Euromomo, das European Mortality Monitoring, kennen inzwischen vermutlich die meisten hier Mitlesenden. Es ist ein ursprünglich von der Generaldirektion Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (DG Sanco) der EU-Kommission auf den Weg gebrachtes Projekt zur einheitlichen und schnellen Erfassung von Mortalitätsdaten in Europa. Derzeit werden die Daten vom dänischen Statens Serum Institut (SSI) in Zusammenarbeit mit dem ECDC und der Regionaldirektion Europa der WHO aufbereitet. Verfügbar sind bisher Daten aus Österreich, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, teilweise aus Deutschland (Berlin und Hessen), Griechenland, Ungarn, Irland, Italien. Luxemburg Malta, den Niederlanden, Norwegen Portugal, Spanien, Schweden, der Schweiz und Großbritannien (differenziert für England, Wales, Nordirland und Schottland).

Durch die Coronakrise ist Euromomo auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden, weil es in übersichtlicher Form den Trend der Sterbefälle in den teilnehmenden Ländern nach Kalenderwochen abbildet.

Man sieht im Winter 2019/2020 den Aufbau einer nicht sehr ausgeprägten Influenzawelle, deren Rückgang, dann den steilen Anstieg der coronassoziierten Sterbefälle und deren ebenso rasche Abnahme. Der Gipfel liegt deutlich über den Spitzenwerten der Influenzawellen der Vorjahre, dafür ist die Kurve zeitlich gestauchter. In Spanien, Frankreich oder Großbritannien ist der Anstieg stark, in Ländern wie Dänemark oder Finnland sieht man gar nichts. In den zwei deutschen Regionen auch nicht, aber in Deutschland insgesamt gibt es den Anstieg.

In einer Auswertung auf der BBC-Seite werden auch für außereuropäische Länder Exzessmortalitätsdaten sehr anschaulich aufbereitet. Dabei werden zudem gemeldete Fälle mit den amtlichen Sterbestatistiken verglichen, ähnlich wie hier in den Beiträgen zur Übersterblichkeit in Deutschland.

Sehr interessant ist das mit Blick auf Japan. Bei den niedrigen Fallzahlen in Japan hatte ich bisher die niedrige Testaktivität in Verdacht. Aber wenn insgesamt nicht mehr Menschen als sonst gestorben sind, können auch nicht mehr Nichtgetestete als sonst gestorben sein. Grundsätzlich wäre natürlich denkbar, dass 2020 andere Todesursachen aus irgendwelchen Gründen deutlich zurückgegangen sind und eine Übersterblichkeit durch Corona ausgleichen, aber solange es dafür keine Anhaltspunkte gibt, sollte man davon nicht ausgehen. Bleibt die Frage: Warum? Eine Kombination aus Inselsituation, südlicher Lage, einer vielleicht doch bestehenden Hintergrundimmunität, sozial eingeübten Distanzregeln plus zusätzlichen Maßnahmen wie z.B. der Schließung von touristischen Attraktionen?

In Italien und Spanien liegt die Exzessmortalität dagegen deutlich über den gemeldeten Fällen. Die gelegentlich vorgebrachte Behauptung, man hätte dort gar nicht mehr Sterbefälle, wenn man die Hochaltrigen nicht in die Krankenhäuser gebracht und getestet hätte, hat auch die Daten zur Exzessmortalität gegen sich, aber das ist nicht neu. Dass in Ländern wie Ecuador oder Peru die Exzessmortalität die gemeldeten Fälle erheblich übersteigt, wird wohl am Gesundheitssystem dieser Länder liegen und an der gesellschaftlich instabilen Lage dort, und zu Iran, Boristan oder Trumpistan kann sich jeder selbst seine Gedanken machen.

Insgesamt sieht es so aus, als ob Europa zumindest die erste Welle hinter sich hat. Das Infektions- und Sterbegeschehen hat sich nach Südamerika und Südasien verlagert, wie die Daten bei worldometers zeigen. Da Viren bekanntlich keine Grenzen kennen, ist die Pandemie aber auch bei uns wohl noch nicht vorbei.

