröselt. Mal sehen ob ich den Text wiederfinde…..

  41. #41 Alisier
    23. März 2019

    Ist zwar jetzt nicht genau der, den ich meinte, aber doch ein schöner Text von Eco, zum Thread passend:
    https://www.zeit.de/1995/28/Urfaschismus/komplettansicht

  42. #42 LasurCyan
    23. März 2019

    AliMente

    Yo, das ist fies. Den LügenAli möchte niemand an der Backe^^ Beileid, Alisier, aber hättste den Nick nicht gewechselt.. wären andere Probleme..framing halt

  43. #43 Alisier
    23. März 2019

    Und noch einer von ihm, zum Nachdenken:
    http://www.spiegel.de/kultur/literatur/essay-von-umberto-eco-leidenschaft-und-vernunft-a-163907-3.html
    Den Richtigen habe ich zwar noch nicht gefunden, aber dann reichts auch für heute.

  44. #44 Stephanie
    Hamburg
    23. März 2019

    @Alisier
    Danke für den Link.

  45. #45 Alisier
    23. März 2019

    You are welcome

  46. #46 Alisier
    23. März 2019

    Ehrlich geagt, ich habs genau so satt und schließe mich Can Dündar vollumfänglich an:
    https://www.zeit.de/2019/13/hass-christchurch-extremismus-kunst
    Gute Nacht.

  47. #47 Moreno
    24. März 2019

    Heute Morgen mit Bestürzung erfahren, dass der bekannte israelische Mossad-Agent und Nazi-Jäger Rafi Eitan mit 92 Jahren verstorben ist. In Argentinien hatte Eitan den SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann aufgespürt, verhaftet und nach Israel überführt. Dort wurde dem Verantwortlichen für die Deportation Millionen europäischer Juden dann der Prozess gemacht.

    Der Mossad würdigte die Verdienste von Rafi Eitan. Zur AfD hatte der Nazi-Jäger Eitan eine klare Haltung.
    https://www.youtube.com/watch?v=C5ntkUXjGmY
    Ruhe in Frieden Rafi Eitan

  48. #48 Alisier
    24. März 2019

    Und wir haben eine klare Haltung zur AfD, die trotz aller Heuchelei bleibt was sie ist.

  49. #49 Alisier
    24. März 2019

    Und den Nazi-Rang zu nennen ist wohl ein Reflex, den man sich nicht so schnell abtrainieren kann……..

  50. #51 Wetterwachs
    24. März 2019

    Aus dem Wikipediaartikel zu Rafi Eitan:

    Der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, verurteilte Eitans Unterstützung der AfD und nannte sie „traurig und beschämend“. Es sei für ihn schwer vorstellbar, dass jemand, der einst Eichmann vor Gericht gebracht habe, nun in denjenigen Deutschen, die auf die NS-Vergangenheit stolz seien, eine Alternative für Europa erkennen könne.[4] Später bezeichnete Eitan seine Botschaft als Fehler.[5]

  51. #52 RPGNo1
    24. März 2019

    @Wetterwachs
    Ein wichtiger Hinweis. Danke.

    Morenos Feigenblatt wurde heruntergerissen.

  52. #53 Joseph Kuhn
    24. März 2019

    @ Moreno:

    “Berliner Holocaustmahnmal … Ich habe es vier mal besichtigt und es hat mich immer betroffen und nachdenklich gestimmt. Nur Betroffenheit reicht nicht. Wenn es darauf ankommt, dann müssen wir solidarisch an der Seite des jüdischen Volkes stehen.”

    Das Spielchen mit Rafi Eitan einmal beiseite gelassen, der Aussage, das Betroffenheit alleine nicht reicht, stimme ich zu. Das gilt gegenüber Israel und seiner Bevölkerung, egal was man von Israels derzeitiger Regierung hält. Das gilt aber auch gegenüber allen anderen, denen vielleicht einmal wieder Verfolgung droht. In den KZs wurden bekanntlich auch Sinti und Roma, Homosexuelle, Sozialdemokraten und Kommunisten ermordet. Ich hoffe, die dürfen ebenfalls, “wenn es darauf ankommt”, auf Ihre tätige Solidarität hoffen.

