Martin Bäker hat Physik studiert und 1995 in Hamburg promoviert. Seit 1996 ist er an der TU Braunschweig als Wissenschaftlicher Mitarbeiter beschäftigt, wo er 2004 habilitiert hat. Nebenbei interessiert er sich für alles, was mit Wissenschaft zu tun hat, vor allem aber für Physik und Biologie.

Tja, da lese ich dank Twitter einen Artikel bei Quantamagazine über die Grundlagen der Quantenmechanik und verspreche leichtfertig, mir das anzugucken. Bin mir nicht sicher, ob das so eine gute Idee war… Aber egal, jetzt habe ich den Artikel und das paper dazu nochmal angeguckt und zumindest eine vage Idee, was da vor sich geht.…

Ja, so langsam komme ich im 21. Jahrhundert an. Mich gibt es jetzt auch auf twitter – wie viel ich da tun werde, weiß ich noch nicht, aber das wird sich sicher finden. Leider ist “Hier wohnen Drachen” zu lang, deswegen findet ihr mich unter dem Namen @Drachenblog.

Viele Moleküle gibt es ja in zwei Varianten, die zu einander spiegelsymmetrisch sind. Von eurer Joghurt-Packung kennt ihr vielleicht die “rechtsdrehende Milchsäure”. Die heißt nicht so, weil sie sich nur rechtsherum drehen kann, sondern wegen ihrer Wechselwirkung mit Licht. Milchsäure hat ein Kohlenstoffatom (mit einem Sternchen gekennzeichnet), das vier unterschiedliche Bindungen hat: Nach einer Vorlage…

Scienceblogs-Leser “roel” ist ja in den Kommentaren hier sehr aktiv. Deswegen hatte ich ihn auch gebeten, mein neues Buch als Testleser anzuschauen (nochmal vielen Dank dafür!). roel wollte euch gern an seinen Erfahrungen teilhaben lasse, hier sein Bericht: Dezember 2017, der letzte Monat in einem ereignisreichen Jahr. Private Veränderungen wechselten sich mit beruflichen ab. Im…

Es war ein heißer Sommertag im August 2016. Beim Joggen dachte ich mal wieder über die Allgemeine Relativitätstheorie (ART) nach (zum Nachdenken ist Joggen ja ideal) und dachte an das Buch “Incandescence“, in dem eine vorindustrielle zivilisation die ART entdeckt. Leider sind die Details im Buch nicht wirklich nachvollziehbar, wenn man die ART nicht schon…

Heute nur ein kurzer Lesetipp (vielleicht sollte ich doch mal twittern, dafür wäre das ja ideal…?): “What reading like a historian can teach us about empathy“. (Leider auf Englisch…) Es geht um unterschiedliche Arten (in den Geisteswissenschaften), einen Text zu lesen. Heutzutage lesen wir ja gern kritisch: Wir suchen nach versteckten Widersprüchen, die in einem…

Stellt euch vor, ihr seid auf dem Weg zum Bus. Beim Blick auf die Uhr merkt ihr, dass es doch schon etwas später ist als gedacht, ihr geht also etwas schneller. Dann noch schneller. Wird wohl wirklich knapp werden, also beschleunigt ihr weiter und plötzlich fallt ihr vom Gehen ins Laufen. Das tut ihr ganz…

Falls ihr nächste Woche Mittwoch noch nichts vorhabt und in Braunschweig seid, könnt ihr ja mal im Naturkundemuseum vorbeischauen: Da halte ich einen Vortrag über die Allgemeine Relativitätstheorie. Klar, in einer Stunde kann man nicht alles erklären, aber für ein paar Grundlagen sollte die Zeit schon reichen: Warum Dinge nach unten fallen (alles fällt in…

Schwarze Löcher sind sicherlich die spektakulärste Vorhersage der Allgemeinen Relativitätstheorie (ART). Heute schaue ich einmal auf einen besonderen Aspekt der Schwarzen Löcher: Warum sie nach den Gesetzen der ART nahezu unausweichlich sind. Sternstabilität Sterne wie unsere Sonne sind stabil, weil sich zwei Größen gegenseitig ausbalancieren: Die Gravitation der Teilchen, aus denen die Sonne besteht, sorgt…

Das Schwarze Loch (das das no-hair-theorem verletzt…) und ich wünschen allen Leserinnen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2019.