wie Hiro Nakamura sagen würde. Oder, in den Worten von Sam Gamgee “Well, I’m back”.

Einige haben es ja schon aus den Kommentaren mitbekommen: Die letzten Monate war es hier nicht so still, weil ich die Lust am Schreiben verloren habe – ganz im Gegenteil. Aber seit ich irgendwann im Spätsommer 2016 beim Joggen plötzlich die Idee hatte “So müsste man mal die Allgemeine Relativitätstheorie erklären”, habe ich den größten Teil meiner freien Zeit damit verbracht, ein Buch zu schreiben, das leider, ähnlich wie Tolkiens Herr der Ringe, wuchs und wuchs, während ich daran schrieb; anfangs dachte ich, ich würde so etwa 250 Seiten brauchen, am Ende wurden es dann 500.

Seit Dienstag ist das Buch-Monster jetzt zum Glück beim Verlag, der sich um alles weitere kümmern darf (falls jemand nachfragt, nein, genaue Infos, wann es rauskommt, habe ich nicht). Ich brauche vermutlich noch ein bisschen Schreibpause, aber dann wird es auch hier weitergehen, Themen gibt es sicher genug. (Ihr dürft aber gern in den Kommentaren auch Wünsche äußern, dann war dieser Text nicht eine reine Nabelschau, sondern hat auch noch ne sinnvolle Funktion…)

Auf jeden Fall jetzt schon mal vielen Dank an euch alle – ohne die vielen Diskussionen, Kommentare und das Feedback zu meinen Artikeln hätte ich mich vermutlich nicht ans Buch-Schreiben getraut.

Kommentare (22)

  1. #1 tomtoo
    30. März 2018

    Gratuliere !
    Kommen Formeln drinn vor? ; )

  2. #2 MartinB
    30. März 2018

    @tomtoo
    Ja, aber nicht sehr viele, und mit viel erklärendem Text. So wie man das hier vom Blog kennt.
    (Und für die, die mehr Formeln wollen, gibt es nen Anhang miz vertiefenden Erklärungen.)

  3. #3 stone1
    30. März 2018

    @MartinB
    Oh super, auch von mir Gratulation zum Fertigschreiben des Buches. Es hat was gefehlt bei den Scienceblogs während deiner Auszeit. Ich gehe davon aus, dass das Buch hier vorgestellt wird, sobald man es kaufen kann.

  4. #4 rolak
    30. März 2018

    dass das Buch hier vorgestellt wird

    Bloß nicht, stone1, dann kann man ja garnicht mehr die Artikel/Kommentare dahinter sehen…

    Alles Gute zur Geburt des neuen Werkes, MartinB, ein ‘spontaner Einfall zur richtig guten Erklärung der ART’ macht ungemein neugierig. Best teaser 2018 (’til now) ;·)

  5. #5 MartinB
    30. März 2018

    @stone1
    Ja, ich werde sicher Werbung machen, sonst komme ich ja nicht auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller…

    @rolak
    Ob das “richtig gut” ist müssen, dann andere entscheiden.
    Falls du noch mehr teaser brauchst:
    Das Konzept “Schwerkraft” wird erst im vorletzten Kapitel ernsthaft diskutiert, nachdem ich die ART komplett abgehandelt habe.
    Und für nen Sachbuch ist ungewöhnlich viel Handlung drin…

    Muauahaha, jetzt rutscht rolak noch unrihiger auf dem Stuhl hin und her.

  6. #6 rolak
    30. März 2018

    ‘ist’ müssen andere entscheiden

    Klar, MartinB, das war mehr ein Versuch mir vorzustellen (bzw ein automatisch hervorploppendes Bild), wie Dich der Blitz beim Laufen traf. In Richtung ‘..und er war erleuchtet’.

    rutscht rolak .. auf dem Stuhl hin und her

    Ach das hat sich deutlich gebessert, seit ich auch achtern wasche.

  7. #7 RPGNo1
    30. März 2018

    @MartinB
    Na, dann einen herzlichen Glückwunsch zum Buch und zum Eintritt in den erlesenen Kreis der (hoffentlich) erfolgreichen Autoren.
    Und wenn das Buch dann endgültig veröffentlicht ist, dann darfst du hier bei SB eine virtuelle Sektflasche öffnen. :)

  8. #8 Duck
    30. März 2018

    Juhu, ich schaue seit einer Ewigkeit nach, ob es wieder Futter für meine grauen Zellen gibt. Endlich geht es bald weiter. Glückwunsch zum Buch. Hat es schon einen definitiven Titel?

  9. #9 MartinB
    30. März 2018

    @Duck
    Es gibt einen aktuellen (und mit dem verlag abgesprochenen) titel, ich bin aber nicht 100% sicher, dass es am Ende auch dabei bleibt. Um keine Verwirrung zu stiften, warte ich mal lieber ab, bis die ganze Bearbeiterei im Verlag soweit ist.

  10. #10 roel
    30. März 2018

    @MartinB Herzlichen Glückwunsch. Ich bin gespannt auf das, was wir hier zu lesen bekommen.

  11. #11 Alderamin
    30. März 2018

    @RPGNo1

    und zum Eintritt in den erlesenen Kreis der (hoffentlich) erfolgreichen Autoren

    Ähem, hust…

    @Martin

    Natürlich Gratulation auch von mir zur Fertigstellung des Buches. Wird bestimmt ein Erfolg! 😉

  12. #12 tomtoo
    30. März 2018

    @Alderamin
    Ob der @MT eins kauft ? ; )

  13. #13 sherfolder
    31. März 2018

    Als bisher stiller, aber sehr interessierter Mitleser habe auch ich in den letzten Wochen immer wieder hier reingeschaut, in der Hoffnung auf einen neuen Beitrag. Aber dann war da leider nichts.
    Umso mehr freue ich mich zu lesen, dass es jetzt weitergeht ( gerade eben ist ja schon ein Post zur Entropie erschienen). Auf das Buch bin ich gleichfalls gespannt.