  53. #54 Moreno
    24. März 2019

    Ich bin mit allen Opfern National-Sozialistischer Schreckensherrschaft solidarisch.

  54. #55 Arthur Dent
    24. März 2019

    Täuschen und Lügen gehören nun mal zu den Paradedisziplinen der Neuen Rechten, Altrechen, neuen Altrechten, alten Altrechten oder rechts-Rechten. Der alte Faschismus, Rassismus und Antisemitismus haben ausgedient. Nun gibt es eben neue Sündenböcke, wobei hier der alte Wein lediglich in neuen Schläuchen präsentiert wird. Israelnähe ist hier nur das Feigenblatt, wie viele richtigerweise schon erwähnten. Antisemiten, das sind heute nur noch die Linken. Leider bieten ihnen Teile der Linken durchaus die Angriffsflächen. Da gibt es nichts schönzureden. Das müssen sie ändern und endlich aufräumen oder sie sind draußen.

    Das Mantra lautet heute: Die Linken sind die neuen Faschisten, Linksfaschisten eben, oder auch Rotfaschisten. Über die Widersprüchlichkeit und Unsinnigkeit der Wortkreationen wird gerne hinweggesehen. Geschichtsrevisionistisches ist hier kaum zu übersehen. Mr. Stable Genius Jr. verglich vor nicht allzu langer Zeit die Demokraten ebenfalls mit den Nazis. Ziemlich dreist, hinterlistig und verlogen wenn man sich vor Augen hält, wie die Reaktion des Senior Genius nach Charlottesville ausfiel. Da gibt es keinen Interpretationsspielraum mehr. Die anschließenden Lippenbekenntnisse und das viele Zurückrudern erzeugte nur noch ein starkes Verlangen nach Antiemetika.

    Ich habe mich oft gefragt, wieso Netanjahu all dies egal zu sein scheint. Vielleicht ist er da nur pragmatisch, oder aber einfach nur zu weit rechts, aber sind das die neuen Freunde Israels? Leute, die es nicht schaffen Neonazis, die es hassen, dass Kushner mit einer so hübschen Frau liiert ist, eine klare Absage zu erteilen? Leute, die ultrarechte Portale unterstützen und den Untergang der Meinungsfreiheit beklagen, wenn Verschwörungstheoretiker wie Alex Jones Hausverbot bei Fakebook und Twitter bekommen? Leute, die Gedeon und Höcke und viele mehr in der AfD, tolerieren? Ich glaube, wohl eher nicht.

  55. #56 anderer Michael
    24. März 2019

    Viele Linke sind konsequent gegen jeglichen Antisemitismus, Jutta Ditfurth zum Beispiel. Nichtsdestotrotz hat der Bundestag ein beschämendes Bild gegeben, als ein FDP-Antrag – Israel in der UNO zu unterstützen- abgelehnt wurde.

  56. #57 Alisier
    24. März 2019

    @ Joseph Kuhn
    So lässt Du ihn vom Haken, denn mit #54 macht er dann nochmal klar, dass er mit Menschen muslimischen Glaubens eben nicht solidarisch ist, weil diese ja von den Nationalsozialisten nicht verfolgt wurden.
    Die Masche habe ich inzwischen schon viel zu zu oft erlebt.

  57. #58 Alisier
    24. März 2019

    Man kann die israelische Politik kritisieren ohne Antisemit zu sein, anderer Michael. Und jeden Antisemitismus geißeln ohne jedoch Netanjahus Politik gutzuheißen.
    Bedingungslose Solidarität mit einem Staat hat sich noch nie als sinnvoll erwiesen.

