Der Homöopathie-Wanderzirkus kommt 2020 nach Bayern. Er findet vom 20.-23. Mai in Lindau am Bodensee statt. Bei den Referent/innen und Themen trifft man vorwiegend auf Bekanntes, vermutlich auch eine Art Simileprinzip, same procedure as every year.

Interessant und politisch klug gewählt ist allerdings das Kongressthema. Der Kongress soll unter der Überschrift „Integrative Medizin“ stehen. Das ist deswegen politisch klug gewählt, weil die bayerischen Homöopathen wissen, dass die CSU und Gesundheitsministerin Huml ein offenes Ohr für dieses Stichwort haben. Sie dürfen in Bayern aber auch über die CSU hinaus auf breite politische Unterstützung vertrauen.

Ich verkneife es mir aus naheliegenden Gründen, wieder das Grußwort vorherzusagen, aber es würde mir gewiss nicht schwerfallen. Wer auch immer von den Kolleg/innen im Gesundheitsministerium das Grußwort schreiben muss, kann natürlich gerne auf meine Vorlage für Frau Schwesig aus dem letzten Jahr zurückgreifen.

Kommentare (23)

  1. #1 Tim
    20. Oktober 2019

    Je weniger Gäste kommen, desto erfolgreicher ist der Kongress.

    • #2 Joseph Kuhn
      20. Oktober 2019

      Ja, Und je weniger wissenschaftliche Substanz er hat, desto wissenschaftlicher kommt er den Homöpathen vor.

      Ceterum censeo: Homöopathie wirkt nicht über Homöopathie hinaus.

  2. #3 borstel
    20. Oktober 2019

    Also, in Lindau war ich noch nicht, aber ich kann mir wirklich bessere Gründe vorstellen, dort hinzufahren, als so einen Schwurbelkongreß.

  3. #4 RPGNo1
    20. Oktober 2019

    @borstel
    Lindau ist eine schöne Kleinstadt und einen Besuch Wert. Dort findet auch die jährliche Tagung der Nobelpreisträger statt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tagung_der_Nobelpreistr%C3%A4ger_in_Lindau

    Versuchen die Homöopathen und deren Unterstützer etwa, vom Glanz einer solchen Veranstaltung etwas abzugreifen?

    • #5 Joseph Kuhn
      21. Oktober 2019

      @ RPGNo1:

      “Versuchen die Homöopathen und deren Unterstützer etwa, vom Glanz einer solchen Veranstaltung etwas abzugreifen?”

      Ganz ironiefrei: ja. Auf der Infoseite zum Tagungsort heißt es: “Die Kongresse von Nobelpreisträgern und Psychothera­peuten sind weitbekannt.” In der Hinsicht sind die Globuli-Galileis schmerzfrei.

  4. #6 RainerO
    20. Oktober 2019

    @ RPGNo1
    Lindau zu wählen ist sicher die Vorbereitung auf den baldigen Wirksamkeitsnachweis der Homöopathie und die damit zu erwartende Flut an Nobelpreisen.

  5. #7 RPGNo1
    20. Oktober 2019

    @RainerO

    So kann man das auch natürlich sehen. 😀

  6. #8 schlappohr
    21. Oktober 2019

    Schön wäre es, wenn die Jahrestagung der Nobelpreisträger das nächste Treffen aus genau diesem Grunde nicht in Lindau, sondern in einer anderen Stadt, z.B. Bremen, veranstalten würde. Das wäre mal ein Statement wider dem Hokuspokus, das den Zauberern so gar nicht gefallen dürfte.

  7. #9 Joseph Kuhn
    21. Oktober 2019

    @ schlappohr:

    Ob die Nobelpreisträger-Tagung, die Ende Juni stattfindet, im Grußwort vorkommt? Sehr schön wäre mit Blick auf das Rahmenthema Integrative Medizin z.B. diese Variante: “Lindau vereint das Beste aus zwei Wissenschaftswelten …” – aber ich wollte ja eigentlich nicht.

    Im Zusammenhang mit der Nobelpreisträger-Tagung ist eine “Lindauer Deklaration 2020” geplant. Vielleicht kann man dort den Gedanken einer Stärkung des wissenschaftlichen Denkens gegenüber irrationalen Glaubenssystemen in der Gesellschaft einbringen.