Kommentare (27)

  1. #1 RPGNo1
    21. Juni 2020

    Da Viren bekanntlich keine Grenzen kennen, ist die Pandemie aber auch bei uns wohl noch nicht vorbei.

    Das sieht man aktuell an Israel, wo die Zahlen der Erkrankungen wieder steigen oder auch den DSA (Divided States of America), wo immer mehr die dünnbesiedelten, oft republikanisch regierten Bundesstaaten die Wucht der Pandemie zu spüren bekommen (auch weil die dorten Governeure liber Imperator Rex Donald I. nacheifern statt ihren demokratischen Kollegen)

  2. #3 Dr. Webbaer
    22. Juni 2020

    Danke für die Aufbereitung der Datenlagen, haben Sie eine Idee warum die Datenlage für die BRD bei EUROMOMO nicht mehr bereit steht, nur noch für Berlin und Hessen?
    Fällt Ihnen etwas dazu ein, warum es in einigen europäischen Ländern dieses Jahr keine Übersterblichkeit wegen “Corona” gab?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer

    PS:
    -> https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

    • #4 Joseph Kuhn
      22. Juni 2020

      @ Webbär:

      “haben Sie eine Idee warum die Datenlage für die BRD bei EUROMOMO nicht mehr bereit steht, nur noch für Berlin und Hessen?”

      Bei Euromomo gab es nie Daten für ganz Deutschland. Berlin und Hessen haben dem RKI schon in der Vergangenheit früher als die anderen Stat. Landesämter Sterbefalldaten für Exzessmortalitätsberechnungen zur Influenza zur Verfügung gestellt. Ob die jetzt neu vorgenommenen Sonderauswertungen des Stat. Bundesamtes für Euromomo verwendet werden können, wird geprüft.

      “Fällt Ihnen etwas dazu ein, warum es in einigen europäischen Ländern dieses Jahr keine Übersterblichkeit wegen “Corona” gab?”

      Gab es denn letztes Jahr in einigen Ländern eine? Fällt Ihnen etwas dazu ein, warum es in allen Ländern eine Übersterblichkeit wegen Corona geben sollte? Womöglich noch die exakt gleiche? Gibt es jedes Jahr in allen europäischen Ländern eine influenzabedingte Übersterblichkeit? Sterben überall gleich viele an Masern?

      Sie stehen hier übrigens auf der Blacklist und Ihre Kommentare gehen automatisch in den Trash. Diesen habe ich ausnahmsweise freigeschaltet, weil die Antwort vielleicht von allgemeinem Interesse ist.

  3. #5 Aginor
    22. Juni 2020

    Ja, es ist schon fies manchmal. Das ganze ist einfach zu multivariant als dass man da etwas endgültiges sagen könnte.
    Mein (zugegebenermaßen etwas grobes) Lieblingsbeispiel für eine geringe Übersterblichkeit trotz hoher Coronasterblichkeit ist dieses:

    Ein Haufen Coronatote in einem Landkreis/Land/Staat. Wären also einige mehr als es sonst Tote gibt.

    Aber es gab einen Lockdown. Dadurch gab es z.B.
    – weniger Verkehrstote als normal weil Leute weniger unterwegs waren.
    – weniger Grippetote als normal, weil Masken und social distancing auch gegen andere Infektionskrankheiten helfen
    – weniger Tote durch Gewalt, Arbeitsunfälle oder Drogen-Überdosis.
    – Die Langzeitfolgen von Corona bei den asymptomatischen Erkrankten äußern sich erst nächstes Jahr

    In Summe landet das ganze dann ungefähr bei der gleichen Zahl wie sonst.

    Gruß
    Aginor

  4. #6 Stachelbeere
    22. Juni 2020

    Ja Israel hat früher mit der Lockerung angefangen als die europäischen Länder. Meine Vermutung ist, bei uns wird es auch so werden.