  58. #59 Stephanie
    Hamburg
    24. März 2019

    @Moreno
    Bist du den auch mit den syrischen Flüchtlinge solidarisch?
    Oder mit den Opfern in Christchurch?
    Oder mit den Opfern des NSUs?
    Oder mit den Menschen dessen Flüchtlingsunterkünfte angezündet wurden?
    Oder mit den Menschen die täglich in Deutschland wegen ihrer Herkunft oder ihres “anders-sein” beleidigt werden?
    Oder mit den Opfern auf dem Platz des Himmlischen Friedens?
    Oder mit den Opfern der Kreuzzüge?
    Oder mit den Missbrauchsopfern der katholischen Kirche?
    Oder mit den Missbrauchsopfern der evangelischen Kirche?
    Oder mit den Opfern von gewaltätigen Familenanghörigen?
    Oder mit den Opfern von Verschwörungstheorien?
    Oder mit Menschen die von der AfD diffamiert wurden?
    Oder mit den Opfern der RAF?
    Oder mit den Opfern der IRA, UDA, ETA?
    Oder mit Opfern der russischen Regierung?
    Oder mit Opfern im Tschetschenien-Krieg?
    Oder mit Opfern von Trumps Sexismus?
    Oder mit Opfern von Trumps Beleidigungen?
    Oder mit Opfern von Trumps Menschenfeindlichkeit?
    Oder mit Opfern von Polizeigewalt?
    Oder mit Opfern von rechter Gewalt?
    Oder mit Opfern von linker Gewalt?
    Oder mit Menschen die Hartz 4 empfangen?
    Oder mit Schwulen und Lesben, Transgender usw..?
    Oder mit Menschen die einfach anders sind als du?
    Oder mit Obdachlosen?
    Oder mit körperlich oder geistig Beeinträchtigten?
    Oder mit alten Menschen?
    Oder mit Kindern?
    Oder mit dir selbst?
    Oder mit deiner Mutter?
    Oder mit deinem Vater?

  59. #60 RPGNo1
    24. März 2019

    @anderer Michael

    Nichtsdestotrotz hat der Bundestag ein beschämendes Bild gegeben, als ein FDP-Antrag – Israel in der UNO zu unterstützen- abgelehnt wurde.

    siehe hier
    http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2019/03/22/aus-deutschen-parlamenten/#comment-84638

    Übrigens: Welcome back! Lange nichts von dir gelesen. 🙂

  60. #61 Moreno
    24. März 2019

    @ Stephanie: “(…) Oder mit deiner Mutter? Oder mit deinem Vater?”

    Ähm, worauf wollen Sie mit Ihrer Aufzählung eigentlich hinaus?

  61. #62 Stephanie
    Hamburg
    24. März 2019

    Bist du solidarisch mit diesen Menschen?
    Ja oder Nein?

  62. #63 Wetterwachs
    24. März 2019

    Moreno #54

    “Ich bin mit allen Opfern National-Sozialistischer Schreckensherrschaft solidarisch.”

    Der Fiese-Fascho treibt auch Spielchen mit der Rechts-Schreibung. Passt zum Spielchen mit einem armen alten teilweise verwirrten (dementen?) Nazijäger.

  63. #64 Moreno
    24. März 2019

    @ Stephanie

    Ja warum sollte ich mit meiner Mutter nicht solidarisch sein? Um nur mal ein Beispiel aus Ihrer Auflistung zu beantworten.

    Nebenbei gefragt. Sind Sie solidarisch mit mir, wenn ich als Fieser-Fascho verunglimpft werde?

  64. #65 Joseph Kuhn
    24. März 2019

    @ Alisier, Kommentar #57:

    “So lässt Du ihn vom Haken”

    Abgesehen davon, dass das Bild in dem Zusammenhang nicht glücklich ist, weiß ich nicht, ob es viel bringt, Rechte immer nur als Rechte zu entlarven. Dass Moreno nicht linksgrün versifft ist, wissen wir doch schon.

    Es ist gut, ihm seine Spielchen wie das mit Rafi Eitan nicht unkommentiert durchgehen zu lassen, aber ansonsten finde ich es gut, dass er sagt, er wäre solidarisch z.B. mit Sozialdemokraten, wenn deren Leben bedroht sei. Egal, wie ernst er es meint, es ist erst mal eine Aussage, an die man ihn ab jetzt erinnern kann.

    Es geht dabei ja nicht um einen weltfremden Konjunktiv, so manche radikale Kräfte rechtsaußen hätten sicher keine Skrupel, politisch zu morden. Nicht nur, dass sie es schon getan haben (NSU etc. – und ja, Moreno, es gab auch die RAF), es gibt auch immer wieder neue Radikalisierungen, siehe z.B. den aktuellen SPIEGEL-Titel “Die braune Verschwörung”.