    Ihren Vorschlag an die Leser, Themenwünsche zu äußern, will ich gerne aufgreifen:
    Sie haben im Februar 2013 einen Artikel zur Willensfreiheit verfasst: “Willensfreiheit und Determinismus -warum ich das Problem nicht verstehe”. Und im Kommentarbereich wird 5 Jahre später (mit Unterbrechungen) immer noch rege diskutiert.
    Mein Wunsch wäre also ein neuer Beitrag von Ihnen zur Diskussion um die Willensfreiheit. In Deutschland ist es hierzu ja doch einigermaßen still, ganz im Gegensatz zum englischsprachigen Raum. Dort gibt es eine öffentliche Debatte und es sind gerade auch Physiker (nicht nur Neurowissenschaftler wie bei uns, (Sabine Hossenfelder sei hier ausdrücklich ausgenommen) die hierzu in öffentlichen Diskussionen Stellung nehmen. Stephen Hawking hat zB auch klar die Möglichkeit der Willensfreiheit verneint.
    Mein Problem mit den Äußerungen von zB. Sean Carroll und Michio Kaku ist, dass diese, wenn sie bejahen, dass es so etwas wie Willensfreiheit gebe, sie etwas ganz anderes meinen, als das, womit sich die Frage nach der Willensfreiheit eigentlich beschäftigt. Sowohl Carroll als auch Kaku sehen “Willensfreiheit” aufgrund der Tatsache gegeben, dass menschliches Verhalten nicht vorhersehbar, nicht voraussagbar ist; nicht für einen selbst, nicht für die anderen – unpredictability. Die Frage nach dem Anderskönnen verneinen aber beide.Nur ‘unpredictablility’ ist auch im Verhalten jedes Tieres gegeben, nach dieser Definition verfügten dann auch Tiere über Willensfreiheit. Meines Erachtens weichen beide Physiker die Definition dessen, wovon Willensfreiheit handelt, nicht nur bis zur Unkenntlichkeit auf, sie verlagern auch die Diskussion auf andere Bereiche, da sie sich – aus welchen Gründen auch immer – mit den weiteren Problematiken, die mit der Verneinung der Möglichkeit des Anderskönnens verknüpft sind, nicht weiter beschäftigen möchten. Aber die Implikationen der Nichtexistenz eines freien Willens sind erheblich und betreffen eben nicht nur Fragen zum Strafrechtssystem, obwohl sie da natürlich am deutlichsten zutage treten, sie betreffen im Grunde sämtliches Verhalten des Menschen; sie treten in all den alltäglichen Situationen auf, in denen es um die negative moralische Bewertung anderer geht und das Verhalten als verachtens- oder tadelnswert eingeschätzt wird, ohne dass die Schwelle zur Strafbarkeit schon überschritten worden wäre.

  14. #14 MartinB
    31. März 2018

    @sherfolder
    Zur Willensfreiheit habe ich eigentlich alles geschrieben, was ich dazu denke. Meine Meinung dazu hat sich seit dem letzten Artikel nicht geändert; in der Diskussion geht es aktuell ja eher um Bewusstsein/Qualia und solche Dinge. Insofern wüsste ich nicht, was ich dazu schreiben sollte, ich verfolge auch die Diskussionen dazu nicht.

  15. #15 sherfolder
    31. März 2018

    @MartinB,
    ok, schade zwar, aber dann ist das so. Vielleicht ergibt sich ja noch auf der Seite des Blogartikels die eine oder andere interessante Diskussion hierzu, es trudeln ja immer wieder neue Posts ein, ( – die 1000er Marke wird sicher noch erreicht :)

    Grüße von sherfolder

  16. #16 RPGNo1
    31. März 2018

    @Alderamin
    Ok, hast Recht, MartinB hat schon ein Fachlehrbuch geschrieben.

  17. #17 Alderamin
    1. April 2018

    Schreib’ doch mal was dazu, ob das Higgs-Feld möglicherweise das Inflatonfeld der Inflation ist. Und warum die Masse des Higgs-Teilchens impliziert, dass unser Vakuum wahrscheinlich nur metastabil ist.

  18. #18 Niels
    1. April 2018

    Herzlichen Glückwunsch und meine Hochachtung, dass du es durchgezogen hast.

    Das ist ein populärwissenschaftliches Sachbuch, kein Uni-Lehrbuch, richtig?
    Nicht sehr viele Formeln…

    Ich freu mich trotzdem drauf. 😉

  19. #19 MartinB
    1. April 2018

    @Niels
    Ja, populärwissenschaftlich auf dem Niveau des Blogs, teilweise auch drunter – die Anhänge sind zum Teil etwas heftiger.
    Nen Uni-Lehrbuch könnte ich nicht schreiben (da gibt es ja auch genug), weil ich in der ART nicht so der Rechen-Held bin…

  20. #20 Joseph Kuhn
    2. April 2018

    Glückwunsch. Vergiss die Anmeldung bei VG Wort nicht, bei Büchern lohnt sich das.

  21. #21 MartinB
    2. April 2018

    @Joseph
    Danke für den Hinweis, habe ich für die anderen Bücher auch gemacht, da kommt im Laufe der Jahre durchaus was zusammen…

  22. #22 tomtoo
    3. April 2018

    Ich wollte mal was los werden, so zum bunny Tag. Ist schön bei euch.