Tannenbaum-Schmücken, Geschenke einpacken – heute morgen stehen die letzten Weihnachtsvorbereitungen an. Weil einen das ja geistig nicht auslastet, kann man die natürlich auch nutzen, um ein bisschen mit Zahlen herumzuspielen.

Wie viel Geschenkpapier wird wohl in Deutschland verbraucht? Es gibt so etwa 80 Millionen Menschen in Deutschland, nehmen wir an, jeder davon bekommt (oder verschenkt) eine Handvoll Geschenke, für die man vielleicht eine halbe Rolle Geschenkpapier verbraucht. (Ich vermute, dass ist ziemlich niedrig gegriffen – ich verbrauche heute deutlich mehr als das –  aber ich bin lieber vorsichtig.) Eine Rolle Papier, wie sie hier herumliegt, hat eine Fläche von 3 Quadratmetern, das macht also 120Millionen Quadratmeter (1,5m² mal 80Millionen), also immerhin 120 Quadratkilometer. Braunschweig (da wohne ich) hat eine Fläche von 191 km², man könnte also etwa 2/3 von Braunschweig mit Geschenkpapier zudecken, vermutlich sogar noch mehr.

Und wie viele Tannennadeln gibt es zur Zeit in Deutschen Wohnzimmern? Bei etwa 45 Millionen Haushalten (wenn ich die zahl richtig weiß) dürften es vielleicht so 30 Millionen Tannebäume sein. Aber wie viele Nadeln hat ein Tannenbaum? Ohne lange drüber nachzudenken, habe ich erst einmal mein Zahlen -Bauchgefühl gefragt – ohne jede Datenbasis hätte ich die Zahl so auf 20000 geschätzt. Aber da ich eh gerade den Tannenbaum aufstellen musste, konnte ich auch etwas genauer hinschauen.

Auf den ersten Blick sehe ich schon, dass meine Schätzung zu niedrig ist – die Nadeln sitzen verdammt dicht an so einem Baum. ich schätze, dass man auf einem Zentimeter Ast etwa 20 Nadeln hat. Einer der größeren Äste mit seinen Seitenzweigen hat vielleicht eine Gesamtlänge von 2Meter (oben etwas kleiner, unten etwas größer), und davon hat unser Weihnachtsbaum (der etwa so groß ist wie ich) vielleicht so 30 Stück. Macht also etwa 60 Zweigmeter (vermutlich ein bisschen mehr), pro Meter etwa 2000 Nadeln, macht 120000 Nadeln.

Die Sendung Wissen macht Ah hat diese Frage mal auf andere Weise untersucht, indem sie nachgewogen haben, wie viel 100 Nadeln wiegen und dann das Gewicht aller Nadeln am Tannenbaum gemessen haben. Dabei kamen sie auf 365000 für eine Tanne von 1,80 Meter Größe.

Weil Shary und Ralph sicher genauer arbeiten als ich, nehme ich mal deren Zahl. Wir haben also 365000 Nadeln an 30 Millionen Bäumen, macht etwa 10 Billionen Nadeln in Deutschland. Laut Wikipedia ist der Schuldenstand der Bundesrepublik insgesamt bei etwa 2 Billionen Euro; wenn also jede Nadel an jedem Tannenbaum in Deutschland 20 Cent wert wäre, dann könnten wir damit die Schulden tilgen…

Und? Fallen euch noch mehr weihnachtliche Schätzaufgaben ein? Wie viele Stunden Weihnachtslieder werden insgesamt an Heiligabend gespielt (mit wie vielen Noten)? Wie viel wird gegessen? Wie viel Strom verbrauchen alle elektrischen Kerzen zusammengezählt? Falls ihr nachher beim gemütlichen Abendessen kein besseres Gesprächsthema habt (o.k., die Wahrscheinlichkeit ist jetzt nicht sooo groß, es sei denn, seid echte Nerds…), könnt ihr es ja damit versuchen.

 

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest.

 

Kommentare (4)

  1. #1 Stefan W.
    http://demystifikation.wordpress.com
    25. Dezember 2013

    Ich habe mal versucht abzuschätzen was die Realisierung des alten Menschheitstraums einer begehbaren Marzipankugel http://demystifikation.wordpress.de/2013/12/15/10-tage-vor-marzipan/ kosten würde, und wie schwer eine solche wäre. Trauriges Fazit: Für einen Ottonormalverbraucher unerschwinglich. 🙂

  2. #2 Schorse
    7. Januar 2014

    Da fällt mir nur wieder das Zahlenspiel mit dem Weihnachtsmann ein. Dort wurde berechnet, welchen Kräften ein Weihnachtsmann ausgesetzt werden würde, wenn er alle ca. 90 Millionen christlichen Haushalte beliefern würde. Ergebnis: Die Rentiere verglühen und der Weihnachtsmann wird mit 120 MN an den Sitz seines Schlittens gepresst.
    Da diese Rechnung schon älter ist, ist sie euch sicherlich allen bekannt.

  3. #3 MartinB
    7. Januar 2014

    Ja, sowas ähnliches habe ich vorletztes Weihnachten auch ausgerechnet:
    http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2011/12/24/die-physik-des-weihnachtsmanns/

  4. […] Und falls ihr euch Weihnachten langweilt, wenn es nix zu rechnen gibt – kein Problem. […]