  65. #66 Alisier
    24. März 2019

    Es ging mir um was anderes.
    Und ich bitte um Nachsicht, dass mir grundsätzlich jedes Verständnis für Niedertracht fehlt.

  66. #67 Stephanie
    Hamburg
    24. März 2019

    @Moreno
    Gut das Sie solidarisch sind und dadurch anerkennen, dass die AfD Menschen diffamiert und das viele Menschen in Deutschland diskriminiert werden, wenn sie anders erscheinen.

    Sie können kein “Fieser-Fascho” sein, wenn Sie mit all diesen Gruppen solidarisch sind, also unter anderem auch mit syrischen Flüchtlingen und diese hier einfach leben und arbeiten lassen, ohne diesen hinterherzuschimpfen oder gegen diese zu agitieren und zu erklären, dass deren Kultur minderwertig wäre oder diese überwiegend kriminell wären und wenn Sie sich nicht als etwas besseres als diese sehen und deren grundsätzliche Gleichwertigkeit anerkennen. So dann haben Sie dann auch meine Solidarität.

  67. #68 Dr. Webbaer
    25. März 2019

    Zur Israel-Solidarität oder “Israel-Solidarität” der Bundesregierung i.p. UN-Resolutionen, die so oder so ähnlich seit Jahrzehnten vorliegt, kann im Web auf die Schnelle so recherchiert werden :

    -> http://www.google.com/search?q=un+resolutionen+gegen+israel+abstimmungsverhalten+brd

    Auch auf diesen (spektakulären, wie einige finden) Besuch eines BAM darf geschaut werden :

    -> https://www.welt.de/debatte/kommentare/article164033991/Sigmar-Gabriel-hat-als-Diplomat-versagt.html

    MFG
    Dr. Webbaer (der Gedeon schon diesbezüglich in einem “Boot” mit anderen sieht)

  68. #69 Dr. Webbaer
    25. März 2019

    Sowohl in der israelischen Regierung, als auch in israel-freundlichen Medien wie bei Fox oder Breitbart (der selbst ein Jude war, vor einigen Jahren in vglw. jungen Jahren verstorben ist, als leidenschaftlicher Debattant galt), auch in bundesdeutschen Medien, auch in den letzten US-amerikanischen Regierungen, finden oder fanden sich jeweils Juden, sogar vglw. viele, die sich politisch rechts verorte(te)n, konservativ sind oder waren, in praxi Zionisten, so werden sie genannt, und sozusagen in praxi identitär sind oder waren.
    Es darf hier aber auch in den bundesdeutschen Zentralrat der Juden geschaut werden, der als recht “israel-treu” gilt und stets galt.

    So dass sich bereits so, über die Forderung, dass Israel ein jüdischer Staat ist, Angriffsflächen ergeben für Personen, die Nationalstaaten per se ablehnen, oft diesbezüglich eine politisch linke (manchmal aber auch : politisch rechte) Perspektive und Haltung pflegen, i.p. Antizionismus; Gedeon kommt bspw. aus dem Maoismus.
    Wobei dieser Antizionismus leider auch in Antisemitismus umschlagen kann, in praxi.

    Der Schreiber dieser Zeilen hat sich diesbezüglich auch mit Yoav Sapir von den Scilogs.de ein wenig auseinandergesetzt und amüsiert sich immer noch ein wenig über seine Angabe ‘im Zweifel politisch rechts’ zu stehen.


    Kurzum, es kann Israel und damit verbundene Frage nicht außerhalb der besonderen Problematik behandelt werden, wenn sich Israel selbst besonders sozusagen jüdisch identitär aufgestellt hat, und angegriffen wird, einige meinen : permanent und mit unabsehbarem zeitlichen Ende.

    Mit Gleichungen der Art “Links=gut&Rechts=böse” kann hier nicht happy geworden werden.

    MFG
    Dr. Webbaer (der vorsichtshalber noch angibt selbst kein Jude zu sein, aber viele Juden kennt bzw. vielleicht besser : kannte, auch von direkt persönlichem Umgang)

  69. #70 Markweger
    25. März 2019

    So wie es Gedeon sagt kann man es tatsächlich nicht sagen.

