Das Weltall ist ja bekanntlich im wesentlichen leer, kalt und ein unfreundlicher Platz (von der Oberfläche kleiner blauer Planeten mal abgesehen). Aber nicht überall – dieses Bild hier zeigt, dass das Universum eigentlich doch gut gelaunt ist:



  (Quelle: Hubble Space Telescope)

Das Bild zeigt zwei Galaxien als Augen, sowie eine dritte als Nase. Der Bogen für den Mund und die Form des Gesichts kommt durch Gravitationslinsen zu Stande: Ein Objekt im Vordergrund verzerrt die Raumzeit so, dass das Licht gebogen wird. Leider steht im erklärenden Artikel nicht, welches Objekt für die Raumkrümmung verantwortlich ist – in einer der Quellen, die ich gefunden habe, steht etwas von einem Galaxiencluster; es ist also zu vermuten, dass es die Augen und die Nase sind, die das Bild einer dahinter liegenden Galaxie entsprechend verzerren, aber ganz klar ist das nicht. (Nachtrag: Laut Kommentar von Niels sind es die Augen.) Nachdem wir vor einiger Zeit ja schon Nano-Smileys hatten, sehen wir jetzt auch auf der kosmischen Skala ein freundliches Grinsegesicht.

Kommentare (6)

  1. #1 Jesus
    26. Februar 2015

    Ein Halleljulija für alle meine Kinder
    Endlich ist der naturwissenschaftliche Beweis
    für die Existenz meines lachenden Vaters gelungen.

    Amen

  2. #2 haarigertroll
    26. Februar 2015
  3. #4 Niels
    27. Februar 2015

    @sarah
    Die gelben “Augen” sind die Linsen für eine dahinter liegende Galaxie.

    In the Hubble image at the top of this post, each of the yellow eyes of the face are galaxies in the foreground that are refracting (or bending) the light from a distant background galaxy. That light is being lensed into the blue arcs that compose the smile and outline of the smile face. You read that right: those thin blue arcs are actually distorted images of a galaxy sitting far, far behind the yellow ones.

    http://www.msnbc.com/rachel-maddow-show/week-geek-pareidolia-edition

  4. #5 MartinB
    27. Februar 2015

    @Niels
    Ah, danke, wird gleich eingebaut.

  5. #6 Martin Holzherr
    8406 Winterthur
    27. Februar 2015

    Eine systematische Durchmusterung des gesamten sichtbaren Universums sollte noch viele eigenartige Figuren ergeben, wenn auch das Infinite Monkey Theorem (Unendlich viel Affen, die auf einer Tastatur herumhacken, hacken irgendwann auch den Hamlet in die Tasten) auf den sichtbaren Teil des Universums kaum zutrifft – auf das Gesamtuniversum aber wohl schon.