    Zu Japan, Herr Kuhn sie waren doch vor Kurzem in Japan zu Besuch. Ist ihnen etwas aufgefallen am Verhalten der Menschen, das vermuten läst, warum Japan bisher verschont geblieben ist. Haben die Menschen in Japan vielleicht präventiv Mundschutz getragen?

    Übrigens ich bin gespannt, ob dieses Jahr mehr Menschen im Altersheim sterben werden, als in anderen Jahren. Nicht an der Corona Infektion direkt, sondern weil die Angehörigen sie nicht besuchen konnten. Ich kenne einige Fälle in Altersheimen, wo die Angehörigen die älteren beim Essen unterstützen. (ich mag das Wort füttern nicht) Angehörige können sich einfach mehr Zeit nehmen, als die Pfleger die sich um 30 weitere alte Menschen kümmern müssen. Das ging jetzt ca 3 Monate nicht und viele alte Menschen haben körperlich abgebaut, ist eine schlimme Sache.

    • #7 Joseph Kuhn
      22. Juni 2020

      @ Stachelbeere:

      1. Zu Japan gibt es hier mehrere Blogbeiträge. Ende Februar/Anfang März, als ich dort war, waren viele touristische Stätten geschlossen und mancherorts waren weniger Menschen unterwegs als sonst. Die U-Bahn war zur Rushhour voll, der Shinkansen nicht. Masken wurden häufig getragen, aber nicht durchgehend, auch nicht in der U-Bahn. Aber die Leute halten dort – wenn es geht und kein Gedränge herrscht – mehr Abstand als hier.

      2. Ob “dieses Jahr” mehr Menschen in Altersheimen sterben als früher, wird man sehen. Darüber, dass es nicht sinnvoll ist, das ganze Jahr als Zeitbezug zu nehmen, ist schon genug gesagt worden, ich will mich nicht wiederholen.

      3. Darüber, dass die Besuchseinschränkungen den Bewohner/innen in den Altenheimen nicht gut getan haben, dass sie viel Leid verursacht haben, auch gesundheitliche Folgen, besteht Konsens. Daran zweifelt vermutlich auch in der Politik niemand. Es ging immer um eine Abwägung zwischen Infektionsschutz und Einbuße an Lebensqualität. Wäre die Pflege insgesamt in besserer Verfassung, hätte das besser laufen können. Und jetzt könnte man m.E. auch den MDK und die Heimaufsicht wieder in die Heime gehen lassen.

  5. #8 Dr. Webbaer
    22. Juni 2020

    Wie dem auch sei, Herr Dr. Joseph Kuhn, vergleiche mit Ihrem ‘Bei Euromomo gab es nie Daten für ganz Deutschland.’, denn Dr. Webbaer hat Visualisierungen bei “EURO-MOMO” und die gesamte BRD betreffend Daten und entsprechende Visualisierungen gesehen, einige Monate lang.
    Diesbezüglich ist erst vor einigen Tagen reduziert worden, nämlich auf die zwei genannten Bundesländer reduziert. [1]
    Sie kriegen hier, Dr. W hat dies versucht, die einstmaligen und die gesamte BRD meinende Daten nicht archiviert und angezeigt :

    -> https://archive.org

    Dies nur am Rande notiert, Sie werden diesen relevanten Kommentar wohl nicht freischalten, er soll Ihnen aber selbst Eindruck geben, wie Datenlagen im Web verschwinden können.
    Vielleicht interessiert Sie dies,
    mit freundlichen Grüßen
    Dr. Webbaer (der politisch korrekt anrät “Blacklists” begrifflich zu meiden)

    [1]

    Warum eigentlich, die BRD gilt womöglich als “Organisationsweltmeister”.

    • #9 Joseph Kuhn
      22. Juni 2020

      @ Webbär:

      “Dr. Webbaer hat Visualisierungen … die gesamte BRD betreffend … gesehen”

      Sie sehen ja so manches. Wochenweise Sterbedaten für Deutschland 2019 und 2020 können Sie bei Euromomo aber nicht gesehen haben, weil es diese Daten vor den Sonderauswertungen des Stat. Bundesamtes schlicht nicht gegeben hat. Die wochenweise Darstellung ist bei Euromomo somit auch nicht “erst vor einigen Tagen” auf die zwei Bundesländer eingeschränkt worden. Euromomo wurde hier schon vor Wochen erstmals verlinkt, auch damals waren immer nur Hessen und Berlin dabei. Grund siehe oben: Weil man nicht sehen kann, was es nicht gibt.