    XXX

    [Edit: Rest des Kommentars gelöscht. Man kann es auch nicht anders als Gedeon sagen. Bitte beachten Sie die Netiquette, rassistische Äußerungen sind auf Scienceblogs nicht zulässig. JK]

  70. #71 RPGNo1
    25. März 2019

    @Markweger

    XXX

    [Edit: Kommentar gelöscht, da der zitierte Teil des Bezugskommentars gelöscht ist auch nicht zitiert werden soll. Sorry. JK]

  71. #72 shader
    25. März 2019

    @Markweger,

    “Aiuch die extreme dogmatische Selbstverleugnung des Westens seit dem 2. Weltkrieg wirkt sich extrem schädigend aus. Ein Fallen von einem Extrem (extremer Nationalismus) zum anderen Extrem der Selbstverleugnung und bis zum Selbsthass.”

    Also wenn Du Dich selber hasst und kein Selbstwertgefühl hast, ist das jetzt nicht mein Problem oder das Problem anderer. 🙂

  72. #73 Alisier
    25. März 2019

    Gut, dass die Markwegeriden eine Sackgasse der Evolution darstellen.
    Sonst müsste man sich eventuell doch mit ihnen auseinandersetzen.
    So aber bleiben sie lediglich ein Kuriosum, das aufgrund der Tatsache, dass sie trotz wahrscheinlich vorhandenem Hirn keinerlei sinnvolle Gedanken äußern können, seinesgleichen sucht.

  73. #74 Dr. Webbaer
    25. März 2019

    @ ‘Markweger’ :

    Lassen Sie Aussagen, die als rassistisch verstanden werden können bis müssen!
    Merkel und Juncker haben auch niemanden verraten, sondern sind dem Anschein nach EU-Zentristen, die europäische Nationalstaaten überwinden und einen EU-Staat herbeiführen wollen, und dabei teils auf beträchtliche demokratische Unterstützung zählen können.
    Als gut muss diese Bewegung nicht verstanden werden, korrekt.

    MFG
    Dr. Webbaer

  74. #75 RPGNo1
    25. März 2019

    @Joseph Kuhn

    [Edit: Kommentar gelöscht, da der zitierte Teil des Bezugskommentars gelöscht ist auch nicht zitiert werden soll. Sorry. JK]

    Ist schon ok. 🙂

  75. #76 LasurCyan
    25. März 2019

    @ ‘Markweger’ :

    Lassen Sie Aussagen, die als rassistisch verstanden werden können bis müssen!

    Där BaerDämpfer ist echt geil. Rechtsorthodoxe Schelte mit pseudoliberalem background lese ich wirklich gern. Herzlichen Dank!

  76. #77 roel
    25. März 2019

    @Webbaer

    “Lassen Sie Aussagen, die als rassistisch verstanden werden können bis müssen!”

    Warum nicht kurz und schmerzlos:

    Lassen Sie Ihre rassistischen Aussagen!

  77. #78 RPGNo1
    25. März 2019

    @roel
    Hast du schonmal erlebt, dass der Webbaer kurz und schmerzlos kommentieren könnte? 😉

  78. #79 Moreno
    26. März 2019

    @ Dr. Webbaer #69

    Die israelische Regierung arbeitet auf internationaler Ebene eng mit rechtskonservativen und rechtspopulistischen Parteien zusammen. Lediglich bei deutschen und österreichischen Rechtskonservativen (AfD/FPÖ) gibt es Vorbehalte. Auf Grund der besonderen Geschichte. Inzwischen setzt jedoch auch hier ein umdenken ein, wie der israelische Fernsehsender Chanel 20 in einem interessanten Beitrag über die AfD dokumentierte.
    http://www.youtube.com/watch?v=pmCzzZo0yZA

    [Link editiert, JK]

  79. #80 RPGNo1
    26. März 2019

    Die israelische Regierung arbeitet auf internationaler Ebene eng mit rechtskonservativen und rechtspopulistischen Parteien zusammen.

