Auch andere Vögel kratzen beim Werben im Boden, als wollten sie anfangen, ein Nest zu bauen, beispielsweise auch die berühmten flugunfähigen Kakapos.

Es ist also zumindest plausibel, dass die seltsamen Kratzspuren tatsächlich von Raubsauriern stammen, die gerade gebalzt und umeinander geworben haben. So etwa könnte das ausgesehen haben:

scrapetrack3

Bild von Xing Lida

Es ist das erste Mal, dass man konkrete Spuren des Balzverhaltens von Dinos gefunden hat. Auch wenn es nicht wirklich überraschend ist, zeigt es doch, dass das Verhalten von Dinos sicherlich ziemlich komplex gewesen sein dürfte.

                         

M. Lockley et al., Theropod courtship: large scale physical evidence of display arenas and avian-like scrape ceremony behaviour by Cretaceous dinosaurs, Scientific Reports 6, Article number: 18952 (2016)

1 / 2

Kommentare (6)

  1. #1 rolak
    16. Januar 2016

    Suplementary material 3” – dummerweise

    Ob es das richtige ist, weiß ich zwar nicht, MartinB, doch es existiert auf der besagten Seite ein link ‘Supplementary Information 3′, der zu einem pdf führt, in dessen drittem Kapitel der dritte link zu passen scheint.

  2. #2 MartinB
    16. Januar 2016

    @rolak
    Aha – auf die Idee, nen Link in nem pdf, das als Supp Mat 1 gekennzeichnet ist, als Supp mat 3 zu suchen, bin ich nicht gekommen. Wobei das Video aber kein Balzverhalten zeigt, oder?

  3. #3 rolak
    16. Januar 2016

    auf die Idee .. bin ich nicht gekommen

    Dabei liegt das doch so nahe, geradezu märchenhaft: im dritten des dritten des dritten…

    Nee, Balzverhalten sehe ich da auch nicht, paßte nur vom Titel. Im ersten clip bei 2:40 turnen es die Strandläufer allerdings vor.

  4. #4 MartinB
    16. Januar 2016

    @rolak
    Ah, danke, ja das sieht gut aus. hab’s mal oben eingebaut.

  5. #5 roel
    *****
    20. Januar 2016

    @MartinB Ich verstehe noch nicht recht, warum es wahrscheinlich Balzspuren sind. Siehe auch, diesen Chickensaur bei der Arbeit: http://www.shutterstock.com/video/clip-1397131-stock-footage-a-chicken-pecks-at-some-grass-scratches-the-ground-slow-motion.html

  6. #6 MartinB
    20. Januar 2016

    @roel
    Weil die Spuren einerseits flach sind, andererseits aber an derselben Stelle mehrfach gekratzt wurde – das würde man beim Graben nach Futternicht erwarten (und so was wie Körner pickt ein Theropode ja vermutlich auch nicht, man könnte natürlich auf die Idee kommen, dass nach Magensteinen gesucht wurde, aber dann wären sicher irgendwelche Kiesel erhalten geblieben…)