      “Warum eigentlich”

      Lesen Sie beim Stat. Bundesamt nach, was es mit den Daten 2019 und 2020 auf sich hat. Die amtliche Statistik veröffentlicht nicht gerne vorläufige Daten. Die Erläuterungen des Stat. Bundesamtes kann man sehen. Zur Not braucht es eine Brille.

  6. #10 Jolly
    22. Juni 2020

    @Dr. Webbaer

    wie Datenlagen im Web verschwinden können

    Ja, echt schlimm.

    archive.org

    In diesem Archiv taucht übrigens viel von EuroMOMO wieder auf, aber leider wenig über ganz Deutschland. (Worauf ich Sie bereits im Mai aufmerksam machen wollte, in der Goldenen Krone. Sie erinnern sich?)

    Das Internet vergisst nicht.

  7. #11 Stephan
    25. Juni 2020

    Darf ich mal höflichst nachfragen, ob sich hier jemand (oder mehrere) finden, die mich über Schiffmann aufklären. Was will er, was will er nicht, was behauptet er, wo liegt sein Wahnsinn, wie kann man diesen belegen? Kann er/will er/soll er tatsächlich die Tönnies-Proben wiederholen, um zu beweisen, daß nicht die Arbeiter, sondern das Fleisch/ die getöteten Tiere befallen sind? Ist er persönlich integer, aber schizophren oder demagogisch?
    Ich bitte um Unterstützung zur Argumentation in Diskussionen mit Schwurblern um mich herum. Ich bin völlig sprachlos, was gerade hier abgeht, als was sich jahrzehntelange Freunde und sehr gute Arbeitskollegen entpuppen. Ich hoffe suf die Kraft des Kollektivs…

  8. #13 redDot
    29. Juni 2020

    Das mit Japan lässt sich einfach erklären: die Japaner haben ihren Präsidenten daran gehindert die Verfassung zu optimieren, sodass der Regierung nur Glaubwürdigkeit als Machtinstrument zur Durchsetzung blieb. Die Regierung hat deswegen einen Expert-Aproach statt Single-Virologen genutzt und aus den untersuchten Transmissionen eine ‘easy to understod’ 3C+1 Warnung (nahe Gespräche in schlecht belüften Räumen +gemeinsame Bestecknutzung) generiert. Nach der Warnung ist der R0 in Japan um ca.50% gesunken, während er zur gleichen Zeit, als sich im euroamerikanischen Raum der Mythos verbreitet hat man könne sich mit Übernahme der Begrüßungstradition wie in Wuhan gegen ein behülltes Virus aus Wuhan schützen, in Deutschland um 50% gestiegen ist. Wissenschaftlich haben bislang alle behüllten Viren im RCT gezeigt: “moderate overall quality of evidence that hand hygiene does NOT have a substantial effect on transmission” [WHO-NPI-Evaluation 2019] (formal nur bei Influenza mit max.5min Überlebenszeit auf natürlichen Händen, aber aus Erfahrung auch auf andere behüllte Viren wie Herpes oder HIV ableitbar und für ‘neuartige’ als plausible Grundannahme, bis die Überlebensfähigkeit auf menschlicher Haut gemessen werden kann)
    Globuli und ähnliche Maßnahmen zum Schutz vor Herpes, HIV, Influenza oder Corona schaden halt nicht direkt, können aber ein falsches Gefühl der Sicherheit erzeugen.
    Die Poster die bei Facebook und Google ohne jegliche wissenschaftliche Grundlage verbreiten, man könne sich durch saubere Hände vor einer Infektion mit einen behüllten Virus schützen und dabei wirksame Schutzmaßnahmen (Lüften und Mundtuch am Infizierten; Vermeidung gemeinsamen Besteck wie Bierflaschen, Zigaretten ) leugnen/ignorieren dürften ja die Hauptursache sein, dass Euroamerika gegenüber den Länder die die WHO-Empfehlungen zu Influenza aus dem letzten Jahr umgesetzt haben und für Lüften und Mundtuch in öffentlichen Räumen bei schweren Influenza Pandemien geworben haben, mind. eine Größenordnung höhere C19-Sterblichkeit haben (aktuell: Indien als stärkstes betroffenes Land der WHO19-Gruppe 12 dpm; DE:108 dpm; JP:8 dpm)
    Japan hat da nur eine Sonderrolle weil es auch vor der Mund-Gegenstand-Mund Schmierinfektion, die bei sehr jungen Menschen; u.U. auch in Heimen wenn Besteck, Tassen in der Küche kontaminiert werden und bestimmten Kulturveranstaltungen eine – bei Influenza auch im Feldversuch: gut belüftete ‘gesitte’ Sportevents wie Olympia vs. Festivals belegbare – Route ist, gewarnt hat.

