Vor zwei Jahren kam das Buch „Deadly Medicines and Organised Crime. How big pharma has corrupted health care“ von Peter Gøtzsche im englischen Original heraus. Das Buch ist mit dem Annual Book Award der British Medical Association ausgezeichnet worden. Jetzt ist es unter dem Titel „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität. Wie die Pharmaindustrie das Gesundheitswesen…

In Bayern machen derzeit die seltsamen Vorgänge um Gustl Mollath Schlagzeilen. Mollath hatte 2003 Vorwürfe gegen Mitarbeiter der HypoVereinsbank erhoben, in Schwarzgeldgeschäfte verwickelt zu sein. Einem Revisionsbericht der Bank aus dem Jahr 2003 zufolge waren diese Vorwürfe keineswegs aus der Luft gegriffen – oder gar Ausdruck einer paranoiden Wahnvorstellung. Mit dieser Diagnose kam Mollath nämlich…

… aber nur, wenn Sie ihnen auch vertrauen. Die Bertelsmann-Stiftung hat gerade Ergebnisse ihrer aktuellen Gesundheitsmonitor-Befragung veröffentlicht, in der u.a. danach gefragt wurde, welcher Berufsgruppe man Vertrauen entgegenbringt. Das ist dabei herausgekommen:

Unter dem Titel „Die Unbestechlichen” kam 1976 ein Film von Alan Pakula in die Kinos. Er handelte von der Watergate-Affäre und den Recherchen der Journalisten Carl Bernstein und Bob Woodward. Im Jahr 2012 müsste man diesen Filmtitel für ein anderes Thema vergeben: Am vergangenen Freitag entschied der Bundesgerichtshof, dass niedergelassene Ärzte unbestechlich sind.

Beide Themen, die Praxisgebühr und die Ökonomie, hatten wir gerade erst diskutiert. Eigentlich also abgehakt. Jetzt gibt es aber doch einen Anlass, beides noch einmal aufzugreifen.