    Netanjahu ist rechtskonservativ und zudem ein astreiner Populist. Daher gilt für ihn: “Der Feind meines Feindes ist mein Freund.”

  80. #81 Wetterwachs
    26. März 2019

    Ich glaube nicht, dass hier irgendjemand bestreiten will, dass es auch in der israelischen Politik und der israelischen Medienlandschaft fiese Faschos und Rassisten gibt. Es gibt in Israel auch Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, Mord, Korruption, Ausbeutung, Machtmissbrauch so wie in jedem Land auf der ganzen Welt.

    Meiner Meinung nach ist es eine ganz besonders eklige neue Form von Antisemtismus von AfD und aktuell hier Moreno, israelische Menschen zu verunglimpfen, indem man ihr Land in die Nähe der eigenen Gesinnung rückt, die von Fremdenhass, Rassismus und Unmenschlichkeit geprägt ist. Als ob irgendein anständiger israelischer Mensch sich bereit fände zu kooperieren mit den Nachfolgern derjenigen, die sechs Millionen Juden ermordet haben und das als “Vogelschiss” bezeichnen.

  81. #82 Dr. Webbaer
    26. März 2019

    Hierzu :

    “Lassen Sie Aussagen, die als rassistisch verstanden werden können bis müssen!”

    Warum nicht kurz und schmerzlos:

    Lassen Sie Ihre rassistischen Aussagen!

    Das Geschriebene ist weitgehender, es ist gut bereits auf Aussagen zu verzichten, die rassistisch meinen könnten.

    @ Kommentatorenfreund ‘Moreno’ :

    Dr. W hier informiert sein, so gibt es wohl tatsächlich noch so etwas wie ein israelisches Kontaktverbot für Regierungsmitglieder die FPÖ betreffend.
    Einige meinen, dass sich der politisch rechts stehende Netanjahu hier in den eigenen Schwanz beißt.
    Abär jedem das Seine, und jeder nach seiner Fasson und so gut er kann.

    MFG
    Dr. Webbaer (der auf den editierten Webverweis nicht geklickt hat)

  82. #83 Dr. Webbaer
    26. März 2019

    Meiner Meinung nach ist es eine ganz besonders eklige neue Form von Antisemtismus von AfD und aktuell hier Moreno, israelische Menschen zu verunglimpfen, indem man ihr Land in die Nähe der eigenen Gesinnung rückt, die von Fremdenhass, Rassismus und Unmenschlichkeit geprägt ist.

    Dies wäre in der Tat bösartig und besonders hinterlistig, wenn die ‘eigene Gesinnung’ von ‘Fremdenhass, Rassismus und Unmenschlichkeit geprägt’ wäre.
    Was aber nicht der Fall sein muss und zu belegen bleibt. – X-Ismus-Vorhalte dieser Art sind höchst rufschädigend und sozial höchst schädlich, wenn sie unzutreffend sind.
    Dr. W hat Kommentatorenfreund ‘Moreno’, ‘moreno’ und ‘braun’ (spanisch) sind bemerkenswert, ein wenig geprüft und nicht den Eindruck gewonnen, dass hier ein Kode vorliegt, der es “braun” meint, und nicht den Eindruck gewonnen, dass Kommentatorenfreund ‘Moreno’ irgendwie politisch bösartig ist, auch wenn Dr. W gerne an dieser Stelle einräumt, selbst liberal (für ‘LasurCyan’ wohl ‘pseudoliberal’, lol) zu sein und eben nicht konservativ (“rechts”) und eben selbst nicht konservativ.

    Abär um noch einmal kurz auf Sportsfreund Gedeon zu sprechen zu kommen, der hat mit dieser Formulierung – ‘die europäische weiße Rasse’ – Juden ausgeschlossen, ganz bewusst und wohl bösartig.
    (Juden wie auch allgemein semitische Völker gelten als “weiß”, auch in den Staaten bspw. und entziehen sie so besonderer Minderheitenförderung.)

  83. #84 roel
    26. März 2019

    @webbaer

    “Das Geschriebene ist weitgehender, es ist gut bereits auf Aussagen zu verzichten, die rassistisch meinen könnten.”

    Vor allem ist es passiver, nicht direkt und wie meist gekünstelt umständlich formuliert.