    kurz: die niedrige Todesrate in Japan dürfte einfach zeigen, dass evidenzbasierte Aufklärung statt Infodemie mit den Talking Heads der Virologie auch gesundheitliche Vorteile hat

  9. #14 Helmut
    29. Juni 2020

    Mit solchen gezoomten Schummelgrafiken wird aus jeder kleinsten Brise eine riesige Welle. Aber inzwischen sollte jeder, der nicht vollständig auf den Kopf gefallen ist, mit gekriegt haben daß wir von der Merkel Staatsbankrott-Regierung nur verarscht werden.

    Corona ist genauso harmlos wie jede Grippewelle:

    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/2017-12/weltweite-studie-zahl-der-grippetoten-hoeher-als-gedacht/

    Und hier noch eine offizielle Darstellung der Todeszahlen 2020, ohne manipulativen Zoom (deren senkrechte Achse beginnt bei 0):

    https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

    Wann wird der Lockdown komplett beendet?

    1) Zuerst hieß es; wenn die Zeit in der sich die Zahl der Infizierten verdoppelt größer als 10 Tage ist. Als das erreicht war, wurde

    2) die Verdopplungzeit auf größer 14 Tage verlängert. Gleichzeitig wurde die Testkapazität erhöht, damit man der Bevölkerung fälschlicherweise vorgaukeln kann, das die Infektionsrate ansteigen würde. Als selbst mit diesen Manipulationen die Verdopplungzeit weiter sank, wurde das Ende des Lockdowns versprochen, wenn

    3) die Reproduktionszahl kleiner als 1 sei. Als dann festgestellt wurde, daß diese bereits vor dem Lockdown kleiner als 1 war, wurde das Kriterium abermals geändert. Nun soll der Lockdown komplett beendet werden, wenn

    4) ein Impfstoff vorhanden ist.

    5) Welche Begründung (Verarschung) kommt, wenn der (überflüssige) Impfstoff da ist?

    Und als Krönung des Ganzen kriegen die Öffentl. rechtlichen den Deutschen Fernseh-Preis für ihre unglaublich mangelhafte Berichterstattung über Corona:

    https://www.tagesschau.de/inland/fernsehpreis-corona-berichterstattung-101.htmldie

    In den Nachrichten wurden die RKI-Zahlen ohne jeglichen Kontext dargestellt und mit Schummelgrafiken die Zuschauer verängstigt.

    Wird einem nur reiner Zahlensalat vorgesetzt, dann sollte jeder das als Fermi-Problem auffassen und lösen. Denn dann wäre für jeden ziemlich schnell ersichtlich gewesen, daß es keine Corona-Pandemie gab.

    Andererseits wäre es noch interessant sich zu fragen:
    Wie sind die getroffenen und unterlassenen Maßnahmen der Merkel-Staatsbankrott-Regierung zu bewerten, wenn es tatsächlich eine echte Pandemie (Definition nach Lehrbuch, also nicht nach Lobbyisten-Politiker-Gesetzesvorgaben) gegeben hätte (also hohe Infektiosität, hohe Letalität)?