  8. #10 schlappohr
    21. Oktober 2019

    @ Jospeh Kuhn,

    Zitat eines Kommentars aus deinem Link zur Lindauer Deklaration:

    Goal 8, Fighting irrational beliefs
    I think it’s necessary to add a sentence to goal 8: “This includes the fight against irrational beliefs in society (for instance racism, astrology or homoepathy).“

    Das klingt zumindest mal viel versprechend.

  9. #11 echt?
    21. Oktober 2019

    “Med. vet. Beatrice Milleder Deutschland Integrative Krebsbehandlung von Hund und Katze”

    So so, warum geht das nicht beim Menschen?

  10. #13 rolak
    21. Oktober 2019

    die Frage ist, ob’s was hilft

    Aber selbstverständlich, Joseph: man muß nur in einer global konzertierten Aktion tonnenweise Globuli immer genau in die vom Astrologen prophezeite Blitzbahn werfen. Der dabei entstehende Zuckerstaub verteilt sich dann in der Stratosphäre und reflektiert das Gros der SonnenEnergie.

    Fernflüge werden zwar reizloser, doch dafür wirds fürs Bodenpersonal kuschelig dämmerig.

  11. #14 Uli Schoppe
    21. Oktober 2019

    Ihr könnt das ja noch mit Humor nehmen. Ich denke gerade drüber nach in welche Wand ich hauen soll XD

  12. #15 DocCarlos
    22. Oktober 2019

    Vermutlich schon gesehen: Nach Bremen streicht auch die Ärztekammer Sachsen-Anhalt die Zusatzbezeichnung Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106801/Homoeopathie-aus-Weiterbildungsordnung-in-Sachsen-Anhalt-gestrichen

  13. #16 borstel
    22. Oktober 2019

    Schon gesehen, aber trotzdem einer neuerlichen Erwähnung wert 🙂

  14. #17 RainerO
    22. Oktober 2019

    @ DocCarlos
    2 done, 14 to go…
    Ich wette, dass Bayern diesbezüglich bis zuletzt ein Bollwerk der Esoterik bleiben wird. Das scheinen die 2020-Kongressler schon jetzt zu wissen und fühlen schon mal vor, wie es sich so im Asyl lebt.

  15. #18 noch'n Flo
    Schoggiland
    23. Oktober 2019

    @ RainerO:

    2 done, 14 to go…

    Kleine Korrektur: da es in NRW zwei Landesärztekammern gibt (Nordrhein und Westfalen-Lippe), sind es noch 15, die überzeugt werden müssen.

  16. #19 RainerO
    23. Oktober 2019

    @ noch’n Flo
    Danke, wusste ich nicht. Dann halt: 15 to go…

  17. #20 nota.bene
    25. Oktober 2019

    Vielleicht sollte man die mutmaßliche Festrednerin im Voraus darum bitten, die Würde der Nobelpreisveranstaltung zu wahren und sie nicht im Zusammenhang mit dem Homöopathiekongress zu erwähnen.

  18. #22 rolak
    26. Oktober 2019

    app.viima

    ^^na die sind ja auch nicht so ganz ohne: wer durch diese Tür gehen will, braucht ein Visum in Form eines Referrers (sag mir wo Du herkommst, und ich sag Dir, <Vorurteil>). Sogar mit hanebüchener Erklärung “aus Sicherheitsgründen notwendig, um sicherzustellen, dass Ihr Webbrowser nicht von Dritten missbraucht wird.” m(
    Erstaunlicherweise gehts dort anstandslos ohne. ~= früher™ KrawattenZwang :•)

  19. #23 Joseph Kuhn
    26. Oktober 2019

    @ rolak:

    “dort anstandslos ohne”

    Aber wenn man “dort” bei den goals auf “discuss” geht, wird man auch wieder über app.viima geleitet. Zu den goals kann man sich ohne Anmeldung durchklicken.

    Ceterum censeo: Homöopathie wirkt nicht über Homöopathie hinaus. https://app.viima.com/lnlm/lindau-declaration-2020/?categories=32632, goal 8