Junk Science, Wissenschaftsmüll, ist eines der Probleme, mit der sich unsere Massenwissenschaftsgesellschaft auseinandersetzen muss. Je mehr publiziert wird, desto mehr nimmt der Aufwand zu, Wissen aus dem Müll zu filtern. Echter Müll kann dagegen eine richtig gute epidemiologische Erkenntnisquelle sein. Heute war in der Süddeutschen Zeitung wieder ein Bericht über das Projekt des European Monitoring…

Pettenkofer als Wissenschaftler … Max von Pettenkofer steht an der Wiege der wissenschaftlichen Hygiene und war natürlich kein Pseudowissenschaftler. In einer eben erschienenen kleinen Biografie Pettenkofers aus der Feder des Münchner Medizinhistorikers Wolfgang Locher kann man einmal mehr nachlesen, wie breit Pettenkofers wissenschaftliche Arbeiten angelegt waren, von der Zementherstellung über die Chemie der Gemälderestauration oder…

Vor einem halben Jahr hatten wir hier auf Gesundheitscheck anlässlich eines Artikels von Susanne Moebus und Wolfgang Bödeker über Pestizidvergiftungen diskutiert. Heute gibt es von Wolfgang Bödeker einen Gastbeitrag zur Frage, ob die Parkinson-Erkrankung nicht als pestizidbedingte Berufskrankheit bei Landwirten in die Berufskrankheitenliste aufgenommen werden müsste und ob das System der Aufnahme von Berufskrankheiten in…

Das Umweltbundesamt hat errechnet: In Deutschland sterben mindestens 6.000 Menschen pro Jahr vorzeitig an Stickstoffdioxid. Gewichtet nach der Bevölkerung 2016 auf die deutschen Großstädte übertragen ergibt das folgende Bürgermeisteralarmliste: Noch mehr erschrecken würden die Bürgermeister, wenn sie das Gleiche mit den viel belastbareren Daten zum Feinstaub machen würden, aber Bürgermeister haben es eh schon schwer.…

Der Dieselmotor hat in der letzten Zeit viele Freunde verloren. Schuld daran haben vor allem die Autohersteller. Auf dem Abgasprüfstand konnten, alle wussten es, Kunstwerte produziert werden, die mit dem Schadstoffausstoß auf der Straße wenig zu tun hatten. Aber das war manchen nicht genug, sie mussten auch noch Schummelsoftware in ihre Autos einbauen, um zusätzlich…

Gerade sind die Geschichten mit der PR-Wissenschaft der EUGT , den Affenversuchen in den USA sowie der Stickoxidstudie in Aachen hochgekocht, einschließlich der Frage, wie blauäugig die Aachener Forscher gegenüber den heimlichen und unheimlichen Absichten der EUGT wohl waren. Oder auch nicht. Da dürfte sich mancher verwundert die Augen reiben, wenn in vier Wochen in…

Heute sind die Medien voll mit den Meldungen über die Dieselabgas-Experimente mit Affen in den USA und mit Menschen in Aachen. Die halbe politische Klasse regt sich demonstrativ auf, die Autokonzerne distanzieren sich von sich selbst. Dass die Autokonzerne auf das, was bisher beim Dieselskandal bekannt wurde, noch was drauf legen können, war nach dem…

Erbittert wurde über die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat durch die EU gestritten. Da trafen Weltanschauungen aufeinander. Der Streit hat auch die Wissenschaft, Behörden und die WHO in eine Schlammschlacht sondergleichen verwickelt. Jetzt ist durch die Zustimmung von Landwirtschaftsminister Schmidt im Alleingang und unter Verletzung der Geschäftsordnung der Bundesregierung die Verlängerung um weitere 5 Jahre…

… lautet der Titel eines Beitrags im aktuellen SPIEGEL 43/2017 darüber, was Monsanto über die gesundheitlichen Risiken von Glyphosat wusste, oder nicht wissen wollte, oder nicht wollte, dass wir es wissen. Vielleicht muss der Streit um einen Stoff, der als „Pflanzenschutzmittel“ gilt, obwohl er Pflanzen zuverlässig vernichtet, zumindest die, die nicht gentechnisch dagegen geschützt sind…

Der Streit um Glyphosat dreht immer wildere Runden. Für Wissenschaftstheoretiker und –ethiker liefert er ein außergewöhnliches Fallbeispiel über die Probleme, wissenschaftliche Evidenz in Interessenkonflikten zur Geltung zu bringen – noch komplexer und schillernder als beim Thema Passivrauchen. Glyphosat ist ein Pestizid. Pestizide, das nur nebenbei, umfassen neben „Unkrautvernichtungsmitteln“ wie Glyphosat auch Biozide, also Mittel z.B.…