    • #15 Joseph Kuhn
      29. Juni 2020

      @ Helmut:

      1. Dadurch, dass eine Y-Achse nicht bei Null beginnt, entsteht noch keine “Schummelgrafik”. Schauen Sie sich z.B. eine Grafik mit Aktienkursen an.
      2. Wenn “jeder, der nicht vollständig auf den Kopf gefallen ist” wirklich Ihrer Meinung ist, dass “wir von der Merkel Staatsbankrott-Regierung nur verarscht werden”, dann sollten Sie sich ganz beruhigt zurücklehnen. Dann wird das ja bei der nächsten Wahl korrigiert. Es könnte natürlich sein, nur mal so als Hypothese, dass viele, die nicht vollständig auf den Kopf gefallen sind, selbst wenn sie keine Merkelfans sind, die Welt mit anderen Augen sehen als Sie.
      3. Sie schreiben, “Corona ist genauso harmlos wie jede Grippewelle” – und verlinken auf einen Beitrag, der erstens die hohe Zahl der Grippetoten betont und zweitens zeigt, dass die Zahl der Coronatoten die genannte Zahl der Grippetoten ziemlich sicher übersteigen wird – sie liegt Stand heute schon bei über 500.000 und steigt weiter stark an.
      4. Sie fragen, wann “wird der Lockdown komplett beendet”. Der Lockdown ist schon lange beendet, nicht einmal in Tönnies-Land gibt es einen richtigen Lockdown.
      5. Sie empfehlen, die Sache als “Fermi-Problem” zu sehen? Ich vermute, das hat die Politik getan und genau darin hat sie richtig gehandelt, bei all den Fehlern, die sie sonst gemacht hat und die Fachleute wie Sie natürlich vermieden hätten. Ich empfehle Ihnen, einmal einen Blick über Ihren Tellerrand hinaus zu werfen.

  10. #16 Wetterwachs
    30. Juni 2020

    Bild über dem Artikel hinter dem letzten Link in #15

    „I can’t brease“ waren die letzten Worte des ermordetem George Floyd im Todeskampf.
    Hier werden diese Worte benutzt als Schlagwort gegen Masken.
    Schamlosigkeit hat nach unten keine Grenze.

  11. #17 RPGNo1
    30. Juni 2020

    @Helmut

    Wann wird der Lockdown komplett beendet?

    Eine falsche Aussage wird nicht dadurch wahrer, dass sie ständig wiederholt wird. Es gab nie einen Lockdown in Deutschland im Gegensatz z.B. zu Spanien oder Frankreich.

    Ihr ganzer Text ist im übrigen ein einziger copy-paste von “Argumenten” der “Coronarebellen”, die seit Wochen mit diesem Unsinn Blogs, Foren und Kommentarspalten zumüllen. Wie unoriginell und peinlich.

    @Wetterwachs

    Schamlosigkeit hat nach unten keine Grenze.

    Das ist in Trumpistan und unter den Anhängern des GröPaZ nichts Neues.

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/black-lives-matter-bewaffnetes-ehepaar-will-mit-demonstranten-solidarisch-sein-a-2a49e75a-819f-4057-a732-c368f49a88a0

  12. #18 Helmut
    30. Juni 2020

    @RPGNo1

    Na dann zeigen Sie mir doch mal von wo ich “copy-paste” betrieben haben soll.

  13. #19 noch'n Flo
    Schoggiland
    30. Juni 2020

    @ RPGNo1:

    Naja, die Massnahmen in D/A/CH wurden in manchen Medien durchaus auch mal als “Lockdown” oder “Shutdown” bezeichnet. Und wie genau diese zu definieren wären, kann auch niemand genau sagen – weil es eine solche Definition gar nicht gibt.

    Dürfen bei einem Lockdown Lebensmittelgeschäfte noch geöffnet sein, oder muss die Versorgung der Bevölkerung (wie in Wuhan) durch das Militär erfolgen? Allein an dieser Frage scheiden sich bereits massiv die Geister.

