Vor kurzem hatten wir hier auf Gesundheits-Check schon einmal darüber diskutiert, was die Einführung der Bürgerversicherung für den Arbeitsmarkt bedeutet. Anlass war eine Studie des Berliner IGES-Instituts im Auftrag der gewerkschaftsnahen Hans Böckler-Stiftung, nach der 42.500 Menschen direkt bei der privaten Krankenversicherung (PKV) beschäftigt sind, zusammen mit dem der PKV zuzurechnenden Personal der Versicherungsagenturen geht…

Anwendungsbeobachtungen sind nichtinterventionelle Studien, die von der Pharmaindustrie nach der Marktzulassung eines Medikaments oder auch von der Zulassungsbehörde veranlasst werden können. Sie sollen dazu beitragen, Erfahrungen mit dem Medikament unter Alltagsbedingungen zu sammeln und insbesondere auch seltene Nebenwirkungen zu entdecken. Dazu reichen die Studien vor der Zulassung aufgrund zu geringer Patientenzahlen oft nicht aus. Wenn…

Die Rolle von Fakten als Orientierungsmarken im Meer der Meinungen ist im Moment in aller Munde. Was – beflügelt durch das Modewort des „postfaktischen Zeitalters“ und der Begriffskreation „alternative Fakten“ durch Trumps Pressefrau Conway – ins allgemeine Bewusstsein gehoben wurde, ist in der Wissenschaft schon lange ein Thema: Aus einer oft nicht konsistenten, manchmal sogar…

Dicksein ist aus der Mode. Heutzutage gilt dick sein vielen Leuten als unschön und ab wie viel Pfunden es außerdem noch ungesund ist, darüber streiten die Gelehrten. Zu dick ist nicht gut, klar, aber wo fängt „zu dick“ an? Noch mehr Streit gibt es darüber, wie man von den Pfunden am besten wieder herunterkommt. Die…

Kritik an schlechten Studien, insbesondere die Diskussion von Verzerrungen durch kleine Fallzahlen, fehlende Verblindung, ungeeignete Auswertungsverfahren, selektives Publizieren oder interessengeleite Sichtweisen sind auf Scienceblogs und auch hier auf Gesundheits-Check immer wieder Thema. Berühmt, aber für die Praxis der Gesundheitsforschung erstaunlich folgenlos geblieben ist der Artikel von John Ioannidis “Why Most Published Research Findings Are False”,…

Im Lancet ist gerade eine Metaanalyse der „Global BMI Mortality Collaboration“ zum Zusammenhang zwischen Gewicht und Sterblichkeit erschienen. Sie fasst Studien mit fast 4 Mio. Personen zusammen und kommt zum Ergebnis, dass bereits leichtes Übergewicht mit einem Body Mass Index zwischen 25 und 27,5 die Sterblichkeit erhöht, wenn auch nur geringfügig – um 7 %.…

Im Journal of Clinical Epidemiology wird gerade ein Streit um das Verhältnis zwischen der Praxisnähe von Studien und ihrer methodischen Stringenz ausgetragen, genauer formuliert, ob eine hohe interne Validität von Studien immer (und notwendigerweise) auf Kosten der externen Validität geht und umgekehrt. Bei der „internen Validität“ von Studien geht es darum, inwiefern sie es durch…

Ob Arbeit krank macht oder gesund, ist eine alte Frage, um die immer wieder heftig gestritten wird, und wie bei vielen alten Fragen lautet eine gute Antwort: Es kommt darauf an. Beispielsweise auf die konkreten Arbeitsbedingungen. Das gilt auch für eine arbeitsschutzpolitisch aktuelle Variante dieser Frage, nämlich inwiefern Arbeit gut oder schlecht für die psychische…

Vor kurzem ist das Präventionsgesetz in Kraft getreten – im vierten Anlauf. Vorher waren drei Entwürfe am politischen Gezerre gescheitert. Das Präventionsgesetz erweitert im Wesentlichen die Leistungen der Krankenkassen in der Prävention nach § 20 SGB V, sowohl vom Umfang her als auch in der Art und Weise der Organisation. Künftig wird eine Nationale Präventionskonferenz…

Der Mangel an guten Gesundheitsdaten ist hier auf Gesundheits-Check immer wieder Diskussionsthema. Eine wichtige Datenquelle ist die seit 2009 vom Robert Koch-Institut durchgeführte repräsentative Studie „Gesundheit in Deutschland aktuell (GEDA)“, bei der Erwachsene im Alter von 18 bis 79 Jahre befragt werden. Die Daten der 3. Erhebungswelle 2012 mit den Antworten von ca. 20.000 Befragten…