    “Dr. W hat Kommentatorenfreund ‘Moreno’, ‘moreno’ und ‘braun’ (spanisch) sind bemerkenswert, ein wenig geprüft und nicht den Eindruck gewonnen, dass hier ein Kode vorliegt, der es “braun” meint, und nicht den Eindruck gewonnen, dass Kommentatorenfreund ‘Moreno’ irgendwie politisch bösartig ist, auch wenn Dr. W gerne an dieser Stelle einräumt, selbst liberal (für ‘LasurCyan’ wohl ‘pseudoliberal’, lol) zu sein und eben nicht konservativ (“rechts”) und eben selbst nicht konservativ.”

    Also mal die Kurzfassung.

    Webbaer sieht sich selbst als politisch liberal.
    Er sieht Moreno nicht als politisch braun.

    Aber wie sehen es andere:

    Viele Kommentatoren sehen Webbaer als politisch braun an. Daher ist einer seiner Spitznamen Braunbär.

    Moreno sieht Merkel politisch links/grün.

    Beide sind politisch wesentlich rechter als Merkel.

    Merkel ist konservativ.

    Wesentlich rechter als Merkel ist in Deutschland politisch die AfD.

    Ich verzichte auf die Auflistung der rechtsextremen Zitate aus der AfD. Weil, die waren alle ja nicht so gemeint. Menschen jagen? Menschen entsorgen? Alles nicht so gemeint!

    Wo stufst du die AfD politisch ein?

  84. #85 demolog
    26. März 2019

    Herr Kuhn, kennen sie das hier:

    https://www.stern.de/kultur/tv/bernd-statt-bjoern–so-feiert-die–heute-show–die-hoecke-panne-des-bundestags-7839714.html

    Und dann weise ich auf das hier hin:
    http://scienceblogs.de/gesundheits-check/2015/12/13/bernd-hoeckes-schnackselkunde/

    Sie waren früher dran mit dem verwechseln…

    Also entweder ist das eine Spätwirkung der allgemeinen Verwechslungsverwirrung, die sie mit ihrer eigenen Namensverwechslung auch im Kommentarbereich ausgelösst haben, oder da ist irgendwas hintenrum konstruiert worden. Seitens der Heute-Show und dem ZDF Heute-Journal. Hängen ja beide irgendwie zusammen. Werbung für das eigene Haus sozusagen.

    • #86 Joseph Kuhn
      27. März 2019

      @ demolog:

      Nein, ich war nicht früher dran. Die Heute Show hat das sehr früh in die Köpfe der Leute gebracht. Der psychologische Effekt, dass einem “Bernd” leichter in den Sinn kommt als “Björn”, funktioniert gut. Da musste nichts “hintenrum konstruiert” werden.

  85. #87 Dr. Webbaer
    27. März 2019

    @ Kommentatorenkollege ‘roel’ :

    Die AfD steht politisch in etwa da, wo der rechte Flügel der Union vor 40 Jahren stand, sie ist eine rechte normale, für einige auch : stinknormale Partei.
    Besondere Verdienste sieht Dr. Webbaer im Ansprechen der Problematik dessen, was aus Sicht einiger zu Deutschland gehört (Wie eigentlich? Normativ? Da fehlt das Adverb und womöglich ist das Wulff-Diktum von “Sozialingenieuren”, von Framing- und Nudging-Experten entwickelt worden?).

    International betrachtet haben alle parlamentarischen Systeme auch rechte Parteien als den allgemeinen Diskurs abdeckend in der Volksvertretung, alle liberalen Demokratien.
    Gedeon steht nicht alleine mit seinem mutmasslichen Antisemitismus, die AfD ist aber israelfreundlich, laut Parteiprogramm. Wer will kann auch mal in antizionistische Bemühung bei der bundesdeutschen Linkspartei schauen, da ist mehr los.
    Rechte Parteien dürfen auch die Regierung bilden und tun dies regelmäßig auch.

    Es macht durchaus Sinn zu zitieren, wenn sich wie vorgehabt i.p. Antisemitismus bemüht werden soll, wie im dankenswerterweise bereitgestellten Primärinhalt, Raunen und Munkeln dagegen leisten auch hier nicht.