    Aber natürlich sind das nur verbale Spitzfindigkeiten.

  14. #20 RPGNo1
    30. Juni 2020

    @Helmut

    Sie können lesen? Und auch eine Suchmaschine bedienen? Dann mal ran an den Speck, dann werden Sie ihre fünf sog. “Argumente” auch finden und wie oft sie bereits wiederlegt wurden.

  15. #21 Helmut
    30. Juni 2020

    @RPGNo1
    Ihre Suche hatten also keinen Erfolg!
    Das wundert mich nicht.
    Nur weil bei Ihrer Tastatur die Strg, c und v Taste so abgenutzt ausschauen, heißt das nicht das alle anderen auch so vorgehen!

    Und jetzt noch ein Quiz: Welche Berufsgruppe profitiert am meisten von Corona?

    • #22 Joseph Kuhn
      1. Juli 2020

      @ Helmut:

      “Und jetzt noch ein Quiz: Welche Berufsgruppe profitiert am meisten von Corona?”

      Das ist einfach, Herr Jauch: Der Verschwörungstheoretiker. Keiner Scherz, natürlich der Coronaexperte.

  16. #23 Helmut
    1. Juli 2020

    Ich dachte da eher an den Auftragsmörder.
    Denn wenn der sein Corona-positiv Opfer mit einem Kopfschuß killt, dann kann er dafür nicht belangt werden. Weil Todesursache dann immer Corona ist. Der Kopfschuss ist sozusagen nur eine nebensächliche Vorerkrankung.

    • #24 Joseph Kuhn
      1. Juli 2020

      @ Helmut:

      Für die Angaben auf der Todesbescheinigung gilt nach wie vor, dass die Kausalkette vom Grundleiden bis zur unmittelbaren Todesursache zu dokumentieren ist. In dem Fall wäre hier die Schussverletzung relevant, nicht ein Begleitbefund. Und natürlich wäre sofort die Polizei zu informieren. Ihr Kommentar ist insofern nur demagogischer Unsinn.

  17. #25 Helmut
    1. Juli 2020

    Wie lange gibt es keine vollständige Aufhebung des Lockdowns?

    Hier finden sich Hinweise:

    https://www.seniora.org/politik-wirtschaft/deutschland/bundesministerium-fuer-gesundheit-beauftragt-werbeagentur-fuer-corona-pr

    Die PR-Agentur “Scholz & Friends Berlin GmbH” wurde vom Bundesministerium für Gesundheit über die Dauer von 4 Jahren beauftragt, diese bzgl. der Corona-Kampagne zu beraten und dafür mit 22 Mio Euro ausgestattet. Der Irrsinn könnte also evtl. noch etliche Jahre so weitergehen.

  18. #26 RPGNo1
    1. Juli 2020

    @Helmut

    In Verdrehungen sind sie gut. Im Verstehen weitaus weniger. Wie gesagt, Ihre “Argumente” 1-5 wurden schon vielfach in Blogs und Kommentaren von “Coronarebellen” verwendet.

    Hier finden sich Hinweise:

    Ihre verlinkte Seite seniora können Sie im Übrigen getrost in die Tonne treten:
    Es wird der VTler Daniele Ganser beworben.
    Serbischen Geschichtsrevisionisten wird eine Plattform geboten.
    Helga Zepp-La Rouche von der LaRouche-Politsekte darf sich äußern, dazu noch illustre Personen wie Willy Wimmer, Volker Bräutigam, Friedhelm Klinkhammer (rubikon news).

  19. #27 Helmut
    1. Juli 2020

    @RPGNo1
    Die Nummerierung 1-5 in meinem Kommentar bezog sich auf die zeitliche Reihenfolge. Das war keine Auflistung von Argumenten.

    Ob auf seniora Daniele Gander beworben wird ist völlig irrelevant, da es um hier nur um die Zeitdauer für die eine Corona-Werbeagentur vom Bundesministerium beauftragt wurde, geht. Mit Ganser hat das genau null komma nix zu tun.