Diese Woche ist ja Frankfurter Buchmesse. Freundlicherweise hat mich der Springer-Verlag eingeladen, mir das anzusehen und einen Vortrag zu halten und zwar am Mittwoch (16. Oktober)

Ihr findet mich von 11:30-12:00 auf der Frankfurt EDU Stage, Halle 4.2, und natürlich erzähle ich etwas über die Allgemeine Relativitätstheorie – zwar ohne Dialoge, dafür aber mit Jonglierball, Aufblasglobus und Lego-Auto.

Falls Ihr also auch dort seid, kommt doch vorbei!

Kommentare (11)

  1. #1 Florian Freistetter
    14. Oktober 2019

    Viele Grüße nach FFM! Falls du am 19./20. auch noch dort sein solltest, sag Bescheid. Am 19. hab ich nen Vortrag über mein Buch bei open books und 20. bin ich kurz bei detector.fm auf der Messe. Vielleicht treffen wir uns ja!

  2. #2 RPGNo1
    14. Oktober 2019

    Bissel weit weg. 🙂

    Ich wünsche viel Spaß, und vielleicht kommt ja doch ein SB-Kommentator zum Stand.

  3. #3 MartinB
    14. Oktober 2019

    @Florian
    Nein, ich bin nur einen Tag da, ich muss leider ansonsten arbeiten.

  4. #4 Joseph Kuhn
    14. Oktober 2019

    Ich kann auch nicht. Jedes Jahr dasselbe. Aber eines Tages …

  5. #5 rolak
    15. Oktober 2019

    Bin auch ‘auf Maloche’ (und in mehr) gebunden – weiß nicht einmal, ob Florians Gastauftritt am selben Tag abends hier im Städtchen zeitlich drin ist…

  6. #6 rolak
    15. Oktober 2019

    ooops, ganz vergessen: Mögen durch Deinen fulminanten Auftritt die Verkäufe deutlicher steigen als durch meine Mundpropaganda :•) Beste Wünsche!

  7. #7 roel
    15. Oktober 2019

    @MartinB ich wünsche dir viel Erfolg und deinem Publikum einen tollen Vortrag. Leider kann ich nicht kommen. Aber vielleicht berichtest du ja davon.

  8. #8 Beobachter
    16. Oktober 2019

    @ Martin Bäker:

    Na, wie war`s?
    Der Vortrag, das Publikum, die Leute vom Verlag, das “Ambiente” der Buchmesse und überhaupt?
    Berichten Sie ein wenig?
    Für die neugierigen Daheimgebliebenen, die nicht kommen konnten …

  9. #9 MartinB
    16. Oktober 2019

    @Beobachter
    War sehr nett, am Anfang waren es nur ne Handvoll Leute, aber als ich anfing, mit nem großen Aufblasglobus zu hantieren, wurden es immer mehr und am Ende waren es so 30-40 Leute. Die 5 Freiexemplare sind wir auch losgeworden 😉
    Buchmesse selbst ist einfach so riesig, dass man total erschlagen ist, wir haben uns neben der Fachbuchhalle noch zwei weitere angeguckt, aber es ist schon irre, wie viele Verlage es gibt. Gab erstaunlich viele Kinderbücher und sehr viel im Bereich Fantasy, das war auf jeden Fall interessant.

    Vielleicht kann ich auch zumindest meine Folien nochmal hochladen, muss nochmal prüfen, dass alle Bilder darin legal sind.

  10. #10 Beobachter
    16. Oktober 2019

    @ Martin Bäker:

    Schön, dass es ein voller Erfolg war und Freude gemacht hat.
    Dass man total erschlagen von dieser Riesen-Buchmesse ist, kann ich mir total gut vorstellen.

    Es kann doch nicht allzu viel dran sein, wenn immer behauptet wird, dass die (noch echte) Bücher lesenden altmodischen Leute allmählich aussterben, angesichts dieses Messe-Angebotes, oder?

    Leider verstehe ich von Physik wenig bis nichts, deshalb meine etwas allgemeineren Fragen … 🙂

  11. #11 MartinB
    http://scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen
    17. Oktober 2019

    @Beobachter
    Nein, ich glaube, das Bücher lesen stirbt nicht aus, auch wenn der Trend sicher auch hin zu digitalen Formaten geht.