    MFG
    Dr. Webbaer (der Grizzly-Bär)

    • #88 Joseph Kuhn
      27. März 2019

      @ Webbär:

      “Die AfD steht politisch in etwa da, wo der rechte Flügel der Union vor 40 Jahren stand”

      Mag sein, aber wo steht der rechte Flügel der AfD?

      “sie ist eine rechte normale … Partei”

      Nein, das wäre sie gerne. Aber anders als alte Union will sie eine andere Republik, setzt auf ein, zwei populistische Themen ohne breite politische Arbeit und ist daher eher einer Bewegung ähnlich als einer Partei, sie ist EU-feindlich, russlandfreundlich und nutzt bewusst Hass und Vorurteile als Mobilisierungsmethode. Die Ähnlichkeit mit der alten Union liegt also nur im Auge des AfD-geneigten Betrachters.

      “die AfD ist aber israelfreundlich”

      Vermutlich nur, solange Israel gegen die arabischen Staaten, für die AfD also gegen den Islam, steht.

      Sie tun sich entweder schwer mit vernünftiger politischer Analyse oder leicht in Desinformation.

  86. #89 Arthur Dent
    27. März 2019

    AfD und FPÖ sind sicher nicht rechts-konservativ, wie Herr M. gerne mitteilen möchte. Bestenfalls kann man hier von rechtspopulistisch sprechen, also neue radikale Rechte. Derartige Image-Kosmetik ist typisch für die Neue Rechte. Rechtsradikale Inhalt werden einfach als ‘konservativ’ umetikettiert.

  87. #90 Dr. Webbaer
    28. März 2019

    Es macht schon Sinn politisch rechte Parteien von rechtsextremen, nationalsozialistischen streng zu unterscheiden, so wie dies symmetrisch auch für das politisch linke Spektrum gilt.
    Eine Kontinuität “politisch rechts-politisch rechter-nationalsozialistisch” gibt es nicht, irgendwann muss auch der (“Neue”) politisch Rechte “springen”, seinen Konservativismus ablegen und sich dem Nationalsozialismus angehörig erklären.
    Es gibt in der AfD verdächtiges Personal, Poggenpohl fiel hier zuletzt auf, die diesen Sprung zu wagen scheinen.
    Noch vor 40 Jahren konnten sich Nazis in der BRD austoben, “Ausländer raus!” rufen und plakatieren, sich offen als Antisemiten zu erkennen geben und die systematische Judenvernichtung im sog. Dritten Reich anzweifeln – diese Leutz spielen aber kaum noch eine Rolle, auch international nicht.

    PS:
    Recht amüsant, wie sich die “Junge Freiheit”, die neben sozusagen klassisch Konservativen auch sog. Neues Rechte beherbergt, mit der Kubitschek-Gruppe kabbelt, aber auch hierzu aus diesseitiger Sicht : jeweils keine Nationalsozialisten am Start.
    ‘Rechtspopulisten’ oder “Neue Rechte” oder wie Dr. W sie nennt : ‘nonkonform politisch Rechte’, sogar Donald J. Trump hier teilweise mitzählt, sind aus diesseitiger Sicht nur üblicher Bestandteil des politischen Spektrums.

  88. #91 Arthur Dent
    28. März 2019

    ‘Unite the right’ war das Motto in Charlottesville, die Botschaft ging um die Welt und wenn man genau hinsieht erkennt man den Schulterschluss von Altrechten und Neurechten. Durch das Internet rottete man sich zusammen. Lose Verbindungen bestehen längst. Identitäre Bewegung, 3. Weg und 1%-Bewegung treffen sich zum gegenseitigen Schulterklopfen auf Blood and Honour Veranstaltungen, der Kreis schließt sich dann wieder mit der Schnittstelle AfD und Identitäre, PEGIDA mischt auch mit.
    Bannon ist seit geraumer Zeit auf ‘Europatour’ um beratungsmäßig zur Seite zu stehen. Weiß der Kuckuck wo er sich im Moment rumtreibt und was sonst noch so im Untergrund vor sich geht.
    Wir brauchen keine Verharmlosungen und auch keine Euphemismen.