Was für ein Theater. Da schreibt jemand, bei der taz zuständig u.a. für Feminismus und Antirassismus, also für menschenfreundliches Denken, sowie Medienästhetik, also für kluge und schöne Texte, dummes Zeug über Polizisten: „Falls die Polizei abgeschafft wird, der Kapitalismus aber nicht: Was passiert dann mit all den Menschen, die heute bei der Polizei sind?“ Kapitalistische…

Fünf forsche Männer, Sucharit Bhakdi, Stefan Hockertz, Stefan Homburg, Werner Müller und Harald Walach, die meisten dürften inzwischen im Zusammenhang mit Corona bekannt sein, haben gemeinsam an die Bundestagsfraktionen geschrieben. Sie stellen infrage, ob die Maßnahmen gegen Corona gerechtfertigt sind. Diese Frage ist legitim und muss gestellt werden. Jedes Medikament hat Nebenwirkungen und die Nebenwirkungen…

Zu Beginn der Coronakrise war ein Thema beherrschend: Wie wird die Epidemie verlaufen, werden die Intensivbetten ausreichen, wie viele Menschen werden sterben. Das worst case-Szenario, eine gleichmäßige Durchseuchung der Bevölkerung bei einer Basisreproduktionszahl von vielleicht 3 und damit 60 – 70 % Infizierten, bis Herdenimmunität erreicht ist, bei einer Letalität, die – bei ausreichender Versorgung…

Das neue Coronavirus wartet mit immer neuen Überraschungen auf. Es ist offensichtlich nicht nur eine schlimme Lungenerkrankung, sondern möglicherweise eine viele Organe schädigende systemische Erkrankung. Neuerdings gibt sogar Berichte über merkwürdige schwere Erkrankungsverläufe bei Kindern, die möglicherweise mit dem Coronavirus in Verbindung stehen. Eine rasche Durchseuchung der gesamten Bevölkerung, um Herdenimmunität zu erreichen, wird derzeit…

Im aktuellen Spiegel 17/2020 ist neben typischem Edelfederngeschwurbel zu Corona auch ein Interview mit dem Epidemiologen Gabriel Leung aus Honkong. Deutsche Epidemiolog/innen hätten zwar das Gleiche sagen können, besondere Weisheiten hat Herr Leung nicht zu verkünden, aber vielleicht dachte der Spiegel, deutsche Epidemiolog/innen würden provinziell wirken und provinziell ist schließlich schon das erwähnte Edelfederngeschwurbel. Interessant…

In der Finanzkrise vor gut 10 Jahren wurde der Begriff „systemrelevant“ populär. Systemrelevant waren damals die Banken, nicht die Menschen. Heute ist die Systemrelevanz zumindest terminologisch anders adressiert. Ärzte/innen und Pflegekräfte werden jetzt so ausgezeichnet, manchmal auch die Supermarktverkäufer/innen. So richtig es ist, diese Gruppen anerkennend hervorzuheben, man wird das ungute Gefühl nicht los, dass…

Hier auf den Scienceblogs und andernorts war über viele Jahre regelmäßig ein händeringendes Bittgebet zu vernehmen: Die Politik möge doch mehr auf die Wissenschaft hören. Ob es um die gesundheitlichen Folgen des Rauchens ging, die Dieseldebatte oder den Klimawandel: Wissenschaftliche Daten zu Gesundheitsgefahren mit tausenden oder hunderttausenden Toten schienen lange Zeit in der Politik auf…

Irgendwie gehört es zu den beliebten Erzählungen unserer Zeit, dass man dies oder das nicht sagen dürfe und wer es doch wage, würde sofort mundtot gemacht. Nicht, dass es keine politischen Tabus gäbe. Dass das Gesundheitswesen bis in die letzte Ecke als Markt zu organisieren sei und jeder Hauch von “Staatsmedizin” des Teufels wäre, war…

Nicht nur das Klopapier ist knapp, oder, weniger zynisch, die wirklich wichtigen Atemmasken und Schutzkleidungen in den Kliniken fehlen. Was man schon aus Italien mit Entsetzen vernommen hat, hört man jetzt auch aus dem Elsass. Wie Norditalien doch ein Wohlfühl-Paradies, wo man entspannt Museen anschaut, gut isst und guten Wein trinkt. Medien melden gerade, dass…

Corona-Philosophie In der Süddeutschen Zeitung hat heute die philosophische Verdauung der Coronakrise begonnen. René Schlott warnt in einem Zwischenruf, die offene Gesellschaft würde „erwürgt, um sie zu retten“. Das Dilemma zwischen Freiheit und Sicherheit, das auch die Debatte um den richtigen Umgang mit dem Terrorismus prägt, hatten wir hier auf Gesundheits-Check ebenfalls kurz angerissen. Zwar…